Einige Fragen zu Paprikapflanzen

16.05.2008 16:54 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

catlike

Mitglied seit 07.03.2006
604 Beiträge (ø0,19/Tag)

Hallo!

Ich habe gestern zum ersten Mal Paprikapflänzchen gekauft und auch schon ein bisschen im Internet recherchiert. Dennoch habe jetzt noch einige Fragen dazu.

Brauchen Paprikas eine Art Tomatenstecken, damit sie nicht umfallen? Kann ich ihnen einfach einen dieser spiralförmigen Tomatenstecken als Halt geben?

Wie frostempfindlich sind Paprikapflanzen?

Kommen sie auch ohne zusätzlichen Dünger aus? Ich habe im Frühjahr nur gut verrotteten Mist in unserem Garten verteilt und eigentlich möchte ich keinen weiteren Dünger verwenden.

Wie groß werden bei euch die Früchte? So groß wie im Supermarkt? Ich habe mal eine Paprika im Gemüseladen einer Demetergärtnerei gekauft und die war wirklich riesengroß und trotzdem sehr schmackhaft. Also müsste es auch ohne Spritzen und Kunstdünger gehen.

Und schließlich: Heißt es wirklich offiziell "der" Paprika, wie bei Wikipedia gelesen? Na!

Vielen Dank für eure Antworten!

LG
catlike
 
16.05.2008 17:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

susawo

Mitglied seit 04.05.2006
8.089 Beiträge (ø2,64/Tag)

hallo

ich hab die paprika im kübel,mit einem kurzem stab dran,einen spiralstab brauchst du nicht.

paprika sind sehr frostempfindlich und wärmeliebend.


gruss suse
 
16.05.2008 17:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Manuka67

Mitglied seit 19.03.2008
20 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Catlike,
ob Du sie anbinden mußt kommt auf die Sorte an.Schwere Früchte verlangen oft eine Stütze.
Paprikas sinde äußerst frostempfindlich und sollten erst gegen Ende Mai ins Freiland wenn keine Nachtfröste mehr zu erwarten sind.
Paprikas sind Starkzehrer d.h. sie müssen gut und regelmässig gedüngt werden, das Beet sollte gut vorbereitet sein.
Ich hatte bis jetzt leider immer Pech mit diesem leckerem Gemüse,vielleicht liegts an mangelnder Wärme.
Bei uns sind die Sommer nicht immer so heiß wie die Paprika es gern hat.
Man kann sie auch gut in Töpfe pflanzen die man bei Bedarf an geschützten Orten aufstellen kann.
Ich wünsche Dir viel Erfolg damit
LG
Manu
 
16.05.2008 17:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

catlike

Mitglied seit 07.03.2006
604 Beiträge (ø0,19/Tag)

Wie hoch werden Paprikas eigentlich? Jetzt sind sie ca. 30 cm hoch.
 
16.05.2008 17:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

gnomiline

Mitglied seit 29.11.2005
2.070 Beiträge (ø0,64/Tag)

Hallo!

Unsere steht im Gewächshaus. Da hat sie es warm. Gedüngt wird sie regelmäßig. Wir haben unsere letzten Winter im Haus überwintert und jetzt ist sie bestimmt so 50cm hoch. Wenn die Früchte schwer sind, wird sie an einen Stab gebunden zur Stütze.

Voriges Jahr hatten wir noch ne orangene Paprika (sie hat es leider nicht über den Winter geschafft), da waren die Schoten fast so groß wie im Laden, aber viel leckerer Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen .

Ich habe die Erfahrung gemacht, das die Pflanzen im zweiten Jahr größere und mehr Früchte bringen, als im ersten.

LG Anja
 
16.05.2008 19:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

catlike

Mitglied seit 07.03.2006
604 Beiträge (ø0,19/Tag)

Danke, für eure Antworten.

Vielleicht hätte ich noch ein bisschen mit dem Kauf warten sollen bis keine Frostgefahr mehr ist.

Aber jetzt sind sie schon da und ich habe sie auch schon in den Garten gepflanzt. Falls Nachtfrost gemeldet wird, kann ich ja versuchen sie abzudecken, bei den Tomaten klappt das auch.

Ich habe jetzt diese auch diese Spiralstäbe reingesteckt, damit sie groß und stark werden können.

Wie oft kann man denn so eine Paprika überwintern?
 
16.05.2008 20:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Nena108

Mitglied seit 11.06.2005
14.537 Beiträge (ø4,29/Tag)

Hallo Anja,

wenn Ihr sie im Haus überwintert, wo denn da? Im eher dunklen, aber kühlen Keller, oder gar im Wohnzimmer? Sie braucht doch sicher Winterruhe, oder?

LG Nena
 
17.05.2008 10:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

susawo

Mitglied seit 04.05.2006
8.089 Beiträge (ø2,64/Tag)

überwintern kann man sie,aber es ist eine frage des standortes,
am besten kühl ,sie sind dann auch empfindlich auf ungeziefer

gruss suse
 
18.05.2008 12:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

gnomiline

Mitglied seit 29.11.2005
2.070 Beiträge (ø0,64/Tag)

Hallo!

Unsere steht direkt am Fenster im Eßzimmer. Bis jetzt gabs keine Probleme. Sie wird im Herbst ausgebuddelt und in einen Topf gesetzt. Zurecht gestutzt und von evtl. Viehzeug befreit. Im zeitigen Frühjahr fangen sie an zu blühen, aber die fallen alle ab. Und wenns wieder wärmer wird, kommt se wieder ins Gewächshaus.

Bis jetzt haben wir es immer nur einmal geschafft sie zu überwintern. Ich weis nicht, vielleicht sinds ja auch nur zweijährige Pflanzen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen .
 
18.05.2008 20:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

killermike2000

Mitglied seit 19.03.2003
1.096 Beiträge (ø0,26/Tag)

hi,
meiner erfahrung nach brauchen gut gewachsene paprikastauden keine stützhilfe selbst wenn sie viele früchte tragen.

höhe hmm hängt von der sorte ab aber 80cm & größer ist keine seltenheit.

paprika überwintere ich nicht, nur chilis (was aber aufs gleiche rauskommt). die älteste wurde 3j. irgendwas taugt ihnen immer nicht. sie sind eindeutig mehrjährig, wobei man im inet nachlesen kann, das so ab 3j die ernte geringer wird & es sich deshalb oft nicht lohnt die pflanzen zu überwintern, außer man macht es aus liebe zur pflanze selbst :)

see you
 
21.05.2008 08:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schnuebi

Mitglied seit 25.05.2004
2.756 Beiträge (ø0,73/Tag)

Ich dachte, Paprikas und Chillis sind alle 2-Jährig?
Das würde auch erklären, warum es die Pflanzen nicht über den 2.Winter schaffen!


Liebe Grüsse schnuebi (Nr. 4 der bleibenden User)

DU BIST, WAS DU ISST Na!
 
21.05.2008 19:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

killermike2000

Mitglied seit 19.03.2003
1.096 Beiträge (ø0,26/Tag)

nöp

irgendwo in mexico gibts einen chilizüchter der eine über 35j alte chilistaude hat (hab ich glaub ich auf pepperworld gelesen) dort steht auch was von rocoto die zb. an die 10j alt werden.

also liegts an dir :)

see you
michael
 
22.05.2008 22:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

catlike

Mitglied seit 07.03.2006
604 Beiträge (ø0,19/Tag)

Danke nochmal für eure Antworten.

Wie viele Paprikas kann man denn etwa von einer Paprikapflanze ernten? Treibt sie den ganzen Sommer über neue Blüten?

Lg
catlike
 
23.05.2008 12:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

killermike2000

Mitglied seit 19.03.2003
1.096 Beiträge (ø0,26/Tag)

hi,
naja hängt vom wetter, standort... ab!

wenn am anfang nicht so viele drauf sind (zb. nur 2 die reif werden wollen) ernten viele diese noch grün.
dadurch wird die pflanze zu neuerlichen früheren produktion von paprika angeregt!

denn es kann schon sehr lange dauern bis ne paprika reif wird. sind aber 5-6 drauf würd ich sie reifen lassen (imo).

ich habe den vorteil, das ich sie im herbst reinstellen & mit zusatzbeleuchtung zum fertigwachsen der noch nicht reifen paprika überreden kann.

see you
 
23.05.2008 20:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Ursula1

Mitglied seit 10.05.2005
9.962 Beiträge (ø2,91/Tag)



Hallo Killermike,

ich habe dieses Jahr das erste Mal 2 Paprikapflanzen und eine Pepperoni und null Erfahrung.

Was hast Du für Zusatzbeleuchtung fürs "Fertigwachsen" im Herbst?


Grüsserchen aus Nordhessen
Ursula1

*die 100 im Club der bleibenden User*

--------------------------------

Heiterkeit ist eine Form von geistiger Gesundheit
 
24.05.2008 07:56 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

killermike2000

Mitglied seit 19.03.2003
1.096 Beiträge (ø0,26/Tag)

hi usrsula,

ich werde dann die 865er lsr (leuchtstoffröhren) die ich zur anzucht verwendet habe zur hand nehmen. die pflanzen bis zu den paprika zurückschneiden, damit ich die lsr so nahe wie möglich ranbringe & mit reflektoren die früchte 'bestrahlen'

es geht aber auch so wenn man einen passenden ort hat. mit beleuchtung gehts halt schneller :)

see you
 
24.05.2008 21:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Ursula1

Mitglied seit 10.05.2005
9.962 Beiträge (ø2,91/Tag)



Danke Mike, mal sehen wie meine Pflänzchen im Herbst reagieren...
Grüsserchen aus Nordhessen
Ursula1

*die 100 im Club der bleibenden User*

--------------------------------

Heiterkeit ist eine Form von geistiger Gesundheit
 
28.05.2008 08:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

liz58

Mitglied seit 26.05.2008
26 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

ganz interessiert lese ich da, dass Ihr Eure Paprikapflanzen überwintert.
Funktioniert das auch bei Tomaten?

Hört sich interessant an und ich werde nach dieser Info in jeden Fall versuchen meine Paprika im Winter im Wintergarten bei Laune zu halten

Alles Liebe Liz58
 
28.05.2008 09:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

killermike2000

Mitglied seit 19.03.2003
1.096 Beiträge (ø0,26/Tag)

hi,
mit den paprika geht das da sie mehrjährig sind. mit tomaten wirst da keinen erfolg haben!

du kannst aber im herbst, wenn die staude noch viele grüne früchte tragt diese nachreifen lassen!
dafür gibts unterschiedliche methoden!
entweder die ganze staude verkehrt rum aufhängen (ohne blätter) bei ca. 20-25grad oder die tomaten abschneiden (wichtig nicht abreißen) & in körbe oder ähnlichen die mit papier ausgelegt sind reinlegen & auch damit zudecken.

ich persönlich bin für die korbmethode da es für mich einfacher ist. ich teile sie meist auf mehrere körbe bzw. boxen auf & in 1-2 gebe ich 1-2 äpfel mit hinein. dann reifen sie ja bekanntlich schneller!

see you

meine aktuellen Chili, Paprika & sonstiges Gemüse Fotos
 
28.05.2008 21:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Nena108

Mitglied seit 11.06.2005
14.537 Beiträge (ø4,29/Tag)

Hi killermike,

habe jetzt zweimal versucht, Deinen Link anzuschauen, aber davor kann ich nur warnen!!

Bei mir ist beide Male das System lahmgelegt worden, hat auf nichts mehr reagiert und der Browser musste komplett neu gestartet werden.

Irgendetwas stimmt da nicht....

LG Nena
 
29.05.2008 08:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

liz58

Mitglied seit 26.05.2008
26 Beiträge (ø0,01/Tag)

Ganz lieben Dank für die Info. So werde ich also nächstes Jahr wieder Tomaten neu ziehen - grins, macht ja auch spass.

Schönen Tag noch Liz
 
29.05.2008 11:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

gnomiline

Mitglied seit 29.11.2005
2.070 Beiträge (ø0,64/Tag)

Also ich habe keine Probleme den Link zu öffnen. Schöne Pflanzen Killermike.

LG Anja
 
25.10.2008 22:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

catlike

Mitglied seit 07.03.2006
604 Beiträge (ø0,19/Tag)

Hallo!

Ich wollte euch an meinen Erfahrungen, die ich mit meinen Paprikapflanzen sammeln konnte, teilhaben lassen.

Also, der Paprikaanbau war sehr erfolgreich. Alle vier Pflanzen haben sehr gut getragen. Es hingen 5-14 Paprikas an einer Pflanze. Die Paprikas waren sehr groß und sehr lecker. Lachen

Ich habe die Pflanzen nie gedüngt (ich habe nur - wie bereits im Eingangspost erwähnt - ganz am Anfang des Gartenjahres im ganzen Garten gut verrotteten Mist verteilt).

Meine Pflanzen benötigten auf Grund ihrer vielen Früchte eine Stütze, allerdings war dazu ein Tomatenstab nicht geeignet, da meine Paprikapflanzen viele Triebe in verschiedene Richtungen entwickelt haben. Ich habe deshalb angefangen, die Triebe mit Schnüren festzubinden.

Zu meiner Überraschung habe ich festgestellt, dass Paprikas, wenn man ganz einfache Vorkehrungen trifft, Nachtfrost unbeschadet überstehen können. Als in diesem Herbst die ersten Nachtfröste kamen, habe ich die Paprikas einfach mit einem dicken Papiersack bedeckt. Es handelte sich dabei um Futtersäcke mit zwei dünnen Schichten Papier und einer dünnen Schicht Kunststofffolie dazwischen. Diese Säcke habe ich einfach mit der Öffnung nach unten auf die Spiralstäbe für Tomaten gespießt und über die Paprikapflanzen gestülpt.

Die schönste Paprikapflanze, (die insgesamt ca 14 Früchte getragen hat), hat mir mein Bruder ausgegraben und dann haben wir sie zwecks Überwinterung in einen 17-Liter-Kübel gepflanzt. Allerdings habe ich sie nicht zurückgeschnitten, denn ich wollte keine Früchte abschneiden. Diese Aktion hat der Pflanze nicht so gut getan. Sie hat kurzzeitig die Blätter hängen lassen und einige Früchte haben schlechte Stellen bekommen. Die Früchte sind zwar noch alle reif (wohl auch notreif) geworden, doch sie waren nicht so schön und ich habe jetzt fast alle abgeerntet.

Ich muss allerdings dazu sagen, dass die Pflanze einige lange, ruckelige Zugfahrten und ebenso ruckelige Fahrten in einem gezogenen Fahrradanhänger über sich ergehen lassen und auch kurzzeitigen Wassermangel überstehen musste, bevor sie an ihrem endgültigen Überwinterungsplatz ankam. Also vielleicht liegt es gar nicht an der Umtopfung an sich oder am fehlenden Rückschnitt, dass die Früchte nicht optimal geworden sind.

Ich bin gespannt, ob sie jetzt im Winter tragen wird. Sie steht jetzt bei mir in einem warmen, hellen Büro und versucht sich als Zimmerdeko. Na!

LG
catlike
 
26.10.2008 00:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

killermike2000

Mitglied seit 19.03.2003
1.096 Beiträge (ø0,26/Tag)

hi,
ihr hattet schon nachtfrost?? bei mir ging es zum glück noch nicht unter 5grad.

stehen noch ca. 25 pflanzen draußen, von denen ich ca. 4 überwintern will! ich hoffe das ich morgen zeit dazu finde.

see you
 
27.10.2008 20:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

despairedwoman

Mitglied seit 09.04.2007
630 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hallo,

ich habe meine Pflanzen auch noch draußen, wußte aber garnicht, das die Paprika-Pflanzen mehrjährig sind. Danke für den Tip.
Also morgen gleich reinholen.........

gruß
despaired Lächeln
 
18.04.2011 14:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

catlike

Mitglied seit 07.03.2006
604 Beiträge (ø0,19/Tag)

Hallo!

Es ist ja bald wieder soweit, dass man Paprikas rauspflanzen kann und da möchte ich mal ein kleines Update geben.

Also, die Paprikapflanze aus meinem Eröffnungspost lebt immer noch. Sie ist jetzt schon drei Jahre alt.

Sie sieht zur Zeit ziemlich kläglich aus, sie hat viele Blätter verloren und leidet unter Blattläusen. Aber ich weiß, dass sie sich wieder berappeln wird, sobald sie wieder rausgepflanzt wird.

Ich habe im ersten Winter als ich Probleme mit Blattläusen bekam in einer Gärtnerei nachgefragt und man hat mir gesagt, dass es wohl das beste wäre, sie wegzuwerfen. Ich wollte es aber trotzdem versuchen und habe auch ein Mittel gegen Blattläuse gekauft. Dieses hat überhaupt nicht gewirkt.
Doch die Paprika ist zäh und sobald sie wieder draußen ist und es auch wieder wärmer wird, verschwinden die Blattläuse von alleine.

Ich denke, es lohnt sich nicht, Paprikas zu überwintern, außer, wenn man es wie ich nur aus Spaß an der Freude macht.

Demnächst werde ich mir noch ein paar Paprikapflanzen aus der Gärtnerei kaufen und außerdem habe ich auch einige aus gekauftem Samen gezogen.

Viele Grüße

catlike
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de