billige/preiswerte Gleitsichtbrille ---- Angebot von Apollo für 99 Euro --- Wo ist da der "Haken"?

zurück weiter
14.11.2007 07:47

cambs

Mitglied seit 21.06.2005
372 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo @ alle !


Meine Gleitsichtbrille ist verkratzt .... grrr .... ist meine Schuld, und ich brauche eine neue. Na ja, nach 3 Jahren ist das auch verständlich. Ich bin aber schier zusammen gebrochen, als ich mir neulich bei Fielmann ein unverbindliches Angebot einholte. Ohne Kosten für das Gestell, nur Gleitsichtbrille, entspiegelt und mit Tönung, die sich den Lichtverhältnissen anpaßt, soll die Brille 600 (!!!) Euro kosten. Deshalb laufe ich immer noch mit der alten Brille herum. Mein Problem ist, dass ich eigentlich eine 3-fach Gleitsicht-Brille brauche, jeweils unterschiedliche Augenstärke beim 1.) Lesen, 2.) PC und 3.) Autofahren.

Apollo bietet eine Gleitsichtbrille für 99 Euro an. Von den Glasstärken, die Apollo vorgibt, kommt es hin. Aber irgendwie liest sich das zu gut, um wahr zu sein - oder? Wo ist da der Haken?

Als ich die Fielmann Verkäuferin auf das Angebot von Apollo ansprach, meinte sie mit einem kleinen Lächeln, dass auch Fielmann "so eine Brille" anbieten könnte; sie ging dann aber nicht weiter auf meine Fragen ein, wo denn genau die Unterschiede liegen, die eine Preisdifferenz zwischen 600 und 99 Euro rechtfertigen würden.

Habt ihr gute/schlechte Erfahrungen mit der 99 Euro Gleitsichtbrille von Apollo?

Mit Gruß von cambs
14.11.2007 07:59

Emmy-Ly

Mitglied seit 11.12.2005
30.446 Beiträge (ø7,58/Tag)

Hallo Cambs!


Das ist ja ein erschreckender Preisunterschied! Warum gehst Du nicht mal zu Apollo und fragst dort nach?

Vielleicht nennen sie Dir die Gründe für diesen Preisunterschied? Und vielleicht kosten die regulären Brillen ähnlich viel wie bei anderen Optikern?

Fragen kostet doch nichts!


LG Emmy - Ly


Eine gute Köchin hat mehr Fett an den Händen als auf den Hüften!
14.11.2007 08:07

Schwaben-Spatz

Mitglied seit 07.09.2005
4.490 Beiträge (ø1,09/Tag)

Hallo cambs,

ich habe davon gehört, daß die "Übergänge" bei den günstigeren Gleitsichtbrillen nicht soooo nahtlos seien, wie bei den teuren Varianten.

ICH selbst habe eine GÜNSTIGE Gleitsichtbrille, mein Göga hat ne TEURE. Ich habe mittlerweile Probleme damit und brauche auch ne neue, würde mir dann aber auch eine TEURE kaufen.


Liebes Grüssle
Schwaben-Spatz
billige preiswerte Gleitsichtbrille Angebot Apollo 99 Euro Haken 1966260763
Aktives Mitglied in der Stuttgarter-Koch-Gruppe sowie Gourmet-Touristen-Gruppe
14.11.2007 08:18

grisou

Mitglied seit 16.12.2003
41.732 Beiträge (ø8,8/Tag)

Hallo Cambs,

du könntest zu Apollo gehn und exakt die gleichen Gläser verlangen, die dir Fielmann angeboten hat...da siehst du dann schon mal, wie Apollo preislich liegt...mit Sicherheit nicht bei 99 EU...

anschliessend würde ich mir erklären lassen, wo der Unterschied ist...

bei deinem Angebot würde ich mir überlegen, ob ich diese Vario-Automatik, die sich den Lichtverhältnissen anpasst, wirklich brauche...ich halte das für eine teure, überflüssige Geschichte - von der mir bisher alle Augenärzte abgeraten haben - ich habe dafür in eine gute Sonnenbrille (nur Weitsicht) investiert...

viel Spass beim Rechnen - ich kenne das Spielchen... Welt zusammengebrochen

slts
Grisou
14.11.2007 08:19

Coselinchen

Mitglied seit 18.02.2005
1.564 Beiträge (ø0,36/Tag)

Hallo Camps,

da ich auch eine Gleitsichtbrille brauche, habe ich mich mal bei Fielmann und bei Apollo schlau gemacht , da die Angebote wirklich gut klangen.

Fazit. beide Firmen bieten im Angebot nur einfache Gestelle (das sollte aber kein Problem sein, da gibt es auch sehr schöne) , jedoch sind die Gläser weder gehärtet noch entspiegelt.

Ausserdem ist der Sehbereich, für den diese Angebote gelten, sehr eingeschränkt.

Wenn Du Transition - Gläser haben möchtest, dann ist das natürlich ein grosser Kostenfaktor, das passt nicht in so ein Angebot.

Nun, wie dem auch sei, ich habe beschlossen, weder auf Fielmann noch auf Apollo zurückzugreifen, sondern die Tage mal beim Optiker meines Vertraues vorzusprechen. Und zwar werde ich ihn ganz gezielt auf Gläser von Rodenstock ansprechen, da dort eine Überproduktion/Restposten/sortimentsausläufer war und diese Gläser teilweise zu ähnlichen Konditionen wie bei Fielmann verkauft werden. Diesen Tip habe ich von meinem alten Stamm-Optiker, der aber leider mittlerweile zu weit weg ist, um mal einfach so hinzufahren und eine Brille machen zu lassen (400 km).

Ich wünsch Dir viel Erfolg bei Deiner Brillensuche.

LG
Cosi
14.11.2007 15:15

Roggenfreundin

Mitglied seit 18.04.2006
2.644 Beiträge (ø0,68/Tag)

Hallo,

ich bin auch "Gleitsichtbrillenträger! Na! und wollte mir Anfang diesen Jahres eine nicht so teure zulegen - bin dann bei 550,- gelandet GRRRRRR (incl. Fassung).

Der Preis richtet sich danach, ob du Glas oder Kunststoffgläser nimmst, wie die Entspiegelung ist, wie groß die "Sichtzone" ist und es spielt auch eine Rolle, was für ein "Augenproblem" du hast.
Eine Bekannte von mir zahlt regelmäßig 1000,- für ihre Brille und die Dame ist nicht elitär und überhaupt nicht reich - sie hat nur furchtbar schlechte Augen (was auch immer das heißen mag Na! ).

Die Brille für 99.- ist mit Sicherheit das Einfachste, was es gibt.

Es grüßt herzlich die Christel
15.11.2007 00:31

bananenpamsch

Mitglied seit 17.10.2007
203 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo Cambs,

ich kann der Roggenfreundin nur zupflichten. Letztes Jahr hat Apollo Brillen für Kurzsichtige angeboten für € 49,--. Ich bin natürlich sofort hin. Man hat mir mehrere Gestelle gezeigt. Da ich diese Brille als Zweitbrille haben wollte war die Qualität der Fassung nicht ganz so wichtig. Ich habe mich also für ein Gestell entschieden. Glas oder Kunstoff war im Preis enthalten, dann kam die Frage nach Entspiegelung....und da war der Haken. Ich sollte pro Glas ca. € 42,-- für die Entspiegelung zahlen. BOOOIINNNGG.... Bin sofort aus dem Laden, 20 Meter weiter war noch ein Optiker: Viva Optik, dort habe ich eine super Brille für knapp unter € 100 bekommen, mit allem drum und drann. Apollo werde ich nicht mehr betreten. Also
Augen auf beim Brillenkauf!!!!!

Liebe Grüsse
bananenpamsch
15.11.2007 09:01

sia°

Mitglied seit 06.07.2001
12.005 Beiträge (ø2,13/Tag)

Hallo,

diese Angebote sind wohl immer auf irgendwelche Standards angelegt .... wo ich nie drunter falle. Auch meine Gleitsichtgläser kosten fast 700,00 €. Na!

Allerdings generell verteufeln kann ich diese Ketten nicht ... für die neue Brille meines Abkömmlings haben wir letztens das Apollo-Angebot genommen, wo viele Gestelle 1,00 € kosteten ... Normalpreis war 99,00 €. Das haben wir dann mit guten Gläsern bestückt und gleichzeitig Kontaktlinsen geordert. Bei einem teureren Gestell hätte er da zunächst mal drauf verzichten müssen. Ich kann aber wirklich nichts schlechtes über das Gestell sagen.

Gruß
Sia
15.11.2007 09:39

Petterson

Mitglied seit 15.02.2002
2.074 Beiträge (ø0,38/Tag)

Hallo,

mein Mann hat sich gerade eine Gleitsichtbrille bei Apollo bestellt. Es ist tatsächlich so, dass die Gläser aus dem Angebot zwar nicht schlecht sind (er hat sie schon seit 5 Jahren) aber es mittlerweile bessere gibt. Das hat was mit den Übergängen, der Entspiegelung und soweiter zu tun.

Dafür zahlt er jetzt für sein randloses Gestell anstatt 199,00 nur 49,00. Er hat jetzt schon seit über 5 Jahren eine Apollo Brille und ist damit sehr zufrieden.

Fielmann fiel bei uns wegen der schlechten Beratung und den langen Wartezeiten im Geschäft durch.

LG Petterson
15.11.2007 19:35

Axina2006

Mitglied seit 22.08.2006
170 Beiträge (ø0,05/Tag)

Wenn jemand die GElegenheit nach Holland zu fahren und dort bei Fielmann eine Brille zu kaufen,
ist auch jede Menge Geld zu sparen. Ich habe mir bei Fielmann Deutschland und in Holland jeweils
eine Gleitsichtbrille anbieten lassen und habe sie anschließend in Holland gekauft, da die Gläser
fast 50 % billiger waren. Und ich war sehr zufrieden damit.

Axina
15.11.2007 19:46

risei

Mitglied seit 13.01.2007
12.762 Beiträge (ø3,53/Tag)

Hallo!
Ich habe im Sommer das erste und letzte mal bei Apollo eine Brille gekauft. Es war auch ein sogenanntes Angebot, da gelten nur ganz bestimmte Gläser und Fassungen. Weicht man etwas davon ab, wirds teurer. Und die Brille wurde so grottenschlecht angepasst, dass ich im Geschäft darauf aufmerksam machen musste, dass die Brille schief sitzt. Auch dann saß sie noch schlecht...nie wieder!!!
Liebe Grüße, Risei
16.11.2007 14:14

Regine

Mitglied seit 17.01.2002
25.571 Beiträge (ø4,7/Tag)

Das ist interessant zu lesen! Bei den Preisen beim "kleinen" Optiker kommt man ja schon ins Schlucken, eine Lesebrille für Göga schlug neulich mit 500 Euro zu Buche. Wie können das Leute mit "kleinem" Einkommen überhaupt noch bezahlen????

Man kommt dann schon in Versuchung, die Billig-Angebote der Optiker-Ketten in Betracht zu ziehen. Andererseits habe ich doch Bedenken, dass man als Laie die wirklichen Unterschiede in puncto Qualität erst nach dem Kauf bemerkt und dann ist das Geld schon ausgegeben.

Irgendwie finde ich das sehr verwirrend.

Grüße von
Regine YES MAN Pfeil nach links mit Brille
16.11.2007 14:21

Ritchie.S

Mitglied seit 18.05.2004
31.765 Beiträge (ø6,92/Tag)

Huhu


<-----Der da ist von Anfang an Kunde bei Apollo...und bisher immer zufrieden gewesen.

Allerdings beträgt meine Brillenstärke nur 0,5 auf beiden Augen.

Ich bezahle für meine Brillen, inklusive Gläser einfach entspiegelt, so um die 180€-210 €.

Auch die Haltbarkeit und der Service war bis Dato sehr zufriedenstellend.


Liebste Grüsse

Richard
16.11.2007 14:39

Inconnyto

Mitglied seit 31.10.2005
172 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo,

zwar bin ich "nur" kurzsichtig (das dafür so RICHTIG!! Na! ) aber ich habe mit Apollo keine guten Erfahrungen gemacht:

- in Sachen Beratung: mir wurde im Verkaufsgespräch mehr Zubehör zugesagt - und schriftlich festgehalten - als möglich war. Als ich bei der Abholung meiner Brille darauf aufmerksam machte und um eine Entschädigung für diesen Fehler des Verkäufers (!) oder Nachlass, z.B. in Form eines Etuis bat (ich war schließlich gerade dabei, 660 Euro im Laden zu lassen) sagte man mir, dass nicht drin sei BOOOIINNNGG.... BOOOIINNNGG.... BOOOIINNNGG.... ...boah.

- in Sachen Service: Ersatzgläserbeschaffung dauerte 1 Woche länger als zugesagt, telefonisch war keine Information zu bekommen. KundenSERVICE nenne ich das nicht...

Ich wollte nie wieder zu Apollo gehen! Muss aber gestehen, dass ich dazu kürzlich doch noch mal gezwungen war (wg. Ersatzteilbeschaffung) und in eine andere Filiale ging, wo ich ganz anders behandelt wurde.

Meine zuletzt gekaufte Brille war dann von Fielmann. Preis und Freundlichkeit (Geschäft in Frankfurt) bei den "Billiganbietern" nicht zu überbieten. Habe diesen Laden schon mehrmals guten Gewissens weiterempfohlen Lächeln

Aber eigentlich bin ich der Meinung, dass man nur beim Optiker richtig gut beraten und aufgehoben ist. Wenn mir das Geld nicht immer so knapp wäre, würde ich nicht erst auf Fielmann, Apollo & Co. ausweichen..

Viel Erfolg bei Deinem Brillenkauf. Nicht gut sehen ist auf jeden Fall ein teures Hobby!!!

LG
Conny
17.11.2007 17:54

Kristin

Mitglied seit 17.01.2002
75 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo zusammen!

Also, mit einer Überschuss-Produktion bei Rodenstock würde ich nicht rechnen @ Coselinchen. Gleitsichgläser sind immer Rezeptgläser die angefertigt werden müssen! Es gibt zwar einen Rohblank der fertig ist, aber auf die andere Fläche wird deine Sehstärke nach Bestellung aufgebracht! Die Preisunterschiede kommen tatsächlich durch die Größe der Sichtfelder, Material (Kunststoff oder mineralisches Glas) und die Entspiegelung+Härtung der Gläser zustande! Das das 99,- Angebot ein einfaches Glas ist, versteht sich von selber. NIemand hat was zu verschenken.
Ich würde meinen Brillenkauf von Preis-Leistung und Beratung abhängig machen. Ob Kette oder kleiner Optiker: Man sollte sich gut aufgehoben fühlen, denn schließlich gibt es immer mal was zu richten an der Brille und dann möchte ich auch nett empfangen werden!
lg, Kristin
zurück weiter

Partnermagazine