Was hilft bei Halsschmerzen: Wärme oder Kälte??

23.04.2006 19:54 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

zNataliez

Mitglied seit 20.05.2005
75 Beiträge (ø0,02/Tag)


Hallo zusammen!

Eine Frage, die mich schon lange beschäftigt:
Was hilft wirklich bei Halsschmerzen, Wärme oder Kälte?
Das Wärme gut ist, wie man ja am Beispiel von Teetrinken sieht ist klar, aber wieso?
Vermehren sich Bakterien nicht normalerweise bei Wärme?
Und noch mehr Kälte schadet, dass ist auch logisch!
Wo ist mein Denkfehler???

Viele Grüße
Natalie
 
23.04.2006 19:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

pepeundbiggi

Mitglied seit 06.10.2005
13.970 Beiträge (ø4,27/Tag)

Hallo,
das ist von Fall zu Fall verschieden, was dir am besten bekommt, ausprobieren.
Einige lutschen gerne Eis.

Grüße Biggi
 
23.04.2006 20:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

evake

Mitglied seit 05.11.2005
2.712 Beiträge (ø0,84/Tag)

HAllo Natalie.

Ich denke, ber Tee können die Bakterien nicht vermehren, weil es ist zu heiß, und bei Kälte wird das Entzündung vermindert.

LG:

Evake
 
23.04.2006 20:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

renchen73

Mitglied seit 26.07.2005
3.030 Beiträge (ø0,91/Tag)

Hallo Natalie,

ich mache bei Halsschmerzen immer kalte Halswickel.Einfach ein Handtuch nassmachen,um den Hals wickeln und ein trockenes Handtuch oder einen Schal drum.
Und den heißen Tee kannst Du trotzdem trinken,der tut natürlich auch gut.

Ich wünsche Dir gute Besserung.

LG Reni
 
23.04.2006 20:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

marienkaefer33

Mitglied seit 12.10.2005
1.022 Beiträge (ø0,31/Tag)

Hallo,

also wir essen bei Halsschmerzen am liebsten Eis, in allen Variationen, auch bei -20Grad im Winter. Wenn meine Oma das lesen bzw. wissen würde, würde sie die Hände über den Kopf zusammenschlagen und mich als \"Rabenmutter\" titulieren. Jajaja, was auch immer!Aber was solls, da steh ich drüber!!! Und die Halsschmerzen sind bis jetzt immer davon geflüchtet...... Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

LG marienkaefer33 ...
 
23.04.2006 20:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Aennica

Mitglied seit 31.08.2004
8.282 Beiträge (ø2,26/Tag)

Hallo,
mir hilft Wärme in Form eines Schals oder eines Halstuches.

Gute Besserung
aennica
 
23.04.2006 20:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

elkil

Mitglied seit 22.04.2006
17 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

ich denke es kommt auf die Ursache des Halswehs an.

Hat man sich einen Zug geholt oder verkühlt, dann hilft sicher Wärme.

Hat man eine Halsentzündung, dann sollte man kühlen.


Liebe Grüße elkil
 
23.04.2006 23:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Beegee

Mitglied seit 08.12.2003
1.104 Beiträge (ø0,28/Tag)

Hallo,

also ich hab mal den Arzt gefragt, und der meinte, man solle das tun, was einem angenehmer ist. Die einen mögen lieber Kälte, die anderen Hitze. Ich bin eher für die letztere Variante, und trinke dann gerne heiße Milch mit Honig oder Tee.
Gruß,

Beegee
 
24.04.2006 00:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Mimihopps211

Mitglied seit 01.12.2005
1.047 Beiträge (ø0,33/Tag)

Hallo Lachen

Bei mir hilft immer am besten Wärme. Sobald ich merke das was im Anmarsch ist wickel ich mir einen Schal um den Hals und es dauert nicht lange, dann ist alles wieder gut.

Gute Besserung! Lächeln

Gruß, Mimi 11.11.11:11
 
24.04.2006 00:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

wiwi-sechs

Mitglied seit 18.12.2004
4.136 Beiträge (ø1,16/Tag)

Hallo,

normalerweise hilft Wärme ( von innen und aussen ), aber nach einer Mandeloperation Kälte.
Und wenn die Mandeln vereitert sind, sollte man von innen besser mit Kälte arbeiten- sprich Eis essen.


Gruß Ulla
 
24.04.2006 00:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

FrlM

Mitglied seit 06.12.2005
805 Beiträge (ø0,25/Tag)

Hallo,

Salbeibonbons lutschen hilft bei uns immer. Am besten bzw. am schnellsten werden wir unser Leiden immer los, wenn man bei den kleinsten Beschwerden mit dem Hals sofort für einen Tag lag Meditonsin (alle 2-3 Stunden) nimmt. Das ist rein Pflanzlich und hilft bei uns allen sofort!

LG FrlM
 
24.04.2006 07:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schiwadog

Mitglied seit 18.02.2006
438 Beiträge (ø0,14/Tag)

Guten Morgen,

also ich kenne auch kalte Halswickel, die dann aber mit einem Wollschal (Wichtig echte Wolle) umwickelt werden müssen.

Ich bhoffe das wir alle in der nächsten Zeit zwar viel Eis essen dürfen, aber weil es warm ist und nicht wegen Halsschmerzen!!! Na!

LG Claudia
 
24.04.2006 09:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

muuda

Mitglied seit 23.01.2006
15.968 Beiträge (ø5,05/Tag)

guten morgen,

wir nehmen bei starken Halsschmerzen immer Wickel mit zerquetschten Pellkartoffeln.
Hilft prima, auch bei Fieber.

lg
die muuda
 
24.04.2006 16:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

mama_kocht

Mitglied seit 26.05.2005
21 Beiträge (ø0,01/Tag)


Heiße und kalte Wickel

Wickel werden seit eh und je zur Behandlung unterschiedlichster Zipperlein angewendet. Bei Halsschmerzen helfen am besten kalte Quark- beziehungsweise warme Kartoffelwickel. Richtig angewendet haben beide einen entzündungs- und schmerzlindernden Effekt. Mit dem warmen Wickel um den Hals sollten Sie schnurstracks ins Bett gehen, damit sich die feuchte Wärme entwickeln kann.

Für die Quarkwickel werden 250 Gramm Quark (Zimmertemperatur) auf ein Leinen- oder Baumwolltuch verteilt. Am besten benutzt man ein sehr dünnes Tuch, damit der Quark mit dem Hals in Berührung kommt. Dann wird das Tuch zu einem Schal gefaltet, um den Hals gelegt und mit einem Wollschal fixiert.



Auch für Kartoffelwickel benutzt man ein Tuch aus Naturfasern (zum Beispiel ein Geschirrtuch). Vier bis fünf Pellkartoffeln werden nebeneinander auf das Tuch gelegt und leicht zerdrückt. Wie bei dem Quarkwickel wird dann ein Schal gewickelt, über den ein Wollschal gebunden wird. Achten Sie darauf, dass der Wickel nicht zu heiß ist! Das Kartoffelinnere ist sehr viel heißer als die Oberfläche.

 
24.04.2006 16:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

mama_kocht

Mitglied seit 26.05.2005
21 Beiträge (ø0,01/Tag)

man glaubt es kaum, aber ich habe mittlerweile zwei methoden gefunden krankheiten noch aufzuhalten bevor es richtig losgeht.

1. habe ich das gefühl mandeln werden dick - der hals schmerzt oder man fühlt sich komisch als wäre ne erkältung im anmarsch....

-> fliederbeerensaft kaufen und so viel wie nur reingeht (so gut wie nix anderes trinken - auf jeden fall nie was kühles). immer heiß gemacht bitte und nur mit honig süssen wenn überhaupt dann auch nur mit etwas wasser verdünnen. das für ein bis zwei tage und man ist fit und ist noch mal davon gekommen....oder

-> schüssler salze. ich habe einfach mal geschaut, ob ich skeptisch bleiben sollte oder den selbstversuch antrete. es zeigte sich als wahres mittel für mich.
ich nehme laut dem entzündungsshema folgendes ein.
nr. 3 ferrum phosphoricum wenn ich das gefühl habe es kommt was aber noch keine beschwerden aufweisen kann. erste stunde alle 5-10 minuten eine, die darauf dann alle 15 minuten eine, darauf dann eine stunde lang alle 30 min und dann stündlich bis alles fit ist.
sollte man schon ziehen, schmerzen, beschwerden haben, dann im wechsel nr. 6 glaube kalium noch was einnehmen. GU schüssler salze ist ein toller ratgeber.

übrigens! bei einer körpertemperatur von 38 grad bereits ist fieberzustand und alle viren bakterien sterben langsam ab.
künstlich ins fieber katapultieren kann man sich auch mit lindenblütentee.

gruß
erika
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de