Wie reinige ich EIsenpfannen richtig? Und hilfe, was ist mit unseren passiert?

29.11.2012 23:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

fonk

Mitglied seit 08.12.2010
8 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo zusammen,

wir haben uns Eisenpfannen zugelegt und diese engebrannt. Soweit so gut. Jetzt waren die drei dreckig, obwohl wir sie regelmäßig ausgewischt und geölt haben. Habe versucht sie mit heißem Wasser und nem Lappen sauber zu bekommen, ging nicht. Den nächsten Versuch startete ich mit einer Pfannenbürste, Stahlschwämme soll man ja nicht benutzen... Leider auch kein Erfolg. Verdammt nochmal - bin stocksauer Also hab ich mal gegoogelt und nen Link gefunden, wo empfohlen wurde die Pfannen in Salzwasser einzulegen. Und zwar den hier unter Punkt 4:
Suchbegriff: ALDI-Eisenpfanne richtig reinigen ---> ^Link vom Admin entfernt^

Habe ich dann auch gemacht, hat erstmal nix gebracht. Also hab ich sie länger hineinglegt mit dem Ergebnis das sie danach aussahen wie rostig!? Welt zusammengebrochen Ich hab mal ein paar Fotos gemacht davon:
Bild 1
Bild 2

Hab sie dann im Endeffekt doch mit dem Stahlschwamm bearbeitet, die Fotos sind zu einem Zeitpunkt wo ich das meiste schon runter gekratzt hatte gemacht worden... Jetzt sind sie zwar wieder sauber, aber das einbrennen müssen wir bei einer Pfanne wohl nochmal machen! Und die ist auch noch immer ein wenig rostfarbig...


Jetzt frage ich mich: Wie bekomme ich sie beim nächsten Mal sauber, ohne das es so ein Drama gibt? Wenn die Pfannen eingebrannt sind, sind sie dann einfach schwarz, oder muss da wirklich eine dicke Schicht drauf sein? Die hat sich mit der Zeit nämlich gelöst und war dann in kleinsten Bröckchen im Essen zu finden BOOOIINNNGG....

Lieben Gruß
Eva
 
30.11.2012 08:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

angelika2603

Mitglied seit 21.07.2003
22.323 Beiträge (ø5,69/Tag)

Hallo

warum soll man Pfannen einbrenne und einölen?

lg

angelika
 
30.11.2012 14:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

strickteufel

Mitglied seit 22.04.2006
2.028 Beiträge (ø0,69/Tag)

Halloreinige EIsenpfannen hilfe unseren passiert 3283358104


Angelika, Eisenpfannen müssen vor dem ersten Gebrauch eingebrannt werden. Am besten mit Salz. Erst danach kann man sie verwenden. Wegen der Patina.

Eva, wie lagerst du sie denn. Meine hängen in der Küche frei an der Reling. Hab sie auch schon mal gestapelt. Aber immer ein Küchentuch dazwischen.


˙·٠••:*¨`*:•.ღ liebe Grüße ღ .•:*`¨*:••٠·˙

*ღ.♥.¸¸.•*ღ*♥ Conny ♥*ღ*•.¸¸.♥.ღ*

reinige EIsenpfannen hilfe unseren passiert 3168452004
 
30.11.2012 15:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Stahlfee

Mitglied seit 21.03.2009
81 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo Eva,

Wie lange hattest du die Pfannen denn in Salzwasser liegen, das sieht ja schlimm aus.
Ich fürchte, wenn das Metall wirklich so angegriffen ist, dass die Pfanne komplett angefangen hat zu rosten, dann ist da nicht mehr viel zu retten.
Die Oberfläche wirst du vermutlich auch mit erneutem einbrennen nicht mehr so hinbekommen, wie es sein soll. Ausserdem wir der Prozess des Rostens an den nicht entfernten Roststellen weiter gehen.

Ich frage mich aber auch, wieso alle drei Pfannen bei euch so plötzlich "dreckig" geworden sind.
Ich habe meine allerdings auch erst wenige Wochen (aus der letzten Aktion bei Aldi Süd) , aber die ist nach dem Gebrauch und dem Ausputzen sauber.
Wenn doch mal was leicht anhaftet wird das sofort nach Gebrauch mit nem Pfannenwender (Kunststoff) oder mit einer Spülbürste gelöst und gut ist.
Salzwasser ist sehr aggressiv und fördert die Korrosion! Ich würde eine unbeschichtete Eisenpfanne da nie drin einlegen. Mit Salz (nur ganz leicht angefeuchtet) ausreiben kann allerdings gut funktionieren. Hierbei ist es dann aber eine mechanische Reinigung durch die Salzkristalle, danach auf jeden Fall gut mit klarem Wasser abspülen und Ölen.

Ach ja eingebrannt habe ich meine mit der Backofenmethode, die hier auch irgendwo beschrieben ist - hat suoper funktioniert ohne viel stinken und qualmen.

Liebe Grüße,
Birgit
 
30.11.2012 15:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

bernd45739

Mitglied seit 19.07.2006
20.741 Beiträge (ø7,33/Tag)

Pfeil nach rechts Ich fürchte, wenn das Metall wirklich so angegriffen ist, dass die Pfanne komplett angefangen hat zu rosten, dann ist da nicht mehr viel zu retten. Pfeil nach links

Da mach´ dir mal keine Sorgen, denn so ist das nicht.

In Salzwasser legen ist allerdings die schlechteste aller Möglichkeiten. Da bleibt wirklich nur abschrubben, bis der Rost weg ist, dann neu einbrennen und immer gaaaanz leicht einölen, dann kann da in Zukunft nichts passieren.

Wenn die Pfannen wirklich mal richtig dreckig sind, hilft ein "Salzpeeling". Die Pfanne dünn mit Salz ausstreuen, ein paar Minuten stehen lassen und dann gründlich ausreiben. Leicht ölen, fertig.



Glück Auf


Bernd



Trinkt mehr Bier, wer Bier trinkt hilft der Landwirtschaft
 
30.11.2012 15:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

KlausWiederhoeft

Mitglied seit 28.04.2011
543 Beiträge (ø0,5/Tag)

Hallo Eva,

Eisen und Salzwasser passen allerdings nicht zusammen. Das gibt Rost.
Und das in Deinen Bildern sieht sehr nach fortgeschrittener Korrosion aus.
Die hätte ich zum Glasstrahlen gegeben.

Was die Patina anbelangt, gibt es offenbar recht verschiedene Auffassungen.
Bei meinen Gusseisernen habe ich immer darauf geachtet, dass hoch erhitzbares Fett, z.B. Rapsöl, Sesamöl, Erdnussöl oder Butterschmalz nicht über den Rauchpunkt erhitzt wird. Damit bleibt die Optik der Pfanne dem Neuzustand ähnlich und ich habe ganz gute Erfahrungen damit gemacht.
Andere scheinen erst glücklich sein, wenn schwarze Abbauprodukte ehemaliger Fette als dicke Schicht in der Pfanne kleben.
So etwas würde ich dann mit Natron auskochen, die Pfanne ggf. gründlich scheuern und die Pfanne neu "einbrennen".

LG: Klaus
 
30.11.2012 15:49 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

strickteufel

Mitglied seit 22.04.2006
2.028 Beiträge (ø0,69/Tag)

Halloreinige EIsenpfannen hilfe unseren passiert 3283358104


aber Klaus
Gusseisenpfannen sind doch nicht gleich zusetzten mit Eisenpfannen. Oder täusch ich mich da.


˙·٠••:*¨`*:•.ღ liebe Grüße ღ .•:*`¨*:••٠·˙

*ღ.♥.¸¸.•*ღ*♥ Conny ♥*ღ*•.¸¸.♥.ღ*

reinige EIsenpfannen hilfe unseren passiert 3168452004
 
30.11.2012 16:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

KlausWiederhoeft

Mitglied seit 28.04.2011
543 Beiträge (ø0,5/Tag)

Hallo,

Gusseisen und Schmiedestahl sind nicht ganz gleich, richtig. Beide haben aber ungeschützten rostenden Stahl (Auch sogenannte "Gusseiserne" Pfannen sind aus Gussstahl, nicht aus Eisen) und müssen entsprechend behandelt werden.

LG: Klaus
 
30.11.2012 16:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Rene_Marenga

Mitglied seit 22.06.2009
520 Beiträge (ø0,3/Tag)

Bei meinen Woks habe ich es nach dem Reinigen folgendermaßen gemacht:
Am Besten geht es mit einem Gasbrenner. Es klappt aber auch auch dem Grill, wenn Du Direkt auf die Glut gehst. Eherd tut es zur allerletzten Not auch, aber es stinkt höllisch! Es draußen zu machen ist vorteilhafter Lachen

Mit einem Stück Küchentuch einen hauchdünnen Film Öl auftragen und ab auf die Flamme, bis nichts mehr qualmt. Danach wirftst Du Kartoffelscheiben rein. Beim Wok habe ich das mit Ingwerstückchen und Frühlingszwiebeln gemacht. Die lässt Du solange in der Pfanne, bis Du nur noch Kohle übrig hast. Pfanne nochmal mit Wasser ausspülen und ab jetzt kein Schwamm mehr. Besorge die am besten einen Pfannenbesen zum Reinigen. Am Anfang immer wieder leicht mit Öl einreiben (Erdnuss oder Sonnenblumenöl) und ausbrennen. Du wirst sehen, nach einiger Zeit bildet sich eine 1A Patina. Meine Blechwoks sind auf diese Weise kohlrabenschwarz geworden und haben eine super Antihaftbeschichtung!
 
30.11.2012 16:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Hotzenplotz

Mitglied seit 17.01.2002
363 Beiträge (ø0,08/Tag)

sofern es sich um schmiedeeiserne Pfannen handelt die aufgrund Rost wirklich total "versaut" sind (so wie es gemäß der Fotos den Anschein hat), dann kann man sie sandstrahlen lassen, dann sind sie wieder wie neu. Hat ein Freund von mir mal machen lassen, der hatte in einem Schuppen alte Kochgeschirre und Gartengeräte gefunden (Vorkriegsmodelle) und sie so wieder neu zum Leben erweckt.
 
23.02.2013 14:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

christianus

Mitglied seit 22.12.2004
4 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo
habe diesen Beitrag erst jetzt gefunden, daher die späte Wortmeldung.
Meine Oma hatte so eine Eisenpfanne, die war schwarz und wurde nur ausgewischt, eine bessere Antihaftbeschichtung gibt es nicht.
Auf unserer Hütte im Zillertal haben wir auch so eine Pfanne, handgeschmiedet und mindestens 100 Jahre alt, die Hütte ist von 1730, die Pfanne war schon dabei als wir die Hütte übernommen haben.
Ich besitze auch mehrere solcher Pfannen.......
Neu wird ein solches Schätzchen mit etwas Öl, Salz und rohen Kartoffelscheiben eingebrannt.
Danach nur noch auswischen und luftig aufhängen.
Wenn sie denn mal gereinigt werden muss, mit Waschsoda auskochen, noch besser mit Waschsoda und Holzasche, mit der groben Seite eines neuen Küchenschwammes, reinigen, trockenreiben und dünn einölen.
Niemals Spülmittel und auch kein Salzwasser verwenden, letzteres ist Blödsinn hoch 3.
Sandstrahlen ist auch Unfug, weil die Oberfläche des Stahls angegriffen wird, Glasperlstrahlen, mit Waschsoda oder mit Nussschalengranulat strahlen, ja.
Auch die Methode die Pfanne in auf dem Grill direkt in die Glut zu legen ist mehr als zweifelhaft, der Stahl verformt sich und wird nur noch für den Grill zu gebrauchen sein.

Viel Glück
 
28.02.2013 00:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Thommy84

Mitglied seit 27.02.2013
52 Beiträge (ø0,13/Tag)

Hallo zusammen,

da ich neu hier bin, hoffe ich dass ich mit meinem Anliegen hier richtig bin.

Ich habe mir vor kurzem eine Eisenpfanne von Turk ( Aldi ) zugelegt und habe diesbezüglich ein paar Fragen, da ich mir unsicher bin was das einbrennen etc. angeht.

1. Woran erkenne ich, ob die Pfanne richtig eingebrannt ist? Ich habe sie wie in der Beschreibung mit Spüli gereinigt und abgetrocknet ( Ich weiß aber nicht, ob der Film komplett abgegangen ist bzw. woran erkenn ich das? ) Dann mit Kartoffelschalen und Salz ( ich hoffe es war genug ) eingebrannt. Danach wieder gereinigt.

2. Nach dem Einbraten, habe ich ich versucht mir Bratkartoffeln zu machen. Jedoch habe ich festgestellt, dass immer wieder vereinzelt Kartoffelscheiben haften geblieben sind. Woran kann das liegen? Daran das die Korrusionsschicht nich komplett enfernt wurde? An zu wenig Öl?

3. Nachdem ich dann die Kartoffeln fertig gegart habe, habe ich die Pfanne abkühlen lassen und dann erneut mit Spüli gereinigt. Erst dann hab ich gelesen, dass man die Pfanne nun nur noch mit Küchenkrepp und Wasser reinigen soll und auf keinen Fall mit Spüli. Muss ich die Pfanne nun neu einbraten/einbrennen, oder ist das nicht schlimm?

4. Sind jetzt immernoch Rückstände in der Pfanne. Ich nehme an das das Fett ist, denn es klebt ganz schön, wenn ich draufpacke. Mit dem Spültuch alleine scheint diese Schicht nicht abzugehen. Was kann ich da tun?

5. Da ich wie oben schon beschrieben habe nicht sicher bin, ob ich alles richtig gemacht habe, habe ich ein wenig Angst das noch etwas von der Korrusionsschicht in der Pfanne ist. Da ich die Bratkartoffeln danach gegessen habe, ist nun meine Frage: Wie gefährlich ist diese Schicht? Ich bin was sowas angeht ein echter Schisser und mache mir voll die Gedanken, was jetzt alles passieren kann -.-

Ich hoffe es kann mir einer von euch netten Menschen weiterhelfen

Gruß
Thomas
 
28.02.2013 09:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Schnone

Mitglied seit 07.02.2008
5.876 Beiträge (ø2,6/Tag)

Hallo Thomas,

bin auch ein Eisenpfannen-Neuling Lachen kann dir also nicht großartig helfen, aber schau mal hier , da sind sehr viele Tipps dabei, vielleicht findest du die richtigen Antworten....

ich denke auch, dein Post wäre auch passend für die Kategorie "Küchenausstattung" als eigenständiger Thread, dort schauen unsere Eisenpfannenspezialisten vielleicht eher rein,und er geht nicht unter.

viel Erfolg


LG Simone

"Leben und Leben lassen"
 
28.02.2013 17:56 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Thommy84

Mitglied seit 27.02.2013
52 Beiträge (ø0,13/Tag)

Da die Pfanne nun auch unter dem Pfannenboden klebt, denke ich nicht das es Fett ist, kann das die Korrusionsschicht sein die da klebt? Was bedeuten würde, ich habe die bei den Bratkartoffeln mitgegessen BOOOIINNNGG.... ....kann das gefährlich werden? Und wie bekomme ich diese klebrige Schicht ab? Bitte helft mir o.O.

Gruß

Thomas
 
28.02.2013 18:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Rene_Marenga

Mitglied seit 22.06.2009
520 Beiträge (ø0,3/Tag)

Soviel ich weiss, sind die kaltgeschmiedeten Eisenpfannen, welche es bei Aldi gibt mit einer Schicht Rindertalg geschützt. Meine hat vor der ersten Benutzung leicht ranzig gerochen. Nimm einfach ein Stahlwollepad. mach die Pfanne etwas warm und entferne die Schutzschicht damit. Schädlich ist sie nicht.

Vorsicht ist jedoch bei Woks aus dem asiatischen Raum geboten. Hier wird das Blech gerne mit Mineralölprodukten vor Korrosion geschützt! Hier ist ein gründliches Reinigen und Ausbrennen mehr als nur zu empfehlen!
 
28.02.2013 18:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Thommy84

Mitglied seit 27.02.2013
52 Beiträge (ø0,13/Tag)

Ich hab so ne Pfanne von Aldi...von der Firma Turk
 
28.02.2013 18:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Rene_Marenga

Mitglied seit 22.06.2009
520 Beiträge (ø0,3/Tag)

Von Aldi ist meine auch. Habe eben geschaut, aber da stand nichts von Turk drauf. Es ist die mit den Rauten im Pfannenboden. Mach sie mal mit nem Pad sauber, mach öfter mal Bratkartoffeln und Du wirst merken, wie sie immer besser wird. Geh dann blos nicht mehr mit nem Scheuerschwamm dran. Wasser in die heiße Pfanne und mit einem Pfannenbesen reinigen. danach gehe ich mit einem Küchentuch durch und reibe sie mit einem dünnen Ölfilm ein.
 
28.02.2013 20:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Thommy84

Mitglied seit 27.02.2013
52 Beiträge (ø0,13/Tag)

Ich habe aber schon öfter gelesen das man die bei hartnäckigen Flecken mit nem Stahlschwamm reinigen soll?
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de