Orchideen-Rettung

zurück weiter
09.04.2007 23:36

Muggel1

Mitglied seit 13.07.2006
739 Beiträge (ø0,19/Tag)

Hallo Ihr Lieben, ich hatte mich vor einiger Zeit einmal an einen Beitrag daran gehängt bei dem es um Orchideen ging. Leider ist das schon eine Weile her und ich habe den Eindruck, daß kein Mensch mehr meinenen Hilferuf liest.
Deshalb rufe ich nun von Neuem. Welt zusammengebrochen zum Heulen
Ich habe meine leidende Orchidee aus dem Topf genommen, die etwas sehr feuchte Rinde getrocknet , die Wurzeln abtrocknen lassen und dann die Pflanze ganz liebevoll wieder eingepflanzt. Zwei Blätter sind inzwischen abgefallen, ein Blatt hat die Pflanze noch. Was kann ich tun um meine Orchidee wieder zum Leben zu erwecken ?

Danke für Euere Ratschläge.

Muggel
09.04.2007 23:40

Rosensammlerin

Mitglied seit 15.12.2004
12.001 Beiträge (ø2,74/Tag)

Hallo Muggel,

was für eine Orchidee ist es und wie sehen die Wurzeln aus? Womit gießt du

Eine meiner Orchideen bekam auch zu viel Wasser, die Wurzeln waren verfault. Jetzt habe ich sie umgetopft und sehr trocken gehalten, sie hat auch Blätter verloren, aber es kommen neue Wurzeln, also gib die Hoffnung nicht auf.

Lieben Gruß Rosen
09.04.2007 23:54

katir

Mitglied seit 10.04.2006
43.893 Beiträge (ø11,27/Tag)

Hallo Muggel,

vor allem hätte ich mir neue Orchideenerde gekauft und nicht die alte Erde wieder genommen.

katir
10.04.2007 08:12

c-aeffchen

Mitglied seit 15.05.2006
3.715 Beiträge (ø0,96/Tag)

Hallo,

ich hätte auch frische Erde genommen, damit sie mehr Nährstoffe bekommt. Bei Orchis musst du auch Geduld haben. Meine bekommen nur 1x in der Woche Wasser und das auch nur von unten. Lauwarm am besten. Da passiert das dann auch nicht, dass die Wurzeln schimmeln oder so....

LG

c-aeffchen
10.04.2007 14:25

susawo

Mitglied seit 04.05.2006
8.101 Beiträge (ø2,09/Tag)

hallo

giess sie nur einmal die woche,eher weniger als zuviel.
auch mit düngen vorsichtig sein.

gruss suse
10.04.2007 15:50

Muggel1

Mitglied seit 13.07.2006
739 Beiträge (ø0,19/Tag)

Hallo es eine Phaleanopsis (?? richtig geschrieben). Sie stand nicht in Erde, sondern in Rinde, die Wurzeln waren ganz weich. Das letzte verbliebene Blatt ist bis jetzt noch nicht abgefallen also werde ich\'s so wie du machen.
Was mich nur immer irritiert hat, die Pflanze hatte keine Luftwurzeln. War das vielleicht schon ein Hinweis auf Pflegefehler.

Liebe Grüße

Muggel
10.04.2007 15:56

ancabi

Mitglied seit 30.08.2006
2.105 Beiträge (ø0,56/Tag)

Hallo,
so eine Phaleanopsis habe ich gestern auch zum Geburtstag geschenkt bekommen. Mit Grünpflanzen kann ich ja sehr gut umgehen, aber blühende Pflanzen... Sicher nicht!
Wie muß ich sie pflegen, wie müssen die Lichtverhältnisse sein wo sie steht, in was für einem Topf darf ich die Orchidee stellen Wichtige Frage

Bitte helft mir... Vorschlag / Idee
LG Ancabi
10.04.2007 20:18

Roggenfreundin

Mitglied seit 18.04.2006
2.644 Beiträge (ø0,68/Tag)


Hallo,

@Muggel: die Phalaenopsis hat eigentlich nur Luftwurzeln - manchmal sind sie nur in Rinde oder Orchideenerde verpackt.
Diese Orchideen wachsen an ihrem Heimatstandort nicht auf dem Boden in der Erde, sondern sie sind \"Aufsitzerpflanzen\", d.h. sie sind auf Bäumen anzutreffen, die mit der Pflanze sonst nichts zu tun haben.
mit ihren Luftwurzeln holen sie sich Feuchtigkeit und Nährstoffe aus der Luft, deshalb leiden sie, wenn sie in unseren Breiten an einen \"Gießfanatiker\" geraten - sie verfaulen schlichtweg.

Ein Bekannter von mir hat eine Phalaenopsis völlig ohne Erde an einem Nylonfaden von der Decke herabhängen; er besprüht sie nur täglich mit lauwarmem Wasser und sie blüht!

@Ancabi: Deine Phalaenopsis möchte hell aber nicht in der prallen Sonne stehen - wenig gießen, evtl. die Erde und die Luftwurzeln besprühen - Fußbad ist tödlich!

Es grüßt herzlich die Christel

Nr 57 CTS+50

10.04.2007 20:20

ancabi

Mitglied seit 30.08.2006
2.105 Beiträge (ø0,56/Tag)

Hallo Christel,

ich kann die Orchidee aber schon in einen normalen Übertopf stellen?

LG Ancabi
10.04.2007 20:28

Roggenfreundin

Mitglied seit 18.04.2006
2.644 Beiträge (ø0,68/Tag)


Meist hat der Orchideen-Topf unten so einen kleinen Rand, der verhindert, dass er in einer Pfütze steht. Du musst halt immer mal nachschauen, dass im Topf kein Wasser steht.
Im Übrigen mögen es die Orchis auch, wenn die Wurzeln Licht bekommen - oft ist der Topf ja durchsichtig.
Aber du kannst sie schon in einen Übertopf stellen!

Ich habe alle möglichen Varianten: klarer Topf mit und ohne übertopf, Orchi-Topf aus Ton mit Löchern, ganz normaler Tontopf ohne Übertopf; und ich muss sagen : die im normalen Tontopf sind die Kräftigsten!


Es grüßt herzlich die Christel

Nr 57 CTS+50

10.04.2007 20:31

ancabi

Mitglied seit 30.08.2006
2.105 Beiträge (ø0,56/Tag)

Na da werde ich mal mein Glück versuchen, vielleicht hält sie ja mal bei mir länger oder überhaupt. Na!
10.04.2007 22:20

karline

Mitglied seit 16.08.2003
3.990 Beiträge (ø0,82/Tag)

Hallo Muggel,

um mal zu Deinem eigentlichen Problem zu kommen:

Wenn die Wurzeln weich sind, sind sie aufgrund von zuviel Wasser verfault. Da hilft nur raus aus dem Topf, die matschigen Wurzeln abschneiden und die Pflanze neu eintopfen. Nach dem eintopfen solltest Du sie nicht sofort wieder gießen, eher sprühen, jeden Tag etwas. Das ganze so etwa 4 Wochen. Mit etwas Glück und Geduld sollte sich dann wieder Wurzelwachstum zeigen. Dieses setzt zuerst ein. Mit der Zeit und wiederrum etwas Glück wird sich dann auch ein neues Blatt bilden. Bis die Pflanze aber wieder blüht, kann es durchaus 2-3 Jahre dauern. Ich hatte auch so ein Problemkind und dem geht es mittlerweile wieder prächtig. Man braucht aber Geduld. Bei mir hat es etwas über 3 Jahre gedauert, bis sie wieder blühte.

Wichtig ist auf jeden Fall, das Du die verfaulten Wurzeln entfernst und dann frisches Substrat verwendest. Wenn Du welches aus dem Baumarkt nimmst, solltest Du es aussieben, damit Du nur die groben Stücke hast. Du kannst aber auch mal in einer Gärtnerei fragen, ob die Pinienrinde für Dich haben. Die ist gröber und verschafft der Orchidee mehr Luft an den Wurzeln und trocknet außerdem schneller ab. Was jetzt notwendig ist.

Als Tipp noch: schau mal unter www.orchideen-forum.de nach. Wenn Du da in der Suche z.B. Wurzelproblem Phal oder Phal ohne Wurzel eingibst, bekommst Du viele Beiträge, die Dir auf jeden Fall weiterhelfen können.

LG Karina
11.04.2007 07:56

Muggel1

Mitglied seit 13.07.2006
739 Beiträge (ø0,19/Tag)

Guten Morgen,
ganz herzlichen Dank für Euere Hilfe.
Ich werde die Pflanze gleich heute abend wieder aus dem Topf nehmen und mit der \"Behandlung\" beginnen. Es wäre schön, wenn ich sie retten könnte.
Ich werde erst einmal die Wurzeln abschneiden und dann die Pflanze ohne Substrat aufhängen und besprühen, bis ich in ein Gartencenter komme.

Mir sind auch schon Orchideen vertrocknet die ich nur besprüht habe, deshalb habe ich dann die nächste besser gegossen (einmal in der Woche und das Wasser aber ablaufen lassen) und die ist dann vermutlich wieder verfault.
Kann es sein, daß es auch an unserem kühlen Zimmer liegt ? Die jetzige steht in einem ungeheizten Zimmer (ca. 15°).

Liebe Grüßle

Muggel
11.04.2007 08:27

karline

Mitglied seit 16.08.2003
3.990 Beiträge (ø0,82/Tag)

Ja, das ist für eine Phalaenopsis viel zu kalt. Die Minimumtemperatur liegt bei 16 Grad, eher bei 18, also ist sie im Wohnzimmer besser aufgehoben. Vor allem brauchen Pflanzen bei geringen Temperaturen weniger Wasser, somit war das einmal die Woche gießen schon zuviel, alle 2-3 Wochen hätte wohl gereicht, aber ich glaube nicht, das sie so kalte Unterbringung auf Dauer toleriert. Mit Sprühen kommt man nicht bei jeder Orchidee weiter, vor allem dann nicht, wenn sie im Topf sitzt. Aufgebunden oder wurzelnackt ist es was anderes, aber wesentlich pflegeintensiver.

Guck mal meine Bilder an, mittlerweile sieht es wieder anders aus, das sind Fotos vom letzten Jahr. Und demnächst kommen wieder welche dazu...

LG Karline




Angehängte Dateien
11.04.2007 08:29

karline

Mitglied seit 16.08.2003
3.990 Beiträge (ø0,82/Tag)

PS: Aber zur Rettung solltest Du am Anfang nur sprühen, wie ich es schon geschrieben habe, weil sich dadurch direkt an der Pflanze die Luftfeuchtigkeit erhöht und das ist jetzt wichtig.
zurück weiter

Partnermagazine