Cholesterin zu hoch

zurück weiter
03.03.2004 07:43

sbreuer

Mitglied seit 01.03.2002
1.995 Beiträge (ø0,37/Tag)

Guten Morgen liebe Ck-ler,

war am Montag bei meiner Ärztin wegen meiner Blutwerte und sie meinte, es ist alles in Ordnung bis auf den Cholesterin, der liegt bei 288. Versuche mich seit letztem Jahr mit Diäten. Hatte auch super geklappt. Dann kamen berufliche und private Probleme. Halte mich meist aber trotzdem an die WW-Regeln.
Naja, beim CK-Treffen am plattdeutschen Strand, gabs dann Grünkohl mit Pinkel und diversen anderen Leckereien, aber das ist meist die Ausnahme.

Was kann ich eventl. an Lebensmittel umstellen. Welche Magarine, Butter oder Öle sollte man benutzen. Wo kann man noch drauf achten. Über ganz viele Infos würde ich mich freuen.

Ach ja, bei mir kommt hinzu, dass die Erhöhung des Cholesterins auch erblich bedingt sein kann. Meine Eltern haben beide mit zu kämpfen.

Vielen Dank im voraus und einen schönen Tag wünsche ich Euch.
LG Sabine
03.03.2004 07:53

traumfänger74

Mitglied seit 01.12.2003
12.738 Beiträge (ø2,68/Tag)

Hallo Sabine,

ich habe mal schnell für dich gesucht:

Rezepte zur Cholesterinsenkung gesucht

Infos zu Cholesterin

Ich hoffe Du kannst damit was anfangen.

LG Yvonne


......wenn der Mensch das Potential nutzen könnte - das ihm zur Verfügung steht - wäre er um einiges klüger!! YW am 19.02.04

03.03.2004 08:02

TerraNova

Mitglied seit 19.02.2004
1.059 Beiträge (ø0,23/Tag)

Guten Morgen Sabine,

bevor du auch nur noch einen Gedanken an dein \"überhöhtes\" Cholesterin verschwendest kauf folgendes Buch und lies es:

Die Cholesterin - Lüge
das Märchen vom böden Cholesterin

von Walter Hartenbach ISBN 3-7766-2277-6

Professor Dr. hartenbach, Facharzt für Chirurgie war nach langjähriger Tätigkeit an der Universitätsklinik München Chefarzt der chirurgischen Abteilung an den städtischen Kliniken in Wiesbaden. In jahrzentelangen Forschungen zu Ernährungs-, Krebs- und Gefäßerkrankungen konnte er keinerlei Zusammenhang zwischen Cholesterin und Arteriossklerose feststellen.



Gruß

Terra Nova
03.03.2004 08:26

Lina77

Mitglied seit 17.01.2002
418 Beiträge (ø0,08/Tag)

Guten Morgen Sabine,

ich empfehle Dir Sojaprodukte, diese sind cholesterinfrei und lecker hechel..., ausserdem einfach darauf zu achten Margarine und andere fette auf denen \"cholesterinfrei\" steht zu kaufen!

LG
Lina
03.03.2004 08:31

Katie

Mitglied seit 17.01.2002
2.152 Beiträge (ø0,4/Tag)

Guten Morgen Sabine,

Cholesterin ist wirklich Auslegungssache. Ich war vor 5 Jahren bei einem Komplettcheck und da sagte der Arzt auch zu mir, mein Cholesterin sei zu hoch (250). Ich habe dann auch angefangen, fettreduziert zu essen - und ich hatte kein Übergewicht. Als ich 2 Wochen später einem befreundeten Arzt davon erzählte, hat der nur gelächelt und gemeint, mein Cholesterinwert sei immer noch im grünen Bereich...


LG
Katie
03.03.2004 08:51

JackPot

Mitglied seit 19.03.2003
7.869 Beiträge (ø1,57/Tag)

Hi Sabine,

mit den Cholesterinwerten wird sehr viel Schindluder getrieben. Im Prinzip dient es ja nur dazu, die Pharmaindustrie reich zu machen. Wenn man sich die Cholesteringrenszen der verschiedenen Länder ansieht, dann sieht man auch, wie relativ das alles ist (in den USA ist die Obergrenze beispielsweise bei 150).

Es ist ein Irrtum, zu meinen, den Cholesterinwert durch Ernährung nach unten beeinflussen zu können. Cholesterin wird vom Körper produziert, und wenn von außen nicht zugeführt wird, wird es eben im Körper produziert. Ich hatte letztes Jahr wegen der Cholesterinwerte von meinem Arzt eine 6wöchige Diät (kein Fleich, kein Fett, kein Alkohol) aufgebürdet bekommen und ich hab mich sehr streng dran gehalten. Ergebnis: 4 kg abgenommen, alle Blutwerte ok, aber Cholesterin ist angestiegen!

LG
Jacky
03.03.2004 08:53

Stubentiger

Mitglied seit 22.09.2003
342 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo Sabine!

Ich möchte nur mal einen kleinen Kommentar zu dem von Terra Nova empfohlenen Buch abgeben. Ich möchte euch nicht meine Meinung aufzwingen, sondern euch eher zum Nachdenken anregen.
Da erhöhtes Cholesterin eine ernste Sache ist, wird viel darüber geforscht. Die meisten (nicht nur eine) der Studien weisen ganz klar nach, dass es Zusammenhänge zwischen Hypercholesterinämie und Ateriosklerose gibt. Das ist die eine Seite. Die andere Seite ist das oben beschriebene Buch. Da schreibt ein (nur ein) Autor, wie es seiner Meinung nach aussieht. Hat dieser Autor selber Studien über dieses Thema durchgeführt, bzw. auf welche fundierten Achtung / Wichtig Beweise gründet er seine Argumentation?
Fragt euch mal ganz ehrlich, ob es nicht vielleicht sein könnte, dass das Buch solch einen Erfolgt hat, weil es sagt: das mit dem Cholesterin macht doch nichts, du musst dich nicht drum kümmern.
Ich glaube meine Meinung ist jetzt doch klar ersichtlich, aber wie gesagt, ich möchte euch nur zum Nachdenken bringen.

Noch eine kleine Anmerkung zu familär bedingter Hypercholesterinämie: diese kann man leider oft durch Diät nicht behandeln, da es sich um einen Gendefekt handelt. Nichts desto trotz sollte man trotzdem erstmal versuchen den Cholesterinspiegel durch eine Diät zu senken!

Grüße von Eva
03.03.2004 08:57

Stubentiger

Mitglied seit 22.09.2003
342 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo Jacky!

Da war ich wohl ein bisschen langsam beim Tippen.
Nur eine kleine Anmerkung: es gibt nicht nur einen Typ von Hypercholesterinämie!! Einige kann man mit Ernährung beeinflussen, andere nicht!
Und wenn du dir wirklich mal den Fettstoffwechsel ankuckst, wirst du merken, dass die Cholesterinmenge zum Teil doch von der Fettzufuhr abhängt.

Gruß von Eva
03.03.2004 09:05

Katie

Mitglied seit 17.01.2002
2.152 Beiträge (ø0,4/Tag)

@ Jacky

ich kann Dir nicht zustimmen, dass man den Cholesterinwert durch Ernährung nicht beeinflussen kann...ich denke, das ist abhängig davon was den Cholesterin verursacht. Bei mir hat die Ernährungsumstellung sehr wohl zu einem geringern Wert geführt (von 250 auf 188)...Aber wenn es vererbtes Cholesterin ist, nützt auch Ernährungsumstellung nichts - da gebe ich Dir recht.

Gruessle
Katie
03.03.2004 09:08

JackPot

Mitglied seit 19.03.2003
7.869 Beiträge (ø1,57/Tag)

Hi Katie,

ich denke, es liegt wohl daran, wie Eva geschrieben hat: es gibt unterschiedliche Typen von Hypercholesterinämie. Hab ich bis heute auch nicht gewußt, es ging eigentlich immer nur um DAS Cholsesterin. BOOOIINNNGG....

LG
Jacky
03.03.2004 09:18

Katie

Mitglied seit 17.01.2002
2.152 Beiträge (ø0,4/Tag)

Äääähh, wenn ich ehrlich bin - den Ausdruck Hypercholesterinämie hab ich vorher noch nie gehört. Da soll mal einer sagen, man lernt im CK nix dazu.... Lachen

LG
Katie
03.03.2004 09:22

Marc_W

Mitglied seit 09.09.2003
6.322 Beiträge (ø1,31/Tag)

Hallo Sabine,

wie ballaststoffreich ißt Du denn? Kommst Du bei Gemüse und Obst auf die 5 am Tag? Ballaststoffe können über einen ziemlich interessanten Umweg den Cholesterinspiegel senken - bei Interesse beschreibe ich den Mechanismus.

Viele Grüße

Marc
03.03.2004 09:27

Kunterbunt

Mitglied seit 15.01.2003
2.945 Beiträge (ø0,58/Tag)

Hi Sabine,

suchte eben beim WELTBILD über das Stichwort \"Cholesterin\"... hier das Ergebnis:

http://www.weltbild.de/suche.php?PUBLICAID=32253fa10579d61bf40a40340957e3c4&mode=suchesw&suche=Cholesterin

Die Suche bei AMAZON ergab auf die Schnelle 9 Bücher über das Thema, insbes. Kochbücher & Einkaufsratgeber. Und, was soll ich sagen: LOWFAT30-Bücher! Lachen

Meines Wissens bestimmt die Relation des HDL-Wertes zum LDL-Wert die Intensität, daran etwas zu tun. Wurst, Fleisch, Eier, Butter, Sahne, fetter Käse und Mayonnaise, Innereien, Krabben und Hummer enthalten viel Nahrungscholesterin, in pflanzlichen Nahrungsmitteln kommt Cholesterin nicht vor. Den ernährungsbedingten Cholesterinspiegel kann man nur um 10-15% senken, wenn man den Anteil gesättigter Fette an der Ernährung stark verringert und die Zufuhr löslicher Ballaststoffe erhöht; der genetisch bedingte hohe C.-Wert kann nur geringfügig beeinflußt werden.

Dazu auch:

http://www.netdoktor.de/krankheiten/fakta/hypercholesterinamie.htm

Du kannst es ja erst mal mit Nahrungsumstellung versuchen; ich denke, mit Verringerung der tierischen Fette, Verstärkung des pflanzlichen Anteils in Deiner Nahrung sowie Umstellung auf Fette, die einfach und mehrfach ungesättigt sind, bist Du im Grunde auf der sicheren Seite.
Und falls Du LF30-Tipps brauchst... *zwinker* bin ich gern für Dich da.

Gute Besserung!
Kunterbunt

03.03.2004 09:42

billy47

Mitglied seit 21.01.2004
189 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo,
möchte auch etwas dazu beitragen. Mein Cholesterinspiegel war 288.
Da ich mich aber sowieso recht fettarm ernähre, war mir dies unverständlich. Auch mein Vetter ist sehr schmal und sportlich und hat über 300.
Haben jetzt beide mit Vitamin E (hochdosiert) und Artischockentabletten unseren Spiegel auf 185 gesenkt.

LG
Billy
03.03.2004 10:02

Honeybunny79

Mitglied seit 09.11.2003
1.541 Beiträge (ø0,32/Tag)

Hallo,

meine Mutter hat auch einen hohen Cholesterinspiegel, aber sie ist weder übergewichtig noch ißt sie besonders viele fetthaltige Lebensmittel.

Bei Ihr ist das eine Stoffwechselkrankheit. Vielleicht sollte man dies auch bei Dir überprüfen?

LG,
Honey
zurück weiter

Partnermagazine