Darf man abgelaufene Lebensmittel noch verkaufen/abgeben?

zurück weiter
27.08.2007 07:08

Koschka7

Mitglied seit 16.02.2006
671 Beiträge (ø0,17/Tag)

Guten Morgen,

meine Frage bezieht sich in diesem Fall auf die Tafel, von der mir eine Freundin berichtet hat das sie immer wieder Lebensmittel bekommt die nicht nur ein paar Tage, sondern sogar einen Monat über dem MHD liegen!
Sie zahlt auch für jede Ware einen Obolus (den genauen Preis kenne ich nicht, kann ich aber wenn es relevant ist nachreichen Na! )
Ich kenne das von unserer Tafel nicht so und deshalb würde mich das das rein "rechtlich" mal interessieren oder vielleicht kann mir jemand mit einem Link weiterhelfen?

Vielen Dank im Voraus

LG Koschka




man hört oft das jemand seinen Verstand verloren hat, aber nie das jemand einen findet.......
27.08.2007 07:46

Emmy-Ly

Mitglied seit 11.12.2005
30.446 Beiträge (ø7,59/Tag)

Hallo Koschka!


Ich denke, das ist erlaubt. Nur muß die Ware gekennzeichnet sein.


LG Emmy - Ly


Eine gute Köchin hat mehr Fett an den Händen als auf den Hüften!
27.08.2007 07:53

iris75

Mitglied seit 07.09.2003
14.075 Beiträge (ø2,91/Tag)

abgelaufene Lebensmittel verkaufen abgeben 3934432094

bei unserem Laden um die Ecke gibt es das Fleisch in so Schalen verpackt, also frisch von einem Schlachter aber die packen das in Schalen.

Auf jedenfall müssen die das 2 Tage vor dem Verfallsdatum aus dem Kühlregal räumen und in Müll schmeissen.

Da hab ich mal nachgefragt: Wieso in Müll, es gibt doch soviele Bedürftige, sie könnten es doch dort abgeben? Nein würden sie nicht machen, dürften sie nicht wegen der Gesundheitsreform.


Liebe Grüße abgelaufene Lebensmittel verkaufen abgeben 961663644
27.08.2007 07:58

gwexhauskoch

Mitglied seit 14.02.2005
23.087 Beiträge (ø5,35/Tag)

Hallo,

imho ist eine Abgabe nach Ablauf der MHD nicht erlaubt - auch nicht kostenlos. Mit der Gesundheitsreform hat dies allerdings kaum etwas zu tun, sondern mit dem Verbraucherschutz!

Auch Arme und Bedürftige sollten keine Versuchtsmasse dafür sein, wieviel abgelaufene/minderwertige Lebensmittel ein menschlicher Organismus verträgt!


gwexhauskoch
27.08.2007 07:58

Koschka7

Mitglied seit 16.02.2006
671 Beiträge (ø0,17/Tag)

Hallo

@Emmy-Ly
ob sie extra gekennzeichnet ist weiß ich ehrlich gesagt nicht, sie bekommt sie halt zugeteilt.


@Iris
Und Fleisch bekommt sie auch,allerdings schon abgelaufenes, aber "nur" 2 Tage drüber!


LG Koschka

man hört oft das jemand seinen Verstand verloren hat, aber nie das jemand einen findet.......
27.08.2007 08:01

Koschka7

Mitglied seit 16.02.2006
671 Beiträge (ø0,17/Tag)

@ gwexhauskoch

so sehe ich das auch, und ich habe habe das vor viiiiielen Jahren auch mal in der Schule durch genommen, aber ich weiß/wußte nicht ob sich die Gesetze diesbezüglich geändert haben oder ......

LG Koschka


man hört oft das jemand seinen Verstand verloren hat, aber nie das jemand einen findet.......
27.08.2007 08:10

Weddahex73

Mitglied seit 28.02.2007
1.719 Beiträge (ø0,48/Tag)

Hallo zusammen,

ich helfe auch bei einer Tafel und wir handhaben das wie die Tafel in Frankfurt.

Zitat:

7 - Sind Lebensmittel, bei denen das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) abgelaufen ist, nicht schlecht und verdorben?
Nein, nicht sofort. Das MHD sagt nur etwas darüber aus, wie lange eine Ware mindestens haltbar sein muss, wenn sie korrekt gelagert wird. Wird es überschritten, variiert der zeitliche Verfall von Produkt zu Produkt sehr stark - bei Milch geht das beispielsweise ganz schnell, bei Konserven kann das Jahre dauern. Wir von der Frankfurter Tafel wählen sorgfältig aus; auf haltbarkeitskritische Lebensmittel wie Fisch verzichten wir. Bevor es die MHD-Regelung gab, haben die Menschen an einer Speise gerochen oder ein wenig davon probiert und dann entschieden, ob sie diese noch essen wollten oder nicht. Mit dem MHD haben viele Menschen verlernt, auf ihre Sinne zu vertrauen. Sie werfen zuhause Produkte weg, die noch völlig in Ordnung sind, nur weil das MHD überschritten ist. Sie könnten diese bedenkenlos genießen, solange Geruch und Geschmack einwandfrei sind. Der Lebensmittelhandel hat keinen Ermessenspielraum und muß die Produkte bereits vor dem MHD aus den Regalen nehmen.

Quelle

Bei Milchprodukten gehen wir bis 3 Tage drüber, bei Wurst und Fleisch achten wir recht streng auf das MHD z.B.
Generell handhaben wir das nach dem Motto:" Was ich nicht mehr essen würde wird auch nicht ausgegeben"

Info zum Mindesthaltbarkeitsdatum

LG Wedda
27.08.2007 08:25

Koschka7

Mitglied seit 16.02.2006
671 Beiträge (ø0,17/Tag)

Hallo Wedda,

auf Wiki hätte ich auch kommen können *ups ... *rotwerd*
Aber danke für deinen Link, das ist ja interessant und hätte ich ehrlich nicht gedacht!
Also ist es ein Ermessensspielraum und der Bedürftige muss einfach selbst entscheiden, ob er es noch essen will?

LG Koschka


man hört oft das jemand seinen Verstand verloren hat, aber nie das jemand einen findet.......
27.08.2007 08:34

Andera

Mitglied seit 17.01.2002
1.832 Beiträge (ø0,34/Tag)

Hallo!

Wie oben schon gesagt, ist das MHD keine Deathline, sondern der Hersteller grantiert bis zu diesem Datum die einwandfreie Beschaffenheit des Lebensmittels bei sachgerechter Lagerung (angegebene Lagerbedingungen). Wenn die LM nach Ablauf de MHD noch abgegeben werden sollen geht die Verantwortung für die Sicherheit des Lebensmittels an den Abgeber über.

Wenn auf dem Lebensmittel ein Verbrausdatum angegeben ist, ist das eine absolute Deathline, das Lebensmittel darf nach Ablauf dieses Datums nicht mehr abgegeben oder verwendet werden.

LG andera (die in der Lebensmittelüberwachung arbeitet)
27.08.2007 08:48

Koschka7

Mitglied seit 16.02.2006
671 Beiträge (ø0,17/Tag)

Hallo

das hatte ich verstanden, es kommt wie du so schön sagst ja auch auf die Lagerung ect. an und ich denke man kann einige Dinge problemlos auch nach Ablauf essen, kommt halt darauf an welche.
Danke aber nochmal für die Verdeutlichung!

@andera (die in der Lebensmittelüberwachung arbeitet)

Das ist ja praktisch, da hätte ich gleich noch eine Frage *ups ... *rotwerd*
Wie sieht es denn mit "offenen" also eingefrorenen, aber nicht verpackten und deklarierten, sondern in kleine offene Beutelchen (von irgendwelchen Mitarbeitern von denen man noch nicht mal weiß ob sie ein Gesundheitszeugnis haben) gepackte Lebensmittel aus?

LG Koschka



man hört oft das jemand seinen Verstand verloren hat, aber nie das jemand einen findet.......
27.08.2007 09:03

chefkochmampfi

Mitglied seit 05.10.2003
18.087 Beiträge (ø3,76/Tag)

Hallo zusammen,

meinst du da auch MA bei der Tafel ?

die ventuel Beutelchen packen ? also große Gebinde auf kleinere aufteilen ?




!!Gibt nix, is nicht Let´s cook baby!
27.08.2007 09:04

Andera

Mitglied seit 17.01.2002
1.832 Beiträge (ø0,34/Tag)

Hallo!

Diese "offenen" Lebensmittel darf es eigentlich garnicht geben. Denn tiefgefrorene Produkte unterliegen der Tiefkühlverordnung und dürfen nur mit entsprechnder Kennzeichnung in den Verkehr gebracht werden.
Außerdem dürfen sie nur in entsprechenden Verpackungen eingefroren und abgegeben werden (ganz genau Verordnung über tiefgefrorene Lebensmittel § 4 Verpackung: "Tiefgefrorene Lebensmittel, die zur Abgabe an Verbraucher ..... bestimmt sind, dürfen gewerbsmäßig nur in Fertigpackungen in den Verkehr gebracht werden, die das Lebensmittel vor Austrockung sowie vor Befall durch Microorganismen und anderen nachteiligen Beeinflussungen von außen schützen.")
Damit wären wir dann auch noch bei der Fertigpackung und damit bei der Kennzeichnungspflicht ......

Aber das wäre dann eine mittlere Doktorarbeit .... Lachen

Also wenn Du noch Fragen hast ....

LG Andera
27.08.2007 09:08

Weddahex73

Mitglied seit 28.02.2007
1.719 Beiträge (ø0,48/Tag)

Hallo,

also bei uns werden keinerlei offene Lebensmittel angenommen oder gar weitergegeben. Ausnahme sind z.B. beschädigte Umverpackungen. Diese werden schon mal entfernt und nur der Inhalt weitergegeben also z.B. die Miracoli-Verpackung ist futsch aber die Nudeln noch eingeschweißt und das Alubeutelchen mit Soße noch intakt.

Darf ich aber mal fragen was deine Intention ist?

LG Wedda
27.08.2007 09:11

Weddahex73

Mitglied seit 28.02.2007
1.719 Beiträge (ø0,48/Tag)

P.S. Ein Gesundheitszeugnis habe ich auch nicht, da ich die Lebensmittel für die Ausgabe in meiner Freizeit unentgeltlich sortiere und verräume.
Stört dich das?
Wenn ja müssten wohl einige Tafeln schliessen denn wer trägt dafür die Kosten die ehrenamtlichen Helfer mit einem solchen Zeugnis zu versehen?

Nachdenkliche Grüße ob dem Bürokratisierungswahn, Wedda
27.08.2007 09:42

Koschka7

Mitglied seit 16.02.2006
671 Beiträge (ø0,17/Tag)

Hallo Wedda,

du wolltest wissen warum ich hier frage?
Erstens aus Interesse, weil ich mich da nicht auskenne und unter anderem weil ich es bedenklich finde das Produkte weit über dem MHD abgegeben werden und weil ich das von "unserer" Tafel nicht kenne.
Wenn es legal ist ist doch alles in Ordnung, nur man sollte auch den Bedürftigen nicht nur Mangelware zuteilen, oder vielleicht sogar bedenkliche Lebensmittel, und man kann das so oder so sehen.
Offene Lebensmittel habe ich hier leider schon erlebt und die waren nicht wie du beschrieben hast, nur mal die Verpackung kaputt, sondern so wie wenn jemand kocht, dann in Plastikschüsselchen einfriert leicht antaut, damit es aus der Schüssel flutscht und dann in viel zu kleine ganz dünne Plastiktütchen gepackt, die noch nicht mal zu waren und auch nicht zu gingen!
Das halte ich persönlich dann doch für bedenklich und unhygienisch und ich weiß doch nicht wer das alles angefasst hat, oder möchtest du das essen?
Wenn man mit offenen Lebensmitteln in Berührung kommt und umgeht, ja dann halte ich ein Gesundheitszeugnis für sinnvoll und wenn du damit arbeiten würdest und keines hättest würde mich das auch definitiv stören!

Zum Thema MHD habe ich die Informationen erhalten die ich benötigt habe und ich will auf keinen Fall den Verdienst der Tafel schmälern, ganz im Gegenteil, aber fragen darf doch erlaubt sein, oder?
Und korrekt sollte es auch bei der Tafel zugehen, oder sagen wir mal bei der Handhabung mit Lebensmitteln aller Art und wo auch immer!

LG Koschka



man hört oft das jemand seinen Verstand verloren hat, aber nie das jemand einen findet.......
zurück weiter

Partnermagazine