Migräne!

10.05.2006 21:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Gimor

Mitglied seit 18.02.2006
1.838 Beiträge (ø0,62/Tag)



Hallo

Was für Mittel nehmt ihr bei Migräne?

Habe immer Ipoprofen genommen.aber so richtig helfen die auch nicht.

Habe schon viele Medikamente ausprobiert.Nichts hilft so richtig.

Meine Ärztin hat mir auch noch kein so Richtiges Mittel gegeben.

Vierleicht hilft mir irgendein Mittel von euch.

LG.Rösel
 
10.05.2006 21:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

nanca

Mitglied seit 17.01.2002
2.540 Beiträge (ø0,57/Tag)

Hallo Rösel,

also bei mir helfen wirklich nur Novaminsulfon Tropfen
Die sind echt stark,aber wenn ich sie frühzeitig einnehme, brauch ich nicht so eine hohe Dosis.

Früher hatte ich mal Zäpfchen ,ich glaub die hießen Migralve oder so ähnlich. Die waren auch klasse,wurden dann aber leider aus dem Verkehr gezogen BOOOIINNNGG....

Und was bei mir gut geholfen hat war Akupunktur.
Das hat mein Hausarzt gemacht und die Kasse hat es voll übernommen.

Informier dich doch mal...

LG Nanca
 
10.05.2006 21:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Gimor

Mitglied seit 18.02.2006
1.838 Beiträge (ø0,62/Tag)


Hallo Nanca

die Tropfen habe ich noch nicht genommen.Werde mal in der aphotheke fragen.zäpfchen helfen bei mir nicht .Und Akupunktur machen bei uns nicht viele.Hab aber gehört davon.Aber die Kasse zahlt das bei uns nicht.

Ich Danke dir für deine Hilfe.
LG.Rösel
 
10.05.2006 22:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

bergziege77

Mitglied seit 06.05.2006
152 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo Roesel,

also Ibuprofen hilft bei mir auch ueberhaupt nicht. Das kann ich wie Bongsl schlucken. Halt mich fuer verrueckt aber die Aspirin Hohes C Brausetabletten bewirken bei mir ein wahres Wunder. Normale Aspirin hingegen bewirken wiederum gar nischt.

Da ich es bzgl. Medizin oft mit dem Magen bekomme, habe ich jetzt mal Ascriptin ausprobiert. Das ist ein magenfreundliches Aspirin und daemmt die Migraene ein bissel ein. Ich hatte vor ...ca..13 Jahren einen Autounfall mit Schaedelverletzung und seit dem immer auf der Suche nach guten Mittelchen. Das Beste ist doch wirklich - Augen zu, hinlegen,schlafen-

LG, fuehl Dich besser,
bergziege
 
10.05.2006 22:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Gimor

Mitglied seit 18.02.2006
1.838 Beiträge (ø0,62/Tag)


Hallo bergziege

Wenn ich man nur Schlafen könnte.das ist ein anderes Problem bei mir.Aber die Brause Tappletten werde ich mir merken.Mal eins nach dem anderen Probieren.Mal sehn was hilft.

Danke dir.

LG.Rösel
 
10.05.2006 22:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Rihana

Mitglied seit 22.09.2005
103 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo!!

Also ich persönlich habe keine wirkliche migräne, nur ab und an vor der periode starke kopfschmerzen, da hilft mir dann auch immer aspirin hohes C zum auflösen.

Doch meine beste Freundin hat sehr oft starke migräne, sie war auch letztes wochenende dashalb im krankenhaus für eine nacht am tropf, naja mißst sowas echt, aber sie hat mir mal erzählt, dass sie so richtig starke tropfen namens novalgin nimmt und sich danach sofort hinlegt und ne stunde schläft (soweit sie es dann auch kann), also sie meint jedenfalls, ohne das sie sich dabei hinlegt und schläft würde gar nichts helfen, also das mit dem schlafen wird wohl bei migräne ein muss sein, naja zumindest bei ihr!

Hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen

Liebe Grüße

Rihana Let´s rock!
 
10.05.2006 22:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Gimor

Mitglied seit 18.02.2006
1.838 Beiträge (ø0,62/Tag)



Hallo Rihana

Ob das Medikament Vershreibungsflichtig ist weist du Wohl nicht zu fällig.

LG.Rösel
 
10.05.2006 22:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Rihana

Mitglied seit 22.09.2005
103 Beiträge (ø0,03/Tag)

hmmm gute frage!! bin mir nicht ganz sicher aber ich denke, sie kauft das immer in der apotheke, aber will jetzt auch nichts falsches sagen.

am besten du fragst mal bei deiner ärztin am besten in der apotheke nach, die wissen das bestimmt!!


Liebe Grüsse

Rihana
 
10.05.2006 22:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

beno

Mitglied seit 17.01.2005
107 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo Ihr lieben,
wenn Ihr richtig unter Migräne leidet, dann experementiert nicht so viel herum, sondern sucht Euch einen gescheiten Neurologen!
Die ganzen Mittelchen sind zwar ganz gut, aber richtig helfen kann Euch nur ein guter Arzt. (Den gibt es leider nicht überall, aber versucht es mal.
Seit einiger Zeit gibt es verschiedene Arten von Triptanen auf dem Markt und das sind wirkliche \"Wundertabletten\". (So kann ich aus meiner Erfahrung sagen!!) Da die Vielfalt so groß ist, ist es einfach besser sich mit dem Arzt auseinanderzusetzten, denn nicht jedes Mittel hilft jedem.
Vielleicht findest Du - Gimor - einen Arzt der Dich ernst nimmt, ich habe ein paar Jahre dafür gebraucht.
Viel Glück
Beno
 
10.05.2006 22:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

lostimones

Mitglied seit 21.02.2006
410 Beiträge (ø0,14/Tag)

Habe sehr selten Migraene. Das letzte Mal habe ich Homöopathie probiert....GELSEMIUM C6. Sensationelle Wirkung, hab\'s seitdem immer griffbereit. LG, Bettina
 
10.05.2006 22:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Gimor

Mitglied seit 18.02.2006
1.838 Beiträge (ø0,62/Tag)


Hallo Beno

Lieb gemeint von dir.Aber ich war schon beim Neurologen.Hatte was für die Nerven bekommen.Aber damit war ich nicht geholfen.Er hatte noch nicht mal wie sagt man Gehirnströme gemessen.Dann war ich beim Augenarzt auch alles in Ordnung.

LG.Rösel
 
10.05.2006 23:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

EmiliaG

Mitglied seit 03.10.2005
42 Beiträge (ø0,01/Tag)

Ich sag nur Voltaren Lächeln
 
11.05.2006 09:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Jojoe

Mitglied seit 31.05.2005
168 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo,

Meine Mutter hat auch Migräne und das seit über 30 Jahre. Sie hat rausgefunden dass sie überhaupt kein Fett und frisches Gebäck (Brot unw) essen kann.
durch Akupunktur geht besser, Medikamente wirken nicht mehr.
Früher, vpr der Akupunktur, lag sie 3 Tage im Bett, so lange hat es gedauert, jettzt dauert die Migräne einne Tag. Nur schlafen hilft.

LG

Jojoe
 
11.05.2006 09:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Yujinko

Mitglied seit 28.10.2003
4.117 Beiträge (ø1,08/Tag)

Hi!
Ich hette füher Migräne. Da habe ich Ergo Lonarid Tabletten genommen...
Heute kann ich jedem nur empfehlen, sich aus den USA Exedrin Geltabs mitbringen zu lassen. Die schlagen nicht auf den Magen und helfen sehr schnell. Leider gibt es die in Deutschland nicht.
Liebe Grüße
Yujinko
 
11.05.2006 09:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

inaw

Mitglied seit 04.06.2003
859 Beiträge (ø0,22/Tag)

Hi,
ich habe schon Migräne, seit ich 4 (!!) Jahre alt bin, kann also auch mehr als 30 Jahre Erfahrung zurückblicken... Welt zusammengebrochen

Bei mir ist die Migräne sehr oft psychisch bedingt, geht es mir gut, habe ich nur sehr wenige Anfälle im Jahr, geht es mir schlecht, können es bis zu 2 in der Woche (!!) sein. Ich habe schon alles ausprobiert, Akupunktur, Homöopathie, Eigenblut.... und und und.... Leider half alles immer nur zeitweise.

Vor ca. 3 Jahren habe ich dann einen Bericht im ZDF gesehen und gelesen (leider find ich ihn nicht mehr) und dort wurde u. a. eine Kombination von einem Brechreizmittel (Vomex A) und Migränemedikament (Voltaren K Migräne) hingewiesen. Das Brechreizmittel hat 2 Wirkungen. Zum einen hilft es wirklich, weil mir immer dabei schlecht ist und zum anderen \"öffnet\" es die Magenschmeimhäute für die schnellere Aufnahme des Migränemittels. Somit nehme ich zunächt 2 Vomex A (muss man selbst kaufen) und dann nach ca. 20 min. 1 Voltaren K Migräne (verschreibungspflichtig). Dann lege ich mich für mind. 20 min. hin und ich muss sagen, dass ich danach zwar nicht völlig beschwerdefrei bin, aber immerhin den Tag bewältigen kann. Seit ich diese erprobte, mir Sicherheit gebende Konstellation kenne, hatte ich in den letzten 3 Jahren nur ca. 10 Anfälle (immer bei schwerer psyschicher Belastung)...
Mein Hausarzt war damals sehr skeptisch, hat sich dann aber durch den Bericht zum Test überzeugen lassen. Und er sieht jetzt auch, dass es gut war, dies zu testen...

Mir hilft es auch, einfach zu wissen, dass, wenn die Migräne nicht gerade nachts kommt (das ist am schlimmsten, denn dann merke ich die Aura-Phase nicht), ich das passende Konzept dagegen habe.

Ich werde noch weiter suchen, ob ich den Artikel nicht doch noch irgendwo finde... Weil es dort wirklich sehr gut erklärt war.

Liebe Grüße

inaw

 
11.05.2006 09:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Gimor

Mitglied seit 18.02.2006
1.838 Beiträge (ø0,62/Tag)



Hallo inaw

Mit Voltaren habe ich schon gehört aber noch nicht genommen.Ich bekomme sie auch immer Nachts.
wenn ich Morgens aufwache weis ich nicht wo mir der Kopf steht.aber Brechreizmittel.Ich weis nicht ,

LG.Rösel
 
11.05.2006 09:49 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

inaw

Mitglied seit 04.06.2003
859 Beiträge (ø0,22/Tag)

Hallo Gimor,
was weißt du nicht bei Brechreizmittel? Ich meine natürlich ein ANTI-Brechreizmittel, d. h. es soll den Brechreiz stoppen... und \"Die Vorbehandlung mit einem Antiemtikum (Brechreizmittel) wie Metoclopramid oder Domperidon (bei mir halt Vomex A) ist nötig, um die im Migräneanfall erlahmte Magen- und Darmbeweglichkeit anzuregen und damit die Aufnahme des Schmerzmittels aus dem Darm zu fördern. \" Quelle: www.neuro24.de


Wie gesagt, ich habe beste Erfahrungen damit gemacht und kann es guten Gewissens empfehlen, aber letztlich wird Migräne wohl immer ein try-and-error bleiben, einfach weil die Auslöser und Reaktionen so unterschiedlich sind...

Noch ein Hinweis. Du solltest beim Arzt wirklich abklären lassen, ob du wirklich MIGRÄNE oder eine andere Kopfschmerzart (Cluster, Spannungs, etc.) hast...

Liebe Grüße
und viel Erfolg

inaw
 
11.05.2006 10:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

christel1

Mitglied seit 14.02.2005
183 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo, Rösel,
Mein Mann litt 40 Jahre lang unter schlimmsten Migräneanfällen. Das hat sich dann weitgehend gebessert seitdem wir ganz in Spanien wohnen. Vor einem Jahr hat uns ein befreundeter Arzt PETADOLEX empfohlen. Ein Mittel, das ganz ohne Nebenwirkungen bekannt ist. Seitdem er das regelmässig nimmt, hat er vielleicht einmal in 2 Monaten Kopfschmerzen, die aber überhaupt nicht mit dem zu vergleichen sind, was er früher erleiden musste. Wir bestellen es immer in 200er Packung in der Internetapotheke, da ist der Preis für die Packung 40€ und etwas, während die normalen Apotheken 200 für 58€ verkaufen. Versuch\'s doch mal. Du kannst es auch mal googlen, damit Du siehst, um was es sich handelt. Hofffentlich hilft es. Gute Besserung.
Freundliche Grüsse aus dem sonnigen Andalusien,
Christel

If you can\'t convince them, confuse them





 
11.05.2006 10:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Clari

Mitglied seit 07.11.2003
134 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo Gimor
Ich bin selbst Migräne-Patientin. Auch ich habe jahrelang gesucht bis ich zu einer Ärztin gekommen bin, die mir Triptane verschrieben hat. Bei richtiger Migräne helfen normale Schmerzmittel eigentlich nicht. Vielleicht kannst du die Kopfschmerzen etwas dämpfen aber Übelkeit, Unwohlsein, etc. werden dabei nicht behandelt. Hast du auch schon mal Triptane verschrieben bekommen? Diese Medikamente sind natürlich rezeptpflichtig (schw... teuer) und eine regelmässige Kontrolle beim Arzt (alle 6-8 Monate) dabei Pflicht.

Einen lieben Gruss

Clarissa
 
11.05.2006 10:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

inaw

Mitglied seit 04.06.2003
859 Beiträge (ø0,22/Tag)

Hallo Clarissa,
willkommen im Club!

Migräne wird in verschiedene Schweregrade eingeteilt, nach diesen Graden wird dann auch die Behandlung eingeteilt. Deswegen stimmt deine Aussage \"Bei RICHTIGER Migräne helfen normale Schmerzmittel eigentlich nicht\" nicht so ganz. Bei den leichten bis mittelschweren Graden helfen durchaus Brechreizmittel sowie Aspririn oder Paracetamol sehr gut, nur wenn diese nicht (mehr) helfen, gibt man Triptane. Wahrscheinlich war dies bei dir der Fall.
Nach neuesten Erkenntnissen steht die Kombination von Brechreizmitteln mit einfachen (im Sinne von nicht kombinierten) Schmerzmitteln der Wirkung von Triptanen nicht nach.

Die neuen Triptane sind besser verträglich aber:
sie dürfen nicht eingesetzt werden wenn- keine ausreichende ärztliche Voruntersuchung einschließlich Blutdruckmessung und Elektrokardiogramm, sowie individueller Beratung vorgenommen wurde. Dies gilt auch gerade für den erstmaligen Einsatz in der Notfallsituation bei schweren Migräneattacken.

-andere Therapiemöglichkeiten zur Vorbeugung und Akutbehandlung von Migräneattacken noch nicht systematisch, individuell ausprobiert worden sind.

-ein medikamenteninduzierter Dauerkopfschmerz besteht. Das Risiko eines medikamenteninduzierten Dauerkopfschmerzes ist bei Triptanen größer als bei normalen Schmerzmitteln

-Gegenanzeigen bestehen, wie zum Beispiel ein Zustand nach Herzinfarkt, Zustand nach Schlaganfall, andere Gefäßerkrankungen, Bluthochdruck, Leber- oder Nierenerkrankungen
(Quelle: www.neuro24.de)

Eine Einteilung zwischen \"richtiger\" und demzufolge \"falscher\" Migräne sollte meiner Meinung nach gerade unter Migränikern unterbleiben, denn die Vorurteile von Nicht-Migränikern reichen doch eigentlich schon, oder? Aber vielleicht hast du es ja auch nicht so gemeint... Lachen

Liebe Grüße

inaw
 
11.05.2006 10:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Clari

Mitglied seit 07.11.2003
134 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo Inaw
Danke für deine Richtigstellung!... mit richtiger Migräne meinte ich eigentlich sehr starke und von Nebenerscheinungen begleitete Migräne... also nicht nur halbseitige Kopfschmerzen... sorry, man sollte immer ganz genau auf die eigenen Formulierungen achten... natürlich kann im \"Normalfall\" die Behandlung mit Schmerzmittel und Brechreizmittel sehr erfolgreich sein.. dieser Weg wurde bei mir auch versucht leider ohne grossen Erfolg weil Symptome wie Augenflimmern und krasse Müdigkeit dabei nicht weg gingen...

Ich entschuldige mich nochmals für meine ungenaue Formulierung und hoffe für euch alle, dass ihr die Kopfschmerzen (mit welchen Mitteln auch immer) in den Griff bekommt.

Einen lieben Gruss

Clarissa
 
11.05.2006 11:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

inaw

Mitglied seit 04.06.2003
859 Beiträge (ø0,22/Tag)

Hallo Clarissa,

na, sooo schlimm war es nun auch wieder nicht....... *ups ... *rotwerd* Du brauchst nicht gleich unter den Teppich kriechen... *ups ... *rotwerd*

Ich bin nur bei dem Thema (verständlicherweise) sehr empfindlich.... Weil man ja immer wieder die aktuellsten mhmmmh hmmhmhmmmmhhh Sprüche aus der Umwelt hören kann... So à la: Da nehm\' ich mir meine Migräne und bleibe zu Hause... Verdammt nochmal - bin stocksauer

Aber schön, dass es dir mit den Triptanen gut (oder besser) geht... Das macht mir (und hoffentlich anderen) Mut, sollte meine Kombi mal nicht mehr funzen...

Liebe Grüße

inaw

 
11.05.2006 13:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Clari

Mitglied seit 07.11.2003
134 Beiträge (ø0,04/Tag)

Na! ok, inaw dann krieche ich wieder unter dem Teppich hervor...

Ja das mit dem Umfeld ist immer ein trauriges Thema... bei einer Freundin, die wohl das Gefühl hatte ich benutze meine Migräne als Vorwand um nicht mit ihr weg zu gehen, habe ich harte (für mich und für sie) Mittel angewendet... Ich bin mal trotz Migräne mit ihr weg... ihr könnt euch vorstellen wie toll das gewesen sein muss... Auto, Bar... laute Musik mhmmmh hmmhmhmmmmhhh... Fazit: ich habe den ganzen Abend gek... und bin vor Schmerz fast durchgedreht... es tat ihr natürlich leid aber jetzt weiss sie zumindest was mit mir passiert wenn ich Migräne habe... und ich muss mich nicht jedesmal als Simulantin fühlen... tja...

Gruss

Clarissa
 
11.05.2006 14:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

inaw

Mitglied seit 04.06.2003
859 Beiträge (ø0,22/Tag)

Genau, so was meinte ich... Habe ich alles schon durch....
Ihr könnt Euch sicher vorstellen, wie das in Kindheit und Jugend war??? Welt zusammengebrochen Mach mal als 4-Jährige deinen Eltern klar, wie du dich mit Migräne fühlst (ich kannte noch nicht mal das Wort....)... Es war furchtbar!!!

Vor allen Dingen, weil meine Mutter NIE nur Kopfschmerzen hatte traurig Manches Mal habe ich mir gewünscht, dass sie nur 1x für 1 Stunde dieses Gefühl aushalten müsste... Denn bei uns war Migräne \"keine Ausrede\". \"Da musst du dann eben so mit klar kommen... \" \"Hinlegen??? Am hellichten Tag??? Man kann sich doch nicht immer gleich hinlegen!!! Geh raus an die frische Luft (Sonne), dann geht es dir auch besser!!!\"

Vor einigen Jahren hatte meine Mutter zum ERSTEN Mal in ihrem Leben Kopfschmerzen (keine Migräne) und fühlte sich ja soooo schlecht... Da hat sie dann auch eingestanden, dass es für mich als Kind/Jugendliche sicher oft unangenehm (?) gewesen sein muss... Denn: Kopfschmerzen sind ja wirklich schlimm.... traurig Ich hätte heulen können...

Aber sorry, das war ja gar nicht Thema... *ups ... *rotwerd*

Liebe Grüße

inaw

 
11.05.2006 20:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Gimor

Mitglied seit 18.02.2006
1.838 Beiträge (ø0,62/Tag)


Hallo clarissa

Ich habe noch keine Triptane genommen.Habe nur immer gGefragt in Aphotheken wegen ein Schmerzmittel.Habe den Namen noch nicht einmal gehört.
Werde ich mir Aufschreiben und mit zur Ärztin nehmen.


Hallo inaw

Ich habe gedacht das Anti-Brechmittel Verursacht ein Brechen. *ups ... *rotwerd* *ups ... *rotwerd*
Benötige ich aber kaum.Da ich wenn ich Mikräne bekomme nicht Erbreche.
trotzdem vielen Dank.

Auch an all die anderen.Ich werde mir alles aufschreiben und Speichern.Ihr habt mir sehr viel geholfen damit.

Viele LG.Rösel
 
11.05.2006 20:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Eifelhexe1

Mitglied seit 15.04.2005
648 Beiträge (ø0,2/Tag)

Hallo
Ich nehme Dolomin Migräne. Wenn ich sie früh genug nehme dann helfen sie ganz gut. Nehme ich sie zu spät, dann hilft nix mehr.
Ich habe auch mal Tiptane vom Arzt bekommen, nur leider kann ich die nicht vertragen, dann wird es noch schlimmer.

Willkommen im Club

Lg
Eifelhexe1
 
11.05.2006 21:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ami

Mitglied seit 16.08.2004
395 Beiträge (ø0,11/Tag)

hi!

Also bei mir helfen immer diese Lingualtabletten (wie heißen die doch noch??). Sind genau 3 TAbletten in der PAckung, aber dafür hab ich dann eine sehr lange Zeit keine Migräne- Anfälle mehr bekommen.


LG
Ami
 
11.05.2006 22:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

skootekitehi

Mitglied seit 08.03.2006
694 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hallo

Ich leide ja schon seit Jahren an Migräne
Mind. aller 2 Monate 1 mal so für 1-2 Tage
Alles Mögliche ausbropiert, nix half

Dann verschrieb mir mein Arzt Migränerton Kapseln
Die nehme ich sofort, wenn ich merke es bahnt sich eine Migräne an und lege mich dann zirka 1/2 Stündchen in einen ruhigen, abgedunkelten Raum
Und schwubs, Schmerzen sind weg Lächeln

Skoo
 
11.05.2006 22:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

DieVenusfalle

Mitglied seit 21.07.2005
726 Beiträge (ø0,23/Tag)

hi also ich hab ja gottseidank keine mygräne, dafür mein freund richtig übel. da hat er tramadolor-tropfen (die enthalten morphium) für und 2 Achtung / Wichtig ganze arzneischränkchen voll mit richtig hammerschmerztabletten. helfen tut aber nicht wirklich was wenns ein bestimmtes stadium erreicht. er sagt immer wenn er rechtzeitig merkt dass es anfängt muss er sich gleich die dröhnung geben und hoffen dass es noch früh genug war, wenns erst mal richtig angefangen hat hilft nichts mehr, außer tagelang kotzen*g* ich hab im fernseh mal gesehen viel wasser trinken und frische lust sollen helfen, kaffee solls schlimmer machen, eine ärztin sagte meinem freund jedoch dass kaffee mit zitrone helfen sollte...was jetzt stimmt...müssen die leidtragenden selbst mal herausfinden.
lg
DieVenusfalle
 
11.05.2006 22:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Gimor

Mitglied seit 18.02.2006
1.838 Beiträge (ø0,62/Tag)


Hallo Venusfalle

Natürlich hilft auch Kaffee.aber nur Exbresso.Hab ich selbst Probiert.Aber der schmeckt ja so Ekelhaft.Exbresso mit einer Halben zitrone drin.Nach einer halben Stunde merkt man schon das es besser wird.Muß dein Freund mal Probieren.ich kann es nicht.

LG.Rösel









 
12.05.2006 09:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

skootekitehi

Mitglied seit 08.03.2006
694 Beiträge (ø0,23/Tag)

Bei richtiger Migräne hilft Kaffee mit Zitrone bei mir nicht
Nur wenn ich \"normale\" kopfschmerzen habe, nehm ich so etwas
Schmeckt zwar echt wiederlich, aber besser als Tabletten Lächeln

Skoo
 
12.05.2006 09:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

tine067

Mitglied seit 01.03.2006
23 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,
das Problem bei dem Wundermittel Triptane ist, daß man es erst nach der Aura ( Augenflimmern, Hörstörungen, \"komisches Gefühl\") nehmen darf. Bei mir hällt das etwa 1 Stunde an, danach kommen die Schmerzen. Die Schmerzen sind zwar schlimm, aber die Symptome vorher machen mir jedes mal eine riesen Angst. Ich weiß was es ist, trotzdem kommt mir der Gedanke jedesmal \"Jetzt bekommst du einen Schlaganfall\". Mir hat mal eine Ärztin aus einer Schmerzklinik geraten die Tagesdosis von Ibubrofen, Aspirin oder jedem anderen Schmerzmittel aufeinmal einzunehmen. Bei mir hat es geholfen... Es ist auch schwer den passenden Arzt zu finden, meinem Hausarzt mußte ich erklären was Triptane sind...

Liebe Grüße an alle Leidgeplagten

Tine
 
12.05.2006 10:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Babyvogel

Mitglied seit 19.11.2003
367 Beiträge (ø0,1/Tag)

Lachen Hallo,
ich hatte extrem schlimme Migräne! Ich habe dann wenn die ersten Symptome kamen sofort Aspirin Migräne getrunken, denn ein Arzt sagte mir, wenn die Migräne schon im Anmarsch ist, wirken Tabletten meist nicht mehr, weil der Magen wohl da auch mitreagiert...... dazu habe ich dann viel Wasser getrunken. Ich hatte auch vom Facharzt Schmerztabletten sogenannte Triptane die ich unter die Zungen legen musste.
Migräne war einfach schrecklich.......
Bis man mir dann sagte, dass die Migräne bei mir durch die Pille ausgelöst wird. Ich habe die Pille jahrelang genommen, nie Migräne gehabt, dann auf einmal fing es an...
Seit 2 Jahren nehme ich nun keine Pille mehr und seitdem habe ich auch keine Migräne mehr.
LG Caterina
 
12.05.2006 12:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Gimor

Mitglied seit 18.02.2006
1.838 Beiträge (ø0,62/Tag)


Hallo

Meine rztin hat mir auch geraten bei der kleinsten Anzeige von Kopfschmerzen oder Mikräne gleich ein Medikament ein zu Nehmen.Sonst hilft nichts mehr.

LG.Rösel
 
12.05.2006 12:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Laura83

Mitglied seit 12.05.2005
734 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hallo zusammen,

ich leide seit ca. 10 Jahren regelmäßig an Migräne. Jetzt habe ich schon seit 4 Monaten keinen \'Anfall\' mehr gehabt. Geholfen die Schmerzen loszuwerden hat bei mir Migralave + MCP.

Es hilft bei Migräne und der damit oft verbundenen Übelkeit und ist Verschreibungspflichtig.


Viele Grüße

Laura
 
12.05.2006 13:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Mynnia

Mitglied seit 09.12.2003
647 Beiträge (ø0,17/Tag)

Ich hatte auch ganz schlimme Migräne, fast wöchentlich über Jahre, grausam!
Dann bin ich aus der Wohnung ausgezogen...
 
12.05.2006 17:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

melly3

Mitglied seit 26.01.2006
172 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo Rösel.

Ich hatte vor zwei Jahren auch ständig Migräne, habe auch viele Medikamente ausprobiert. Dann hatte ich die Nase voll davon fast jeden Tag Tabletten zu nehmen. Es hat lange gedauert bis ich herraus gefunden habe woran es lag, die migräne. Ich habe die Pille nicht vertragen, besser gesagt die Hormone. Ich weiß nicht ob du die Pille nimmst, aber vieleicht liegt es daran.

LG
Melly
 
12.05.2006 17:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

feigling

Mitglied seit 08.02.2006
526 Beiträge (ø0,18/Tag)

Hallo Ihr Migräne Geplagten,

es gibt vers. Methoden den Schmerz nenne wir es mal einzudämmen bzw. loszuwerden. Manche mehr manche weniger wirkungsvoll.

Manchmal hilft AScoTop nehm ich wenn ich noch nach hause fahren mus..(hält wach)
Dann gibt es welche wo man gut danach schlafen kann. Name setz ich mal noch rein. Dazu nehm ich immer
noch einen Migrastick zum Auftragen(Inhaltsstoffe:Öle aus Pfefferminze und Lavendel) das mach ich immer auf die Stirn kühlt schön.

Was auch gut hilft (hätt ich nie gedacht) Oft Entspannungsübungenzu machen auch wenn man keinen Migräne hat. Ich mach Entspannung nach Jacobsen und hab seit dem weniger Migräne. Meine Ärztin meinte dass auch ein Auslöser für Migräne Verspannungen im Nacken sind. Also Sport und Entspannungsübungen machen.

Eine Bekannte von mir schwört immer auf ein Glas Conjak und legt sich dann ins Bett. Ob das hilft kann ich nicht sagen. Meine Schwiemu nimmt immer Dorlomin Migäne...

Ansonsten versuchen sich hinzulegen, alles dunkel machen und zu schlafen!!!

LG feigling
 
12.05.2006 21:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Gimor

Mitglied seit 18.02.2006
1.838 Beiträge (ø0,62/Tag)



Hallo

Die Pille nehme ich nicht mehr.Brauche ich auch nicht mehr mit 50Jahren.Und Kinder kriegen kann ich ja nicht mehr.Ich reibe mir auch manchmal Pfefferminzöl auf die Stirne das mildert auch ein bisschen.

LG.Rösel
 
12.05.2006 22:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

knissikoch

Mitglied seit 15.03.2006
222 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo Gimor und guten Abend!
Ein sehr interessantes Thema hast Du da aufgegriffen. Ich hab da so meine Probleme mit gehabt zu Zeiten der Pille. Jetzt nehme ich als alternativ Hormone, habe dadurch auch an Gewicht leider zugelegt,aber die Attacken sind nicht mehr so schlimm. Mein Arzt hat mir \" Naramig\" verordnet. Wenn es los geht meistens morgens, muß ich schnell reagieren und wärend der Arbeit kann ich das ganz und garnicht gebrauchen. Also, muß es in ca. 2 Std. alles vergessen. Übrigens habe ich die Iboprofen vom Orthopäden, wegen Bandscheibenbeschwerden bekommen, da ich dieses Voltaren(Diclofenac) nicht vertrage. (Allergie)
LG. Knissikoch!
 
15.05.2006 13:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

raebiger

Mitglied seit 23.02.2004
161 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo,

also leide auch schon jahrelang an Migräneattacken Welt zusammengebrochen

Also hab ich mich im letzen Jahr mal zu einer Neurologin begeben,da die Schmerzmedikamente aus der Apotheke (freiverkäuflich) nix mehr gebracht hatten.
Die nette Ärtzin hat mir ein EEG (hirnströme wurden gemessen)verpaßt,und dann mußt ich noch eine Computertomographie über mich ergehen lassen(um nen Tumor,o.ä. auszuschließen!!),
dann hat sie mir Maxalt lingua verschrieben (Mittel mit Triptane),und die haben Richtig gut gewirkt!!!!

und seit dem,habe ich Gott sei Dank nur noch sehr selten Migräneanfälle,die ich meinem größten Feinden nicht gönne!!!!

LG raebiger
 
16.05.2006 07:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

elchmädchen

Mitglied seit 03.05.2005
986 Beiträge (ø0,3/Tag)

Guten Morgen,

seit einigen Jahren nehme ich, wenn ein Anfall naht (immer mittags um die gleiche Uhrzeit) eine Saridon, 20 min später noch eine. Und wenn ich es irgendwie schaffe, direkt nach Hause und ins abgedunkelte Schlafzimmer legen. Meist bin ich so platt, daß ich tatsächlich ein bißchen dösen kann. Wenn ich aufwache, habe ich dann nur noch einen gewaltigen Brummschädel.

Ein Freund hat mal eine Art Akupressur bei mir ausprobiert: mit der Fingerkuppe (möglichst verhornt) oder auch mit einem harten Gegenstand wie z.B. der Kappe eines Filzstiftes hat er eine Viertelstunde lang einen Punkt massiert, der an der Außenseite des Beines liegt, ca. zwei Finger über dem Fußknöchel. Man muß ein bißchen suchen, aber man merkt direkt, ob er den Punkt schon gefunden hat. Danach das gleiche am anderen Bein, genauso lang. Das hat bei mir so gut angeschlagen, daß ich erst anfing, fürchterlich zu frieren, und dann nicht mehr die Augen aufhalten konnte. Nach einer halben Stunde dösen war es dann schon merklich besser.

Vielleicht wäre das einen Versuch bei Dir wert.

LG und gute Besserung,

das Elchmädchen
 
16.05.2006 09:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Meckifrau

Mitglied seit 07.12.2005
605 Beiträge (ø0,2/Tag)

Hallo Gimor und alle anderen Mirgänegeplagten,

ich bin Gott sei Dank nicht von Migräne betroffen, komme aber aus einem medizinischen Beruf und weiß daher, wie sehr Migränepatienten leiden. Typisch ist auch, was hier ja fast alle beschreiben, daß viel herumexperimentiert wird und daß selbst unter den Ärzten oft wenig Wissen über Migräne vorhanden ist.
Aber um so wichtiger ist es, daß erst einmal die Diagnose richtig gestellt wird. Und das scheint mir bei Dir Gimor bisher nicht wirklich der Fall zu sein. Dieses Herumprobieren mit allen möglichen Medikamenten kann aber mehr Schaden anrichten, als daß es wirklich was bringt. Vor allem könne gerade Schmerztabletten selbst wiederum Kopfschmerzen auslösen und das ist leider gar nicht selten. Schmerzmittelinduzierten Kopfschmerz nennt man das, und diese Gefahr ist den wenigsten bewußt,die wahrlos jedes Medikanten ausprobieren, nur weil es bei dem oder jedem geholfen hat.
Und um noch ein paar Sachen richtig zu stellen: -Novaminsulfon ist kein besonders starkes Schmerzmittel, aber ein sehr wirksames; leider kann es schwere Nebenwirkungen haben und deshalb wurde es vor Jahren zeitweise sogar vom Markt genommen und später dann wieder als verschreibungsplichtiges Medikament wieder zugelassen.
-Tramadolor enthält kein Morphium ist aber ein sehr schweres Medikament und fällt unter das Betäubungsmittelgesetzt, ist also nur vom Arzt zu verschreiben und das auch nur mit strengen Auflagen.
-Petadolex ist so ziemlich das einzige rein pflanzliche Präparat, daß nachgewiesener maßen auch bei Migräne wirkt und relativ wenige Nebenwirkungen hat. Es ist freiverkäuflich und soll nicht nur beim akuten Anfall sondern auch zur Vorbeugung genommen werden.
Liebe Gimor, stattallesmögliche zu probieren suche Dir wirklich besser erst mal einen guten Arzt, der sich mit MIgräne auskennt. Der wird Dir dann sicherlich das für Dich passende Medikament empfehlen und verschreiben.
Ich wünsche Dir gute Besserung
Gruß Andrea
 
16.05.2006 12:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Gimor

Mitglied seit 18.02.2006
1.838 Beiträge (ø0,62/Tag)


Hallo Elchmädchen

Vielen Dank für deinem Ratschlag.Werde es Beherzigen.

LG.Rösel
 
17.05.2006 17:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Mumie

Mitglied seit 22.05.2005
14.062 Beiträge (ø4,33/Tag)

Hallo,

ich nehme Dolormin Migräne. Aber am besten im dunklem Raum hinlegen und versuchen zu schlafen.


Gute Besserung für alle Geplagten!



LG Sylvia
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de