Heizkostenverteiler - wie ablesen?

03.01.2006 23:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Valerie

Mitglied seit 17.01.2002
3.521 Beiträge (ø0,76/Tag)

Hallöchen,

Ich hab an der Heizung solche kleine Gerätchen von Techem.

Da ich wissen wollte, wie man die Einheiten ausrechnet, bzw. was ich schon verbraucht habe, hab ich gestern im Internet gestöbert.
Erstmal fand ich drei verschiedene Begriffe:

 Wärmemengenverteiler
 Heizkostenverteiler
 Durchflussmesser

Aufgrund der Bildersuche bin ich der Meinung, dass es sich bei meinen Dingern um Heizkostenverteiler handelt . ( – was immer das auch heissen mag )

Ich hab ja wirklich viel gefunden, (unter anderem dass das ne ziemlich teure Sache werden kann...)
aber nicht, wie man die Dinger abliest... Verdammt nochmal - bin stocksauer

Auch hab ich zwar ein Beispiel gefunden, (Wärmemengenzähler – ist das nun das gleiche?)

werde aber nicht ganz schlau daraus:

Ihre Heizkosten pro EH

Heizkosten pro m2 = 30% Gesamtheizkosten / Gesamtwohnfläche ( € / )
Heizkosten pro EH = 70% x Gesamtheizkosten / Gesamtenergieverbrauch für Heizung ( € / EH)

Heizungskosten

(Ihre Wohnfläche) x (Heizkosten pro ) x Nutztage / 365
(Ihr Verbrauch) x (Heizkosten pro EH)

Meine Teile hier zeigen drei verschiedene Daten immer abwechselnd an :
z.B. Wohnzimmer

1902 (mein Verbrauch, -startete bei 0)
80-69 (?)
3908 ist so ein kleiner Stift(?) davor. Was der Vorgänger verbrauchte?)

Meine Frage nun an Euch :

Weiss jemand, wie die Anzeige aufschlüsseln kann, bzw. wie ich zwischendurch nachverfolgen / ausrechnen kann, was da in Euro auf mich zukommt?

Ich wäre sehr dankbar!

Vielen Dank und liebe Grüsse

von Val Lächeln

 
03.01.2006 23:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

blubberlutsch

Mitglied seit 08.01.2004
274 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo Valerie,

ich vermute mal, dass es sich um eine Mietwohnung handelt. Deshalb mach Dich mal hier schlau.
http://www.mieterbund.de/recht/recht.html

Gruß Jürgen
 
04.01.2006 00:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Valerie

Mitglied seit 17.01.2002
3.521 Beiträge (ø0,76/Tag)

Hallo Jürgen,

vielen Dank für Deine Antwort Lächeln

ja, es ist ne Mietwohnung. Nur ich möchte lediglich wissen, wie ich die Dinger ablese,
spr:

1902 Einheiten wird wie umgerechnet und sind in Euro????

Ich habe (bisher*g*) nicht die Absicht, mich gegen die Kosten zu wehren...
(Seit gestern erwäge ich lediglich, dem Vermieter mal vorzuschlagen, die Heizung selbst abzulesen.)

Liebe Grüsse von Val Lächeln
 
04.01.2006 08:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

gaschni

Mitglied seit 01.08.2004
844 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hallo Val

Ich würd mal bei Techem anrufen bzw. beim Vermieter - einer der beiden sollte Dir Deine Frage beantworten können, zumindest den Schlüssel des letzten Jahres.
Techem weiss auch sicher ganz genau, welches System bei Euch verwendet wird, weil die machen ja schlussendlich die Abrechnung (war zumindest bei uns so).

Sollst Du das selbst ablesen??? Bei mir war da immer 1x im Jahr eine(r) von Techem, die haben abgelesen und auch gleich die Röhrchen getauscht. Nur einmal, als wir die Wohnung übergeben haben, haben wir selbst abgelesen, allerdings haben da beide (also wir und die, die Wohnung übernommen haben) die abgelesenen Werte unterschrieben.

lg
Gabi



 
04.01.2006 15:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Birgit66

Mitglied seit 24.11.2005
4.133 Beiträge (ø1,29/Tag)

hallo,
gehen diese Dinger nicht mit \"Funk\"?

ich frag mal meinen Göga

also er hat mal für techem ein Funk-Heizungs-Verbrauchs-Dings konstruiert, das wie gesagt per Funk die Daten direkt übermittelt, da muss man nicht selbst ablesen.

wenn er daheim ist werde ich ihm mal deinen Fred zeigen.

gruß
birgit

 
04.01.2006 15:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

gaschni

Mitglied seit 01.08.2004
844 Beiträge (ø0,23/Tag)

Na das wär ja echt steil...

Meine Wohnung war ja aus den 70ern, da war man noch nicht so modern Na!. Und da wär auch - hoffentlich - die Fehlerquote geringer. Ich bin ja immer hinter den Ablesern her gewesen, weil die haben sich nicht einmal geirrt...

lg
Gabi
 
04.01.2006 21:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

aquawindow

Mitglied seit 16.07.2003
435 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo Valerie,

ich glaube kaum, dass Du zwischendurch schnell mal ausrechnen kannst, was für Kosten anhand Deines Verbrauches auf Dich zukommen.
Bei uns zumindest kosten jedes Jahr die verbrauchten Einheiten anders und zwar abhängig vom Preis überhaupt und von den verbrauchten Einheiten aller Mieter.
Unsere Heizkörper sind mit unterschiedlichen Faktoren versehen, abhängig von der Heizkörpergröße. Dann werden ja die verursachten Gesamtkosten Eures Hauses auf die insgesamt verbrauchten Einheiten unter Berücksichtigung des Größenfaktors umgerechnet.
Deswegen kostet eine Einheit jedes Jahr anders.

Bei uns werden 4 Werte abwechselnd angezeigt: aktueller Jahresverbrauch - Vorjahresverbrauch und noch 2 unwichtige Angaben.
Ich kann also immer ein bisschen den Verbrauch zum Vorjahr vergleichen.

Sei froh, dass Du nicht solche Verdunstungsröhrchen hast, das ist echt der letzte Dreck, wenn ich das mal so krass sagen darf. Da dort immer die Flüssigkeit des Röhrchens verdunstet, auch wenn nicht geheizt wird, sind die etwas über 0 gefüllt, als Ausgleich sozusagen.
Trotzdem war in der alten Wohnung in unserer Küche immer eine Menge verdunstet, obwohl dort nie die Heizung an war. Als wir ausgezogen sind damals (Mitte Mai) mußten wir dann anteilig mehr Heizkosten bezahlen, als im gesamten Vorjahr!
Jetzt sehe ich wenigstens, was ich verbrauche.

VG aquawindow
 
04.01.2006 22:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sefferl03

Mitglied seit 25.01.2005
4.182 Beiträge (ø1,19/Tag)

Hallo Val,

Du kannst nur den Stand auf dem Erfassungsgerät ablesen, die Striche kannst Du nicht direkt in Geld umrechnen.

Am Ende eines Abrechnungszeitraums werden alle Meßgeräte aller Wohnungen abgelesen und mit einem Faktor, der er Größe des Heizkörpers entspricht multipliziert. Diese Werte werden dann ins Verhältnis zu den Gesamtkosten für die Heizung gesetzt.

Das heißt aber auch, daß z.B. in dem heißen Sommer 2003 alle Heizkörper höhere Verbräuche angezeigt haben, wenn sie wärmeabhängig messen. Aber weil das bei allen Parteien so war, war wieder keine benachteiligt.

Alle Klarheiten beseitigt?

Sefferl
 
05.01.2006 17:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Valerie

Mitglied seit 17.01.2002
3.521 Beiträge (ø0,76/Tag)

Hallo Ihr lieben,

Herzlichen Dank für Eure Mühe. Lächeln

Ich kann jetzt ebenso wenig kalkulieren wie vorher - wie Sefferl schon richtig sagt :

----- Alle Klarheiten beseitigt ----- *gg*

Naja, einen Versuch wars wert.

Nein, solche Verdunstungs - Dinger hab ich nicht @aquawindow,
davon hab ich auch schon übles gehört.

@Birgit,

die neuesten gehen wohl mit Funk und können ohne Betreten der Wohnung abgelesen werden.
Diesehier werden mit so nem Computer abgelesen, der einfach davor gehalten wird und dann speichert.
Anschliessend steht die digitale Anzeige wieder auf `0`.

Nun, wenn das was mit dem m2 zu tun hat, dann gute Nacht! Welt zusammengebrochen

Ich frag halt mal den Vermieter - denn meine Sparsamkeit sollte auch belohnt werden finde ich ... Lächeln

Liebe Grüsse an Euch

von Val Lächeln
 
29.07.2010 13:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

crashlady

Mitglied seit 09.06.2008
11 Beiträge (ø0/Tag)

Naja...selber weniger Heizen um Energiekosten zu sparen geht meist nich auf. Bei uns wird der Verbrauch nach 50-50 berechnet. 50% des abgelesenen Werts werden berechnet und 50% von dem Gesamtverbrauch der Liegenschaft auf alle Mieter runtergebrochen. Wer viel heizt (uns Nachbarwohnunge dadurch mitheizt), zahlt effektiv weniger, wer wenig heizt (und letztlich die Wärme aus Nachbarswohnung zieht), zahlt effektiv mehr. Nur weil man selber nich oder kaum heizt, heißt das nicht, daß man keine Wärme verbraucht. Die Wohnung zieht Wärme aus den umliegenden Wohnungen und entsprechend müssen diese Mieter mehr heizen. Womit wir an dem Punkt angelangt sind, warum überhaupt eine Kostenverteilung stattfindet.

Thread is alt, ja, aber oa Situation sehr verbeitet, weil die Leute keinen Plan haben.

so long...
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de