Sehnenentzündung im Fuß - was tun?

11.11.2005 20:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

AngiG

Mitglied seit 17.03.2004
739 Beiträge (ø0,19/Tag)

Liebe CKler,
ich habe seit Monaten (ca. 4) Schmerzen im Fuß, an der Fußaußenseite. Nach vielen Arztbesuchen, Röntgen, Physiotherapien, MRT stellte man nun eine Sehenentzündung fest. Naja, ruhe wird verordnet und ansonsten soll diese irgendwann mal wieder verschwinden. Bin leidenschaftliche Joggerin und habe nun seit eben genau so vielen Monaten keine Laufschuhe mehr an den Füßen gehabt und die abendliche Luft inhaliert Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen. Aber so ganz Ruhe halten geht nun wirklich nicht. Muß doch arbeiten gehen und dort von Zimmer zu Zimmer flitzen (bin selbständig und kann nicht krank machen - wäre jedenfalls schlecht).
Was nun machen? Manchmal könnt ich wahnsinnig werden.
Vielleicht hapt ihr ein paar gute Tipps für mich Lachen.

LG Angi Na!
 
11.11.2005 21:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eimerp

Mitglied seit 24.04.2002
4.619 Beiträge (ø1/Tag)

hallo!

hast du schon mal quark-umschläge versucht?

einfach magerquark dick auftragen, ein zewa drüber und ein handtuch drumrum. abnehmen, wenn der quark nach ca. 20 bis 30 min fest geworden ist.

kühlt und \"zieht\" die entzündung raus. und preiswert ist es auch!

lg und gute besserung!

eimerchen
 
11.11.2005 21:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kochmausmk

Mitglied seit 08.02.2004
3.407 Beiträge (ø0,86/Tag)

Hallo,
was hast Du denn für Medikamente, Behandlungen gegegn die Entzündung bekommen?

Gruss Kochmaus
 
11.11.2005 21:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

zuckermutti

Mitglied seit 13.01.2004
737 Beiträge (ø0,18/Tag)

Hallo Angi,

habe das gleiche, allerdings an der Innenseite beider Füße.
Ich habe Einlagen verordnet bekommen, da ich Knick-Senk-Spreizfüße habe (juhu).

Ich habe meinen Arzt gefragt, was ich sonst noch weiter tun kann, Physiotherapie oder so. Er meinte, ich solle ruhig immer die Einlagen tragen, das sei zwar eine Prothese für die Muskeln in den Füßen, die ich nicht mehr habe, aber wiederbekommen geht auch nicht. Da ist der Zug shon seit 24 Jahren abgefahren(sprich bei 2-3jährigen kann man den Fuß noch auftrainieren, danach ist alles futsch).
Joggen darf ich, solange ich meine Einlagen dabei trage.

Wurden bei Dir schon mal Einlagen diskutiert?

Grüße, Katrin
 
11.11.2005 21:49 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

AngiG

Mitglied seit 17.03.2004
739 Beiträge (ø0,19/Tag)

@eimerchen,
danke für den Tipp und wenn ich noch ein bißchen hungrig bin, kann ich ja auch davon naschen wo bleibt das ....
Ne aber ehrlich, hab schon Quark bei Verbrennungen verwendet, mit super Ergebnis. Werd ich mal ausprobieren.
LG Angi

@Kochmaus,
gar keine Medikamente. Zur ersten Behandlung habe ich eine Spritze bekommen. Sollte entzündungshemmend und schmerzstillend wirken - naja, war aber nicht der Fall. Wie gesagt, Physiotherapie und Ultraschall.
Selbst verwende ich morgens und abends Voltaren-Schmerzgel, aber bisher auch relativ erfolglos - leider Welt zusammengebrochen.
LG Angi
 
11.11.2005 21:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

AngiG

Mitglied seit 17.03.2004
739 Beiträge (ø0,19/Tag)

Hallo Katrin,
Einladen habe ich auch schon verordnet bekommen. Trag ich auch und es ist recht angenehm, mit diesen zu gehen. Aber ich habe Dauerschmerzen, also auch im Ruhezustand. Ist irgendwie mit der Zeit ganz schön belastend.
LG Angi Na!
 
11.11.2005 21:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.084 Beiträge (ø0,56/Tag)

Hallo Angi!

Es gibt kein \"Geheimrezept\", was hilft. Wirklich nur RUHE!
Ich kann davon ein Lied singen.
Die Sehnen sind überstrapaziert. Könnte mir sogar vorstellen, gerade durch´s Joggen und die damit verbundene Belastung an den betroffenen Stellen.
Wenn Du läufst (auch normal), dann werden die Sehen jedes Mal wieder gereizt.
Als ob Du eine Wunde hast und immer wieder drin rum stocherst.
Also hilft wirklich nur Ruhe, auch wenn Du das nicht so gern hörst.
Dann mußt Du Dir überlegen, was wichtiger ist: Gesundheit oder Beruf.
Ich weiß, das sagt sich so leicht. Aber man kann nicht von den Ärzten erwarten, daß sie Wunder vollbringen und man derweil seinen gewohnten Tagesablauf weiter fortsetzen kann.

Liebe Grüße und gute Besserung!
Kironi
 
11.11.2005 21:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

AngiG

Mitglied seit 17.03.2004
739 Beiträge (ø0,19/Tag)

Hi Kironi,
nein, ich erwarte doch keine Wunder. Aber vielleicht bekomme ich hier noch ein paar gute Tipps, um den Heilungsprozeß beschleunigen zu können. Ich weiß auch, daß Ruhe am besten zur Heilung beiträgt, aber dies gestaltet sich wirklich sehr schwierig.
LG Angi
 
11.11.2005 22:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.084 Beiträge (ø0,56/Tag)

Hallo Angi!

Ich glaub´ Dir das schon. Bin selbst oft genug betroffen und kann unmöglich Ruhe halten. Aber es gibt wirklich nichts besseres.
Nur was zur Linderung, indem Du die Stellen etwas kühlst. Quark ist da wirklich ein guter Helfer.

Da fällt mir noch was ein. Bei welchem Arzt warst Du? Man könnte versuchen, es mit Laser zu behandeln. Habe von meiner Mutter (Orthopädin) gehört, daß das vielen ihrer Patienten bei solchen Entzündungen gut geholfen hat. Allerdings ist das keine Kassenleistung.
Ganz genau weiß ich jetzt nicht, wie das Gerät oder die Behandlung heißt. Ein Laser jedenfalls, der in die Tiefe geht, ohne etwas zu schädigen. Das wird Dir der Arzt besser erklären können.
Einen Versuch ist´s sicher wert.

Liebe Grüße
Kironi
 
11.11.2005 22:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

susa_

Mitglied seit 17.01.2002
45.635 Beiträge (ø9,67/Tag)

Das dauert und dauert und dauert .............
Ich habe fast ein ganzes Jahr mit den Beschwerden rumlaboriert. Ich habe jeden Morgen und jeden Abend die entzündete Stelle mit Voltaren Emulgel eingerieben (zusätzlich zu den Einlagen und 1x am Tag einem kühlen! Quarkwickel) und Ruhe gehalten so gut es eben ging.
Die Salbe ist allerdings verschreibungspflichtig!

best
susa


____________________________________________

Let me play the lion too.

 
11.11.2005 22:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

AngiG

Mitglied seit 17.03.2004
739 Beiträge (ø0,19/Tag)

@ Kironi,
ich war beim Orthopäden. Kann ja nochmal bezüglich einer Lasertherapie nachfragen. Vielen Dank für die Info. Na!

@Susa,
ein Jahr Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen
Oh Gott. Naja, 4 Monate hab ich ja schon geschafft. Bleiben mir, laut Adam Ries, noch 8 Monate. Sind ja prima Aussichten.
Die Salbe werd ich mal ausprobieren.
Auch dir lieben Dank.
Gruß Angi Na!
 
12.11.2005 00:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

melisse

Mitglied seit 31.12.2004
400 Beiträge (ø0,11/Tag)

Meine Güte!
genau die gleiche Frage hab ich auch gehabt.
Mein rechter Fuß tut seit 4 Wochen an der Aussenseite unterhalb des Knöchels weh,besonders beim Treppen runtergehen.
Ich kann mich nicht erinnern falsch aufgetreten zu sein oder mich am Knöchel gestoßen zu haben.
dann wird es wohl auch eine Sehnenentzündung sein.
und sowas kann bis zu einem Jahr dauern?
na dann Gute Nacht!
dankbar nehme ich Eure Tipps hier wahr. ich habe auch noch eine Sportsalbe mit MSM( einer Schwefelverbindung.)
Mal sehen ,soll gegen Entzündungen helfen.
ich werd hier weiter lesen und berichten.
Wie gut,dass ich nicht allein bin..ich dachte schon ich spinne.
LG
melisse
 
12.11.2005 00:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kochmausmk

Mitglied seit 08.02.2004
3.407 Beiträge (ø0,86/Tag)

Hallo,
ich frage deshalb, weil ich schon einmal bei einem Orthopäden falsch behandelt wurde.

Ich hatte immer hochhackige Schuhe getragen und bin dann auf flache Sohlen gewechselt.
Nach einer Wanderung hatte sich die Achillessehne durch die Ueberbelastung/Dehnung bei mir entzündet. Beim Orthopäden habe ich Reizstrom, Salben usw. bekommen. Konnte am Schluss gar nicht mehr laufen, keine Besserung.
Ein Internist hat dann eine akute Entzündung diagnostiziert und mit Antibiotika behandelt.
Ich bekam dann noch Eiterbeulen an die Beine, alles deshalb, weil die Entzündung nicht rechtzeitig mit Antibiotika behandelt wurde.

Was ich damit sagen will: Es ist schwer, den richtigen Arzt mit der richtigen Behandlung zu finden. Frage nochmals andere Fachgebiete und Aerzte.

Viel Glück.

Gruss Kochmaus
 
12.11.2005 09:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.084 Beiträge (ø0,56/Tag)

@Kochmaus

Dann warst Du mit Sicherheit bei einem Orthopäden, der nicht viel Ahnung hatte.
Mit dieser Entzündung ist Angi schon beim richtigen Arzt. Allerdings wird sowas nicht mit Antibiotika behandelt!
Kann aber ja sein, Du hattest eine andere Entzündung, die dementsprechend behandelt werden mußte.

@Melisse

Das kann nicht nur ein Jahr dauern, sogar länger bzw. auch chronisch werden.
Ich hab´ das jetzt seit über 2 Jahren am linken Ellebogen. Tut zur Zeit mal wieder höllisch weh, manchmal auch etwas weniger.
Aber mir ist es leider auch unmöglich, den linken Arm ein paar Wochen nicht zu benutzen.
Also lebe ich damit und beiß´ die Zähne zusammen. traurig

Wünsche Euch gute Besserung und den richtigen Arzt!

Liebe Grüße
Kironi
 
12.11.2005 11:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

AngiG

Mitglied seit 17.03.2004
739 Beiträge (ø0,19/Tag)

@Kochmaus,
jeder Arzt kann falsch behandeln oder stellt Diagnosen, welche nicht dem entsprechen. Ich denke, wenn ich nicht so recht weiterkomme, werd ich auch noch einmal einen anderen Arzt aufsuchen. Es ist eben die Angst, daß sich die Entzündung verschlimmern könnte. Antibiotika soll wohl nicht helfen die Entzündung zu beseitigen, sondern nur die Symptome lindern (lt. Arzt und Apotheker). Naja, mal schauen, was sich noch so entwickeln wird.
LG Angi
 
13.11.2005 00:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Ursula1

Mitglied seit 10.05.2005
10.037 Beiträge (ø2,86/Tag)

Schönen Sonntagmorgen,

tja, hmmm, Ihr werdet jetzt dasJajaja, was auch immer!denken, aber ich sag\'s einfach mal so locker hier rein:

in den letzten Jahren wird mir immer wieder die \"Pferdesalbe\" empfohlen.

Zuerst habe ich sie nur im Reiterbedarf bekommen. (Dort war allerdings schon längst bekannt, dass auch \"Menschen\" diese für sich selbst holen.) Inzwischen habe ich auch schon in div. Apotheken diese \"Pferdesalbe\" gesehen.

oll bei diesen Tieren nach \"Beinarbeit\" Erleichterung bringen. Ich habe sie damals schon gekauft, und trage sie immer dort auf wo es weh tut. Ob die Salbe hilft, oder ob es so wieder weg gegangen wäre weiß ich nicht. Aber zumindest schadet sie nicht. Und was einem Pferd helfen soll, kann beim Menschen nicht ganz verkehrt sein. Wenn\'s schmerzt, nehm ich fast alles in Kauf. Hauptsache der Schmerz läßt nach.

Sonntagsgrüsse
Ursula1


--------------------------------
Heiterkeit ist eine Form von geistiger Gesundheit
 
13.11.2005 00:56 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

wiwi-sechs

Mitglied seit 18.12.2004
4.136 Beiträge (ø1,13/Tag)

Hallo ,

ich kann mich Ursula1 nur anschließen. Neben Quarkumschlägen , die kühlen und die Entzündung

\" herausziehen\" , ist Pferdebalsam ein preiswertes und sehr effektives Mittel bei Prellungen,

Stauchungen und Entzündungen von Sehnen und Gelenken .

( P.S. Quark hilft auch bei Bronchitis )

Gruß Ulla
 
14.11.2005 15:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

AngiG

Mitglied seit 17.03.2004
739 Beiträge (ø0,19/Tag)

@Ursula und Ulla,
Pferdesalbe hab ich auch schon probiert, hat mir meine Freundin empfohlen. Leidere auch ohne Erfolgt Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen. Trotzdem lieben Dank für den Tipp.

LG Angi Na!
 
14.11.2005 15:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.084 Beiträge (ø0,56/Tag)

@Angi

Mir ist noch was (meiner Meinung nach) wichtiges zum Thema Antibiotika eingefallen.
Klar lindern die die Symptome. Aber das finde ich schlimm für den weiteren Verlauf.
Es ist doch so, daß vielleicht durch das Antibiotikum der Schmerz etwas zurück geht. Auch durch Schmerzmittel.
Dann tut es Dir nicht mehr so weh, und Du belastest automatisch die Füße wieder mehr.
Was heißt das für die Entzündung? Sie hat keine Chance auszuheilen!

Dies nur mal als kleine Überlegung am Rande ...

Liebe Grüße
Kironi
 
14.11.2005 20:49 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

melisse

Mitglied seit 31.12.2004
400 Beiträge (ø0,11/Tag)

hallo,
wenn ich das so lese,werde ich mir den Gang zum Arzt erst mal sparen.
am Wochenende hat sich mein Fuß ganz gut erholt..ich bin auch nicht viel gelaufen.
Heute spür ich ihn wieder.
ich habe festgestellt,dass besonders Treppen runter laufen weh tut,weil die Sehnen dann auf bestimmt weise gedehnt werden. ich geh jetzt nur in Mäuseschritten die Treppe runter...schön gerade und langsam..dann spür ich nichts.
LG
Melisse
 
14.11.2005 22:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.084 Beiträge (ø0,56/Tag)

@Melisse

Oder Du seilst Dich aus dem Fenster ab Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Gruß Kironi
... die auch manchmal schön vorsichtig Treppen runter und rauf geht, weil das mit den Sehnen auch manchmal am Knie vorkommt.
Habe den Eindruck, wenn man für so was empfänglich ist, daß man es dann an allen möglichen Sehnen bekommen kann. traurig
 
01.06.2008 12:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

wolfmue

Mitglied seit 01.06.2008
1 Beiträge (ø0/Tag)

zum Heulen habe das gleiche Problem am Fuss aussen. Schon zum 2. Mal. Der Schmerz nimmt bei mir zu, wenn ich den Fuß
nach oben anspanne. Wie sind die Erfahrungen denn inzwischen mit Quark?
 
01.06.2008 14:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

bini-mu

Mitglied seit 22.11.2007
2.770 Beiträge (ø1,07/Tag)

Hallo,
in der klassischen Homöopathie gibt es sehr hilfreiche Mittel für Sehnenentzündungen u.ä
Da diese individuell an das Krankheitsbild angepasst werden, könntest Du Dich vielleicht mal vom Fachmann/frau beraten lassen.
Wir hatten damit großen Erfolg.
LG bini-mu Lachen
 
01.06.2008 17:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.084 Beiträge (ø0,56/Tag)

Hallöchen,

war ganz erstaunt, heute eine Benachrichtigung für diesen Thread zu bekommen, da ich mich gar nicht mehr erinnern konnte, hier was geschrieben zu haben.

War sehr interessant für mich zu lesen, was ich hier von meinen Beschwerden erzählt hatte, denn diese bin ich schon lange KOMPLETT los!

Ich würde Euch gern davon erzählen (wird etwas länger, sorry), aber wahrscheinlich könnt Ihr mir das gar nicht richtig glauben. Trotz allem, es ist super einfach, ohne Medikamente und ohne Arzt. Und ich hatte diese Beschwerden mittlerweile fast vergessen.

Dazu muß ich aber noch sagen, daß ich vermute, daß meine Beschwerden in den Knien und im Ellenbogen wahrscheinlich keine richtigen Sehnenscheidenentzündungen waren, allerdings genauso schmerzhaft.

Also ich bekam Anfang 2006 eine Arbeit in einer orthopädischen Arztpraxis (hab sie leider letzten August wieder verloren, aber für mich viel mitgenommen). Das Steckenpferd vom Chef ist Ayurveda, und so blieb es nicht aus, daß wir Angestellten uns auch damit beschäftigten.
Wir bekamen erklärt, daß sich im Laufe der Zeit Stoffwechselprodukte (also sozusagen "Müll") in den Gelenken absetzen und Schmerzen verursachen. Im Ayurveda ist es daher üblich, heißes Wasser zu trinken, um den Stoffwechsel anzukurbeln und unter anderem diesen Müll auszuspülen. In der Arztpraxis wurde für alle täglich das Wasser gekocht und gereicht, also konnte man gar nicht anders. Die ersten Tage waren etwas gewöhnungsbedürftig, aber nach spätestens einer Woche hatte man sich so daran gewöhnt, daß man es gar nicht mehr missen wollte. Man fühlte sich wohler in seiner Haut, und selbst bei großer Hitze, wie jetzt zum Beispiel, wirkt dieses Wassertrinken kühlend.
Nachdem ich ca. 10 Wochen (weiß ich nicht genau) das mit dem Wasser gemacht hatte, habe ich irgendwann registriert, daß sowohl meine Knieschmerzen als auch mein schlimmer Ellenbogen völlig weg waren. Diese Beschwerden hatte ich wirklich jahrelang, und sie waren teilweise unerträglich. Konnte manchmal kaum die Treppe im Haus hochlaufen oder mit dem Arm was schweres aus dem Auto laden.
Ich habe das mit dem Wasser bis heute beibehalten und nie wieder Beschwerden gehabt.

Möchte es noch genauer erklären, falls es jemand ausprobieren möchte. Aber leider habe ich auch die Erfahrung gemacht, daß sich bis jetzt keiner, dem ich das erzählt habe, die kleine Mühe gemacht hat, es mal zu probieren. Dabei ist es so eine einfache Sache, kostet kein Geld, pumpt einen nicht mit Chemie voll, und man muß nicht zum Arzt. Also wem es wirklich ernst ist, der sollte selbst etwas tun und es wenigstens probieren. Schaden kann es auf keinen Fall, aber man muß wirklich die Geduld haben und erst mal vielleicht 1/4 Jahr durchhalten.

Also folgendes:
Früh etwas Wasser kochen und in eine kleine Thermoskanne füllen. Ich habe eine mit 0,5 l, die reicht für den ganzen Tag. Dann, wie man es ermöglichen kann, ca. alle halbe oder dreiviertel Stunde von dem Wassser (so heiß, wie man es trinken kann) 3-4 Schluck trinken. Das über den Tag verteilt, so weit es reicht. Das ist alles!!!

Es funktioniert praktisch wie eine innere Sauna. Das heiße Wasser erhitzt den Körper, daraufhin stellt der auf "Kühlung" ... usw. ... Das kurbelt den Stoffwechsel an. Hilft sogar teilweise etwas beim Abnehmen.

Also, probiert´s aus, ich verspreche Euch, nur die ersten Tage sind bissel anstrengend, dann möchtet Ihr es nicht mehr missen. Und Ihr werdet Euch auf alle Fälle wohler fühlen.

Würde mich sehr freuen, wenn sich vielleicht dann mal einer hier äußert, der Erfolg hatte. Es könnte so vielen Leuten echt helfen, aber bisher habe ich keinen getroffen, der sich wirklich selbst bemüht hat, etwas zu tun, sondern immer nur von den Ärzten erwartet hat, daß sie alles richten.

Liebe Grüße und viel Erfolg!
Kironi ... die seit fast 2 Jahren schmerzfreie Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
 
02.06.2008 21:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Ursula1

Mitglied seit 10.05.2005
10.037 Beiträge (ø2,86/Tag)



Hallo kironi

Glückwunsch für Dich...und alles Gute

Ich möchte das gerne probieren. Selbst wenn es nicht helfen sollte, so kann es nicht schaden und kostet keine Geld.

Aber ich hab ne Frage:

Das Wasser kochen und in eine Thermoskanne geben und dann über den Tag verteilt trinken. Du schreibst: so heiß wie möglich. OK. Aber am Ende des Tages ist das Wasser doch bestimmt nur noch lauwarm...macht das was? Darf es dann nur lauwarm sein...oder muss man es wieder heiß machen?

Danke schon mal für die Antwort.
Grüsserchen aus Nordhessen
Ursula1

*die 100 im Club der bleibenden User*

--------------------------------

Heiterkeit ist eine Form von geistiger Gesundheit
 
02.06.2008 23:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.084 Beiträge (ø0,56/Tag)

Hallo Ursula,

schön, mal einer, der nicht nur lächelt, weil es ja irgendwie unglaublich ist, daß etwas helfen soll, was nicht teuer und aufwändig ist. Lachen

Das Wasser ist bei mir etwa bis mittasg heiß (je nachdem, wann bei mir "früh" ist). Entweder ist es bis dann auch schon alle oder ich mach´ mir einfach noch mal neues, wenn ich dazu komme und noch mag.

Das alles ist nicht so furchtbar streng zu sehen. Man sollte heißes Wasser trinken in gewissen Abständen, die mal eine halbe oder auch mal eine Stunde sein können. Man sollte das nicht unbedingt so nach der Uhr machen, sondern eher nach dem Tagesablauf, wie´s halt rein paßt. Sonst wird es ja zum Martyrium.
Wenn man das einen halben Tag lang macht und dafür regelmäßig, also jeden Tag, reicht das schon aus. Man kann es aber auch den ganzen Tag lang machen, wenn man sich dabei gut fühlt.
Also bissel easy nehmen und sich nicht drängeln.

Hat man es erst mal paar Tage gemacht, findet man schon seinen Rhythmus und muß gar nicht mehr drüber nachdenken.

Viel Erfolg und liebe Grüße
Kironi
 
03.06.2008 08:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

rkangaroo

Mitglied seit 02.12.2005
929 Beiträge (ø0,28/Tag)

@ Kironi,

das war ja wirklich alles sehr, sehr interessant zu lesen und ich werde das auf jeden Fall morgen gleich mal anfangen zu machen, denn falsch machen kann man auf keinen Fall damit etwas.

Eigentlich habe ich die gleichen Symptome wie Angie, und dies schon seit über einem Jahr - mal ist es besser, mal schlechter und am schlimmsten ist es, wenn ich mal eine Zeit lang gesessen habe, dann sind die ersten Schritte sehr schmerzhaft und ich kann fast nicht auftreten.

Habe mich letzte Woche endlich mal zu Röntgenaufnahmen (normale sowie nukleare) aufgerafft und bekomme am Freitag das Ergebnis davon. Ich bin ja mal gespannt, was da bei mir herauskommt! na dann...

Ich habe schon mal davon gehört morgens als erstes ein Glas lauwarmes Wasser mit etwas Zitrone zu trinken, hatte aber vergessen wofür das gut sein sollte. - Deshalb auch nie gemacht. Aber was Du da schreibst, das leuchtet mir schon ein. Werde Dich auf dem Laufenden halten! Na!

Gruß aus Australien
rkangaroo
 
03.06.2008 08:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.084 Beiträge (ø0,56/Tag)

Hallo rkangaroo,

freut mich, daß Dir meine Erklärungen einleuchten. Ich bin eigentlich auch immer jemand, der eine logische Erklärung für alles braucht. Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Daß meine Tipps nun so weit reisen, ist ja auch toll.
Bestimmt haben die Aborigines auch ein "Wunderheilmittel" gegen die Schmerzen. Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Also viel Erfolg, und ich freu´ mich wirklich über Rückmeldungen. Falls noch Fragen auftauchen, immer her damit.

Liebe Grüße
Kironi
 
04.06.2008 07:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

rkangaroo

Mitglied seit 02.12.2005
929 Beiträge (ø0,28/Tag)

Hi Kironi,

ja, ganz bestimmt gibts von den Abos da was, doch ich hab keine Lust deswegen "bush" zu gehen, außerdem kann ich doch sowieso nicht richtig laufen!!! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Habe aber heute morgen schon mal festgestellt, wie heiß das Wasser NICHT sein darf, denn ich hab mir doch wirklich und wahrhaftig die Schnute verbrannt. Verdammt nochmal - bin stocksauer

Hör auf zu lachen........................ ist gar nicht lustig, Zunge tut noch immer weh! mhmmmh hmmhmhmmmmhhh mhmmmh hmmhmhmmmmhhh mhmmmh hmmhmhmmmmhhh

Gruß
rkangaroo
 
04.06.2008 14:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.084 Beiträge (ø0,56/Tag)

... ooooch ... das tut mir aber leid, echt! zum Heulen

Ich verrate Dir mal, wie ich das immer mache. Koche mir früh mein Wasser und fülle es in die Thermoskanne. Diese hat bei mir so einen Deckel, aus dem man auch trinken kann. Ist so ´e schmale alufarbene. Beim Frühstück brauche ich ja noch kein Wasser, da lasse ich mir natürlich mein Käffchen nicht nehmen. Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Wenn ich dann später das erste Wasser trinken will, schütte ich ein wenig in den Deckel, lasse es einige Male im Deckel kreisen, und schon hat es Trinktemperatur.
Je weiter der Tag voranschreitet, umso mehr geht die Temperatur ja dann sowieso runter.

Dann mal gute Besserung für die Zunge, und nicht aufgeben!
Liebe Grüße
Kironi
 
05.06.2008 09:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

rkangaroo

Mitglied seit 02.12.2005
929 Beiträge (ø0,28/Tag)

Hi Kironi,

alles ok - auch keine Blase auf der Zunge (nein, Haare auch nicht....) Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Du wirst es nicht glauben, doch genau so eine Tasse habe ich auch, ich mußte die erstmal aus der hintersten Ecke vom Küchenschrank rausholen. Oh

Danke für Deinen Tip, genau so habe ich es heute früh auch gemacht! na dann...

Sag mal, wieviel davon trinkst Du denn da den Tag über Wichtige Frage
Meine Tasse hat nur ein Füllungsvermögen von 300ml, sollte ich da evtl. 2 von trinken oder reicht eine Wichtige Frage


Gruß
rkangaroo
 
05.06.2008 11:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.084 Beiträge (ø0,56/Tag)

Hallo rkangaroo,

meine Kanne hat auch nur 350 ml Inhalt, und ich trinke nie mehr als eine am Tag. Manchmal ist sogar abends dann noch was drin, was ich nicht mehr trinke, weil es einfach zu kalt geworden ist. Wenn´s heiß ist, habe ich mit dem Trinken kein Problem. Aber so lauwarmes Wasser ohne Kohlensäure, das kriege ich nicht rein.
Ganz selten mache ich mir noch mal frisches, wenn es zu schnell kalt geworden ist (weil ich auch mal vergesse, den Deckel zu schließen). Aber das ist eigentlich nicht nötig.
Wenn Du das ein paar Stunden am Tag machst, reicht das aus. Es soll kein Zwang daraus werden, sonst fühlt man sich nicht wohler, sondern schlechter dabei.

Ich weiß nicht, ob ich mir das einbilde, aber mir geht es schon immer so: Wenn ich draußen im Garten bin und so eine Hitze ist (wie heute auch schon wieder), und ich trinke etwas vom heißen Wasser, fühle ich mich kurz danach irgendwie erfrischt oder abgekühlt oder ... ich weiß auch nicht, wie ich es nennen soll. Auf jeden Fall gut, so daß ich´s gern mache.

Im Winter dagegen bei Kälte wirkt es schön wärmend.

Liebe Grüße
Kironi
 
05.06.2008 14:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

rkangaroo

Mitglied seit 02.12.2005
929 Beiträge (ø0,28/Tag)

Hi Kironi,
danke für die Antwort - also kommt es hauptsächlich darauf an, das Wasser nur langsam Schluck für Schluck zu trinken!? Da gehört für mich Disciplin dazu, aber ich werd das auch hinkriegen. YES MAN

Also mit Wasser ohne Kohlensäure habe ich kein Problem, im Gegenteil, wenn immer ich in DE zu Besuch bin, dann müssen die für mich "totes Wasser" kaufen, denn wenn ich mit Kohlensäure trinke, dann fühle ich mich aufgeblasen wie ein Ballon - es bekommt mir einfach nicht.
Das Wasser trinken, ob heiß (naja, nicht zu heiß eben Lachen ), kalt, lauwarm - alles egal, ich trinke jeden Tag einige Gläser davon, also kein Problem für mich. Na!

Alles nur Gewohnheit!!! hechel...

Gruß
rkangaroo
 
05.06.2008 14:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.084 Beiträge (ø0,56/Tag)

Hallo rkangaroo,

ja richtig, Schluck für Schluck. Aber ein Abstand muß dazwischen schon sein. Also alle halbe oder dreiviertel Stunde (nicht so eng sehen) ein paar Schlucke.

Ich hab´ da mit dem Wasser vielleicht so ein Kindheitstrauma. Kann mich gut erinnern, daß in der Schule viele auf den Toiletten aus dem Wasserhahn getrunken haben. Und unsere Toiletten waren damals unter aller Sau. Das war für mich so eklig, daß ich bis heute kein Leitungswasser trinken kann. Wirklich nur abgekocht. Aber wenn ich es mir aussuchen kann, trinke ich kaltest dann lieber mit Kohlensäure. Fühl´ mich nicht aufgeblasen. Ein Bäuerchen, und schon ist es wieder draußen. Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Gruß Kironi
 
05.06.2008 14:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Cleo13

Mitglied seit 04.09.2006
6.344 Beiträge (ø2,09/Tag)

Hi, Kironi!

Ich hab' zwar zum Glück keine Probleme, aber das ist sehr interessant zu lesen.

Dumme Frage: Musse es WASSER sein? Nix heißer Kräutertee oder sowas?

LG
Cleo
 
05.06.2008 14:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.084 Beiträge (ø0,56/Tag)

Hallo Cleo,

Du kannst das ruhig mal ausprobieren, auch wenn Du keine Probleme hast. Könnte schon sein, Du fühlst Dich einfach allegemein besser.
Oder Du hebst es Dir auf für die Zeit, falls Du mal Probleme bekommst.

Es sollte besser Wasser sein, kein Tee. Es geht hier nur um die Temperatur. Deshalb soll es nichts sein, was selbst schon wieder irgend eine bestimmte Wirkung hat wie eben Tee. Das Wasser ist neutral und liefert hier nur die Temperatur. Eigentlich soll man es 10 Minuten kochen, um damit sämtliche evtl. noch vorhandene Keima abzutöten. Aber mir ist das zu aufwändig, und da es bei mir auch so geklappt hat, bleibe ich dabei, es nur kurz im Wasserkocher zu kochen. Fertig.

Am Anfang habe ich einen kleinen Trick angewandt, weil ich das Wasser einfach nicht so trinken konnte. Habe mir auf die ganze Flasche einen kleinen Schluck Saft oder Schorle rein geschüttet. Dann hatte es wenigstens ein ganz klein bissel Geschmack. Aber nach einer Weile kann man es auch so trinken. Aber wie gesagt, nur wenn es heiß ist. Lauwarm finde ich eklig.

Liebe Grüße
Kironi
 
13.06.2008 21:24 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Rossi7

Mitglied seit 27.04.2004
144 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo,
ich habe im Moment auch Probleme mit den Sehnen im Fuß und der Archillessehne. Ich mache Fußgymnastik, weil Muskeln kann man immer wieder aufbauen. Das hat mir mal ein Pysiotherapeut gesagt. Ich habe mir zum stärken der Muskulatur auch die MBT Schuhe gekauft. Die ersten 2 Wochen hatte ich Muskelkater, sogar im oberen Rücken. Jetzt komme ich ganz gut damit klar. Das mit dem Wassertrinken werde ich mal ausprobieren. Kostet fast nichts und trinken ist ja wichtig.
Gruß Iris
 
13.06.2008 21:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.084 Beiträge (ø0,56/Tag)

Hallo Iris,

es ist auf jeden Fall immer so, daß es besser ist, SELBST etwas zu tun, als von den Ärzten zu erwarten, daß sie Wunder vollbringen. Aber leider wollen viele Leute gar nicht selbs etwas tun, sind zu bequem.

Toll, daß Dir Deine Methode gut hilft, da hatte doch der Physiotherapeut recht.

Du hast recht, daß Trinken wichtig ist. Allerdings bei dieser Methode bringt das nicht viel Flüssigkeitszufuhr mit den paar Schluck. Es geht hier wirklich nur um die Temperatur für den "Sauna-Effekt" zum Stoffwechsel ankurbeln.
Aber für Leute, die meistens zu wenig trinken (wie ich zum Beispiel) sind es immerhin auch knapp 500 ml mehr am Tag, was sicher auch schon besser als nichts ist.

Weiterhin viel Erfolg und viel Spaß beim Ausprobieren.

Was ein weiterer positiver Effekt des Wassertrinkens ist, jedenfalls bei mir, ich habe keinen Appetit mehr auf Süßigkeiten, obwohl das sonst quasi meine "Hauptnahrungsmittel" sind. Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Liebe Grüße
Kironi
 
16.06.2008 11:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Rossi7

Mitglied seit 27.04.2004
144 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo,

Danke Kironi!

Das mit dem Stoffwechseleffekt hatte ich verstanden. So ein halber Liter sollte schon extra getrunken werden.
Ich könnte es auch gebrauchen "keine Süssigkeiten zu mögen". Meine Hüften würden es mir Danken.

Schönen Tag und liebe Grüße

Iris
 
20.06.2008 03:49 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

rkangaroo

Mitglied seit 02.12.2005
929 Beiträge (ø0,28/Tag)

Hallo Kironi und Alle!

Muß mich mal wieder melden - also ich habe seit meinem letzten Beitrag hier wirklich und wahrhaftig schön jeden Tag mein heißes Wasser "gesüffelt" , immer wieder nachgekocht und aufgefüllt und kann nur positives berichten. YES MAN

Das erste was ich bemerkte war, daß es sehr gut meiner Verdauung hilft, es zügelt auf jeden Fall den Appetit (was mir ganz besonders gefällt) und ich fühle mich wirklich im Großen und Ganzen wohler! Was denn nun?

Was mein Fuß betrifft und Sehnenentzündung, naja, das ist eine andere Geschichte, denn es stellte sich heraus, daß mein Fuß vorne ziemlich von Arthritis belagert ist und ich durch meinen "Ballenzeh" nicht richtig auftrete (mein Fuß geht nach innen zu) und somit noch mehr Schmerzen verursacht werden. Egal wie und was - die Arthritis bleibt und die Schmerzen können nur gelindert werden, werden aber nie ganz weg gehen. zum Heulen

Jetzt bin ich bei einer Podologin in Behandlung, muß jeden Tag Fußgymnastik machen um die Wadenmuskeln sowie Sehnen zu stärken, außerdem wird mein Fuß für je2 Tage mit einem KLebeband so zu sagen in die richtige Richtung gestellt und durch das Band eben gestüzt. Dies wurde jetzt schon zwei Mal gemacht und ich laufe dadurch schon viel besser und die Schmerzen sind auch weniger geworden. Oh

Das Endergebnis jedoch ist, daß ich Einlagen für in die Schuhe gefertigt haben muß, was mich wiederum ein Vermögen kostet. Deshalb will ich es vorerst so probieren, denn ich muß auch erstmal wieder lernen im Haus mit Schuhen rumzulaufen - bin eine leidenschaftliche Barfußläufering! mhmmmh hmmhmhmmmmhhh

Naja, mal abwarten wie es wird, doch das Wasser trinken werde ich auf jeden Fall weiterhin vortsetzen. YES MAN

Nochmals vielen Dank für diesen guten Ratschlag! Lächeln
Meine Schokolade vermisse ich trotzdem noch!!!!! HAR HAR HAR

Liebe Grüße
rikki
 
20.06.2008 11:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.084 Beiträge (ø0,56/Tag)

Hallo rikki,

ich freu´ mich sehr, daß sich endlich mal jemand überwunden hat und das mit dem Wasser ausprobiert hat, statt von vornherein nur darüber zu lächeln.

Toll, daß es Dir auch so gut geht dabei. Ich möchte es auch nicht mehr missen.

Mit Deinem Fuß ist es gut, daß Du jetzt in fachmännischer (oder -fraulicher) Behandlung bist. Dann bleibe mal auf jeden Fall dran. Denke, das kann doch fast geheilt werden. Nur sobald Du wieder auf hohe Schuhe umsteigst, machst Du es wieder schlimmer.

Alles Gute weiterhin!
Liebe Grüße
Kironi
 
20.06.2008 21:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

leoleo8

Mitglied seit 17.01.2002
690 Beiträge (ø0,15/Tag)

Hallo Kironi,

ich trinke schon seit vielen Jahren fast ausschließlich heißes Wasser.

Weniger aus gesundheitlichen Gründen mehr aus Bequemlichkeit, weil es mir
schmeckt und natürlich auch weil ich mich dabei wohl fühle.

Süßigkeiten mag ich leider immer noch sehr gern.

Henning Scherf (Ex Bürgermeister von Bremen) hat das mal in einem Interview erzählt.

LG

leoleo8
 
20.06.2008 22:24 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.084 Beiträge (ø0,56/Tag)

Hallo leoleo8,

also ich trinke das Wasser nicht, um meinen Flüssigkeitsbedarf zu decken. Wenn man immer gleich ein ganzes Glas trinkt (nehme ich an, daß Du das machst), dann hat es nicht die beschriebene "Sauna-Wirkung". Aber gesund ist es mit Sicherheit, und wenn Du Dich dabei wohl fühlst, ist es ja prima.

Mir schmeckt es nicht so gut, daß ich es statt anderen Getränken vorziehen würde.

Ich mag natürlich auch Süßigkeiten. Aber ich merke, wenn ich mal ein paar Tage auf das Wasser verzichte, dann nasche ich viel mehr als sonst.
Ich liebe Süßes und genieße es auch ohne schlechtes Gewissen. Aber ich nutze es auch gern aus, wenn ich - durch das Wasser bedingt - nicht so viel Appetit drauf habe.

Liebe Grüße
Kironi
 
21.06.2008 08:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

rkangaroo

Mitglied seit 02.12.2005
929 Beiträge (ø0,28/Tag)

Hallo Kironi und Alle,

ist es nicht komisch, wie man sich an etwas ganz schnell gewöhnen kann, ich will nämlich jetzt auch kein "warmes" Wasser mehr trinken. Wie schon erwähnt, mit dem "schluckweiße" haperts bei mir noch etwas, denn ich habe vorher ja auch einige Gläser Wasser am Tag getrunken, aber diese wurden "schnell mal ruckzuck geleert". Doch auch das ist ja nur Gewöhnung! na dann...

Der Grund, warum man sich nicht mehr so nach kleinen Zwischenmahlzeiten fühlt kommt wohl daher, daß man so den ganzen Tag über mal einen Schluck zu sich nimmt und das Gehirn darauf trainiert zufrieden zu sein mit dem was man da in den Mund schiebt. Außerdem heißt es ja auch, man solle ein Glas Wasser vor jeder Mahlzeit trinken, dann ißt man auch weniger. YES MAN

Davon abgesehen, ob es jetzt vom heißen Wasser ist, oder daher, daß man weniger ißt, solange man sich wohlfühlt dabei finde ich es jedenfalls eine tolle Idee und schaden tuts ja auf keinen Fall.

Was mein Fuß betrifft, so komme ich nicht davon weg mir Einlagen für die Schuhe machen zu lassen, denn wenn die Füße schon mal schief sind, dann macht sich das ja auch in den Hüften und dem Kreuz bemerkbar. Da ich noch nicht soooooo...... alt bin, aber jetzt schon unter Arthritis leide, ist es auch egal was für Schuhe ich anziehe, der Fuß steht eben nie richtig drinne. BOOOIINNNGG....
Die hohen Stöckelschuhe werde ich halt dann wirklich nur noch zu besonderen Anlässen anziehen (kann sowieso nicht richtig darin laufen)! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Jedenfalls danke ich Dir nochmals für diesen großartigen Vorschlag - wer weiß, vielleicht hilft es sogar meinem Arthritis. Lächeln

Gruß
rikki
 
21.06.2008 16:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.084 Beiträge (ø0,56/Tag)

Hallo rikki,

ich bin sogar ganz zuversichtlich, daß es Deiner Arthritis hilft.
Es gibt ja verschiedene Arten von Arthritis, aber auf jeden Fall ist es eine Gelenkentzündung.
Ich hatte ja damals in meinen Knien und im Ellenbogen auch schmerzhafte Entzündungen. Dachte ich jedenfalls. Habe sie ja nie untersuchen lassen. Die sind ja, wie schon geschrieben, allesamt nach 1/4 Jahr heißem Wasser weg gewesen.

Hoffe, Du berichtest vielleicht später noch mal hier.

Ich überlege, um vielleicht noch mehr usern das heiße Wasser näher zu bringen, ein extra Thema dazu zu eröffnen. Denn wer schaut schon in das Thema "Sehnenentzündung am Fuß", wenn er da gar keine Probleme hat.

Viel Erfolg weiterhin und liebe Grüße
Kironi
 
22.06.2008 02:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

rkangaroo

Mitglied seit 02.12.2005
929 Beiträge (ø0,28/Tag)

Guten Morgen Kironi,

Mensch, das hört sich ja sehr positiv an und es gibt wohl doch noch Hoffnung für die Arthirits - ich werde auf jeden Fall weitermachen damit.
Allso meine Arthritis ist nicht die, welche die Knöchel knuppelig macht, sondern meine sieht man zwar nicht, doch sie ist sehr schmerzhaft und wie Du schon sagtest, es sind ja alles Entzündungen. traurig

Ja, ich werde Dich und wer immer noch daran interessiert ist, auf dem Laufenden halten. Lächeln

Ich finde das übrigens eine gute Idee, wenn Du ein ganz separates Thema dafür aufmachst! Vorschlag / Idee
Du kannst ja einen Link zu diesem hier mitreinbringen, dann brauchte man sich dort nicht zu wiederholen. Lächeln Lächeln

So, und jetzt trinke ich erstmal einen Schluck, wird ja wohl nicht mehr zu heiß sein........!!!!! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Gruß
rikki
 
22.06.2008 06:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

AFRED1

Mitglied seit 26.09.2007
2.814 Beiträge (ø1,07/Tag)

Hallo!

Heißes Wasser trinken gegen Sehnenentzündungen am Fuß Jajaja, was auch immer! Jajaja, was auch immer! Jajaja, was auch immer! Ich hatte 2 Jahre Probleme und erst ein Heilpraktiker befreite mich von meinem Leiden. Lachen Aber der Glaube versetzt auch Berge...

Liebe Grüße
AFRED1




 
22.06.2008 20:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.084 Beiträge (ø0,56/Tag)

Hallo AFRED1,

wenn Du mal den Beitrag genau gelesen hättest, wie das heiße Wasser wirkt, bräuchtest Du Dich nicht so zu wundern. Da geht´s überhaupt nicht um Glaube.
Aber ich bin das schon gewöhnt, daß die Leute darüber nur lächeln. Ist eben zu einfach und zu billig, das KANN ja gar nicht helfen. Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Wird ja auch keiner gezwungen, das zu probieren. Gib ruhig Dein Geld für den Heilpraktiker aus, wenn Du es hast.

Auch sage ich nicht, daß man ALLES damit heilen kann. Aber wenn sonst nichts hilft, kann man´s wenigstens versuchen.

Ich selbst bin dadurch (wie oben zu lesen) schlimme Knieschmerzen und einen Tennisarm losgeworden, die ich mehr als 2 Jahre hatte. Ohne irgend eine weitere Behandlung. Und das war bestimmt nicht mein Glaube, denn ich habe das Wasser nicht mit der Absicht getrunken, meine Schmerzen zu beseitigen, sondern weil es auf meiner Arbeitsstelle einfach üblich war wegen Ayurveda.

Liebe Grüße
Kironi
 
10.07.2009 10:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

herbi40

Mitglied seit 10.07.2009
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,
erstmal an alle Lächeln bin auch grad auf der Suche nach einem Heilmittel für ne Entzündung.Ich habe auch eine sehnenentzündung am linken Fuss an der Innenseite ,schmerzen seit mitte letzten Jahres .Einlagen hab seit puhh 15 Jahren
hatt aber nix geholfen .
Ausprobiert hab ich schon vieles ,so wie Afred schreibt der Glaube versetzt Berge,unrecht hatt er nicht Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen hab sogar mit Lourdeswasser meinen Fuss gebadet.Ich finde jeder soll das Probieren was er für sich am besten findet.
Mein Fuss wurde jetzt am 30.März operativ gerichtet , Die eine Sehne verlängert eine andere verkürzt am Sprunggelenk ein Implantat eingesetzt und die Ferse neu geformt und geschraubt. Ich habe jetzt einen komplette neue Fussstellung. 8 wochen gips und bis jetzt Krankengymnastik allerdings klappts mit dem laufen noch nicht so Welt zusammengebrochen .und jetzt muss ich nochmal unters Messer weil die Schraube raus muss.
sorry is a bisle ausführlich wollte eigentlich nur sagen:
Ich probier auf alle Fälle das Wassertrinken von Kironi
Liebe grüsse Herbi
 
10.07.2009 10:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.084 Beiträge (ø0,56/Tag)

Hallo Herbi,

da hast Du ja schon ziemlich was durchgemacht.
Wurde der Fuß ausschließlich wegen einer Sehnenentzündung operiert? Das scheint mir doch etwas unwahrscheinlich?

Also das Wassertrinken solltest Du ruhig ausprobieren. Und wenn´s nicht für den Fuß hilft, so wirst Du sehen, daß Du auf alle Fälle ein besseres Allgemeinbefinden bekommst.

Ich auf jeden Fall bleibe dabei.

Liebe Grüße und gute Besserung!
Kironi
 
08.01.2010 22:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

maibowle

Mitglied seit 08.01.2010
5 Beiträge (ø0/Tag)

ich habe jetzt zufällig diesen thread gefunden....doktore jetzt seit mai an meiner sehnenscheidenentzündung im fuß rum. es war sehr interessant das es auch anderen sehr schlecht damit geht. ich habe tageweise schmerzen, welche kaum auszuhalten sind. habe immer wieder neue einlagen bekommen, alle hausmittel schon probiert...quarkwickel, einreibungen, bandagen...das wassertrinken erscheint mir einleuchtend! das werde ich versuchen. habt ihr eventuell auch auf die ernährung reagiert?? das war jetzt unsere nächste idee! zucker, schweinefleisch, alkohol...vielleicht haben diese sachen auswirkungen? wir wollen es mal genauer beobachten.empfohlene fußbäder haben mir auf alle fälle nicht gut getan zum Heulen
 
22.04.2010 23:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

lavidaloca

Mitglied seit 22.04.2010
1 Beiträge (ø0/Tag)

durch zufall bin ich hier auf diese seite gestossen, hatte schon seit laengerem etwas ueber schmerzende fuesse gesucht, und ich denke das dies hier dem als naehestem kommt.
mein mann baute ein extra brett an die fussseite meines bettes damit die fuesse eine aufrechte haltung bekommen.
da das abhaengen des fusses die baender ziemlich dehnt

seit einigen wochen habe ich schmerzen in den fuessen, zum schreien. ich denke mal das kommt durch die dauerbelastung von ueber 12 stunden taeglichem stehen.
schuhe mit fussbett haben nix geholfen, auch keinerlei salben und cremes.

die idee mit der heiss wasserkur werde ich mal ausprobieren, schaden kann es jedenfalls nicht.

aber vielleicht findet sich ja noch jemand der das gleiche problem hat, und man sich mal austauschen kann.

hier in paraguay muss man sehen das man da sich auf natuerliche art und weise helfen muss, da man von den hiesigen aerzten nicht viel in dieser hinsicht erwarten kann.

liebe gruesse
 
26.04.2010 18:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Stift1

Mitglied seit 21.02.2010
771 Beiträge (ø0,44/Tag)

Sehnenentzündung Fuß 2018713531


Hallo Lavidaloca - und an alle anderen,
nicht nur in Paraguay kann man nicht viel von Ärzten erwarten... Lachen Solche Sachen nimmt man hier bei uns auch nicht ernst! Ich kann jetzt seit ca. 1 1/2 Jahren zum Teil überhaupt nicht auftreten. Als ich vor einem 3/4 Jahr endlich zum Arzt ging und ihm die Beschwerden schilderte, mußte ich sogar hartnäckig "nachhaken", damit er mir die notwendigen Weichbettungseinlagen aufschreibt, da ich einen entzündeten Fersensporn hatte.
Da fing das Drama dann richtig an: die Einlagen waren soooo "Schrott" (laut Aussage eines Mitarbeiters im Sanitätshaus), dass ich unglaubliche Schmerzen bekam durch die gereizte Sehne. Monatelanges Schonen, Kühlen waren die Folge. Jedes Duschen morgens ein unglaublich schmerzhaftes Event - jeder Schritt eine Qual!
Nach meinem "Protest" bei der Krankenkasse bekomme ich nun neue Einlagen - mal sehen, ob sie es diesmal hinkriegen...

Die Wassertrinkerei werde ich probieren - ich finde, selbst "warmes" Wasser trinkt sich besser als kaltes...

Ich habe zusätzlich auch massive Knieprobleme (dafür bekomme ich demnächst Blutegel angesetzt, damit die die Schwellungen rausnehmen...) und einen Dauer-Tennisellenbogen (seit ich mir den Ellenbogen mal extrem an der Heizung angeschlagen habe..). Also alles so, wie bei den meisten hier im Thread.... Lächeln

Auch wenn unsere Situation besch.... ist, so ist es irgendwie doch tröstlich, dass man damit nicht alleine ist.... Die Leidensgeschichten gleichen sich ja alle...

Also Leute, geben wir Ayurveda eine Chance...!

Euch allen gute Besserung - laßt uns weiter voneinander hören....

LG Stift1
 
26.04.2010 18:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

maibowle

Mitglied seit 08.01.2010
5 Beiträge (ø0/Tag)

ich habe jetzt eine neue erkenntnis gewonnen! bei mir sind es anzeichen von gicht....obwohl sich in den blutwerten nix äußerte haben wir es weiterhin beobachtet!!
ich reagiere auf spargel traurig wenn ich spargel esse habe ich am nächsten tag starke schmerzen! genauso wenn ich ein pils trinke....also lasse ich es sein!
aber darauf muß mann/frau erstmal kommen!!
 
26.04.2010 19:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

charlycastello

Mitglied seit 01.03.2010
13.144 Beiträge (ø7,49/Tag)

Puuh.... also alles habe ich jetzt nicht mehr so genau gelesen, aber ich könnte vielleicht noch einen Tipp geben, nämlich Krautwickel! Bitte verschiebt mich jetzt nicht ins Gemüse- oder Fleischforum, ich meine das Ernst!

Weisskraut kaufen - die grossen Blätter mit dem Nudelholz etwas plattwalzen bis die Adern in den Blättern brechen und Flüssigkeit ausbricht. Über Nacht um den Fuss wickeln, morgens wieder runter nehmen. Mindestens 3 Tage wiederholen - bis zu 1 Woche.

Damit behandeln Physiotherapeuten von bekannten Fussballmannschaften auch die Fusbballer - und das mit grossem Erfolg!

Ausprobieren! Probieren geht über Studieren! Ich bin sicher es hilft, meine Sehnenscheidenentzündung habe ich damit auch kuriert.

LG

Ute
 
26.04.2010 19:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

UschiG

Mitglied seit 29.10.2001
42.093 Beiträge (ø8,77/Tag)

Hallo Ute,

Das kenne und schätze ich sehr lange schon. Ich nehme dafür Wirsing. Weiß nicht ob es besser ist aber ich habs mal gelesen.
Ansonsten verwende ich es so wie Du.

Liebe Grüße Uschi
Man sollte ruhig schreiben was man denkt. Nur sollte man es zuvor bedenken.
 
26.04.2010 21:01 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

charlycastello

Mitglied seit 01.03.2010
13.144 Beiträge (ø7,49/Tag)

.... warum sollte Wirsing nicht auch gehen? Ich freue mich, das es dir bekannt ist und auch geholfen hat!

LG

Ute
 
08.05.2010 15:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

rubyrudi

Mitglied seit 08.05.2010
3 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,
ich habe heute zum ersten Mal nach" Sehnenscheideentzündungen im Fuß "gesucht und bin auf diese Seite gestoßen.
Ich habe alles mit Interesse gelesen. Das mit dem heißen Wasser ist interessant, kann mir auch vorstellen, dass es hilft. Man muss sich nur mal erst dran gewöhnen, dann ist es wohl kein Problem mehr und man kann abwarten, was passiert.

Mein Problem ist momentan mein rechter Fuß. Vor einigen Wochen traten unterhalb des rechten Außenknöchels Schmerzen auf und auch eine Schwellung, abends mehr als morgens. Es war lästig, aber ich nicht wirklich hinderlich. Ich muss dazu sagen, dass ich einen Laufberuf habe als Postzustellerin und außerdem noch einen Hund, der auch mindestens eine Stunde am Tag ausgeführt werden muss. Also Bewegung satt.
Die Beschwerden wurden mit der Zeit besser, aber ich wollte doch noch mal einen Arzt fragen. Da man ja nicht gleich einen Termin kriegt, war ich erst am letzten Donnerstag dran.
Und nun der Schock:
Diagnose Sehnenscheidenentzündung, Therapie Zinkleimverband + Ibuprofen + absolute Ruhe, krankgeschrieben für die nächsten 10 Tage.
Ich war entsetzt, nicht wegen der Krankschreibung, sondern wegen der verordneten Ruhe!
Grund : Ich habe schon lange geplant, von Mittwoch bis Sonntag zum Kirchentag nach München zu fahren. Busfahrt, Quartier fest, Teilnehmerbeitrag bezahlt, alles paletti.
Nur: Kirchentag heißt laufen, laufen, laufen, von Halle 1 nach Halle 10 und zurück, die Außenstellen nicht mitgerechnet. 10km am Tag kommen da bestimmt zusammen.
Laut Arzt ist das absolut kontraproduktiv, Gefahr von chronischem Verlauf , evtl. späterer Operation.
Ich habe schon versucht, Ersatz zu bekommen, bisher ohne Erfolg.
Bliebe nur noch einfach absagen und verfallen lassen.
Andererseits:
Die Beschwerden sind ja schon viel besser geworden verglichen mit dem Anfang. Außerdem habe ich sehr bequeme Schuhe, in denen ich gut laufen kann.
Hat der Arzt das nur verordnet um "aus dem Schneider " zu sein, damit ich ihn nicht verklagen kann?
Besteht da wirklich eine Gefahr?
Was meint ihr?
 
08.05.2010 16:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Stift1

Mitglied seit 21.02.2010
771 Beiträge (ø0,44/Tag)

Sehnenentzündung Fuß 2018713531


Hallo Ruby,

das wird wohl so halbe/ halbe sein. Klar will sich der Arzt absichern, damit hinterher keiner sagen kann, er hätte nicht darauf hingewiesen. Aber gerade bei Sehenscheiden-Geschichten ist Schonung das oberste Gebot.

An Deiner Stelle würde ich - wenn auch sehr schweren Herzens - den Kirchentagbesuch bleiben lassen. Sooooo viel Lauferei ist bestimmt nicht gut - und ob Du nochmal das Glück hast, dass die Beschwerden sich so schnell verziehen, halte ich für fraglich. Und dann ist die Reue lang - ich weiß, wovon ich rede. Zumal man ja zuhause schon genug laufen muss - das ist für den Fuß schon Arbeit genug...

LG Stift
 
08.05.2010 18:35 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.084 Beiträge (ø0,56/Tag)

Hallo Ruby,

ich denke, wenn Du den Kirchentag durchziehst, hast Du hinterher einen sehr dicken, sehr schmerzenden Fuß und danach noch viel länger Ruhe nötig als so schon.

Sei froh, daß die Sehnenscheidenentzündung (wenn´s wirklich eine ist) schon von selbst am Abklingen ist. Ich würde das nicht noch herausfordern.

Wenn man wirklich eine akute Sehnenscheidenentzündung hat, ist es mit 10 Tagen Ruhe auch nicht getan. Kann so an die 3 Wochen dauern, bis es wirklich weg ist.
Bei einer richtigen Sehnenscheidenentzündung "knirscht" es so an der kranken Stelle, ein Gefühl, als ob man pappigen Schnee zusammendrückt.

Gute Besserung und liebe Grüße
Kironi
 
08.05.2010 22:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

rubyrudi

Mitglied seit 08.05.2010
3 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo liebe Forenleute Stift und Kironi !

Danke für eure Antworten, hätte ich nicht so schnell erwartet !

Tja ..... Wie ihr bestimmt schon gemerkt habt, tendiere ich sehr zum" trotzdem zum Kirchentag fahren". Ich habe mich schon so lange darauf gefreut.
Außerdem : Wenn ich die Leidensgeschichten hier in diesem Thread lese, kann es bei mir eigentlich keine klassische SSE sein, denn so schmerzhaft wie es eigentlich sein müsste war die Geschichte nie. Der Schmerz war auch nicht immer genau an der selben Stelle, mal weiter vorn, mal unten, mal ins Bein ausstrahlend.
Dazu kommt noch, dass der Arzt zum Dramatisieren neigt, seine Diagnosen treffen nicht immer den Punkt, wie ich von Bekannten gehört habe. Ich hatte eher mit der Diagnose "Überlastung" gerechnet, weil ich ziemliche O-Beine habe und gerade mit dem rechten Fuß ganz komisch laufe, so von hinten außen nach vorne innen. Seit ich die neuen Schuhe habe - Walking-Schuhe, schön weich abgefedert - fühle ich mich viel wohler.( Die Schmerzen fingen voher an.)
Ach, ich weiß noch nicht wie ich mich entscheiden soll. Aber ich lasse es euch wissen, so oder so.

Liebe Grüße
rubyrudi
 
09.05.2010 18:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Stift1

Mitglied seit 21.02.2010
771 Beiträge (ø0,44/Tag)

Sehnenentzündung Fuß 2018713531


Hallo Ruby,

dann höre auf Deinen Bauch - und wenn Du zum Kirchentag fahren solltest, wünsche ich Dir dort viel Spaß und wenig Schmerzen!

LG Stift
 
09.05.2010 21:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Goldpfeil

Mitglied seit 05.07.2008
99 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo Kironi,

ich habe Deine Berichte mit Spannung gelesen. Auf jeden Fall ist es ein Versuch wert. Morgen werde ich damit anfangen und auch meinen Mann mit einbinden (falls das geht!). Wir haben zwar keine Sehnenentzündungen und keine Arthritis. Das Ganze hört sich logisch an und kann bestimmt auch das Allgemeinbefindnen verbessern.
Für meine Freundin habe ich Deinen Beitrag v. 01.06.08 ausgedruckt. Sie leidet seit Monaten an Arthritis im Fuß - da muß doch geholfen werden Lachen

Liebe Grüße

Mara
 
10.05.2010 17:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.084 Beiträge (ø0,56/Tag)

Hallo Mara,

auf jeden Fall bessert sich das Allgemeinbefinden.
Am Anfang hilft´s auch noch beim Abnehmen, und schaden kann´s auf keinen Fall.
Aber bitte Geduld!

Würde mich sehr freuen, wenn wirklich mal einer durchhält (und sich vielleicht wie ich daran gewöhnt und nicht mehr davon lassen kann) und dann hier mal berichtet. Leider scheint das bisher keiner geschafft zu haben.

Liebe Grüße und viel Erfolg!
Bettina
 
17.05.2010 09:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

rubyrudi

Mitglied seit 08.05.2010
3 Beiträge (ø0/Tag)

An "Stift" und "Kironi"
Bin zurück vom Kirchentag und alles ist bestens gelaufen. Hatte noch einen elastischen Verband um den rechten Knöchel und habe das Ibu weiter genommen, aber das war alles. Ab und zu mal leichte Schmerzen, das war alles und jetzt merke ich gar nichts mehr.
Also das war bestimmt keine SSE !
Viel mehr macht mir mein linkes Knie zu schaffen, aber damit suche ich mir einen anderen Arzt, der sieht mich in seiner Praxis nicht wieder. So die Pferde scheu machen ! ( Wie gesagt, kein Einzelfall. )
Der Kirchentag war wie immer sehr anregend und schön, nur das Wetter hätte etwas wärmer sein können. Die Münchner haben selbst den Kopf geschüttelt über so niedrige Temperaturen im Mai. Schade, überall blühten die Kastanienbäume, wie hätte man mal gemütlich in einem Biergarten sitzen können.... aber einfach zu kalt!

Dank und liebe Grüße an alle Berater,
rubyrudi
 
17.05.2010 14:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

maibowle

Mitglied seit 08.01.2010
5 Beiträge (ø0/Tag)

hallöle, schön das du doch gefahren bist....ich wollte es dir raten, ehrlich!!
bei mir hat der arzt letztes jahr auch eine SSE diagnostiziert und nach einem langem sehr schmerzhaftem sommer haben wir festgestellt das es an der ernährung liegt!! spargel geht z.B. überhaupt nicht!!(purin!!)

das glaube ich das es toll war, es wurde ja einiges berichtet darüber!
die schals waren das erkennungszeichen Lachen oder??
 
08.04.2011 02:01 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

chilliking

Mitglied seit 22.11.2010
20 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Kironi,

Deine Heißwasser-Kur hört sich im ersten Moment wirklich verrückt an. Jajaja, was auch immer!
Aber warum nicht? Schaden kann es nichts und kosten tut es auch nichts. (ist ja nur Wasser)
Da ich vor lauter Schmerzen wieder mal nicht schlafen kann, Welt zusammengebrochen ist die Bereitschaft groß es zumindest mal für ein paar Monate zu probieren. Lächeln
Bei mir ist es immer der linke Fuß. Die Achilles sehne und die Innenseite. Und es wird immer schlimmer. Mein Arzt hat mir Schmerztabletten verschrieben und mich nach Hause geschickt. Ich hasse die Herren Weißkittel.
Meine Mutter hatte sich Weihnachten 1994 den Fuß vertreten und hat damit bis August 1995 laboriert ohne, daß einer von drei Orthopäden eine Ahnung hatte warum der Fuß ständig geschwollen war und woher die Schmerzen kamen. Alle drei behaupteten es wäre alles in Ordnung. Ich selbst konnte sehen, daß der Fuß sehr dick angeschwollen war. Eisbeutel haben dann geholfen.
Ein paar Jahre später hat sie sich den rechten Unterarm in einem Fenster gequetscht. Wieder konnte kein Arzt helfen.
Ich hatte vor 5 Jahren eine kurze linkseitige Lähmung. Aber man hat nichts gefunden. Ich bin "kerngesund".
Es ist doch wirklich zum aus der Haut fahren! man wird von diesen Scharlatanen so oft allein gelassen. Verdammt nochmal - bin stocksauer

Grüße Chilliking
 
08.04.2011 16:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.084 Beiträge (ø0,56/Tag)

Hallo Chilliking,

na dann bin ich mal gespannt, ob Du es wirklich mal versuchst mit dem Wasser.

Habe das schon vielen erzählt, jeder staunt, aber gemacht hat´s meines Wissens noch keiner. Das wundert mich, da es ja wirklich kein großer Aufwand ist. Und auch wenn man keine Schmerzen hat, fühlt man sich dabei irgendwie gut.

Aber ich kann mir denken, wie es sich verhält. Keiner glaubt, daß es echt was nützt. Ist nicht teuer und sooooo einfach, das KANN ja nicht helfen.

Mir egal, ich mach´ es bis heute täglich und fühle mich gut dabei.

Meine Knieschmerzen kamen nie wieder, und einen Tennisellebogen hatte ich seither auch nie mehr.

Dann viel Erfolg und gute Besserung!

Liebe Grüße
Kironi
 
08.04.2011 17:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

maibowle

Mitglied seit 08.01.2010
5 Beiträge (ø0/Tag)

hallöle, doch ich habe deinen rat befolgt und warmes wasser getrunken..... Lachen
nicht immer aber immer wieder!! es hilft!
 
08.04.2011 17:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.084 Beiträge (ø0,56/Tag)

Hallo maibowle,

das ist ja schön, das erste positive Echo, was ich lese.

Freut mich, wenn´s wenigstens bissel hilft.

Liebe Grüße
Kironi
 
11.04.2011 23:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

hershel

Mitglied seit 17.06.2008
1.240 Beiträge (ø0,52/Tag)

Hallo,

ich habe einen alten Sprunggelenksbruch und hatte daraufhin mehrere Operationen mit dem Resultat, daß ich zwar wieder laufen konnte, aber nie mehr rennen oder springen.

Man muß allerdings sagen, daß dieser Bruch einer von der ganz schlimmen Sorte war: Beim Unfall (Treppensturz) war mein rechter Fuß in einem kompletten rechten Winkel nach innen geknickt......das war so spektakulär, daß man bei der Einlieferung in die Notaufnahme die halbe Klinik zusammen gerufen hat:
"Gabi, Tina, kommt mal eben gucken, das habt ihr noch nie gesehen!" na dann...

Insofern war ich eigentlich ganz froh, überhaupt wieder laufen zu können.

In den letzten Monaten hab ich allerdings auch so starke Schmerzen, daß ich kaum mal ein paar Schritte zusammmen bekommen habe.....morgen hab ich, nach Röntgen und MRT (gruuuselig Lala ) endlich einen Termin beim Arzt, wo das Ergebnis besprochen wird.
Ich vermute heimlich auch eine Entzündung, und zwar, weil ich neulich eine langwierige entzündliche Erkrankung mit antibiotischer Therapie hatte.....und was war:

Schmerzen waren völlig verschwunden BOOOIINNNGG....


Ich bin wirklich gespannt, was morgen dabei herauskommt Lachen


Eben wegen meines Fußes hab ich mir diesen thread genau durchgelesen......und hab nebenbei die Sache mit dem heißen Wasser erfahren BOOOIINNNGG....

Das werde ich unbedingt mal ausprobieren Lachen

Irgendwo weiter oben hattest du überlegt, einen eigenen thread dafür aufzumachen.....mach das doch mal!!

Ich fände interessant, was die anderen (fußgesunden Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen ) User davon halten, bzw. sogar auch schon Erfahrungen damit haben....


Gruß Mina
 
12.04.2011 08:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.084 Beiträge (ø0,56/Tag)

Hallo Mina,

da hast Du ja auch schon einiges durch mit Deinem Fuß!
Ich wünsch´ Dir auf jeden Fall, daß die Ärzte Dir helfen können oder das MRT was ergibt.
(MRT nur am Fuß dürfte doch nicht so gruselig sein, ich find´s nur am Kopf ganz schlimm)

Den eigenen Thread für die Heißwasser-Sache schiebe ich noch immer vor mir her. Habe im Moment nicht so viel Zeit, und da ich annehme, daß zumindest viele Leute mitdiskutieren werden (ob positiv oder negativ), rechne ich damit, daß ich doch bissel Zeit einrechnen muß, um auf alles reagieren zu können.
Aber im Hinterkopf ist es noch gespeichert, daß ich das mal in Angriff nehmen will.

Liebe Grüße und viel Glück!
Kironi
 
29.05.2011 00:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Cusana

Mitglied seit 21.12.2005
67 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo Kironi und @all,

seit gut 2 Wochen habe ich auch plötzliche und unerklärliche Schmerzen an der re. Fußkante und werde Montag, also morgen vormittag, zum HA gehen. Ich fühle mich gehbehindert beim Abrollen des Fußes und nehme seit dem Einsetzen des Schmerzes eine (humpelnde) Schonhaltung ein. Das führt mittlerweile dazu, dass mir der rechte Unterschenkel schon weh tut.

Durch googlen bin ich auf diesen Fred gestoßen - ich probiere jetzt alles aus, ich werde heißes Wasser trinken, Quark und auch Kohl auf meinen Fuß aufbringen - egal was die Ärztin am Montag sagen wird - diese Tipps werde ich durchziehen.
@Kironi: das Trinken des heißen Wassers werde ich mir ab morgen angewöhnen, das ist ja wirklich kein Problem bei den von Dir angegebenen Mengen. Deine Erklärung der Wirkungsweise (innere Sauna) leuchten mir sehr ein - ich werde in einiger Zeit hier in diesem Thread berichten!


Liebe Grüße
Mara alias

 
29.05.2011 18:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.084 Beiträge (ø0,56/Tag)

Hallo Mara,

freut mich, daß Du das mit dem Wasser mal ausprobieren willst. Selbst wenn es dem Fuß nicht helfen sollte, wirst Du merken, daß Du Dich wohl dabei fühlst.

Mit dem Fuß das könnte schon eine Art Überanstrengung und daraufhin Sehnenscheidenentzündung sein. Wer für sowas anfällig ist, der bekommt es, wo andere nix bekommen.

Ich war ja auch dafür anfällig, schon als Kind, und erinnere mich an einen sehr weiten Ausflug im Ferienlager, bei dem gleich zu Beginn an meiner Sandalette ein Riemchen kaputt ging. Aber da gab´s ja kein Pardon, die konnten nicht wegen mir die Wanderung abbrechen, und ich glaube, ich habe auch nix gesagt. Bin die ganze Zeit (es war ein Tagesausflug) mitgelaufen und habe den Fuß irgendwie so gehalten, daß die Sandale nicht abgefallen ist.
Am nächsten Tag konnte ich meine große Zehe nicht mehr bewegen und hatte die nächsten 3 Wochen die schönste Sehnenscheidenentzündung. Welt zusammengebrochen

Das kriegt man wirklich nur durch Ruhigstellen weg, was natürlich am Fuß schwierig ist.

Aber das Wassertrinken kann ja nicht schaden, probier´s einfach aus.

Es wäre wirklich schön, wenn Du hier berichtest.

Viel Erfolg und liebe Grüße
Kironi
 
30.05.2011 22:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Mojoverde

Mitglied seit 14.11.2008
12.132 Beiträge (ø5,45/Tag)

Beschwerden diese oder ähnlicher Art können durch Fehlbelastung ausgelöst werden, sprich Muskelverkürzung.
Etwas, z.B., das wie Fersensporn aussieht, kann durch gezielte Gymnastik (alle 30 Minuten) innerhalb von Tagen behoben werden,
wobei das ärztliche Diktat vorher 14 Tage Voltareneinnahme vorsah.
Mir hat damals geholfen die Seite der Klinik am Zürich-See, die auch die Schweizer Sportler betreut, leider finde ich sie nicht mehr.
Gruß mo
 
07.06.2011 13:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

balam

Mitglied seit 08.08.2009
3 Beiträge (ø0/Tag)

Ich habe auch eiene Sehnenentzündund am rechten Fuss seit etwa 1 Jahr, zuerst wurde eine Arthrose diagnostiziert, aber mein Haus artzt hat mich an eine Spezialklinik für Othopedie und Sport unfälle werwiesen. Hier Röntgen Aufnahmen, anschliessend MRI und zulezt die RECOVER® Therapie. Ist seit 2 Wochen erfolgt und eine bemerkbare Besserung ist eingetreten.
 
04.01.2012 12:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

NuranE

Mitglied seit 04.01.2012
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Kironi!
habe diesen Beitrag gelesen, weil mein Mann eine Sehnenscheidenentzündung im Fuß hat. sind auch gute Tipps dabei. Aber das wichtigste: bin sofort vom Büro aus in ein Geschäft gegangen, habe eine kleine Thermoskanne gekauft und Wasser gekocht! Das muss ich unbedingt ausprobieren, meine Kollegin übrigens auch! ich werde mich wieder melden, ob es was verändert!
VG NuranE
 
04.01.2012 16:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.084 Beiträge (ø0,56/Tag)

Hallo NuranE,

ich freue mich, daß Du das mit dem Wasser probieren willst.
Falls Du es tatsächlich machst, wärest Du die/der (?) erste, der es wirklich ausprobiert, jedenfalls von dem ich es wüßte.
Viele sind begeistert, wenn ich es erzähle und wollen es probieren, jedoch hindert sie wahrscheinlich der innere Schweinehund daran, es in Angriff zu nehmen oder mal eine Weile durchzuhalten.
Ich wünsche Dir viel Erfolg und denke, daß Du Dich auf jeden Fall gut fühlen wirst dabei.
Dein Mann kann es ruhig auch probieren, vielleicht wirkt es sich auch positiv auf seinen Fuß aus.

Bin schon sehr gespannt auf Deine Rückmeldung, aber wie gesagt, es dauert eine Weile.

Liebe Grüße
Kironi
 
04.01.2012 16:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

AnnelieViola

Mitglied seit 29.12.2007
949 Beiträge (ø0,37/Tag)

Hallo,
erstmal @ Zuckermutti: man kann die Fußmuskulatur in jedem Alter trainieren!!! Seit ich 2008 wieder intensiv mit Sport in allen Varianten angefangen habe, hat sich mein Fußgewölbe wieder deutlich gehoben!

@AngiG: Ich würde mir an Deiner Stelle einen guten Osteopathen suchen. Wenn Du in der Nähe von Essen wohnst, kann ich Dir einen nennen (per KM). Auch wenn es jetzt eine Sehenentzündung ist, muß sie ja mal einen Auslöser gehabt haben. Wenn Du aber eine eventuelle Schiefstellung nicht beseitigst, wird auch die Entzündung nicht verschwinden.

Good Luck,
AnnelieViola
 
04.01.2012 16:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.084 Beiträge (ø0,56/Tag)

Hallo AnnelieViola,

ich denke, AngiGs Fußentzündung von 2005 wird mittlerweile abgeklungen sein. Jedenfalls hoffe ich es für sie.

Liebe Grüße
Kironi
 
04.01.2012 16:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

AnnelieViola

Mitglied seit 29.12.2007
949 Beiträge (ø0,37/Tag)

Ja, sorry, hatte erst nach meiner Antwort auf das Eingangsdatum geschaut.......... *ups ... *rotwerd*

LG
AnnelieViola
 
04.01.2012 16:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ingrusia

Mitglied seit 21.02.2008
467 Beiträge (ø0,19/Tag)

hallöchen kironi,
seit 2 Jahren trinke ich heisses Wasser, einfach weil es mir schmeckt. wusste nicht das Ayuwerda dahinter steckt Lächeln
vielleicht bin ich deshalb so "fit" *ups ... *rotwerd* Lachen , auch wenn ich nicht mehr zu den Jungen gehöre.
lg
 
04.01.2012 16:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.084 Beiträge (ø0,56/Tag)

@AnnelieViola
Macht doch nix, so lebt hier die Diskussion mal wieder auf.
Eigentlich wollte ich ja längst einen eigenen Thread wegen des Wassers eröffnen, aber das habe ich noch immer nicht geschafft.

@ingrusia
Schön, mal von einem "Gleichgesinnten" zu lesen.
Trinkst Du es auch über den Tag verteilt in wenigen Schlucken?
Also ich mach´s nach wie vor und fühle mich super dabei. Wenn ich es mal einen Tag nicht machen kann, dann fehlt mir was.

Liebe Grüße
Kironi
 
09.01.2012 12:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

SanTab

Mitglied seit 09.11.2006
300 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hallo an alle!

Durch Neugier habe ich hier mal alles gelesen und habe mir heute früh meine erste Kanne heißes Wasser hingestellt. Allein die Tatsache, zu wissen, dass ich mir etwas Gutes tue (zumindest schadet es ja nix Lächeln ) ist positiv zu bewerten. Da ich nach einer Kreuzband-OP vor 5 Jahren immer mal wieder Probleme mit dem Knie habe und auch mein Rücken hie und da mal zwickt, probier ich das jetzt einfach mal aus. Da ich sowieso viel zu wenig trinke, ist das auf jeden Fall nichts Verkehrtes für mich.

Grüße

SanTab - die jetzt gleich einen Schluck nehmen wird Lachen
 
09.01.2012 17:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.084 Beiträge (ø0,56/Tag)

Hallo SanTab,

ich wünsche Dir gutes Gelingen und Wohlfühlen!

Langsam lohnt es vielleicht doch, mal einen eigenen Thread wegen des heißen Wassers zu eröffnen. Muß mir mal Zeit nehmen und einen ordentlichen Text basteln. Da ich leider schon oft erlebt habe, daß das Ganze eher belächelt wird, muß ich gut überlegen, wie man es formuliert und rechne auch mit vielen "Gegenstimmen". Deshalb schiebe ich das schon länger vor mir her, weil man dann auch die Zeit haben muß, evtl. viele Sachen zu beantworten.

Ich habe ja auch noch einen anderen Tipp, womit ich seit 15 Jahren erfolgreich Erkältungen von mir fern halte. Das will ich auch mit einbauen.

Wenn ich´s geschafft habe, gebe ich hier den Link rein.

Liebe Grüße
Kironi
 
24.01.2012 15:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

babytiger22

Mitglied seit 24.01.2012
1 Beiträge (ø0/Tag)

Ich bin gerade bei der Internetsuche auf diesen Thread gestoßen....

Auch ich quäle mich seit Mai 2011 GRRRRRR mit einer Entzündung im linken Fuß (Köchelausenseiten) herum. Bis jetzt konnte mir kein Arzt wirklich helfen - von Schmerzmittel über Entzündungshemmer bis hin zur Cortision-Injektion habe ich auch schon alles durch.
Nun hat mir ein neuer Arzt eine Behandlung mit Ostenil empfohlen. Hat zufällig jemand Erfahrung damit?

Was kann ich denn sonst noch tun? Mein Arzt hat mir natürlich Schonung empfohlen - krankgeschrieben werde ich aber nicht. Habe zwar eine größtenteils sitzende Tätigkeit, aber ganz ohne Laufen geht es dann auch nicht. Außerdem soll ich natürlich abnehmen - allerdings wäre Sport dafür doch wichtig..... Und Sport ohne Belastung für den Fuß... Da ist die Auswahl wohl auf Schwimmen beschränkt, oder fäält jemandem noch etwas anderes ein?

@Kironi:
Zum heißen Wasser habe ich auch eine Frage:
Ich trinke jeden Tag 2-3 Kannen Früchte- bzw. Kräutertee (wechselnde Sorten, ungesüßt), der ja natürlich auch heiß/warm ist. Ich bin inzwischen so verzweifelt, dass ich mich auch noch zu zusätzlichem Wassergenuss hinreisen lassen könnte. Allerdings stellt sich die Frage, ob die Wirkung gegeben wäre, da mein Körper ja durch das regelmäßige Tee trinken die hohe Temperatur gewohnt ist. Was meinst du dazu?

Vielen Dank für Hilfe und Tipps....
 
24.01.2012 18:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.084 Beiträge (ø0,56/Tag)

Hallo babytiger,

das klingt ja wirklich nicht so toll!

Ehrlich gesagt weiß ich nicht so richtig, was ich Dir in bezug auf das Wasser trinken raten soll.
Denke mal, wie Du schon vermutest, würde das keine Wirkung zeigen, da Du schon so viel heißen Tee trinkst.
Eine Idee von mir wäre jetzt, wenn Du Deinen üblichen Tee, auf den Du sicher nicht verzichten möchtest, kalt trinks.
Und dann zwischendrin das heiße Wasser. Das ist ja nun nicht so viel mehr Flüssigkeit. Wie gesagt, bei mir sind es ca. 350 ml (kleine Thermoskanne) Wasser pro Tag.
Da ich sowieso immer zu wenig trinke, ist es für mich ein wenig zusätzliche Flüssigkeit. Aber bei Dir fiele das gar nicht groß ins Gewicht. Ich meine damit, daß Du es sicher "schaffst", diese Flüssigkeit zusätzlich aufzunehmen. Oder Du trinkst dafür eben etwas weniger vom Tee. Gar zu viel darf man ja auch nicht trinken, das mit dem 2-3 Litern pro Tag ist ja mittlerweile auch widerlegt. Nicht gut für die Nieren.

Dann hättest Du abwechselnd kalte und warme Flüssigkeit, was ja Sinn und Zweck der Sache ist, also auch wieder die Wirkung wie eine innere Sauna.

Was anderes fällt mir dazu leider nicht ein. Man müßte einen Ayurveda-Spezialisten fragen. Leider komme ich an den, den ich kannte, nicht mehr ran.

Liebe Grüße und viel Erfolg!
Kironi
 
27.01.2012 09:24 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Herbstsonne25

Mitglied seit 11.06.2005
784 Beiträge (ø0,23/Tag)

Guten Morgen, zusammen!

Auch ich bin auf der Internetsuche, nach der Ursache für meine Sehnenscheidentzündung im rechten Fuß, auf diesen Thread gestoßen.

Bei mir hat der Schmerz auch damit angefangen, dass ich den rechten Fuß beim Treppe absteigen, nicht abrollen konnte.
Nach zwei Tagen, konnte ich kaum noch auftreten und bin dann auch durch die Gegend gehumpelt, so wie es hier "Cusana" beschrieben hat.
Bin dann also zum Hausarzt und seine erste Vermutung war: Gicht. Habe also erst mal eine Voltaren/Kortison-Injektion erhalten und musste Blut und Harn zur Untersuchung dort lassen. Aber meine Blutwerte u. auch Harnwerte sind in Ordnung und montags wurde dann Gicht ausgeschlossen. (Zum Glück!) Die Schmerzen waren aber nach wie vor unterträglich. Ich habe dann auch ein Antibiotika für 14 Tage verschrieben bekommen (bin jetzt seit Donnerstag damit fertig) und sollte dazu noch Voltaren Schmerzgel benutzen. Leider lese ich den Thread ja erst heute, wo ich mit dem Antibiotika durch bin.

Habe mir jetzt direkt erst mal Wasser gekocht und trinke gerade meine erste Tasse heißes Wasser! Man darf ja nichts unversucht lassen und einleuchtend klingt es allemal!

Nachdem ich schon Rückenschmerzen durch diese humpelnde Schonhaltung hatte, habe ich drei Tage lang den Fuß extrem geschont. Ging auch gar nicht anders. Ich hatte selbst nachts Schmerzen, wenn ich mit dem Zehenknöchel an die Matratze gestossen bin. Habe mir hinterher ein Kissen unter den Fuß/Bein gelegt, so dass der Fuß in der Luft schwebte.
Ich muss sagen, jetzt nach 14 Tagen geht es schon besser, aber weg ist die Entzündung noch nicht.

Also, ich werde das mit dem Wasser auf jeden Fall jetzt befolgen! (Die erste Tasse ist schon leer.)
Und dann werde ich meinen HA befragen, ob es wohl sinnvoll ist, Einlagen zu tragen. Die habe ich bis jetzt nämlich noch nicht, obwohl ich auch Senk-Spreitzfüsse habe. *ups ... *rotwerd* *ups ... *rotwerd*

Ich bin froh, dass es hier solche Threads gibt und man so tolle Tipps bekommt!
Danke, Kironi!

Lieben Gruß an alle und ein schönes Wochenende,
wünscht euch
die Herbstsonne
 
27.01.2012 20:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.084 Beiträge (ø0,56/Tag)

Hallo Herbstsonne,

ich hoffe, das heiße Wasser kann Dir helfen!

Aber nicht eine ganze Tasse auf einmal trinken!
Immer nur ein paar Schlucke, und nach einer halben oder dreiviertel Stunde - je nachdem, wie Du es einrichten kannst - die nächsten paar Schlucke.

Deshalb habe ich ja immer die Thermoskanne dabei. Bei mir geht es gut auf Arbeit, kann das Wasser immer auf dem Schreibtisch dabei stehen haben.

Viel Erfolg!
Liebe Grüße
Kironi
 
28.01.2012 11:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Minimutz

Mitglied seit 28.01.2012
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Ihr Lieben,

Ich bin ganz neu hier. Ich habe Infos im Internet ueber Sehenentzuendung im Fuss gesucht und bin hier auf dieses Forum gestossen.
ich stell mich jetzt erstmal einmal vor. Ich bin Petra, komme aus Deutschland und lebe seid ein paar Jahren auf Mauritius.
Ich tanze fuer mein leben gern und seid Dez. 2011 habe ich eine supertolle Verdammt nochmal - bin stocksauer Sehnenentzuendung am linken Fussruecken, am Anfang war es so schlimm es hat sogar geknirscht, einer hat es hier im Forum so schoen beschrieben wie wenn man ein Schnellball zusammen drueckt. Klar ich hab auch zwei Wochen tanzpause gemacht und ruhig und cremes und unmengen von Geld an Giropraktiker und Physiotherapeut auf den Tisch gelegt. Ja Tabletten hab ich auch genommen. Es war dann auch alles wieder super und seid einer Woche kommt es zurueck nicht so schlimm wie das erste mal aber es ist wieder da Welt zusammengebrochen Ach ich sollte Euch vielleicht sagen welchen Still ich tanze Modern Jazz und Ballett mit Spitzenschuhtraning, bis ich auf die Idee gekommen den Kurs vom Steptanz mitzumachen nach diesem Kurs hat alles angefangen. Bin dann gleich zum Artzt und sie meint es kommt davon. weil ich mit meinen Fuessen neue Bewegungen mache. Ehrlich gesagt hab ich das Geld ueberhaupt nicht um zu irgenwelchen Aerzte zurennen und als ich das gelesen habe von Kironi bin ich sofort in die Kueche um heisses Wasser zutrinken und das mach ich jetzt seid gesten. Ich denke wirklich das das hilft. Aber wie schnell ich hab am 11 und 12 eine Tanzauffuehrung und bis dahin ist wirklich nichts mit Ruhe wir trainieren jetzt mehr und ich will auf jeden Fall fit sein. Seid Monaten tranieren wir und mir macht es so Spass, Oh man ich bin schon total ungluecklich Welt zusammengebrochen
Ich bin auch fleissig am heissen Wasser trinken und wenn das wirklich hilft dann amch ich das den Rest meines Lebens Lächeln
Ich finds auch gar nicht so schlecht, nur ist es bei uns so furchtbar heiss und dann noch heisses Wasser ufff laesst mich mehr schwitzen. Ist das normal? Wird das besser? Naja kann ja nur besser werden.
Ich gruesse Euch alle ganz lieb von der Ferne und allen eine Gute Besserung
VLG Petra
 
28.01.2012 17:24 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.084 Beiträge (ø0,56/Tag)

Hallo Petra,

herzlich willkommen hier im Forum!

Ich kann mir das gut vorstellen, wie die Entzündung jetzt entstanden ist durch die neue Tanzart, also Stepptanz.
Man muß ja - so stelle ich es mir als Laie jedenfalls vor - ziemlich viel auf den Fersen aufkommen bei Stepptanz. Das heißt, man zieht den Fuß vorn nach oben. Und genau dadurch werden die Sehnen auf dem Fußrücken verstärkt angespannt, was ja vorher nicht so extrem war bei Deinen anderen Tänzen.

Das heiße Wasser hilft nicht sooooo schnell. Wie gesagt, bei mir hat es ca. 10-12 Wochen gedauert, ehe meine Schmerzen komplett verschwunden waren.

Daß Du durch das Wasser trinken mehr schwitzt, kann ich mir gar nicht vorstellen.
Bei mir ist es im Sommer, wenn´s hier auch mal heiß ist, eher so, daß ich durch das heiße Wasser, was ich trinke, weniger schwitze. Als ob es mich kühlt. Erklärt habe ich mir das bisher so, daß der Körper ja immer gegensteuert. Also wenn er was heißes bekommt, meint er, sich abkühlen zu müssen.
Ist ja auch im Winter umgekehrt so, wenn man in den Schnee greift. Kurze Zeit später bekommt man ganz heiße Hände.
In der Wüste trinken sie die ganze Zeit heißen Tee. Das würden sie auch nicht machen, wenn sie dadurch mehr schwitzen würden.

Trotz allem kann Deine Entzündung am Fuß nur richtig heilen, wenn Du mal (MINDESTENS) 3 Wochen den Fuß ruhig stellst. Ich weiß, das ist leicht gesagt und meistens gar nicht machbar. Aber die Sehnen brauchen zum heilen Ruhe.

Mein Sohn hat gerade selbst eine Sehnenscheidenentzündung am linken Handgelenk außen. Hat eine Lehre begonnen und muß teilweise viel und schwer heben. Da er das nicht gewohnt war, hat sich die eine Sehne entzündet.
Er hat vom Arzt eine Handgelenksbandage bekommen, die ganz gut hilft, das Gelenk ruhig zu stellen. Sicher gibt´s so etwas auch für die Füße.
Tabletten, Einreibung und sonstwas bewirken nichts, die Kosten kann man sich sparen. (so jedenfalls meine Erfahrungen)

Dir auch gute Erfolge!
Liebe Grüße
Kironi
 
05.02.2012 10:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Schweizermädel

Mitglied seit 05.02.2012
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo und guten Morgen an alle.

Ich habe seit 2 Wochen eine Sehnenscheidenentzündung am rechten Fuss habe. Ich war beim HA weil ich kaum mehr laufen konnte.Was ich da hörte war für mich einen Schock. Strickte ruhe und den Fuss schonen. Das kann Wochen oder sogar Monate dauern bis das ausgeheilt ist, aber eben nur wen ich strickte meinen Fuss schone.Ansonsten geht es immer länger und kann chronisch werden.Den Schmerzmittel darf ich nur im Notfall nehemen habe eine Leberzyrose.

Darum habe ich heute im Internet herumgestöbert und landete hier bei euch.
Da ich mehre Baustellen habe, das meinen Körper betrifft.Werde ich das heisse Wasser mal ausprobieren.

Ich kann mir vorstellen das ich mich in ein paar Wochen wie neugeboren fühlen werde. Den so wie sich das anhört kann ich mir vorstellen dass es auch gegen meine eiskalten Beine und Hände helfen könnte. Das habe ich im Sommer und im Winter.

So jetzt werde ich mal in die Küche humpeln und mir das heisse Wasser machen.


Gruss Nadia
 
05.02.2012 20:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

mimi95

Mitglied seit 14.08.2006
685 Beiträge (ø0,22/Tag)

hallo!

ich habe seit ca. 10 tagen einen brennenden schmerz am fußrücken, wenn ich den fuß krümme (d.h. die zehen nach innen einbiege, so dass der fußrücken angespannt ist). kann das eine sehnenentzündung sein?

@kironi: wie wird denn die wirkung des heißen wassers erklärt - konnte die stelle hier im thread nicht finden?

LG mimi
 
06.02.2012 00:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Mojoverde

Mitglied seit 14.11.2008
12.132 Beiträge (ø5,45/Tag)

ich beziehe mich auf das Anfangspost.
Schmerzen Fussaussenseite.
Es bestehen Zusammenhänge zwischen Muskeln und Bändern der Waden und Füße. Wenn z.B. die Wadenmuskulatur verkürzt ist aufgrund von Trainingsrückstand, übt sie einen Zug auf die folgenden Muskelgruppen und Bänder aus, z. B. die Plantaraponeurose.
Dadurch können Entzündungen entstehen, die durch Medikamente nicht wegzukriegen sind, sondern nur durch eine geeignete Gymnastik -Stretching.
gruß mo
 
06.02.2012 22:49 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.084 Beiträge (ø0,56/Tag)

Hallo Mimi,

habe jetzt leider nicht die Zeit, nochmals ausführlich drauf einzugehen, aber schau mal in mein Post vom 01.06.2008 um 17:27 Uhr.

Liebe Grüße
Kironi
 
07.02.2012 08:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Lore_KS

Mitglied seit 30.12.2009
7.946 Beiträge (ø4,38/Tag)

@mimi,
kann sein - muss aber nicht!

Lass es doch beim Arzt abklären, der wird es besser wissen als hier die CKler
 
07.02.2012 23:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Mojoverde

Mitglied seit 14.11.2008
12.132 Beiträge (ø5,45/Tag)

mit dem Irrglauben habe ich mich bei Prof.XX in Behandlung begeben...
aber autoritätsgläugigen Patienten wie Dir, was soll man denen schon sagen... Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
 
08.02.2012 17:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Mohrenkuss

Mitglied seit 08.02.2012
4 Beiträge (ø0/Tag)

Hast du es schon mal mit einem
ratgeber-sportverletzung.de/behandlung/pflaster-fur-sportverletzungen/
probiert? Allerdings solltest du da einen Physiotherapeut oder Arzt bitten, das anzulegen.
 
22.02.2012 14:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Mapig

Mitglied seit 22.02.2012
2 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,

ich bin neu hier. Bin auch schon ziemlich verzweifelt, was meine Füße angeht zum Heulen

Mein Leiden fing Ende Oktober letzten Jahres an. Undzwar habe ich mich am rechten Fuß am Zeh gestoßen. Er schien gebrochen zu sein, war es nach dem 1. Röntgenergebnis zum Glück nicht. Nach 2 Wochen war das mit der Zehprellung vorbei, jedoch fing ab da das große Leiden an! Der ganze Fuß (Außenbereich) fing an weh zu tun, ein Ziehen und Brennen an der Seite und darunter.

Nach 3 Wochen bin ich dann wieder zu dem Arzt, der meinte nur wieder ab zum Röntgen! Er konnte nix feststellen und hat mich wieder nach Hause geschickt!

Nach ca. 2 Monaten Dauerschmerzen bin ich wieder dahin, nachdem an meinem anderen Fuß auch ein Problem aufgetaucht ist. Undzwar ganz schlimme Schmerzen am Innenknöchel, fühlt sich an wie die Sehne. Ich kann den Fuß nicht mehr richtig drehen/dehnen Was denn nun?

Der Arzt meinte nur wieder Röntgen bei beiden Füßen, wieder beides ohne Ergebnis!! Es könnte von der Dauerbelastung wegen dem anderen Fuß kommen. Er hat mir wohl Einlagen verschrieben. Ich wollte mich nicht einfach so abfertigen lassen und habe ein MRT verlangt. Den Termin habe ich im März bekommen, jedoch nur für den rechten Fuß.

Trotz allem bin ich kurz darauf zu unserer Dorfärztin gegangen, mit der Hoffnung auf Hilfe. Sie fand es unmöglich, dass ich nun seit 3 Monaten mit schlimmen Schmerzen rumlaufen muss ohne eine Kinesiotherapie verschrieben zu bekommen. Ihrer Meinung nach wäre der rechte Fuß schon chronisch und sie stellte am linken Fuß eine Sehnenentzündung fest.

Habe dann Entzündungshemmer bekommen, die tatsächlich auch geholfen haben und ich schmerzfrei auf beiden Füßen ca. 10 Tage rumlief, bis die Tabletten zu Ende waren traurig

Mit Kine habe ich auch angefangen, habe schon 5 Sitzungen hinter mir, folgen noch 4. Aber ich muss sagen, dass die Schmerzen am linken Fuß schlimmer werden und ich einfach nicht mehr weiß, was ich machen soll.

Eins ist sicher, ich werde gleich damit anfangen das "heisse Wasser" zu trinken, mir Quarkwickel machen. Hauptsache es hilft irgendwas, denn man kann echt abdrehen, wenn man ständige Schmerzen hat! Jajaja, was auch immer!

Vlt. hat noch jemand einen Tipp für mich, denn langsam verliert man das Vertrauen an die Ärzte Achtung / Wichtig
 
23.02.2012 18:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kräuterjule

Mitglied seit 22.12.2004
3.053 Beiträge (ø0,84/Tag)

In Kräutern steckt die ganze Kraft der Welt; der Jenige, der Ihre geheimen Fähigkeiten kennt, ist allmächtig (Indische Weisheit)


Hallo @lle,

die Schmerzen im Fuß- oder Kniebereich haben. Na!
Ich würde als erstes immer erst Rat beie einem Arzt suchen und wenn es nicht gleich weg ist zu eienm Facharrzt verweisen/überweisen lassen.

Ursachen gibt es viele und nebenbei kann man außerdem auch alte Heilmittel anwenden. Bei Entzündungen soll man kühlen. das heißt man kann Kaltwickel anwenden, so Quarkwickel.

Bei Dauerbelastung, wie bei mir, einer Arthrose, habe ich mir mit Krautwickel beholfen. Dies sollte man aber über längere Zeit mindestemn 14 Tage und und über Nacht, mindesten 6 Stunden machen.
Bitte nicht aufgeben, wenn es schmerzt, dann fängt es an zu heilen.

Wer mehr wissen möchte, kann gern in meine Kräutergruppe kommen. Na!



Viele Grüße
Sehnenentzündung Fuß 2549613028 Sehnenentzündung Fuß 829226751Sehnenentzündung Fuß 2950465327
 
23.02.2012 19:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.084 Beiträge (ø0,56/Tag)

Hallo,

möchte mich auch noch mal melden.

Zum einen wegen dem heißen Wasser. Bitte auch hier keine Wunder erwarten, aber vor allem viel Geduld haben!
Ich hatte es schon irgendwo geschrieben, aber für die neu hinzugekommenen hier:
Bei mir hat das Wasser erst so nach 10-12m Wochen gewirkt. Aber dann ganz super!

Ich bin auch immer sehr für natürliche Mittel oder auch Sachen, die man selbst machen kann (gegenüber Chemie & Co.).

Aber natürlich muß man zum Arzt gehen, wenn etwas über längere Zeit nicht besser wird. Auf einer Überweisung zum Fachartzt würde ich bestehen, wenn der Allgemeinmediziner nicht helfen kann. Oft wollen sie das nicht gern hören, aber dafür sind ja die Fachärzte da.

Was mich noch stört, wie sorglos manche Ärzte mit dem Röntgen umgehen. Das muß oft nicht sein, jedenfalls nicht so oft hintereinander.

@Mapig
Es ist durchaus vorstellbar, daß Deine Beschwerden am linken Fuß davon kommen, daß Du durch die Probleme am rechten Fuß den anderen mehr belastest und auch anders als sonst.
Trägst Du die Einlagen? Hat Dir der Arzt erklärt, wie Du das machen mußt, also wie anfangen?
Wenn man die Einlagen in die Schuhe legt und sofort den ganzen Tag damit herumläuft, wird man statt weniger eher mehr Schmerzen haben. Deshalb muß man die Füße langsam daran gewöhnen. Man trägt sie anfangs immer mal für eine Stunde und erhöht diese Zeit immer ein bißchen. Irgendwann ist man so weit, daß man sie beim Tragen gar nicht mehr spürt. Dann haben sich die Füße gut daran gewöhnt.

Bitte unterschätze nicht die Wirkung von Einlagen! Viele Ärtze nutzen diese Möglichkeit heute leider gar nicht mehr, aber sie können sehr wohltuend sein.
Ich habe von Kindheit an sehr starke Hohlfüße. Wenn ich keine Einlagen trage, habe ich ständig einen starken, stechenden Schmerz direkt in der Fußsohle. Durch die Einlagen wird das komplett verhindert.
Für zu Hause lasse ich mir Hausschuhe anfertigen, die nach meinem Fuß (mit der großen Wölbung in der Mitte) gefertigt sind. Auch ohne diese Hausschuhe könnte ich nicht schmerzfrei leben.

Allen gute Besserung und Durchhaltevermögen!
Liebe Grüße
Kironi
 
23.02.2012 19:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.084 Beiträge (ø0,56/Tag)

... sollte 10-12 Wochen heißen, zu schnell abgeschickt ... *ups ... *rotwerd*
 
23.02.2012 20:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Mapig

Mitglied seit 22.02.2012
2 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Kironi,

das mit dem heißen Wasser habe ich auch richtig gelesen (mit den 10-12 Wochen). Mehr als ausprobieren kann ich nicht Lachen

Mache das jetzt seit gestern... mal abwarten, werde berichten.

War auf den Chirurgen auch schon ziemlich sauer, dass er mir jetzt 3 Röntgen hintereinander gemacht hat! Deswegen haben ich jetzt auf ein MRT bestanden, mal schauen, was dabei rauskommt BOOOIINNNGG....

Ich trage die Einlagen jetzt seit fast 2 Wochen und finde sie sehr bequem, ich laufe stabiler.

Heute war ich wieder bei meinem Kine und er meint, dass am linken Fuß was ist, da ich nunmal Senk-Spreiß-Platt-Füße habe und durch diese Dauerbelastung traurig

Aber der linke Fuß muss auch unbedingt weiter untersucht werden, denn die Schmerzen werden meiner Meinung nach immer stärker.

Liebe Grüße.
 
14.03.2012 11:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Ping_Pong

Mitglied seit 14.03.2012
1 Beiträge (ø0/Tag)

Fußbäder mit Basischem Badesalz wären noch eine Variante. Das Wasser so warm, dass man weder schwitzt noch friert. Geht auch super als Vollbad oder Wickel. Fußbäder 1/2 Stunde und auch länger. Um es bequem zu haben, eine Thermoskanne mit warmem Wasser in Reichweite und wenn das Fußbad kühler wird, nachschütten. Wannenbäder auch 1/2 Stunde, besser 1 Stunde, auch 2 und 3 Stunden. Im www gibt es dazu genug Infos, warum weshalb wieso.

Eine Freundin von mir klagte vor kurzem über eine beginnende Sehnenscheidentzündung. Ich habe ihr den Tipp gegeben, um den Unterarm basische Wickel zu machen. 2-3 x im Tagesabstand und alles ist wieder gut Lächeln Sie war sehr erstaunt, denn normalerweise ist das eine langwierige Geschichte. Es gibt da Profiausstattungen, aber es geht auch einfach: Basisches Salz, da gibt es einige Hersteller, ich favorisiere einen, aber ich darf ja keine Werbung machen.... Natron geht auch. Damit in einer kleinen Schale/Schüssel eine Lauge herstellen. Warmes Wassser, einen Schwung Basisches Badesalz/Natron rein, auflösen, ein Baumwolltuch oder ähnlich eintauchen, vollsaugen lassen, tropffrei auswringen und um den Arm wickeln, so dass das Tuch anliegt, ohne einzuengen. Da einen Wollschal oder dicken Wollpulli drüber. Ihr solltet Euch wohlfühlen, ohne zu frieren. Geht beim Fernsehschauen, Buch lesen, telefonieren ect. wunderbar. Oder über Nacht.

Bei der aktuellen Erkältungswelle sind Basische Stirnwickel und Halswickel eine echte Wohltat. Beim Stirnwickel das Tuch nur für den Bereich der Stirn anfeuchten. Wollmütze oder Stirnband oder Schal ect. zum fixieren drüber. Beim Halswickel nur den Teil eintauchen, der ca. vorne um die Hälfte vom Hals geht. Dann weiter um den Hals wickeln und einen Wollschal drum. Geht auch prima über Nacht.

Fußprobleme kommen oft auch von Fehlstellungen im Nacken ect. Das verknüpft leider nur selten einer..... ich lasse mich 1 x im Jahr durchtriggern, so dass die Muskeln ect. los lassen und alles wieder an seinen Platz kommt, wo es von Natur aus her sein soll. Hüfte vertikal und horizontal ausgleichen, Kreuzbein checken lassen - normal nur 1 x im Leben notwendig -.

Ich bin seit Jahren schmerzfrei - ohne Medikamente ect. - und durch zwei Autounfälle ging es mir über zwei Jahre so was von elend. Schmerzen rund um die Uhr, keine Lage brachte Erleichterung. Gott sei Dank habe ich mir meine Halswirbel nicht versteifen lassen............... aber das wäre ein eigenes Thema.
 
09.05.2012 11:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

imo63

Mitglied seit 11.10.2006
437 Beiträge (ø0,15/Tag)

So, Ihr Lieben,

und nun komm ich mit meinem Haxl!

Seit Wochen schmerzt die innenseite am Fuss.
Erst "zogs" bis vor zum Ballen und ich dachte schon an diesen Hallux...
dann verlagerte sich der Schmerz in Richtung Knöchel, zur Zeit beginnt er am Rist und macht sich da breit.

Gestern war ich lange unterwegs ---- heut schau ich ins Netz um was zu finden, was hilft.
Mein altbewährtes Kurkuma will nämlich diesmal nicht!

Natürlich weiss ich nicht, ob es eine Nerven- oder Sehnenentzündung ist.
Und zum Orthopäden will ich nicht, seit er mir dringend ein neues Knie empfohlen hat - ich sag nur, Kurkuma und mein Knie hab ich heute noch!

Jetzt koch ich mir sofort eine Kanne Wasser und dann schaun ma amal.

Servus
imo
 
02.09.2012 01:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Lopor

Mitglied seit 02.09.2012
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo liebe Kironi!

Mit wachem Auge habe ich deinen wie auch die anderen Beiträge hier gelesen.

Seit bald 2 Jahren habe ich Probleme mit meinem rechten Fuß, mal weniger mal schlimmere Schmerzen. Manchmal waren sie so schlimm, dass ich auch nicht mehr auftreten konnte.
Ich war auch deswegen schon zweimal bei dem Orthopäden, der mich aber ( ohne mal geröntgt zu haben ) mich mit einer angeblichen Arthrose abspeiste.
Bei meiner nächsten Verschlimmerung des Fußes, ging ich wieder zu einem Arzt, dieses mal lies ich mich nicht, mit einer Arthrose abwimmeln, …..ich bestand darauf geröntgt zu werden. Das Ergebnis war, dass ich angeblich einen Fersensporn haben soll, der aber sehr klein wäre. Man sagte mir, ich könnte eine Cortisonspritze unter der Ferse bekommen…. oder mit einer Stosswellentherapie ( die ohne Nebenwirkungen wäre ) mir ihn wegmachen lassen.
Danach hätte man keine Schmerzen mehr.
Natürlich wurde mir gesagt, dass man mit dieser Therapie nur die Entzündung wegbekommt, und nicht den Fersensporn. Ich habe mich dann letztendlich für eine Stosswellentherapie entschieden, die mich cia. 260,- Euro gekostet hat.
Die ersten Wochen nach dieser Behandlung wurden besser, allerdings hatte ich an der Seite intensivere Beschwerden, die dann auch meinen Arzt nannte, er meinte aber gleich, dass er dafür nichts könnte, das wäre nicht von der Stosswellentherapie.
Nun, alles kann ich jetzt hier nicht berichten, meine Erfahrungen mit den Ärzten ist sehr enttäuschend, ich habe das Gefühl, dass sie alle nur noch ihre privaten Möglichkeiten ausschöpfen wollen, um so ihre Kassen zu füllen. …..Was ich sehr traurig finde.

Ab Morgen werde ich mit dem Wasser es versuchen, da ich zu Hause bin und nicht mehr beruftätig, wird es auch für mich nicht so schwer sein.
Für diesen Tipp danke ich dir liebe Kironi.
Ich habe aber noch eine Frage, wegen deiner Wasserkur. Muss man dieses nur einmal aufsetzen/Kochen, oder kann man sich nicht auch am Tag verteilt, 3 mal Wasser frisch kochen?
Ich mag keine Thermoskannen, deswegen kommt von mir diese Frage,
herzlich Lopor/Janay
 
02.09.2012 08:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

imo63

Mitglied seit 11.10.2006
437 Beiträge (ø0,15/Tag)

Hallo zusammen,

neue Erfahrung:

Ich war inzwischen doch beim Orthopäden - Vorderfussarthrose nach röntgen.
Ich sollte Einlagen tragen, ganztägig im geschlossenen Schuh!!!!
Dabei bin ich ein 1000%iger Barfussläufer!

Nun hab ich versucht, mich wenigstens an Schuhe im Haus zu gewöhnen.
Verschiedene hab ich ausprobiert, dabei hat sich die Entzündung nach hinten zur Ferse hin verlagert.
Meine Füsse sind einfach einen Absatz und sei er noch so klein, nicht gewöhnt.

Zinkleimverband, massives Schmerzmittel -----

Dann hab ichs doch nochmal mit meinen Gewürzen versucht.
Bockshornklee hatte geradezu narkotische Wirkung!
Und Kurkuma nehm ich jetzt zusammen mit Pfeffer und etwas Olivenöl zur Paste verrührt.

Ich hab nämlich gelesen, dass Kurkume in dieser Verbindung xxxxxmal wirkungsvoller wäre.

Nebeneffekt - ich hab eine bombastische Verdauung.
Durch das Kurkumagemisch scheide ich offenbar Uraltlasten aus.

Zur Zeit hab ichs "im Kreuz", weil ich neulich einen Kochmarathon von 14 Stunden hatte, das wollte mein Rücken anscheinend nicht.
Es ist beinahe gut. Und alles mit den Gewürzen.

Übrigens, wenn man googlet, dann findet man ein Arthroseforum, das ist nicht uninteressant und ein Dr. Feil heilt ebenfalls mit Gewürzen und behauptet sogar, dass Arthrose keineswegs unheilbar wäre.
Na, das sind doch gute Aussichten.

Ich glaub schon lang nix mehr, was die Ärzte sagen.
Da gehts immer nur um allgemeinen Durchschnitt, ich als Individuum geh da einfach unter.

Servus
imo
 
22.10.2012 18:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

kochchristine

Mitglied seit 25.08.2006
1.184 Beiträge (ø0,39/Tag)

Hallo,

ich bin ganz begeistert über diesen Thread, den ich grad zufällig entdeckt habe!

Kironi: Ab morgen fang ich mit dem heißen Wasser an!

Ich habe seit April/Mai 2012 Probleme mit dem linken Fuß. Nach einem MRT ist klar: Entzündung der Plantarfaszie, Schleimbeutelentzündung unter der Ferse, ein minimaler Fersensporn, der aber angeblich nicht der Schmerzverursacher ist, und eine Sehnenscheidenentzündung an der Fußaußenseite, die ich aber überhaupt nicht spüre.

Seit drei Wochen habe ich gepolsterte Einlagen mit einer Aussparung und mittlerweile hab ich mich gut dran gewöhnt.

Außerdem nehme ich morgens und abends je 75mg Diclac (Voltaren) und Schmerzen hab ich momentan überhaupt oder fast gar nicht.

Mein Orthopäde hat mir eine OP (kommt ja überhaupt nicht in Frage!) oder Kortisonspritzen (möcht ich auch nicht!) vorgeschlagen. Im Sanitätshaus, wo ich die Einlagen herhabe, wurde mir gesagt, es könne durchaus sein, daß meine Entzündungen weggehen, wenn ich 2 bis 4 Wochen die Einlagen trage und gleichzeitig Voltaren (also meine 75mg Diclac) nehme. Das teste ich jetzt gerade..... das Diclac vertrage ich problemlos.

Immerhin bin ich jetzt die morgendlichen Schmerzen nach dem Aufstehen los, das war echt schlimm. Oder wären die Schmerzen noch da, wenn ich kein Diclac nehmen würde?

Liebe und leicht ratlose Grüße

Christine
 
23.10.2012 19:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.084 Beiträge (ø0,56/Tag)

Hallo Christine,

willkommen im Club! Na!

Dann bin ich mal gespannt, ob Dir das mit dem Wasser hilft. Und auch, ob Du später mal davon berichtest.
Ich hab´s bisher so vielen Leuten erzählt/geschrieben, schon seit Jahren. Alle waren begeistert und wollten es sofort probieren.
Aber bisher kenne ich keinen einzigen (jedenfalls habe ich von keinem gehört), der es wirklich durchgezogen hat und auch mal seine Erfahrungen berichten konnte.

Aber vielleicht kommt ja doch noch mal was. Mir hilft´s nach wie vor, ich kann gar nicht mehr ohne mein Wasser.

Wegen Deinen Füßen ...

Ich bin kein Arzt, aber ich bin immer gegen unnötige Chemie.
Weiß jetzt nicht, ob das Diclac ein Mittel ist, was man unbedingt in der vorgeschriebenen Menge und Konzentration über einen bestimmten Zeitraum hinweig einnehmen muß, damit es hilft. Kenne das nur von Antibiotika, da darf man nicht einfach was weglassen oder nach der Hälfte aufhören.

Ich jedenfalls würde es mal ausprobieren, ob es auch ohne die Schmerzmittel geht. Ich finde das ganz schön heftig, täglich früh und abends Schmerzmittel zu nehmen über einen längeren Zeitraum.
Kann nämlich sein, daß alleine die Einlagen genug helfen, um die Schmerzen zu beseitigen.

Ich trage ja auch Einlagen (in Winterschuhen) und immer orthopädische Hausschuhe. Würde ich das nicht machen, hätte ich wegen meiner Hohlfüße ständig stechende Schmerzen in der Fußsohle.
Die sind also allein durch die Einlagen bzw. meine maßgefertigten Hausschuhe weg, brauche kein Schmerzmittel dafür.

Also dann gute Besserung und viel Erfolg mit allen Anwendungen!
Liebe Grüße
Kironi
 
23.10.2012 23:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

acigrand

Mitglied seit 02.08.2002
8.891 Beiträge (ø1,97/Tag)

Hallo

Ich reibe meinen Fuß mit Voltaren Emulgel ein. Dann bekomme ich noch 2x die Woche in der Psychotherapie Ultraschal und Elektrotherapie.
Es ist noch nicht weg, aber schon viel besser. Wenigstens kann ich normal gehen und bin zeitweise schon fast ohne Schmerzen.

LG
Aci


Die meisten Menschen beichten am liebsten die Sünden anderer Menschen
 
28.10.2012 17:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

kaktus1709

Mitglied seit 18.01.2006
709 Beiträge (ø0,22/Tag)

Hallo!

Ich verfolge dieses Thema schon seit längerer Zeit.

Nun habe ich seit 3 Tagen mit dem Trinken von heissem Wasser begonnen und hoffe, dass meine Gelenk- und Sehnenschmerzen dadurch bessern.

Über den Tag verteilt trinke ich 1/2 bis 3/4 Liter davon. Desweiteren trinke ich noch Wasser oder Saft, dieses jedoch kalt.
Nun stellt sich mir jedoch die Frage ob das zwischendurch Trinken von kalten Getränken die Wirkung des heissen Wassers wieder zunichte macht? Anders ausgedrückt, wenn ich einige Schlucke von dem heissen Wasser trinke und so 20-30 Minuten später was kaltes, ist dann nicht die "Sauna Wirkung" des heissen Wassern verschwunden?

LG
kaktus1709
 
28.10.2012 17:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Anne-Isabell

Mitglied seit 03.06.2007
14.527 Beiträge (ø5,27/Tag)

Hallo,

wie soll denn das Trinken von heißem Wasser eine Einfluss auf eine Entzündung irgendwo im Körper haben???

Eine Tasse heißer Tee wirkt schon wärmend, aber man muss wissen, ob Wärme auch förderlich für die Behandlung der Entzüdung ist. Bei vielen Entzüdungen ist eher kühlen (lokal) angesagt.

LG Anne

Es wird ein guter Braten gerechnet zu den guten Taten - Wilhelm Busch
 
28.10.2012 18:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.084 Beiträge (ø0,56/Tag)

Hallo Anne,

warum das Trinken von heißem Wasser (in geringen Mengen über den Tag verteilt) einen Einfluß auf Entzündungen bzw. vermeintliche Entzündungen haben kann, habe ich hier im Thread weiter oben ausführlich erklärt. (mein Beitrag vom 01.06.2008 17:27 Uhr).

Hallo Kaktus 1709,

natürlich sollst Du zwischendurch auch was Kaltes trinken! Ich denke mir, das verstärkt eher noch die Saunawirkung, denn wenn der Körper durch das heiße Wasser erwärmt und dann durch kaltes Getränk wieder abgekühlt wird, ist das doch ideal.

Viel Erfolg!
Kironi
 
28.10.2012 18:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

kaktus1709

Mitglied seit 18.01.2006
709 Beiträge (ø0,22/Tag)

Hallo Kironi!

Vielen Dank für Deine schnelle Antwort.
Dann werde ich mal weiterhin das Wasser trinken. Ich hoffe, ich halte ca. 3 Monate durch.

LG
kaktus1709
 
28.10.2012 19:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.084 Beiträge (ø0,56/Tag)

Ich drück´ Dir die Daumen!

Eigentlich müßtest Du Dich dadurch nach ein paar Tagen schon allgemein besser fühlen, so daß Du nicht mehr denkst, Du mußt durchhalten, sondern daß Du es gar nicht mehr missen möchtest.

Liebe Grüße
Kironi
 
09.02.2013 16:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Herbstzeit

Mitglied seit 01.09.2004
4 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Kironi,

ist schon erstaunlich, wie oft "Sehnenscheidenentzündung im Fuß" gegoogelt wird... Na! Ich reihe mich mit ein: rechter Fuß seit 3 Wochen. Eigentlich könnte ich die Sympthome der Kirchentag-Dame kopieren. Mit Schwellung unterhalb des Knöchels. Ich gehe täglich mit unserem Hund zwischen 1 1/2 und 2 Stunden laufen (meist stromern, klettern und querfeldein) und gehe 3 x in der Woche (versuch's jedenfalls) zu Mrs. Sporty. Und nun seit 3 Wochen diese Schmerzen, auch nachts in Ruhestellung. Zwischendurch auch eine schmerzhafte Druckempfindlichkeit (aber knirschen hab ich nix gehört)

Vorgestern war ich endlich beim Orthopäden, der hat nach negativem Röntgenergebnis nun eine Magnetresonanz angeordnet, mir aber auch gleich die höchstwahrscheinliche entsprechende Diagnose gestellt. Und: Ruhe, keine Spaziergänge, Salzbäder, cremen mit Ubrofen, 2 x tgl. 1 Tbl. gegen die Entzündung.

Nach der Hälfte der Lektüre in diesem Strang bin ich nach unten und habe mir eine Kanne heißes Wasser zubereitet. Ich muss mich nur bremsen, um nicht alles hientereinander weg zu trinken. Das mache ich nämlich immer mit meinem heißgeliebten Ingwergesöff, in das ich immer noch eine Zimtstange, zertossene Kardamon Kapseln und Nelken reingebe.

Deine Ayurweda Heißwasser Empfehlung erscheint mir schlüssig und ich werde das auf alle Fälle fortsetzen!

Herzlichen Dank für all Deine Zeit, die Du diesem Thema gewidmet hast!

Liebe Grüße
Herbstzeit
 
09.02.2013 17:35 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.084 Beiträge (ø0,56/Tag)

Hallo,

ich merke gerade, daß ich länger nicht hier war und die Frage von mojoverde gar nicht gelesen habe.

Ich weiß gar nicht, was Du meinst, ob ich eine Typbestimmung für das Wasser brauche. Oder war das ironisch gemeint, und ich steh´ nur auf´m Schlauch?

@ Herbstzeit

Da ich selbst einen Hund habe, weiß ich, wie schwer bzw. eigentlich unmöglich die Anweisung ist "Ruhe, keine Spaziergänge usw. ...".
Und auch für Nicht-Hundebesitzer, seine Füße braucht man ja täglich und fast rund um die Uhr.

Ich drück´ Dir also auch die Daumen, daß es besser wird und hoffe natürlich auch, daß das heiße Wasser hilft.

Die Empfehlung stammt ja ursprünglich nicht von mir, und ich kann natürlich auch keine Garantie geben.
Aber da diese Sache auch zum Allgemeinen Wohlbefinden beiträgt, kann man eigentlich nur gewinnen, wenn man es mal ausprobiert.
Wem es nicht gefällt, der kann´s ja wieder bleiben lassen.

Also gute Erfolge!

Eigentlich wollte ich ja schon seit langem mal einen Extra-Thread zum Thema heißes Wasser (und ich hab´ da noch einen Tipp zur Abhhärtung) aufmachen, hab´ bisher jedoch noch nicht geschafft, weil ich denke, dann habe ich vielleicht hier noch viel mehr zu schreiben, falls es viele Interessenten gibt. Bisher hab´ ich ja hier nur die "Fußentzündungs-Kandidaten" mit beraten. Lächeln

Na irgendwann hab´ ich mal bissel Zeit und nehm´s mal in Angriff.

Liebe Grüße und allen ein schönes Wochenende!
Kironi
 
26.02.2013 22:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

PixiPi

Mitglied seit 26.02.2013
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,

schön, auf eueren Austausch gestoßen zu sein. Bei mir wurde letzte Woche ein Senk-Spreiß-Knickfuß festgestellt, allerdings erst nachdem ich eine Woche beidseitig geschwollene Knöchel hatte und mal mehr oder weniger Schmerz beim Laufen, v.a. Treppensteigen. Wie Herbszeit bin ich viel zu Fuß unterwegs und mache 3mal die Woche relativ dezenten Sport im Fitnessstudio (bissl Rad, Crosstrainer..). Mmmh, toll und jetzt gehts im wahrsten Sinne des Wortes nicht mehr so gut..Einlagen habe ich schon abgeholt und mein HA war so gut, mir zumindestens für die linke, etwas schlimmere Seite eine Malleotrain Bandage zu verschreiben, die muss ich noch besorgen. Hat jemand Erfahrung damit??
Sport mach ich erstmal nicht und versuche mich nicht so intensiv zu bewegen wie sonst. Fach- und Hausarzt meinte, ich hätte eine Sehnenreizung (diese Sehne vom Wadenbein runter, verläuft dann unterhalb des Fußknöchels Innenseite- glaube das heißt so: Sehnen der Peronaeus-Muskeln), das ist bissl geschwollen, rot und etwas hart. Das strahlt dann Richtung Ferse, was den Schmerz beim Treppensteigen verursacht. Diclos nehm ich auch schon fast zwei Wochen, muss ich aber mal absetzen. Das sind schon echte Hammer Tabletten.
Hat jemand eine Ahnung, wo da der Unterschied zwischen einer Reizung und einer Sehnenentzündung ist?
Die Ärzte meinten, ich könnte bisschen Sport machen, aber nur bis es weht tut..mmhh..das lass ich lieber nochmal, oder??
Wie ist es mit Fußgym, mach ihr auch sowas?
Wollte mir noch MBTs holen (die da z.B. *Link vom Admin entfernt* Suchtext bei Amazon --> MBT Schuhe Tataga coffee Women ), hat jemand mit einem SSK-Fuß Erfahrungen, nicht dass das kontraproduktiv ist?
Wobenzyme nehm ich schon ein paar Monate präventiv, hab auch schonmal Sehnenprobleme im Ellenbogen gehabt (da wollte mir der Neurologe erzählen, ich hätte ein beidseitiges Ulnarisrinnensyndrom, nach 4 weiteren Ärzten und ewigster Zeit, hat sich rausgestellt, dass das ein Sehnenprobl. war, das eigentlich weg ist, aber immer mal wieder kommt)
Hoffentlich bekomme ich das weg, scheint ja echt ein Teufelskreis..
Falls jemand noch Tipps hat oder was zu den Fragen sagen kann, schreibt mal bitte.

Warmes Wasser habe ich auch eine Zeit morgens getrunken, das probiere ich mal.. danke für den Tipp..

Liebe Grüße
Pixi
 
01.12.2013 11:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

nabe

Mitglied seit 14.09.2005
251 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo,


wow, WAS für ein Thread! Ich reihe mich ein in die "Fußproblematik". Jeder fragt: "was hast DU denn?" Ja, wenn ich DAS mal wüsste, wär schön!

Ich muss jetzt auch mal meine Leidensgeschichte loswerden - dürft ihr überspringen ;)

Vor 2 Wochen SO fing es an: Schmerzen auf der Innenseite bis untern Fuß um den "Hallux-Valgus-Knochen" herum. Zugegeben, ich hab Einlagen gegen Spreizfuß (oder wie das heißt), die ich 2 Wochen nicht getragen hatte (Option a) Warme Füße - zusätzlich Wollsocken - und keine Einlagen, Option b) Einlagen, aber Eisfüße - kam nicht in Frage, da ich jedes WE wieder verschnupft war). Auf der Abifete meiner Schüler ist mir einer davon auf meinen Fuß "gefallen". Ob es nun das eine oder das andere ist, keine Ahnung.
Nachdem ich die Woche drauf den rechten Fuß allerdings nicht mehr aufsetzen konnte, bin ich in die Notfallambulanz: "Keine Ahnung", Überweisung zum Röntgen und Hausarzt. MO geröngt und Hausarzt - kein Bruch --> Wow, wär ich nach dem Bild auch von selbst drauf gekommen. Sollte 3 Tage Ibuprofen 600 nehmen und die Einlagen tragen. Ansonsten zum Chirurgen. Ich DO also zum Chirurgen, nachdem ich nur noch durch die Schule gehumpelt bin. "Nicht gebrochen" (welch Neuigkeit), aber könnte angeknackst sein oder Sehnenscheidenentzündung wg Spreizfuß oder oder oder. Einen Entlastungsschuh bekommen (in der Beschreibung steht, damit dürfe ich kein Auto fahren, krankgeschrieben wurde ich allerdings nicht - manoman). Den soll ich nun 2 Wochen tragen und falls es dann nicht weg ist, wird eine Belastungsaufnahme gemacht, ob der Hallux operiert werden sollte (ähm, warum nicht gleich, sofort???).
Jetzt trag ich den den 4. Tag, reibe mit Diclofenac ein, nehme 2x täglich Ibuprofen 600 (ist ja auch nicht auszuhalten!), versuche mich am Quarkwickel und seit gestern noch mit Kühlen und nachts höherlegen...fahre schön zu all meinen Fortbildungen, etc...
Das doofe: mein anderer Fuß zickt nun auch - diesselbe Stelle, auf der Innenseite spüre ich ganz deutlich eine Sehne in dem Bereich der mir weh tut. Der eine Fuß wird also entlastet, der andere trägts schön mit :( Mist...
Morgen gehe ich zu einem anderen Chirurgen (oder lieber Orthopäden?)

Mir wäre lieber, ich hätte den Zeh gebrochen, als nicht zu wissen, was das jetzt ist, wie die nächsten Wochen verlaufen und ob operiert werden muss oder nicht..

Danke für's lesen!
 
01.12.2013 12:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Finlon

Mitglied seit 05.01.2010
6.817 Beiträge (ø3,77/Tag)

Hallo!

Egal, was es ist, ich nehme bei Verletzungen am Bewegungsapparat immer Traumeel Tabletten, auf Anraten eines sehr guten Orthopäden. Das hilft zwar nicht sofort, aber nach ein paar Tagen ist es besser. Und ich kann schon irgendwie verstehen, dass Du nicht sofort operiert wirst. Immerhin hat ein Eingriff ja immer auch Nebenwirkungen und hilft auch nicht immer und außerdem wird den Ärzten ja immer öfter vorgeworfen dass sie die teuren OP's den günstigen konservativen Methoden nur vorziehen, um mehr Kohle zu machen.

Trotzdem verstehe ich Deinen Frust! Du bist ja ein individueller Fall und möchtest als solcher behandelt werden und Schmerzen sind scheisse. Ich empfehle echt Traumeel, je nach Gewicht und Größe bis zu 5 Tabletten, 4 mal täglich lutschen, maximal 4 Wochen.
Und wenn Du meinst, eine zweite Meinung hilft Dir dann hol sie Dir, das steht Dir zu. Warum nicht ein Orthopäde? Der Bewegungsapparat ist schließlich "sein Ding". Aber auch ein guter Chirurg kann helfen.

LG Mina
 
01.12.2013 12:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

nabe

Mitglied seit 14.09.2005
251 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo Mina,


nein, ich möchte ja auf keinen Fall operiert werden. Ich würde nur gerne wissen, was es ist, um Gewissheit zu haben und nicht - wie letztes Mal - ganz plötzlich vom einen auf den anderen Tag operiert werden zu müssen, weil den Ärzten auch nix anderes mehr eingefallen ist.

Ich glaube, mir ist der Unterschied zwischen Chirurg und Orthopäde nicht ganz klar. Dachte, Chirurg ist "mehr" als 'nur' Orthopäde.

Danke für den Tipp mit dem Traumeel - werd mich mal erkundigen, was das ist. Aus dem Beipackzettel werd ich diesbzgl. nämlich nicht schlau

Gruß,
nabe
 
01.12.2013 12:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Finlon

Mitglied seit 05.01.2010
6.817 Beiträge (ø3,77/Tag)

Traumeel ist ein homoöpathisches Mittel, das bei Sehnenentzündungen, Prellungen, Verstauchungen,... hilft.

Ein Orthopäde ist ein Facharzt für den Bewegungsapparat. Der kann auch chirurgisch tätig sein. Ein Chirurg ist jemand, der operiert. Es gibt aber gaanz viele chirurgische Bereiche in der Medizin und ein Herzchirurg wird Dir bei Deinem Fußproblem nicht helfen können, genauso wie der Handchirurg, der Allgemeinchirurg,... für dich ist ein Unfallchirurg oder ein Chirurg, der sich auf die untere Extremität spezialisiert hat der richtige.
 
01.12.2013 12:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

nabe

Mitglied seit 14.09.2005
251 Beiträge (ø0,07/Tag)

hey,
bei nem Chirurgen, der eine Auszeichnung / ein Zertifikat im Bereich "Füße" hat, war ich schon - Beschreibung siehe oben. Bin restlos enttäuscht! Meine medizinische Fußpflege sagte, ich solle lieber zum Orthopäden gehen.
 
01.12.2013 14:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Finlon

Mitglied seit 05.01.2010
6.817 Beiträge (ø3,77/Tag)

Dann zu das doch, verlieren kannst Du nix
 
01.12.2013 18:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.084 Beiträge (ø0,56/Tag)

Hallo nabe,

würde Dir auch empfehlen, lieber zum Orthopäden zu gehen. Der kann die Zusammenhänge viel besser ableiten als der Chirurg.

Ich vermute, daß schon alleine das "Nicht-Tragen" der Einlagen zu den ersten Schmerzen geführt hat. Der "Unfall" mit dem Schüler hat´s dann vielleicht noch verstärkt.

Ich kenne das aus eigener Erfahrung. Wenn ich meine Eilagen längere Zeit trage, dann habe ich auch ganz starke Schmerzen in den Füßen. Bei mir direkt von unten in der Höhlung, da ich einen starken Hohlfuß habe.
Zum Glück habe ich meine extra angefertigten Hausschuhe, dir mir zu Hause die Einlagen ersetzen, so daß ich in den Straßenschuhen, besonders im Sommer, wenn man Sandalen trägt, auch auf die Einlagen mal verzichten kann.

Ich trage meine Einlagen auch in gefütterten Winterstiefeln, da gibt´s keine kalten Füße.

Und zusätzlich empfehle ich etwas Abhärtung! Na!

Dann viel Erfolg und gute Heilung!

Liebe Grüße
Kironi
 
07.12.2013 11:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

nabe

Mitglied seit 14.09.2005
251 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo Kroni und Co. ;)

Tag 8 mit Entlastungsschuh! Besserung nicht in Sicht - stark dosierte Schmerztabletten alle. Das Gehen damit ist allerdings angenehmer.

wie komme ich denn an die extra angefertigten Hausschuhe?
Danke für den indirekten Hinweis ;) Ich trage jetzt zumindest wieder meine verstärkten Hausschuhe von Rom*** mit Wollsocken und nicht die Kuscheligen zum reinschlüpfen ;)
Entgegen dem was mein Hausarzt sagte (schön Einlagen tragen), höre ich nun auf meine medizinische Fußpflege und trage meine Laufschuhe. Der Stoßeffekt ist (bedingt durch den Entlastungsschuh) viel geringer :) Obwohl ich nun natürlich nicht die Einlage, sondern nur eine Verstärkung im Schuh habe -.- Alles geht iwie nicht.

Einlagen in den gefütterten Winterstiefeln - da krieg ich Eisfüße. Die sind ja nicht umsonst von innen gefüttert - den Wärmeeffekt nimmt man ja durch die Einlagen. welche mit Fell dran wären cool :D

Beim Orthopäden war ich übrigens...und wurde abgewiesen! Ich solle erst mal zum Hausarzt gehen - der hat mich nicht mal angeschaut, vom Hausarzt kam ich gerade,. Ar***! 2 andere Orthopäden haben mir gar nicht erst einen Termin geben wollen, jetzt habe ich einen NÄCHSTEN MO (also in 9 Tagen) bei einem, der laut Internet nicht sonderlich prickelnd ist, mir aber von meiner med. Fußpflege empfohlen wurde.
DI habe ich zum Glück den Kontrolltermin beim Chirurgen (von dem ich auch nicht viel halte), der mir den Schuh verpasst hat...

-.-
ratlose Grüße,
nabe
 
07.12.2013 13:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Herbstzeit

Mitglied seit 01.09.2004
4 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo nabe,

ich hab auch lange nicht mehr hier herein geschaut....., logisch, wenn die Schmerzen vorbei sind, vergisst man das Thema.... ist ja auch gut so YES MAN

Ich habe meine 3 x Mrs. Sporty ekündigt, so leid es mir tat und offensichtlich waren verschiedene Übungen des Zirkeltrainings plus die Märsche mit meinem Hundekind einfach zu viel. Die Diagnose war: Sehnenscheidenentzündung durch Überbelastung..... Na, im Zweifelsfall habe ich mich natürlich für meinen Hund entschieden.
Der Orthopäde sagte mir: am besten 4 Wochen an Krücken gehen und den Fuß vollkommen schonen. Deshalb finde ich es eigentlich unverantwortlich, dass Du nicht krank geschrieben wirst.

Bedenke auch mal, was all diese Einlagen mit einem anrichten!! Dein Bewegungsablauf wird "vergewaltigt", Dein Becken wird dadurch verschoben und Deine Wirbelsäule wird in eine für sie atypische Haltung gezwungen.
Ich persönlich halte nichts von Einlagen. Der Körper arrangiert sich meistens mit seinen Mankos. Wir sind von Natur aus alle irgendwie etwas schief geraten, aber wenn man dann anfängt, einen ausgewachsenen Körper "gerade zu zwingen", treten zwangsläufig Probleme und Schmerzen auf.

Ich wünsche Dir Erfolg und wenn Du kein gutes Gefühl für einen Arzt hast: gehe nicht mehr hin!!

Beste Grüße
Herbstzeit
 
07.12.2013 15:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

MissSilence

Mitglied seit 05.08.2010
305 Beiträge (ø0,19/Tag)

Hallo

ich hab mir nicht alles durchgelesen, aber ich würd mir mal ne Tube Traumeel Creme kaufen. Die kostet ca. 10€ und hilft prima. Bei allem möglichen. Wurde oben schonmal als Tabletten empfohlen, aber die Creme wirkt noch etwas gezielter.
Wir haben drei (auch professionelle) Leistungssportler (Jiu-Jutsu) in der Familie, die regelmäßig alles mögliche haben und wir alle schwören auf Traumeel.
Das ist übrigens auch so ziemlich das einzige Mittel, das auch strikte Homöopathie-Gegner-Ärzte gut finden Na!

Wenn dir das zu teuer ist: Arnika-Salbe, zB aus der Drogerie mit mind. 20%, ist auch gut, aber Traumeel eben noch besser.

Gute Besserung und lG
 
07.12.2013 16:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Finlon

Mitglied seit 05.01.2010
6.817 Beiträge (ø3,77/Tag)

Hallo!

Es tut mir leid, dass Deine Ärzte sich so blöd anstellen! Ich würde in die Notaufnahme gehen. Da kommt man auf jeden Fall "sofort" dran, meist ist in größeren KH mit orthopädischer Abteilung immer ein Orthopäde da. Es kann ja nicht angehen, dass Du wochenlang mit Schmerzen rumlaufen musst!

LG Mina
 
10.12.2013 22:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

nabe

Mitglied seit 14.09.2005
251 Beiträge (ø0,07/Tag)

Nabend,


das Übel hat einen Namen: angeblich sei es eine "Sesambeinentzündung" - ich wusste gar nicht, dass ich so was besitze :p Das sind 2 Knochen unter dem Gelenkknochen, die die Last abfedern und durch die eine Sehne verläuft (die bei mir auch entzündet ist). Die Entzündung könne tatsächlich von dem starken Aufprall des Schülerfußes auf dem meinen stammen. Jetzt - nach 3 Wochen - werden mir endlich Einlagen gegen sowas angefertigt. Dauert leider noch ne Woche, bis die fertig sind, aber ist schon mal ein Schritt. Dann soll ich die einige Wochen tragen und die Schmerzen 'sollten' weggehen.
Den Termin beim Orthopäden lasse ich trotzdem stehen und ne Überweisung zum MRT (in 5 Wochen -.- aber immerhin) hab ich auch bekommen.

@ Herbstzeit: Nach Krücken hatte ich verlangt, aber keine bekommen. Meine bisherigen Einlagen finde ich super - hab ohne nach ner Zeit starke Schmerzen!

...langfristig komm ich um ne Hallux-OP aber nicht herum


n8,
nabe
 
28.08.2014 14:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Nurtro

Mitglied seit 25.07.2013
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Kironi,
Zufällig kam ich auf diesen Thread. Der erste Kommentar ist zwar schon Lichtjahre her, aber ich hoffe, dass die Heißwasserkur immer noch hilft... Lächeln . Ich habe seit ca 2 Jahren ziemliche Beschwerden inklusive Schwellung im dem rechten Fußgelenk, diverse Ärzte abgeklappert, und eigentlich wenig Hoffnung, dass das noch einmal in Ordnung kommt. Wann immer möglich, trage ich einen Stützstrumpf, der die Schmerzen ein wenig lindert. Gestern bekam ich einen Schienenverband, der das Fußgelenk stilllegen soll. Vielleicht hilft die Wasserkur in Verbindung mit dem Verband.

Zur Stärkung der Fußmuskulatur kann ich wärmstens empfehlen, die Füße täglich auf einem (ausrangierten) Tennisball hin und her zu rollen. Das trainiert Muskeln unter den Füßen und verleiht einem eine gute Standfestigkeit.

Danke für den Wassertip!
Nurtro
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de