ebay!! Ich zittere immer noch vor Wut und Fassungslosigkeit.... ;-((

24.11.2003 15:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

*~Manu~*

Mitglied seit 17.01.2002
12.553 Beiträge (ø2,74/Tag)

Hallo Ihr Lieben,

ich habe mich jetzt wieder etwas beruhigt, aber vorhin blieb mir glatt die Luft weg. Ich bräuchte jetzt dringend mal einen Rat bzw. Eure Meinung, wie Ihr das seht. Vielleicht bin ich ja auch im Irrtum... Was denn nun?

Also, vor einiger Zeit (21.10.03 !!) habe ich ein Buch von Herrn *~Manu~* zu einem guten Auktionspreis verkauft. Der Käufer meldete sich umgehend und fragte nach den Bankdaten. Die habe ich ihm am selben Tag noch mitgeteilt. Dann hörte ich nichts mehr. Es verging eine Weile und ich wollte schon eine Erinnerungsmail senden, da meldete sich der Käufer und fragte, wo sein Buch bliebe.

Da war ich natürlich aufgeschreckt und dachte, ich hätte bei den Kontoauszügen vielleicht seinen Zahlungseingang übersehen. Also habe ich alles nachgeprüft. Kein Zahlungseingang. Sehe ich auch nicht als so schlimm an, denn es kann ja mal vorkommen, daß irgendwo ein Zahlendreher drin ist und eine Zahlung mal zurückgeht.

Ich habe dem Käufer geschrieben, daß ich immer noch auf seine Zahlung warte und ihm erneut meine Bankdaten gesendet. Dann ging das Geld auch ziemlich fix ein. Ich habe mich gefreut, daß das so gut doch noch klappte und habe das Buch schnell versendet.

Zwei Tage später erhielt ich das Buch wieder mit dem Postvermerk: Unbekannt verzogen! Ich bin sauer!
Daraufhin schrieb ich den Käufer an und bat ihn sich dringend zu melden, da seine Post zurückgekommen wäre und wie es denn nun weitergehen sollte.

Der Käufer meldete sich 2 Tage später und teilte mir nur kurz und knapp mit, ich solle das Buch an die und die Adresse senden. Keine Entschuldigung und keinen Hinweis darauf, daß er die erneuten Portokosten übernehmen würde.

Ich dachte noch, na, der macht\'s sich ja einfach. Also schrieb ich ihm, daß ich ihm das Buch gerne an die neue Adresse senden würde und er mir doch bitte die erneuten Portokosten von EUR 1,28 (schwere Büchersendung) überweisen möge, da das ja nicht mein Verschulden gewesen sei. Gebühren für Verpackung habe ich beim zweiten Mal nicht mitgerechnet, da man den Umschlag soweit auch wieder überkleben konnte und es für den Käufer ja auch günstig bleiben sollte.

Heute schrieb er mir zurück, er würde das ganz anders sehen. Lt. ebay könnte der Käufer eine andere Lieferadresse angeben, faselte noch etwas von den ebay-Grundsätzen und meinte: ICH hätte IHN vorher wegen der Adresse fragen müssen!!! BITTE????? Verdammt nochmal - bin stocksauer

Jetzt hätte ich quasi die Wahl, ob ich ihm das Buch (auf meine Kosten versteht sich natürlich) jetzt nochmal zusende oder aber ihm das Geld zurückerstatte. Gleich mit Fristsetzung, ansonsten würde er den Vorfall ebay melden.

Natürlich könnte ich das Ganze jetzt abhaken, dumm gelaufen... aber... ich hatte überlegt, schickst ihm das Buch und läßt gut sein. Aber was ist, wenn das Buch (wie der Zufall es dann ja besonders gerade will) dann im Nirwana verschwindet und der Käufer beschuldigt mich nachher, ich hätte das Buch gar nicht abgesendet?

Dann... zurückerstatten des Betrages. Demnach müßte ich ihm ja nur den reinen Auktionswert zurückerstatten und damit wird der Käufer garantiert nicht einverstanden sein. Wie ist das in so einem Fall? Möchte nicht bei ebay irgendwie blöd dastehen.... Verdammt nochmal - bin stocksauer

Dann, natürlich ist eine Büchersendung nicht versichert.... aber was ist, wenn der Käufer damit kommt und sagt, ich hätte ihm das nicht mitgeteilt? Wenn er schon bei der Adresse so dreist ist?

Telefonisch ist bei ebay natürlich dauerbesetzt. GRRRRRR

Achja, der Käufer hat bis jetzt 45 sehr positive Bewertungen. Eine Bewertung ist negativ mit dem Hinweis: Käufer hätte nie gezahlt. Liegt aber schon zu weit zurück um zu sehen, um was es sich da handelte.

Der Käufer ist eigentlich sehr nett, auch nicht unhöflich. Aber diese Dreistigkeit hat mich wirklich sprachlos gemacht.

Wie benachrichtigt Ihr die Käufer? Ihr kennt mich ja, bei mir gibt es hier ja immer ellenlange Texte und meine Benachrichtigungen sind darum auch nicht gerade kurz.

Muß ich jetzt nochmal extra auf die Lieferadresse in meinem Anschreiben eingehen? Soll ich die Käufer demnächst noch fragen, ob sie überhaupt zahlen können und der Nächste behauptet dann, er wäre minderjährig und hätte gar nicht bieten dürfen oder was? Welt zusammengebrochen

Natürlich könnte ich jetzt wieder eine Negative kassieren. Ist egal, wie ich das jetzt laufen lasse... Loswerden werde ich das Buch bestimmt nochmal, notfalls an den Zweitbieter. Aber ich brauche jetzt einfach mal einen Rat, was Ihr davon haltet oder wie Ihr Euch verhalten würdet...

Immer noch fassungslose *~Manu~* BOOOIINNNGG.... Ich bin sauer! mhmmmh hmmhmhmmmmhhh

P.S. Ich habe keine Kaufabwicklung aktiviert. Angeblich soll man dort irgendwo eine Lieferadresse eingeben können... Was denn nun? Kaufabwicklung ist auch nicht zwingend vorgegeben bei ebay. Meine Meinung ist, der Verkäufer hätte mir nach Anfrage der Bankdaten und spätestens nach Mitteilung der Bankdaten seine neue Adresse mitteilen müssen. Hat er aber nicht... na dann...
 
24.11.2003 15:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

isabelmarie1

Mitglied seit 03.11.2003
757 Beiträge (ø0,19/Tag)

Hallo,

Nach Auktionsende kriegst Du doch immer Mails von ebay. Artikel erfolgreich verkauft usw.
Dort steht auch die Lieferadresse und wenn er bei ebay eine andere Lieferadresse angegeben hat,dann steht in der Mail neben der Adresse (Lieferadresse ist nicht unbedingt die richtige. Käufer hat noch eine andere Adresse angegeben.) -so ähnlich

Solche \"netten Menschen\" mußt Du sofort bei ebay melden (kann man ja auch per email machen).
Der treibt doch nur irgendwelche Spielchen.
Ich hatte auch so einen Fall und der nette Mensch hat mir dann unterstellt,ich hätte das Päckchen gar nicht abgeschickt. Man hat natürlich keinen Nachweis.
Solltest Du das Buch noch nicht wieder abgeschockt haben,dann würde ich es ihm als Maxibrief mit Einwurf einschreiben schicken. Dann wird nämlich dokumentiert,das Du es bei der Post abgegeben hast und es der Postbote bei ihm eingeworfen hat.

Ich würde Dir empfehlen,die Kaufabwicklung zu aktivieren
und zusätzlich in Deinen Auktionen darauf hinzu weisen,sie sollen die Kaufabwicklung nutzen.

Es gibt überall solche,laß dich nicht ärgern,einfach Buch schicken,wie oben beschrieben und unbedingt an ebay eine Beschwerde schreiben.

wäre nett,wenn Du mich /uns auf dem laufenden hälst.
Viel Glück und noch mehr Nerven!!!

Liebe Grüße,Vanessa (isabelmarie1) ist auch mein ebay Name
 
24.11.2003 15:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Liesbeth

Mitglied seit 02.12.2001
6.806 Beiträge (ø1,47/Tag)

Hi Sternchenkringeli,

Du hast Deinen Teil erfüllt. Den Nachweis hast Du mit der Rücksendung. Wenn er zuspät eine neue Adresse angibt, ist das nicht Dein Verschulden.
Ich würde vielleicht sogar eine negative Bewertung ablassen, so in etwa \"ebayer versch... mich, zahlt erst nach erneuter Aufforderung, läßt dann die Ware zurückgehen!\" Oder \"Hinterlegt falsche Lieferadresse\"

Wenn er dann gleichfalls eine Negative losläßt, kannst Du ja einen Kommentar dazu abgeben.

Ich würde ihn nicht nochmal anschreiben, sondern hartnäckig versuchen, bei ebay durchzukommen und den Schriftverkehr gleich irgendwie hinfaxen oder per e-mail. Und dann den Auktionswert ohne Porto und abzüglich Einstellungskosten zurücküberweisen und das Buch gleich noch mal reinstellen.

Da würde ich mich auf gar nix weiter einlassen.

LG
Liesbeth

 
24.11.2003 15:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

joshifroschi

Mitglied seit 08.11.2003
1.542 Beiträge (ø0,39/Tag)

Hallo!
BOOOIINNNGG.... BOOOIINNNGG.... BOOOIINNNGG.... BOOOIINNNGG.... BOOOIINNNGG.... BOOOIINNNGG.... BOOOIINNNGG.... BOOOIINNNGG.... BOOOIINNNGG....
Ich wickele öfters was mit Ebay ab. Gottseidank habe ich noch keine solchen Erfahrungen gemacht wie du.
Wenn du die Adresse aus seinem Profil hast, dann ist es eindeutig seine Schuld, wenn er umgezogen ist, hätte er es sofort in ebay ändern müssen. Wo würden wir da hinkommen, wenn man bei jedem Deal nochmal nach der Adresse fragen müßte!!
Du mußt doch als Käufer davon ausgehen, daß die Adresse, die bei ebay abgelegt wurde richtig ist!
Mein Vorschlag: sag\' ihm, er solle nachzahlen, ansonsten schickst du das Buch unfrei. Der Postbote wird das Buch nur aushändigen, wenn er die Kohle vom Empfänger bekommt.
Ansonsten drohe ihm doch mit einer negativen Bewertung. Darauf ist keiner scharf.

Eine kopfschüttelnde joshifroschi grüßt dich
und klopft dir mal aufmunternd auf die Schulter
 
24.11.2003 16:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

maeuseturm

Mitglied seit 15.08.2002
5.977 Beiträge (ø1,37/Tag)

Hallo Kringelchen,

blöd !!! So und so ähnliche Geschichten habe ich auch schon erlebt. Du hast folgende Möglichkeiten.

1. Du schickst ihm das Buch (auf Deine Kosten) als Büchersendung und riskierst, dass es \"wegkommt\".

2. Du schaltest auf stur - schickst weder Geld noch Buch - bis er Dir Portokosten schickt - - und das Buch kann trotzdem \"wegkommen\".

3. Du schickst ihm das Geld für das Buch (ohne Porto und Verpackung) zurück

4. Du machst nichts ... und sagst Du hättest das Buch geschickt ...



Was ich tun würde? Ich würde Nr. 3 wählen und ihm eine Negativ reinhauen und abhaken.

Lieben Gruß

Petra
 
24.11.2003 16:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

maeuseturm

Mitglied seit 15.08.2002
5.977 Beiträge (ø1,37/Tag)

Ach ... und nicht unfrei schicken. Wenn er dann die Annahme verweigert, geht das ganze zurück und Du bezahlst doppelt und dreifach.

Ärger Dich nicht Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Lieben Gruß

Petra
 
24.11.2003 16:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Hausmami

Mitglied seit 17.01.2002
889 Beiträge (ø0,19/Tag)

Hallo *~Manu~*,

schade daß Du solch schlechte Erfahrungen machen mußt. Es ist schade, daß einige wenige schwarze Schafe einem eBay verleiden.

Ich würde das Porto nicht selber zahlen, würde es nochmals anfordern und ihm gleich höflich aber bestimmt eine schlechte Bewertung verprechen.

Und ich würde die schlechte Bewertung dann auch abgeben. Es ist immer ein blödes Ding, weil man genau weiß, daß dann auch eine negative zurückkommt, aber man kann solche Blödiane mit ihrer Masche auch nicht durchkommen lassen.
Und wenn man keine 100 % mehr hat ist es schade, aber noch kein Untergang.

Tröstende Grüße
Verena
 
24.11.2003 16:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schraegervogel

Mitglied seit 27.07.2003
1.478 Beiträge (ø0,37/Tag)

Hallo Manu,

wenn der Aktionspreis so gut war, wie du sagtst, warum schickst du das Buch nicht einfach nochmal. 1,28 E ist doch nicht die Welt. Und das das Buch unterwegs verschwindet, ist sehr unwahrscheinlich. Die Adressen, die Ebay angibt, stimmen öfters nicht. Man sollte schon vorher auf Nummer sicher gehen. Manchen Leute wissen gar nicht, daß ihre Adresse nicht stimmt.

Gruß sv
 
24.11.2003 17:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Wolkenmaus

Mitglied seit 24.11.2003
145 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hi Lächeln

Ein Thema für Wolkenmaus... ich verkaufe viel in Ebay und kaufe viel in Ebay. Daher habe ich hier mit Sicherheit auch etwas Senf zum Dazugeben BOOOIINNNGG.....

Fakt: Es ist nicht deine Angelegenheit, dich um die Adresse zu kümmern. Nach Ende der Transaktion bekommst du eine Mail von Ebay, in der steht, dass der Käufer in der Kaufabwicklung noch eine andere Adresse angeben kann. Diese müßte dann in der Mail \"Ende der Ebay-Transaktion\" stehen. Diese Kaufabwicklung ist mittlerweile von Ebay so optimiert, dass das reibungslos klappen sollte. Bankdaten kannst du für Überweisung+ angeben, mußt es aber nicht. In deinem \"Mein Ebay\" kannst du jederzeit verfolgen, ob derjenige, die Kaufabwicklung abgewickelt hat und sich im Zahlungsstatus befindet. Falls das nicht der Fall ist steht dort \"Informationen senden\", so kannst du ihm noch einmal alle erfordlichen Infos senden.

Eine negative Bewertung abgeben ist eigentlich in so einem Fall Pflicht. Leider trauen sich das nicht mehr viele, denn bei einer berechtigten negativen Bewertung bekommt man meist eine ungerechtfertigt abgegebene negative Bewertung zurück. Ebay löscht diese Rachebewertungen nicht mehr, nicht mal mehr unter Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung.

Die Fristsetzung kannst du getrost vergessen, Ebay reagiert in so einem Fall gar nicht, sagt nämlich hier: die Handelspartner müssen sich selbst einigen. Den Anruf bei Ebay kannst du dir somit ebenfalls sparen. Die mischen sich nicht ein in so einem Fall.

Nein, du mußt nicht extra nach der Lieferanschrift fragen. Richte dir die Kaufabwicklung ein. Das vereinfacht vieles. Natürlich gibt es auch hier wieder Leute, die damit nicht umgehen können. Aber das kann dann auch nicht deine Sorge sein. Weise in deinen Auktionen auf die Kaufabwicklung hin, dann bist du auf der sicheren Seite.

Bei einem Einwurfeinschreiben hast du zwar mehr Kosten, aber einen Nachweis über den Versand. Wäre eine Möglichkeit.

Ansonsten... in den saueren Apfel beißen, lieber ein paar Euro draufzahlen und gut ist. Es hat in so einem Fall wenig Sinn, Ebay zu Rate zu ziehen, leider kümmern die sich nicht um solche \"Kleinigkeiten\".

Kaufabwicklung... für den besseren Überblick und um solche Zwischenfälle von vorneherein zu vermeiden. Keine ellenlangen Text an irgendwelche Käufer... eine Mail von Ebay zieht hier wesentlich mehr bzw. eine, die über Ebay verschickt wird.

Eine negative Bewertung ist im übrigen nur dann glaubhaft, wenn sie sachlich abgegeben wird. Hier kam ein Tipp mit \"Ebayer verar... mich\"... solche negativen Bewertungen machen auch dich nicht allzu glaubhaft.

Lieber sowas schreiben wie \"Transaktion nicht zur Zufriedenheit ausgefallen, Käufer gab abweichende Lieferadresse nicht an, Buch kam zürück\" oder sowas in der Art, aber KEINE persönlichen Angriffe. Da kann er dich dann bei Ebay melden und da unternehmen die was.

Im übrigen kann man ein Buch nicht unfrei senden, das geht nicht mehr. Das geht nur noch bei einem versicherten Postpaket für 6,70. In einem Maxibrief kommt das wieder zu dir zurück. Ob man eine Büchersendung unfrei schicken kann weiß ich nicht, erkundige dich lieber vorher bei der Post. Ich glaube nämlich nicht.

So, wenn du noch etwas wissen willst, melde dich ruhig.

LG
Martina
 
24.11.2003 17:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

mamamanja

Mitglied seit 12.11.2002
1.014 Beiträge (ø0,24/Tag)

Hi Manu!

Mail ihm einfach,dass Du die Angelegenheit gern persönlich am Tel. geklärt haben möchtest,er Dir seine Nummer mitteilen soll und Du Dich bei ihm meldest.
Dann kannst Du ihm sagen,dass er nicht so ganz im Recht ist und eben die Büchersendung nicht versichert ist.
Ich finde das Hin-und Hergemaile in so einem Fall dann blöd.....

Viel Glück und gute Nerven *zwinker*

Bin im Moment auch etwas auf Prass,ne VKin vertröstet mich seit 3 Wochen,aber Ware hab ich immer noch keine GRRRRRR
Heute habe ich sie angerufen,plötzlich ist das Päckchen unterwegs...na mal schaun....

LG Manja
 
24.11.2003 20:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

*~Manu~*

Mitglied seit 17.01.2002
12.553 Beiträge (ø2,74/Tag)

BOOOIINNNGG.... BOOOIINNNGG.... BOOOIINNNGG....

Hallo Ihr Lieben,

ganz lieben Dank für Eure schnellen und ausführlichen Antworten. Soeben habe ich meine Mails nochmal abgerufen und da hatte ich bereits eine neue Mail vom Käufer. Sehr nett und sehr höflich entschuldigt er sich, teilt mir mit, daß er mich nicht in Unruhe versetzen wollte und mir auch nicht drohen wollte. *hä?*

Dann gibt er mir noch seine Kontonummer durch. Über den Rückerstattungsbetrag haben wir nicht gesprochen. Ich hatte das in meiner vorherigen Mail vergessen *ups ... *rotwerd* ihm zu sagen, daß er, wenn ich den Betrag zurückerstatte, nur den Auktionswert zurück erhält. Und genau das werde ich tun, nur diesen Betrag zurückerstatten. Und dann abwarten...

Jetzt möchte ich mich noch zu jedem einzelnen äußern. *zwinker*

@isabelmarie1

Ich möchte die Kaufabwicklung nicht aktivieren, und zwar aus folgendem Grund. Ich verkaufe sehr viel und habe Käufer, die mehrere Artikel bei mir ersteigern. Somit ändert sich meist auch das Porto. Einige Artikel bzw. der Großteil meiner Artikel werden von Sammlern + Bastlern gekauft. Wenn dann jeder Geld überweist, wie er gerade lustig ist, hätte ich sehr viel zu tun. Es passiert jetzt schon manchmal, wenn ich es nicht rechtzeig merke, daß mal eine Zahlung zu früh kommt, wenn ich meine Kontodaten gesendet habe und nicht wußte, daß der Käufer noch weiterbietet. Viele zahlen dann gleich, anstatt alles zusammen abzuwickeln. Ich lasse die Käufer auch nicht hängen und kassiere später nochmal ab, d. h. versende nicht alles einzeln. Ich weise darauf hin, daß sie bei mir Sammeln können und verrechne den bereits gezahlten Betrag mit der Endsumme.

Klingt schön mit der Kaufabwicklung, aber bei vielen Einzahlungen auch echt verwirrend, wenn Du wieder schauen mußt, was das für eine Zahlung ist. Wieder eine Mitteilung schreiben, daß man das verrechnet usw. Allein heute das hin und her hat mich wieder Zeit gekostet. Seit dem Wochenende will ich Erinnerungsmails rausschicken, bin ich auch noch nicht dazu gekommen...

Ich will damit sagen, für einige Verkäufer mag die Kaufabwicklung praktisch sein. In meinem Fall hat sie sich nicht bewährt. *zwinker*

@Liesbeth

Klare Worte Lachen und hat mich aus meiner Verunsicherung gerissen. Zu blöd auch, daß ich mich immer so schnell verunsichern lasse, wenn ich eigentlich das Gefühl habe es richtig gemacht zu haben. traurig

@joschifroschi

Keine Sorge, ich habe schon so viele Auktionen abgewickelt, daß das noch eine Ausnahme ist mit diesem Käufer. Erstaunlich ist nur... ich hatte fast 1000 Bewertungspunkte, keine negative und keine neutrale. Erst bei den letzten 500 (die Bewertungspunkte die zählen, habe auch viele Stammkunden, deren Bewertungen nicht mehr gezählt werden, da man ja nur einmal bewerten kann, welches auch gezählt wird...) gibt es Probleme. Auch die Nichtzahler haben zugenommen... Was denn nun?

Danke fürs Schulterklopfen... ...

Und es sind ja nicht alle so. Ich habe auch schon ganz tolle positive Erfahrungen bei ebay gemacht. Und mit einigen anderen Verkäufern bei ebay fast so etwas wie Freundschaft geschlossen. Da wird dann zwischendurch mal gehandelt oder gemailt, Tipps gegeben, obwohl man teilweise sogar Konkurrenten ist. Das entschädigt einen wieder für alles... *zwinker*

@Türmchen

Jawoll!! Punkt 3 wird ausgeführt!! *hackenzusammenschlag* Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen *zwinker*

@Hausmami

Danke, habe ich schon gemacht. Mit der negativen warte ich noch ein Weilchen ab. Will mein Pulver nicht vorschnell verschießen. Ich überweise das Geld (ohne P/V) jetzt einfach so zurück und warte mal ab, ob er sich meldet.

Das Buch werde ich dem Zweitbieter anbieten. Das geschieht übrigens kostenlos. Hatte ich letztens nämlich das erste Mal ausprobiert. Ist eine praktische Einrichtung.

@schraegervogel

Natürlich sind € 1,28 nicht die Welt. Aber es geht ja wohl eher ums Prinzip. Genausogut hättest Du das ja auch vom Käufer verlangen können, denn schließlich war es sein Verschulden... Meine Vermutung liegt viel näher, daß er gar nicht mehr so an der Ware interessiert ist und darauf spekuliert hat, daß ich ihm den Betrag zurückerstatte.

Und ehrlich gesagt... das mag ja stimmen, daß manche Leute vergessen ihre Anschrift zu ändern. Aber da kann man ja wohl nicht den Verkäufer dafür verantwortlich machen und ihn auf den Kosten sitzen lassen, oder? Für seine Daten ist ja wohl jeder immer noch selber verantwortlich. Tut mir leid, aber Deine Antwort ist für mich nicht nachvollziehbar. Trotzdem danke, wollte ja auch eine andere Meinung hören... *zwinker*

@Wolkenmaus

Vieles habe ich ja jetzt schon beantwortet, besonders den Punkt mit der Kaufabwicklung, warum nicht usw. Und mit dem Abgeben von Bewertungen, da hast Du ganz recht... nur dafür bist Du noch zu neu hier. Lachen Das ist ganz und gar nicht mein Stil. Versuche eigentlich immer sachlich und nicht beleidigend zu werden. Ich hoffe, daß mir das auch immer gelingt, denn manchmal ist man ja auch nur Mensch, nicht wahr? *zwinker*

Nein, nein, bei ebay lasse ich mich nicht zu irgendwelchen unbedachten Wörtern hinreissen. Nachher bekomme ich noch eine Klage wegen Beleidiung.... man weiß ja nie, was in den Köpfen mancher Leute herumschwirrt. na dann...

Übrigens, herzlich Willkommen und viel Spaß hier! 11.11.11:11

@Manja

Oje, telefonieren.... das mag ich ja nicht so gerne... *urgs* Aber Du hattest es ja geschrieben, bevor ich hier den weiteren Stand der Dinge genannt habe. Ansonsten hast Du natürlich recht. Habe auch schon einiges über das Telefon abgewickelt, aber das war dann doch mehr, wenn ich den Käufer nicht erreichen konnte und es sonst keine Schweirigkeiten gab.

@all

Nochmals danke an Euch alle. Ich mache es jetzt so, wie schon geschrieben. Ich überweise das Geld zurück ohne Porto und warte dann die nachfolgende Reaktion ab.

Da ich letztens von einem Käufer auch ziemlich wegen der Bewertung gelinkt wurde, bin ich jetzt etwas mißtrauisch geworden.

So, jetzt überweise ich erst mal das Geld zurück und dann wird das Buch wieder freigegeben.

Liebe Grüße von *~Manu~* na dann...
 
25.11.2003 14:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Wuppi23

Mitglied seit 22.07.2003
39 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo zusammen,

ich kaufe und verkaufe auch sehr viel bei ebay. Ich habe letztens einen Ringhalter verkauft für 3,- € zuzüglich Porto. Die Abwicklung und auch der Kontakt war richtig super und dann das böse erwachen. Der Umschlag (Warensendung) mit dem einpackpapier ist angekommen, allerdings war der Ringhalter weg :o( Der Umschlag wurde laut Aussage der Käuferin aufgerissen. Sie hatte sehr viel Geduld, denn der Nachsendeantrag den ich dann gestellt hatte, dauerte fast 6 Wochen, war aber leider ohne Ergebniss. Ich habe fast täglich bei der Post angerufen und immer nachgehakt. Nachdem dann der Fall \"abgeschlossen\" war, habe ich der Käuferin angeboten ihr die 3,- € zurück zu überweisen. Das Porto habe ich allerdings nicht zurücküberwiesen. Sie war wirklich supernett und ich habe trotzallem eine positive Bewertung bekommen. Man kann den Leuten ja auch nur vor den Kopf gucken, wer weiss, vielleicht kommt die Ware ja doch bei vielen an und es wird nur gesagt das sie nicht angekommen wäre?!?!??! ( Wobei ich das in dieser Situation nicht glaube ) Jetzt habe ich wieder so ein Problem. Ein riesiger Karton der jetzt weg sein soll!!!!!!
Ich habe aus diesen beiden Fällen gelernt und werde jetzt nur nich alles als Versichertes Paket wegschicken.

Liebe Grüße
Wuppi23
 
25.11.2003 15:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Wolkenmaus

Mitglied seit 24.11.2003
145 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hi Lächeln, danke, ich bin zwar neu hier, aber nicht bei Ebay Lächeln.

Aber ich denke, selbst wenn ich lange Zeit hier bin, lerne ich die Leute nicht dermaßen gut kennen, um sie einschätzen zu können bzw. zu wollen na dann.... Daher halte ich die Kommentare möglichst sachlich, damit sich nun ja gar keiner auf den Schlips getreten fühlt. Ich war mal auf einer \"Verbraucherplattform\", wo es richtig zur Sache ging, gestritten wurde usw. und ich hoffe nicht, dass hier auch alle so gehässig aufeinander sind... ich schweife ab hechel....

Das Thema Ebay an sich hat mich interessiert, ich habe die letzte Zeit Sachen bei Ebay erlebt, da ziehts einem die Schuhe aus. Dein Fall ist da noch harmlos Na!.

Natürlich kenne ich dich nicht und weiß nicht, wie viel du bei Ebay abwickelst, daher war mein Kommentar sachlich und wenig personenbezogen gehalten. Dass alle Stil haben, davon gehe ich immer aus hechel... und stelle auch deinen nicht in Frage.

Noch mal zur Kaufabwicklung: mittlerweile gibt es auch einen Punkt, wo man eine Kombizahlung über Ebay abwickeln kann, insofern ist es gerade bei mehreren gleichen Käufern wiederum eine Erleichterung in der Abwicklung für den Käufer. Hier kann man dann auch das Porto eingeben, wenn mehrere Artikel ersteigert werden. Ich habe das im Turbo Lister drin, gibts du mit diesem ein? Eine Mail brauchst du trotzdem nicht verschicken, denn du klickst einfach auf \"Informationen senden\" und schreibst dort ins Feld, was er alles zu zahlen hat. Da ist ein Feld, da kann man eben noch eine Zahl dazugeben, dann wird alles automatisch ausgerechnet.

Das nur so als Tipp. Ich habe mich sehr lange gegen die Kaufabwicklung gewehrt, aber nicht, weil ich sie nicht mag, ganz im Gegenteil, ich finde sie wirklich eine Erleichterung. ABER viele Käufer können damit einfach nicht umgehen. Dann bekommt man nach Tagen eine Email (wenn überhaupt), man möge einem doch die Bankverbindung mitteilen. Und schaut man dann in \"mein ebay\" nach sieht man den Zahlungsstatus?? Na ja, kurz gesagt, viele wissen nicht damit umzugehen und das ist der einzige negative Punkt an der Kaufabwicklung na dann.... Ich habe sie eingerichtet, damit ich nicht mehr den Leuten nachrennen muss und muss es eigentlich trotzdem BOOOIINNNGG.....

So, genug gelabert. Danke für die guten Wünsche, mal gucken wie sich das CK so für mich entwickelt, aber bisher nur positives, das finde ich gut hechel....

lg
Martina
 
25.11.2003 20:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

*~Manu~*

Mitglied seit 17.01.2002
12.553 Beiträge (ø2,74/Tag)

Hi Martina,

danke für Deine super Erklärung. Und es ist erstaunlich, man denkt, man weiß vieles über ebay, Abwicklung usw. und dann gibt es doch immer wieder etwas Neues zu entdecken.

Mit Turbolister stelle ich nicht ein, sondern mache alles selbst. Wenn man einmal seine Daten eingegeben hat, dann kann ich auch vieles für weitere Artikel übernehmen und so Zeit sparen.

Turbolister habe ich mir noch gar nicht so genau angeschaut. Ist dort das Design nicht auch vorgegeben? Bei mir werden die Seiten zum Teil sehr individuell auf den einzelnen Artikel abgestimmt. Das macht mir einfach Spaß und deswegen hatte ich mich auch noch nicht weiter mit dem Turbolister beschäftigt.

Und Du sagst, das Programm listet alle Artikel auf, die diese Person ersteigert hat und rechnet automatisch zusammen? Das klingt gut. Wenn ich mal wieder eine richtig gute Kundin habe, dann können schon mal 25 Auktionen zusammen kommen. Zur Kontrolle rufe ich da meist unter den Bewertungen den ebay-Namen auf und habe dann alle Artikel dieser Käuferin zusammengefaßt. Der Rest ist dann schnell getippt.

Ja, die Kaufabwicklung... als das damals umgestellt bzw. eingerichtet wurde, bekam ich alle nasenlang irgendwelche blöden Benachrichtigungen. Gleichzeitig noch die Bekanntgabe über das Auktionsende und oftmals noch eine Mail vom Käufer selber. So hatte ich dann von einer Auktion gleich 3 - 4 Mails. Mein Postfach war ruckzuck proppenvoll. Da habe ich den ganzen Mist dann abgeschaltet.

Ich finde auch, daß die Kaufabwicklung noch nicht optimal ist. Wie oft lese ich, Verkäufer akzeptiert Überweisung, in den Hinweisen noch, daß die Bankdaten hinterlegt sind und wenn man dann zu der Stelle kommt, wo man die Bankdaten abrufen kann, ist dort nichts zum Abrufen.

Und mich ärgert auch, wenn ich bei einem Verkäufer mehrere Artikel ersteigern möchte und einen Artikel bereits ersteigert habe, dann sende ich ihm über die Kaufabwicklung eine Nachricht mit meiner Anfrage. Ich bekomme dann eine Kopie dieser Mail. Und was steht in der Betreffzeile? \"Der Käufer wird die Zahlung für den Artikel... in Kürze vornehmen oder so ähnlich...\"

Dabei hatte ich das noch gar nicht angefragt, weil ich ja erst am Schluß zahlen möchte... *grmpf*

Also, mich überzeugt diese Kaufabwicklung immer noch nicht.

Aber eigentlich hat das doch mit der Abwicklung von gestern doch nichts zu tun. Ich meine, wenn sich jemand stur stellen will, dann wird er es auch trotz Kaufabwicklung tun.

Nachdem der Käufer auch so schnell sein Geld zurückverlangt hat und sich quasi dafür entschuldigt hat, daß alles so dumm läuft BOOOIINNNGG...., habe ich den Eindruck, er wollte die Ware gar nicht mehr abnehmen.

Das Geld (Auktionsgebühr) habe ich ihm gestern kommentarlos zurücküberwiesen und warte jetzt einfach mal ab.

Hast ja recht, meine Sache ist noch harmlos. Ich kann mir schon denken, daß es da ganz andere Fälle gibt. Ich war gestern erst nur so sprachlos und dachte, ich wäre im falschen Film. Und dann wurde ich wütend und *snief* dann habe ich in die Tasten gehauen, weil ich einfach wissen wollte, wie ihr darüber denkt... *ups ... *rotwerd*

Bin manchmal etwas impulsiv. *hüstel* *ups ... *rotwerd* na dann... *ups ... *rotwerd*

Ansonsten finde ich richtig spannend, was Du geschrieben hast.... ich werde mir den Turbolister gleich auch mal näher anschauen... *zwinker*

Danke nochmal, liebe Grüße von *~Manu~* *zwinker*
 
26.11.2003 09:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

mausel

Mitglied seit 05.05.2002
1.519 Beiträge (ø0,34/Tag)

Hallo Manu!

Also, so wie ich das sehe wäre die Kaufabwicklung schon die Lösung, für Dein aktuelles Problem. Wenn der Käufer sie aufruft steht dort nämlich seine bei E-bay angegebene Adresse als Lieferadresse und er wird aufgefordert sie zu bestätigen oder gegebenenfalls zu ändern. Wer es dann nicht hinbekommt ist wirklich selber Schuld *zwinker*

LG,
Mausel
 
26.11.2003 13:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Wolkenmaus

Mitglied seit 24.11.2003
145 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hi Manu,

die Kaufabwicklung ist wirklich noch nicht ganz ausgereift, aber schon wesentlich besser seit der Einführung. Vermutlich hast du weeesentlich Auktionen mehr als ich abgewickelt, was ich so herauslesen kann? Ich habe jetzt ca. 850 abgewickelte Auktionen als Käufer und Verkäufer.

Das mit den Bankdaten liegt daran, dass manche einfach nicht checken, dass man die extra eingeben muss. Käufer wiederum checken nicht, wie man das abruft. Da wird viel überlesen und nicht richtig geklickt. Das ganze System taugt halt nur so viel wie sein Benutzer kapiert - DAS ist leider so. Viele kaufen mal so husch husch und kennen den Ablauf und die Hintergrundinfos von Ebay kein bisserl. Das finde ich eigentlich schade. Ebay-Mitteilungen zu lesen ist eigentlich auch Pflicht hechel..., da wird auch immer viel erklärt. Und wie du schon sagst, ist einer stur, dann ist er es auch mit der Kaufabwicklung. Das System ist eigentlich gut, wie ich schon sagte.... so gut wie sein Benutzer hechel.... Um alles automatisierte anwenden zu können muss man sich damit auch auseinandersetzen.

Der Turbolister ist genau dann praktisch, wenn du öfter gleiche Auktionen hast. Du kannst die Auktion einfach kopieren und mußt weder Layout noch Informationen extra dazuschreiben oder umändern. Du kannst auch ganz normal html-Befehle reintippen, um das Layout zu ändern, die werden dann auch in Ebay so übernommen. Etwas Html-Kenntnisse gehören dazu und ich habe so meine eigene Arbeitsweise mit dem TL entwickelt, html über die Maske einzufügen hat leider nicht so geklappt wie ich wollte. Aber am Ende, wenn die Auktion gespeichert ist, ruft man sie noch mal auf, da kommt dann ein kleines Feld und da fügst du einfach dein html ein, das du möchtest (Trick17 BOOOIINNNGG....). Das Programm selbst ist nur für Auktionseinstellungen bei Ebay, aber du kannst dort eben anklicken: Kombizahlung, dann müßte das mit der gesammelten Rechnung klappen. Turbolister erspart halt viele Onlinegebühren, weil alles offline geht und online nnur übertragen werden muss. Wer eine Flatrate hat - dem kanns egal sein Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen.

Mal zwei Beispiele aus meiner Erfahrung (ich versuche mich kurz zu halten):

- Wolkenmaus kauft Lernsoftware, original verschweißt, macht auf, keine CDs drin. Verkäufer sagt: original verschweißt, CDs waren drin. Wolkenmaus will Geld zurück, Verkäufer erkundigt sich bei seinem Rechtsanwalt und überweist Geld (zurück), gleichzeitig droht er mir mit rechtlichen Schritten, sollte ich negativ bewerten. Wolkenmaus schreibt darauf an Ebay: \"...blabla erpresst mich mit einer schlechten Bewertung\"... EBAY tut NIX... beruft sich auf \"kann keine Rechtsberatung geben\". Somit ist auch das Bewertungssystem in Frage gestellt, wenn es bei Ebay zwar bei \"Regeln und Sicherheit\" was zum Beschweren gibt, wo ich es melden kann, aber nichts unternommen wird. Von den unverschämten Emails des Verkäufers gar nicht zu reden, habe ich alle an Ebay geschickt... tat sich trotzdem nix. Habs aufgegeben und nicht negativ bewertet...KANNS das sein??? Der hätte ich 100pro ebenfalls negativ bewertet, obwohl ich schnell bezahlt habe. Und lediglich das Bezahlen dürfte doch ausschlaggeben sein, wie man den Käufer bewertet??

- Wolkenmaus verkauft etwas, Käufer erhält Umschlag nie... Umschlag kommt zurück zu Wolkenmaus. Wolkenmaus reklamiert die Adresse, bekommt eine neue Adresse und sogar noch mal Porto. Wolkenmaus schickt Ware hin, Ware kommt an. Nach 3 Wochen (!!!) meldet sich Käufer, die Hose wäre kaputt, will Geld zurück?! Wolkenmaus will zahlen und fordert Bankverbindung an, Bankverbindung kam bis heute nicht. Du mußt dir vorstellen, da gingen an die 5 Mails hin- und her, ich antwortete immer gleich, der Käufer brauchte streckenweise 3 (!!) Wochen für eine Antwort! Die Hose hat der immer noch und ich immer noch mein Geld. Meine letzte Mail wegen der Bankverbindung ist 6 Wochen her....??? Und dafür kassiert man am Ende noch eine negative Bewertung.

Freunde von mir sind Powerseller, da gibts noch schönere Geschichten.... Was mich auch so nervt, man schreibt rein: verkaufe nur in D, kauft trotzdem einer vom Ausland und meckert dann übers höhere Porto.

Leider wissen viele Leute nicht, dass wer lesen kann klar im Vorteil ist Lächeln.

Wie lautet dein Nick bei Ebay? Kannst mir auch gerne per KM schicken. Mein Nick dort dürfte klar sein na dann....

Im Endeffekt ist es so: es muss jeder selbst wissen, wie er Auktionen einstellt, verkauft und am besten den ganzen Ablauf tätigt, jeder so, wie es für ihn am einfachsten ist. Die Tools von Ebay sind hilfreich, aber vielleicht nicht für jeden verständlich. Wenn man das mal kapiert hat, ist alles halb so wild.

lg
Martina

 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de