Cholesterin zu hoch

03.03.2004 07:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sbreuer

Mitglied seit 01.03.2002
1.995 Beiträge (ø0,43/Tag)

Guten Morgen liebe Ck-ler,

war am Montag bei meiner Ärztin wegen meiner Blutwerte und sie meinte, es ist alles in Ordnung bis auf den Cholesterin, der liegt bei 288. Versuche mich seit letztem Jahr mit Diäten. Hatte auch super geklappt. Dann kamen berufliche und private Probleme. Halte mich meist aber trotzdem an die WW-Regeln.
Naja, beim CK-Treffen am plattdeutschen Strand, gabs dann Grünkohl mit Pinkel und diversen anderen Leckereien, aber das ist meist die Ausnahme.

Was kann ich eventl. an Lebensmittel umstellen. Welche Magarine, Butter oder Öle sollte man benutzen. Wo kann man noch drauf achten. Über ganz viele Infos würde ich mich freuen.

Ach ja, bei mir kommt hinzu, dass die Erhöhung des Cholesterins auch erblich bedingt sein kann. Meine Eltern haben beide mit zu kämpfen.

Vielen Dank im voraus und einen schönen Tag wünsche ich Euch.
LG Sabine
 
03.03.2004 07:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

traumfänger74

Mitglied seit 01.12.2003
12.738 Beiträge (ø3,17/Tag)

Hallo Sabine,

ich habe mal schnell für dich gesucht:

Rezepte zur Cholesterinsenkung gesucht

Infos zu Cholesterin

Ich hoffe Du kannst damit was anfangen.

LG Yvonne


......wenn der Mensch das Potential nutzen könnte - das ihm zur Verfügung steht - wäre er um einiges klüger!! YW am 19.02.04

 
03.03.2004 08:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

TerraNova

Mitglied seit 19.02.2004
1.059 Beiträge (ø0,27/Tag)

Guten Morgen Sabine,

bevor du auch nur noch einen Gedanken an dein \"überhöhtes\" Cholesterin verschwendest kauf folgendes Buch und lies es:

Die Cholesterin - Lüge
das Märchen vom böden Cholesterin

von Walter Hartenbach ISBN 3-7766-2277-6

Professor Dr. hartenbach, Facharzt für Chirurgie war nach langjähriger Tätigkeit an der Universitätsklinik München Chefarzt der chirurgischen Abteilung an den städtischen Kliniken in Wiesbaden. In jahrzentelangen Forschungen zu Ernährungs-, Krebs- und Gefäßerkrankungen konnte er keinerlei Zusammenhang zwischen Cholesterin und Arteriossklerose feststellen.



Gruß

Terra Nova
 
03.03.2004 08:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Lina77

Mitglied seit 17.01.2002
417 Beiträge (ø0,09/Tag)

Guten Morgen Sabine,

ich empfehle Dir Sojaprodukte, diese sind cholesterinfrei und lecker hechel..., ausserdem einfach darauf zu achten Margarine und andere fette auf denen \"cholesterinfrei\" steht zu kaufen!

LG
Lina
 
03.03.2004 08:31 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Katie

Mitglied seit 17.01.2002
2.132 Beiträge (ø0,45/Tag)

Guten Morgen Sabine,

Cholesterin ist wirklich Auslegungssache. Ich war vor 5 Jahren bei einem Komplettcheck und da sagte der Arzt auch zu mir, mein Cholesterin sei zu hoch (250). Ich habe dann auch angefangen, fettreduziert zu essen - und ich hatte kein Übergewicht. Als ich 2 Wochen später einem befreundeten Arzt davon erzählte, hat der nur gelächelt und gemeint, mein Cholesterinwert sei immer noch im grünen Bereich...


LG
Katie
 
03.03.2004 08:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

JackPot

Mitglied seit 19.03.2003
7.869 Beiträge (ø1,84/Tag)

Hi Sabine,

mit den Cholesterinwerten wird sehr viel Schindluder getrieben. Im Prinzip dient es ja nur dazu, die Pharmaindustrie reich zu machen. Wenn man sich die Cholesteringrenszen der verschiedenen Länder ansieht, dann sieht man auch, wie relativ das alles ist (in den USA ist die Obergrenze beispielsweise bei 150).

Es ist ein Irrtum, zu meinen, den Cholesterinwert durch Ernährung nach unten beeinflussen zu können. Cholesterin wird vom Körper produziert, und wenn von außen nicht zugeführt wird, wird es eben im Körper produziert. Ich hatte letztes Jahr wegen der Cholesterinwerte von meinem Arzt eine 6wöchige Diät (kein Fleich, kein Fett, kein Alkohol) aufgebürdet bekommen und ich hab mich sehr streng dran gehalten. Ergebnis: 4 kg abgenommen, alle Blutwerte ok, aber Cholesterin ist angestiegen!

LG
Jacky
 
03.03.2004 08:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Stubentiger

Mitglied seit 22.09.2003
342 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo Sabine!

Ich möchte nur mal einen kleinen Kommentar zu dem von Terra Nova empfohlenen Buch abgeben. Ich möchte euch nicht meine Meinung aufzwingen, sondern euch eher zum Nachdenken anregen.
Da erhöhtes Cholesterin eine ernste Sache ist, wird viel darüber geforscht. Die meisten (nicht nur eine) der Studien weisen ganz klar nach, dass es Zusammenhänge zwischen Hypercholesterinämie und Ateriosklerose gibt. Das ist die eine Seite. Die andere Seite ist das oben beschriebene Buch. Da schreibt ein (nur ein) Autor, wie es seiner Meinung nach aussieht. Hat dieser Autor selber Studien über dieses Thema durchgeführt, bzw. auf welche fundierten Achtung / Wichtig Beweise gründet er seine Argumentation?
Fragt euch mal ganz ehrlich, ob es nicht vielleicht sein könnte, dass das Buch solch einen Erfolgt hat, weil es sagt: das mit dem Cholesterin macht doch nichts, du musst dich nicht drum kümmern.
Ich glaube meine Meinung ist jetzt doch klar ersichtlich, aber wie gesagt, ich möchte euch nur zum Nachdenken bringen.

Noch eine kleine Anmerkung zu familär bedingter Hypercholesterinämie: diese kann man leider oft durch Diät nicht behandeln, da es sich um einen Gendefekt handelt. Nichts desto trotz sollte man trotzdem erstmal versuchen den Cholesterinspiegel durch eine Diät zu senken!

Grüße von Eva
 
03.03.2004 08:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Stubentiger

Mitglied seit 22.09.2003
342 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo Jacky!

Da war ich wohl ein bisschen langsam beim Tippen.
Nur eine kleine Anmerkung: es gibt nicht nur einen Typ von Hypercholesterinämie!! Einige kann man mit Ernährung beeinflussen, andere nicht!
Und wenn du dir wirklich mal den Fettstoffwechsel ankuckst, wirst du merken, dass die Cholesterinmenge zum Teil doch von der Fettzufuhr abhängt.

Gruß von Eva
 
03.03.2004 09:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Katie

Mitglied seit 17.01.2002
2.132 Beiträge (ø0,45/Tag)

@ Jacky

ich kann Dir nicht zustimmen, dass man den Cholesterinwert durch Ernährung nicht beeinflussen kann...ich denke, das ist abhängig davon was den Cholesterin verursacht. Bei mir hat die Ernährungsumstellung sehr wohl zu einem geringern Wert geführt (von 250 auf 188)...Aber wenn es vererbtes Cholesterin ist, nützt auch Ernährungsumstellung nichts - da gebe ich Dir recht.

Gruessle
Katie
 
03.03.2004 09:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

JackPot

Mitglied seit 19.03.2003
7.869 Beiträge (ø1,84/Tag)

Hi Katie,

ich denke, es liegt wohl daran, wie Eva geschrieben hat: es gibt unterschiedliche Typen von Hypercholesterinämie. Hab ich bis heute auch nicht gewußt, es ging eigentlich immer nur um DAS Cholsesterin. BOOOIINNNGG....

LG
Jacky
 
03.03.2004 09:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Katie

Mitglied seit 17.01.2002
2.132 Beiträge (ø0,45/Tag)

Äääähh, wenn ich ehrlich bin - den Ausdruck Hypercholesterinämie hab ich vorher noch nie gehört. Da soll mal einer sagen, man lernt im CK nix dazu.... Lachen

LG
Katie
 
03.03.2004 09:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Marc_W

Mitglied seit 09.09.2003
6.322 Beiträge (ø1,54/Tag)

Hallo Sabine,

wie ballaststoffreich ißt Du denn? Kommst Du bei Gemüse und Obst auf die 5 am Tag? Ballaststoffe können über einen ziemlich interessanten Umweg den Cholesterinspiegel senken - bei Interesse beschreibe ich den Mechanismus.

Viele Grüße

Marc
 
03.03.2004 09:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kunterbunt

Mitglied seit 15.01.2003
2.944 Beiträge (ø0,68/Tag)

Hi Sabine,

suchte eben beim WELTBILD über das Stichwort \"Cholesterin\"... hier das Ergebnis:

http://www.weltbild.de/suche.php?PUBLICAID=32253fa10579d61bf40a40340957e3c4&mode=suchesw&suche=Cholesterin

Die Suche bei AMAZON ergab auf die Schnelle 9 Bücher über das Thema, insbes. Kochbücher & Einkaufsratgeber. Und, was soll ich sagen: LOWFAT30-Bücher! Lachen

Meines Wissens bestimmt die Relation des HDL-Wertes zum LDL-Wert die Intensität, daran etwas zu tun. Wurst, Fleisch, Eier, Butter, Sahne, fetter Käse und Mayonnaise, Innereien, Krabben und Hummer enthalten viel Nahrungscholesterin, in pflanzlichen Nahrungsmitteln kommt Cholesterin nicht vor. Den ernährungsbedingten Cholesterinspiegel kann man nur um 10-15% senken, wenn man den Anteil gesättigter Fette an der Ernährung stark verringert und die Zufuhr löslicher Ballaststoffe erhöht; der genetisch bedingte hohe C.-Wert kann nur geringfügig beeinflußt werden.

Dazu auch:

http://www.netdoktor.de/krankheiten/fakta/hypercholesterinamie.htm

Du kannst es ja erst mal mit Nahrungsumstellung versuchen; ich denke, mit Verringerung der tierischen Fette, Verstärkung des pflanzlichen Anteils in Deiner Nahrung sowie Umstellung auf Fette, die einfach und mehrfach ungesättigt sind, bist Du im Grunde auf der sicheren Seite.
Und falls Du LF30-Tipps brauchst... *zwinker* bin ich gern für Dich da.

Gute Besserung!
Kunterbunt

 
03.03.2004 09:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

billy47

Mitglied seit 21.01.2004
189 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo,
möchte auch etwas dazu beitragen. Mein Cholesterinspiegel war 288.
Da ich mich aber sowieso recht fettarm ernähre, war mir dies unverständlich. Auch mein Vetter ist sehr schmal und sportlich und hat über 300.
Haben jetzt beide mit Vitamin E (hochdosiert) und Artischockentabletten unseren Spiegel auf 185 gesenkt.

LG
Billy
 
03.03.2004 10:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Honeybunny79

Mitglied seit 09.11.2003
1.541 Beiträge (ø0,38/Tag)

Hallo,

meine Mutter hat auch einen hohen Cholesterinspiegel, aber sie ist weder übergewichtig noch ißt sie besonders viele fetthaltige Lebensmittel.

Bei Ihr ist das eine Stoffwechselkrankheit. Vielleicht sollte man dies auch bei Dir überprüfen?

LG,
Honey
 
03.03.2004 10:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Corbisez

Mitglied seit 27.12.2002
346 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo Sabine,

ich kann Dir auch nur wärmstens Sojaprodukte empfehlen. Da ich auch Probleme mit dem Cholesterin hatte, fing ich ganz langsam mit Sojaprodukten an, wie z. B. mit der Sahne, denn wir essen sehr gerne Sahnesaucen. Die Sojasahne schmeckt zwar ungekocht etwas komisch aber in gekochten Gerichten ist dieser Geschmack nicht mehr zu bemerken. Mittlerweile habe ich etliche Produkte wie Margarine, Mehl, Flocken, Bohnen, Sauce in meiner Küche. Und was noch ein sehr guter Nebeneffekt bei Soja ist, sind die Auswirkungen auf den weiblichen Organismus angesichts der Wechseljahre. Das heißt, daß man wesentlich weniger Probleme mit Hitzewallungen usw. hat. Kann ich nur bestätigen. Und an Rezepten für Sojagerichte mangelte es hier beim CK auch nicht.

Liebe Grüsse Wilma
 
03.03.2004 11:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

TerraNova

Mitglied seit 19.02.2004
1.059 Beiträge (ø0,27/Tag)

@ stubentiger Eva,

sicher ist das Buch \"die Cholesterinlüge\" nur eine Meinung. Allerdings die eines Arztes mit jahrzehntelanger Erfahrung und Studien, und dass diese Meinung nicht in das Konzept der Pharmalobby und Margarinekonzerne passt ist wohl auch klar.

Doch bevor man über irgend etwas urteilt sollte man/frau sich zuerst mal ein Bild machen um Zusammenhänge zu erkennen und das hieße z.B. dieses Buch zu lesen bevor man unter Umständen anderen davon abrät. traurig

In einem anderen Thread werde ich mal für Gesundheitsinteressierte eine Bücherliste erstellen.


Gruß

Terra Nova

 
03.03.2004 11:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

mtomy3

Mitglied seit 28.11.2003
51 Beiträge (ø0,01/Tag)

hallo
ich habe gerade die beiträge durchgelesen und als erste fällt mir auf das da immer die rede von gesamtCholesterin die rede ist (oder habe ich was verpasst) aber man muss die dann auch getrennt messen
LDL ist der schlechte Cholesterin
HDL ist der gut Cholesterin
da ein link wo du noch was nachlesen kannst
http://www.cholesterin.de/index?sid=69ft25MzpKhnA21lOveLaSUVkAQEW2qcPit5AAAJEPzto&t=/risikofaktor/ziele.htm&m=705


da ich herzkrank bin war ich letztes jahr auf reha und da hat man uns z.B. Rapsöl empfohlen

und als margarine \"delli\" es soll für cholesterin angeblich gut sein

aber ich weiss es von anderen, dass es mit nahrung alleine sehr schwer ist die werte zu beeinflussen

aber vielleicht war das nur eine einmalige geschichte geh noch mal zu doktor und lass es noch mal untersuchen aber bitte drum dass es getrennt untersucht wird
gruß

tomy

 
03.03.2004 12:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

kalmia

Mitglied seit 20.12.2003
2.798 Beiträge (ø0,7/Tag)


Hallo Sabine,

meine Tochter (25 Jahre) wiegt 49 kg bei einer Größe von 1,69 m und hat erhöhte Cholesterinwerte.

Auch bei ihr wird es wahrscheinlich erblich bedingt sein.

Unser Internist (Hausarzt) hat ihr Tabletten dagegen verschrieben.
Denn wenn es erblich bedingt ist, hilft die ganze Diät nichts.

L.G. Kalmia






Wer Schmetterlinge lachen hört, weiß wie Wolken schmecken
 
03.03.2004 12:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

JackPot

Mitglied seit 19.03.2003
7.869 Beiträge (ø1,84/Tag)

Hi Kalmia,

gerade lese ich, daß Du Tabletten ansprichst. Ich hab ja schon sehr häufig gelesen, daß man die möglichst weglassen sollte wegen der enormen Gefahren, die man dadurch auf sich nimmt (Darmkrebs z.B.). Wichtiger sei es, etwas gegen den Bluthochdruck zu tun/zu nehmen, falls er vorliegt. Ist diese Aussage richtig?

LG
Jacky
 
03.03.2004 12:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

nessie1

Mitglied seit 23.01.2004
791 Beiträge (ø0,2/Tag)

Hi

Nur ganz kurz.

Mein Göga hatte vor Jahren auch das gleiche Problem. Seit er seinen Kaffeekonsum eingeschränkt hat, ist alles ok

LG nessie1
 
03.03.2004 13:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Stubentiger

Mitglied seit 22.09.2003
342 Beiträge (ø0,08/Tag)

Halli-Hallo!

@ Terra Nova: ich habe zweimal geschrieben, dass ich keinem meine Meinung aufzwingen will, sondern lediglich mal dazu anraten möchte ALLES kritisch zu sehen Achtung / Wichtig. Sowohl die vielen Studien als auch das Buch Achtung / Wichtig, das heißt also sowohl Pro als auch Contra Literatur zu lesen. Und sich dann noch mal selber ein Bild drüber zu machen.
Ich kann in meinem Posting nicht erkennen, dass ich jemandem abgeraten habe das Buch zu lesen. Ich wollte vielmehr ausdrücken, dass man das Buch sehr wohl lesen kann / soll und es dann aber kritisch hinterfragt, so wie ich es getan habe. Mit anderen Worten: deine Unterstellung ich hätte das Buch nicht gelesen ist nicht wahr.

Grüße von Eva
 
03.03.2004 14:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Schneemann48

Mitglied seit 31.12.2003
463 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hi
Es gibt nicht nur ein Buch welches sich kritisch mit diesem Thema befasst.
Vor 10 Jahren ist schon das Buch \"Prost Mahlzeit\" - Krank durch gesunde
Ernährung von Udo Pollmer erschienen. Darin ist auch ein Kapitel Cholesterin-
das Geschäft mit der Angst. Man muss ja nicht alles glauben, aber es ist
immer ganz gut beide Seiten zu hören.
Gesundheitsbewußt ernähren - ja, aber deshalb auf alles verzichten?
Wir hören ja auch nicht mit dem Atmen auf, wenn wir in einem Industrie-
gebiet wohnen.
Also ab und zu auch die 5 mal gerade sein lassen.

LG
Schneemann
 
03.03.2004 19:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

TerraNova

Mitglied seit 19.02.2004
1.059 Beiträge (ø0,27/Tag)

Zur Erinnerung ( von wem las ich erst gestern,daß sich die Themen auch hier nach einer Weile widerholen? *zwinker*)


Schon einmal wurde in diesem Forum über Cholesterin gesprochen.

Leider fällt mir hier auch wieder auf, dass man von einem

HDL-Cholsterin (gutem) und einem schlechten, nämlich LDL-Cholesterin spricht.

Zitiert wurde damals schon, dass diese Behauptungen unsinnig sind.

HDL und LDL sind keine Cholesterine sondern aus Eiweiß bestehende Transportsubstanzen, also Proteine.

Sie habe die Fähigkeit Fettkörper (Lipide) auf zu nehmen, so auch das Lipid Cholesterin, um es transportfähig zu machen.

Man spricth daher von einem HDL-Lipoprotein-Cholesterin-Komplex und einem LDL-Lipoprotein-Cholesterin-Komplex.

Um zu verstehen, wie wichtig Cholesterin für den Körper ist, sollte man sich einmal mit Prof. Dr. med. Walter Hartenbach unterhalten,

oder zumindest sein Buch lesen.



„ Ein zu niedriger Cholesterinspiegel kann zum tödlichen Kreislaufversagen führen.“



Zitiert aus Kapitel 8 Seite 139 / Die Cholesterin-Lüge



P.s.: Sehr schön sind übrigens im „Kapitel 7“ Die Nährstoffgruppen und ihre Beziehung zu Cholesterin beschrieben.

Spätestens hier wird einem deutlich wie wichtig Cholesterin ist oder anders formuliert welche tödliche Gefahr

von einer Senkung des Cholesterinspiegels ausgeht.


Gruß @ all

Terra Nova
 
04.03.2004 00:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

groddegiex

Mitglied seit 22.11.2003
1.425 Beiträge (ø0,35/Tag)

Hallo Sabine!

Vergiß alles was du über Cholesterin hörst oder liest!
Ich habe auch erblich bedingtes sehr hohes Cholesterin!
Meine Vorfahren väterlicherseits sind fast alle zwischen 55 und 65 an einem Schlaganfall gestorben. Mein Vater nimmt cholsterinsenkende Medikamente und ist jetzt 73!
Ich muß die auch nehmen, nur so krieg ich das Cholesterin einigermaßen in den Griff. Diät hilft gar nicht.
Ohne Medikamente 350 bis 450 mit Medikamenten 380!
Es stinkt mir gewaltig jeden Tag die Medikamente nehmen zu müssen, aber ich hab wirklich alles probiert und es hat nichts geholfen!
Meine Schwester hat nichts, aber ein Cousin meines Vater ist mit 68 beim Radfahren an einem Schlaganfall gestorben, obwohl er Diät hielt und viel Sport machte!
Das schlimme ist, daß die Medikamente fast alle Nebenwirkungen haben!

Grüße von der cholesterinfrustrierten Groddegiex
 
04.03.2004 00:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

maeuseturm

Mitglied seit 15.08.2002
5.977 Beiträge (ø1,33/Tag)

Hallo,

es würde mich mal interessieren, ob einer von euch mal etwas
von Homocystinurie gehört hat oder vielleicht sogar Erfahrungen hat
oder etwas darüber weiß?

Wenn ja bitte KM würde gerne darüber ein paar Infos haben.

Lieben Gruß

Petra
 
05.03.2004 13:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

TerraNova

Mitglied seit 19.02.2004
1.059 Beiträge (ø0,27/Tag)

Hallo -- cholesterinfrustrierter Groddegiex --,



Bei einem sogenannten Schlaganfall bzw. einem Verschluss eines Gehirngefäßes,

spricht man von Arteriosklerose. Diese hat unterschiedliche Ursachen, ist aber nachweislich

nicht an Cholesterineinlagerungen festzumachen (siehe z.b Buch Cholesterinlüge), da die lediglich ca. ein Prozent betragen.



Wenn ich hier einmal auf die Lehre von Dr. med. Reckeweg hinweisen darf.



Er spricht in seiner „Homo-Toxin-Lehre“ von sechs Phasen und zeigt durch diese Darstellung,

hier in vereinfachter Form kurz vorgestellt, sehr schön die innere Selbstvergiftung auf.



Jetzt braucht man sich selber nur die Frage stellen, ändere ich was an meiner Gesundheit durch

bewusste Nahrungsaufnahme oder gehe ich die Selbstvergiftung ein, in dem ich weiterhin

die ca. 88.000 neue isol. Chemikalien und 22.000 Aromen usw. ignoriere?



Die sechs Phasen im Leben des Menschen ( Dr. Med Reckeweg )


Die „Homo-Toxin (= Menschen-Giftstoff) – Lehre“ nach Dr.med. Reckeweg

(Überblick in vereinfachter Form)



1. Ausscheidungsphase:
Ausscheidung der Toxine (= Gifte) in ungiftiger Form über die normalen Ausscheidungswege,



z.B. durch

Stuhlgang – Urin – Schweiß – Schleimhautabsonderung – Regelblutung – Tränen



(eine normale Reaktion des Körpers wenn das Abwehrsystem intakt ist)



2. Reaktionsphase:
Als Giftabwehrkampf, um eine Säuberung im Bindegewebe herbeizuführen.

Toxine verbrennen im Feuer der Entzündung: es kommt dabei zu chemischen Umsetzung der Gifte in ungiftige und ausscheidungsfähige Stoffe.

Diese Phase geht mit unangenehmen Erscheinungen einher wie z.B. Fieber, Schmerzen, Unwohlsein, allerlei Hauterscheinungen



alle akuten Entzündungen – Kinderkrankheiten – Brech-Durchfall



3. Ablagerungsphase:
Ablagerung der Toxine als unschädlich gemachte Stoffe zunächst in der so genannten Mülldeponie des Körpers, also im Bindegewebe.



z.B. Übergewicht/Fettsucht - Steinleiden – Verstopfung – Zellulitis –

Krampfadern/Hämorrhoiden – Zysten – Ödeme – Gicht/Fettleber – zuviel Cholesterin

Myome, Lipome – Polypen, Kropf



Tendenz zur Ausscheidung der Gifte -- der biologische Schnitt – Fortschreitende innere Selbstvergiftung

Phasenverschiebung in jeder Richtung möglich (fließende Übergänge!)



4. Rückvergiftungsphase:
Rückvergiftungs- oder Imprägnations - = Eindringungsphase der Toxine in die Zelle, mit Schädigung der Zellstrukturen.



Bleibt oft unbemerkt, also stumm d.h. ohne krankhaften Blutbefund, z.B. unauffällige Organschädigung ( Leber-Nieren usw.) – chronisch entzündliche Schleimhauterkrankungen – chronische Müdigkeit – nervliche Erschöpfung – Viruskrankheiten – Allergien – Asthma, Migräne - Magengeschwür etc. – Kreislaufstörungen





5. Degenerationsphase:
Degeneration durch wiederholte Rückvergiftung über lange Zeit, oft schleichend oder durch starke Toxine entstehend z.B. Contergan.

(Jetzt erst kann der Arzt feststellen, was wirklich kaputt ist.)



so genannte Altenkrankheiten, Verschleißkrankheit der Gelenke/ Wirbelsäule, Osteoporose, Rheuma – Gefäßverkalkungen, Herzinfarkt, Schlaganfall



Zuckerkrankheit – Leberzirrhose – Schrumpfniere etc. – Multiple Sklerose –

Bechterew – Tuberkulose – Auszehrung und Abmagerung



6. Krebsphase:
Durch jahre- bis jahrzehntelange häufige Rückvergiftungen, oft sind zusätzliche auslösende spezifische Krebsgifte, wie z.B. Formaldehyd, Radioaktivität, usw. im Spiel.



Leukämie und andere Krebsarten mit „bösartigem Wachstum“ sind die Folge.



Gruß

Terra Nova


 
16.03.2004 15:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Hasi69

Mitglied seit 16.03.2004
45 Beiträge (ø0,01/Tag)

Halli Hallo,
Pu-Erh Tee senkt den Cholesterinspiegel,meine Freundin hat es versucht und es hat geklappt.Man sollte bei dem Kauf aber auf die Reifezeit achten und nicht irgendwelchen Tee aus dem Supermarkt kaufen.Hier bekommt man günstig Teewww.teeparadies-wenden.de und super Qualität,hier kaufe ich auch meine Gewürze und die Lieferkosten sind auch gering.
Gruß Hasi
 
16.03.2004 15:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Amidala74

Mitglied seit 17.01.2002
1.377 Beiträge (ø0,29/Tag)

Hallo,

also, ich nehme Cholesterin sehr ernst.

Es kommt jedoch auf die Aufteilung drauf an. Cholesterin 250 ist keine Aussage! Normal müsste der Wert aufgesplittet werden. Es gibt das gute Cholesterin (HDL) und das Schlechte (LDL). Auf die Werte des schlechten Cholesterin komm es an. Wie jetzt da die Werte liegen weiß ich leider nicht.

Besonders gefährlich wird es für Menschen, die dazu noch hohen Blutdruck haben.

Es stimmt schon, wenn erhöhte Cholesterinwerte in den Genen liegen, aber mit der Ernährung kann man da auch gegen steuern.

Amidala
 
16.03.2004 16:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schmitzebilla

Mitglied seit 13.08.2003
7.499 Beiträge (ø1,82/Tag)

wünsche Dir auf jeden Fall \"akute Cholesterin-Senkung\" und alles Gute.
biggi
 
22.04.2004 16:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schorsch12

Mitglied seit 20.12.2002
19.885 Beiträge (ø4,56/Tag)

...und was ist mit mediterranem Essen?


Viel Olivenöl, kann ich da nur empfehlen........





gruß schorsch
 
22.04.2004 17:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Almi

Mitglied seit 17.01.2002
2.318 Beiträge (ø0,49/Tag)

Lies mal nach unter


http://www.akdae.de/45/Fettstoffwechsel.pdf


Almi
 
13.06.2004 21:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

kunstcw

Mitglied seit 15.01.2004
102 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo,

habe mir eben den Tee bestellt (Pu-Erh-Tee) - bin gespannt. Werde dann mal Bescheid geben. Habe nämlich zeitweise auch zu hohe Cholesterinwerte, obwohl Vegetarierin...viele sagen ja immer, es liegt am vielen Fleisch...hahaha.

Schönen Abend noch - war sehr interessant, hier mal zu Stöbern. Hab viel dazu gelernt! Lächeln

Conny
 
13.06.2004 22:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

karlschramm

Mitglied seit 20.06.2003
1.969 Beiträge (ø0,47/Tag)

hy
ich kann dir ein regime mit shi-take-pilzen empfehlen
karl
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de