Rückschnitt der Pfingstrosen - wann ????????

10.08.2006 11:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sommerwaldfee

Mitglied seit 21.05.2004
100 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo ihr Gartenfreunde,
wann schneidet man denn das Blattwerk der Pfingstrosen.
ich habe drei wunderschöne große Stöcke, die Blüten schneide ich immer gleich wenn sie verblüht sind ab, aber mit den Blättern bin ich immer unsicher.
Meistens schneide ich sie erst kurz vorm Frost, wenn der Garten abgeräumt wird.
Jetzt hat mir jemand gesagt man soll spätestens im August auch die Stiele mit Blätter kurz über der Erdoberfläche abschneiden, damit die Pflanze ruhen kann, um Kräfte für die Blüten im nächsten Jahr zu sammeln. Wie macht ihr das ???????

Gruß Sommerwaldfee
 
10.08.2006 12:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

tata58

Mitglied seit 03.03.2005
102 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hi Sommerwaldfee,
also ich hab keine richtige Ahnung von Gartenpflege, aber ich schneide das Laub auch jetzt ab, weil es nicht mehr schön aussieht und die Pfingstrosen haben dieses Jahr - nach 2 Jahren meiner Art Pflege - auch wieder ganz toll geblüht.
lieben Gruss, tata
 
10.08.2006 13:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sinfonie

Mitglied seit 16.11.2004
316 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo,
wir schneiden die abgeblühten Bütenstände ab. Sonst bildet sich die \"Frucht\" aus und angeblich benötigt die Pfingstrose dazu sehr viel \"Kraft und Saft\". Ähnlich wie bei den Rosen. Ansonsten nehmen wir das Laub erst im Herbst ab, wenn sowieso der ganze Garten/Staudenschnitt kommt. Damit fahren wir sehr gut. Wäre mir das Laub zu unansehlich, würde ich es aber auch schon früher wegschneiden.
LG Sinfonie
 
10.08.2006 13:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Moni48

Mitglied seit 29.12.2003
1.253 Beiträge (ø0,32/Tag)

Liebe Sommerwaldfee,

auch ich schneide die abgeblühten Blüten gleich weg, das Laub entferne ich erst im Herbst, wenn der Garten winterfest gemacht wird.

Ich hab mal wo gelesen, dass es auch bei den Pfingstrosen wichtig ist, dass die Pflanze noch Nährstoffe in den Wurzeln speichern kann und sich \"zurückziehen\" muß.

Bisher hat diese Art Pflege bei meinen Pfingstrosen wunderbare Blüten im nächsten Jahr gebracht.

Liebe Grüße,
Moni
 
10.08.2006 13:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

gwexhauskoch

Mitglied seit 14.02.2005
21.952 Beiträge (ø6,32/Tag)

Hallo,

wer Wert auf eine optimale Pflege seiner Stauden legt, SCHNEIDET GRUNDSÄTZLICH ALLE STAUDEN IM SPÄTWINTER/ZEITIGEM FRÜHJAHR!

Alles andere wird nur aus ästhetischen Gründen gemacht. Dies geschieht immer zu Lasten der Frostsicherheit!!!

Der normale Deutsche will eben \"gepflegte\" Gärten! Aber bitte zeigt mir nur ein einziges Beispiel in der Natur, wo Stauden vor dem Winter kahl geschoren werden!!

Jetzt irgendwelche Stauden zu scheiden schädigt diese außerordenlich! Das ist totaler Quatsch!


gwexhauskoch
 
10.08.2006 19:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Editina

Mitglied seit 26.08.2005
17.431 Beiträge (ø5,31/Tag)


Hallo

wir schneiden unsere 3 Pfingstrosenstöcke auch immer im Herbst
beim letzten Rasenschnitt das machen wir schon seit Jahren so hatten auch noch keine
Probleme damit. Nur dieses Jahr war die Ausbeute an Blüten nicht so übig wie sonst traurig

Danke gwexhauskoch für deinen Tipp den ich dann dieses Jahr mal befolge
also erst im nächsten Jahr Ende Feb. oder Anfang März ?




Liebe Grüße


[IMG]http://img.chefkoch.de/./pictures/fotoalben/fcae05355a4c4219ed5e15a9672eed25/6712/medium_asme004.jpg\" alt=\"Externes Bild\" border=\"0\">




 
10.08.2006 20:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

gwexhauskoch

Mitglied seit 14.02.2005
21.952 Beiträge (ø6,32/Tag)

Hallo,

@ editina

ich lasse bei meinen Staudenpflanzungen das Kraut immer über den Winter stehen. Das schützt die Stauden, wirkt z. T. humusbildend, schaut besser aus als eine kahle Fläche, wirkt als Mulch, dient u. U. Tieren als Nahrungsquellen und, und und.

Immer wieder beknie ich meine Kunden dies auch zu tun (meistens sind die Frauen die absoluten Sauberkeitsfanatiker!). Haben diese sich erst mal dazu durch gerungen, sind sie vom positiven Ergebnis i. d. R. überzeugt.


gwexhauskoch
 
10.08.2006 21:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Piri

Mitglied seit 27.12.2005
5.018 Beiträge (ø1,59/Tag)

Hallo,

ehrlich gesagt, habe ich meine Pfingstrosen noch nie abgeschnitten.
Sie stehen bei uns in der Wiese und blühen trotzdem jedes Jahr wunderbar.
Das abgestorbene Laub verrotet von ganz alleine.

Auch alles andere schneide ich erst im Frühjahr ab, denn die vertrockneten Pflanzenteile sind ein guter, natürlicher Winterschutz.

Selbst die richtigen Rosen schneide ich im Frühjahr zurück. Edelrosen habe ich aber keine, sondern Kletterrosen und Buschrosen, von denen einige noch nie geschnitten wurden und eine wahre Pracht sind.
Mein Vater, einer der Sorte Männer, die am im Herbst alles \"gründlich\" zurückschneiden, war total ungläubig, dass diese Rosen noch nie geschnitten wurden, und im Gegensatz zu seinen Buschrosen eine wahre Pracht sind.
Nur das, was im Winter abgefroren ist, wird herausgeschnitten.

Dann habe ich auch noch \"Kartoffelrosen\", die schöne dicke, leuchtend rote Hagebutten bilden. Warum solte ich das Abgeblühte also abschneiden?

Trockene Staudenteile, die im Winter mit Raureif überzogen sind, sehen auch sehr schön aus.

LG
Piri
 
11.08.2006 07:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Editina

Mitglied seit 26.08.2005
17.431 Beiträge (ø5,31/Tag)


Hallo und Guten Morgen

@gwexhauskoch
dann danke ch dir für deine Antwort ist immer wieder lehrreich von dir die Tipps.
Wir haben diesen Rückschnitt im Herbst immer gemacht weil Schwiegermutter
das so getan hat und es mal ihre Pfingstrosen waren.... die stehen da schon über 30 Jahre...

Alle andern Stauden schneid ich auch wenn überhaupt immer im zeitigen Frühjahr
die Vögel wollen ja auch nen Unterschlupf haben Lächeln und das ganze andre Getier\'s Lachen




Liebe Grüße


[IMG]http://img.chefkoch.de/./pictures/fotoalben/fcae05355a4c4219ed5e15a9672eed25/6712/medium_asme004.jpg\" alt=\"Externes Bild\" border=\"0\">




 
12.08.2006 20:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

elfiH

Mitglied seit 13.02.2004
2.151 Beiträge (ø0,56/Tag)

Hallo!

@ gwexhauskoch: da war es ja gut, dass ich dieses Jahr bisher zu faul war, die Pfingstrose zu beschneiden!
Es sind auch immer noch die vertrockneten Blütenstände daran - bildet sich dort Samen, den ich gebrauchen kann??
Letztes Jahr hatte ich in der Hoffnung, dass es Samen ist, den oberen Teil abgeschnitten, über Winter aufbewahrt und im späteren Frühjahr eingepflanzt. Es hat sich aber gar nichts getan traurig
Oder wird eine Pfingstrose anderweitig \"vermehrt\"?

Wäre nett, wenn Du mir etwas darüber sagen könntest!

LG
elfiH

 
12.08.2006 21:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Editina

Mitglied seit 26.08.2005
17.431 Beiträge (ø5,31/Tag)


Hallo elfiH
soweit ich weiß geht das nicht mit Samen
du mußt die ausgraben und neu setzen
also so wie ne Staude aber das kann dauern bis die dann blüht....




Liebe Grüße


[IMG]http://img.chefkoch.de/./pictures/fotoalben/fcae05355a4c4219ed5e15a9672eed25/6712/medium_asme004.jpg\" alt=\"Externes Bild\" border=\"0\">




 
12.08.2006 23:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

gwexhauskoch

Mitglied seit 14.02.2005
21.952 Beiträge (ø6,32/Tag)

Hallo,

wenn die Pflanzen Samen bilden, kannst du diese natürlich aussäen. Allerdings ist Sortenechtheit nicht garantiert.

Schneller geht es durch Teilung.

Nebenbei @ Martina Pfingstrosen sind Stauden- allerdings gibt es auch Strauch-Pfingstrosen (diese weden durch Stecklinge vermehrt).

gwexhauskoch
 
13.08.2006 07:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Editina

Mitglied seit 26.08.2005
17.431 Beiträge (ø5,31/Tag)


Moin gwexhauskoch Lächeln

das Pfingstrosen Stauden sind wurde mir beim schreiben auch klar Lachen
galt eigentlich nur der Beschreibung wie ich es meinte Lachen




Liebe Grüße


[IMG]http://img.chefkoch.de/./pictures/fotoalben/fcae05355a4c4219ed5e15a9672eed25/6712/medium_asme004.jpg\" alt=\"Externes Bild\" border=\"0\">




 
13.08.2006 09:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sauer

Mitglied seit 02.07.2003
4.141 Beiträge (ø1,02/Tag)

Hallo Sommerwaldfee,

da wollte ich so schön schreiben, dass in der Natur niemand einer Pflanze mit Schere oder Messer zu Leib rückt; da ist mir der Herr gwexhauskoch doch zuvor gekommen. Na!

Nur Stauden die eine 2. Blüte bringen, werden bei mir zurück geschnitten; der Rest bleibt für die Vögel über Winter stehen.
Mit Raureif überzogene Herbstanemonen z.B. sehen sehr schön aus.

Gruß
sauer
 
13.08.2006 10:31 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

elfiH

Mitglied seit 13.02.2004
2.151 Beiträge (ø0,56/Tag)

Guten Morgen an alle!

Dann werde ich doch gleich mal in den Garten gehen und schauen, was sich in der Zwischenzeit bei den Pfingstrosen in Sachen Samen bilden so getan hat.

Ich weiß leider nicht mehr, welche Art Pfingstrose es ist. Habe sie schon seit etlichen Jahren und sie musste schon öfter einmal \"umziehen\" - dabei ging das Schild verloren, hat aber seit dem letzten Jahr ihren endgültigen Standplatz und blüht richtig üppig (Glück gehabt!)

Danke für die Rückmeldungen
und
einen schönen Sonntag noch!

elfiH
 
13.08.2006 11:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Moni48

Mitglied seit 29.12.2003
1.253 Beiträge (ø0,32/Tag)

Lieber gwexhauskoch,

dankeschön für den hilfreichen Hinweis! Hier lernt man wirklich immer wieder was dazu und speziell deine Bemerkungen und Ratschläge les ich immer wieder gerne.

Witzigerweise schneide ich meine Rosen und auch die Hundsrose neben meiner Terrasse immer erst nach dem Winter zurück - und da dann auch nur die Triebe, die der Frost geschädigt hat, nur bei den Pfingstrosen hab ich es immer so gemacht, wie das schon meine Oma gemacht hat ...

Sei versichert, an meine Pfingsrosen kommt ab sofort erst im Frühjahr die Gartenschere.

Mich würde bezüglich der Teilung von Pfingstrosen interessieren, auf was man dabei besonders achten muß und wann man das am Besten macht. Ich würde darauf tippen, dass der Herbst die günstigste Jahreszeit ist, bin aber im Garten jemand, der das alles mehr nach \"learning by doing\" betreibt ...

Liebe Grüße,
Moni

 
13.08.2006 12:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

gwexhauskoch

Mitglied seit 14.02.2005
21.952 Beiträge (ø6,32/Tag)

Hallo,

@ moni

der beste Zeitpunkt zur Teliung nahezu aller Stauden ist das Frühjahr und der Frühsommer, im Frühherbst geht es auch noch aber nicht zu spät, damit die Pflanzen noch einwurzeln können (Mitte September).

Bei den Pfingstrosen- wie bei allen Pflanzen mit ausgeprägt fleischigen Wurzeln und sonstigen Speicherorganen- sollte darauf geachtet werden, dass diese Teile nicht unnötig verletzt werden. Wenn solche Anschnitte nicht zu vermeiden sind, ist eine Desinfektion sinnvoll- sehr leicht mit pulverisierter Holzkohle zu bewerkstelligen.

Die geteilten Päonien bleiben im ersten Jahr gerne etwas \"sitzen\", das holen sie aber in den Folgejahren wieder auf.


gwexhauskoch
 
13.08.2006 16:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Moni48

Mitglied seit 29.12.2003
1.253 Beiträge (ø0,32/Tag)

Hallo, gwexhauskoch Lächeln

Dankeschön für deine schnelle Antwort! Dann werd ich mich im nächsten Frühjahr daran machen, meine Pfingstrosen zu teilen und daran denken, die Anschnitte mit Holzkohle zu desinfizieren.

Liebe Grüße,
Moni

Dunkel die andere Seite ist ...
Yoda, sei ruhig und iss deinen Toast!
 
13.08.2006 20:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Ursula1

Mitglied seit 10.05.2005
9.944 Beiträge (ø2,93/Tag)


Ich schneide
meine Stauden auch erst im Frühjahr zurück, sieht zwar nicht \"ordentlich\"aus, aber das ist mir inzwischen egal. So gibt es noch manch zusätzliches Samenkorn für die Vögel und Unterschlupf für etliche Insekten.
Bei den Pfingstrosen schneide ich die verblühte Blüte ab sonst bilden sich Samen und das schwächt die Pflanze. Wurde ja oben schon mal erwähnt.
Freue mich aber immer wenn ich mit meiner Methode richtig liege u nd andere es auch so machen.

Und es sieht auch so schön aus, wenn der Rauhreif auf den trockenen Blättern oder dem Schilf liegt. Und dann noch ein bisschen Nebel in der Luft....... und dann drinnen Zwetschenkuchen mit Sahne. Ich schweife ab. Sorry

Grüsserchen aus Nordhessen
Ursula1

*die 100 im Club der bleibenden User*

--------------------------------
Heiterkeit ist eine Form von geistiger Gesundheit





 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de