Hofzufahrt für Umzug freihalten

zurück weiter
27.09.2011 08:31

katrin81

Mitglied seit 29.11.2005
938 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hallo!
Folgende Situation: Wir ziehen am Wochenende um und unsere bisherige Wohnung liegt in einem Innenhof, der nur über eine Zufahrt zugänglich ist. Nun ist es so, dass diese Zufahrt, obwohl ausdrücklich als Feuerwehrzufahrt markiert, permanent zugeparkt wird. Wir haben auch schon mit der Hausverwaltung darüber gesprochen, denen ist das aber zu aufwändig, einen Abschleppdienst zu organisieren, da sie die Kosten zunächst selbst bezahlen müssten und dann vom Fahrzeughalter einfordern.
*
Wir haben nun echt Angst, dass am Samstag die Zufahrt zugeparkt ist und wir mit dem LKW nicht bis zu Haustür kommen. Wir hatten jetzt überlegt, einfach einen Zettel vor die Zufahrt zu hängen, auf dem "Bitte freihalten, Umzug" oder sowas draufsteht. Ist das zulässig? Oder muss ich das irgendwo beantragen? Wie gesagt, die Hausverwaltung schert das leider überhaupt nicht.
*
Was würdet ihr machen?

Grüße
Katrin
27.09.2011 08:41

Pladder

Mitglied seit 23.06.2007
71 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo,

ich kenn es o, dass man den Umzug beim Ordnungsamt anmeldet. Dann stellen die auf eine bestimmte Fläche Parkverbotsschilder auf. Einfach mal dort nachfragen.

LG
Pladder
27.09.2011 08:47

Sanja201

Mitglied seit 24.02.2009
7.508 Beiträge (ø2,64/Tag)

Hallo,

frag doch mal bei dem Umzugsunternehmen nach, ob sie Euch Parkverbotsschilder zur Verfügung stellen können. Bzw. beim Straßenverkehrsamt nachfragen, ich glaube, die kann man sich auch selbst ausleihen. Da es sich um eine "private" Zufahrt handelt und nicht um eine öffentliche Straße dürfte es kein Problem sein, die Schilder ohne Genehmigung aufzustellen.

LG
Sanja
27.09.2011 08:48

dKugel

Mitglied seit 29.04.2004
6.329 Beiträge (ø1,38/Tag)

Wenn man vor der Zufahrt parken darf (denn scheinbar parken da ja permanent welche) dann stellt doch schon Freitag mittag selber ein Fahrzeug an diese Stelle, dann kann da kein anderer parken und ihr habt Sonnabend den Weg frei.

Ein großes Schild könnt ihr doch trotzdem noch aufstellen.

lg Doris
27.09.2011 08:52

A Friend

Mitglied seit 17.01.2002
9.067 Beiträge (ø1,67/Tag)

@ Sanja,

von einer Umzugsfirma steht nix im EP!

LG A Friend
27.09.2011 08:54

Sanja201

Mitglied seit 24.02.2009
7.508 Beiträge (ø2,64/Tag)

A friend, stand aber auch nichts dagegen Na! Daher aber noch mein Hinweis auf das Straßenverkehrsamt als zweite Möglichkeit
27.09.2011 09:03

nick67

Mitglied seit 12.09.2004
15.632 Beiträge (ø3,5/Tag)

Moin!
Der richtige Tipp kommt von Pladder.
Selbst "Sperren" errichten im öffentlichen Verkehrsraum ist schlicht strafbar.

Gruesse, nick67

Let´s cook baby! -- There are 10 types of people in the world:
those that understand binary - and those that don't! -- Let´s cook baby!
27.09.2011 09:05

Anne-Isabell

Mitglied seit 03.06.2007
17.050 Beiträge (ø4,91/Tag)

Hallo,

schwierig!

ich würde mal beim ordnungsamt nachfragen, ob die Möglichkeit besteht, hier Parkverbotsschilder aufzustellen. Nur, wenn schon der Hinweis auf die Feuerwehrzufahrt misachtet wird, wer würde sich dann an die Parkverbotsschilder halten?
Die Durchsetzung des Parkverbots stößt ja dann hier auf die gleichen Schwierigkeiten wie bei der Durchführung des Parkverbots vor einer Feuerwehrzufahrt.

Es sieht ja so aus, dass die Parkenden nicht auf öffentlichem Grund parken, sondern auf Privatgrund, sonst würde die Hausverwaltung ja einfach die Polizei rufen und die würde, bei Parken auf öffentlichem Grund, das Parkverbot vor/in der Feuerwehrzufahrt durchsetzen.

Wenn es sich um Privatgrund handelt, der z.B. zu eurem Haus gehört, dann musst du dich mit der Anbringung der Zettel auch an die Hausverwaltung wenden.

LG Anne

Courage ist gut, aber Ausdauer ist besser. Theodor Fontane
27.09.2011 09:07

katrin81

Mitglied seit 29.11.2005
938 Beiträge (ø0,23/Tag)

Nein, ein Umzugsunternehmen kommt nicht zum Einsatz. Nur die Familie. Die Idee, selber ein Auto hinzustellen, hatten wir auch schon. Dazu muss jedoch erstmal Platz sein, d.h. es darf nicht schon ein anderes Auto dastehen. Und dann passen da auch zwei Autos nebeneinander.
Das "Problem" ist tatsächlich, dass es ein Privatgrundstück ist und das Ordnungsamt/ Straßenverkehrsamt da nix machen kann. Wir werden uns wohl auf das Schild beschränken und auf die Vernunft unserer Mitbewohner hoffen.
27.09.2011 09:21

A Friend

Mitglied seit 17.01.2002
9.067 Beiträge (ø1,67/Tag)

@ Sanja,

wer lesen kann, ist im Vorteil, nicht, wer recht*** ist. Das Wörtchen 'wir' - einmal in Groß- und einmal in Kleinschreibung ist imho aufschlußreich genug.
Siehe jetzt ja auch katrins Posting von 9:07 Achtung / Wichtig

Und wofür ein Straßenverkehrsamt zuständig ist, kannst du ja mal nachlesen unter strassenverkehrsamt.net Achtung / Wichtig
27.09.2011 10:28

Roseanne

Mitglied seit 21.12.2006
380 Beiträge (ø0,1/Tag)

Guten Morgen,

die Misere kenn ich... wir wohnten im allerhintersten Winkel eines langen Wendehammers, dessen Zufahrt grad breit genug für einen PKW war, da immer gern die Anwohner (verbotenerweise!) in der Zufahrtsstraße parkten. Am Tag vor unserem geplanten Umzug habe ich an jedes einzelne dort geparkte Auto und auch an alle Laternen einen Zettel gehängt, man möge doch BITTEBITTE am nächsten Tag die Zufahrt freihalten (denn ich musste da einen 7,5-Tonner durchmanövrieren).

Was soll ich sagen; tatsächlich hatten die Nachbarn ein Einsehen und ich kam mit dem dicken Otto problemlos rein zum Einladen... aber während des Einladens war dann das Mitdenken der Nachbarschaft wohl versiegt- denn die Zufahrt war zugeparkt und ich kam nicht mehr raus. Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen

Das Ende vom Lied war, dass ich beide Außenspiegel eingeklappt und den LKW halb auf die Rabatte gesetzt habe und mich so zentimeterweise vorwärts tasten musste, unterstützt von einem Helfer, der dabei bestimmt das eine oder andere graue Haar mehr bekommen hat - und ich ebenso. GRRRRRR GRRRRRR GRRRRRR

Merke: verlasse dich niemals darauf, dass andere mitdenken Lächeln Also: das Ordnungsamt ist das Mittel der Wahl!

Ich wünsche euch einen guten Umzug,
Tini
27.09.2011 10:38

katrin81

Mitglied seit 29.11.2005
938 Beiträge (ø0,23/Tag)

Roseanne, deine Geschichte macht mir ja nicht gerade Mut. Welt zusammengebrochen
*
Aber wie bereits erwähnt: das Ordnungsamt ist leider nicht zuständig, da es sich um ein Privatgrundstück handelt. Sicher nicht!
27.09.2011 11:05

Hinnerk1810

Mitglied seit 26.10.2006
11.925 Beiträge (ø3,23/Tag)

Moinsen,

auf einem Privatgelände hilft eigentlich nur, Schilder anzubringen und die Parker direkt anzusprechen (ich gehe mal davon aus, dass man sich kennt).

@ Sanja

Ich fürchte, dass keine Behörde irgendwelche Verkehrsschilder einfach so ausleiht Sicher nicht!


BG Hinnerk
27.09.2011 11:17

katrin81

Mitglied seit 29.11.2005
938 Beiträge (ø0,23/Tag)

Pfeil nach rechts ich gehe mal davon aus, dass man sich kennt Pfeil nach links
*
Wenn das so wäre, hätte ich kein Problem. Na!
Wir haben hier aber über den Daumen gepeilt 100 Mietparteien und dementsprechend hohe Fluktuation. Es ist schier unmöglich die alle zu kennen und auch noch dem richtigen Auto zuzuordnen.
27.09.2011 11:21

Hinnerk1810

Mitglied seit 26.10.2006
11.925 Beiträge (ø3,23/Tag)

100 Mietparteien ? BOOOIINNNGG....

Ujuijui - da würde ich auch wegziehen wollen Na!


BG Hinnerk
zurück weiter

Partnermagazine