Kennt jemand den "Schlank-Keks" aus der Zeitschrift Tina?

zurück weiter

Mitglied seit 28.10.2003
14 Beiträge (ø0/Tag)

In der Ausg. 17 vom 19. April 2006 geht es um einen \"Schlank-Keks\" mit dem man angeblich abnehmen kann, indem man das Frühstück durch einen Keks (dazu viel trinken) ersetzt. Die Kekse enthalten viele Ballaststoffe (Haferflocken, Kleie, Vollkornmehl) dazu kommt ein kleiner Fettanteil (Raps-Öl), die Kekse sollen leicht süßlich schmecken (etw. Zartbitterschokolade ist drin) und so auch den Heißhunger auf Schokolade stillen. Sie halten länger satt wie ein \"normales Frühstück\". Wenn man etwa 1 Kilo pro Woche abnehmen möchte, reicht es aus, das Frückstück durch den Keks zu ersetzen. Falls es mehr sein soll, kann man zusätzlich auch seine sonstige Ernährung, also Mittag- und Abendessen, sowie Zwischenmahlzeiten auf den Kaloriengehalt überprüfen (also viel Salat, Gemüse usw. - kennt man ja -) und noch mehr abnehmen soll möglich sein.
Hat von Euch das auch jemand gelesen, wenn ja, was haltet Ihr davon? Oder hat es vielleicht schon jemand ausprobiert? Wäre sehr interessant, mehr darüber zu erfahren.

Herzlichen Dank für Eure Antworten.

Liebe Grüsse
Claudi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.04.2004
758 Beiträge (ø0,15/Tag)

Hi Claudi,

scheint mir mal wieder ein Produkt zu sein, das kein Mensch braucht. Der Markt boomt ja unglaublich ...

Vernünftige Ernährung würde ich vorschlagen.

So ein Keks kann ja schließlich auch nicht zaubern. Und was da drin sein soll, das habe ich in meinem Müsli morgens auch.

So what?

Was erwartest du??

Und: Kein Mensch nimmt pro Woche ein Kilogramm ab, wenn er irgend einen Keks morgens isst und den Rest vom Tag richtig \"reinhaut\". Diese Aussage ist also schonmal totaler Unfug. Und mehr als ein Kilo pro Woche abzunehmen, ist sowieso ungesund und nicht von langfristigem Erfolg gekrönt.

Mir verschließt sich einfach der Sinn solcher Sachen. Vielleicht klärt mich mal jemand vernünftig auf, was das immer soll mit Wunderpillen, Wundertropfen, Superkeksen und Gewichtsabnahmen von teilweise mehreren Kilos pro Woche???

Gruß,
Lydia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.09.2003
6.322 Beiträge (ø1,22/Tag)

Hallo Claudi,

da schwindelt Dich aber jemand gewaltig an! Für 1 kg Fettabbau in einer Woche muss man täglich 1000 kcal mehr verbrauchen, als man mit der Nahrung aufnimmt. Das bekommst Du nicht hin, indem Du das Frühstück durch einen noch so ballaststoffreichen Zauberkeks ersetzt. Bessere Ernährung und mehr Bewegung heißt nach wie vor das Patentrezept.

Viele Grüße

Marc
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.01.2006
672 Beiträge (ø0,16/Tag)

Hallo Claudi,
also ich hab das auch gelesen. Natürlich darf man nicht morgens den Keks essen und anschließend den ganzen Tag zuschlagen.
Aber ich denke, wenn man morgens wirklich nur so nen Keks ißt und tagsüber dann hauptsächlich Obst, Gemüse, Joghurt usw. kann man - wenn man zusätzlich auch noch Sport treibt - bestimmt Kalorien sparen und auch etwas abnehmen. Natürlich nicht 1 kg/Woche - das ist übertrieben.
Mal sehen, vielleicht probier ichs doch mal. *ups ... *rotwerd*

Falls dus vorher ausprobierst, kannst du ja mal berichten, obs was bringt.

lg eilenna Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.04.2004
758 Beiträge (ø0,15/Tag)

Hi,

na, irgendwie will\'s mir wohl keiner erklären ...

Aber, eilenna, wenn du tagsüber hauptsächlich Obst, Gemüse etc. isst, sport treibst ... auch dann brauchst du diesen KEKS nicht, weil\'s ein entsprechendes Müsli o.ä. auch tut.

Also WAS ist denn nun das tolle an diesem Keks, was mit einem stinknormalen, gesunden, ballaststoffreichen Müsli nicht auch ginge???

Grüße,
Lydia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
26.007 Beiträge (ø4,5/Tag)

hallo Lydia, ich hab zwar keine Erfahrung mit solchen Wundermitteln, aber so ein Keks hat gegenüber einem (vielleicht noch selbstgemachten) Müsli, den Vorteil, dass er sofort verfügbar ist, spart also Zeit und Mühe, und das Wort \"Keks\" hat doch an sich schon was, was mit \"Diät\" rein gefühlsmässig nichts zu tun hat.

Das wird wohl das \"Verlockende\" an dieser Methode sein.

Grüße von
Regine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.03.2006
1.006 Beiträge (ø0,24/Tag)

Hallo Claudi,

die Ballaststoffe, die in dem \"Keks\" drin sind , kannst Du Dir auch selber geben.
Die sind in 1000 Lebensmittel auch drin, als einfaches Beispiel in
- Obst/Gemüse
- Hülsenfrüchte
- Reis, Kartoffel
- dazu Fleisch,Fisch nach Wahl

Generell gilt, Du kannst fst alles essen nur von einem mehr und vom anderen weniger.
Du solltest Dich am besten an Fachliteratur wenden. Bücherei z.B. so machs ich.
Alle Kekse und der ganze andere Sch... was in diversen Zeitschriften angeboten wird, kannst Du vergessen. Erstens ist kein Mensch damit zufrieden und zudem ist das alles nur Geldmacherei für Null . Die Zeitschriften leben von der Werbung.

Meine Mama und meine Oma waren dick (über 100 kg) und ich habe mit 20 gesagt, aber ich nicht.
Habe zwar kleine Rundungen- aber mit 56 J.und 65 kg auf 158cm bin ich einigermassen zufrieden.

Nicht zuletzt, weil ich einfach von Zeit zu Zeit mal nicht weniger esse, sondern einfach die Kalorienzufuhr beschränke, obwohl ich kein sportlicher Mensch bin. Habe allerdings im Alltag viel Bewegung. Das ist wichtig.

Vielleicht konnte ich Dir etwas helfen
Grüssle Fatzi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.12.2005
605 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo Lydia,

was willst Du denn noch erklärt haben, Du hast es soch längst verstanden. Das ganz ist salopp gesagt \"Verarsche\" durch die Industrie, die mal wieder irgend ein Produkt an den Mann bzw. die Frau bringen will und muß. Und wie man sieht, funktioniert es ja auch immer wieder. Würden wi rals Verbracuher nicht ständig auf diesen Quatsch anspringen, wärenden Firmen sowohl die Entwicklungs- wie auch die Werbungskosten viel zu hoch. Also muß immer noch Gewinn mit solchen völlig überflüssigen Sachenzu machen sein.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.12.2005
605 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo Lydia,

was willst Du denn noch erklärt haben, Du hast es soch längst verstanden. Das ganz ist salopp gesagt \"Verarsche\" durch die Industrie, die mal wieder irgend ein Produkt an den Mann bzw. die Frau bringen will und muß. Und wie man sieht, funktioniert es ja auch immer wieder. Würden wi rals Verbracuher nicht ständig auf diesen Quatsch anspringen, wärenden Firmen sowohl die Entwicklungs- wie auch die Werbungskosten viel zu hoch. Also muß immer noch Gewinn mit solchen völlig überflüssigen Sachenzu machen sein. Lieben Gruß Andrea
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.04.2004
758 Beiträge (ø0,15/Tag)

Hi Andrea,

klar weiss ich dass das Verarsche ist. Was mir unerklärlich ist ist aber, warum da immer noch Leute darauf hereinfallen. Sorry, aber das KANN ich nicht verstehen. Ist vermutlich so ein Strohhalmdenken von Menschen, die krampfhaft nach einer Möglichkeit suchen, ihr Gewicht ohne Disziplin und Einschränkungen zu reduzieren.

Gruß,
Lydia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.12.2005
605 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hi Lydia,

ich denke, das sind ganzsubtile psychologische Mechanismen, die die Werbeindustrie ganz gekonnt anspricht. Und da ist die Diätschiene nur ein Gebiet von vielen. Da geht es eigenlich um das Thema \"Bedarfsweckung\" Ich schätze mal, daß gut die Hälfte aller Produkte auf unserem Markt solche Produkte sind, die weder notwendig noch sinnvoll sind, für die aber trotzdem Bedarf geweckt wird und die dann plötzlich fast jeder haben will.
Im Falle der Diätprodukte hast Du sicher zum Teil recht. Jeder sucht nach einer Möglichkeit so angenehm wie möglich und mit so wenigen Einschränkungen wie möglich sein Traumgewicht zu erreichen. Dabei sind sich die wenigsten darüber im Klaren, daß auch das schon wieder ein Bedürfnis ist, daß gesellschaftlich vorgegeben ist. Wir in unserer Überflußgesellschaft finde es schick, schlank zu sein. In Gesellschaften mit chronischen Mangel steht hohes Körpergewicht für \"Der kann sich was leisten\" und wird somit zu einem Statussymbol. Da ist es dann schick, eher korpulent zu sein.
Im Grunde kannst Du für dieses Phänomen viele viele Beispiele finden und das frapierende daran ist, daß sich dem kaum entziehen kann, selbst wenn man die Mechanismen gut kennt.
Der Mensch ist halt ein seltsames Tierchen und viel leichter zu manipulieren, als er selbst glaubt und wahrhaben will. Wenn Du Lust hast, können wir über dieses Thama aber gerne noch genauer diskutieren. Allerdings glaube ich, sprengenwir damit diesen Thread.
Liebe Grüße Andrea
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.02.2005
1.152 Beiträge (ø0,25/Tag)

Hallo Claudi,

ich denke auch, dass das mal wieder eine Industrie geplante Konditionierung ist. Tatsächlich bringt dir ein morgendliches Müsli mit Joghurt, Haferflocken, Nüssen, Honig u. Obst ein absolutes, langfristiges Sättigungsgefühl. Einen Teelöffel Rapsöl kannst du auch noch unterrühren, das ist gesund und sättigt noch einen Tick mehr. Versuch es doch einfach mal, dann kannst du gewiß viel Geld sparen. Und zum wirklichen abnehmen ist es wohl wichtig, dass man sich von den angehäuften Konditionieren, die schon häufig aus der Kindheit resultieren (z. B. der Teller wird leergegessen, 3 Mahlzeiten am Tag, alle durch die Werbung vorgegaukelten Genüsse etc.) erst einmal löst. Dann braucht man auch keine Diäten mehr. Dann ißt man wenn man hungrig ist und nicht 3 mal täglich. Man ißt nur \"natürliche\" Nahrung und keine konservierten Produkte, da man da noch den tatsächlichen Geschmack hat und man ißt nur soviel, bis man etwa 3/4 satt ist. Dann ist das Verdauungssystem auch nicht überlastet. Tatsächlich ist der Industriezweig für Diätprodukte ein absolut gewinnträchtiger Zweig, da im Grunde jede Diät mit einem Jojo Effekt verbunden ist und man die Produkte immer wieder erneut verkauft bekommt.

Ich kann dich allerdings verstehen - der Gedanke ist verlockend... aber günstiger und wahrscheinlich auch gesünder ist die eigene Herstellung eines vollwertigen, balaststoffreichen Frühstücks.

LG Claudia


Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.08.2005
878 Beiträge (ø0,2/Tag)

Hallo!

Jetzt hab ich doch mal reingeklickt und wie erwartet... Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Also ich versuche seit Jahren mit Keksen abzunehmen, NIX Welt zusammengebrochen auch mit Schokolade keinen Erfolg Jajaja, was auch immer!

Daher schnür ich jetzt die Laufschuhe und bin weg...

GRÜSSE

Dana
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.05.2005
2 Beiträge (ø0/Tag)

Hi, also ich kann sagen, dass der keks super ist!!!!!
Er sättigt super, verhindert Heisshunger, und da man die Kekse selber zusammenstellt, ist es sicher keine Masche der Industrie.

Außerdem ist so ein Keks, wo alle Nährstoffe enthalten sind, die für einen Start wichtig sind, sicher eine gute Alternative zu Müsli!
Außerdem ist der Aufwand sehr gering, da man die Kekse ja auf Vorrat hat!
Man kann sie auch nicht mit normalen keksen vergleichen.
Und wenn man diese Kekse nicht probiert hat, finde ich es unangebracht, ihn als mist zu bezeichnen.

Durch den ballaststoffreichen Keks ist man länger gesättigt und nimmt daher auch weniger Kalorien auf. Also ist ein Abnehem damit sicher möglich!
Außerdem hat es bei mir durch das bisschen Schoko was drin ist, den Heißhunger nachmíttags deutlich gemildert!

Ich habs probiert, finde es gut, und fertig!
Es muss jeder für sich selbst entscheiden.
Aber da ich im Geschäft frühstücke ist so ein \"Keks\", der eher die Konstinenz eines Lebkuchens hat, gegenüber des Müslis sicherlich vorteilhafter.
Und das Fertigmüslis auch nicht gerade kalorienarm sind, weiß man ja auch!

Liebe Grüße
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.05.2005
2 Beiträge (ø0/Tag)

Ah, und was glaube ich hier manche missverstehen:

Den Keks gibt es nicht zu kaufen, den backt man auf Vorrat selber!!!!!!!
Also keine geldmacherei der Industrie!
Ob man nun Geld für die Zutaten von den keksen ausgibt oder für ein Müsli kann dann ja jeder selber entscheiden!!!!
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine