Worte für die Trauerkarte...

08.03.2004 12:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

dienette

Mitglied seit 11.08.2002
458 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hallo,

habe gerade erfahren, dass von einem guten Freund heute Nacht der Vater gestorben ist. Ich will ihm eine Karte schicken, in der ich ihm ein paar tröstende Worte mitgebe.

Könnte mir jemand von Euch vielleicht ein paar Anregungen geben, was ich - neben den üblichen Standardfloskeln - in die Karte schreiben könnte?

Danke im voraus,
dienette traurig
 
08.03.2004 12:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

aloju

Mitglied seit 08.06.2003
3.305 Beiträge (ø0,78/Tag)

hallo dienette,
ich schreibe, wenns mal traurigerweise wieder sein muss folgendes:

Der Verlust eines Menschen
der plötzlich aus dem Leben gerissen wird
bereitet unerträglichen Schmerz
und Worte des Trostes sind oft schwer zu finden.
Diese Karte möchte das tiefe Mitgefühl spüren lassen
und sagen, dass auch unsere Herzen voll von Trauer sind.

LG aloju
Hoffe ich konnte dir helfen
 
08.03.2004 13:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

akina

Mitglied seit 10.08.2003
4.498 Beiträge (ø1,08/Tag)

Hallo dienette

Ich hätte auch noch einen Spruch.

Wie soll ich dich trösten?
Ich habe keinen lieben Menschen verloren wie du.
Die Trauer hat mich nicht im Griff wie dich.

Aber ich kenne die Trauer um einen lieben Menschen.
Ich weiß, wie sie sich einnisten kann in mein Herz,
wie sie mich ganz in Beschlsg nehmen kann.
Da hilft kein tröstendes Wort.
Es erreicht das Herz nicht.

Lass deine Trauer zu.
Lass deine Tränen zu!
Sie reinigen das Herz.
Sie befreien dich von dem Kloß im Hals.
Sie sind Ausdruck deiner Liebe für den Toten.


LG akina
 
08.03.2004 13:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

tommygirl81

Mitglied seit 28.01.2004
2.612 Beiträge (ø0,66/Tag)

Hallo,

hier ein paar Verse die ich schön finde:

Begrenzt ist das Leben,
doch unendlich die Erinnerung.

Menschen die wir lieben,
bleiben für immer,
denn sie hinterlassen
Spuren in unseren Herzen.

Wir wollen nicht trauern,
dass wir ihn verloren haben,
sondern dankbar sein,
daß er mit uns gelebt hat.

Je schöner und voller die Erinnerung,
desto schwerer ist die Trennung.
Aber die Dankbarkeit verwandelt die Erinnerung
in stille Freude.
Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel,
sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.

Hoffe, ich konnte dir weiterhelfen...

Liebe Grüße

Ivana





 
08.03.2004 17:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ampel

Mitglied seit 09.05.2003
6.545 Beiträge (ø1,54/Tag)

Hallo dienette,

ich brauchte vor ein paar Monaten auch mal was für eine Trauerkarte.

Im CK gabe ich diese Empfelung bekommen.

www.kondolenz.info/religioes.htm


Mir hat das geholfen,vielleicht findest Du dort auch was.

LG ampel

 
08.03.2004 17:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ampel

Mitglied seit 09.05.2003
6.545 Beiträge (ø1,54/Tag)

ups ich versuche es nochmal

www.kondolenz.info

 
08.03.2004 17:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Gotthart

Mitglied seit 06.01.2004
907 Beiträge (ø0,23/Tag)

Meine Empfehlung, an die ich mich - soweit es geht - fast immer halte.

Schreib nieder, was Du wirklich empfindest. Und wenn Du nichts empfindest, dann lass es bei der Standardfloskel bewenden. Alles andere ist stets an der Grenze zur Peinlichkeit - besonders dann, wenn noch jemand anders auf dieselben \"Anregungen\" zurückgreift.

Gruss

Gotthart
 
08.03.2004 17:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

hexli

Mitglied seit 04.12.2002
1.044 Beiträge (ø0,24/Tag)

Hallo dienette,
ich bin diese Woche auch auf der Suche gewesen und habe dieses gefunden:

Trauertexte

Vielleicht findest Du da etwas, was Deinen Vorstellungen entspricht.

LG
hexli



 
08.03.2004 17:54 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

botanik

Mitglied seit 17.01.2002
452 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hier habe ich etwas gefunden:

http://www.kondolenz.info

http://www.kirche-barop.de/service/trauersprueche.htm

LG
botanik
 
08.03.2004 20:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schnappipapi

Mitglied seit 13.11.2003
1.295 Beiträge (ø0,32/Tag)

Hallo dinette,

mein Vater ist letzten Samstag für immer eingeschlafen. Welt zusammengebrochen

Ich habe es ein paar Leuten aus dem CK mitgeteilt, weil
die wußten, daß mit dem Schlimmsten zu rechnen war.

Von einer ganz lieben Userin habe ich diese Zeilen erhalten:


Abschied

Sind der letzten Blätter Farben
unterm Nebelwind verblasst,
hat der tiefe Strahl der Sonne
noch ein letztes Grün erfasst,
zieht der Schatten jedes Hauses
länger über Stein und Strauch,
dann erahnst du aus der Ferne
jenen Winteranfangshauch.

Stille nimmst du Abschied
von dem letzten Farbentraum,
durch die stillgeweinten Tränen
sind verschwommen Zeit und Raum
und in deinem tiefsten Innern
bleibt die Sehnsucht nach dem Glück,
das ein nächster Frühlingsmorgen
bringet in dein Herz zurück.


Ich muß zugeben, daß ich es am Anfang nur überflogen habe. Ich habe es nicht begriffen. Der Schmerz war zu groß. Ich habe mir diese KM noch 2x hergeholt und sie immer wieder gelesen.


^Zusatz vom Admin: Copyright Monika Schudel ---> Genehmigung liegt vor^

... und dann habe ich es verstanden
... und es hat meinen Schmerz gelindert

DANKE Wonni!


Liebe Grüße

Rainer,
der um einen Menschen trauert,
der immer für mich da war,
und der immer geholfen hat, mit Rat und Tat

 
08.03.2004 20:31 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Luena

Mitglied seit 13.10.2003
140 Beiträge (ø0,03/Tag)

Ich würde mich auch auf das verlassen, was ich empfinde.

Einer Bekannten von mir ist auch der Vater gestorben und sie hat mir erzählt, dass manche Leute ihr eine Karte geschrieben haben und einfach erzählt haben, was sie empfinden. Das fand sie das Schönste. Es ist aber sicherlich schwer, die richtigen Worte zu finden. Ich selbst kann auch nicht einfach so meine Gefühle aufs Blatt bringen, zumindest nicht, um sie jemand anderem zum Lesen zu geben!!

 
08.03.2004 21:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

dienette

Mitglied seit 11.08.2002
458 Beiträge (ø0,1/Tag)

@ all:

Danke, Ihr habt mir sehr geholfen. Es sind wirklich sehr schöne Worte darunter, die ich mir auf jeden Fall aufheben werde.

In diesem speziellen Fall jedoch habe ich mich eines Links bedient u. dort die Worte gefunden, die ausdrücken, was ich empfinde. Das gelingt mir nämlich nicht immer.

Danke,
LG
dienette
 
08.03.2004 21:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

dienette

Mitglied seit 11.08.2002
458 Beiträge (ø0,1/Tag)

@ Rainer:

Tut mir sehr leid mit Deinem Vater und ich hoffe, dass das jetzt nicht abgedroschen klingt.

Mein Papa ist leider schon sehr lange tot, genau 14 Jahre. Letzens hat mich eine Kollegin danach gefragt, die mich noch nicht so lange kennt. Als ich es ihr sagte, bin ich tatsächlich darüber in Tränen ausgebrochen. Aber irgendwie war ich darüber froh, es hat mir gezeigt, dass mein Vater in meinem Herzen immernoch lebt und dass ich ihn nicht vergesse, obwohl ich nicht mehr jeden Tag daran denke. Ich trauere auch immer noch um ihn.

dienette
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de