Mietrecht: Klauseln zur Gartenpflege im Mietvertrag?

25.08.2006 18:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Susu1983

Mitglied seit 13.08.2003
963 Beiträge (ø0,24/Tag)

Hallo zusammen,

ich hätte mal eine Frage bezüglich Mietrecht:

Ist es möglich als Vermieter im Mietvertrag eine Klausel einzubauen, die den Mieter verpflichtet in regelmäßigen Abständen die Gartenpflege (Rasen mähen, Hecke schneiden, etc.)?

Freue mich auf Eure Antworten!

Liebe Grüße

Susu
 
25.08.2006 21:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

gwexhauskoch

Mitglied seit 14.02.2005
21.952 Beiträge (ø6,37/Tag)

Hallo,

mit der Vermietung geht auch die Art der Nutzung des Gartens in die Verantwortung des Mieters über.

Der Mieter kann das halten wie er möchte!

Ohne dass ich Jurist währe, aber meiner Meinung nach, sind solche Klauseln sittenwiedrich- außer der Mieter bekommt Geld bzw. einen Mietnachlass dafür.


gwexhauskoch


 
25.08.2006 21:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Susu1983

Mitglied seit 13.08.2003
963 Beiträge (ø0,24/Tag)

Hallo,

danke für Deine Antwort!

Er soll eigentlich Rasen mähen und bekommt auch Mietnachlass wegen Benzin für den Rasenmäher! Wäre es hier denn auch sittenwidrig?

Liebe Grüße

Susu
 
26.08.2006 08:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

gwexhauskoch

Mitglied seit 14.02.2005
21.952 Beiträge (ø6,37/Tag)

Hallo,

das denke ich nicht. Es wird m. E. nur schwierig, wenn du ihm vorschreiben willst, wann oder wie oft er mähen soll.


gwexhauskoch
 
26.08.2006 09:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Petronella

Mitglied seit 05.10.2003
21.821 Beiträge (ø5,53/Tag)

Hallo Suse,

ich bin schon der Meinung, dass Du den Mietern die Gartenpflege mietvertraglich \"auferlegen\" kannst. Ich würde es aber auf leichte Arbeitenm wie in diesem ganz informativen Link vorgeschlagen beschränken.

Also Rasenmähen ist wohl kein Problem genauso Beete anlegen umgraben und Unkraut jäten. Bäume oder Hecken zurückschneiden ist schon schwieriger. Da müsstest du schon an einen Mieter geraten, der sich auch damit auskennt, sonst kennst Du deinen Garten nicht mehr wieder.

Im Gegenzug dürfte der Mieter aber wohl dann auch den Garten nutzen, z.B. die Früchte ernten (falls vorhanden) sich einen Tisch mit Stühlen hinstellen zum draußen sitzen, grillen u.s.w.

Also da würde ich eine sehr ausführliche Formulierung wählen. So von wegen wie lange draußen abends sitzen, Lautstärke, wie oft grillen. Da gibts teilweise auch Vorschriften der Gemeinde.

Also zusammenfassend: generell ist es rechtlich auf jeden Fall möglich, aber die Arbeiten nicht zu anspruchsvoll auswählen.

Auf der anderen Seite ist es nämlich so, dass wenn Du z.B. einen Gärtner regelmäßig bestellen würdest, der diese Arbeiten macht und der Mieter wäre auch berechtigt den Garten zu nutzen, dann kannst du die Kosten ja auch umlegen auf den Mieter.

Sehe da also insofern keine Probleme.

LG Petra
 
26.08.2006 10:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Rest

Mitglied seit 04.06.2006
5.465 Beiträge (ø1,84/Tag)

Hallo Susa,

unsere Mieter, habe ich im Mietvertrag festgelegt,
das sie alle 3 Jahre den Rasen mähen und die Hecke schneiden
und das wurde anstandslos unterschrieben und wird auch so gemacht
wann und wie oft sie den Rasen mähen sollten oder müssen habe ich
freigestellt, das können sie so machen wie sie wollen
habe da keine Probleme damit und die Mieter wohnen auch schon lange da
nicht das jemand denkt jedes Jahr ist da ein Wechsel
und so wie Petra schreibt wenn du jemanden beauftragst kannst du diese Kosten
sofern du sie extra im Mietvertrag aufgelistet hast, an die Mieter umlegen

LG Renate
 
26.08.2006 11:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Petronella

Mitglied seit 05.10.2003
21.821 Beiträge (ø5,53/Tag)

Hallo Rest les grad granz verwirrt deinen Beitrag.... deine Mieter sollen \"alle 3 Jahre den Rasen mähen und Hecke schneiden\"?
Dann müsste der Garten aber ein Urwald sein Jajaja, was auch immer!

LG Petra
 
26.08.2006 11:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Rest

Mitglied seit 04.06.2006
5.465 Beiträge (ø1,84/Tag)

Hallo Petra,

das stimmt schon mit den 3 Jahren, das ist ein 3 Familien-Haus
und 3 verschiedene Eigentümer somit jedes Jahr immer ein anderer
Mieter oder Vermieter zum mähen dran

alles klar Wichtige Frage

LG Renate
 
26.08.2006 12:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Susu1983

Mitglied seit 13.08.2003
963 Beiträge (ø0,24/Tag)

Hallo zusammen,

danke für die Antworten!

Das mit dem \"es bleibt dem Mieter selbst überlassen, wann er Rasen mäht\" funktioniert leider nicht, deshalb die Klausel! Kann man da einen Zeitraum festlegen? Hecke ist schon soweit geschnitten, da wurde ca. 4-5 Jahre nix mehr gemacht, die war entsprechend hoch und es hat 3 Tage gedauert, bis alles geschnitten war (das meiste mit der Motorsäge, weil die Stämme zu hoch und zu dick waren).

Es geht halt wirklich darum, dass er das \"mündlich auferlegt bekommen hat\" und momentan einfach nichts macht, der Rasen ca. 25 cm hoch ist und seit fast 7 Wochen nicht mehr gemäht wurde! Es sieht einfach unmöglich aus und ich denke halt, wenn er schon Mietminderung kriegt, soll er auch mähen!

Nochmal danke für die Antworten, den Link schau ich mir in Ruhe mal an!

LG
Susu
 
26.08.2006 12:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Rest

Mitglied seit 04.06.2006
5.465 Beiträge (ø1,84/Tag)

Hallo Susa,

muß sagen bei uns klappt das wunderbar, wenn
ich in diesem Haus vorbeifahre ist immer alles ordenlich
kommt wahrscheinlich auch auf die Mieter an

LG Renate
 
26.08.2006 12:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Petronella

Mitglied seit 05.10.2003
21.821 Beiträge (ø5,53/Tag)

Hallo Susu,

versteh ich dich richtig? Du willst einen bestehenden Mietvertrag ändern/erweitern oder konkretisieren?

Das wird schwierig werden, das geht nur mit Zustimmung des Mieters und der scheint sich darauf ja nicht einzulassen. Also wenn Du das bisher nur mündlich gemacht hast und der Vertrag länger als 1 Jahr besteht, sieht es schlecht aus.

Ich würde ihn schriftlich auffordern, die Arbeiten zu erledigen....binner einer Frist und auch zukünftig alles in Ordnung zu halten (genau aufführen in welchen Abständen u.s.w.) und falls er dem nicht nachkommt, bestehst du auf der \"vollen\" Miete. Zur Not mach es selbst oder beauftrage jemand und leg die Kosten auf den Mieter um, das ist in jedem Fall legitim. Aber erst würd ich ihn nochmals schriftlich auffordern und dieses Mittel auch notfalls androhen.

Noch ne Frage:
Hast du im Mietvertrag genau reingeschrieben, wie hoch der \"Nachlaß\" ist für die Übernahme der Gartenpflege? Sonst kann man das natürlich schlecht wieder \"draufschlagen\".

Viel Erfolg

LG Petra
 
27.08.2006 11:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

megaturtle

Mitglied seit 18.06.2003
16.490 Beiträge (ø4,07/Tag)

Hallo Renate,

wie kann denn das klappen, wenn jeder Mieter einmal im Jahr Rasen mäht??

Kann man eigentlich etwas dagegen tun, wenn in der Nachbarschaft die Wiese dermassen hoch ist und das Unkraut blüht und gedeiht? Die ganzen Unkrautsamen fliegen in unsern Garten und aussehn tut es auch unter aller S**

Zum Wäsche aufhängen wird ein Pfad von den Nachbarn in das mannshohe Gras getrampelt HAR HAR HAR

LG
Petra
 
28.08.2006 00:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kyri

Mitglied seit 07.04.2002
31.634 Beiträge (ø7,05/Tag)

megaturtle, mit dem einmal im Jahr ist wohl gemeint, dass jede Partei ein Jahr lang die Verantwortung hat.

Was eure Nachbarn angeht, kommt es auf die örtlichen Vorschriften an, ferner darauf, was dort \"ortsüblich\" ist. Häufig gibt es für Wiesen eine Vorschrift, dass zweimal im Jahr gemäht werden muss.

Was das Aussehen angeht, ist es natürlich Geschmackssache. Vielleicht finden deine Nachbarn deinen \"gepflegten Ziergarten\" total grausig, steril, unnatürlich, krank?

Und Unkraut kommt so oder so angeflogen, das haben die Leute auch in \"hygienisch enwandfreien\" Gartenzonen. Glücklicherweise ist das nicth kleinzukriegen. Die Menschen haben schon genug ausgerottet.

Liebe Grüße
Kyri

Einst war ich klug und weise, dann kam ich zum CK, nun überleg\' ich leise, ob das ein Glückstag war
 
28.08.2006 11:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Susu1983

Mitglied seit 13.08.2003
963 Beiträge (ø0,24/Tag)

Hallo Petra,

ja, es ist ein bestehender Mietvertrag, der älter als 1 Jahr ist.

Da wir das Haus aber erst gegen Ende des Jahres übernehmen vom jetzigen Vermieter, weiß ich leider nicht genau, wie hoch der Nachlass ist und ob das im Mietvertrag festgelegt ist! Der Vermieter war aber diese Woche mal hier und hat sich unheimlich über unseren Mitbewohner geärgert... Er war richtig sauer gewesen, weil eben nichts gemacht ist.

Danke für Eure Antworten!

Liebe Grüße

Susu
 
31.08.2006 13:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

HaJo26607

Mitglied seit 31.08.2006
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo !

Ich habe als Mieter \"Die zur Wohnung gehörende Aussenanlage ist von den Mietern in einem ordentlichen und sauberen Zustand zu halten\" im Mietvertrag stehen.

Nun sind die Bäume auf dem Grundstück so gross geworden, dass ich sie selbst nicht mehr zurückschneiden kann und diesen Abfall auch mit meinem PKW nicht transportieren kann.

Muss ich für das Beschneiden von Sträuchern und vor allem Bäumen und Entsorgung der Schnitte als Mieter selbst sorgen (auf eigene Kosten) oder muss sich der Vermieter darum kümmern (oder finanziell beteiligen) ?

Dass ich Rasenschnitt entsorgen und Unkraut beseitigen muss ist unbestritten.
Aber das andere ist nun zuviel und würde ca. 150 Euro kosten.

HaJo

 
31.08.2006 14:35 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Petronella

Mitglied seit 05.10.2003
21.821 Beiträge (ø5,53/Tag)

Hallo Suse,

Du tust mir echt leid. Merk Dir mal ein wichtiges Sprichwort, was leider Rechtsbestand hat

\"Kauf bricht NICHT Miete\".

Wenn Du ein Haus kaufst (ich nehme jetzt mal, dass Du es kaufst, weil Du schreibst übernimmst), kaufst Du den Mieter und dessen Mietvertrag mit und kannst da auch nur im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten als Vermieter (der Du ja wohl noch nicht bist) später was dran ändern. Ich würde mir auf jeden Fall mal den Mietvertrag zeigen lassen und auch die Mietquittungen verlangen und schauen, ob der immer pünktlich die volle Miete (laut Mietvertrag) gezahlt hat. Und dass der Vermieter sich tierisch aufgeregt hat, ist irgendwie verständlich, er will ja auch gut da stehen. Da musst Du auch mal dran denken.

Hast Du das Haus jetzt schon gekauft?

LG Petra

 
31.08.2006 16:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

katzeecht

Mitglied seit 02.08.2006
8.781 Beiträge (ø3,02/Tag)

Hallo Susu, wir wohnen in einem Haus mit 4 Parteien, der Garten wird als \"Gemeinschaftsfläche\" bezeichnet, bis auf ein Stück, das der Eigentümerin im Erdgeschoss gehört.
Wir sind alle im Haus verpflichtet, gemeinschaftlich für Sauberkeit zu sorgen, Schnee zu räumen und den Rasen der Gemeinschaftsfläche zu mähen. Dafür gibt es keinen Mietnachlass.
Bisher war es so, dass mein Mann den Rasen mähte, die Frau über uns macht es grundsätzlich nicht und die Eheleute unter dem Dach machen auch nichts. Die Eigentümerin unter uns hat ebenfalls ab und zu mal gemäht.
Meinem Mann wurde das zu blöd, wir haben viel zu lange zugeguckt, und uns dann beim Vermieter beklagt. Ende des Liedes: in der Eigentümerversammlung wurde beschlossen, dass der Rasen nun von der Firma meines Mannes gemäht wird und für alle Parteien wird kurzerhand die Nebenkostenpauschale erhöht, denn das muss ja bezahlt werden. Aus die Maus.
Alle waren damit einverstanden, außer der Frau über uns, die weiß noch nichts von ihrem Glück.
Es ist ganz einfach so, dass wenn alle zusammenhelfen, Kosten gespart werden können, wenn sie es nicht wollen, dann sollen sie eben dafür bezahlen.
Liebe Grüße
Sabine
 
01.09.2006 10:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Susu1983

Mitglied seit 13.08.2003
963 Beiträge (ø0,24/Tag)

Hallo zusammen,

also, wir wollen das jetzt mal am Wochenende auf etwas psychologische Tour probieren... Da wir noch nichts vorhaben morgen, wollen wir unseren Mitbewohner mal fragen, ob wir uns den Rasenmäher (steht bei ihm in der Garage bzw. bei seinen Eltern) mal ausleihen können. Wir vermuten, dass er dann wohl sowas sagt wie \"nee, lass mal, ich mach das schon\".

@Petra

beim Hauskauf gibt\'s noch ein paar Schwierigkeiten (Stieftöchter stehen im Grundbuch und die sollen vorher raus), also wird es erst Ende des Jahres werden... dann bekommen wir auch so Sachen wie Mietvertrag etc. gezeigt und vor allem, wenn das mit dem Notar alles erledigt ist, erfahren es auch unsere Hausbewohner!

@ Sabine

Ich hab immer wieder den Eindruck, dass es manchen Leuten egal ist, wie das Grundstück/ der Garten aussieht und dass sie über Kosten, etc. überhaupt nicht nachdenken. Durch gemeinsames Helfen kann man auch das Verhältnis zu den Nachbarn pflegen und fördern, oder?

Danke für Eure Antworten!

LG
Susu
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de