Wasserverbrauch - hat jemand so etwas schon einmal erlebt?

18.11.2008 18:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eifelkrimi

Mitglied seit 27.03.2005
24.766 Beiträge (ø7,12/Tag)

Hallo

heute waren zwei nette Männer vom Wasserwerk hier um nach uns zu schauen.

Vor ca. 14 Tagen hatten wir eine Ablesekarte im Briefkasten, abgelesen, ausgefüllt weggeschickt.

Der durch den Zählerstand ermittelte Verbrauch muss so hoch sein, dass da irgendjemand beim Wasserwerk stutzig geworden ist und eben diese Leute rausgeschickt hat, um zu gucken, ob bei uns alles in Ordnung ist oder evtl. ein Rohrbruch oder so etwas vorliegt.

Hier ist aber alles dicht.

Einer der Männer meinte, da sei etwas an der Heizung, das Wasser würde " so durchrauschen" das sei auch zu hören.

Sofort Heizungsmonteur angerufen. Da ist aber nichts an der Heizung. Die entsprechenden Leitungen/Rohre sind so knochentrocken dass sogar Spinnenenweben darin sind.
Das Geräusch, welches die Wassermänner hörten, war lediglich die Pumpe.

Also: wo kann die Ursache für den enormen Wasserdurchlauf sein?

Also: wir haben kein defektes Klo, kein Spülkasten oder Wasserhan der nachläuft, Wände und Decken sind komplett trocken. Wir haben auch keinen Außenwasserhahn (den wir vllt. im Sommer vergessen hätten zuzudrehen)

Allerdings: vor einem Jahr ist die Wasseruhr ausgetauscht worden (routinemäßig). Kann es sein, dass die defektt ist? Hat jemand so etwas schon mal gehabt?

freue mich über jede Information

lg
eifelkrimi
 
18.11.2008 18:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Wüstensohn

Mitglied seit 29.06.2005
11.501 Beiträge (ø3,4/Tag)

Hallo Eifelkrimi,

lebt Ihr in einem Mehrfamilienhaus? Kann es sein, dass beim Austausch der Wasseruhr ein Nachbar versehentlich an Eure mit angeschlossen wurde?

Kam bei 'ner Bekannten von mir mal vor - allerdings mit Strom, fiel nur auf, weil sie selten da war und der Verbrauch trotzdem horrend.

Euer Keller ist trocken, nichts in eine Wand gesickert?

LG
Wüstens Lala hn


---

"Der heutige Tag ist ein Resultat des gestrigen. Was dieser gewollt hat, müssen wir erforschen, wenn wir zu wissen wünschen, was jener will."
Heinrich Heine
 
18.11.2008 18:56 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

salvy

Mitglied seit 15.08.2007
15.163 Beiträge (ø5,82/Tag)

Hallo,

hast du schon mal alle Wasserhähne, auch an den Abzweigen, zugedreht und nachgeschaut, ob dann die Uhr weiterläuft? Wenn nicht, würde ich dann abschnittsweise wieder öffnen und schauen, ob sich etwas ändert.

lg
Salvy
 
18.11.2008 19:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

susa_

Mitglied seit 17.01.2002
45.635 Beiträge (ø9,83/Tag)

kann es sein, dass beim Austausch der Wasseruhren falsche Zählerstände notiert worden sind (Zahlendreher?) - beobachte doch mal Euren Verbrauch von einer oder zwei Wochen, rechne ihn hoch und vergleiche mit dem Ergebnis der Ablesung - bei einer sehr deutlichen Abweichung würde ich so einen Fehler glauben



________________________________________________________________________

After one look at this planet any visitor from outer space would say "I want to see the manager."
 
18.11.2008 19:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sylvi66

Mitglied seit 17.12.2005
5.742 Beiträge (ø1,79/Tag)

Hallo,

da du ja schon alles überprüft hast, würde ich die
Wasseruhr verdächtigen.

Also überall Wasser aus und vor die Uhr hocken, mal sehen ob die noch läuft.

Gruß Sylvi
 
18.11.2008 19:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

muckelchen08

Mitglied seit 30.10.2007
99 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo,

wie hoch ist denn der Verbrauch?Habt ihr einen Pool volllaufen lassen Lächeln
LG
 
18.11.2008 19:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Ritchie.S

Mitglied seit 18.05.2004
31.765 Beiträge (ø8,38/Tag)

Huhu....

Wasseruhren werden geeicht, fallen also unters Eichgesetzt.

Nach Ablauf der Eichlaufzeit müssen diese ausgetauscht werden.

Das der neue Zähler defekt sein soll ist sehr unwahrscheinlich, da jeder Zähler vom Eichamt auf Funktion und Messgenauigkeit geprüft wird.

Dennoch ist rein theoretisch ein Defekt möglich.


Grüsse
RichardWasserverbrauch erlebt 1184792450
 
18.11.2008 19:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eifelkrimi

Mitglied seit 27.03.2005
24.766 Beiträge (ø7,12/Tag)

Ja, ich hab eigentlich alles geprüft.

Na ja inzwischen habe ich von einem Bekannten (Versicherungsagent) einen, glaube ich, guten Tipp bekommen:

die Versicherungen arbeiten mit Ortungsdiensten zusammen, die in solchen Fällen mit irgendwelchen Infrarotgeräten ankommen und das Haus absuchen.
Wenn es sich um einen Rohrbruch handelt, zahlt das die Versicherung, wenn nicht... wohl immer noch billiger als innerhalb von 14 Tagen einen Jahresverbrauch duchzujubeln

Jedenfalls habe ich gerade mit meiner Versicherung gesprochen und die schicken so einen Ortungsdienst raus.

lg
eifelkrimi
 
18.11.2008 19:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Ritchie.S

Mitglied seit 18.05.2004
31.765 Beiträge (ø8,38/Tag)

Huhu.....

Ich hab' mal gesehen wie geprüft wird ob sich irgendwo eine Undichtigkeit befindet.

Da wird ein Druckmesser auf einen Wasserhahn gedreht und dann aufgedreht.

Anhand der Druckmessung können die JUngs erkennen ob irgendwo ein Druckabfall entstanden ist.


Grüsse
RichardWasserverbrauch erlebt 1184792450
 
18.11.2008 19:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eifelkrimi

Mitglied seit 27.03.2005
24.766 Beiträge (ø7,12/Tag)

Ach herrjeh, da waren ja in der Zwischnezti einige mitfühlende Gedanken:

@ susa

nee, wohl eher nicht
aber wir haben vor 14 Tagen abgelesen und bis heute !!!!!den Jahresverbrauch einer 4-köpfigen Familie geschafft

die Wasseruhr läuft permanent, auch wenn kein Gerät Wasser zieht, Klo durchläuft oder Hahn tropft. Sobald ich aber den Absperrhahn HINTER der Wasseruhr zudrehe (also, der an der Leitung ist, die vom Keller in die Wohnräume geht) steht die Uhr

ich bin jetzt erst mal voller Hoffung, das die Experten morgen etwas finden. (sonst hol ich mir ´nen Rutengänger)

lg
eifelkrimi
 
18.11.2008 19:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Ritchie.S

Mitglied seit 18.05.2004
31.765 Beiträge (ø8,38/Tag)

Was denn nun? ...das sieht nich' gut aus Was denn nun?

Grüsse
RichardWasserverbrauch erlebt 1184792450
 
18.11.2008 19:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Ritchie.S

Mitglied seit 18.05.2004
31.765 Beiträge (ø8,38/Tag)

Meine Empfehlung:

Wenn Ihr kein Wasser braucht = Hahn zudrehen.

Wenn wirklich dieses grosse Menge nach Eurer Wasseruhr austritt, kann die grosse Menge erheblichen Schaden anrichten.


Grüsse
RichardWasserverbrauch erlebt 1184792450
 
18.11.2008 19:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sylvi66

Mitglied seit 17.12.2005
5.742 Beiträge (ø1,79/Tag)

Da hat der Richard recht.

So lange wie möglich den Hahn schließen.

Gruß Sylvi
 
18.11.2008 19:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

FirstLady

Mitglied seit 15.11.2003
742 Beiträge (ø0,19/Tag)

Oh Oh Oh.......ich drücke die Daumen, dass es sich wirklich nur als defekte Wasseruhr rausstellt !

LG
FirstLady
 
18.11.2008 19:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

lene184

Mitglied seit 25.02.2006
2.912 Beiträge (ø0,93/Tag)

hallo

letztens haben sie im tv etwas intresantes gebracht.
eichuhren vom strom waren nicht richtig geeicht.
könnte dann wohl auch hier vorkommen.

gruß lene
 
18.11.2008 19:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

muuda

Mitglied seit 23.01.2006
15.968 Beiträge (ø5,03/Tag)

@eifelkrimi; ich drück dir feste die Daumen, dass es kein Wasserrohrbruch ist Achtung / Wichtig

auch wenn die Versicherung für Schäden........es ist eine schreckliche Dreckarbeit und dauert lange, bis Wände wieder trocken sind

lg
muuda


Chant down Babylon

Kaum macht man's richtig - schon geht's
 
18.11.2008 20:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eifelkrimi

Mitglied seit 27.03.2005
24.766 Beiträge (ø7,12/Tag)

@ muuda

auch wenn es sich jetzt ganz blöd anhört: in unserem Haus ist sooo vieles eigentlich ein bischen oder auch ein bischen mehr renovierungsbedürftig... dtrück mal lieber die Daumen, dass der Schaden an der richtigen Stelle ist

@ ritchie

Göga (der sich z.Zt. mal wieder auf einer Dienstreise befindet - wie praktisch HAR HAR HAR ) meinte auch: heute abend, evtl. noch ´nen Eimer nebens Klo stellen und Leitung zudrehen

Leuts, ich danke Euch für Eure Anteilnahme und verspreche Berichterstattung

Nur BITTE Daumendrücken, dass es für uns ohne große Kosten abgeht und BITTE BITTE letztendlich die Versicherung auch noch den ganzen Wasserverbrauch zahlen muss.
Dreck kann sein, das macht nichts, aber bei uns hat in den letzten Wochen finanziell soooo vieles reingehauen....


lg
eifelkrimi
 
18.11.2008 20:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Wüstensohn

Mitglied seit 29.06.2005
11.501 Beiträge (ø3,4/Tag)

Daumen sind gedrückt!

LG
Wüstens Lala hn


---

"Der heutige Tag ist ein Resultat des gestrigen. Was dieser gewollt hat, müssen wir erforschen, wenn wir zu wissen wünschen, was jener will."
Heinrich Heine
 
18.11.2008 21:31 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

elfiH

Mitglied seit 13.02.2004
2.151 Beiträge (ø0,55/Tag)

Hi,

bei uns wurde so ca. im April die Wasseruhr turnusgemäß ausgetauscht.

Da ich die Gas-, Strom- und Wasserstände regelmäßig notiere, fiel mir nach einigen Tagen auf, dass die Anzeige auf der Wasseruhr sich gar nicht gerührt hatte! Noch eine Woche abgewartet - immer noch nichts!

Stadtwerke angerufen: die Wasseruhr ist defekt und wurde wieder ausgetauscht!

Die Wasseruhren sind sicher geeicht und geprüft, wenn sie ausgeliefert werden. Aber wenn sie dann bei den Stadtwerken oder den Monteuren im Wagen oder sonstwo "herumfliegen" kann natürlich wieder einiges kaputt gehen.

Ich tippe mal gaaanz stark auf eine defekte Wasseruhr!

LG
elfiH
 
18.11.2008 21:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

deppenkucker

Mitglied seit 28.01.2007
798 Beiträge (ø0,28/Tag)

Hallo Eifelkrimi,

Drücke Dir die Daumen, das Die Herren den Schaden finden, da Du zwar große Wasserverluste hast, aber nichts über ein entsprechendes Schadbild berichtest, soltes Du mal alle Sicherheitsventile und Strangentlüfter überprüfen lassen, aus diesen kann die von Dir geschilderte Wassermenge austreten und läuft unter umständen direkt in den Kanal, hätte aber eine gute Heizungs - Sanitärfirma eh geprüft.

gruß heinz
 
18.11.2008 21:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

knöllchen

Mitglied seit 09.12.2007
1.308 Beiträge (ø0,53/Tag)

Hallo

@eifelkrimi
ich drück mal unbekannterweise die Daumen Lächeln



˙·٠••:*¨`*:•.ღ«_,»*«Liebe Grüße»*«,_»ღ .•:*`¨*:••٠·˙
((((_,»*¯**¯*«,_))))** knöllchen ** ((((_,»*¯**¯*«,_))))
*ღ.♥.¸¸.•*ღ*♥((_,»*¯*« Lächeln »*¯*«,_))♥*ღ*•.¸¸.♥.ღ*
 
18.11.2008 21:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

katir

Mitglied seit 10.04.2006
38.360 Beiträge (ø12,39/Tag)

Halo eifelkrimi,

drücke dir auch feste die Daumen das es nichts kostenintensives ist.

Ich selber notiere einmal im Monat alles was verbraucht wird an Strom,Gas ,Wasser und trage das im PC in eine Tabelle
ein.
Da merkt man sofort, wenn man mal einen Monat viel mehr wie normal verbraucht hat.


lg katir
 
18.11.2008 21:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

YGOR

Mitglied seit 24.03.2008
1.886 Beiträge (ø0,79/Tag)

Hallo!
Ein normaler Wasserrohrbruch verbraucht nicht soviel Wasser, es sei denn im Erdreich ist ein Rohr abgebrochen!

Wenn Du einen Warmwasserbereiter hast, dann ist da normalerweise auch ein sogenanntes Sicherheitsventil dran. Das hat meistens eine blaue Kappe die man nicht berühren soll! Wenn dieses Teil kaputt ist und zudem noch mit einer Abblaseleitung am Abfluß verbunden ist, so können dort Unmengen von Wasser ablaufen und keiner merkt was.
Aber das hätten die Herrn vom Wasserwerk eigentlich feststellen müssen!
Ein Ortungsunternehmen kann man später noch zu Rate ziehen. Wenns kein Rohrbruch ist, dann bezahlt das auch nicht die Versicherung sondern Du. Sind dann meist schlappe 400 Euro...

Also lieber selber mal am Warmwasserbereiter ( nicht Durchlauferhitzer) nachsehen, oder einen Kollegen von mir anrufen.

Übrigens liegt der durchschnittliche Wasserverbrauch pro Person und pro Tag bei ca.150 Liter. Rechne mal hoch...

LG Ralf
 
18.11.2008 21:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

YGOR

Mitglied seit 24.03.2008
1.886 Beiträge (ø0,79/Tag)

... Oder zapft ein Nachbar von Deiner Leitung ?
 
18.11.2008 22:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

katir

Mitglied seit 10.04.2006
38.360 Beiträge (ø12,39/Tag)

Ygor...

innerhalb von 14 Tagen den Wasserverbrauch für ein ganzens Jahr ??? Das ist aber eher unwahrscheinlich.

katir
 
19.11.2008 08:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Mane

Mitglied seit 19.01.2002
3.671 Beiträge (ø0,79/Tag)

Hallo,


das ist ja heftig.Ich drück dir die Daumen.


lg Mane Na!
 
19.11.2008 09:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

YGOR

Mitglied seit 24.03.2008
1.886 Beiträge (ø0,79/Tag)

Ja Katir, das ist ungewöhnlich und müßte doch eigentlich gut hörbar und fühlbar sein.
- irgendwelche Vibrationen an den Rohrleitungen im Keller vorhanden?
- ist im Obergeschoß ein Schnellentlüfter ( verchr. Teil in ca. 2m Höhe meist einsam oder in der Dusche)auf der Wand?
- oder in der Wand mit einem Edelstahldeckel verdeckt?
- wie alt ist das Haus? Älter als 60 Jahre ?
- gibt es an der Heizung eine große rote Kugel? Wenn nicht vielleicht im Dachboden ein mülleimerähnliches Gefäß?
- schalte die Heizung mal aus; hörst Du noch irgendwelche Strömungsgeräusche, läuft noch ne Pumpe die in einer Steckdose eingesteckert ist?

Wie hoch ist eigentlich der Wasserverbrauch pro Stunde wenn keiner Wasser verbraucht?
Wie hoch war der Jahresverbrauch im letzten Jahr und wie hoch in diesem Jahr? Wieviele Personen wohnen im Haus?

Wenn dort innerhalb von 14 Tagen ein Jahresverbrauch von 3 Personen durchgeht, dann reden wir über ca. 175m³
Wasser! Das sind 175.000 Liter! Oder der Inhalt von 1.100 Badewannen! Und das merkt keiner? Kein Monteur, keiner vom Wasserversorger ? Merkwürdig?

Also wenn die Zahlen stimmen gehen dort pro Minute 8 Liter Wasser verloren! Das ist eine Spülkastenfüllung!

Sehr mal genau nach.

Viel Erfolg

LG Ralf
 
19.11.2008 09:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eifelkrimi

Mitglied seit 27.03.2005
24.766 Beiträge (ø7,12/Tag)

Hallo Ralf

vielen Dank für deine Mühe

also das Haus ist 44 Jahre alt
im Keller hängt eine dicke rote Kugel und an einer anderen Stelle noch so ein fettes rotes Ding, eher "eimerförmig"
wenn ich die Pumpe der Heizung ausschalte, höre ich ein leichtes Rauschen (das war aber, glaube ich, immer so), die Wasseruhr läuft weiter
an den sichtbaren Rohren sind keine Vibrationen fühlbar

in 2007 haben wir 151 cbm Wasser verbraucht

was jetzt pro Stunde durchläuft, weiß ich noch nicht, habe aber gerade den Zählerstand notiert und unten einen Zettel und einen Kuli positioniert

Der Heizungsmensch, der gestern hier war, betreut unser Haus seit knapp 30 Jahren, er hat die Anlage selbst gebaut.
Er hat das Sicherungsventil (oder wie das Ding heißt) überprüft - alles knochentrocken, in dem ableitenden Rohr sind Spinnenweben. Der Mann ist zwar jetzt alt und klapprig aber verblödet bestimmt nicht.

Eine blaue Kappe habe ich nicht gefunden.
Mensch - wie oft ich jetzt, während ich dies schreibe, schon im Keller war, na ja, Bewegung ist gesund

Auf jeden Fall ist mein lieber Gatte schon mal auf dem Heimweg.....
und die von der Ortungsfirma kommen heute Mittag

lg
eifelkrimi
 
19.11.2008 10:31 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

YGOR

Mitglied seit 24.03.2008
1.886 Beiträge (ø0,79/Tag)

Hallo Eifelkrimi,
bleibt nur noch :

- im Badezimmer ein evtl. Rohrbelüfter auf oder in der Wand
- eine stark undichte Gartenbewässerung, Rasensprenger, was auch immer ...
- bei einer Festbrennstoffkesselanlage die thermische Ablaufsicherung ( Installateur fragen )
- ein Rückspülfilter der direkt am Kanal angeschlossen ist

Es gibt viele Möglichkeiten... Aber das bekommt man raus!

Halte uns auf dem Laufenden...

Viel Erfolg

LG Ralf
 
19.11.2008 12:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

nanncy100

Mitglied seit 14.09.2003
13.834 Beiträge (ø3,43/Tag)

Hallo!

In unserer Wasserzählgrube gibt es ein Absperrventil vor der Uhr und eines nach der Uhr.

Dann noch einen Absperrschieber auf der Strasse. Somit könnte ich ganz locker lokalisieren, in welchen Bereich ein Leck ist.

2006 war unser Wasserverbrauch um ca. 30 m³ Wasser zuviel.

Wir wurden aber auch erst stutzig, als die Rechnung kam. Die Ursache war das Sicherheitsventil des Warmwasserboiler, es schloss nicht vollständig.

Das Ding sitzt aber in einer Ecke, wo kaum einer mal hinschaut.

Mein Nachbar hatte auch einen überdurchschnittlichen hohen Verbrauch, hier hat auch die Versicherung

geholfen, es war ein Riss am Rohr ganz knapp nach dem Wasserzähler.

Auf alle Fälle würde mich auch interessieren wo Dein Wasser bleibt.


175 m³ / a. ist m. M. arg viel, wir brauchen im EFH mit 2 Personen max. 60 m³ incl. Gießwasser.

Weil wir noch eine dezentrale Abwasserentsorgung im Grundstück haben, sind wir aber auch extrem sparsam.






Gruß Jürgen
 
19.11.2008 14:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

blackcat2509

Mitglied seit 19.01.2008
219 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo,

na, da bin ich jetzt aber auch mal gespannt, wohin Dein Wasser verschwindet.

Wir haben dieses Jahr ein Haus gekauft und wohnen nun seit Apri drin.... und ich dachte, erst wenn wir mal die erste Rechnung bekommen, schau ich mir die Verbrauchsmengen mal genauer an...

Da scheine ich aber sehr nachlässig zu sein... wenn ich so höre, das manche hier jeden Monat alles ablesen...

Ich hoffe, bei uns kommt auch kein böses Erwachen...


Grüße & ich drück die Daumen, dass es nicht allzu teuer wird!
BlackCat
 
19.11.2008 15:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

YGOR

Mitglied seit 24.03.2008
1.886 Beiträge (ø0,79/Tag)

Hallo BlackCat,
erstens kannst Du den Anfangsstand Deines Zählers beim Wasserversorger erfragen oder hast Du vielleicht noch Unterlagen darüber?
Zweitens beträgt der Verbauch ca. 150 Liter pro Person und Tag. Das sind 0,150 m³. Kannste dann selber ablesen und ausrechnen.
Übrigens sind die 3 rechten Zahlenräder an Deinem Wasserzähler die Literangaben. Ab der 4, sinds m³.

LG Ralf
 
19.11.2008 18:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eifelkrimi

Mitglied seit 27.03.2005
24.766 Beiträge (ø7,12/Tag)

Hallo

so, der Übeltäter ist gefunden.

Es war tatsächlich irgend so eine Überlauf-Sicherung, die quasi direkt in den Kanal läuft und zwar an der Festbrennstoffanlage. Da hatte gestern (und auch heute über Tag) keiner nach geschaut, die sitzt ganz versteckt in einer Ecke hinter dem Ofen. Wir hatten nur nach der Ölheizung bzw. Warmwasserbereitung etc. geguckt.

so, jetzt habe ich das Wasser für die Wohnräume erst mal abgestellt. Bad kann im Gästebereich im Keller benutzt werden und da hole ich auch das Wasser für die Küche.

Bin mal auf die Wasserrechnung gespannt.

@ blackcat

also, das mit dem jeden Monat ablesen. Der "Thermographie-Techniker" der heute hier war, meinte: das macht kein Mensch - und wenn Sie jetzt damit anfangen, hören Sie nach drei Monaten sowieso wieder damit auf

lg
eifelkrimi
 
19.11.2008 18:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

anastasia1960

Mitglied seit 31.01.2006
780 Beiträge (ø0,25/Tag)

Ich lese auch regelmäßig ab, ist schon Gewohnheit.
 
19.11.2008 18:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

YGOR

Mitglied seit 24.03.2008
1.886 Beiträge (ø0,79/Tag)

Hallo Eifelkrimi,
das war die von mir in Erwägung gezogene thermische Ablaufsicherung. Die macht das was Du im Notfall nicht machen kannst. Nämlich bei Übertemperatur die Kohle / Holz aus dem Ofen nehmen. Daher kühlt die T.A. Deinen Heizkessel damit der nicht platzt!

Aber Du hast nun andere Sorgen...

Grundsätzlich sollte man aber diesen Vorfall als Grund sehen sich von Zeit zu Zeit mal im Keller umzusehen und umzuhören. Stell Dir mal vor Dein Wasserzähler wäre erst im Februar abgelesen worden...!

Kopf hoch !

Gruß Ralf
 
19.11.2008 18:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

deppenkucker

Mitglied seit 28.01.2007
798 Beiträge (ø0,28/Tag)

Hallo, Eifelkrimi,

Du hast deinem H-S Fachman die Stange gehalten, ich muss Dir allerdings sagen, das ein kompenter Fachman die Ursache sofort gefunden hätte. Die Kosten die Dir durch ein 2. Unternehmen enstanden sind beruhen auf Unfähigkeit.

gruß heinz
 
19.11.2008 18:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Binchen_

Mitglied seit 14.11.2008
121 Beiträge (ø0,06/Tag)

vielleciht zapft jemand an xD
 
19.11.2008 18:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Anne-Isabell

Mitglied seit 03.06.2007
14.170 Beiträge (ø5,29/Tag)

Pfeil nach rechts also, das mit dem jeden Monat ablesen. Der "Thermographie-Techniker" der heute hier war, meinte: das macht kein Mensch - und wenn Sie jetzt damit anfangen, hören Sie nach drei Monaten sowieso wieder damit auf Pfeil nach links

Hallo,

der kennt uns nicht. Das ganze gibt wunderschöne Excel-Tabellen und Diagramme über den monatliche verbrauch von Gas, Strom und Wasser.
Wird sind immer im Bilde, seit Jahren schon und es gibt bei der Abrechung keine bösen Überraschungen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen .

@Eifelkrimi, auch wenn es im Moment ärgerlich ist und die Fehlersuche gedauert hat, ich wünsch Dir das die Ursache schnell behoben wird, und überall wieder Wasser fließt, wo es fleißen soll, UND NUR DORT.

LG Anne
 
19.11.2008 18:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eifelkrimi

Mitglied seit 27.03.2005
24.766 Beiträge (ø7,12/Tag)

@ Heinz

ich halte meinem HS-Fachmann immer noch die Stange.

vorläufige Diagnose der Wassermänner war: Überlaufsicherung an der Ölheizung - die war auch gerade im Betrieb

ALLES hat sich nur auf die Ölhiezung konzentriert

auch als mein Mann heute nach Hause kam, hat der die Ölheizung geprüft und mir definitiv versichert: an der Heizung liegt es nicht, kann es nicht liegen...weil......geschossenes System, Wasser drin, nix kommt raus, also....
hat dann alle sonstigen Leitungen und Anschlüsse geprüft - nix - nirgends Feuchtigkeit oder gar Wasser

Auch der Thermo-Typ hat sich die Heizung angeguckt und einen Defekt da ausgeschlossen, hat alle anderen Leitungen abgehorcht , ist dann schlußendlich doch wieder im Keller gelandet und dann bei dem Ofen für feste Brennstoffe gelandet.

Mein Mann sagte auch: das Rohr da habe ich einfach übersehen.

Also, mir ist es auch schon passiert, dass ich so auf etwas fixiert war, dass ich einfach ein Brett vor dem Kopf hatte und irgendwie das Naheliegende übersehen habe

deshalb ist der Mann immer noch nicht unfähig und kriegt weiter bei uns das "Gnadenbrot". Der gehört nämlich zu der seltenen Spezis, die notfalls auch noch Heiligabend einen neuen Brenner einbauen....

Wäre der andere Ofen in Betrieb gewesen und wäre da nicht die klare "Vorgabe" gewesen, es müsse der eine sein

Na juut, meine Mutter pflegte in solchen Fällen zu sagen: hätte der Hund nicht geschi**en, hätt´er den Hasen gekriegt.

und @ heinz, dir wünsche ich, dass dir niemals ein derartigr Fehler aus Unfähigkeit passiert

lg
eifelkrimi

Ich bin jedenfalls froh, dass der Fehler jetzt gefunden ist
 
19.11.2008 19:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

FirstLady

Mitglied seit 15.11.2003
742 Beiträge (ø0,19/Tag)

@ Eifelkrimi -

Klasse das der Fehler gefunden ist und es sich um keinen versteckten Rohrbruch handelt. Okay, ist es schon Mist, dass ihr aufgrund des Defektes das Wasser verbraucht habt und so sicher die Wahnsinnsrechnung zahlen müsst. Vielleicht sind die Wasserwerke ja kulant und räumen die Möglichkeit einer Ratenzahlung ein oder erlassen euch sogar eine gewisse Anzahl an Kubikmetern, da das Wasser insofern ja nicht "benutzt" wurde. Ich drücke die Daumen!

Aber wie deine Mutter so fein sagt.....

Und ich würde auch dem langjährigen Handwerker die Treue halten! So etwas findet man heute nämlich kaum noch!

LG
FirstLady
 
19.11.2008 19:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

katir

Mitglied seit 10.04.2006
38.360 Beiträge (ø12,39/Tag)

Hallo Anne,

ich lese auch seit fast 40 Jahren monatlich die Zählerstände ab.Exeltabellen gab es damals nicht ...ich habe das in einem schlichten Schnellhefter eingetragen.
Und wusste immer was wir im Jahr verbraucht hatten.

eifelkrimi....finde euren Wasserverbrauch eigentlich auch hoch.Wir verbrauchen im Jahr 130 qbm bei 3-4 Personen im Haus.

lg katir
 
19.11.2008 20:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

deppenkucker

Mitglied seit 28.01.2007
798 Beiträge (ø0,28/Tag)

Hallo Eifelkrimi,

deine Einstellung ehrt Dich.

Deine ausführliche Darstellung beleuchtet die Qualifikation des Fachmannes, besonders imponiert hat mir die Überprüfung des heizungseitigen Sicherheitsventiles, bei Trink/Brauchwasserverlust.

Deine Argumente sind für Laien ok, ....

Sehen wir es so der Fehler ist erkannt und kann relativ einfach behoben werden, in diesem Sinne

gruß heinz
 
19.11.2008 20:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eifelkrimi

Mitglied seit 27.03.2005
24.766 Beiträge (ø7,12/Tag)

Katir

großes Lob, dass du so gewissenhaft bist

aber : was bringt das wirklich???
Ich habe auf die Art und Weise jahrzentelang bei jedem Tanken die KM und die getankte Menge aufgeschrieben, weil mein Vater das immer so gemacht hatte und weil ich irgendwie dachte, wenn dann mal plötzlich ein erhöhter Benzinverbrauch sei, könne man an Hand dessen, evtl. feststellen....
seit die Treibstoffpreise explodieren tanke ich nur noch für 35 € und schreibe nichts mehr auf, ausser wenn ich in Luxemburg getankt habe (dann notiere ich den Literpreis)

unser Wasserverbrauch hoch???

Na ja, wer weiss, wie lange das Ding schon leckte oder so???

ich weiß nur, dass wir in den letzten Jahren, so wie nach und nach die Kinder aus dem Haus gegangen sind, wir immer Geld vom Wasserwerk zurück bekommen haben, also, der Verbrauch war früher mal viel höher

lg
eifelkrimi
 
19.11.2008 20:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

YGOR

Mitglied seit 24.03.2008
1.886 Beiträge (ø0,79/Tag)

Hallo an alle!
Der Fehler ist gefunden worden! OK!
Es ist aber nun müßig sich weiterhin darüber besserwisserig auszulassen! So mit den Worten: Wer den Schaden hat,...

Alles hätte, wenn und aber bringt nix ! Es gibt Sachen die passieren nun einmal, warum auch immer!

So long !

Ralf
Gas- und Wasserinstallateurmeister
Zentralheizungs - und Lüftungsbauermeister
 
19.11.2008 20:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

katir

Mitglied seit 10.04.2006
38.360 Beiträge (ø12,39/Tag)

eifelkrimi.......ich wollte ursprünglich nur den Wasserverbrauch kontrollieren.

Wegen dem Verbrauch im Sommer für Garten und Blumen.Da ich einmal dabei war habe ich einfach Gas und Strom

mitabgelesen.Und das beibehalten.Beim Benzin wäre ich nie auf den Gedanken gekommen Lachen .....

lg katir
 
19.11.2008 20:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eifelkrimi

Mitglied seit 27.03.2005
24.766 Beiträge (ø7,12/Tag)

heinz

ich versteh dich jetzt nicht
hab das Gefühl, du meinst da irgendetwar ironisch

na ja, ist ja auch egal

ich verbuche das ganze jetzt mal unte "dumm gelaufen"

und

@ katir

selbst wenn ich Buch geführt hätte, wäre das bei uns so gelaufen:

ich: Schatzi, wir verbrauchen zu viel Wasser
er: meinst du wirklich
ich: guck doch selber
er: warte noch mal ab
ich: Schatzi, wir verbrauchen immer noch zu viel Wasser
er: wie oft hast du denn wieder für unser Töchterlein die Wäsche mit gewaschen?

männo, ich Schaaf wäre doch nie auf solche Ideen gekommen. Kaputte Ventile und Wasser rein und direkt ab in den Kanal

Im Übrigen hat der liebste Gatte heute gegen Abend bereits beim Wasserwerk angerufen und die scheinen durchaus kompromissbereit zu sein

lg
eifelkrimi
 
20.11.2008 02:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

deppenkucker

Mitglied seit 28.01.2007
798 Beiträge (ø0,28/Tag)

Hallo,

@Eifelkrimi, lass bitte überprügfen ob brauchwasserseitig ein Ausdehnungsgefäß vorhanden ist, ob es funktioniert, und ob es groß genu g ausgelegt ist, es ist jetzt ein Aufwasch.
ich freue mich darüber das Du scheinbar mit einem blauen Auge aus der Kostenseite rauskommst, denn viele Wasserwerke zeigen sich hartherzig, ich würde das auch im kleinen Kreis regeln.

generell ist zu sagen Sicherheitsventile sollte man mehrmals im Jahr einer Sichtkontrolle unterziehen, ist auch für Laien machbar, vor allem bei alten Anlage.

@Ralf; für einen derartigen Schaden kann kein Mensch es sind einfach technische Defekte/Abnutzung/Schmutz die evtl, durch falsche Planung Ausführung begünstigt werden.
Fehlersuche ist etwas anderes und die Wertung die ich vorgeniommen hab, ist das was ich jeder ausführenden Firma mit auf den Weg gegeben hätte.
Vielleicht besserwisserig, vielleicht einfach der Zynismus langjähriger Erfahrung Lachen Lachen

gruß heinz
 
20.11.2008 06:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eifelkrimi

Mitglied seit 27.03.2005
24.766 Beiträge (ø7,12/Tag)

Hallo Heinz

das kann ich gut annehmen und der Rat, die Sicherheitsventile mehrmals im Jahr zu prüfen scheint mir auch sinnvoller als monatlich den Verbrauch aufzuschreiben

aber was bitte ist ein "brauchwasserseitiges Ausdehnungsgefäß" ?

lg
eifelkrimi
 
20.11.2008 08:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

YGOR

Mitglied seit 24.03.2008
1.886 Beiträge (ø0,79/Tag)

Hallo Eifelkrimi,
das brauchwasserseitige Ausdehnungsgefäß ist der rote, längliche Eimer den Du gestern gesehen hast.

Die Kontrolle der sicherheitstechnischen Anlagenteile obliegt der Heizkessel- bzw. der Brauchwasserspeicherwartung.
Dabei sollte sich der Anlagenbetreiber erklären lassen, wie er selber feststellen kann ob Wasser austritt. Das hängt ganz davon ab wie die Teile angeschlossen sind. Dreht, oder drückt man auf die Kappe, kann das Teil abblasen und muß erneuert werden. Wenn dann der Kessel noch auf Temperatur ist, schießt dort bis zu 90°C Wasser heraus! Und je nachdem wie es eingebaut ist, dem Ahnungslosen ins Gesicht...

Ich habe schon einige Anlagen enddeckt wo der Betreiber in ein Sicherheitsventil einen Verschlußstopfen eingeschraubt hat! Das tropfte nämlich vorher. Es gibt leider Hobbybastler die am falschen Ende sparen und sich nachher wundern das sie einen neuen Kessel brauchen weil der alte geplatzt ist... Dann kostet das Spiel zwischen 2500 und 8000€.

Es wäre also ratsamer sich von kompetenter Stelle einweisen zu lassen. Sicher ist sicher.


LG Ralf
 
20.11.2008 10:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eifelkrimi

Mitglied seit 27.03.2005
24.766 Beiträge (ø7,12/Tag)

Danke Ralf

Anlagenbetreiber - das sind also wir (?)
Heizkesselwartung - haben wir eigentlich gar nicht - wäre das ratsam, ein Unternehmen damit zu beauftragen???

lg
eifelkrimi
 
20.11.2008 11:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

YGOR

Mitglied seit 24.03.2008
1.886 Beiträge (ø0,79/Tag)

@ Eifelkrimi
Ja, Ihr seid der Anlagenbetreiber.

Und jeder Anlagenbetreiber ist verpflichtet seine Gas- u. Ölfeuerstätten 1 x jährlich warten zu lassen.
Der Schornsteinfeger kommt zwar auch 1xjährlich zum Einmessen, aber er kontrolliert nicht die Anlage; er stellt nur fest ob die Grenzwerte eingehalten werden.
Ich komme an Anlagen dran, die gute Werte haben aber total verdreckt sind und somit unnötige Heizkosten verursachen! Desweiteren ist es manchmal sinnvoll den Schornsteinfeger zu kontrollieren. Die meisten machen ihren Job nicht selbst und die Angestellten sind manchmal nicht immer so zuverlässig. So ist es aber auch in meinem Gewerbe. Überall sind Menschen am Werk...

LG Ralf
 
20.11.2008 12:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eifelkrimi

Mitglied seit 27.03.2005
24.766 Beiträge (ø7,12/Tag)

O O

da erfährt man ja Sachen *ups ... *rotwerd*

Also, nicht dass du denkst, ich wäre komplett blöd.
Dies hier ist mein Elternhaus und Zeit ihres Lebens hat meine Mutter sich um diesen Kram (z.B. Heizung) gekümmert.
Wir hatten da so unsere Zuständigkeiten aufgeteilt, deshalb bin ich Heizungsmäßig nun wirklich ein Blindfisch.
da kann man ja unterm Strich sagen: gut, dass das jetzt passiert ist....

vielen Dank für deine Hilfe und die ganzen Informationen

lg
eifelkrimi
 
20.11.2008 16:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

YGOR

Mitglied seit 24.03.2008
1.886 Beiträge (ø0,79/Tag)

... ist bis jetzt ja auch nichts gravierendes passiert.

Es werden ja auch nicht alle Anlagen gut gepflegt -also jährlich gewartet und bei manchen meiner Kollegen wird auch wenig geleistet und trotzdem viel verlangt... Sind eben nicht alle ehrlich.

Ich würde Dir aber empfehlen mindestens alle 2 Jahre den Kessel reinigen zu lassen. Die Kosten dafür holst Du über die eingesparte Ölmenge wieder heraus! Und Dein Kessel wird dadurch auch jünger.

LG Ralf
 
20.11.2008 16:35 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

deppenkucker

Mitglied seit 28.01.2007
798 Beiträge (ø0,28/Tag)

Hallo

@Ralf, das meiste was Du heute geschrieben hast ist ok, gut gefallen hat es mir auch das Du eingeräumt hast auch in deiner Branche gibt es schwarze Schafe die die Kunden abzocken.
Unverständlich ist mir aber dein Passus das Sicherheitsventil muss ausgewechselt ,wenn es wegen der Entlastung der Feder (Betätigen des Drehknopfes oder Drückens) abgeblasen hat, hierdurch ist festgestellt das das Ventil öffnet (grundsätzlich funktioniert), Ein Austausch wäre erforderlich wenn es bei Entlastung nicht abblasen würde, oder wenn es tropft

gruß heinz
 
20.11.2008 16:35 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

deppenkucker

Mitglied seit 28.01.2007
798 Beiträge (ø0,28/Tag)

Hallo

@Ralf, das meiste was Du heute geschrieben hast ist ok, gut gefallen hat es mir auch das Du eingeräumt hast auch in deiner Branche gibt es schwarze Schafe die die Kunden abzocken.
Unverständlich ist mir aber dein Passus das Sicherheitsventil muss ausgewechselt ,wenn es wegen der Entlastung der Feder (Betätigen des Drehknopfes oder Drückens) abgeblasen hat, hierdurch ist festgestellt das das Ventil öffnet (grundsätzlich funktioniert), Ein Austausch wäre erforderlich wenn es bei Entlastung nicht abblasen würde, oder wenn es tropft

gruß heinz
 
20.11.2008 16:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

YGOR

Mitglied seit 24.03.2008
1.886 Beiträge (ø0,79/Tag)

Genau Heinz,
nur ist dann nicht mehr unbegingt gewährleistet das das Ding auch weiterhin funktioniert. Zum einen setzt sich meist Schlamm am Ventilsitz ab; zum anderen hatte das Abblasen auch einen gewissen Grund.

In Fachkreisen heißt es: Sicherheitstechnische Einrichtungen müssen auf Funktion geprüft werden und wenn diese nicht einwandfrei gewährleistet ist, muß das Teil erneuert werden. Da derjenige, der den Test durchführt Sachverstand hat, kann er das Teil auch austauschen. Zumal er in Garantie-Pflicht ist! Besser einen geringen Betrag investiert als nachher nen neuen Kessel kaufen müssen.

@ Eifelkrimi : Du sagtest das Eure Anlage nicht gewartet, also nicht gereinigt und auf Funktion geprüft wird. Ich empfehle Dir daher dringend einen Installateur zu beauftragen der sich Euren Warmwasserspeicher ansieht. Sollte der nämlich weder emailliert noch aus Edelstahl sein, so hat er eine Magnesiumopferanode. Und die ist wahrscheinlich längst verbraucht. Dann hat der Speicher keinen Rostschutz mehr -und der Rost frißt nun durch...

Ich will ja keinen bange machen, aber eine feuerungstechnische Anlage die fast kochendes Wasser im Haus verteilt, sollte man doch mal kontrollieren lassen.

LG Ralf
 
20.11.2008 17:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eifelkrimi

Mitglied seit 27.03.2005
24.766 Beiträge (ø7,12/Tag)

Mensch, macht mich nicht verrückt...

könnt Ihr Beide nicht mal eben vorbeikommen? Lachen ?

OK, wir werden uns schnellstmöglich einen neuen Heizungsinstallateur suchen

lg
eifelkrimi
 
20.11.2008 22:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

elfiH

Mitglied seit 13.02.2004
2.151 Beiträge (ø0,55/Tag)

Hi,

sehr interessant, die Ausführungen hier!

Gelten die obigen Aussagen (Ventile pp.) auch für Gasheizungs-Anlagen? Unser "Meister Röhrich" ist immer bannig schnell fertig mit der Wartung. Vlt. sollte man da doch einmal nachhaken?

Allerdings hat unsere Heizung, obwohl so ca. 10 Jahre alt, immer Top-Werte. Der Schornsteinfeger ist jedes Mal begeistert Lächeln

LG
elfiH
 
21.11.2008 08:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

YGOR

Mitglied seit 24.03.2008
1.886 Beiträge (ø0,79/Tag)

Hallo elfiH,
sicherlich gilt das auch für Gasheizungsanlagen.

Im übrigen dauert eine Gasheizungswartung mind. 30 Minuten; Öl ca. 50min. In den Kesselunterlagen ist genau erklärt was bei einer Wartung durchgeführt werden muß.
Nur halten sich die von mir einmal angedeuteten "schwarzen Schafe" nicht daran!

Jeder Kunde sollte mißtrauig werden, wenn er für eine "Arbeit" von 15 Minuten 50€ und mehr bezahlen muß... Bei kalkulativen Fahrtkosten in Höhe von 10€ ergäbe das einen Stundenlohn von 160€ ! Das ist ja fast ein Managergehalt!
Oder was meint Ihr!

Aber anscheinend gibt es viele Leute die betrogen werden wollen...

LG Ralf
 
21.11.2008 09:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

elfiH

Mitglied seit 13.02.2004
2.151 Beiträge (ø0,55/Tag)

Guten Morgen,

danke für die Rückmeldung! Ich habe `mal alle wichtigen Informationen aus diesem thread zusammenkopiert und werde genauer aufpassen.

LG
elfiH
 
21.11.2008 09:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

thostein

Mitglied seit 08.04.2006
1.221 Beiträge (ø0,39/Tag)

Hallo,
meine Schwester hat ein ähnliches Problem, der Abzweig für ihr haus liegt ca 200 M entfernt, auf dieser Strecke soll ein Wasserrohrbruch sein und sie muß auf ihre Kosten nun diese Stelle wie auch immer finden und das Wasser was ausgelaufen ist natürlich auch.
Gruss
thomas
 
21.11.2008 09:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eifelkrimi

Mitglied seit 27.03.2005
24.766 Beiträge (ø7,12/Tag)

Moment

ist nicht das Wasser bis zum Haus Sache des Wasserwerkes?
Bei uns war mal ein Rohrbruck in unserem Vorgarten - den hat das Wasserwerk gesucht, gefunden, repariert und den Garten auch wieder ordentlich gemacht.

lg
eifelkrimi
 
21.11.2008 10:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

simone2

Mitglied seit 26.11.2004
3.642 Beiträge (ø1,01/Tag)

Hallo,

ich hab mir auch alles durchgelesen und werde mir aus reiner Neugier mal den Zählerstand notieren. Ich kann euch nicht mal sagen was wir verbrauchen. *ups ... *rotwerd*

LG,
Simone
 
21.11.2008 10:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

grillex

Mitglied seit 04.04.2007
171 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo,

bis zur Wasseruhr ist es Sache des Wasserwerks. Kann ich aus eigener Erfahrung sagen.

LG
Ute
 
21.11.2008 11:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

YGOR

Mitglied seit 24.03.2008
1.886 Beiträge (ø0,79/Tag)

Hallo Thomas,
dann braucht man aber nur die Trinkwassermenge zu bezahlen und kein Abwasser.
Nur wenn das ausgetretene Wasser in den Kanal läuft fallen Wasseraufbereitungskosten an.

Wenn der Wasserzähler sich an der Grundstücksgrenze, sprich Straße, befindet, die restliche Leitung aber sodann auf private Kosten selber bis zum Haus verlegt wurde, so muß man auch das Abdichten der Leitung sowie das ausgelaufene Leckagewasser bezahlen.

Und dann kommt dann meist auch keine Gebäudeversicherung für den Schaden auf. Da muß man das Kleingedruckte lesen. Meist gilt das nicht für unzugänglich ( also im Erdreich ) verlegte Leitungen... Ist ja kein Gebäude da!

Bei 200m Leitungslänge wird das ein Riesenaufwand, weil die Wasserleitung in ca. 1,20m Tiefe verlegt ist, damit die nicht gefriert...
Da empfiehlt es sich einen Bagger zu mieten und selbst Hand anzulegen, oder aber zu versuchen durch das alte Rohr ein neues Kunststoffrohr zu schieben. Das geht aber nur wenn die alte Leitung sehr dick ist, keine Krümmer drin sind, und das neue Rohr endlos verlegt ist.

LG Ralf
 
21.11.2008 11:56 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Rest

Mitglied seit 04.06.2006
5.465 Beiträge (ø1,8/Tag)

Hallo

Jeder Ort / Stadt hat seine eigene Wassersatzung und darin steht, bis wie weit die Waserwerke entstehende Kosten bei einem Rohrbruch übernehmen, manche Wasserwerke bis zur Wasseruhr die anderen nur bis zur Grundstücksgrenze einfach bei dem Wasserwerken nachfragen


Grüße Rest


 
21.11.2008 13:01 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

deppenkucker

Mitglied seit 28.01.2007
798 Beiträge (ø0,28/Tag)

Hallo,

@Thomas; wendet euch an die Gebäudeversicherung, in den meisten ist sind auch die Rohrleitungen ausserhalb des Gebäudes enthalten, die meisten Leute wissen es nur nicht

@Ralf; Sicherheitsventil, ...der Fachmann prüft das Sicherheitsventil durch Entlastung/Abblasen, es funktioniert ja, dann tauscht er es aus weil er den Kunden vor einer evtl. Undichtigkeit schützen will. Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

mit amüsiertem Gruß heinz
 
21.11.2008 14:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

YGOR

Mitglied seit 24.03.2008
1.886 Beiträge (ø0,79/Tag)

Ja Heinz, so ist man auf der sicheren Seite.
Wie will man denn wissen ob die funktionieren? Vielleicht ist der Ventilsitz ja im Laufe der Zeit angeklebt. Da wird sich kein Fachmann drauf einlassen und die Hand ins Feuer legen. Bei einer Reklamation muß er dann die Kosten selber tragen. Gibt nur Ärger auf beiden Seiten.

Genauso ist das im KFZ-Handwerk; bei jeder Inspektion neue Zündkerzen, ob se müssen oder nich.
Besser als ne Autopanne.

Bei einem Umbau habe ich mal einen gut erhaltenen elektronische Durchlauferhitzer wieder remontiert. So ein Ding kostet schließlich fast 1.000€. Als der dann nach 3 Monaten den Geist aufgegeben hat, hielt man mir vor warum ich damals nicht direkt nen neuen montiert hätte! Wie mans macht ist es falsch...

Wir müssen uns immer mehr absichern. Wenn ein Kunde z.B. keine Opferanode am WW-Speicher haben will, weil er sparen will, müssen wir uns das bescheinigen lassen. Wenn dann der Speicher irgendwann durchrostet sind wir sonst dran und müssen Ersatz leisten. Das ist bei uns anders als bei Ärzten! Denen kann man nix anhaben...

LG Ralf
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de