Was feiern wir am 24. Dezember?

25.11.2008 18:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Elfi

Mitglied seit 17.01.2002
2.911 Beiträge (ø0,65/Tag)

Hallo, im Fernsehen fand eine Umfrage unter Weihnachtsmarktbesuchern statt, wobei die Frage gestellt wurde was wir am 24. Dezember feiern würden. Es kamen die unglaublichsten Aussagen..... Jajaja, was auch immer! Das ging von "weiß ich nicht" bis über die Auferstehung von Christus usw. Auf die Frage wie denn die drei Weisen aus dem Morgenland heißen kamen ebenfalls unglaubliche Aussagen. Wie z.B. Baldrian.....! Auf die Frage was die drei als Geschenk mitbrachten- antwortete einer u.a. eine Möhre..... Welt zusammengebrochen
Wie viele Adventssonntage gibt es? Antwort:"zwei?" Jajaja, was auch immer! In welchem Jahr wurde Christus geboren? Antwort: "800 v. Chr.?" Welt zusammengebrochen
Mir fällt echt nichts mehr dazu ein...... sind die Leute wirklich Generation doof? Jajaja, was auch immer! Sicher nicht!


feiern 24 Dezember 1642230724

LG
Elfi


"Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, einen Tag zu vertun... aber keine einzige, ihn zurückzubekommen."
 
25.11.2008 18:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Cookiejens

Mitglied seit 03.12.2003
8.047 Beiträge (ø2,12/Tag)

Hi!

ICH weiß, warum wir Weihnachten feiern!! letztes Jahr haben wir bei uns im Kindergarten im Morgenkreis gefragt. Da kam dann die erleuchtende Antwort:

Weil Miriam (Name von mir geändert) Geburtstag hat!! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen


Gruß Let´s cook baby!Jens


Die Welt gehört dem, der sie genießt.
Giacomo Leopardi
 
25.11.2008 18:49 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Elfi

Mitglied seit 17.01.2002
2.911 Beiträge (ø0,65/Tag)

Hallo Jens, na endlich weiß ich endlich auch warum wir jedes Jahr Weihnachten feiern..... Lala


feiern 24 Dezember 1642230724

LG
Elfi


"Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, einen Tag zu vertun... aber keine einzige, ihn zurückzubekommen."
 
25.11.2008 18:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

GrafZwackelstein

Mitglied seit 05.11.2008
737 Beiträge (ø0,37/Tag)

Wir feiern am 24. Dezember selbstverredend das Fest des sinnlosen und besinnungslosen Konsumrausches. Es lebe die Ablenkung von unserer Sterblichkeit durch den Kauf von nutzlosen, aber formschönen Produkten, die uns ewige Jugend und anderes Unerreichbares versprechen! Jawoll.
 
25.11.2008 18:56 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Elfi

Mitglied seit 17.01.2002
2.911 Beiträge (ø0,65/Tag)

@ GrafZwackelstein (was für ein Name... Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen ) Fest und besinnungslos hört sich gut an.... Aber doch eher in diese Richtung..... Pfeil nach rechts Ey man, bin ich blau! wo bleibt das ... 'Die EG-Gesundheitsminister: Rauchen gefährdet die Gesundheit' Pfeil nach links


feiern 24 Dezember 1642230724

LG
Elfi


"Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, einen Tag zu vertun... aber keine einzige, ihn zurückzubekommen."
 
25.11.2008 18:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

GrafZwackelstein

Mitglied seit 05.11.2008
737 Beiträge (ø0,37/Tag)

Vielleicht stimmt es ja: Ironie funktioniert nie. Egal.
 
25.11.2008 18:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Snookerfee

Mitglied seit 11.06.2008
1.452 Beiträge (ø0,68/Tag)

Hallo,

mit "doof" hat das sicher nichts zu tun Elfi.
Heut zu Tage sind nur nicht mehr viele "gläubig"
und kennen somit die Weihnachtsgeschicht.
Ich bin auch nicht gläubig aber kenne sie sehr wohl...nur um das mal mit festzuhalten.

Letztes Jahr hatten wir eine große Diskussion darüber mit meiner Mutter
die unbedingt mit meiner Tochter in die Kirche gehen wollt an Heilig Abend.
Mein Mann/ Kindsvater und ich waren dagegen.
Er hat es mit was verglichen was ich hier lieber nicht weiter erwähne *ups ... *rotwerd*
Warum? Wir glauben nicht an Gott oder ähnliche!
Unser Kind glaub an den Weihnachtsmann sagt ja auch keiner was dagegen.
Sie hat auch ein Buch über die Weihnachtsgeschichte.
Aber ich / wir werden uns hüten ihr zu erzählen wieso die entstanden ist.
Auch wenn ich gleich paar auf den Deckel bekomm *ups ... *rotwerd*

Sie erst 5 und wenn sie größer ist und es wissen will sagen wir ihr das auch.
Bzw. wenn das Thema dann in der Schule mal aufkommt lernt sie es sowieso.
Aber bis dahin...ohne uns.

Viel erschreckender finde ich wenn Berichte im TV kommen
wo man auf der Straße Umfragen macht welches Obst/Gemüse wo wächst.
Wenn man dann von einem angehenden Landwirt hört:
"Das wächst in Fäden aus der Erde" find ich das einfach doof mhmmmh hmmhmhmmmmhhh

Wobei ich solche Antworten auch lustig finde wie in dem Bericht den Du gesehn hast

Liebe Grüßefeiern 24 Dezember 2470320616
Nr. 191 SHGdBS
 
25.11.2008 19:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Snookerfee

Mitglied seit 11.06.2008
1.452 Beiträge (ø0,68/Tag)

Nachtrag:

Wie der verehrte Herr "Graf" sagte:
Ein Fest des Konsumrausches.

Mit Heilig Abend im eigentlichen Sinne hat das nicht mehr viel zu tun.
Wer schenkt wem was und wer hat mehr bezahlt.
Sinnlos Jajaja, was auch immer! mhmmmh hmmhmhmmmmhhh
Früher wars ein Fest der Liebe.

Genauso könnt man sich fragen warum feiern alle Weihnachten?
Gläubige wie nicht gläubige?
Ich hab die Lösung letztes Jahr gefunden im Internet....ein Hoch auf Tante Goo.le Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen *ups ... *rotwerd*

Liebe Grüßefeiern 24 Dezember 2470320616
Nr. 191 SHGdBS
 
25.11.2008 19:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ella2island59

Mitglied seit 25.12.2006
1.361 Beiträge (ø0,51/Tag)

... ich unterschreibe bei dem verehrten Grafen sowie bei Mandy
in allen Punkten !!!

LG
ella
 
25.11.2008 19:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Elfi

Mitglied seit 17.01.2002
2.911 Beiträge (ø0,65/Tag)

Hallo, leider scheint ihr da auch Recht zu haben. Der Sinn des Weihnachtsfest ist den Menschen nicht mehr bekannt. Welt zusammengebrochen Das ist einfach nur traurig und ich denke dass diese Feiertage dann ja eigentlich auch noch abgeschafft werden könnten..... wenn nicht noch einige wenige Menschen um den Sinn wissen würden. traurig

Ich möchte nun die Fragen einfach mal lösen. Vielleicht hilft das ja einigen Menschen doch noch auf die Sprünge:
Am 24. Dezember feiern wir seit genau 2008 Jahren die Geburt Jesus Christus. (Ab da läuft unsere Zeitzählung)
Es gibt genau vier Adventssonntage. Der erste Advent ist in diesem Jahr am 30.11.
Die drei Weisen aus dem Morgenland hießen: Kaspar, Melchior und Balthasar.
Sie brachten als Geschenke für das Christuskind Gold, Weihrauch und Myrrhe.


feiern 24 Dezember 1642230724

LG
Elfi


"Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, einen Tag zu vertun... aber keine einzige, ihn zurückzubekommen."
 
25.11.2008 19:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ella2island59

Mitglied seit 25.12.2006
1.361 Beiträge (ø0,51/Tag)

... ursprünglich wurde in unseren Breiten in dieser Zeit
die Wintersonnwende gefeiert und so feiern wir das auch
in unserer Familie : die Tage werden wieder länger !!!

Auch meine Kinder ( inzwischen 20 und 17 ) kennen das
nicht anders und es hat ihnen nie was gefehlt ...
 
25.11.2008 19:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

_Sarah

Mitglied seit 01.11.2005
4.382 Beiträge (ø1,42/Tag)

Hi,

all das ist mir sehr wohl bekannt. Aber welchen Sinn, hat das feiern dann. Es reicht doch, wenn man es weiß. Der eine kanns glauben, der andere nicht.

Das macht noch keinen Sinn Weihnachten zu feiern. Und von den ganzen Dingen, die manche glauben, sage ich mal lieber gar nichts. Es gibt Menschen, die eben dies hinterfragt haben und zu einem anderen Entschluss gekommen sind. Von mir aus könnte man Weihnachten gerne abschaffen.

Grüße

Sarah
 
25.11.2008 19:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ella2island59

Mitglied seit 25.12.2006
1.361 Beiträge (ø0,51/Tag)

... sorry, aber begann dieser Brauch nicht mit der Verbreitung
der neuen Testaments ?
Das wäre dann frühestens so um 500 n.Chr. ?

Theologen oder Ethiker bitte vortreten !
 
25.11.2008 19:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ella2island59

Mitglied seit 25.12.2006
1.361 Beiträge (ø0,51/Tag)

... des neuen Testaments - meinte ich
 
25.11.2008 19:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

_Sarah

Mitglied seit 01.11.2005
4.382 Beiträge (ø1,42/Tag)

Ja, und eigentlich ist das ja auch als Konkurrenz zu einem heidnischen Fest gedacht gewesen, so wollte man die Heidenkinder umstimmen, da es ja auch was zu feiern gab.
 
25.11.2008 19:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Elfi

Mitglied seit 17.01.2002
2.911 Beiträge (ø0,65/Tag)

Ist die Wintersonnenwende nicht in der Nacht vom 21. auf den 22. 12. ?
Ich habe das dazu gefunden....

Pfeil nach rechts Die Nacht vom 21. auf den 22. Dezember ist die längste Nacht des Jahres und die Sonne hat den niedrigsten Stand am Himmel.
Die Wintersonnenwende wurde schon immer in den verschiedenen Kulturen gefeiert.
Man feierte den Tod des alten Jahres und die Geburt des neuen Jahres. Nach diesem kürzesten Tag des Jahres nimmt die Kraft der Sonne wieder zu und die Tage werden länger.

Die heidnischen Germanen feierten Yule (auch Jul genannt) als den Tag der Wintersonnenwende und dem Geburtsfest der Sonne. Das Symbol der Sonne war für sie das Rad (jol) und deshalb wurden zum Julfest Räder angezündet und den Abhang heruntergerollt. Das Julfest ist der erste Abend vor den 12 Rauhnächten und ist den Seelen der Verstorbenen geweiht. Die Germanen glaubten, daß sie in dieser Zeit - bis zum 6. Januar - zurückkehrten.
Die Göttin des Lichtes wird in dieser Zeit wiedergeboren und zu Ehren der Sonnengöttin Lucina werden Kerzen angezündet, die als Symbol des Lichtes und neuen Lebens gesehen werden.

Für die Kelten war es nicht nur ein von den Druiden errechneter astronomischer Punkt sondern eine Lebenswende.
Da die kosmischen Vorgänge der Sonne erst 2 Tage später auf der Erde spürbar werden, wurde der 24. Dezember für die Kelten zu einem strengen Fastentag, um den Körper zu entschlacken. Anschließend begannen dann die 12 Rauhnächte - eine Zeit der Rituale und der Mystik. Pfeil nach links


feiern 24 Dezember 1642230724

LG
Elfi


"Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, einen Tag zu vertun... aber keine einzige, ihn zurückzubekommen."
 
25.11.2008 19:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ella2island59

Mitglied seit 25.12.2006
1.361 Beiträge (ø0,51/Tag)

... jap.
Genauso, wie man Kirchen und allerlei christliche Gebäude
auf alte heidnische Kultplätze gebaut hat um alles schön
in Vergessenheit geraten zu lassen ...
 
25.11.2008 19:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ella2island59

Mitglied seit 25.12.2006
1.361 Beiträge (ø0,51/Tag)

... wir müssen uns zeitlich leider den heutigen Feiertagen anpassen ... Lachen

Und was auch ziemlich sicher ist, ist daß Jesus niemals am 24. Dezember
geboren wurde.

Es grüßt die ella, die jetzt mit dem Hund raus geht
 
25.11.2008 19:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Berb

Mitglied seit 20.12.2007
1.233 Beiträge (ø0,53/Tag)

Nur weil man Weihnachten feiert, muss man noch kein Christ sein oder Details dieser Religion kennen. Dieses Fest hat verschiedenste Ursprünge, von denen vermutlich viele bibelfeste Christen ihrerseits kaum welche könnten, aber IHRE Gründe zu feiern sind natürlich die einzig richtigen und die, die man kennen MUSS, ansonsten ist man doof und unbedarft.

Für mich ist Weihnachten einfach eine familiäre Tradition, die ich im Kreise meiner Lieben feiere und bei der wir uns unserer Zuneigung bewusster werden als an anderen Tagen und das nicht nur durch Geschenke Lächeln Wie die drei Weisen heissen, ist mir dabei sowas von egal..
 
25.11.2008 19:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

morgaine0767

Mitglied seit 04.04.2005
11.940 Beiträge (ø3,61/Tag)

Hallo,
so wie es momentan abläuft, kann ich nur Graf Z. recht geben.
Nur wenige, die sich Christen nennen, begehen das Fest mit dem nötigen Respekt.
Genau auf diese Art versucht man inzwischen aus sehr vielen "interessanten" Tagen im Kalender Kohle zu machen, sei es der Valentinstag, Halloween oder andere.
Echt schade, zu was diese alten Feste (die es schon vor dem Christentum gab) verkommen. Ich grenze das alles ein, soweit es geht, das, was ich am liebsten tun würde, geht mit Rücksicht auf meine Tochter noch nicht - weihnachten irgendwo verstecken oder mit Anhängern der alten Religion feiern.
lg
morgaine
 
25.11.2008 20:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Mariluna

Mitglied seit 11.07.2008
4.982 Beiträge (ø2,36/Tag)

Hallo,

den Konsumrausch muss man ja nicht mitmachen.
Das kann glücklicherweise jeder für sich selbst entscheiden.

Als Christ ist es für mich das Fest der Liebe
und Weihnachten ohne Kirche wäre auch nichts.

Als Mensch ist es die Zeit der Besinnung, der Liebe-
die familiäre Tradition.

Etwas sehr schönes!

Aber das hat jeder selbst in der Hand!

LG
Mariluna
 
25.11.2008 20:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

==Brigitte==

Mitglied seit 02.03.2002
30.781 Beiträge (ø6,95/Tag)

Mal so nebenbei:


Das Gebutsjahr Jesus steht gar nicht mal richtig fest.
Man vermutet, dass es so um 5-7 v.Chr. gewesen sein muss!


Grüßle
Brigitte
 
25.11.2008 20:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

vollholz

Mitglied seit 03.02.2004
7.917 Beiträge (ø2,12/Tag)

Elfi, Mensch DANKE, seit 19.12. weiß ich endlich, was Weihnachten ist.
Vielleicht sollte man das als Unterrichtsfach einführen-Weihnachtskunde.
j.
 
25.11.2008 20:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

==Brigitte==

Mitglied seit 02.03.2002
30.781 Beiträge (ø6,95/Tag)

Ausserdem ist Weihnachten am 25. Dezember!!!!!! HAR HAR HAR
 
25.11.2008 22:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tatzlwurm

Mitglied seit 27.05.2007
8.721 Beiträge (ø3,46/Tag)

Warum feiern wir Weihnachten:

Weil es Spaß macht! Na!
 
25.11.2008 22:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ella2island59

Mitglied seit 25.12.2006
1.361 Beiträge (ø0,51/Tag)

@ morgaine und die anderen Mamas - ich kann euch sehr
das Buch " Winterlicht " von Diana Monson + Maren Briswalter
empfehlen !!!
Sehr schön und festlich und mit einem anderen Focus ...

LG
ella
 
25.11.2008 22:35 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

jd100312

Mitglied seit 12.01.2007
8.682 Beiträge (ø3,27/Tag)

Hi

Egal, ob gläubig oder nicht....
Weihnachten gehört zu unserer Kultur, ob man es feiern will, soll jeder für sich entscheiden.
Zu wissen, wann man was warum feiert, kann nicht schaden, ist sicher nicht verderblich,
sondern ist ein Stück Allgemeinbildung.

Weihnachten dem Weihnachtsmann anzuhängen, ist für mich ein wenig ZU einfach.


lg
Lakota

feiern 24 Dezember 2987898583
Joys impregnate. Sorrows bring forth.
William Blake
 
25.11.2008 22:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

j_lau

Mitglied seit 08.11.2004
15.394 Beiträge (ø4,46/Tag)

Ich finde die Vorstellung lustig, daß seit 2008 Jahren die Geburt Jesu gefeiert wird Lachen

Viele Grüße, Jana
 
25.11.2008 22:49 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Obstbaum

Mitglied seit 19.07.2007
989 Beiträge (ø0,4/Tag)

Hallo,

zu diesen Umfragen und dem Entsetzen hinterher, wie doof doch die Gesellschaft sei und so... Da werden ein paar hundert Leute gefragt und es ist eine Frage der Wahrscheinlichkeit, dass da ein paar komische, lustige Antworten kommen.

Da gleich von der "Generation Doof" zu sprechen, finde ich reichlich übertrieben - oder vielleicht sogar doof?

Grüße,
Obstbaum.
 
25.11.2008 22:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

gabriele_01

Mitglied seit 30.03.2005
2.741 Beiträge (ø0,83/Tag)

Hallo!

Als Christ feiere ich Weihnachten als den zweithoechsten Feiertag ueberhaupt. Der Grund sollte bekannt sein, auch wenn man sich ueber die Richtigkeit des Datums streiten kann.

Was mich stoert sind Aussagen wie "Man muss ja nicht daran glauben, aber feiern tun wir trotzdem." Weshalb denn dann feiern? Ich feier ja auch nicht wenn z.B. andere Religionen ihre Feiertage haben, nur weil der Feiertag im Kalender steht (z.B. Hanukkah, Kwanzaa oder sonstige) . Die von manchen dargelegte Einstellung hoert sich imho ziemlich egoistisch an, von wegen: Naja, den freien Tag & die Geschenke nehmen wir mit, der Rest kann uns gestohlen bleiben. DAS ist ganz bestimmt NICHT der Sinn und Zweck des Weihnachtsfestes. Was denn nun?

LG aus South Carolina!

Gabi

"Miracle Max: See, there's a big difference between mostly dead, and all dead. Now, mostly dead: he's slightly alive. All dead, well, with all dead, there's usually only one thing that you can do."
Inigo: "What's that?"
"Miracle Max: Go through his clothes and look for loose change."
 
25.11.2008 22:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

j_lau

Mitglied seit 08.11.2004
15.394 Beiträge (ø4,46/Tag)

Och, Gabriele, das sehe ich anders. Weihnachten, überhaupt die Weihnachtszeit, hat eine ganz eigene Stimmung, es bringt Licht in die dunkle Jahreszeit und es ist doch schön, wenn man im dunkelsten Winter ein paar friedvolle Tage mit seinen Lieben verbringen kann. Auch Geschenke gehören da irgendwie dazu. Ich muß nicht religiös sein, um diese Zeit zu genießen.
 
25.11.2008 23:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

salvy

Mitglied seit 15.08.2007
15.163 Beiträge (ø6,21/Tag)

Hallo,

was der Einzelne am 24. Dezember feiert, bleibt ihm selbst überlassen. Aber wissen, wie es zu diesem Feiertag kam, sollte doch jeder. Unsere gesamte Abendländische Kultur kann nicht verstanden werden, wenn man die Ursprünge nicht mehr kennt.

lg
Salvy
 
25.11.2008 23:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

gabriele_01

Mitglied seit 30.03.2005
2.741 Beiträge (ø0,83/Tag)

j_lau,

Du hast Recht mit der Aussage ueber die Stimmung. Aber fuer mich kommt eben die Stimmung durch das zustande was ich feiere. Natuerlich muss man nicht religioes sein um untereinander Geschenke auszutauschen. Aber fuer mich persoenlich haben die Geschenke die man anderen ueberreicht eben einen viel tieferen Hintergrund als den dass ich mit meiner Familie ein paar gemuetliche Stunden verbringen will. Das kann ich naemlich auch vor oder nach Weihnachten, die dunkle Jahreszeit dauert ja laenger als nur ein paar Tage.

LG aus South Carolina!

Gabi

"Miracle Max: See, there's a big difference between mostly dead, and all dead. Now, mostly dead: he's slightly alive. All dead, well, with all dead, there's usually only one thing that you can do."
Inigo: "What's that?"
"Miracle Max: Go through his clothes and look for loose change."
 
25.11.2008 23:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sonnenschweif

Mitglied seit 12.10.2004
5.156 Beiträge (ø1,48/Tag)

Hallo,

ich feiere am 24. Dezember die Liebe, Gerechtigkeit, Wahrheit, Vergebung, Demut, Mitgefühl, Friede. Somit IHN.

Schalom


 
25.11.2008 23:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

salvy

Mitglied seit 15.08.2007
15.163 Beiträge (ø6,21/Tag)

Schön gesagt, sonnenschweif!
 
26.11.2008 07:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Stefanie1967

Mitglied seit 16.11.2004
21.663 Beiträge (ø6,29/Tag)

Danke Lakota und Sonnenschweif.... Küsschen

Genau das hätte ich jetzt auch geschrieben - nur so schöne Worte hätte ich wohl nicht gefunden.

feiern 24 Dezember 3862691825
Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird!


Nr. 33 im ClüVie
 
26.11.2008 07:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ciperine

Mitglied seit 03.04.2007
25.032 Beiträge (ø9,72/Tag)

Die Hauptsache

Die Tiere diskutierten einmal über Weihnachten. Sie stritten, was wohl die Hauptsache an Weihnachten sei.
"Na klar, Gänsebraten", sagte der Fuchs, "was wäre Weihnachten ohne Gänsebraten!"
"Schnee", sagte der Eisbär, "viel Schnee!" Und er schwärmte verzückt: "Weiße Weihnachten!"
Das Reh sagte: "Ich brauche aber einen Tannenbaum, sonst kann ich nicht Weihnachten feiern."
"Aber nicht so viele Kerzen", heulte die Eule, "schön schummrig und gemütlich muß es sein. Stimmung ist die Hauptsache."
"Mein neues Kleid muß man sehen", meldete sich der Pfau, "wenn ich kein neues kleid kriege, ist für mich kein Weihnachten."
"Und Schmuck!" krächzte die Elster, "jedes Weihnachtsfest kriege ich was: einen Ring, ein Armband, eine Brosche oder eine Kette. Das ist für mich am allerschönsten an Weihnachten."
"Na, aber bitte den Stollen nicht vergessen", brummte der Bär, "das ist doch die Hauptsache! Honigstollen, wenn es den nicht gibt und alle die süßen Sachen, verzichte ich auf Weihnachten."
"Mach's wie ich", sagte der Dachs, "pennen, pennen, das ist das Wahre. Weihnachten heißt für mich, einmal richtig pennen!"
"Und saufen", ergänzte der Ochse, "mal richtig saufen und dann pennen."
Aber dann schrie er "aua!", denn der Eseln hatte ihm einen gewaltigen Tritt versetzt:
"Du Ochse! Denkst du nicht an das Kind?"
Da senkte der Ochse beschämt den Kopf und sagte: "Das Kind, ja, das Kind. ES ist doch die Hauptsache.---
Übrigens", fragte er dann den Esel,
"wissen das die Menschen eigentlich?"


Euch Allen liebe Adventgrüße
Ciperine
 
26.11.2008 11:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

GrafZwackelstein

Mitglied seit 05.11.2008
737 Beiträge (ø0,37/Tag)

Feiern wir doch den Untergang des Abendlandes. Das wird ja auch Zeit!
 
26.11.2008 11:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Sonnenkalb

Mitglied seit 23.01.2006
12.782 Beiträge (ø4,25/Tag)

Hallo,

so eine Umfrage kam schon mal, da war unter anderem die Frage wann der 2. Weltkrieg zu Ende war, und da kam als Antwort 1980 BOOOIINNNGG.... - da bin ich ein Kriegskind Jajaja, was auch immer!

Wer war der Präsident der DDR - da wurde Hitler genannt Welt zusammengebrochen

lg sonnenkalb
 
26.11.2008 11:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Raupe2012

Mitglied seit 10.01.2006
21.687 Beiträge (ø7,18/Tag)

Wisst ihr was ich unheimlich traurig finde?

Die Aussage " ich weiß das nicht, ich glaube nicht an Gott" oder "vielleicht wissen sie es nicht weil sie nicht an Gott glauben"

Weihnachten ist ein christlicher Feiertag, jeder will ihn Feiern, die Gläubigen wie die Nicht-Gläubigen, sich aber mit der gschichte auseinandersetzen, das wollen sie nicht.

Wenn ich Gläubig bin, dann kenne ich die Geschichte und feiere diesen Feiertag oder auch nicht.
Wenn ich Nicht-gläubig bin, dann sollte man diesen Tag nicht feiern, denn es gibt für die Nichtgläubigen keinen Anlass Weihnachten zu feiern.

Ich feiere am 24.12 die Geburt Jesus Christus.




Liebe Grüße
Daina


Wenn das Leben dir eine Zitrone gibt, frag nach Salz und Tequila
 
26.11.2008 11:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

backhefe

Mitglied seit 26.03.2008
216 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hi

ich finde diese Umfragen im TV sehr witzig . Aber ob das wirklich nur Gerneration doof , glaub ich nicht.
Das ist doch einfach nur mal wieder ein Aufhänger um den Menschen vor dem TV was witziges ..... ect. zu bieten.
Das gleich folgt dann Ostern ect. ect. hinzu ist es wohl keine Frage des Glaubens ob man etwas ich nenne es mal geschichtliches weiß.
Genauso gut könnte man auch Fragen 1. Weltkrieg wann der gewesen ist glaub mir da kommen Zahlen aus den Mündern der Menschen.
Es ist wie ehe und je Interessen gebunden.

Seinen Reim muß wohl auch jeder selber machen, auch was den Konsumrausch angeht so liegt es den wohl an jedem selber in wie weit er da mitmacht.

lg backhefe
 
26.11.2008 12:01 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

skippy1909

Mitglied seit 04.08.2008
9.760 Beiträge (ø4,68/Tag)

Hallo Leute!

Tja, was feiern wir am 24. Dezember?

Ich für meinen Teil feiere die Geburt eines Kindes, also Geburtstag. Das dieser Geburtstag schon sehr lange zurückliegt, ist mir persönlich ziemlich egal. Auf der Geburt dieses Kindes baut sich die abendländische Kultur auf und alles, was damit zu tun hat. Wir sagen dazu Religion, aber das hat mit viel mehr zu tun. Es ist das Fundament allen Denkens, ob nun humanistisch oder sonst was. Darauf beruht unsere kulturelle Entwicklung.

Für den einen ist das ok, andere belächeln das, dritte kritisieren. Es gibt Verweigerer, Ignoranten, Prestige-Gläubige und und und... Das ist auch ok, jeder soll das glauben, was er will.

Dass aber Menschen in unserem Kulturkreis den Ursprung von Weihnachten nicht mehr kennen (das gleiche Phänomen tritt aber auch leider bei anderen Feiertagen wie z.B. Ostern und Pfingsten auf), finde ich persönlich tragisch. Da hat irgendetwas in der Sozialisation nicht funktioniert. Man muss ja nicht wörtlich daran glauben, was da vor etwas mehr als 2000 Jahren passiert ist, aber man sollte wissen, worüber man spricht und warum man frei hat! Das würde in anderen Ländern nicht passieren, glaube ich!

Ich persönlich glaube an dieses Kind und an den Mann, der dann später durch die Lande gelaufen ist. Ich glaube daran nicht im Fotoreportagenstil, sondern ich glaube an die Aussagen und an die Ideen, die er verbreitet hat.

Dass wir uns an Weihnachten unter einen erleuchteten Tannenbaum setzen, ist eine traditionelle Geschichte, wobei der erleuchtete Baum aus dem "Heidentum" übernommen wurde. Aber eine schöne Tradition kann man ja auch ruhig weiterführen.

Wichtig für mich ist, dass für mich und für alle Menschen in der Welt ein Menschenkind geboren wurde, dass die Welt verbessern wollte und es uns überlassen hat, seine Ideen und Ziele weiter zu führen. Ob und wie wir das tun, ist uns überlassen...

In diesem Sinn eine ruhige, besinnliche Adventszeit und gesegnete Weihnachten! OH TANNE...

Skippy
 
26.11.2008 12:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Raupe2012

Mitglied seit 10.01.2006
21.687 Beiträge (ø7,18/Tag)

Skippy das hast du sehr sehr schön gesagt. ... OH TANNE...

Liebe Grüße
Daina


Wenn das Leben dir eine Zitrone gibt, frag nach Salz und Tequila
 
26.11.2008 12:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

buck

Mitglied seit 10.11.2007
1.278 Beiträge (ø0,54/Tag)

Ihr wisst ja gar nicht, wieviele Leute nicht gläubig sind und diesen Tag auch nicht feiern. Das merkt man natürlich auch nicht, denn diese Leute fallen ja durch ihr Gefeiere nicht auf. Übrigens, ihr wisst wohl auch nicht, wie schwierig es ist, wenn man in der westlichen Welt lebt, den Winter zu überstehen, ohne ein Weihnachtsgeschenk von jemandem zu bekommen, ohne Lebkuchen und Weihnachtskekse zu essen (mit denen man täglich beim Einkaufen konfrontiert wird), ohne auf eine Weihnachtsfeier eingeladen zu werden.

Ich kenne übrigens viele Leute, die nicht gläubig sind und Weihnachten nicht selbst feiern, also kein Baum, kein Weihnachtsessen, keine Lieder, keine Geschenke, etc. Und ebenso kenne ich viele Leute, die aus Gewohnheit dem christlichen Glauben angehören und Weihnachten feiern, mit dem Fokus auf Geschenke und die Stimmung.

Ich bin übrigens nicht gläubig, meine Eltern schon, daher bin ich mit Weihnachten aufgewachsen. Jetzt wird nicht mehr gefeiert. Meine WG will eine Weihnachtsfeier machen und natürlich mache ich dabei mit. Oder sollte ich mich da in mein Kämmerchen verziehen, weil ich nicht gläubig bin?

Auch wird es am 24.12. bei meiner Familie ein Festessen geben. Weniger wegen Weihnachten, als weil da die ganze Familie wegen der Feiertage wieder auf einem Fleck zusammenkommen kann. Was ich an Weihnachten traurig finde, ist, dass es oft hauptsächlich mit Schenken in Verbindung gebracht wird. Schenken als Zwang, jedes Jahr mehr und teurer. Selbst wenn man keine Idee hat, was man demjenigen eigentlich schenken soll (dazu gibt's ja massenhaft Threads hier). Sowas finde ich sehr schade.

Nur mal so aus 'ner anderen Perspektive...
 
26.11.2008 12:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

angie17

Mitglied seit 12.02.2002
6.220 Beiträge (ø1,4/Tag)

Hallo an alle,

natürlich ist es beklagenswert, dass so viele Menschen hierzulande nicht wissen, was am Heiligabend eigentlich gefeiert wird und somit ein wichtiges Kulturgut verloren geht ... aber noch viel trauriger ist es m. M. nach, dass es zwar viele Leute rein intellektuell wissen, aber nicht mit dem Herzen feiern, weil es für sie persönlich keine Bedeutung hat...

LG Angie
 
26.11.2008 12:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

buck

Mitglied seit 10.11.2007
1.278 Beiträge (ø0,54/Tag)

Achso, Anlass meines Postings ist die Meinung, dass Weihnachten nur von Gläubigen gefeiert werden soll. ...

Und, natürlich hat das Christentum einen großen Einfluss auf die abendländische Kultur gehabt. Es allerdings als Ursprung zu bezeichnen, halte ich für übertrieben. Auch von dem Jahre 0 gab es etwas in Europa, was nicht nur auf Bäumen gehockt ist und mit Walnüssen um sich geworfen hat Na!

lg
 
26.11.2008 12:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

buck

Mitglied seit 10.11.2007
1.278 Beiträge (ø0,54/Tag)

vor, nicht von na dann... mönsch...
 
26.11.2008 12:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

GrafZwackelstein

Mitglied seit 05.11.2008
737 Beiträge (ø0,37/Tag)

Tja, lieber Herr Skippy, aber nichts auf dieser Welt ist für die Ewigkeit. Und auch die religiöse Vorherrschaft einer ominösen Sekte aus dem keineswegs abendländisches Judäa ist irgendwann einmal vorbei. Immerhin sind ja mittlerweile auch genügend "Ungläubige" im Namen des angeblichen Herrn gewaltsam zu Tode gekommen. Das wollen wir ja nun nicht einfach ausblenden. Ich wage sogar zu behaupten, daß Jesus heute bestimmt kein Christ mehr wäre - zuviele Altlasten und Irrtümer. Religion ist eben, vor allem in ihrer organisierten Form, nichts als Ablenkung. Heutzutage übernimmt diesen Part jedoch die Wissenschaft.
 
26.11.2008 12:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Raupe2012

Mitglied seit 10.01.2006
21.687 Beiträge (ø7,18/Tag)

Hallo Buck,

da hast du ein wahres Wort gesprochen, diese Leute die Nicht-Gläubig sind und nicht feiern fallen in der Masse nicht auf, das stimmt.
Umso mehr fallen die auf, die feiern, keine Ahnung haben warum sie feiern und gar nicht daran glauben.

Das ist für mich als würde ich Rammadan feiern, obwohl ich kein Moslem bin.

Es ist bestimmt schwer für jemanden der dieses Fest nicht feiern möchte sich da komplett rauszuhalten, darüber habe ich so auch noch gar nicht nachgedacht. Besonders schwer ist es bestimmt im Familienkreis wenn die einen gläubig sind und feiern wollen aber andere Familienmitglieder (wei z.b. bei dir) das gar nicht wollen, weil es nicht mit deren Glauben zusammen passt.

Liebe Grüße
Daina


Wenn das Leben dir eine Zitrone gibt, frag nach Salz und Tequila
 
26.11.2008 12:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

strubbelchen

Mitglied seit 07.04.2006
9.759 Beiträge (ø3,33/Tag)

Hi,

ich finde es spielt überhaupt keine Rolle, ob man glaubt oder nicht, man kann sich trotzdem etwas mit der Weihnachtsgeschichte auskennen, immerhin gehört sie auch zu unserem Kulturgut.
Einfach zu sagen, ich glaube nicht daran, entschuldigt für mich nicht die Unwissenheit.
Das hat schon in der Schule in manchen Fächern nicht funktioniert Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen .

Natürlich ist Weihnachten für die meisten zur reinen Konsumorgie verkommen, deshalb machen wir da schon seit Jahren nicht mehr mit.Wenn alle gestresst den Geschenken hinterherhechten, sitze ich gemütlich auf dem Sofa oder gucke dem Treiben mit einem Glühwein in der Hand zu...
Wer da mitmacht und sich zwingen lässt, immer mehr und immer teurer zu schenken-selber schuld!

Ich liebe Weihnachten, die Atmosphäre und das ganze Drumrum, ohne Stress.

LG,

Strubbelchen
 
26.11.2008 12:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

angie17

Mitglied seit 12.02.2002
6.220 Beiträge (ø1,4/Tag)

Für viele Leute ist Weihnachten auch DAS Familienfest schlechthin - dass die ganze Familie fröhlich und friedlich (hoffentlich ...) bei gutem Essen und Kerzenschein beisammen sitzt, möglichst noch glänzende Kinderaugen dabei, reicht ihnen als Kern und Sinn dieses Festes völlig aus. Wenn es auch nicht der wahre Grund ist, das Weihnachtsfest zu feiern, so ist diese Art und Weise aber auch nicht die schlechteste.

LG Angie
 
26.11.2008 12:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

angie17

Mitglied seit 12.02.2002
6.220 Beiträge (ø1,4/Tag)

... übrigens, eine interessante Diskussion: Sollten nur diejenige einen Feiertag begehen dürfen, die wirklich persönlich mit dem eigentlichen Ursprung dieses Festes etwas anfangen können? Was wäre da z.B. mit dem 1. Mai? ICH war da noch nie demonstrieren und habe das auch nicht vor ... Na!

LG Angie
 
26.11.2008 12:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

buck

Mitglied seit 10.11.2007
1.278 Beiträge (ø0,54/Tag)

Hallo Daina,

natürlich feierst du keine muslimischen Feste. Ich kenne auch keinen Moslem, der Weihnachten feiert. Doch bedenke einmal diejenigen, die sich als Agnostiker bezeichnen und hier leben. Sie arbeiten hier, sie müssen sich nach den Feiertagen in dem Land richten, und Feste feiern sollen sie keine, zumindest keine, die einen religiösen Ursprung haben. Also, viel bleibt dann nicht mehr übrig. Natürlich möchten Leute, die keinem Glauben angehören, auch ab und zu was feiern, und so ist es am leichtesten mit der Masse mitzugehen, von den Feiertagen und von den (Kauf)Angeboten zu profitieren, wie die anderen Menschen, die dieses Fest feiern. Auch kann man so mit Leuten, die Gläubig sind, gemeinsam feiern. Denn diese befinden sich schließlich auch im Freundeskreis. Es ist nicht so leicht.

Bei meiner Familie ist das nun schon besser als früher. Da wurde nämlich noch Weihnachten gefeiert und ich hab mich strikt dagegen gewehrt und meine (teuren) Geschenke nicht angenommen. Weihnachten war jedesmal ein Krieg. Das ging ca. 3 Jahre so, bis es meine Eltern verstanden haben. Jetzt ist es entspannt und mehr ein "Familienfest", wo man sich sieht und gut zu essen bekommt.

lg
 
26.11.2008 12:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

skippy1909

Mitglied seit 04.08.2008
9.760 Beiträge (ø4,68/Tag)

@Graf dingsbums:

Wenn euer Merkwürden genau lesen würde, wäre dieses Posting überflüssig. na dann...

Ich habe nichts von Vorherrschaft oder Machtanspruch oder Kirche gesprochen! Was aus der Idee des Mannes aus Judäa geworden ist, hat einzig der kranke, menschliche Geist zu verantworten. Kirche ist in die menschlichen Abgründe wie Macht, Neid und derlei Zeugs abgerutscht, weil Menschen halt so sind. Und wenn wir von Kirche sprechen (jedenfalls ich), dann meine ich immer die Amtskirche, also die Stellvertreter auf diesem Erdball. Was Kirche, egal welche, "im Namen Gottes" angestellt hat, ist abartig. Da müssen wir gar nicht drüber diskutieren, da geb ich allen Recht, die das anführen!

Allein die Idee des Menschen aus Bethlehem steht über allen Dingen.

Auch Sekten, jedenfalls die meisten, sind (leider) letztendlich aus den Grundbewegungen der Christenheit entstanden.

Meine persönliche Sicht der Dinge ist die, dass es mir völlig egal ist, wie man den persönlichen Gott nennt. Ob er Allah heißt oder Jahweh, dahinter steckt immer die gleiche Idee, die sich, mit ein wenig Wohlwollen Na! so zusammenfassen lässt:
Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!

Ja, auch dich, Gräflein... na dann... Na!

Skippy
 
26.11.2008 12:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

GrafZwackelstein

Mitglied seit 05.11.2008
737 Beiträge (ø0,37/Tag)

"Kirche und alles was damit zusammenhängt, ist im übrigen nur interessant und wichtig für die, die nichts anderes zum Nachdenken haben." (B. Traven)
 
26.11.2008 12:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Mira58

Mitglied seit 18.09.2008
4 Beiträge (ø0/Tag)

Hi,

ich feier Weihnachten, weil da der Sohn meines Chef`s auf die Erde gekommen ist. Ob das nun am 24. Dez. war oder an `nem anderen Tag?! Egal . Gekommen ist er!!

Geburtstagsparty ist angesagt!! Und wenn es in der Nacht länger dunkel ist als sonst, ist doch klasse, dann wirken die Kerzen um so länger.

Und Geschenke verteil ich, weil ich mich freue!


Lb G Mira
 
26.11.2008 12:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

skippy1909

Mitglied seit 04.08.2008
9.760 Beiträge (ø4,68/Tag)

@Gräflein:

Musst du schon Herrn Traven als Impulsgeber anführen? na dann...

Schade, ich dachte du könntest deine eigene Meinung vertreten. Ich habe fast das Gefühl, dass du schon mit deinen provokanten Aussagen am Ende bist...

Aber mach dir nichts daraus, ich kann dir versichern, ich habe noch genügend andere Dinge zum Nachdenken, während ich mir bei dir nicht so sicher bin. Wenn man so verfolgt, was und wie du schreibst... Sicher nicht!

Aber ich möchte hier niemanden überzeugen. Jeder glaubt an das, was er will oder eben gar nicht. Ich weiß nur, dass mein Leben sinnvoller erscheint und auch ist mit meinem Glauben. Das ist zwar subjektiv, aber ob ein Chili scharf oder superscharf ist, ist auch subjektiv.

Ich gehe sogar soweit und sage: Wenn sie mir morgen die Knochen von Jesus auf den Tisch legen würden (und damit die Himmelfahrt definitiv widerlegen), würde ich trotzdem an diesen Jesus von Nazareth glauben!

So, und nu ist aber auch gut! Küsschen

Skippy
 
26.11.2008 12:49 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

GrafZwackelstein

Mitglied seit 05.11.2008
737 Beiträge (ø0,37/Tag)

Zitate belegen wohl kaum eine Unfähigkeit, selbst zu denken - ganz im Gegenteil. Es aber nunmal so, daß bereits jede kluge Sache gesagt wurde - nur eben noch nicht von jedem. Es ist nun aber müßig, ständig das Rad neu erfinden zu wollen. Viel Spaß noch mit Euerem toten König der Juden. Ich glaube nur an den Kaiser.
 
26.11.2008 13:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ciperine

Mitglied seit 03.04.2007
25.032 Beiträge (ø9,72/Tag)

Graf,

Pfeil nach rechts Ich wage sogar zu behaupten, daß Jesus heute bestimmt kein Christ mehr wäre Pfeil nach links
Mir scheint, du hast keine Ahnung.
Jesus war kein Christ sondern Jude. Die Christen sind erst nach Jesus aus seiner Anhängerschar entstanden, aus einer kleinen Sekte, die erst sehr viel später zur Weltreligion wurde, was immerhin bemerkenswert ist.
LG Ciperine
 
26.11.2008 13:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

GrafZwackelstein

Mitglied seit 05.11.2008
737 Beiträge (ø0,37/Tag)

Mir scheint vielmehr, ich bin nicht derjenige, der keine Ahnung hat. Ihr sagt es ja selbst: Jesus war kein Christ. Angesichts der Tiefen, durch die "seine" Religion zu gehen hatte - warum sollte er heutzutage konvertieren?
 
26.11.2008 13:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Raupe2012

Mitglied seit 10.01.2006
21.687 Beiträge (ø7,18/Tag)

Ciperine, hat der Graf überhaupt mal Ahnung gehabt?

Der schwülst hier immer rum... viel heiße Luft um nix würd ich das sagen.

Wie schonmal gesagt, seine Pfleger sollten mal besser auf ihn acht geben.

Liebe Grüße
Daina


Wenn das Leben dir eine Zitrone gibt, frag nach Salz und Tequila
 
26.11.2008 13:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ciperine

Mitglied seit 03.04.2007
25.032 Beiträge (ø9,72/Tag)

Lachen
 
26.11.2008 13:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Ritchie.S

Mitglied seit 18.05.2004
31.524 Beiträge (ø8,7/Tag)

Pfeil nach rechts Was feiern wir am 24. Dezember? Pfeil nach links

Diese Jahr ein besonders langes Wochenende Lachen


Grüße
Richardfeiern 24 Dezember 1184792450
 
26.11.2008 13:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

buck

Mitglied seit 10.11.2007
1.278 Beiträge (ø0,54/Tag)

Also ich find den Graf erfrischend Na! Ahnung oder nicht, ein bisschen provokant ist er halt. Und dass er partout Unrecht hat, würd ich nicht sagen. Aber es geht dann mehr um eine Grundsatzdiskussion, die nicht lösbar ist. Denn wie kann man schon gegen einen Glauben argumentieren? Eben: Gar nicht.

lg
 
26.11.2008 13:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

GrafZwackelstein

Mitglied seit 05.11.2008
737 Beiträge (ø0,37/Tag)

Stimmt, wackerer Buck. Jedoch trifft auch das Gegenteil zu: Wie kann man schon (rational) für einen Glauben argumentieren? Glaubensfragen entziehen sich jeder Überprüfbarkeit. Kritik an bestehenden Glaubenssystemen ist dennoch nicht unangebracht, wie ich finde.
 
26.11.2008 13:31 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

buck

Mitglied seit 10.11.2007
1.278 Beiträge (ø0,54/Tag)

äh... da müsst ich mal glatt bei Kant nachblättern... Na!
 
26.11.2008 13:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

skippy1909

Mitglied seit 04.08.2008
9.760 Beiträge (ø4,68/Tag)

@gräflein

Hm, meines Wissens nach befassen sich im Moment Quantenphysiker mit dem Ursprung allen Seins auf der Erde und kommen immer wieder zu dem Schluss, dass da mehr sein muss, als nur ein Urknall. Das steht geschrieben...

Ist auch egal, ich lasse mich nicht in die Schmuddelecke treiben. Auch damals wurden Menschen verfolgt, die an den Nazarener geglaubt haben. Das hat sie letztendlich nur stärker gemacht.

Ich lasse mich auch nicht durch platte Provokationen aus der Reserve locken.

Ich steck Weihnachten eine Kerze für dich an... *ichsagnichtwiegroßsieist* na dann... Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Skippy
 
26.11.2008 13:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

mamirah24

Mitglied seit 09.11.2005
25.711 Beiträge (ø8,34/Tag)

Skippy

gibts so grosse????? Na!



Gruß ...

von mir
 
26.11.2008 13:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

miguan

Mitglied seit 17.01.2002
13.242 Beiträge (ø2,96/Tag)

Eine Wunderkerze Wichtige Frage Wichtige Frage
 
26.11.2008 13:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

skippy1909

Mitglied seit 04.08.2008
9.760 Beiträge (ø4,68/Tag)

mamirah

Man kann ja zusammengießen... na dann...

Und ihn dann drüber hängen... HAR HAR HAR

Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
 
26.11.2008 13:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

snickers88

Mitglied seit 24.03.2007
496 Beiträge (ø0,19/Tag)

Baldrian ist klasse Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen



●•٠·˙ Liebe Grüße snickers ˙·٠•●
 
26.11.2008 13:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

buck

Mitglied seit 10.11.2007
1.278 Beiträge (ø0,54/Tag)

Ich wollt ja gern dazu noch was sagen, aber das verstieße dann sicher gegen die AGB Sicher nicht!
 
26.11.2008 14:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

skippy1909

Mitglied seit 04.08.2008
9.760 Beiträge (ø4,68/Tag)

@buck:

Pfeil nach rechts Ich wollt ja gern dazu noch was sagen Pfeil nach links

Wozu?
Los, sag schon... Na!
Skippy
 
26.11.2008 14:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

AnnS

Mitglied seit 26.02.2007
1.179 Beiträge (ø0,45/Tag)

Hallo,

ich muss einfach sagen, dass skippy1909 um 12:01 es einfach wunderschön
ge/-beschrieben hat!

Ich glaube zwar nicht an die Kirche, aber an Gott. Und ich meine das
man auch als Nicht-Religiöse-Person etwas Ahnung davon haben kann.

Das hat ja auch etwas mit Allgemeinbildung zu tun. Und Kriege gab es in
fast oder allen großen Religionen! Auch andere Sachen, die unter die
Gürtellienie gehen. Aber das sollte man nicht mit der Religion in Zusammen-
hang bringen, sondern den Menschen anlasten, die unter dem Deckmantel-
chen der jeweiligen Religion so Sachen gemacht haben!

LG AnnS
 
26.11.2008 14:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

buck

Mitglied seit 10.11.2007
1.278 Beiträge (ø0,54/Tag)

Nee, besser nicht Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Zum Glück ist der Prozess des Schreibens auch immer gleichzeitig ein aktiver Denkprozess, der einen innehalten lässt. Ansonsten wäre der Thread hier wohl schon geschlossen ...



PS: Zumindest ich hab jetzt und vorhin je 3x formuliert *ups ... *rotwerd*
 
26.11.2008 14:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

buck

Mitglied seit 10.11.2007
1.278 Beiträge (ø0,54/Tag)

Aja, ich bezog mich natürlich auf skippys Post.

Und wenn man den Anspruch stellt, dass religiöse Themen Teil der Allgemeinbildung sind (dem ich durchaus zustimme), dann hoffe ich, dass ebenso klassische Mythologie zur Allgemeinbildung dazugerechnet wird. Und viele andere Themen auch, von denen kaum jemand Ahnung hat.
 
26.11.2008 14:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Hinnerk1810

Mitglied seit 26.10.2006
11.121 Beiträge (ø4,07/Tag)

Moin,

Pfeil nach rechts Was feiern wir am 24. Dezember? Pfeil nach links

Ein wirklich schöner Anlass, zumindest oben auf der Nordhalbkugel:

Achtung / Wichtig Die Tage werden wieder länger! Achtung / Wichtig

Reicht für mich völlig aus.


BG Hinnerk
 
26.11.2008 16:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

HGC1598

Mitglied seit 28.07.2006
19.515 Beiträge (ø6,91/Tag)

über 60 Millionen katholischer und evangelischer Christen (was nicht unbedingt die Minderheit ist) gedenken und feiern zu Weihnachten:

Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging, dass alle Welt geschätzt würde. Und diese Schätzung war die aller erste und geschah zur Zeit, da Quirinius Statthalter in Syrien war.
Und jedermann ging, dass er sich schätzen ließe, ein jeder in seine Stadt.

Da machte sich auf auch Josef aus Galiläa, aus der Stadt Nazareth, in das jüdische Land zur Stadt Davids, die da heißt Bethlehem, weil er aus dem Hause und Geschlechte Davids war, damit er sich schätzen ließe mit Maria, seinem vertrauten Weibe; die war schwanger.
Und als sie dort waren, kam die Zeit, dass sie gebären sollte.
Und sie gebar ihren ersten Sohn und wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe; denn sie hatten sonst keinen Raum in der Herberge.
Und es waren Hirten in derselben Gegend auf dem Felde bei den Hürden, die hüteten des Nachts ihre Herde.
Und der Engel des Herrn trat zu ihnen, und die Klarheit des Herrn leuchtete um sie; und sie fürchteten sich sehr.
Und der Engel sprach zu ihnen: Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr, in der Stadt Davids.
Und das habt zum Zeichen: ihr werdet finden das Kind in Windeln gewickelt und in einer Krippe liegen.
Und alsbald war da bei dem Engel die Menge der himmlischen Heerscharen, die lobten Gott und sprachen: Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden bei den Menschen seines Wohlgefallens.

(Lukasevangelium 2, 1-14)



Gruß

Heinz
 
26.11.2008 16:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

HGC1598

Mitglied seit 28.07.2006
19.515 Beiträge (ø6,91/Tag)

Pfeil nach rechts über 60 Millionen katholischer und evangelischer Christen Pfeil nach links in Deutschland
 
26.11.2008 16:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Alexandra

Mitglied seit 20.12.1999
4.409 Beiträge (ø0,84/Tag)

Hallo zusammen,

ich finde, daß man das hier einfach auch zu verkrampft sieht... in Asien nimmt man jeden Anlaß mit, ein Fest zu feiern - einfach aus Freude am Leben.

Allerdings ist es doch schade, wenn man Kindern die Chance nimmt, an den Weihnachtsbräuchen teilzunehmen - als Kind fand ich das Singen und Krippenspiel, die Weihnachtsgeschichte und die Dekoration einfach wunderschön. Für mich bedeutet Weihnachten feiern auch immer ein Stück Kindheit zurückholen.

Ich feiere Weihnachten weil ich an die Idee des Christentums glaube - und mir auch einen persönlichen Glauben an Gott bewahre. Außerdem, wenn man unserer Sprache, Bräuche, Sitten durchforstet wird man feststellen, wieviel davon aus religiösen Sitten entstanden ist. Verleugnen können wir unsere Kultur sicher nicht.

Weihnachten ist ein Ruhepol in unseren hektischen Zeiten, den jeder für sich - wie er möchte - nutzen sollte.

LG
Lexi

no comment
 
26.11.2008 17:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ella2island59

Mitglied seit 25.12.2006
1.361 Beiträge (ø0,51/Tag)

... " Die „Nächstenliebe“ ist keine christliche Erfindung.
Sie ist für jede Sippe (der „Nächste“) genetisch vorprogrammiert –
nicht nur bei den Primaten – sonst würde keine Sippe im naturgegebenen
Konkurrenzkampf überleben können.
Sogar bei den einzelligen Amöben kann ein Sozialverhalten festgestellt werden (lt. Weizmann-Institut).

Unsere deutsche, gesetzmäßig verankerte „Nächstenliebe“ haben wir erst den Humanisten
zu verdanken und nicht den christlichen Theologen.
Ebenso wurde die - von Petrus und Paulus befürwortete - Sklaverei auf Betreiben
unserer Humanisten gesetzlich verboten.
Vergessen wir nicht, dass eine Neuerfindung der Christen nicht "Nächstenliebe“ hieß,
sondern HÖLLE heißt. Mit der Höllenkeule, einschließlich der in Rom erfundenen zusätzlichen
fünf Kirchenge- und Ver-bote (besser bekannt unter dem Namen „Kirchenamtliche Höllensünden“)
wurden ersteinmal viele christenkirchliche Verbrechen ermöglicht,
wie z.B. die 100 000 höllischen Hexenverbrennungen in unserem, ach so christlichen Europa.

Das wollte ich schon lange mal los werden ...

Feiert euer Fest der Nächstenliebe ...
 
27.11.2008 09:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

skippy1909

Mitglied seit 04.08.2008
9.760 Beiträge (ø4,68/Tag)

@ella2island59: *welcheinlangernick*

Also ich glaube, dass der Begriff "Nächstenliebe" erstens: nicht nur meinen Sippennächsten betrifft, sondern alle Menschen und zweitens: dieser Begriff sinnvoll erst von einem gewissen Christus verbreitet UND vorgelebt wurde.

Zu allem anderen, was du geschrieben hast, kann ich mich aber, wenn auch nur bedingt, anschließen. Dass das Christentum oder auch andere Weltreligionen den Umgang mit Menschen sehr eigen ausgelegt haben, ist ja auch bekannt. Darunter leiden heute immer noch sehr viele... Welt zusammengebrochen

Skippy
 
27.11.2008 11:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

GrafZwackelstein

Mitglied seit 05.11.2008
737 Beiträge (ø0,37/Tag)

Pfeil nach rechts Hm, meines Wissens nach befassen sich im Moment Quantenphysiker mit dem Ursprung allen Seins auf der Erde und kommen immer wieder zu dem Schluss, dass da mehr sein muss, als nur ein Urknall. Pfeil nach links

Nun, lieber Skippy, soll das etwa ein Gottesbeweis sein? Da waren ja die von Thomas von Aquinus oder Augustinus noch einleuchtender, wenngleich auch diese natürlich leicht zu widerlegen sind, wie Ihr ja gewisslich wisset.
Im Ernst: Wissenschaft und Glaube haben freilich nichts miteinander zu tun. Ein ernsthafter Wissenschaftler, der seiner Methode der Wahrheitssuche treu bleibt, wird sicherlich nicht den deus ex machina herbeizaubern, wenn er nicht weiterweiß. "Da muss mehr sein als ein Urknall" ist vage Spekulation, keine Wissenschaft.
Vielmehr sollte es der Mensch akzeptieren lernen, daß er nicht alles, ja, eigentlich gar nichts weiß, ohne jedoch gleich an die Stelle von mangelndem Wissen unsinnigen Glauben zu setzen. Das wäre wünschenswert. Amen.
 
27.11.2008 14:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sonnenschweif

Mitglied seit 12.10.2004
5.156 Beiträge (ø1,48/Tag)

Gelebter Glaube ist Gewissheit. Und das ist auch wichtig. Denn wenn wir IHM nachfolgen, dann werden auch wir verspottet und verfolgt werden. Geistliche Dinge sind real, und unsichtbare Dinge sind real. Ob man das für sich annehmen möchte oder nicht, ist private Gewissensentscheidung. Diese Verantwortung kann niemand anderes übernehmen. Und es gibt auf Dauer auch keinen Schönwetterglaube. Dieser muss wachsen.

Am 24. Dezember gedenken wir dem menschgewordenen Gott, der sich herabgelassen hat, in ärmlichen Verhältnissen geboren zu werden.

Daß ER gelebt und gelehrt hat, sich hat verleumden, geißeln und ermorden lassen, um mit SEINEM Blut die trennende Schuld des Menschen von Gott wegzuwischen. Damit wurde auch eine neue "Qualität" von Opfer geschaffen. Früher wurde es z. B. einem "Sündenbock" angelastet. Wurde dieser geopfert, war die Schuld getilgt. Mit Jesus waren diese Opfer dann nicht mehr nötig.

Am 24. Dezember wird die Geburt von Jesus gefeiert. Der auferstanden ist, sich wieder gezeigt hat, aufgefahren ist, den Heiligen Geist gesendet hat.

Das deckt grob die christlichen Feiertage Weihnacht, Karfreitag, Ostern, Himmelfahrt und Pfingsten ab.


 
28.11.2008 11:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

GrafZwackelstein

Mitglied seit 05.11.2008
737 Beiträge (ø0,37/Tag)

Oh ha. Ein Gnostiker.
 
28.11.2008 13:56 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

fitz_oblong

Mitglied seit 26.06.2008
519 Beiträge (ø0,24/Tag)

Elfi schrieb:
Pfeil nach rechts Hallo, im Fernsehen fand eine Umfrage unter Weihnachtsmarktbesuchern statt, wobei die Frage gestellt wurde was wir am 24. Dezember feiern würden. Es kamen die unglaublichsten Aussagen..... >snip< sind die Leute wirklich Generation doof? Pfeil nach links
Nein.
Ich hatte das auch gesehen. Erst mal: es werden natürlich nur diejenigen Antworten gezeigt, die der Absicht des Teams in den Kram passen.
Sodann: Wir wissen nicht, ob diejenigen, die diesen Unfug in die Kamera erzählten, das nicht eventuell nach entsprechender "Aufmunterung" durch das Kamerateam erst taten. Ich kann mich erinnern, dass jemand auf die Frage, welche Geschenke die hlg. 3 Könige dem Christuskind gemacht hätten, ganz korrekt "Myrrhe" antwortete, aber einer aus dem Team nachfragte: "aha, eine Möhre?". Der Befragte lachte nur.
Leute: glaubt doch nicht diesen Umfragen. Im TV ist nahezu alles gestellt.
 
28.11.2008 16:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

_Sarah

Mitglied seit 01.11.2005
4.382 Beiträge (ø1,42/Tag)

Hi,
an Weihnachten feiern wir "ausschlafen". Das macht für mich sehr viel sinn. Ich bin endlich mal ausgeschlafen, was kann es schöneres geben. Ich freu mich schon auf die Ausschlaftage.
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de