Wie kann ich das Inlett eines mit Daunenfedern gefüllten Kissens reinigen?


Mariatoni

Mitglied seit 17.01.2002
1.051 Beiträge (ø0,22/Tag)

Hallo,

immer, wenn ich die Kopfkissen frisch beziehe, sehe ich, wie das beige Inlett der Kissen voller Flecken ist. Wie kriegt man die weg? Das sieht sehr unansehnlich aus. Muß ich die vollständigen Kissen wohl in die Bettfedernreinigung bringen, oder gibt es eine andere Möglichkeit?

LG, Mariatoni

deidree

Mitglied seit 14.05.2004
39 Beiträge (ø0,01/Tag)

Ich wasche meine Kissen hin und wieder in der Waschmaschine und trockne sie anschließend im Wäschetrockner. Sie werden wie neu. Allerdings muss ich den Trockner auch zwei mal laufen lassen, weil das Kissen sonst noch zu feucht ist. Aber es funktioniert super.
Deidree

Veramaus

Mitglied seit 17.01.2002
1.129 Beiträge (ø0,23/Tag)

Ich mache es ähnlich wie Deidree.....

Kissen in die Waschmaschine - allerdings KEINEN Weichspüler benutzen, davon gehen die Federn kaputt!

Danach Kissen zusammen mit einem Tennisball in den Wäschetrockner geben, der Ball sorgt dafür, dass die Federn aufgelockert werden und beim trocknen nicht verklumpen.

lg
Vera

Nora

Mitglied seit 01.08.2001
4.175 Beiträge (ø0,83/Tag)

Hallo!

Du kannst das Kissen ruhig in der Waschmaschine waschen und dann in den Trockner geben, (2x) allerdings stelle ich da für Feinwäsche ein, weil ich sonst das Gefühl habe, es riecht brandig
Ich hatte keinen Tennisball bei der Hand und nahm eine Waschpulverkugel, funktioniert auch.

LG. Nora

Lizzfizz

Mitglied seit 22.10.2003
3.594 Beiträge (ø0,85/Tag)

Du kannst das Kissen auch in ein Bettengeschäft bringen. Mach ich von Zeit zu Zeit.
Es wird gereinigt und bei Bedarf werden auch wieder Federn aufgefüllt....
Lg, Lizzfizz

Kira4

Mitglied seit 12.03.2004
497 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hallo !!

Ich schreibe mal,wie mein Göga das gemacht hat.Wir haben uns bei seinem Bericht köstlich amüsiert.
Aber es hat geklappt!!!!!

Das Kissen in einer Wanne mit Shampoo gewaschen, ein Stück von der Naht geöffnet und mit dem Föhn die Federn getrocknet.
Er mußte im Betrieb ruhen und wollte nicht das Kissen vom anderen benutzen.Hätte ja sagen können:besorge mir ein anderes!!
War aber mit seinem sauberen, frischen,super dickem Kissen sehr zufrieden.
LG Brigitte

IreneB

Mitglied seit 16.03.2004
520 Beiträge (ø0,13/Tag)

Hallo,

ich wasche die Kissen in der Waschmaschine und trockne sie anschließend einmal im Trockner, danach hänge ich sie an der frischen Luft auf, zwischendurch immer wieder aufschütteln. Die Kissen werden wie neu.....

Gruß
irene

Besito007

Mitglied seit 06.05.2004
401 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hallo!

Ich wasch sie auch in der Waschmschine und lege sie dann raus zum trocknen. Zwischen durch immer mal durch schütteln.

LG
Kirsten

...

VerenaK2004

Mitglied seit 17.10.2003
174 Beiträge (ø0,04/Tag)

hm, ich habe keinen Wäschetrockner...wie lange dauert es wohl, das Kissen an der frischen Luft zu trocknen? Ich würd das ja gerne mal versuchen...
Naja, mal sehen, auf einen Versuch lass ich es ankommen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Fedrige Grüße, Verena

aggihe

Mitglied seit 29.08.2003
696 Beiträge (ø0,16/Tag)

Kopfkissen mit Daunenwaschmittel in der Waschmaschine waschen.Ich gebe es nur kurz (bügelfeucht) mit 3 Tennisbällen in den Trockner.Im Sportladen wußte man schon,wofür ich billige Tennisbälle brauche.Dann auf den Wäscheständer legen und ab und zu aufschütteln.Spart Reinigung und Strom,wird aber gut.

sylvia_christina

Mitglied seit 29.08.2008
1 Beiträge (ø0/Tag)

Chemisch reinigen oder in der Waschmaschine?

...meine Daunen-Decke ist 2m x 2,20 m groß. Das Inlett müffelt nach einem künstlichen Duftstoff. Leider weiss ich nicht wie das passiert ist. Welche Art der Reinigung ist erfolgreicher: chemische Reinigung oder das Waschen in der Waschmaschine (wieviel Grad?) mit anschließendem zweimaligem Trocknergang? Jajaja, was auch immer!

axel-42

Mitglied seit 14.04.2004
3.095 Beiträge (ø0,76/Tag)

Hallo Verena

keinen Trockner Achtung / Wichtig Wichtige Frage kein Problem Sicher nicht! 2X Schleudern bei höchster Geschwindigkeit,OHNE SPÜLEN,dann an die Luft setzen,zwischendurch aufschütteln.- FEDDISCH


LG axel
Kochen ist schwer - Unfallfreies Essen ist schwerer

Nr.21 des CK-Kochbuch`s nationale & regionale Spezialitäten

katir

Mitglied seit 10.04.2006
39.960 Beiträge (ø11,99/Tag)

Hallo sylvia-christina,


deine Daunendecke passt leider nicht in eine normale Waschmaschine. Zu groß dafür.


Eventuell kann man sie im Waschsalon waschen, die Maschinen sind größer.
Kopfkissen landet bei mir in der Wama, dann wird es an der Luft getrocknet und kommt danach nochmal für 20 Minuten..mit Tennisbällen..in den Trockner.

Meine Daunenbettdecken hatte ich reinigen lassen...der Geruch danach war furchtbar.

lg katir

BlueMoon2056

Mitglied seit 13.12.2007
179 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo!

@axel-42:Ich will ja nicht kleinlich sein, aber das letzte mal, als ich bei nem Federkissen vergessen habe, die Schleuderzahl auf ganz niedrig zu stellen, durfte ich nach dem Waschgang die Federn aus der Maschine zupfen. IMMER mit niedrigster Schleuderzahl waschen!!!

LG

salvy

Mitglied seit 15.08.2007
15.163 Beiträge (ø5,34/Tag)

Hallo,

gib die Sachen doch einfach in die Wäscherei. Das kostet nicht die Welt und so oft muss man das ja auch nicht machen. Ich habe einmal versucht, ein Kissen ohne Trockner zu trocknen. Die Wetterlage war nicht beständig und nachher hat es geschimmelt.

lg
Salvy

Navitronix

Mitglied seit 18.02.2008
827 Beiträge (ø0,31/Tag)

So waschen wir Federbetten (Sogar Oberbetten 155x220!)

Das Kissen oder die Decke in die Trommel stopfen (die Luft entweicht dabei, ihr überladet die Maschine nicht). Dann einen Spülgang mit kaltem Wasser anwählen und kurz drehen lassen, bis das Teil ganz nass ist. Dann erstmal einen Schleudergang wählen, damit die Luft herausgepresst wird. Nun auf 40°C mit hohem Wasserstand und Perwoll oder auch Vollwaschmittel waschen lassen (niemals Weichspüler!). Am Ende des Programmes sollte mit höchster Umdrehung geschleudert werden.

Danach holt ihr ein kleines Paket aus der Waschtrommel, welches ihr ordentlich aufschütteln müsst, damit die Luft wieder hereinkommt. Dann ab damit in den Wäschetrockner auf Extratrocken mit schonen oder Temperatur niedrig. Danach nochmal richtig gut durchschütteln und evt. nochmals trocknern.

Wir machen das immer so und es geht wunderbar!!!

allspice

Mitglied seit 19.10.2006
7.705 Beiträge (ø2,45/Tag)

Hallo,

gestern wusch ich ein Kopfkissen in der Waschmaschine. Als ich es rausnehmen wollte, bekam ich einen Schreck fürs Leben. Statt einem Kissen war da nur eine Brühe voller Federn mhmmmh hmmhmhmmmmhhh Verdammt nochmal - bin stocksauer Welt zusammengebrochen GRRRRRR . Es hatte sich eine Naht gelöst.
Die Pumpe hatte ihren Geist aufgegeben, alles war verstopft, die Tür ließ sich nicht öffnen. Also unten an das Flusensieb ran, rausgezogen (hinterher kamen gefühlte 100 Liter schmutziger Federbrühe, die ich gar nicht so schnell auffangen konnte, wie die flossen). Sagte ich schon, daß ich das Bad, in dem die Waschmaschine steht, einen Tag vorher auf Hochglanz geputzt und poliert hatte?? Und dann stundenlang den ganzen Mist aus der Trommel entfernen, und zigmal nachspülen. So schnell wasche ich keine Federbetten oder -kissen mehr in der Waschmaschine zum Heulen. Dabei hatte ich vorher immer gute Ergebnisse *seufz*.

lg
allspice

FirstLady

Mitglied seit 15.11.2003
755 Beiträge (ø0,18/Tag)

Hallo,

bisher hatte ich keine Probleme und habe es auch immer in der WaMa gehabt.

@ allspice -aufgrund deines schrecklichen Erlebnisses werde ich jetzt künftig vorher immer noch mal die Nähte überprüfen!

LG
FirstLady
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de