Eine Frage an die Imker hier bei CK: Habe Wildbienen im Haus, wie kann ich sie überwintern und ab wann dürfen sie raus?

11.02.2012 17:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

BeeGee17

Mitglied seit 23.09.2008
1.723 Beiträge (ø0,85/Tag)

Hallo

ich habe eine Frage an die Imker hier bei CK, oder an Leute, die sich mit Bienen gut auskennen.

Ich habe schon vor einigen Wochen bei 3 Imkern hier in der Umgebung auf Band gesprochen, aber es hat noch keiner zurückgerufen.

Wir haben im Moment ca. 15 Wildbienen (Tendenz steigend), die bei uns im Wohnzimmer rumfliegen. Wir hatten ein Bienenhäuschen aus Bambusröhrchen, das im Frühjahr kaputt gegangen ist. Ich wollte es reparieren und habe es ins Haus gebracht und prompt vergessen. Seit ca. 2 Wochen schlüpfen Wildbienen aus den Röhrchen.

Was kann/soll ich mit ihnen machen? Ich kann sie doch noch nicht ins Freie lassen, sie würden sterben, oder?

Da ich sehr allergisch gegen Wespenstiche reagiere, mache ich mir langsam Gedanken, ob das gut ist, wenn sie bei uns im Haus rumfliegen. Haben sie eigentlich schon Stacheln?

Was kann im am besten tun, damit sie die kalte Zeit überleben und ich nicht gestochen werde?

Vielen Dank für Eure Antworten.
Liebe Grüße
BeeGee17
 
11.02.2012 18:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

katir

Mitglied seit 10.04.2006
37.338 Beiträge (ø12,74/Tag)

Hallo BeeGee,

von Bienen habe ich nicht viel Ahnung. Vermute aber mal das die Imker sich nicht melden werden.


Pfeil nach rechts Wir hatten ein Bienenhäuschen aus Bambusröhrchen, das im Frühjahr kaputt gegangen ist. Ich wollte es reparieren und habe es ins Haus gebracht und prompt vergessen. Seit ca. 2 Wochen schlüpfen Wildbienen aus den Röhrchen. Pfeil nach links

So ein Häuschen habe ich auch draussen. Die Bienen sind da im Herbst rein und überwintern da.

Sie fallen aber nicht in Winterstarre wie andere Tiere. Sobald er warm ist fliegen sie und suchen Nahrung, das war bei mir einige Tage ehe es so kalt wurde der Fall. Da waren Dutzende Bienen draussen bei mir an den Christrosen.
Frage Imker CK Wildbienen Haus sie überwintern dürfen sie raus 2300890532

Meine Vermutung, durch die Wärme bei dir im Haus sind die auf Futtersuche.
Kannst du ihnen nicht Zuckerwasser hinstellen, daneben das Hauschen und hoffen sie gehen da wieder rein?

Falls das klappen sollte , raus mit dem Häuschen .

Hoffe aber hier liest noch ein Bienenfachmann mit und weiß einen guten Rat.

katir
 
11.02.2012 20:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

BeeGee17

Mitglied seit 23.09.2008
1.723 Beiträge (ø0,85/Tag)

Danke liebe Katir für die Antwort. Auf Dich ist immer Verlass Küsschen Küsschen

Ich habe jetzt Zuckerwasser und Honig hingestellt. Mal sehen, ob es was bringt.

Eine ganz liebe Userin, hat mir folgende Informationen geschickt:

Pfeil nach rechts "Sollten im Winter bzw. frostigen Frühjahr einmal Bienen im Haus auftauchen, haben diese kaum Überlebenschancen: In der Wärme eines Hauses verhungern sie binnen kurzem, ungeschützt in die kalte Freiheit entlassen erfrieren sie, und selbst in einem geeigneten Versteck haben sie oft auch nur geringe Aussicht, den Frühling zu erleben, da sie durch das Aufwachen und Umherfliegen in der warmen Wohnung schon zu viel Energie verloren haben. Für Rettungsversuche gibt es deshalb nur diese Empfehlung: Lassen Sie die Biene(n) von einem Teelöffel etwas flüssigen Honig trinken, setzen Sie sie dann in ein Glas zwischen feuchte (nicht nasse) Erde und ein Grasbüschel und stellen Sie das verschlossene Behältnis etwas später für ein paar Tage im Kühlschrank. Da Insekten wechselwarme Tiere sind, findet bei Kälte fast kein Stoffwechsel statt, so daß der Sauerstoff etwa in einem Marmeladenglas lange reicht. Nun haben Sie zwei Möglichkeiten:

An einem frostfreien Wintertag sollten Sie die Biene(n) in ihrem Grasbett z. B. in einen regengeschützten Reisighaufen oder Holzstoß umbetten. An einer solchen geschützten Stelle kann das Tier dann hoffentlich bis zum Frühjahr überdauern.
Sollten die ersten warmen Frühlingstage mit offenen Blüten unmittelbar bevorstehen, verwahren Sie die Biene(n) solange im Kühlschrank und lassen Sie sie dann morgens aus dem Gras in die warme Sonne krabbeln und wegfliegen" Pfeil nach links

Ob ich das bei so vielen Bienen schaffe, weiss ich nicht. Ich schaue mal, ob sie das Zuckerwasser erstmal annehmen.

LG
BeeGee17
 
11.02.2012 22:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

katir

Mitglied seit 10.04.2006
37.338 Beiträge (ø12,74/Tag)

BeeGee,

auf jeden Fall viel Glück dabei.


Ich war vor kurzem auch so überrascht so viele Bienen an meinen stark blühenden Christrosen ..insgesamt habe ich 12 Stück davon im Garten ...zu sehen und hatte Sorge sie würden kaputt gehen.

Scheint aber nicht der Fall zu sein, sie sind wieder im "Insektenhotel" und die Rohre sind alle verschlossen.

Da hoffe ich einfach das sie überleben.

Voriges Jahr war so wenige Bienen bei mir im Garten wie schon länger nicht mehr.

katir
 
11.02.2012 23:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kochbuchschmökerin

Mitglied seit 15.02.2011
239 Beiträge (ø0,21/Tag)

Hallo BeeGee17,

es gibt eine wunderbare Seite im Netz, auf der man alles über Wildbienen nachlesen kann, auch gibt es da ein Forum für alle Fragen: Wildbienen.de.

Liebe Grüße

Monika
 
12.02.2012 11:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

BeeGee17

Mitglied seit 23.09.2008
1.723 Beiträge (ø0,85/Tag)

Guten Morgen,

wir sind dabei alle Bienen jetzt einzufangen, damit wir sie in den Kühlschrank tun können. Zuckerwasser und Honig haben sie schon. Ich habe noch ein kleines Körbchen mit blühenden Narzissen in ihrer Nähe gestellt. Da haben sie sich gefreut....

Danke Monika für den Hinweis. Ich schaue mir die Seite nachher an.

LG
BeeGee17
 
12.02.2012 12:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kammerbär

Mitglied seit 08.12.2008
422 Beiträge (ø0,22/Tag)

Als Imker kennt man sich nicht automatisch mit Wildbienen aus Lächeln

Sicher ist, daß sie jetzt vollkommen aus ihrem Rhythmus raus sind

Durch "Aufbewahren im Kühlschrank" wirst Du wahrscheinlich nichts verbessern; vor dem Schlüpfen hatten sie sich eingemauert, nun ist das Material weggebissen und fehlt, ganz abgesehen davon, daß fraglich ist, ob sie durch die Kühlschrankkühle wirklich imstande sind, in ihre Winterstarre zurückzufinden Probieren kannst Du es natürlich

Wenn Du willst, daß sie im Zimmer überleben, kannst Du es mit Zuckerwasser versuchen, und zwar im Verhältnis 3 Teile Zucker zu 2 Teile Wasser; damit sie nicht ertrinken, gehört das Zuckerwasser in ein kleines Tuppergefäß mit einem ordentlichen Büschel Grashalme drin, auf die sie sich setzen können

Die Bienen sind voll entwickelt und haben natürlich auch Stacheln, aber sie sind ja nicht so aggressiv wie Wespen und im übrigen ist ein Bienenstich nicht dasselbe wie ein Wespenstich(allerdings eher schmerzhafter)!

Bedenke aber, daß Wildbienen normalerweise weitaus später schlüpfen als etwa Hummeln, die bekanntlich ein Pelzmäntelchen haben! Bis es für sie draußen wirklich richtig ist, mußt Du schon mindestens bis April warten!

Also ich täte einen milden Tag, auch im Winter, abwarten und sie dann alle rauslassen, damit sie sich bei fallenden Temperaturen selbst eine Bleibe suchen können
 
12.02.2012 15:01 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

LadyCupcake

Mitglied seit 25.01.2010
1.058 Beiträge (ø0,69/Tag)

ich kann dir nicht helfen aber ich muss jetzt grade mal schreiben:

Repekt davor das du vor hat dich auch noch um die kleinen Fliegemänner zu kümmern,also ich muss sagen ich hätte wahrscheinlich erstmal gedacht"ach du scheiße" bevor ich daran gedacht hätte wie man die kleinen überwintern könnte.

Wünsch dir und den Bienchen noch viel Glück :)
 
12.02.2012 15:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

BeeGee17

Mitglied seit 23.09.2008
1.723 Beiträge (ø0,85/Tag)

Hallo

Danke Kammerbär und LadyCupcake für Eure Beiträge.

Mittlerweile haben wir 70 Wildbienen eingefangen und in großen Behältnissen getan. Hierzu haben wir feuchte Erde, halbverfrorene Grashalme und Tannenzweige gegeben. Die Sache mit dem Kühlschrank hat sich durch die Anzahl der Plastikbehälter und der Bienen erledigt. Ich werde sie in den Waschkeller bringen und bei nächsten warmen Tag raustragen und frei lassen.

@ LadyCupcake: Ich habe doch ein schlechtes Gewissen, denn es ist meine Schuld, dass sie zu früh geschlüpft sind. Ich habe doch vergessen, das Häuschen zu reparieren und einfach im Haus irgendwo vergessen. Als ich dann gesehen habe, wieviele Bienen es waren, habe ich das auch gedacht Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

@ Kammerbär: Dann weiss ich warum, die Imker nicht zurückgerufen haben Lachen

Und ganz ehrlich, mir war ganz schön mulmig, als um die 70 Bienen im Wohnzimmer rumgeflogen sind.

Liebe Grüße
BeeGee17
 
13.02.2012 12:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Multitask

Mitglied seit 06.12.2003
124 Beiträge (ø0,03/Tag)

Wildbienen sind Spezialisten. Sie sind je nach Art auf spezifische Blütenpflanzen angewiesen. Sie schlüpfen genau dann, wenn diese auch blühen. Das hat etwas mit der Temperaturbilanz zu tun. Im Zimmer waren die Bienen von der Umwelt draußen entkoppelt und somit sind sie einfach viel zu früh geschlüpft. In der Natur sammeln die Wildbienen den Pollen ihrer speziellen Blütenpflanzen um diesen in die Röhrchen zu stopfen und ein Ei darauf zu legen. Da die geschlüpften Wildbienen nun aber mit Sicherheit in ihrer kurzen Lebensspanne von wenigen Wochen nicht mehr an den Pollen von Blüten kommen können, die sie zur Bruternährung bräuchten, ist jeder Versuch die Bienen zu retten unter dem Gesichtspunkt, dass sie sich auch fortpflanzen können, sinnlos. Selbst eine Begattung der Weibchen wird wohl nicht stattfinden im Zimmer.
Ich würde die Bienen schnellstmöglich ins Freie befördern um sie einen schnellen Erfrierungstod sterben zu lassen.

Viele Grüße
Multitask
 
19.03.2012 09:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

BeeGee17

Mitglied seit 23.09.2008
1.723 Beiträge (ø0,85/Tag)

Hallo,

vielen lieben Dank für die vielen Antworten.

Ich wollte kurz berichten, wie die Geschichte ausgegangen ist.

Die Behälter waren 2 Wochen im kühlen Waschkeller. Ich habe die Deckel immer mal wieder geöffnet, um frische Luft reinzulassen.
Danach habe ich sie in den Garten getan. Die Stelle war überdacht. Ich habe die Deckel weggemacht und noch mit Tannenzweigen bedeckt.

Sie haben es ÜBERLEBT !!!! Sie sind jetzt wach, krabbeln entweder im Behäter rum oder fliegen schon im Garten herum. Ich weiss nicht, wieviele überlebt haben, da ich die Behälter erstmal in Ruhe lasse möchte, aber es sind einige !!!!!!! Lächeln Lächeln Lächeln Lächeln

Liebe Grüße
BeeGee17
 
19.03.2012 11:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

katir

Mitglied seit 10.04.2006
37.338 Beiträge (ø12,74/Tag)

Hallo BeeGee,

super Na! dann hat sich deine Mühe gelohnt.
So ein Erfolgserlebnis freut einen.

Jetzt können sie auch gut raus, den Bienen und Hummeln fliegen jetzt auch schon .

katir
 
19.03.2012 13:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

LadyCupcake

Mitglied seit 25.01.2010
1.058 Beiträge (ø0,69/Tag)

Super gemacht :)

hoffe die kleinen leisten aber dann auch fleißige Arbeit wenn du Pflanzen hast die auf das Bestäuben angewiesen sind :)

Und beim nächsten mal besser die Kästen reparieren und nicht mit rein nehmen *lach+
 
19.03.2012 13:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

BeeGee17

Mitglied seit 23.09.2008
1.723 Beiträge (ø0,85/Tag)

Hallo,

katir: am Samstag habe ich hier sogar einen Schmetterling gesehen.

LadyCupcake: Sobald ich Zeit habe, wird das Häuschen repariert und dann geht es ab in den Garten. In unserem Insektenhotel finden sich langsam die ersten Bewohner ein Na! .

LG
BeeGee17
 
19.03.2012 13:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Ro-Gi

Mitglied seit 31.12.2009
3.025 Beiträge (ø1,93/Tag)

@ BeeGee17, das hast Du gut gemacht Lächeln !

Danke für Deinen Einsatz.

Liebe Grüße,
Ro-Gi
 
19.03.2012 13:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Silphion

Mitglied seit 12.04.2008
3.332 Beiträge (ø1,52/Tag)

Hallo,

BeeGee17, ich verneige mich vor Deinem Enthusiasmus und Deinem Respekt vor dem Leben.
Das ist eine der besten Geschichten, die ich seit langem gehört habe. Vielen Dank.
Ich freue mich sehr, daß die Bienen überlebt haben.

Liebe Grüße
Silphion
 
19.03.2012 21:24 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

LadyCupcake

Mitglied seit 25.01.2010
1.058 Beiträge (ø0,69/Tag)

Das glaube ich gerne ich habe am Wochenende draussen im Hof gefeiert und wir sind dann abends von den Schnarken belästigt worden und einige wurden sogar gestochen.... Na wunderbar wir freuen uns auf einen tollen Sommer xD
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de