Sehnenentzündung im Fuß - was tun?

zurück weiter
11.11.2005 20:27

AngiG

Mitglied seit 17.03.2004
739 Beiträge (ø0,16/Tag)

Liebe CKler,
ich habe seit Monaten (ca. 4) Schmerzen im Fuß, an der Fußaußenseite. Nach vielen Arztbesuchen, Röntgen, Physiotherapien, MRT stellte man nun eine Sehenentzündung fest. Naja, ruhe wird verordnet und ansonsten soll diese irgendwann mal wieder verschwinden. Bin leidenschaftliche Joggerin und habe nun seit eben genau so vielen Monaten keine Laufschuhe mehr an den Füßen gehabt und die abendliche Luft inhaliert Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen. Aber so ganz Ruhe halten geht nun wirklich nicht. Muß doch arbeiten gehen und dort von Zimmer zu Zimmer flitzen (bin selbständig und kann nicht krank machen - wäre jedenfalls schlecht).
Was nun machen? Manchmal könnt ich wahnsinnig werden.
Vielleicht hapt ihr ein paar gute Tipps für mich Lachen.

LG Angi Na!
11.11.2005 21:08

eimerp

Mitglied seit 24.04.2002
4.619 Beiträge (ø0,86/Tag)

hallo!

hast du schon mal quark-umschläge versucht?

einfach magerquark dick auftragen, ein zewa drüber und ein handtuch drumrum. abnehmen, wenn der quark nach ca. 20 bis 30 min fest geworden ist.

kühlt und \"zieht\" die entzündung raus. und preiswert ist es auch!

lg und gute besserung!

eimerchen
11.11.2005 21:45

Kochmausmk

Mitglied seit 08.02.2004
3.407 Beiträge (ø0,73/Tag)

Hallo,
was hast Du denn für Medikamente, Behandlungen gegegn die Entzündung bekommen?

Gruss Kochmaus
11.11.2005 21:46

zuckermutti

Mitglied seit 13.01.2004
739 Beiträge (ø0,16/Tag)

Hallo Angi,

habe das gleiche, allerdings an der Innenseite beider Füße.
Ich habe Einlagen verordnet bekommen, da ich Knick-Senk-Spreizfüße habe (juhu).

Ich habe meinen Arzt gefragt, was ich sonst noch weiter tun kann, Physiotherapie oder so. Er meinte, ich solle ruhig immer die Einlagen tragen, das sei zwar eine Prothese für die Muskeln in den Füßen, die ich nicht mehr habe, aber wiederbekommen geht auch nicht. Da ist der Zug shon seit 24 Jahren abgefahren(sprich bei 2-3jährigen kann man den Fuß noch auftrainieren, danach ist alles futsch).
Joggen darf ich, solange ich meine Einlagen dabei trage.

Wurden bei Dir schon mal Einlagen diskutiert?

Grüße, Katrin
11.11.2005 21:49

AngiG

Mitglied seit 17.03.2004
739 Beiträge (ø0,16/Tag)

@eimerchen,
danke für den Tipp und wenn ich noch ein bißchen hungrig bin, kann ich ja auch davon naschen wo bleibt das ....
Ne aber ehrlich, hab schon Quark bei Verbrennungen verwendet, mit super Ergebnis. Werd ich mal ausprobieren.
LG Angi

@Kochmaus,
gar keine Medikamente. Zur ersten Behandlung habe ich eine Spritze bekommen. Sollte entzündungshemmend und schmerzstillend wirken - naja, war aber nicht der Fall. Wie gesagt, Physiotherapie und Ultraschall.
Selbst verwende ich morgens und abends Voltaren-Schmerzgel, aber bisher auch relativ erfolglos - leider Welt zusammengebrochen.
LG Angi
11.11.2005 21:51

AngiG

Mitglied seit 17.03.2004
739 Beiträge (ø0,16/Tag)

Hallo Katrin,
Einladen habe ich auch schon verordnet bekommen. Trag ich auch und es ist recht angenehm, mit diesen zu gehen. Aber ich habe Dauerschmerzen, also auch im Ruhezustand. Ist irgendwie mit der Zeit ganz schön belastend.
LG Angi Na!
11.11.2005 21:52

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.094 Beiträge (ø0,47/Tag)

Hallo Angi!

Es gibt kein \"Geheimrezept\", was hilft. Wirklich nur RUHE!
Ich kann davon ein Lied singen.
Die Sehnen sind überstrapaziert. Könnte mir sogar vorstellen, gerade durch´s Joggen und die damit verbundene Belastung an den betroffenen Stellen.
Wenn Du läufst (auch normal), dann werden die Sehen jedes Mal wieder gereizt.
Als ob Du eine Wunde hast und immer wieder drin rum stocherst.
Also hilft wirklich nur Ruhe, auch wenn Du das nicht so gern hörst.
Dann mußt Du Dir überlegen, was wichtiger ist: Gesundheit oder Beruf.
Ich weiß, das sagt sich so leicht. Aber man kann nicht von den Ärzten erwarten, daß sie Wunder vollbringen und man derweil seinen gewohnten Tagesablauf weiter fortsetzen kann.

Liebe Grüße und gute Besserung!
Kironi
11.11.2005 21:57

AngiG

Mitglied seit 17.03.2004
739 Beiträge (ø0,16/Tag)

Hi Kironi,
nein, ich erwarte doch keine Wunder. Aber vielleicht bekomme ich hier noch ein paar gute Tipps, um den Heilungsprozeß beschleunigen zu können. Ich weiß auch, daß Ruhe am besten zur Heilung beiträgt, aber dies gestaltet sich wirklich sehr schwierig.
LG Angi
11.11.2005 22:03

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.094 Beiträge (ø0,47/Tag)

Hallo Angi!

Ich glaub´ Dir das schon. Bin selbst oft genug betroffen und kann unmöglich Ruhe halten. Aber es gibt wirklich nichts besseres.
Nur was zur Linderung, indem Du die Stellen etwas kühlst. Quark ist da wirklich ein guter Helfer.

Da fällt mir noch was ein. Bei welchem Arzt warst Du? Man könnte versuchen, es mit Laser zu behandeln. Habe von meiner Mutter (Orthopädin) gehört, daß das vielen ihrer Patienten bei solchen Entzündungen gut geholfen hat. Allerdings ist das keine Kassenleistung.
Ganz genau weiß ich jetzt nicht, wie das Gerät oder die Behandlung heißt. Ein Laser jedenfalls, der in die Tiefe geht, ohne etwas zu schädigen. Das wird Dir der Arzt besser erklären können.
Einen Versuch ist´s sicher wert.

Liebe Grüße
Kironi
11.11.2005 22:11

susa_

Mitglied seit 17.01.2002
45.635 Beiträge (ø8,39/Tag)

Das dauert und dauert und dauert .............
Ich habe fast ein ganzes Jahr mit den Beschwerden rumlaboriert. Ich habe jeden Morgen und jeden Abend die entzündete Stelle mit Voltaren Emulgel eingerieben (zusätzlich zu den Einlagen und 1x am Tag einem kühlen! Quarkwickel) und Ruhe gehalten so gut es eben ging.
Die Salbe ist allerdings verschreibungspflichtig!

best
susa


____________________________________________

Let me play the lion too.

11.11.2005 22:21

AngiG

Mitglied seit 17.03.2004
739 Beiträge (ø0,16/Tag)

@ Kironi,
ich war beim Orthopäden. Kann ja nochmal bezüglich einer Lasertherapie nachfragen. Vielen Dank für die Info. Na!

@Susa,
ein Jahr Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen
Oh Gott. Naja, 4 Monate hab ich ja schon geschafft. Bleiben mir, laut Adam Ries, noch 8 Monate. Sind ja prima Aussichten.
Die Salbe werd ich mal ausprobieren.
Auch dir lieben Dank.
Gruß Angi Na!
12.11.2005 00:07

melisse

Mitglied seit 31.12.2004
400 Beiträge (ø0,09/Tag)

Meine Güte!
genau die gleiche Frage hab ich auch gehabt.
Mein rechter Fuß tut seit 4 Wochen an der Aussenseite unterhalb des Knöchels weh,besonders beim Treppen runtergehen.
Ich kann mich nicht erinnern falsch aufgetreten zu sein oder mich am Knöchel gestoßen zu haben.
dann wird es wohl auch eine Sehnenentzündung sein.
und sowas kann bis zu einem Jahr dauern?
na dann Gute Nacht!
dankbar nehme ich Eure Tipps hier wahr. ich habe auch noch eine Sportsalbe mit MSM( einer Schwefelverbindung.)
Mal sehen ,soll gegen Entzündungen helfen.
ich werd hier weiter lesen und berichten.
Wie gut,dass ich nicht allein bin..ich dachte schon ich spinne.
LG
melisse
12.11.2005 00:11

Kochmausmk

Mitglied seit 08.02.2004
3.407 Beiträge (ø0,73/Tag)

Hallo,
ich frage deshalb, weil ich schon einmal bei einem Orthopäden falsch behandelt wurde.

Ich hatte immer hochhackige Schuhe getragen und bin dann auf flache Sohlen gewechselt.
Nach einer Wanderung hatte sich die Achillessehne durch die Ueberbelastung/Dehnung bei mir entzündet. Beim Orthopäden habe ich Reizstrom, Salben usw. bekommen. Konnte am Schluss gar nicht mehr laufen, keine Besserung.
Ein Internist hat dann eine akute Entzündung diagnostiziert und mit Antibiotika behandelt.
Ich bekam dann noch Eiterbeulen an die Beine, alles deshalb, weil die Entzündung nicht rechtzeitig mit Antibiotika behandelt wurde.

Was ich damit sagen will: Es ist schwer, den richtigen Arzt mit der richtigen Behandlung zu finden. Frage nochmals andere Fachgebiete und Aerzte.

Viel Glück.

Gruss Kochmaus
12.11.2005 09:30

Kironi

Mitglied seit 28.09.2004
2.094 Beiträge (ø0,47/Tag)

@Kochmaus

Dann warst Du mit Sicherheit bei einem Orthopäden, der nicht viel Ahnung hatte.
Mit dieser Entzündung ist Angi schon beim richtigen Arzt. Allerdings wird sowas nicht mit Antibiotika behandelt!
Kann aber ja sein, Du hattest eine andere Entzündung, die dementsprechend behandelt werden mußte.

@Melisse

Das kann nicht nur ein Jahr dauern, sogar länger bzw. auch chronisch werden.
Ich hab´ das jetzt seit über 2 Jahren am linken Ellebogen. Tut zur Zeit mal wieder höllisch weh, manchmal auch etwas weniger.
Aber mir ist es leider auch unmöglich, den linken Arm ein paar Wochen nicht zu benutzen.
Also lebe ich damit und beiß´ die Zähne zusammen. traurig

Wünsche Euch gute Besserung und den richtigen Arzt!

Liebe Grüße
Kironi
12.11.2005 11:58

AngiG

Mitglied seit 17.03.2004
739 Beiträge (ø0,16/Tag)

@Kochmaus,
jeder Arzt kann falsch behandeln oder stellt Diagnosen, welche nicht dem entsprechen. Ich denke, wenn ich nicht so recht weiterkomme, werd ich auch noch einmal einen anderen Arzt aufsuchen. Es ist eben die Angst, daß sich die Entzündung verschlimmern könnte. Antibiotika soll wohl nicht helfen die Entzündung zu beseitigen, sondern nur die Symptome lindern (lt. Arzt und Apotheker). Naja, mal schauen, was sich noch so entwickeln wird.
LG Angi
zurück weiter

Partnermagazine