Gyros-Essen für Geburtstagsparty mit 50 - 60 Personen

03.08.2005 11:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

gutefee65

Mitglied seit 11.04.2005
5 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo!

Ich plane, im September meinen 40. Geburtstag zu feiern. Es werden ca 50 - 60 Leute kommen. Aufgrund von Platzmangel für ein großes Bufett, habe ich mich entschieden, Gyros zu braten. Das gibt es bei uns schon fix und fertig zu kaufen. Ich muss nur noch die Beilagen dazu machen. Ich dachte da an das klassisch-griechische wie Krautsalat und Zaiziki und Fladenbrot. Nun meine Fragen:

Wieviel denkt ihr, brauche ich in etwa an Fleisch und Beilagen in Gramm?
Was könnte ich noch dazu machen? Bitte wenig Aufwand, da ich alles alleine machen muss! Oder was könnte man noch dazu servieren, was es schon fertig zu kaufen gibt?
Großes Problem: der Nachtisch. Kennt jemand einen einfachen griechischen Nachtisch, der sich auch für so viele Leute gut zubereiten lässt?

Danke schon mal für eure Hilfe!

Heike
 
03.08.2005 11:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Knöpflies

Mitglied seit 26.03.2004
993 Beiträge (ø0,26/Tag)

Hallo Heike,

tu Dir bitte nicht das fertige Gyros an, wo es doch sooo einfach selbst zu machen ist und das Ergebnis unübertroffen ist.
Ich habe vor einiger Zeit hier aus dem CK ein tolles Rezept dafür abgespeichert:


800 g Schnitzelfleisch
4 Knobizehen
2 EL getrock. Oregano (griech. wenn möglich, der riecht sooo gut)
1 EL getrock. Thymian
8 EL Zitronensaft
6 EL Olivenöl, Salz
Cayennepfeffer
Salatgurke (ca. 600 g)
400 g Sahnejoghurt
2 Zitronen
Pitabrot oder Fladenbrot

So geht´s:
Schnitzel mit einem scharfen Messer in schmale Streifen oder hauchdünne Scheibchen schneiden.
Knobizehen schälen, zwei Zehen davon in feine Scheibchen schneiden, mit Oregano, Thymian, 6 EL Zitronensaft, 4 EL Olivenöl, Salz und Cayennepfeffer unter das Fleisch mischen, etwa 1 Std. durchziehen lassen.

Für das Tsatsiki: Gurke putzen und waschen, fein raspeln, salzen und 10 min. ziehen lassen.
In ein Sieb abgießen, ausdrücken. Joghurt mit Gurke, je 2 EL Zitronensaft und Olivenöl vermischen, übrigen Knobi dazupressen, salzen.

Das Gyros nun in einer großen, beschichteten Pfanne \"ohne\" Fett 10 bis 13 min. knusprig braun braten. Das Fleisch mit Zitronenspalten und Pita- oder Flasenbrot anrichten.

_______________________


Als Nachtisch würde ich griechischen Joghurt empfehlen, das ist dieser lecker cremige, den Du einfach mit Honig und gerösteten Walnüssen servierst, ein Genuß !

LG
Knöpflies
 
03.08.2005 11:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Knöpflies

Mitglied seit 26.03.2004
993 Beiträge (ø0,26/Tag)

Und als Krautsalat gibt´s noch dieses tolle Rezept:

24-Stunden-Krautsalat

Ich habe allerdings noch 1 Pck. TK-Kräuter und 2 geraspelte Möhren druntergemischt.

Eine Mengenangabe für Fleisch und Co. pro Person kann ich Dir aber leider auch nicht geben.

LG
Knöpflies

 
03.08.2005 12:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

gutefee65

Mitglied seit 11.04.2005
5 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Knöpflies!

Das ging ja super fix! Danke für die Ideen und Rezepte!

Aber ob Du es glaubst oder nicht, das fertige Gyros von meinem Haus- und Hofmetzger ist wirklich gut und total lecker! Aber trotzdem danke für das Rezept!

LG
Heike
 
03.08.2005 12:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Knöpflies

Mitglied seit 26.03.2004
993 Beiträge (ø0,26/Tag)

Hallo Heike,

wenn´s von Deinem Haus-und Hofmetzger ist, laß ich das Mal durchgehen Na!...
aber der Krautsalat ist echt ein Hit, probier ihn mal aus. Wir haben ihn noch nach 3 Tagen gegessen und er wird immer besser, ist also toll vorzubereiten.

Vielleicht kannst Du zum griechischen Joghurt noch einen Obstsalat als \"Unterlage\" anbieten oder einfach nur Obststücke, schön dekoriert und jeder nimmt sich das Passende, fiel mir gerade noch so ein.

Wünsche Dir einen schönen Geburstag !

LG
Knöpflies
 
03.08.2005 12:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

gutefee65

Mitglied seit 11.04.2005
5 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Knöpflies,

das mit dem Obst hört sich gut an.
Kennst Du auch griechische Fingerfood? So vorne weg. Wie das Mettbrot bei einem rustikalen Bufett...
Und sollte ich auch eine Käseplatte machen?

LG
Heike
 
03.08.2005 13:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Knöpflies

Mitglied seit 26.03.2004
993 Beiträge (ø0,26/Tag)

Wie wär´s mit mit griechischen Käsecreme zum Dippen oder auf Meterbrotscheiben gestrichen, vielleicht mit Oliven dazu ? Oder diesem Rezept ? Ich meine, das biete sich als Appetithäppchen doch an.
 
03.08.2005 13:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Dusk-Dark-Dawn

Mitglied seit 21.04.2004
427 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallöchen,

als Beilage würd ich auch einen ganz normalen grünen Salat reichen (für die Leute, die keinen Krautsalat mögen).
Zum Dippen würd ich auch Tsatziki nehmen und vielleicht einen Kräuterquark (für die Nichtknofi-fans)

Wie wärs denn, wenn du Auberginenscheiben im Backofen machst und als Vorspeise mit Oliven, eingelegtem Schafskäse und gebackenen Tomaten (auch im Backofen machbar und gut vorzubereiten) reichst.
Ich würd an deiner STelle türkisches Fladenbrot dazu reichen (Schmeckt am besten)
und Reis oder Sahnekartoffeln (für die Vielesser).

also ich finde das fertige Gyros auch sehr lecker! *ups ... *rotwerd*
Mache es auch nicht selbst *schäm*
höchstens mal ein wenig verfeinern *ups ... *rotwerd*

Aber ich werde demnächst mal versuchen, es selbst zu machen.

greetinx
DDD
 
03.08.2005 14:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

tante-bruseliese

Mitglied seit 26.06.2005
1.027 Beiträge (ø0,3/Tag)



Hallo,

an unserem Polterabend gab es auch für über 250 Leute
Gyros mit Tzaziki, Pommes und Krautsalat.

Wir haben von unserem Haus- und Hofmetzger das Fleisch
gehabt und bekamen auch einen riesigen Bräter zur Verfügung
gestellt.

Meine Mutter und deren Freundin haben stundenlang
Zwiebeln geschält und in Ringe geschnitten bis ein großer
10 l Eimer voll war.

Wir haben pro Person 250 gr Fleisch (ungewürzt/ohne Zwiebeln)
gerechnet. Wenn Du es fertiggewürzt kaufst, musst Du mindestens
300 gr pro Person rechnen.
Damit sind wir gut hingekommen, hatten aber wie gesagt ja noch Pommes
dabei (bei Kids immer beliebt).
Aber ihr habt ja Fladenbrot als \"Stopfer\".

Ich finde die Idee gut und wird bei Euch und den 60 Gästen
sicherlich gut ankommen.

Achso, der Nachtisch:

Typisch griechisch ist ja Joghurt mit Nüssen und Honig
Vanilleeis mit warmer Schokosauce wäre auch okay.

Fingerfood:

Auberginen-Quarkbällchen
Blätterteigroulade
Oliven-Thunfisch-Pizzen oder
Pistazien - Frischkäsebällchen

Rezepte können nach Bedarf eingetippselt werden.

Liebe Grüße Ursula


 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de