Miete für Garage um fast 100 % erhöht!


SanTab

Mitglied seit 09.11.2006
300 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo!
Mal eine Frage an Euch. Meine Mutter wohnt zur Miete und hat in derselben Straße seit über 30 Jahren auch eine Garage gemietet. Kosten: knapp 30 Euro/Monat. Gestern hat ihr der Vermieter schriftlich mitgeteilt, dass die Miete ab 01.11.08 auf 60 Euro (!) Verdammt nochmal - bin stocksauer erhöht werden soll. So ganz richtig kann das doch nicht sein, oder? Wir vermuten, dass er die Garage für sich haben will und hofft, dass meine Mutter jetzt kündigt. Es gibt insgesamt 10 Garagen, von denen nur noch 2 Stück vermietet sind. Alle anderen werden vom Eigentümer selbst genutzt. Was soll sie machen? Zahlen? Kündigen? Wie hoch darf eine Erhöhung denn sein?

Vielleicht kennt sich ja jemand ein bisschen aus.

Schon mal DANKE und schönen Abend!

Gruß
SanTab

Petronella

Mitglied seit 05.10.2003
21.821 Beiträge (ø5,02/Tag)

Hallo Santab,

steht der MV für die Garage im Zusammenhang mit dem MV für die Wohnung? gleicher Vermieter? gleicher Vertrag? oder sind beide Verträge unabhängig voneinander.
Wie sieht es in der näheren Umgebung mit gleichwertigen Garagen und deren Mietpreis aus?

Eine Mieterhöhung darf maximal 20% innerhalb von 3 Jahren betragen. Insofern finde ich 50% nach 30 Jahren schon in Ordnung.

LG Petra

Petronella

Mitglied seit 05.10.2003
21.821 Beiträge (ø5,02/Tag)

noch vergessen...
natürlich kann deine Mutter der Mieterhöhung widersprechen, allerdings muss sie damit rechnen, dass dann der Vermieter ihr die Garage kündigen wird.

well_done

Mitglied seit 07.01.2007
5.303 Beiträge (ø1,68/Tag)

steht der MV für die Garage im Zusammenhang mit dem MV für die Wohnung? gleicher Vermieter? gleicher Vertrag? oder sind beide Verträge unabhängig voneinander.

Das sind doch die entscheidenden Fragen, ohne deren Beantwortung man keine Auskunft geben kann, Petra.

Im einen Fall ist Wohnraummietrecht maßgebend, im anderen Falle Mietrecht für Gewerberäume.

CU
Wolfgang

SanTab

Mitglied seit 09.11.2006
300 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo!
Die Garage und die Wohnung haben nichts miteinander zu tun. Es sind verschiedene Vermieter. In der näheren Umgebung gibt es leider nichts.
Generell ist gegen eine Erhöhung wohl nichts zu sagen, aber es sind ja 100 % mehr, die ab nächstem Monat verlangt werden.

Gruß
SanTab

fleur1

Mitglied seit 06.09.2007
4.374 Beiträge (ø1,5/Tag)

Hallo,

@ SanTab, ich weiß nicht wo Du, bzw. Deine Mutter, wohnt. Erkundige Dich doch mal, was in Eurer gegend angemessen ist.

Sollten 60 € über dem Durchschnitt liegen, kann doch Deine Mutter mal mit dem Garagenvermieter sprechen.
Passen allerdings die 60 € in den ortsüblichen Rahmen, so würde ich ohne zu murren bezahlen.

BG fleur

Fiall

Mitglied seit 14.05.2006
2.280 Beiträge (ø0,67/Tag)

Hallo SanTab,

das ging uns ähnlich. Nachdem unsere Vermieterin gestorben war, wollte der Sohn das Doppelte. Er meinte, das wäre der ortsübliche Preis. Interessanterweise hatte er danach enorme Probleme die Garagen zu vermieten. Wir brauchen die Garage nun glücklicherweise nicht mehr und haben freudig gekündigt.

Fürchte aber, wenn ihr darauf angewiesen seid, müsst ihr den geforderten Betrag zahlen oder zu Mietnomaden im Garagensektor mutieren. Na!

GLG,

Fiall

fleur1

Mitglied seit 06.09.2007
4.374 Beiträge (ø1,5/Tag)

Stimmt,

dort wo ich wohne gibt es auch zu wenig Garagen. Da sind die Preise um die 100 EURO Achtung / Wichtig Und trotzdem immer wieder Kleinanzeigen : "suchen Garage"

LG fleur

SanTab

Mitglied seit 09.11.2006
300 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hi, Ihr alle!
Es geht ja nicht darum, dass meine Mutter generell gegen eine Erhöhung ist. Aber das Doppelte und ab sofort?? Außerdem hat sie nicht mal ein ordentliches Anschreiben bekommen, sondern es hing ein Zettel an der Gargage. Alles etwas komisch. Sie ist jetzt soweit, dass sie die Garage wohl aufgibt. Sie sagt, dass sie keinen Ärger will und dass sie ja wohl sowieso den Kürzeren zieht. Die Garage ist jetzt schon manchmal zugeparkt, so dass sie nicht rauskommt. Und sie befürchtet, dass das noch schlimmer wird, wenn sie jetzt gegen die Mieterhöhung angeht.

Gruß
SanTab

fleur1

Mitglied seit 06.09.2007
4.374 Beiträge (ø1,5/Tag)

Hallo,

na ja, das ist die Entscheidung Deiner Mutter - aber warum sprecht Ihr den Vermieter nicht mal an?

LG fleur

SanTab

Mitglied seit 09.11.2006
300 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo!

Hier mal der aktuelle Stand. Meine Mutter hatte dem Vermieter einen Brief geschrieben, in dem sie mitgeteilt hat, dass sie einer Erhöhung zustimmt, aber nicht soviel. Er solle sich bitte bei ihr melden. Das hat er nicht getan. Meine Mutter hat ihn dann doch mal getroffen und angesprochen. Jetzt hat sich rausgestellt, dass er - wie vermutet - die Garage selbst nutzen will. Sie haben sich jetzt darauf geeinigt, dass meine Mutter bis Ende des Monats noch zum alten Preis drin bleibt und dann die Garage aufgibt.

Hätte er doch auch gleich sagen können, oder?? Jajaja, was auch immer!

Grüße
SanTab
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de