Wahnsinnige Gasabrechnung!

12.12.2011 15:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

maggy4678

Mitglied seit 04.05.2008
2.129 Beiträge (ø0,94/Tag)

Hallo zusammen,

mir ist heute morgen die Spucke weggeblieben. Unser Gasanbieter hat 1546,00 Euro von unserem Konto abgebucht! Ich habe dort angerufen, weil wir nicht mal eine Rechnung vorliegen haben. Angeblich haben sie die Rechnung am 07.12. versandt, aber am 07.12. haben sie auch schon das Geld abgebucht. Allein diese Tatsache finde ich ganz schön frech.

Zum Hintergrund: wir sind Ende Dezember 2010 in ein Einfamilienhaus gezogen. Das Haus stammt aus den 50iger Jahren, hat dicke Außenmauern und ca. 150 qm Wohnfläche. Wir haben die Heizungsanlage erneuern lassen und sie kombiniert mit einer Solaranlage. Die Flure, ein kleineres Gästezimmer werden nicht beheizt. Ein 2. Kinderzimmer gibt es seit August, das war also 8 Monate lang auch nicht beheizt. Im Erdgeschoß haben wir Fußbodenheizung, welche zwischen 21 und 22 Grad eingestellt ist. Als Vorauszahlung werden jeden Monat 150,00 Euro abgebucht.

Die Rechnung wird uns noch einmal zugesandt, aber auch ohne Vorliegen dieser Abrechnung meine Frage: Kann das überhaupt sein??? Und wenn es sich als richtig erweisen sollte, was kann ich tun, um mögliche Fehlerquellen zu finden oder ähnliches? Eine Zählerüberprüfung werde ich auf jeden Fall in Auftrag geben, aber was kann man evtl noch tun?

LG
 
12.12.2011 15:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Raupe2012

Mitglied seit 10.01.2006
21.698 Beiträge (ø6,97/Tag)

Hallo

ja sein kann das schon Lächeln

Sind die 150 nur für Gas oder ist Strom da auch noch mit drinne?
Wird durchgehend bei euch geheizt oder nur Stundenweise?

Eigentlich hättest du das schon ohne die Rechnung wissen müssen... wenn der Mensch zum Zählerablesen kommt bzw wenn ich die Zählerstände an unseren Gasanbieter übergebe, dann rechne ich mir schon aus ob ich mit den Abschlägen hingekommen bin oder nicht.
Also Differenz alter Zählerstand (Vorjahr) zu neuer Zählerstand... dann weiß ich meinen Verbrauch fürs Jahr und weiß auf was ich mich gefasst machen kann.
Wieviel m³ habt ihr denn verbraucht in den 12 Monaten?



Liebe Grüße Daina
 
12.12.2011 15:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

renkleov

Mitglied seit 11.03.2005
13.993 Beiträge (ø4,09/Tag)

Wahnsinnige Gasabrechnung 2721481952

Daina, Pfeil nach rechts unser Gasanbieter Pfeil nach links wird sicher keine Stromrechnung schicken Na!

Und Pfeil nach rechts wir sind Ende Dezember 2010 in ein Einfamilienhaus gezogen Pfeil nach links , es dürfte also schwerlich eine Abrechnung für das Vorjahr existieren Na!



Liebe Grüße Angelika

Ach ja, Büffelmozzarella, den kenn ich. Das tut den Tieren ja so grauenhaft weh, wenn man den da pflückt. (Horst Lichter)
Lachen Lachen
 
12.12.2011 15:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

maggy4678

Mitglied seit 04.05.2008
2.129 Beiträge (ø0,94/Tag)

Genauso ist es @renkelov Na!
 
12.12.2011 15:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Mondschaf26

Mitglied seit 14.08.2007
11.239 Beiträge (ø4,44/Tag)

^Anrede vom admin entfernt^

es gibt auch kombinierte Strom- und Gasanbieter.

Und Pfeil nach rechts Daina hat nach dem Verbrauch der letzten 12 Monate gefragt Pfeil nach links.
 
12.12.2011 15:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

maggy4678

Mitglied seit 04.05.2008
2.129 Beiträge (ø0,94/Tag)

sorry Schreibfehler... renkleov *ups ... *rotwerd*
 
12.12.2011 15:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Raupe2012

Mitglied seit 10.01.2006
21.698 Beiträge (ø6,97/Tag)

Renklove........ tja unser Gasanbieter tut das aber Na! Denn er liefert Gas und Strom zusammen und es gibt eine Abrechnung ... kann ja gut sein das es bei maggy auch so ist, deswegen frag ich nach.

Und zu der Abrechnung aus dem Vorjahr... ich hab nicht von Abrechnung gesprochen sondern von Zählerstand... als wir in unser Haus eingezogen sind haben wir uns den Zählerstand notiert Na!


Liebe Grüße Daina
 
12.12.2011 15:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Raupe2012

Mitglied seit 10.01.2006
21.698 Beiträge (ø6,97/Tag)

Danke MS Lächeln


Liebe Grüße Daina
 
12.12.2011 15:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Mondschaf26

Mitglied seit 14.08.2007
11.239 Beiträge (ø4,44/Tag)

Ja maggy, Du wirst doch Deinen Zählerstand vom Einzug und vom Ablesen wissen, oder? = 12 Monate
 
12.12.2011 15:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Mondschaf26

Mitglied seit 14.08.2007
11.239 Beiträge (ø4,44/Tag)

Bitte Diana (wo wir schon mal beim Namensdurcheinander sind Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen ).
 
12.12.2011 15:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

maggy4678

Mitglied seit 04.05.2008
2.129 Beiträge (ø0,94/Tag)

Selbst wenn jetzt der Zählerstand stimmen würde, müsste es doch aber irgendwelche Gründe geben, warum der Verbrauch so hoch ist... und bei den Voraussetzungen, die ich oben geschrieben habe, leuchtet mir das nicht ein. Das EG wird durchgehend geheizt, da ist der Regler der Fußbodenheizung halt entsprechend eingestellt. Im OG wird es reguliert, ob wir uns in den Räumen aufhalten oder nicht.

LG
 
12.12.2011 15:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

katir

Mitglied seit 10.04.2006
37.846 Beiträge (ø12,51/Tag)

Hallo maggy4678 ,

vor allem einmal im Monat den Zählerstand... von Strom und Wasser am besten mit...aufschreiben.
Da merkt man schnell wenn auf einmal mehr wie normal verbraucht wird.

Andere Frage : Wann wurde das Gas denn abgelesen? Und hast du da den Stand aufgeschrieben. Wurde vom Gasunternehmen mit dem
Vormieter korrekt abgerechnet?

renkleov,

unser Unternehmen rechnet gleichzeitig Strom,
Gas und Wasser ab. Das ist bei einigen Unternehemen durch aus üblich.

Das vom Vorjahr noch etwas offen steht, war auch mein erster Gedanke. Wie geau wurde das beim Einzug kontrolliert?


katir
 
12.12.2011 15:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Herr_Mahlzahn

Mitglied seit 16.06.2011
1.486 Beiträge (ø1,31/Tag)

Zählerstand prüfen, bei ca 3000 € Gaskosten, schätze ich mal einen Verbrauch von 45000kw/h das sind je nach Brennwert 4000 - 4500 qm³ Gas die drch den Zähler gerasselt sind.

Natürlich kann meine Rechnung nicht genau sein, da ich weder Deinen Tarif kenne noch den Brennwert aber so +- 20% dürfte das stimmen.

Herr_Mahlzahn
 
12.12.2011 15:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Raupe2012

Mitglied seit 10.01.2006
21.698 Beiträge (ø6,97/Tag)

Maggy...

Nunja du hast nur geschrieben das das Haus von 1950 ist und eine neue Heizungsanlage mit Solar, daher kann der Verbrauch sehrwohl stimmen.

-alte Fenster
-schlechte Dämmung der Außenmauer
-schlecht oder gar nicht isoliertes Dach

Daher frage ich ja nach dem Verbrauch der letzten 12 Monate


Liebe Grüße Daina
 
12.12.2011 15:24 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Mondschaf26

Mitglied seit 14.08.2007
11.239 Beiträge (ø4,44/Tag)

Pfeil nach rechts Das Haus stammt aus den 50iger Jahren, hat dicke Außenmauern und ca. 150 qm Wohnfläche. Pfeil nach links

Also mir leuchtet das schon ein, irgendwie....... Aber die Idee von Katir ist gut!
 
12.12.2011 15:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Mondschaf26

Mitglied seit 14.08.2007
11.239 Beiträge (ø4,44/Tag)

Danke Daina.
 
12.12.2011 15:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Raupe2012

Mitglied seit 10.01.2006
21.698 Beiträge (ø6,97/Tag)

Zudem darf man nicht vergessen das wir auch ein langen kalten Winter hatten und wir auch keinen richtigen Sommer hatten


Liebe Grüße Daina
 
12.12.2011 15:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

maggy4678

Mitglied seit 04.05.2008
2.129 Beiträge (ø0,94/Tag)

Die Fenster sind neu und das Dach ist auch neu gedeckt! Zum Vormieter kann ich nichts sagen, das Haus stand längere Zeit leer und der Verkäufer hat den alten Stand an den Gasanbieter gemeldet. Danach haben wir übernommen. Ich muss gestehen, dass ich den Anfangszählerstand nicht habe traurig
 
12.12.2011 15:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Raupe2012

Mitglied seit 10.01.2006
21.698 Beiträge (ø6,97/Tag)

Achja und wenn man durchgehend 21/22 Grad heizt leuchtet mir der Verbrauch auch ein.

Aber das man mit Kleinkind und daher auch überwiegend zu Hause ist und dadurch durchgehend heizt ist auch klar... will gar nicht wissen wie sich unsere Heizkosten ab nächsten Herbst/Winter ändern


Liebe Grüße Daina
 
12.12.2011 15:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Raupe2012

Mitglied seit 10.01.2006
21.698 Beiträge (ø6,97/Tag)

Mmh wenn du keinen Anfangsstand hast ist es schlecht zum Heulen

Dann kannst du jetzt erstmal nur auf die Abrechnung warten und schauen wieviel KwH abgerechnet wurde und das dann in Zukunft kontrollieren


Liebe Grüße Daina
 
12.12.2011 15:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Mondschaf26

Mitglied seit 14.08.2007
11.239 Beiträge (ø4,44/Tag)

Kannst Du den Verkäufer nicht mal anrufen und fragen, ob ihm damals was aufgefallen ist als das Haus vermietet war?

Hat er die Sanierungsarbeiten noch durchgeführt? Ich meine, vielleicht hat er Euch beschissen? Hattet Ihr keinen Energieausweis o.ä.?
 
12.12.2011 15:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Risotto

Mitglied seit 30.07.2003
1.947 Beiträge (ø0,49/Tag)

Hallo
wenn ich richtig informiert bin, ziehe ja auch nächstes Jahr wieder nach Deutschland zurück und gucke mich um, dann braucht man doch seid 2009 fuer die Gebäude beim Verkauf einen Energieausweis.

Der sollte doch schon erste Aufschlüsse darauf geben mit welchen Verbrauch man rechnen kann, oder vertue ich mich da so? Natürlich hängt dann auch vieles vom eigenem Heizverhalten ab, aber zumindest sollte man doch wissen ob man einen Energiefresser hat oder nicht. Bei Auto gibt es ja auch nur Richtwerte.

In wie weit weicht denn euer Verbrauch davon ab? Als die neue Anlage eingebaut wurde muss der Heizungsbauer doch auch eine Berechnung dahingehend gemacht haben?

LG
Risotto
 
12.12.2011 15:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Raupe2012

Mitglied seit 10.01.2006
21.698 Beiträge (ø6,97/Tag)

Inwiefern sollte der Verkäufer maggy beschissen haben? Für die Energiekosten ist ja Maggy verantwortlich AUßER der Vorbesitzer hat einen falschen Zählerstand abgegeben.




Liebe Grüße Daina
 
12.12.2011 15:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Herr_Mahlzahn

Mitglied seit 16.06.2011
1.486 Beiträge (ø1,31/Tag)

"Ich muss gestehen, dass ich den Anfangszählerstand nicht habe" - Das ist schlecht traurig , wenn der Anfangszählerstand falsch übermittelt wurde, dann sieht es schlecht für dich aus.
Aber notiere mal jetzt jeden Monat den Zählerstand und dann bekommst Du auch langsam ein Gefühl für den Verbrauch.
Dann weisst Du wenigstens, das Du eventuel nicht jedes Jahr mit so einer Abrechnung rechnen musst, denn bei Deinen baulichen Voraussetzungen halte ich einen so hohen Verbrauch für unwahrscheinlich. Ausser du lebst über 2000 Meter in winterlichen Dauerfrost.

Herr_Mahlzahn
 
12.12.2011 15:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Raupe2012

Mitglied seit 10.01.2006
21.698 Beiträge (ø6,97/Tag)

Also ich finde den Verbrauch bei den jetzigen Voraussetzungen auch zu hoch (neuen Dach (auch Dämmung?), neue Fenster, neue Heizung) auch zu hoch


Liebe Grüße Daina
 
12.12.2011 15:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Raupe2012

Mitglied seit 10.01.2006
21.698 Beiträge (ø6,97/Tag)

Mal einfach für dich zum Vergleich unser Haus:

ca. Verbauch 2600 m³ entspricht bei einem Durchschnitts-Brennwert (10,3) um die 26.700,00 kwH (Nur über den Daumen gepeilt)


Gegebenheiten:
130 m² Whfl.
BJ 1973
Neue Heizung mit Solar für WW
Altes Dach
Alte Fenster
Heizverhalten: Werktags, morgens 2 Std. 20 Grad... von 07:00 - 16:00 Uhr 16 Grad ab 16:00 - 22:00 Uhr 20 Grad ab 22 Uhr Nachtabsenkung 16 Grad. Wochenende durchgehend 20 Grad (mit Nachtabsenkung)

Liebe Grüße Daina
 
12.12.2011 15:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sylviab

Mitglied seit 20.07.2007
1.990 Beiträge (ø0,78/Tag)

Pfeil nach rechts dann braucht man doch seid 2009 fuer die Gebäude beim Verkauf einen Energieausweis. Pfeil nach links

@risotto: Das ist zwar prinzipiell richtig, aber wenn der Verkäufer einen naiven Käufer findet, der das Haus auch ohne Pass kauft, hat er halt Glück gehabt.... (und in dem Fall vielleicht der Käufer Pech)

Lg
Sylvia
 
12.12.2011 15:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

maggy4678

Mitglied seit 04.05.2008
2.129 Beiträge (ø0,94/Tag)

Also die Sanierungsarbeiten wurden durch uns durchgeführt. Dass der Verkäufer uns beim Zählerstand beschissen hat, halte ich für relativ ausgeschlossen. In der Nacht wird die Heizung auch runtergeregelt automatisch.
 
12.12.2011 16:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Risotto

Mitglied seit 30.07.2003
1.947 Beiträge (ø0,49/Tag)

Hallo Sylvia

nun ja beim Auto informiert man sich ja auch ueber den Verbrauch vorher, da sollte man beim Haus das doch eine etwas groessere Investition in der Regel darstellt, doch noch genauer hinschauen.

Wie auch immer, wenn ohne gekauft, dann wuerde man doch spätesten bei einer Neugestaltung der Gebaeudehuelle und Heizungsanlage danach fragen wieviel man einspart. Da muss doch irgendetwas an Unterlagen vorhanden sein, ich kann mir nicht vorstellen dass das keiner berechnet hat besonders da bei diesen Arbeiten doch auch die neuen Waermeschutzbestimmungen eingehalten werden muessen.

LG
Risotto
 
12.12.2011 16:01 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Mondschaf26

Mitglied seit 14.08.2007
11.239 Beiträge (ø4,44/Tag)

Ich meinte beschissen im Hinblick auf versteckte Mängel beim Verkauf. Billige Dämmung eingebaut, teure bezahlt oderso. Aber wenn selbst saniert wurde........
 
12.12.2011 16:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Raupe2012

Mitglied seit 10.01.2006
21.698 Beiträge (ø6,97/Tag)

Zumal um nochmal auf den Engerieausweis zu sprehen zu kommen, wenn man solche Investitionen macht (Heizung, Dach, Fenster) es ja meistens über die KfW finanziert wird und um einen günstigen Zinssatz zu bekommen ein Energieberater Pflicht ist, der auch eine dementsprechende Berechnung macht


Liebe Grüße Daina
 
12.12.2011 16:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Risotto

Mitglied seit 30.07.2003
1.947 Beiträge (ø0,49/Tag)

Pfeil nach rechtsWir haben die Heizungsanlage erneuern lassen und sie kombiniert mit einer Solaranlage. Pfeil nach links

Das habt ihr doch nicht selber gemacht, frag doch noch mal beim Heizungsbauer nach, der muss doch berechnet haben wie hoch euer Heizbedarf ist um die Anlage ueberhaupt nach den Bedarf ausrichten zu koennen.

LG
Risotto
 
12.12.2011 16:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Anne-Isabell

Mitglied seit 03.06.2007
13.823 Beiträge (ø5,3/Tag)

Hallo,

wenn man keinen Zählerstand vom Einzug hat, selber nicht kontrolliert, wieviel man an Gas, Strom und Wasser ca im Jahr/Monat verbraucht, keine (Ab)Rechnung vorliegt, kann man wenig bis gar nichts sagen!

Da kann man nur wild spekulieren!


LG Anne

Courage ist gut, aber Ausdauer ist besser. Theodor Fontane
 
12.12.2011 16:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ciperine

Mitglied seit 03.04.2007
26.129 Beiträge (ø9,8/Tag)

Hallo,
bei so einem alten Haus kann es sinnvoll sein, mal eine Wärmebildkamera zu nehmen, um zu schauen, ob es Schwachstellen bei der Hausdämmung gibt.

LG Ciperine
 
12.12.2011 16:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

maggy4678

Mitglied seit 04.05.2008
2.129 Beiträge (ø0,94/Tag)

Es ist ja schon interessant für mich, dass sich hier niemand meinem Entsetzen angeschlossen hat... wie gesagt, wir haben das Haus gekauft, haben dann umfangreiche Sanierungsarbeiten vorgenommen und der Part "Heizung und Solar" wurde durch die KfW finanziert. Wir werden jetzt einen Energieberater beauftragen, der uns sagt, was hier falsch läuft.
Übrigens hat der Gasanbieter uns mit der Vorauszahlung nach Anmeldung niedriger eingestuft, ich hatte dann darum gebeten, die Vorauszahlung hochzusetzen, um solchen Nachzahlungen etwas vorzubeugen.
 
12.12.2011 16:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Raupe2012

Mitglied seit 10.01.2006
21.698 Beiträge (ø6,97/Tag)

Naja Maggy entsetzt wäre ich an deiner Stelle auch... aber wie gesagt ich hätte es schon VOR Abrechnung gewusst.

Das einzige was ich dreist finde ist, das der Gasanbieter das Geld sofort einzieht obwohl die Abrechnung noch gar nicht beim Abnehmer sein kann, also Abrechnungsdatum = Einziehdatum........... denn auf so eine Nachzahlung muss man sich schon vorbereiten, die wenigstens Leute haben am 07. des Monats mal eben 1500 EUR auf dem Konto rumliegen, da die meisten monatlichen Verpflichtungen ja am 01. d. Monats laufen.


Liebe Grüße Daina
 
12.12.2011 16:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Herr_Mahlzahn

Mitglied seit 16.06.2011
1.486 Beiträge (ø1,31/Tag)

Also, ich wäre um es deutlich zu sagen, auch entsetzt, und ich bin fest davon überzeugt wenn du jetzt die nächsten Monate deinen Verbrauch notierst und dann mal überschlägst, dann wirst du sehen, daß der tatsächliche Verbrauch niedriger ist.
Wir haben z.B bei einem Haus ca.160 qm², Einfachverglasung, Gasheizung aus den 90ern, keine Dämmung, weder Dach noch Wand,
bei wohligen 20 -21 Grad mit Nachtabsenkung ca 30000 Kw/H verbraucht.
Aber wenn Ihr über die KfW finanziert habt, welches Programm habt Ihr denn genutzt?
KfW75 oder KfW50 also habt Ihr so gedämmt, daß der Verbrauch bei 75% oder 50% der aktuellen Wärmeschutzverordnung liegen sollte?
Das wäre ja schon mal ein Anhaltspunkt, wo man so im Verbrauch liegen sollte.

Herr_Mahlzahn
 
12.12.2011 16:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Anne-Isabell

Mitglied seit 03.06.2007
13.823 Beiträge (ø5,3/Tag)

Hallo,

entsetzt wäre ich auch, aber wenn man keine konkreten Zahlen hat, nur die Nachzahlung, keine Verbrauchswerte, kann man wenig sagen.

Ich würde auf alle Fälle in Zukunft genau schauen, wieviel verbraucht wird in welchen Monaten!
Das die Nachzahlung eingezogen wird, ohne Abrechung und ohne Voranküdnigung ist schon heftig.

Bei uns ist die 12. Abschlagszahlung immer der Ausgleichsmonat für Nachzahlung oder Gutschrift.

Normalerweise werden die Abschlagszahlungen bei uns so kalkuliert, dass etwa eine normale Abschlagszahlugn fällig wird. Die Abrechung ist bei uns aber immer deutlich vor dem Abbuchungstermin im Briefkasten!!!!
Da sit dann die Üerraschung nicht so groß!

LG Anne

Courage ist gut, aber Ausdauer ist besser. Theodor Fontane
 
12.12.2011 16:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Raupe2012

Mitglied seit 10.01.2006
21.698 Beiträge (ø6,97/Tag)

Also irgendwas ist jedenfalls verdammt schief gelaufen das steht fest


Liebe Grüße Daina
 
12.12.2011 16:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Schokomäuschen23

Mitglied seit 06.01.2008
3.793 Beiträge (ø1,59/Tag)

Hallo Maggy,

glaube auch, dass da etwas schief gelaufen ist.
Solche Kosten dürften eigentlich nur bei einem alten Haus entstehen.

Ungünstig ist natürlich wirklich, dass du den Anfangszählerstand nicht hast.
Genau für solche Fälle ist es wichtig, sich diesen zu notieren.

Auch ich finde es absolut unverschämt, dass so eine Nachzahlung direkt mit Rechnungsdatum abgebucht wird.
Bei uns wurden Nachzahlungen oder Erstattungen immer mit dem nächsten regulären Abrechnungstermin abgerechnet.


Ich drücke dir die Daumen, dass sich alles aufklärt!


Viele Grüße

Schokomäuschen
 
12.12.2011 17:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Regine

Mitglied seit 17.01.2002
23.509 Beiträge (ø5,15/Tag)

Hallo, ich habe jetzt mal unsere letzte Abschlags-Berechnung der Stadtwerke rausgeholt. Für Gas müssen wir monatlich 258.oo € Abschlag bezahlen. Es handelt sich um ein Haus mit ca. 190 qm Wohnfläche, Baujahr 1978. Natürlich werden nicht alle Räume gleich beheizt, aber ich denke, der Verbrauch macht sich durchaus bei der gesamten Wohnfläche bemerkbar. Gedämmt wurde Ende der 70-er Jahre natürlich nicht so wie heute, auch das macht sich sicher bemerkbar.

Allerdings muss man auch berücksichtigen, dass wir in einer kalten Ecke Deutschlands wohnen - auf der Schwäbischen Alb auf einer Höhe von ca. 800 m. Auch das spielt sicher eine Rolle.

Und es hat auch überhaupt keinen Sinn, sich über Unverschämtheiten des Gaslieferanten aufzuregen - das Gas wurde ja schon geliefert, insofern ist der Rechnungsbetrag fällig. Da hilft ja nun alles nichts.

Grüße von
Regine
 
12.12.2011 17:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sukeyhamburg17

Mitglied seit 07.03.2007
8.795 Beiträge (ø3,26/Tag)

Hallo,

ja, natuerlich versteh ich dein Entsetzen, Maggy,

das haut unheimlich ins Kontor, gerade vor Weihnachten.....

...wenn ihr nun aber diese Rechnung bezahlt, lasst euch nicht noch hoeher einstufen als ihr jetzt schon berappen muesst....

Ist hart das Geld fuer eine Sache rauszutun, die man sooo nicht ueberblicken kann, ich weiss....

Auch, auch wenn's nur ein kleiner Trost ist - unsere Gaszahlungen hier belaufen sich auf 700 Dollar.... pro Monat.... Haus ist knapp 250 qm gross....
Und da ist gar nicht mal der Gaspreis als solcher so hoch, nein, die Servicegebuehren sinds.... also die Zuleitungsgebuehren...

...allerdings haben wir auch das Brauchwasser ueber Gas (Standspeicher) und diese Betraege sind in einem normalen Winter zu zahlen, ich schreibe hier nicht ueber die extremen Winter, die wir auch schon hatten... und dann 1000 Dollar faellig waren - pro Monat...
(Haus ist normal bis wenig isoliert, muss ich natuerlich auch zugeben - und waermedaemmende Massnahmen, nun da waere unsere Vermieterin zustaendig, die macht natuerlich nichts, hier ist man ja, was Energieeinsparungen anbelangt, hinterm Mond)

Liebe Gruesse aus Pittsburgh, Pennsylvania,

Susan
 
12.12.2011 18:56 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

escalibur

Mitglied seit 18.10.2008
525 Beiträge (ø0,25/Tag)

Hallo,

den Schock kann ich nachvollziehen, ich hatte auch mal so eine Nachzahlung von fast 2000 DM damals noch. Ich habe damals auch gleich bei den Stadtwerken angerufen, und die drauf hingewiesen, daß sie mir wohl eine falsche Abrechnung geschickt haben, ich habe nicht Schloss Nymphenburg beheizt sondern nur eine winzige 2-Zimmer-Wohnung mich nicht mal 50 m2.
Aber naja, wenn man bei 3 Außenwänden, und Keller untendrunter, eben so viel heizt bis es mollig warm ist, dann kostet das eben.
DAs war damals ein teures Lehrgeld für mich!

Es ist echt Mist, daß du den Anfangszählerstand vom Einzug nicht kennst. Wer weiß. ob die Kosten alle auf Deinem Mist gewachsen sind, aber nachweisen kannst du es so nicht mehr.

Ich drück dir die Daumen, daß du für nächstes Jahr billiger davon kommst. Du kannst höchstens mal beim Vorbesitzer anrufen, und fragen, wann er denn welchen Endstand an das Gasunternehmen gemeldet hat.

LG escalibur
 
12.12.2011 22:24 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

maggy4678

Mitglied seit 04.05.2008
2.129 Beiträge (ø0,94/Tag)

Ich hab den Anfangszählerstand gefunden... für 16 Monate (angemeldet haben wir uns im August 2010) haben wir demnach 39958 kw/h verbraucht. Hab jetzt mal nachgesehen, wenn ich den Anbieter wechseln würde, könnte ich ca 1000 Euro im Jahr sparen. Das und der Besuch des Energieberaters sind jetzt meine nächsten Schritte.

Vielen Dank an Euch für Eure Beiträge und Eure Anteilnahme Na!

LG
 
13.12.2011 08:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Raupe2012

Mitglied seit 10.01.2006
21.698 Beiträge (ø6,97/Tag)

Ok Maggy ihr habt aslo für 16 Monate bezahlt.

-Habt ihr auch ab den ersten Monat den Abschlag geleistet?
-Wann sind die Sanierungsarbeiten vollzogen worden? Heizung/Dach/Fenster


Liebe Grüße Daina
 
13.12.2011 08:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

maggy4678

Mitglied seit 04.05.2008
2.129 Beiträge (ø0,94/Tag)

Nein nicht ganz... wir haben für 12 Monate gezahlt, nur fehlt mir der Zählerstand vom November letzten Jahres. Angemeldet haben wir uns im August, das war der Zeitpunkt,an dem wir das Haus übernommen haben. Im November wurde dann nochmals abgelesen, den Stand hab ich leider nicht mehr finden können. Im Oktober begannn die "heiße" Bauphase und endete Ende Dezember mit unserem Einzug. Das "Anheizen" der Fußbodenheizung war dann z. B. im November und fällt in die jetzige Abrechnungsphase rein... Den Abschlag haben wir von Anfang an geleistet.

LG
 
13.12.2011 09:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

maggy4678

Mitglied seit 04.05.2008
2.129 Beiträge (ø0,94/Tag)

Ach so... die Nachzahlung für den Zeitraum August bis November betrug 18 Euro.
 
13.12.2011 09:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Raupe2012

Mitglied seit 10.01.2006
21.698 Beiträge (ø6,97/Tag)

Ah.. ok na dann ist ja abzuleiten das der Verbrauch wirklich in dem Zeitraum November 2010 - November 2011 gelaufen ist.

Kümmer dich mal wirklich um nen Energieberater irgendwas ist da nicht tutti.


Liebe Grüße Daina
 
13.12.2011 09:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

maggy4678

Mitglied seit 04.05.2008
2.129 Beiträge (ø0,94/Tag)

Neulich hab ich irgendwo die Schlagzeile gelesen: "Heizen wird Luxus"... wie wahr GRRRRRR

LG
 
13.12.2011 09:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Risotto

Mitglied seit 30.07.2003
1.947 Beiträge (ø0,49/Tag)

Hallo

wenn ihr vom August bis November eine Nachzahlung erhalten habt und jemand ablesen war, dann hat euer Anbieter doch den Zaehlerstand, bei uns war der immer auf den Rechnungen mit aufgefuehrt, sonst wuerde ich anrufen und einfach nachfragen.

Was ich nicht so ganz verstehe, wenn ihr ab August die Abschlagzahlung geleistet habt, aber nicht geheizt wie kam es dann zu einer Nachzahlung? Nur durch warm Wasser kann ja auch nicht ihr habt ja nicht drin gewohnt?
LG
Risotto
 
13.12.2011 09:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

maggy4678

Mitglied seit 04.05.2008
2.129 Beiträge (ø0,94/Tag)

Ich gehe davon aus, dass ich heute oder morgen das Duplikat der Rechnung erhalte, da müsste der Zählerstand vom November letzten Jahres ja draufstehen.

Wie sich die Nachzahlung erklärt, weiß ich auch nicht, waren da ziemlich im Baustress, vielleicht lass ich mir das Duplikat der Rechnung vom letzten Jahr auch einfach nochmal zusenden. Wir haben nicht drin gewohnt, aber schon ab und an warmes Wasser gebraucht, nichtsdestotrotz hätte das ja durch die Vorauszahlung abgedeckt sein müssen. Oh je... da war ich wohl recht naiv trotz Baustress *ups ... *rotwerd*

LG
 
13.12.2011 09:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

inaw

Mitglied seit 04.06.2003
902 Beiträge (ø0,22/Tag)

Hi,
wir hatten letztes Jahr ein ähnliches Problem, Haus übernommen, RG viel zu hoch...
Wir konnten aber lt. Übergabeprotokoll den Zählerstand (vom Vorbesitzer unterzeichnet) nachweisen (GsD) und siehe da: Es war anstelle des Zählerstandes die ZählerNUMMER beim Versorger notiert worden!!! Ohne Übergabeprotokoll hätten wir da ganz schön alt ausgesehen... Die Beweislast liegt nämlich beim Verbraucher... traurig(

Seit dem kontrollieren wir auch immer unsere Zählerstände (wenn wir dran denken, monatlich) und tragen sie in eine Excel-Tabelle ein. Die hat Männe dann mal erstellt, damit wir einen Überblick über Voraus- bzw. Nachzahlungen haben, BEVOR die Rechnung kommt...

Ist immer ganz schön aufschlussreich...

Ich hoffe, bei euch klärt sich alles beim Erhalt der RG. Aber dem Versorger würde ich die Einzugsermächtigung entziehen! Das ist mehr als dreist, den RG-Betrag sofort abzubuchen, ohne eine RG kontrollieren zu können. Da würde ich lieber einen Dauerauftrag für die Vorauszahlungen einrichten, um so eine böse Überraschung nicht noch mal zu haben...

LG

inaw
 
13.12.2011 10:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Risotto

Mitglied seit 30.07.2003
1.947 Beiträge (ø0,49/Tag)

Hallo Maggy

dann jetzt einen "kuehlen" Kopf bewahren Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Ihr macht das schon richtig, lasst euch alles zuschicken und dann kann es sicher nicht schaden einen Fachmann/frau an der Seite zu haben der/die mit einen alles aufklamuesert und eventuelle Fehlerquellen am Haus oder einfach auch menschliche Missverstaendnisse/versehen aufdeckt.

Halt uns mal auf den Laufenden was dabei raus kommt, wuerde mich wirklich interessieren.

LG
Risotto die beim Hausbau schon ganz andere Summen in den Sand gesetzt hat und weiss wie das ist *ups ... *rotwerd*
 
13.12.2011 10:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sia°

Mitglied seit 06.07.2001
10.523 Beiträge (ø2,21/Tag)

Hallo Maggy,

auch kontrollieren, ob evtl. bei der Anrechnung der geleisteten Vorauszahlungen etwas schief gegangen sein könnte.

Gruß
Sia
 
13.12.2011 10:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Raupe2012

Mitglied seit 10.01.2006
21.698 Beiträge (ø6,97/Tag)

Also das die Abschläge nicht mit angerechnet wurden, kann eigentlich nicht sein, denn Maggy bestätigte ja das sie 39958 kw/h verbraucht hat, das kommt mit der Zahlung schon hin

Die Frage ist nun warum hat sie soviel verbraucht, obwohl das Haus auf einen normalen energetischen Stand ist


Liebe Grüße Daina
 
14.12.2011 09:35 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

maggy4678

Mitglied seit 04.05.2008
2.129 Beiträge (ø0,94/Tag)

Guten Morgen,
also gestern kam die Abrechnung und ich hab gesehen, dass die nur 10 Abschlagsbeträge angerechnet haben, nicht 12. Warte jetzt noch auf die Abrechnung vom letzten Jahr und dann werd ich da nochmals anrufen. Ich meine, 300,00 Euro von der Rechnung abzuziehen, würde mir schon echt gut gefallen Na!

LG
 
15.12.2011 11:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sylviab

Mitglied seit 20.07.2007
1.990 Beiträge (ø0,78/Tag)

Pfeil nach rechts und ich hab gesehen, dass die nur 10 Abschlagsbeträge angerechnet haben, nicht 12. Pfeil nach links

Bist Du Dir sicher, dass Du 12 Abschlagszahlungen zahlst?

Unser Gas/Wasser/Elektroanbieter hatte auch mal so ein System, wo nur 11 Zahlungen (oder waren es auch nur 10???) getätigt wurden. Das Prinzip dahinter war wohl, in dem Monat wo die Abrechnungen gemacht wurden, sich möglichst viel Zeit freizuschaufeln und in diesem Monat eben keine Buchungsvorgänge durch Einzahlungen zu haben.
Man hatte die monatliche Rate dann eben etwas höher gesetzt als bei 12 Raten.

Von daher erst mal prüfen, ob Du auch wirklich 12 Zahlungen leistet (Kontoauszüge prüfen)

LG Sylvia
 
15.12.2011 11:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Anne-Isabell

Mitglied seit 03.06.2007
13.823 Beiträge (ø5,3/Tag)

Hallo,

ich würde auch die Abschlagszahlungen genau prüfen, denn auch bei uns ist es so angelegt, dass wir 11 Abschlagszahlungen tätigen, die 12., kommt mit der Abrechnung und gleicht Plus oder Minus der vorigen Zahlungen aus.
Bis vor einigen Jahren waren es nur 5 Abschlagszahlungen, jeden 2. Monat und mit der 6. wurde ausgeglichen.
Deshalb auch mein Rat, genau die geleisteten Abschlagszahlungen prüfen!


LG Anne

Courage ist gut, aber Ausdauer ist besser. Theodor Fontane
 
31.01.2012 14:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sylviab

Mitglied seit 20.07.2007
1.990 Beiträge (ø0,78/Tag)

Ich wollte mal nachfragen, ob es zu dem Thema was Neues gibt?

Grüße
Sylvia
 
09.03.2012 08:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

maggy4678

Mitglied seit 04.05.2008
2.129 Beiträge (ø0,94/Tag)

Guten Morgen,

dann will ich mal berichten, wie es weiter ging. Die Abrechnung war von den gezahlten Abschlägen her korrekt. In der Folgezeit haben wir einen Energieberater engagiert. Dieser sagte uns, dass die Fenster ok sind, das Dach wäre super, allerdings müssten wir die Außenmauern dämmen. Es sind zwar 36er Wände, allerdings sind Schlackesteine zum Bauen verwendet worden, welche die Wärme relativ schlecht halten. Also werden wir jetzt im Mai/Juni das Haus dämmen.

Dann war noch der Heizungsinstallateur von der Firma da, die damals die Heizung eingebaut hatte. Der hat dann die Einstellungen zwecks "Runterfahren zu bestimmten Zeiten" entsprechend geändert.
Parallel dazu hatte ich kurz nach Erhalt der Rechnung den Gasanbieter gewechselt. Das führte dazu, dass wir nun eine Schlussrechnung erhalten haben. Und da bin ich wieder fast umgefallen. Die Abschläge sind ja schon um 80,00 Euro erhöht worden. Nichtsdestotrotz sollen wir jetzt für Nov. - Ende Februar 900,00 Euro nachzahlen. Es sind wohl angeblich 21.000 Kw/h verbraucht worden.

Wenn man alles zusammenrechnet (Abschläge und Nachforderungen), dann haben wir für 16 Monate Heizen mit Gas einen Betrag von reichlich 5.000,00 Euro gezahlt und insgesamt 59.000 kW/h verbraucht Jajaja, was auch immer!

Nun wurde mein Verdacht, dass hier irgendwas gewaltig schief läuft, natürlich gewaltig erhärtet. Wir haben uns dann nicht mehr an den Installateur gewandt (mit dem wir sowieso nicht allzu gut klar kamen), sondern an den Firmeninhaber, der selbst Heizungsbauer ist. Der hat sofort gesagt, das kann nicht sein. Die Heizungsanlage wäre so eingestellt, dass sie die angeblich verbrauchten Mengen gar nicht zu leisten imstande wäre. Außerdem verbraucht er selbst in einem 250 qm Haus mit zusätzlichem Büro- und Ausstellungsgebäude nicht so viel wie wir in unserer "Hütte".

Nun wird von ihm ein Prüfzähler zwischengeschaltet, um erstmal zu schauen, ob unser Zähler korrekt läuft. Auf dieses Ergebnis bin ich sehr gespannt, wie man sich sicher vorstellen kann.

LG
 
09.03.2012 11:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

katir

Mitglied seit 10.04.2006
37.846 Beiträge (ø12,51/Tag)

Hallo Maggy,

wird bei euch der Zähler auch automatisch alle 5 Jahre ausgetauscht?

Der Verbrauch für den Zeitraum ist wirklich exorbitant hoch.
Für die Zukunft würde ich mir an deiner Stelle angewöhnen einmal monatlich den Verbrauch(Strom, Gas, Wasser) abzulesen und zu notieren.

Dann hat man einen guten Überblick wenn der Verbrauch sich drastich erhöht.


katir
 
10.03.2012 18:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

maggy4678

Mitglied seit 04.05.2008
2.129 Beiträge (ø0,94/Tag)

Hallo,

nein, das wird bei uns nicht automatisch getauscht. Der Zähler ist von 1998.

Ich habe mich mal mit unserer Nachbarin unterhalten, weil ich gerne mal einen Vergleichswert haben wollte (sie heizt allerdings mit Öl). Sie fragte gleich, ob wir eine neue Heizung eingebaut hätten, denn der Gasverbrauch in diesem Haus wäre schon immer sehr sehr hoch gewesen. Naja das bringt mich zwar nicht wirklich weiter, aber es war interessant zu hören.

Nun bin ich arg gespannt, was die Prüfung wohl für ein Ergebnis erbringen wird. Vorsorglich widerspreche ich der Endabrechnung.

LG
 
10.03.2012 18:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

katir

Mitglied seit 10.04.2006
37.846 Beiträge (ø12,51/Tag)

Hallo,

der Zähler ist dann 14 Jahre alt. Ob der noch ok ist?

Auf dem Zähler sollte sich ein Aufkleber mit der Eichdauer befinden. Kontrollier da mal das Datum.

Die unterliegen der Eichpflicht. In der Eichordnung sind die jeweiligen Fristen festgelegt, nach denen Gaszähler einer wiederkehrenden Eichung zu unterziehen sind.
Viel Erfolg beim Widerspruch.


katir
 
29.03.2012 12:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

maggy4678

Mitglied seit 04.05.2008
2.129 Beiträge (ø0,94/Tag)

So... der Vollständigkeit halber möchte ich hier auch den Rest der Geschichte berichten.

Die Prüfung des Zählers hat ergeben, dass dieser sogar noch etwas langsamer läuft als normal! Wir haben allerdings jetzt die "Hauptschuldige" in dieser Angelegenheit ermittelt und es ist: die Fußbodenheizung bzw. die mangelnde Dämmung nach unten zum Keller hin. Das heißt, die Fußbodenheizung ist auf 20 Grad bspw. gestellt und muss richtig "ranklotzen", um die Werte zu erreichen, weil so viel nach unten in den kalten Keller weggeht. Natürlich wäre ein Hinweis der Baufirma damals hilfreich gewesen, aber nicht Pflicht. Mir ist schon des längeren aufgefallen, dass der Fußboden in der Küche (nicht unterkellert) bei gleicher Einstellung immer sehr viel wärmer war als die Fußböden im Ess- und Wohnzimmer, meine diesbezüglichen Nachfragen wurden aber immer abgetan.

Also werden wir nun nicht nur die Außenmauern des Hauses dämmen, sondern auch die Kellerdecke und zusätzlich wird Anfang Herbst ein Kaminofen eingebaut. Und dann werde ich hoffentlich nächstes Jahr hier von unserer gewaltigen Rückzahlung berichten Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Na!

LG
 
29.03.2012 12:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Risotto

Mitglied seit 30.07.2003
1.947 Beiträge (ø0,49/Tag)

Vielen Dank das du die Ergebnisse deiner Detektivarbeit mit uns teilst.
Ich hoffe ihr habt nun nicht zu lange Baustelle und ich wuensche euch einen warmen und Kostenguenstigen naechsten Winter Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
LG
Risotto
 
29.03.2012 16:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ciperine

Mitglied seit 03.04.2007
26.129 Beiträge (ø9,8/Tag)

Hallo,
wir haben auch im letzten Jahr im Rahmen einer notwendigen Sanierung gleich die Kellerdecke dämmen lassen. Auch wir haben Fußbodenheizung und ich merke den Effekt deutlich. Bin auch auf die neuen Verbrauchswerte gespannt. Mein Mann erhebt sie jeden Monat und erstellt eine Kurve.

LG Ciperine
 
18.04.2013 14:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

maggy4678

Mitglied seit 04.05.2008
2.129 Beiträge (ø0,94/Tag)

Nun hätte ich doch fast vergessen, das Ende der Geschichte mitzuteilen. Wir haben die Außenmauern gedämmt und die Kellerdecke. Den Einbau des Kamins haben wir zunächst zurückgestellt.

Fast sehnsüchtig erwarteten wir im März unsere Gasabrechnung für das vergangene Jahr. Und dann kam sie. Und dann stand da folgendes:

995,00 Euro ERSTATTUNG! Let´s rock!

Da war zwar ein Neukundenbonus enthalten, aber auch ohne diesen Bonus hätten wir eine ordentliche Erstattung bekommen! Und nachdem der Stein vom Herzen gepurzelt war, haben wir uns einfach nur noch gefreut!

Ich danke nochmal allen, die sich so hilfreich am Thema beteiligt haben!

LG
 
18.04.2013 14:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

PettyHa

Mitglied seit 20.02.2004
5.251 Beiträge (ø1,38/Tag)

Hallo Maggy,

Glückwunsch! Dann hat es sich wohl doch gelohnt.

LG
 
18.04.2013 14:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Raupe2012

Mitglied seit 10.01.2006
21.698 Beiträge (ø6,97/Tag)

Das gefällt mir Lachen

Soll ich noch klugschnacken wg der Fußbodenheizung?
Es ist eigentlich gang und gebe das es eine Unterdämmung bei Fußbodenheizung gibt.

Aber das ist ja jetzt auch egal.. Hauptsache ist, ihr habt den Fehler gefunden, behoben und profitiert nun
 
18.04.2013 15:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ciperine

Mitglied seit 03.04.2007
26.129 Beiträge (ø9,8/Tag)

@Raupe

auh wenn es bautechnisch richtig wäre: leider steckt man oft nicht drin, wenn man ein Haus kauft und keine Bauunterlagen besitzt Na!
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de