Braunbär Bruno in Bayern erschossen...

26.06.2006 09:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

kleiner_engel

Mitglied seit 26.08.2003
767 Beiträge (ø0,19/Tag)

...was sagt ihr dazu?
Ich bin wirklich traurig darüber, dass Menschen vor nix mehr halt machen...
Nur weil die Finnen es nicht fertig gebracht haben ihn einzufangen - viel Mühe hat man sich ja nicht wirklich gegeben.
Der Bär war doch nicht wirklich gefährlich. Die Medien haben das alles meiner Meinung nach viel zu hoch geschaukelt.
Gut, er hat viele Schafe und Hühner gerissen - aber das liegt doch in seiner Natur, oder?

zum Heulen

Was sagt ihr dazu?

Viele entrüstete Grüße
kleiner_engel ...
 
26.06.2006 09:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

henriette26

Mitglied seit 11.12.2003
4.826 Beiträge (ø1,22/Tag)

..erstaunlich, wie schnell das dann ploetzlich ging, abschussgenehmigung erteilt und ein paar stunden dannach ist er gefunden und erschossen....und sowas geht ja wohl nicht mit dem betaeubungsgewehr... seltsam, seltsam, seltsam....

staunende gruesse

h.
 
26.06.2006 09:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

WiStu

Mitglied seit 05.03.2002
363 Beiträge (ø0,08/Tag)

hallo kleiner engel

ich würde den bät auch lieber betäuben und in einen zoo geben. aber was würdest du sagen wenn der bär in deinem garten auftaucht, dich/deine familie bei einem spaziergang trifft. wenn er jemand verletzt, dich, deine familie. nicht auszudenken wenn das passiert. wie gross wären dann die forderungen an die verantwortlichen stellen, warum habt ihr nicht schon längst was getan. du gehst doch auch mit dem wissen und der sicherheit in den zoo dass alle gefährlichen tiere hinter gitter oder hinter scheiben sind. bei mir im ort ist letzte woche ein tiger aus einem zirkus ausgebüchst. ich erwarte in diesem fall schon dass die polizei was unternimmt , zum schutz der bevölkerung.
man kann auch sagen die tiere waren zuerst da und früher in dieser gegend beheimatet. nur damals waren auch alle bewaffnet, mehr oder weniger wirkunsgvoll. und regelmässig waren auch die tiere sieger im kampf. nur kann man das mittelalter nicht auf unsere zeit übertragen. kein normalbürger ist es mehr gewohnt zu jagen.

gruss willi
 
26.06.2006 09:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

pfefferich

Mitglied seit 24.04.2001
3.165 Beiträge (ø0,64/Tag)

ich finde es blöd....

hier in Alberta & British Columbia (Canada) gibt es ja auch ein paar Bären, aber es wird nicht (mehr) die große Hetzjagd veranstaltet. Wenn es einen \"Problembären\" gibt, wird er betäubt und in die Wildnis verfrachtet und gut isses

hier gibt es ja zum Glück noch ein wenig Wildnis, in D ist es ja darum schlecht bestellt. Warum nicht betäuben und in den Zoo?

Jetzt hat irgendein \"glücklicher\" Jäger ein Bärenfell an der Wand oder vor dem Kamin und alles hat wieder seine \"Deutsche Ordnung\"

gruß
pfefferich

 
26.06.2006 09:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

brigid

Mitglied seit 27.10.2005
27 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo kleiner Engel!

Eigendlich ist der Bär ein sehr scheues Tier und hält sich von den Menschen fern. Nur leider wird sein Lebensraum immer kleiner. Es scheint eben kein Platz für Meister Petz zu sein. Das finde auch ich traurig. Mir war dieser Bär irgendwie sympathisch. Schade dass sie ihn nun doch erwischt haben.

Das er Schafe und Hühner riss ist für einen Bären, was ich so gelesen habe, keineswegs normal. Bruno hat sie ja nur gerissen und nicht gefressen, oder?

Aber sei nicht traurig kleiner engel! Ein Bekannter beobachtete vor nicht allzulanger Zeit einen anderen Meister Petz. Dieser hatte gerade Appetit auf Honig und räumte eine ganze Bienenhütte aus. Naja, Honig ist auch für scheue Bären unwiederstehlich. Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Hoffnungsvolle Grüße
brigid!



 
26.06.2006 09:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ligadarter

Mitglied seit 19.10.2003
6.290 Beiträge (ø1,57/Tag)

Moin,

auch bin ich sehr traurig, dass Braunbär Bruno erschossen wurde. Ich hatte bis eben (wohl wegen der WM) noch gar nichts davon mitbekommen. Ob er auch für Menschen gefährlich geworden wäre, ist aber eine andere Frage? Wer weis was passiert wäre, wenn ihm einer der Landwirte oder sogar seine Kinder zu nahe gekommen wären? Trotzdem hätte ich es viel besser gefunden, man hätte ihn einfangen können.

Henriette, das ist gar nicht so erstaunlich. Mit einem Betäubungsgewehr muss man viel näher an den Bär herankommen, bevor man schießen kann. Da hat ein normaler Jäger mit einem Zielfernrohr auf große Entfernung viel bessere Chancen.


Liebe Grüße von
H e l m u t
CK-Leuchte des Nordens
Braunbär Bruno Bayern erschossen 4034899405
 
26.06.2006 09:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

laura56

Mitglied seit 09.04.2004
1.589 Beiträge (ø0,41/Tag)

anscheinend lernt der Mensch
wirklich nichts dazu...

Liebe Grüsse Laura
 
26.06.2006 09:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Rhoenchen

Mitglied seit 04.08.2004
43 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo, guten Morgen an alle
Ich kann henriette 26 nur zustimmen, es ist schon sehr auffällig, einige Wochen lang versuchen finnische Spezialisten den Bären zu fangen, dann wird das nicht geschafft und ZUFÄLLIG kommt jemand ein paar Stunden nach der Abschußgenehmigung daher, der kein Betäubungsgewehr, sondern ein Jagdgewehr hat und schon ist es passiert. Nein, ich glaube das so nicht. Es kann meiner Meinung nach kein Zufall sein, daß man wochenlang keine Chance hat, den Bären lebend zu erwischen, dann aber nur ein paar Stunden später denselben erschießt...
Grüße vom enttäuschten Rhoenchen
 
26.06.2006 09:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

georgemichael

Mitglied seit 28.03.2006
1.529 Beiträge (ø0,49/Tag)

Ich hatte auch die ganze zeit so das ungute gefühl, dass dem bruno da ein paar der medienwirksam dargestellten missetaten angedichtet worden sind. Naja, die show ist ja nun leider vorbei - jetzt können wieder alle anfangen darüber zu jammern, dass es keine großen freilebenden wildtiere in deutschland gibt. Jajaja, was auch immer!

lg
 
26.06.2006 09:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

susi-venus

Mitglied seit 12.05.2006
46 Beiträge (ø0,01/Tag)

Ola an Alle
ich schliesse mich georgmichael an,jetzt bleibt der obrigatorische reservierte Platz in den Zeitungen wohl leer!! eine sehr verwunderte Susi-venus
 
26.06.2006 09:54 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Clarisza

Mitglied seit 14.05.2004
3.959 Beiträge (ø1,04/Tag)

In der Tat, Henriette ... sehr merkwürdig ... wochenlang lassen sich die Herrschaften Zeit, campieren zwischendurch in behaglichen bayrischen oder tirolischen Hotels, vespern in aller Gemütsruhe, geben Interviews an die überregionalen Zeitungen, lassen die große Bärenfalle dann doch dort, auch wenn es plötzlich heißt, der Bär sei gesichtet worden, dann vergisst man den Pullover, kehrt nochmal zurück, verflixt, den Pullover im Juni, eiderdaus, den darf man nicht daheim lassen ... nur weiß doch schon jeder Erstklässler, daß der Bruno inzwischen über alle Berge ist ...

und so streichen Wochen ins Land, der Bär steht nachts in einem bayrischen Ferienort vor der dortigen Polizeiwache (\"Servus, do bin i!\") ... wird von einem Hotel aus dabei beobachtet, mit viel Geschrei und Hallo vom sicheren Balkon aus ... aber keiner der beherzten bayrischen Pfundskerle hat grad ein Betäubungsgewehr zur Hand oder es ist auch keins zu besorgen ... und kaum gibts die Abschussgenehmigung, da ist das arme Tier in den nächsten Stunden tot ...

tapfere Burschen, wirklich Welt zusammengebrochen
wieso muß ich grad an Lion Feuchtwanger denken

grübelnde Grüße
Clarissa
 
26.06.2006 10:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

nadine99

Mitglied seit 22.03.2006
2.118 Beiträge (ø0,68/Tag)

Der Mensch hat gesiegt.

Eine Frechheit aber echt, haette wohl zuviel gekostet den Baeren irgend wohin zu verfrachten. Beim Abschuss geht es auf einmal. Verdammt nochmal - bin stocksauer Verdammt nochmal - bin stocksauer Verdammt nochmal - bin stocksauer Verdammt nochmal - bin stocksauer Verdammt nochmal - bin stocksauer Verdammt nochmal - bin stocksauer Verdammt nochmal - bin stocksauer

Jetzt koennen wir wieder anfangen zu jammern das die Tier austerben.

nadine
 
26.06.2006 10:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Nena108

Mitglied seit 11.06.2005
14.543 Beiträge (ø4,25/Tag)

Hi zusammen,

das war doch von Anfang an klar, dass das so oder ähnlich läuft. Ist doch bezeichnend, dass die \"Experten\" ihn wochenlang nicht finden, um ihn zu fangen, aber nach 4 Stunden ist er von den Jägern abgeknallt!!! Verdammt nochmal - bin stocksauer Jajaja, was auch immer!

LG Nena
 
26.06.2006 10:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

utemaus59

Mitglied seit 08.05.2006
4.401 Beiträge (ø1,43/Tag)

Hi,

ich finde es unmöglich!!
Hatte mich so gefreut, endlich mal wieder ein Bär in Deutschland!
Irgendwie bin ich sauer!!!

utemaus
 
26.06.2006 10:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

c-aeffchen

Mitglied seit 15.05.2006
3.715 Beiträge (ø1,21/Tag)

Hallöchen,

jetzt \"verläuft\" sich mal nach hunderten von Jahren mal wieder ein Bär zu uns in die Wälder und es wurde ein mords Spektakel drauss gemacht...

Mir tat es wahnsinnig leid, als ich es heute morgen gelsen habe....

Meiner Meinung nach, hätten sie den Bären betäuben sollen und in einen \"Wildpark\" oder so bringen sollen... Aber das wäre mit zuvielen Kosten verbunden gewesen und deswegen war es so schneller und einfacher... (so eine Sauerrei!!!)

Hoffentlich verirrt sich kein Bär mehr zu uns, sonst droht im das gleiche....!!!

traurige und enttäuschte Grüße

c-aeffchen
 
26.06.2006 10:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

brielle

Mitglied seit 21.07.2005
5.637 Beiträge (ø1,67/Tag)

Ich konnte es auch nicht glauben, wo es doch angeblich so schwierig war, ihn zu finden. Armer Petz, ich könnte heulen.

Brielle
 
26.06.2006 10:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Zottel

Mitglied seit 17.01.2002
4.172 Beiträge (ø0,9/Tag)

Es leben die Verschwörungstheorien Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
 
26.06.2006 10:35 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

timberline

Mitglied seit 12.03.2005
238 Beiträge (ø0,07/Tag)

mhm zottel, bist du vielleicht im falschen fred? Na!

lieben gruß
eure nina
 
26.06.2006 10:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Boehnchen

Mitglied seit 13.10.2003
571 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallöle,

so wird eben in Bayern das Motto der WM umgesetzt: Zu Gast bei Freunden!

Leider nicht bei Tierfreunden!

Boehnchen
 
26.06.2006 10:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

caremma

Mitglied seit 03.03.2004
3.851 Beiträge (ø0,99/Tag)

ich bin richtig wütend, kaum wird eine Abschussgenehmigung erteilt, ziehen schiesswütige Jäger bei Nacht und Nebel los um das Tier zu erlegen.
In unserer Tageszeitung wurde nur von der Abschussgenehmigung berichtet, und dem letzten Satz in diesem Bericht stimme ich zu: \" Der den Bären erschießt, wird des Lebens nicht mehr froh\".
Warum müssen wir Menschen ales ausrotten was uns gefährlich erscheint?
Schafft die Autos ab, die bringen noch mehr Menschen um....
Braunbär Bruno Bayern erschossen 3752205354


Navigare necesse est-vivere non est necesse



 
26.06.2006 10:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

acedela

Mitglied seit 16.10.2005
15.068 Beiträge (ø4,58/Tag)

Hallo,

ja, es war klar, dass das arme Vieh hier nicht die geringste Chance haben würde. Die Kampagne war doch ein wenig zu durchsichtig: Allüberall gerissene Schafe (der Bär muss 24 Stunden täglich im gestreckten Galopp von Mordtat zu Mordtat unterwegs gewesen sein, ohne zwischendurch etwas zu fressen), erstaunlich unfähige finnische Bärenjäger (und -hunde), verzweifelte Politiker...traurig.

Nicht nur für den Bären, sondern auch für uns, die wir mit so einer fadenscheinigen Geschichte abgespeist werden sollen.

Tlg
acedela
 
26.06.2006 10:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ruth66

Mitglied seit 10.12.2004
1.695 Beiträge (ø0,47/Tag)

Hallo

Da geht es doch nicht um das gefährliche Tier.
Dieser Mörder hat sich erdreiste Schafe und Hühner von Bauern zu fressen. Verdammt nochmal - bin stocksauer

Was glaubt ihr weshalb man hier in der Schweiz immer wieder einmal einen erschossenen Luchs findet.....

Es ist schlimm mit der Menschheit. Aber was soll am von Ihr anderes erwarten Welt zusammengebrochen

grüessli ruth
 
26.06.2006 11:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Finnin

Mitglied seit 04.10.2003
1.401 Beiträge (ø0,35/Tag)

Hallo,

da ich aus Finnland komme und es hier weit ueber 1.000 Bären gibt - Tendenz stark steigend - wollte ich euch nur mal informieren, dass es im ganzen Land binnen den letzten hundert Jahren nur EINEN EINZIGEN TÖDLICHEN UNFALL mit einem Bären gab. Finnen sind ständig in der Natur unterwegs, ob beim Beeren sammeln, am Sommerhäuschen, oder mit dem Boot auf der Insel. Noch nie hat sich jemand daran gestört, dass einem ein Bär ueber den Weg laufen könnte. Einige - wirklich nicht gerade wenige - haben schön des öfteren Bärenfussspuren gesehen. Ein Freund von mir hat sogar mal einen erwachsenen Bären in unmittelbarer Nähe vor sich gehabt. In den Sommermonaten gibt es wöchentlich Artikel in der Zeitung, dass Beerensammler auf Bären stossen. Meistens ist es dann so, dass die Bären sogar noch näher kommen und die Beeren aus den Sammelkörben essen und sich dann wieder verziehen Lächeln

Bären sind nur aggressiv, wenn sie entweder Junge haben und sich bedroht fuehlen (wenn man etwa zwischen der Bären und den Jungen gerät), oder wenn sie in höhster Gefahr sind. Das letztere bezieht sich nicht auf \"mal eben in der Gegend sein, in der auch der Bär sich gerade aufhält\", sondern wenn der Bär etwa angeschossen wird. Jeder Finne weiss, dass er nichts vor einem Bär zu befuerchten hat, und jeder weiss die Verhaltensregeln.

Der Unterschied zu dem Bären in Deutschland ist einfach, dass die Aufklärung fehlt. Bruno hatte das bitter am eigenen Leibe erfahren muessen traurig

Nachdenkliche Gruesse aus Finnland,

Claudia
 
26.06.2006 11:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

brielle

Mitglied seit 21.07.2005
5.637 Beiträge (ø1,67/Tag)

Hallo Claudia,

mein Mann ist auch Finne und er hat mir dasselbe erzählt.

Ich finde es ganz gut, daß die Deutschen weniger werden. Dann gibt es irgendwann wieder mehr Platz im Lande und solche sinnloen Aktionen können entfallen.

Brielle
 
26.06.2006 11:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Fanca

Mitglied seit 08.07.2005
2.406 Beiträge (ø0,71/Tag)

Hallo,

... was wir nicht verstehen, erschießen wir...
... ein Bär, der nur ein Problem hatte - den Menschen...

Es ist sehr, sehr schade. zum Heulen zum Heulen traurig traurig zum Heulen zum Heulen

nur wegen ein paar Schafen.. wenn wir Menschen etwas zu Gesicht bekommen, bzw. etwas zu essen was uns direkt in die Arme läuft, machen wir doch auch nicht Halt und freuen uns.
Wieviel Fleisch wird wohl jetzt während der WM verdrückt? Und wieviel \"Lamm\" und \"Hase\" ist darunter? Warum hat denn ein Bär nicht auch sein Recht?

Aber so sind nunmal die Menschen, leider. Jeder hat sich unterzuordnen. Es ist wahrlich zum Welt zusammengebrochen

LG
Fanca
 
26.06.2006 11:24 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Jerry123

Mitglied seit 28.04.2003
4.874 Beiträge (ø1,16/Tag)

Hallo,
bin traurig und wütend traurig
LG
Jerry
 
26.06.2006 11:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sonnenschweif

Mitglied seit 12.10.2004
5.287 Beiträge (ø1,44/Tag)

*Psstundzugehört*

Genau: Alles nur eine Verschwörung. Die 13 Schafe, die Braunbär Bruno beim ersten auffälligen Verhalten innert 24 Stunden gerissen hat - alles nur gestellt. Nur eine Inszenierung. Später nochmal 7 Schafe und Ziegen in einer Nacht. Auch nur Fotomontagen. Das war alles nicht so. Das wurde nur so gestellt, um einen Bären abschießen zu können, als Sommerlochfüller, um von innenpolitischen Problemen abzulenken. Alles auch nur eine Mär, daß sich dieser angebliche Braunbär Bruno in einem bayrischen Ferienörtchen aufgehalten hat. Ist doch so ein possierliches Tierchen. So wie ein Teddy. Und dann kommen böse Jägersleut mit ihrem Schießgewehr und machen dieses Bärchen tot. Auch leider ein Folge der Entfremdung des Menschen von seiner Umwelt, Arbeit, Ernährung.

Viele andere Tiere reissen, aber nicht fressen = Tötungslust
Dorfbesuch = mangelnde Angst vor Menschen
Schneller Abschuß = Jagdglück

@Brielle *patsch*


 
26.06.2006 12:01 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Pascha301

Mitglied seit 23.02.2004
8.657 Beiträge (ø2,22/Tag)


Servus miteinander,

i bin normal wirkle gern a Bayer, oba jetzt schäm ich mich.

Ich habs gwusst, dass das so ausgeht.

Ich hab eine ungarische Bekannte, da gibts auch Bären, in der Nähe ihres Heimatdorfes.
Die Bauern da, schaffen sich Hunde an, die vertreiben jeden Bären.

Und eigenartigerweise kann man diesen einen Bären nicht einfangen bzw. betäuben ?

Das ist lächerlich ! Das mach mich wütend !

http://www.chefkoch.de/forum/2,22,230414,4/Es-war-einmal-ein-Baer-in-Bayern.html





 
26.06.2006 12:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

feny

Mitglied seit 05.01.2006
21.690 Beiträge (ø6,76/Tag)

hallo!

ja, mich macht das auch wütend.
ich kann es nicht ganz nachvollziehen, warum sie nun zu diesem mittel greifen mussten Jajaja, was auch immer!

mich nervt es, dass es so viele leute gibt, die denken, man kann leben nehmen, wie und wann man gerade lust hat Verdammt nochmal - bin stocksauer
es ist doch verrückt, dass sie es nicht mal auf die reihe kriegen, einen einzigen bären zu bändigen....

lg von der zum Heulen
feny
 
26.06.2006 12:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Ela*

Mitglied seit 11.11.2001
18.771 Beiträge (ø3,97/Tag)

Hallo zusammen,

Gedichte, Lieder und ähnliches werden aus urheberrechtlichen Gründen aus den Foren entfernt. Die gilt auch für URLs.

Alles nachzulesen in den AGB.



Gruß

Ela*
Team//chefkoch.de


Es gibt nichts, was ich nicht ignorieren kann!
 
26.06.2006 12:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Ela*

Mitglied seit 11.11.2001
18.771 Beiträge (ø3,97/Tag)

............aus gegebenen Anlass kopiere ich nun einmal den entsprechenden Passus aus den AGB einmal ins Forum:

3. VERANTWORTLICHKEIT FÜR INHALTE, NUTZERPFLICHTEN

Für von ihm bereitgestellte Inhalte ist der Nutzer allein verantwortlich. Jeder Nutzer verpflichtet sich, das Angebot von chefkoch.de nicht zu nutzen, um Inhalte einzustellen, die bzw. deren Einstellung:

- ausschliesslich zur Werbung dienen,
- unsachlich, vorsätzlich unwahr, ehrverletzend, herabwürdigend, verleumderisch, sittlich anstößig oder pornographisch sind oder einen sonstigen Straftatbestand erfüllen,
- die Rechte, insbesondere Patent-, Urheber-, Marken-, Leistungsschutz-, Kennzeichenrechte Dritter verletzen,
- lediglich zum Zweck der Verbreitung eines politischen, weltanschaulichen oder religiösen Bekenntnisses erfolgt.



Alle Postings, die darunter fallen, werden kommentarlos entfernt.


Gruß

Ela*
Team//chefkoch.de


Es gibt nichts, was ich nicht ignorieren kann!
 
26.06.2006 12:31 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Regenbogenkatze

Mitglied seit 15.06.2005
392 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo,

ja, wirklich sehr schade! Aber nachdem im vergangenen Jahr der Wolf, der aus Polen über die
Grenze kam angeknallt worden ist, überrascht mich der Abschuß von Bruno jetzt nicht wirklich.

Deutschland scheint (noch) nicht bereit für eine friedliche Ko-Existenz mit Wildtieren. Ich hoffe, alle
Bären, Wölfe und Luchse machen in Zukunft einen großen Bogen um unser Land.

Sehr schade!! zum Heulen

Traurige Grüße
REGENBOGENKATZE
 
26.06.2006 12:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Boehnchen

Mitglied seit 13.10.2003
571 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallöle Ela*,

>Alle Postings, die darunter fallen, werden kommentarlos entfernt. <

Wirklich?? Da hast Du Dir aber viiieeel vorgenommen! Aber es wäre schön, wenn Du überall den gleichen Massstab anlegen würdest!

Bye

Boehnchen
 
26.06.2006 12:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Ela*

Mitglied seit 11.11.2001
18.771 Beiträge (ø3,97/Tag)

@Boehnchen,

wir Moderatoren der Plauderecke machen keine Unterschiede.

Bei der Menge der Threads und Postings ist das ja auch kein Problem.............. Na!



Gruß

Ela*
Team//chefkoch.de


Es gibt nichts, was ich nicht ignorieren kann!
 
26.06.2006 12:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

katzitatzi

Mitglied seit 20.08.2004
2.351 Beiträge (ø0,63/Tag)

Hallo,

mir tut es wahnsinnig leid um den Bären, mir wäre alles andere lieber gewesen, aber allzuviel Wildnis haben wir ja nicht zum Auswildern.
Warum spricht fast keiner davon daß eben dieser Bär durch artfremdes Verhalten aufgefallen war? Hättet Ihr keine Angst gehabt um Euch und Eure Kinder, wenn IHR in seinem Einzugsgebiet gewohnt hättet? Schon im alten Rom mussten nur die Menschen unten in der Manege vor den Löwen Angst haben, wer auf der Tribüne saß konnte sich schon damal drauf beschränken, seinen Senf dazuzugeben. Aber vielleicht kann man ja einen Bären genauso mit Worten fangen wie man Fußballtore vom Sofa aus mit der Bierflasche in der Hand schießt.
Ein so großes Wildtier mit sanften Methoden einzufangen ist wesentlich schwieriger, als es abzuschießen, Helmut hat das bereits erklärt.

@ brielle: Wo haben sie Dich denn rausgelassen? Geh doch bitte irgendwohin, wo Du nicht auffällst. Die Sachen, die Du schreibst, haben einen Hintergrund, der der Farbe des Bären sehr nahekommt und Begriffe wie \"Völkerverständigung\" vernichten.


Gruß

Katzitatzi
 
26.06.2006 13:01 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Zilles

Mitglied seit 14.06.2005
12.502 Beiträge (ø3,66/Tag)


GRRRRRR GRRRRRR GRRRRRR GRRRRRR GRRRRRR

Lb. Brielle,

<Ich finde es ganz gut, daß die Deutschen weniger werden. Dann gibt es irgendwann wieder mehr Platz im Lande und solche sinnloen Aktionen können entfallen.>

Das hast Du doch hoffentlich nicht Ernst gemeint, oder?????????? GRRRRRR GRRRRRR

Nicht verstehende Grüße

Braunbär Bruno Bayern erschossen 2902939163
 
26.06.2006 13:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

BienClaudius

Mitglied seit 20.07.2004
1.663 Beiträge (ø0,44/Tag)

Hallo zusammen,

den Bären hat man zumindestens zu früh erschossen. Wenn er nur an Schafe und Hühner gegangen ist, dann war das kein Grund, ihn zu töten. Hühner und Schafe kann man ja ersetzen.

Erst wenn der erste Mensch ein Opfer des Bären geworden wäre, dann ja dann hätte man wohl gegen den Bären vorgehen müssen.

Viele Grüße
Klaus
 
26.06.2006 13:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

LissyMeehr

Mitglied seit 04.02.2005
11.473 Beiträge (ø3,24/Tag)

Hallo,

das jetzt hier zu lesen, erschüttert mich. Auch ich ahnte, daß es so enden wird für Bruno Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen.

Menschen sind grausam GRRRRRR.

Habe kein Verständnis dafür.

LG Lissy
 
26.06.2006 13:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sonnenschweif

Mitglied seit 12.10.2004
5.287 Beiträge (ø1,44/Tag)

Hallo,

ich schätze mal, katzikatzi (12:57) und ligadarter (9:17) haben die Situation am objektivsten dargestellt. Seeeehr schade, daß der Braunbär \"Bruno\" erlegt wurde, aber nachdem mehrere Einfangversuche erfolglos blieben, wurde dieser Bär - der durch artfremdes Verhalten wiederholt auffällig wurde - zum Abschuss freigegeben.

Und Menschenleben zählt mehr als Tierleben und das ist für mich auch ok.

Veständnisvolle Grüße
 
26.06.2006 13:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sonnenschweif

Mitglied seit 12.10.2004
5.287 Beiträge (ø1,44/Tag)

Zu Hüüülfe, wo bleibt die Editierfunktion für Posts?

Ich schiebe ein \"r\" hinterher.

Verständnisvolle Grüße
 
26.06.2006 14:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

brielle

Mitglied seit 21.07.2005
5.637 Beiträge (ø1,67/Tag)

@ brielle: Wo haben sie Dich denn rausgelassen? Geh doch bitte irgendwohin, wo Du nicht auffällst. Die Sachen, die Du schreibst, haben einen Hintergrund, der der Farbe des Bären sehr nahekommt und Begriffe wie \"Völkerverständigung\" vernichten.

Hääääääääääääääääääh?
 
26.06.2006 14:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

muuda

Mitglied seit 23.01.2006
15.968 Beiträge (ø5/Tag)

Hallo,

natürlich ist es schade, dass der Bär erschossen wurde. Ehrlich gesagt, ich wäre bei uns bestimmt nicht mehr allein und unbefangen durch den Wald geradelt, wenn der hier rumgelaufen wäre. Schon vor Wildschweinen hab ich Respekt. Wenn ich weit weg vom Geschehen bin, kann ich leichten Herzens sagen \"ach wartet doch erstmal ab, fangt ihn doch so\". Aus der Ferne hört sich alles weit weniger dramatisch an.

\"Erst wenn der erste Mensch ein Opfer des Bären geworden wäre, dann ja dann hätte man wohl gegen den Bären vorgehen müssen. \"

@Klaus, das hast du doch nicht ernst gemeint, oder? In dem Fall wäre ein Vorgehen gegen den Bären wohl ein kleines bißchen zu spät gewesen.


lg
die muuda



 
26.06.2006 14:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

georgemichael

Mitglied seit 28.03.2006
1.529 Beiträge (ø0,49/Tag)

Hi brielle,

ich glaub, da hatte dich jemand falsch verstanden - ich dachte, du meinst die abwanderung der leute aus dem eigenen land - oder liege etwa ich falsch?

lg
 
26.06.2006 14:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

dany37

Mitglied seit 23.08.2005
401 Beiträge (ø0,12/Tag)

@ kleiner engel:
typisch Mensch eben.................
 
26.06.2006 14:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

minerva-sun

Mitglied seit 04.03.2006
764 Beiträge (ø0,24/Tag)

Hallo,

kann es auch nicht ganz verstehen. Warum ist er eigendlich nicht schon eher aufgefallen? Er ist doch von Italien über Österreich nach Deutschland gekommen. Hat er jetzt erst angefangen, Tiere zu reissen? Das man ihn einfängt, ja! Ich hätte sicher auch keine Ruhe, wenn er bei mir in der Gegend sein unwesen getrieben hätte, aber jetzt mit sinnlosen Diskusionen es schön reden zu wollen, bringt wohl auch nicht viel!
Hab am Radio gehört, daß die Hunde eher ungeeignet seinen einen Bären zu fangen um ihn zu betäuben. Warum setzt man sie dann erst ein?
Die Menschen sind mal wieder damit überfordert, daß es ausser ihnen noch andere Lebewesen gibt! Tja, und wenn es anders auf die Schnelle nicht geht, dann wird halt einfach mal das Gewer gezückt! Ist ja nicht mein Leben!

Auge um Auge, Zahn um Zahn! So lange es nicht mein Zahn ist!!! BOOOIINNNGG....

LG

Minerva
 
26.06.2006 14:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sonnenschweif

Mitglied seit 12.10.2004
5.287 Beiträge (ø1,44/Tag)

Hallo,

mein *patsch* @Brielle von 11:25 Uhr nehme ich zurück. Es beruhte auf einem Mißverständnis. Sie hat sich allerdings auch recht unglücklich ausgedrückt. Das war aber sicherlich nicht in braune Richtung gemünzt.

Viel Spaß noch
 
26.06.2006 14:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

brielle

Mitglied seit 21.07.2005
5.637 Beiträge (ø1,67/Tag)

Hallo Georgemichael und zilles,

ich hatte lediglich an den Bevölkerungsrückgang gedacht, sei es durch Abwanderung oder weniger Kinder. Daß es auch von Vorteil sein kann, als Nation zu schrumpfen (hier: es gibt wieder Platz für Bären) und nicht immer nur als Katastrophe, wie in den Medien dargestellt.

Das ist alles.

LG

Brielle
 
26.06.2006 14:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Zilles

Mitglied seit 14.06.2005
12.502 Beiträge (ø3,66/Tag)

Hallo,

habe gerade mit meinem Mann über den Abschuss des Bären gesprochen, weil ich auch meine Zweifel hatte, ob der Bär nicht doch mit einer Betäubungsspritze hätte eingefangen werden können.

Seine Erklärung dazu ist folgende:

Eine Betäubungsspritze kann nur aus nächster Nähe abgegeben werden im Gegensatz zu einer Erschießung.

Da dieser Bär aber nicht nur für seinen Überlebungstrieb Tiere gerissen hat, war dieser als sehr gefährlich einzustufen, Tiere wie Menschen gegenüber.

Ich glaube nicht mehr daran, dass dieser Bär in einem Zoo eine große Überlebungschance gehabt hätte, mit seinem Tötungstrieb.

Auch muss ich \"Sonnenschweif\" Recht geben, wer will und darf sein eigenes Leben riskieren, um einen reißwütigen Bären zu erledigen.

Bin der Meinung, dass es ganz andere Vorfälle in anderen Ländern gibt, wo Tiere qualvoll niedergemetzelt werden, welche niemanden, ob für Tier oder Mensch, lebensgefährlich sind.

Da schreien zwar einige Tierschützer auf, aber es wird immer weiter gemacht. Verdammt nochmal - bin stocksauer Verdammt nochmal - bin stocksauer

Verständnislose Grüße

Braunbär Bruno Bayern erschossen 2902939163
 
26.06.2006 14:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

muuda

Mitglied seit 23.01.2006
15.968 Beiträge (ø5/Tag)

@brielle: sichern Bären unsere evtl. Rente?

Mir persönlich sind Menschen bedeutend lieber als Bären, auch wenn die Bären manchmal \"niedlicher\" aussehen.

lg
die muuda
 
26.06.2006 14:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

timberline

Mitglied seit 12.03.2005
238 Beiträge (ø0,07/Tag)

Also die unterstellung vieler leute, denen ich mich auch anschließe, ist doch die: man hat sich nicht genug mühe gegeben, den bären zu fangen, man hat zwar viel zeit vertan, aber wirklich gut haben sie es nicht angestellt. die finnischen jäger mit ihren hunden waren sehr teuer, der vertrag mit denen lief am freitag aus, mehr wollte die bayrische landesregierung wohl nicht investieren ...

wilde tiere sind kein grund, sie einfach abzuknallen, in anderen ländern.......siehe die postings von finnin, brielle und anderer - geht man mit wildtieren auch anders um.

schauen wir den tatsachen doch einfach ins gesicht. und sonnenschweif: du bist nicht ganz auf dem laufenden...die gefahr wurde nicht unter-, sondern überschätzt

lieben gruß
eure nina
 
26.06.2006 14:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

timberline

Mitglied seit 12.03.2005
238 Beiträge (ø0,07/Tag)

Zilles - das ist nicht richtig, der bär hatte keinen tötungstrieb, sondern einen überlebenstrieb wie alle lebewesen auf dieser welt Na!
artfremd war, dass er keine scheu vor menschen hatte ...das wurde ihm nun zum verhängnis traurig
das mit dem betäubungsgewehr stimmt nicht, es dauert nur eine weile, bis die betäubung wirkt, daher die entfernung.... aber die jäger machen sowas ja nicht zum ersten mal

die angst bei den jägern oder auch den vertretern des wwf war wohl größer ... Welt zusammengebrochen

lieben gruß
eure nina
 
26.06.2006 14:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

vintoria

Mitglied seit 24.11.2004
2.929 Beiträge (ø0,81/Tag)

hallo,

Ihr solltet Euch vielleicht alle mal überlegen, dass dieser Bär durch total artfremdes Verhalten aufgefallen ist. Wie gross wäre das Geschrei gewesen, wenn er einen Menschen angefallen hätte. Wenn Euch die Schafe, oder Ziegen oder anderes Getier gehört hätten, die er getötet hat, würdet Ihr vielleicht auch anders denken. Es ist nun mal so, dass heutzutage die Alpen nicht mehr praktisch menschenleer sind wie vor 100 Jahren.

Es ist nicht so leicht einen Bären zu betäuben, die Entfernung darf nur etwa 30m Sichtweite betragen, um Aussicht auf einen erfolgreichen Schuss zu haben. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Jäger mit einem Gewehr auf den Bären trifft ist wohl um einiges grösser, als dass jemand mit einem geeigneten Betäubungsgewehr herumläuft um auf Bärenjagd zu gehen.

viele Grüsse

Gertrud

 
26.06.2006 14:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Röslein

Mitglied seit 26.08.2004
833 Beiträge (ø0,22/Tag)

Hallo,

ich war letzten Sommer in Kreuth im Urlaub, und als Mutter von 2 Kindern bin ich allerhöchstens mit einem Handy (und einem Ehemann) bewaffnet, wenn ich beim Wandern auf einen Bären treffe. Da das Tier offensichtlich kein artgerechtes Verhalten zeigte, sondern vor menschlicher Nähe keineswegs Reißaus nahm, finde ich auch, daß Menschenschutz vor Tierschutz gehen muß.

Liebe Grüße vom Röslein


Jeder Tag, an dem Du nicht gelacht hast, ist ein verlorener Tag!
 
26.06.2006 14:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

muuda

Mitglied seit 23.01.2006
15.968 Beiträge (ø5/Tag)

Es ist so einfach über Menschen zu urteilen, die in Situationen waren, in denen man selber nie war und ist.


Was ist eigentlich mit den vielen Rehen, Hirschen, Füchsen, Wildschweinen und Hasen, die abgeschossen werden? Sind die nicht \"der Rede wert?\"


lg
die muuda

 
26.06.2006 14:31 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

timberline

Mitglied seit 12.03.2005
238 Beiträge (ø0,07/Tag)

dann sollten wir jetzt sofort anfangen, alle tiere dieser welt, die uns nur irgendwie erreichen können, abzuknallen

unerhört, diese gefahr! HAR HAR HAR HAR HAR HAR

lieben gruß
eure nina
 
26.06.2006 14:31 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Mynnia

Mitglied seit 09.12.2003
647 Beiträge (ø0,16/Tag)

\"Total artfremd\" ist doch schon mal völlig falsch, die Formulierung. \"An den neuen Lebensraum angepasst\", in dem Schafe einfacher zu kriegen sind und andere Lebewesen auch leben, passt eher.
Total artfremd wäre es, wenn er à la B*r*nmarke Milchkannen befüllen würde Lächeln

Dass er die Viecher gerissen und nicht gefressen hat, kann am Versuch, ihn aufzustöbern liegen. Der riecht schneller als ein Hund, was sich ihm nähert und dann kommt er halt gar nicht erst zum Fressen.

Jäger haben die Such- und Fangtrupps nicht in ihre Waldgebiete gelassen. Wieso? Wollten sie sich einen schönen neuen Teenagerbärenteppich schießen? Mir drängt sich der Verdacht auf.
Ab morgen wäre er zum Abschuß freigegeben.
 
26.06.2006 14:35 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

clabauter

Mitglied seit 12.10.2004
3.684 Beiträge (ø1,01/Tag)



und keiner denkt an die vielen Spinnen, die jeden Tag mittels Pantoffeln gemeuchelt werden Welt zusammengebrochen

ich lege dann mal eine Gedenkminute für die armen Tierchen ein.............

Clabauter traurig
 
26.06.2006 14:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Italobavaria

Mitglied seit 07.09.2004
706 Beiträge (ø0,19/Tag)

Ich wusste gar nicht wie viele Jagd- und Bärenexperten es hier im CK gibt! BOOOIINNNGG....
Ich bin beeindruckt!

Und Ihr habt den Bruno anscheinend alle auch recht gut gekannt, woher solltet Ihr denn
sonst alle wissen, daß er eigentlich gar nicht so gefährlich war wie die vielen \"echten Bärenexperten\"
immer wieder beteuert haben.

Ich würde vorschlagen Ihr schreibt alle gemeinsam einen Brief an die bayrische Staatsregierung und
bietet für das nächsten mal Eure Sachkundige Hilfe an.

LG Italobavaria,
froh darüber daß keine Menschen und vor allem Kinder zu Schaden kamen.
 
26.06.2006 14:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

muuda

Mitglied seit 23.01.2006
15.968 Beiträge (ø5/Tag)

Clabauterchen,
vergiß mir die armen Schnaken nicht, die gnadenlos aus Angst vor harmlosen Stichen, an den Wänden plattgehauen werden. zum Heulen

ergriffene Grüße von der muuda
 
26.06.2006 14:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

clabauter

Mitglied seit 12.10.2004
3.684 Beiträge (ø1,01/Tag)



Mücken! ich gestehe, gestern zugeschlagen zu haben - hoffe aber, das Kleine konnte noch rechtzeitig fliehen.............

Clabauter *beschämt*
 
26.06.2006 14:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

muuda

Mitglied seit 23.01.2006
15.968 Beiträge (ø5/Tag)

Clabauter, ich bin entsetzt !

Sollten wir deine Reaktionszeiten mal trainieren, damit du besser triffst? Küsschen

lg
von mir

 
26.06.2006 14:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

georgemichael

Mitglied seit 28.03.2006
1.529 Beiträge (ø0,49/Tag)

Und trotzdem bleib ich dabei, dass einige zwischenfälle völlig übertrieben dargestellt bzw. dem bären angedichtet worden sind.

Man kennt das ja: in einer unbekannten lokalzeitung lautet eine \"schlagzeile\":

\"Fenster in schule am WE zerstört\"

in einer bekannten landesweiten Tageszeitung würde man über den selben vorfall lesen:

\"Brutaler einbruch in schule während des unterrichts\"

lg
 
26.06.2006 14:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

LissyMeehr

Mitglied seit 04.02.2005
11.473 Beiträge (ø3,24/Tag)

Gar net wahr muuda Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

ich habe meine Schnake gestern leben gelassen, wo sie heute steckt, weiß ich nicht, hab sie noch nicht gesichtet Na!.


LG Lissy
 
26.06.2006 14:56 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

muuda

Mitglied seit 23.01.2006
15.968 Beiträge (ø5/Tag)

Lissy, die hat für heute Abend sicher die ganze Verwandschaft eingeladen..... Na!

lg von
der muuda
 
26.06.2006 14:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

LissyMeehr

Mitglied seit 04.02.2005
11.473 Beiträge (ø3,24/Tag)

Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
 
26.06.2006 16:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

katzitatzi

Mitglied seit 20.08.2004
2.351 Beiträge (ø0,63/Tag)

Hallo!

@ brielle \"Ich finde es ganz gut, daß die Deutschen weniger werden\"- echt sorry, wenn ich wirklich was mißverstanden habe, aber unglücklicher und mißverständlicher gehts irgendwie nicht.

Wir sollten besseres tun als gegenseitig auf uns rumzuhacken. Mal auf den Bayern, mal auf den Nordlichtern, dann sind\'s wieder die Deutschen, Österreicher, Türken und und und.

Schade. Da geht\'s nämlich eigentlich um andere Dinge als z.B. hier um den Bären in der Überschrift.

Das wiederum macht MICH traurig, denn auch das gehört zur Welt, die wir unseren Kindern hinterlassen.

Gruß


Katzitatzi
 
26.06.2006 16:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

brielle

Mitglied seit 21.07.2005
5.637 Beiträge (ø1,67/Tag)


@katzitatzi

Es kann doch nicht so schwer sein, meine Äußerung zu verstehen. Hier werden direkt alle hysterisch, wenn man mal vom politisch korrekten Konsens abweicht.

Was habe ich verdammt noch mal Schlimmes geschrieben?

Kopfschüttelnde Brielle
 
26.06.2006 16:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

laura56

Mitglied seit 09.04.2004
1.589 Beiträge (ø0,41/Tag)

@Röslein...

es werden sicher mehr Menschen von Menschen umgebracht,
als Menschen von Bären..

trotzdem wäre mir kein einziger Fall bekannt,
in dem deshalb ein Mensch zum Abschuss freigegeben
worden wäre...

liebe, nachdenkliche Grüsse von Laura..


und noch mal was...

Wir können auf den Mond fliegen,
Atombomben bauen und Nachrichten in einer
Sekunde auf einen andern Erdteil schicken,
aber einen Bären können wir nicht einfangen...

seltsam seltsam.....
 
26.06.2006 16:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

LissyMeehr

Mitglied seit 04.02.2005
11.473 Beiträge (ø3,24/Tag)

Laura,

ich stimme Dir völlig zu Was denn nun? Was denn nun? Was denn nun?

Lies mal was jetzt aus den Bären gemacht werden soll Jajaja, was auch immer!.


LG Lissy
 
26.06.2006 17:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Roxelane

Mitglied seit 29.04.2006
372 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hi,

Und schon taucht hier im CK ein Rezept auf... Einfach geschmacklos

Und an alle, die da noch Verständnis für haben: Wie bitte verhält sich ein junger Bär artgerecht ganz allein, in einer Gegend wo seit 100 Jahren kein Bär mehr war? Alles was da in den Medien kam, war doch wie immer maßlos übertrieben und aufgebauscht.

Klar, der Mensch - der hat natürlich ein Anrecht auf die Natur und die Wälder....... aber koch kein Bär! entweder er wird eingesperrt oder abgeknallt, er hätte sich ja auch fangen lassen können. DAS wäre artgerecht? - Ab hinter gittern zur Freude der Menschen!

LG Roxelane
 
26.06.2006 19:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ligadarter

Mitglied seit 19.10.2003
6.290 Beiträge (ø1,57/Tag)

Hallo Minerva,

die Hunde sollten auch nicht eingesetzt werden um den Bären zu fangen und zu betäuben, sondern sie sollten ihn nur aufspüren, damit er dann von den Experten betäubt werden kann. Das hat ja nun leider nicht geklappt. Deshalb kam dann auch die Abschussgenehmigung, weil nicht auszuschließen war, dass er auch für Menschen hätte gefährlich werden können. Das er danach so schnell erschossen wurde, kann natürlich auch ein Zufall sein. Wir sollten als Unbeteiligte nicht darüber urteilen, welche Beweggründe dazu geführt haben. Getreu nach dem Motto: Setzen wir mal ein Gerücht in die Welt und sehn, was dann passiert.


Liebe Grüße von
H e l m u t
CK-Leuchte des Nordens
Braunbär Bruno Bayern erschossen 4034899405
 
26.06.2006 19:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

vegcookie

Mitglied seit 29.07.2005
7.866 Beiträge (ø2,33/Tag)

Hallo,

was bitte ist an einem Bärenrezept geschmacklos? Diejenigen die hier wegen \"Bruno\" herumheulen, hauen sich doch heute abend ohne mit der Wimper zu zucken \"Woscht\" aufs Brot und morgen Schnitzel auf den Teller. Nur zufällig halt nicht vom Bären.

Glaube echt der CK leidet unter kollektivem Sonnenstich.

Beste Grüße
vegcookie
 
26.06.2006 21:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

naomi1973

Mitglied seit 20.08.2005
3.301 Beiträge (ø0,99/Tag)

Hallo!

Ich weiß auch nicht warum sich \"ALLE WELT\" so aufregt das die den Bären erschossen haben! Jajaja, was auch immer!

Man hat ja versucht ihn einzufangen! Das es aus welchen gründen auch immer nicht geklappt hat ist Pech!

Viel schlimmer hätte ich es gefunden wenn sie noch weiter rumgedocktert hätten und der Bär in der zwischenzeit einen Menschen angegriffen hätte!
Am besten noch ein Kind!

Dann wäre aber das Geschrei der Leute die sich jetzt so arg Künstlich aufregen groß!
Warum man ihn denn nicht eher erschossen hätte!

Wenn ihr sonst keine Sorgen habt, als den Bären, dann seid glücklich!

Was das Rezept angeht, werde ich es nicht nachkochen, aber ich finde es lustig!
Ich liebe Schwarzen Humor!

lg naomi

 
26.06.2006 21:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

laura56

Mitglied seit 09.04.2004
1.589 Beiträge (ø0,41/Tag)

@naomi....

So wie Du denkst, so haben all die Menschen gedacht,
die schuld sind, dass Tierarten ausgerottet wurden...
Ja... was regt man sich über so einen lächerlichen Bären auf...

Hauptsache, es gibt genug Menschen...
was kümmern uns Bären, Tiger oder Orang Utans....

dabei könnte die Erde auf uns am Leichtesten verzichten...
denn die wirklichen Bestien sind wir hier...

Ich frage mich, was bei Dir schwarz ist...
der Humor ist es jedenfalls nicht..

das musste ich los werden...

schönen Abend wünscht Dir Laura...


 
26.06.2006 21:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

naomi1973

Mitglied seit 20.08.2005
3.301 Beiträge (ø0,99/Tag)

Hallo nochmal!

@Laura

Schön das du dir Luft gemacht hast!
Sonst bekommst du noch ein Magengeschwür, das wollen wir ja alle nicht!

Habe jedenfalls keine Zeit um mir um den Bären Gedanken zu machen, da ich mich um meinen kranken Sohn kümmern muß! Es ist keine schlimme Krankheit, aber trotzdem mach ich mir eher sorgen um mein Kind, als um irgendeinen dahergelaufenen Bären!
Das meinte ich damit, wenn ihr sonst keine Sorgen habt!

lg naomi
















 
26.06.2006 22:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Aennica

Mitglied seit 31.08.2004
8.282 Beiträge (ø2,24/Tag)

Hallo,

ich kann nicht beurteilen, ob der Bär ein \"Problembär\" war, weiß nur, daß das sogar die Leute vom WWF behauptet haben.
Aber mein allererster Gedanke war, wie hier schon von anderen geäußért:

Da wandern die speziellen Bärenfänger mit ihren \"Bärenhunden\" Tag und Nacht umher, um maximal auf die Spur des Bären, niemals aber auf ihn selbst zu treffen.
Und kaum ist die Abschußgenehmigung erteilt, wird er gefunden und aus nächster Nähe erschossen Jajaja, was auch immer!

Für wie blöd halten die uns eigentlich Wichtige Frage

LG
aennica
 
26.06.2006 22:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

zauberkatze

Mitglied seit 09.07.2003
387 Beiträge (ø0,09/Tag)

guten abend!

auch ich bin traurig darüber, dass das tier erschossen wurde; betäubung hätte doch gereicht.
das der bär schafe etc getötet , sprich beute gemacht hat, ist doch nur natürlich. und dass er auch gleich mehrere getötet hat, war wohl im blutrausch.
genauso passiert es, wenn sich ein fuchs oder marder in den hühnerstall schleicht....
ich glaube, die in bayern und tirol hatten angst, dass ihnen in der nahen urlaubssaison ein paar urlauber aus angst fernbleiben
und weiter garnichts.
andererseits kann ich wiederum nicht nachvollziehen, warum in der oberlausitz WÖLFE gehegt und gepflegt werden und es wird sich gefreut, wenn diese nachwuchs kriegen. die wölfe leben in einem gebiet, wo die bundeswehr schiessplätze unterhält bzw. nato- manöver stattfinden.
diese lieben tierchen kommen manchmal nachts auch bei meiner tante ins dorf und haben schon mehrfach schafe getötet.
also irgendwie komme ich damit nicht klar, wieso mit zweierlei massstäben über leben und tod entschieden wird.
traurige grüsse
zauberkatze
 
26.06.2006 22:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

vegcookie

Mitglied seit 29.07.2005
7.866 Beiträge (ø2,33/Tag)

Ja... Braunbären haben hierzulande halt keine Lobby, es ist traurig.

mhmmmh hmmhmhmmmmhhh
 
26.06.2006 22:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

tschisette

Mitglied seit 27.10.2003
825 Beiträge (ø0,21/Tag)

..................also wenn ich es mir aussuchen könnte wäre ich auch lieber tot als ich würde in einem Gefängnis - sprich Zoo - sitzen.....................

lg tschisette
 
26.06.2006 23:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

laura56

Mitglied seit 09.04.2004
1.589 Beiträge (ø0,41/Tag)

@naomi..

Du scheinst nicht begreifen zu wollen,
dass wir auch Verantwortung gegenüber der Natur und
den darin lebenden Tieren haben...

es hängt eines vom andern ab... nur so kann unser
aller Leben funktionieren.....
Abschiessen ist nur armseelig, sonst nichts....


Liebe Grüsse Laura..



 
27.06.2006 00:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

knissikoch

Mitglied seit 15.03.2006
222 Beiträge (ø0,07/Tag)

Warum eigentlich?

Ich hätte es auch gerne gesehen, wenn man das Problem anders gelöst hätte. Es gibt in Worbis im Eichsfeld einen so schönen Bärenpark, da hätte Bruno so schön weiterleben können. Aber sollte wohl nicht sein.
LG: Knissikoch!
 
27.06.2006 01:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Roxelane

Mitglied seit 29.04.2006
372 Beiträge (ø0,12/Tag)

@laura56
Du hast völlig Recht - die Bestien sind wir!

@knissikoch
wieso bitteschön \"anders gelöst\"? Und welches Problem? Wieso kann man in Bayern (oder überhaupt in Germany) nicht einfach nebeneinander leben? Geht doch anderswo auch!

Ist schon ein paar Jahre her, paßt aber genau zu dem, was mit dem Bären passiert ist: Aus einem Zoo ist ein Hirsch oder irgend sowas in der Größe ausgebrochen, das Tier war natürlich völlig neben sich, war weder Freigeit noch sonst ein vernünftiges leben gewöhnt und wird außerdem gejagt. Es verirrt sich deshalb auf eine Autobahn und ist da nicht so schnell weg zu kriegen. Also wird es erschossen, weil man ja den ach so über alles stehenden Menschen nicht einer Gefahr aussetzen kann. Die Autobahn sperren, bis das Tier etwas ruhiger wird - an sowas hat niemand gedacht - schließlich hat der Mensch sich ja dieses Territorium genommen und das gibt er auch nicht mal für ein paar Std wieder her!

Ich denke mir manchmal, wenn die Erde sowas wie der menschl. Körper ist, dann ist der Mensch das Krebsgeschwür! Alles überwuchern und alles töten, was ihm im Wege ist!

Und noch was @maomi
mit deinem posting vom kranken Kind......
was bitte machst du denn dann hier am PC, wo du dich doch sooooo sehr um dein krankes Kind kümmern mußt, daß dir der rest der Welt egal ist?
Diese Effekthascherei ist ´widerlich! Laß bitte die Kinder da raus, die hätten sicher viel lieber mal einen Bären in der Nachbarschaft als schießwütige Jäger!

LG
Roxelane
 
27.06.2006 02:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

kochmaxe

Mitglied seit 04.01.2005
1.203 Beiträge (ø0,34/Tag)

müßte eigentlich jeder gewaltverbrecher sofort erschoßen werden,

schade um den bären und seltsam das er so schnell gefunden wurde ?? allerdings möchte ich auch einem wilden bären nicht unbedingt auge in auge stehen und wieso hatten die jäger nicht zusätzlich betäubungsgewehre dabei

ein für und wieder
 
27.06.2006 14:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

nudlwoigler

Mitglied seit 17.02.2006
477 Beiträge (ø0,15/Tag)

Liebe CK-ler,

auch wenn\'s Viele nicht mehr hören können: \"Wir sind auch sehr traurig wegen Bruno!!!\"
Wir werden den Verantwortlichen einen Brief schreiben. Vielleicht muß ja einer der Politiker den Hut nehmen!!! Ich finde es sehr gut, dass bereits Strafanzeigen eingegangen sind und die Naturschutzjugend als Bären verkleidet im Wald herumhopsen wollten. Vielleicht daher der frühe Abschuß!!

Heute morgen war bei uns Treibjagd. Bei jedem Schuß lief es mir ganz kalt den Buckel runter.

Liebe Grüße

Martina
 
27.06.2006 15:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

naomi1973

Mitglied seit 20.08.2005
3.301 Beiträge (ø0,99/Tag)

Hallo!

@Roxelane
Mein Kind schlief zu dem Zeitpunkt! Nur zu Deiner Beruhigung!
Wüste auch nicht, was es Dich angeht, was ich mache,wenn er mal schläft! Jajaja, was auch immer!

Der Rest der Welt ist mir auch nicht egal! Man muß nur nicht gleich aus jeder Mücke einen Elefanten machen!

@laura
Warscheinlich fährst du dann auch nicht dem dem Auto, dem Bus oder fliegst nicht in den Urlaub!
Denn alle Fahr.-Flugzeuge sind auch nicht gut für unsere Umwelt!

Klar hätte man ihn auch betäuben können, hat aber anscheinend nicht gefunzt!
Shit happends! Was sich noch darüber aufregen! Davon wird er eh nicht mehr lebendig!

Es gibt Wichtigeres!
An alle Weltverbesserer,
jetzt könnt ihr wieder Eure Verbal-Keulen loslassen!
Ich schreib nichts mehr zu dem Thema!

lg naomi





 
27.06.2006 15:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

brielle

Mitglied seit 21.07.2005
5.637 Beiträge (ø1,67/Tag)

Das Schlimme ist, daß die Bayerische Staatsregierung als Begründung angibt, der Bär habe Drohgebärden gegenüber Wanderern gemacht. Gestern war zu lesen, daß diese Wanderer den Bär verfolgt haben, um ihn zu fotografieren. Irgendwann wars ihm zu bunt und er hat sich aufgerichtet, da sind die Wanderer dann umgekehrt.

Ja, spinn ich denn? Wenn die einen Bären verfolgen, müssen sie einen Angriff durch diesen in Kauf nehmen. Wie blöd kann man nur sein? Wegen dieser Arschlöcher ist das Tier jetzt tot. Zum heulen.

LG

Brielle

P.S. Hoffentlich landen da einige der bayerischen \"Der-Mensch-ist-die-Krone-der-Schöpfung-Fraktion\" im Knast!
 
27.06.2006 15:35 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schnucklmaus

Mitglied seit 23.05.2005
734 Beiträge (ø0,21/Tag)

Ich verstehe die ganze Aufregung gar nicht.
Schade daß der Bär weg ist ich hätte gerne noch länger gelacht wie der alle an der Nase rumgeführt hat aber böse oder traurig daß er tod ist bin ich wirklich nicht.
Muß denn in deutschland immer erst schlimmeres passieren damit jeder sagen kann: Warum wurde vorher nicht reagiert???
Der Bär ist sogar an Häuser ran gegangen und hat Kaninchen und Meerschweinchen getötet das hätte genauso gut euer Kind sein können.

Armer Bär ja aber ich lebe lieber ohne Bär und meine Meerschweinchen sind in Sicherheit.

LG
schnuckl
 
27.06.2006 15:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Moryarity

Mitglied seit 22.07.2005
48 Beiträge (ø0,01/Tag)

Nur mal zum Thema: Artfremdes Verhalten:

Bären sind Alles-Fresser. Ihr Magen-Darmtrakt entsprcht dem eines Fleischfressers, trotzdem kann ihre Nahrung zu bis zu 80% aus pflanzlichen Bestandteilen bestehen, obwohl diese nur unzureichend verdaut werden. Neben diesen pflanzlichen Bestandteilen (Beeren, Nüsse etc) fressen Bären auch Insekten, Kleinsäuger, Amphibien und Fische und gelegentlich auch große Säugetiere. Dazu gehören neben den Wildtieren wie Rehe und Hirsche auch Weidetiere wie Schafe, Ziegen und Rinder. Auch für einen Bären ist es einfacher sich Futter aus dem \"Regal \" zu holen..wenn wir einen Fisch essen wollen, gehen auch die wenigsten zum See, angeln ihn, weiden ihn aus und essen ihn dann..wir gehen eben zum Supermarkt! Das Reißen von \"Haustieren\" stellt also an sich kein \"artfremdes Verhalten\" da. Was die gewöhnung an Menschen betrifft..da hat der Bär ja nun aeinfach keine andere Wahl..shließlich sind wir quasi überall..er hat ja keine Möglichkeit uns aus dem Weg zu gehen.

Was die vielen Berichte über das Wilderei-verhalten betrifft: Es ist schon seltsam, dass so ein riesiger Bär einen Hasenstall fein säuberlich am Gitter auftrennt, statt einfach mal einen festen Schlag anzusetzen..ich möchte nicht wissen, wieviele dieser angeblichen \"Bärentaten\" andere Ursachen hatten.

Zu dem häufig genannten Argument, dass man das ja nicht beurteilen kann, wenn man nicht dort wohnt und dass man sich dann eher bedroht fühlt kann ich nur sagen. Von jedem Menschen, der eine Waffe besitzt fühl ich mich weit mehr bedroht als von einem Bären! Und wenn man dann so ganz allein und unschuldig und nichts ahnend im Wald spazieren geht und auf einen Bären trifft..nun ja... was soll man denn da tun, wenn dieses große gefährliche Tier einen doch partout unter allen Umständen wohl töten will...jetzt mal im Ernst, wie realistisch ist diese Annahme? Selbst wenn man dem Tier begegnet ist die Wahrscheinlichkeit, dass es einfach vorrüber geht wsentlich höher, als dass es angreift......und die Wahrscheinlichkeit einem Bären in einem Waldstück zu begegnen ist ja nun auch sehr gering..da ist es viel gefährlicher eine Stunde durch die Innenstadt einer beliebigen Großstadt zu gehen, denn die Gefahr von einem Auto überfahren zu werden ist da ja wohl viel höher...und obwohl Autos so gefährlich sind und viele Menschen verletzen und töten, kommt niemand auf die Idee alle Autos in die Schrottpresse zu verfrachten...nun ja, wir selbst dürfen uns elretzen und töten, aber wehe jemand anderes könnte auch nur entfernt die Möglichkeit bekommen, dann wird er \"entfernt\"

Den Bären in einen Zoo ozu stecken, wäre jedoch auch der falsche Ansatz geqwesen, schließlich handelt es sich um ein Wildtier...und kein Zoo-Tier!
 
27.06.2006 15:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

laura56

Mitglied seit 09.04.2004
1.589 Beiträge (ø0,41/Tag)

Herr lass es Hirn regnen....

das ist ja nicht mehr zum Aushalten hier... Welt zusammengebrochen

jaja... die Meerschweinchen sind nun wenigstens in Sicherheit..
da können wir nun ganz beruhigt sein...

LG Laura
 
27.06.2006 15:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schnucklmaus

Mitglied seit 23.05.2005
734 Beiträge (ø0,21/Tag)

Also erstens laura muß man hier keinen beleidigen nur weil es nicht Deiner Vorstellung entspricht.
Wenn du dich an den Meerschweinchen so aufhängen willst dann tu das wenn es dir Spaß macht ansonsten ist es mir auf jeden Fall lieber daß meine Familie in Sicherheit ist
 
27.06.2006 16:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

MarvBaer

Mitglied seit 10.10.2005
727 Beiträge (ø0,22/Tag)

\"Herr lass es Hirn regnen....

das ist ja nicht mehr zum Aushalten hier... Welt zusammengebrochen\"


Ja, das glaube ich allerdings auch. Wer von den \"Ooch, der arme Bär\" Jammerern hat denn mal einen ausgewachsenen Bären aus der Nähe gesehen? Leute, verabschiedet euch von den Bildchen des kniehohen, lieben Kuscheltiers, wie es die Medien dargestellt haben. Och, wie putzig, er winkt in die Kamera...
Ein Braunbär hat eine Schulter!höhe von 1,20m und wiegt ca. 250kg. Daß sie ärgerlich werden können mußten schon einige Zoobesucher feststellen, die ihre Hand durch die Gitter streckten, und sie nicht heil wieder heraus bekamen.
Ein solches Tier ist eine Gefahr, und ich will nicht wissen wie hier und in der Blöd-Zeitung getönt wurden wäre, wäre ein Spaziergänger, gar ein Kind angegriffen und verletzt wurden. \"Ja, warum hat man den nicht längst abgeschossen...\"

Tierliebe schön und gut, aber man sollte doch mal etwas nachdenken, und bei einer solchen Gefahr angemessen reagieren. Und mir als Bär wäre so ein Tod lieber als lebenslange Haft in einem Zoo.
 
27.06.2006 16:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schnucklmaus

Mitglied seit 23.05.2005
734 Beiträge (ø0,21/Tag)

MarvBaer ich bin total deiner meinung trotzdem muß man keinen Beleidigen das ist nicht nötig. Ich denke aber es war von keinem Böse gemeint
 
27.06.2006 17:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Mynnia

Mitglied seit 09.12.2003
647 Beiträge (ø0,16/Tag)

BOOOIINNNGG.... Ich hoffe, mein Kind wird kein Meerschweinchen!!! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
 
27.06.2006 17:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

vegcookie

Mitglied seit 29.07.2005
7.866 Beiträge (ø2,33/Tag)

Hallo.

Ich finde, Marv hat sein Anliegen zurückhaltend formuliert. Die Ansammlung \"schlichten Gemüts\", welche über den CK hereinbricht seitdem \'Bruno\' gestellt wurde, ist wahrlich unsäglich.

Beste Grüße
vegcookie
 
27.06.2006 17:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

miguan

Mitglied seit 17.01.2002
13.242 Beiträge (ø2,84/Tag)

Was ich bei den Tierschützern hier nicht verstehe, ist die Betrachtungsweise des Tierschutzes.

Da werden von dem Bären Schafe und Hühner getötet und keiner sagt was. Wenn dann der Bär getötet wird, um Menschen und Tiere vor ihm zu schützen ist das Geschrei groß.


lg

Mike
 
27.06.2006 17:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

brielle

Mitglied seit 21.07.2005
5.637 Beiträge (ø1,67/Tag)

Daß Bären Tiere fressen, ist nunmal natürlich. Daß Menschen Bären abknallen ohne konkrete Bedrohung ist es nicht.

LG

Brielle
 
27.06.2006 17:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Moryarity

Mitglied seit 22.07.2005
48 Beiträge (ø0,01/Tag)

@schucklmaus: In welcher konkreten Gefahr befand sich Deine Familie denn..hast Du den Bär getroffen, oder hast Du nur einfach Panik, dass ein solches Tier dir irgendwann vielleicht einmal ganz zufällig über den Weg laufen könnte und dann auch noch - im unwahrscheinliochen Fall, Du triffst es tatsächlich - eventuell noch Dich angreifen könnte...da hätte ich eher Angst von einem Autop überfahren zu werden----und trotzdem darf ich diese bösen Autofahrer, die ja so gefährlich sind und immer in betrunkenem Zustaqnd kleine Kinder überfahren nicht einfach erschießen na dann... *ironie*

Nein, das ist doch alles nur Panikmache...eine reelle Gefahr ging von diesem Tier doch garnicht aus....

und es ist eben schon ein Unterschied, ob eine Katze eine Maus fängt, oder ob ich eine Katze erschieße, weil sie eben jenes getan hat..

Und ich denke niemand geht bei einem Braunbären ersthaft von einer \"Balou\'\"-Vorstellung aus, denn dann wäre das ja hoffnungslos naiv..aber wie gesagt; an sich stellt die alleinige Anwesenheit eines Bären ja noch keine Gefahr da...

und man sollte aquch beachten, dass z.b. Wildschweine auch ein Gewicht von bis zu 200 kg auf die Waage bringen können....und Elche werden gar bis zu 800 (!) kg schwer und da glaube ich noch eher, dass ich in Schweden von einem ziellos durch den Wald laufenden Elch ohne böse Absicht nieder getrampelt werde, weil mich diese 3m Tier einfach übersehen hat Lachen, als, dass ich im Wald zufällig, dem einzig in DE lebenden Exemplaren eines Bäres begegne
 
27.06.2006 17:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Mynnia

Mitglied seit 09.12.2003
647 Beiträge (ø0,16/Tag)

Miguan, am besten schützen wir alle Beutetiere vor allen Raubtieren.

Das ist nicht Sinn und Zweck des Tierschutzes, sondern Erhalt von BEDROHTEN Arten, was Hausschafe und Hühner weiß gott nicht sind.

Ich wünschte, der Bär wäre in Österreich geblieben. Die Leute sind irgendwie netter zu ihrer Umwelt, auch wenn einige was gegen Ortstafeln haben. Lachen
 
27.06.2006 18:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

acedela

Mitglied seit 16.10.2005
15.068 Beiträge (ø4,58/Tag)

Hallo,

hat vielleicht irgendeiner der militanten Ursophobiker mal das Posting von Finnin gelesen???

Tlg
acedela
 
27.06.2006 19:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

laura56

Mitglied seit 09.04.2004
1.589 Beiträge (ø0,41/Tag)

@miguan...

tz tz so ein ungezogener Bär...keine Mainieren Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

dann muss man aber die Löwen, die Gazellen jagen,
auch töten....

wenn Du meinst, dass man dann aktiven Tierschutz betreibt..

Liebe Grüsse Laura Lächeln ...
 
27.06.2006 19:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Mauti

Mitglied seit 21.09.2003
2.454 Beiträge (ø0,61/Tag)

Hallo, das kann man in der Presse auch nachlesen:
In Europa gibt es ca. 30 000 Braunbären, von denen jährlich 4000 geschossen würden.

Ich finde wirklich, dass der schnelle Tod des Braunbären mit dem menschlichen Namen diese Hysterie nicht verdient.
Die Morddrohungen gegen Jäger und Jagdvereine spiegeln das Niveau der selbst ernannten Tierschützer wider.

Viele Grüße, Mauti
 
27.06.2006 19:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

laura56

Mitglied seit 09.04.2004
1.589 Beiträge (ø0,41/Tag)

@MarvBaer

Dir würde ich übrigens auch mal raten,
das Posting von Finnin zu lesen....

LG Laura
 
27.06.2006 19:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schnucklmaus

Mitglied seit 23.05.2005
734 Beiträge (ø0,21/Tag)

@Moryarity
Du magst es vielleicht lustig finden ABER:
Ja ich war ganz nah an dem Bären. Luftlinie 5 m. Ich wohne in der Nähe von Kochel wo der Bär durch die Stadt gelaufen ist und gewildert hat und wir waren dort Eisessen. Allein der Gedanke daß ich eigentlich nur hätte vor die Tür gehn müssen und da hätte ich dem Vieh gegenüber gestanden lässt mir nen kalten Schauer über den Rücken laufen.
Wenn du dann mehr Angst hast vor ein Auto zu laufen bitte die hab ich jetzt im Moment weniger und ich bin froh daß der Bär weg ist!!!!

LG
schnuckl
 
27.06.2006 19:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

laura56

Mitglied seit 09.04.2004
1.589 Beiträge (ø0,41/Tag)

@schnucklmaus..

5 m warst Du vom Bären weg??

Dann hättest ja DU ihn mit dem Gewehr betäuben können Lächeln

Liebe Grüsse Laura ...
 
27.06.2006 19:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schnucklmaus

Mitglied seit 23.05.2005
734 Beiträge (ø0,21/Tag)

Wie witzig danke danke ja hätte ich wohl machen können ich hätte ihn auch mit Eiskugeln beschiessen können vielleicht hätte ihn das dann umgehaun Lachen
 
27.06.2006 19:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

laura56

Mitglied seit 09.04.2004
1.589 Beiträge (ø0,41/Tag)

Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

nö... Du willst hier also im Ernst behaupten,
der Bär ist an Dir vorbeispaziert,
als Du Eis gegessen hast???

Da bekommt man dauernd zu hören, dass man nicht
nahe genug an den Bären gekommen sei um ihn zu
betäuben und Du hättest sozusagen Eis essen können mit ihm??

Ungläubige Grüsse Laura..

PS... das bestärkt mich allerdings in meinem Verdacht,
dass man dieses Tier nicht fangen, sondern töten wollte...
 
27.06.2006 19:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schnucklmaus

Mitglied seit 23.05.2005
734 Beiträge (ø0,21/Tag)

Ich habe es Gott sei Dank in den Nachrichten gehört ich habe ihn Gott sei Selig nicht gesehn wir sassen in der Eisdiele weil es draußen so heiß war. Kam doch überall in den Nachrichten daß der Bär durch Kochel spaziert ist und kurze Zeit später als die Polizei da war war er wieder weg. Die Polizei hat ein riesen Aufgebot veranstaltet und wir wurden sogar zum Auto gebracht. Die Presse war da und wie bei der Wiesn hunderte von Schaulustigen.

Ich glaube wenn ich mich draußen hingesetzt hätte währe meine Hose nass gewesen, ich bleich vor Angst, starr und gelähmt und was noch alles dazu gehört.

Außerdem hat nie gemand gesagt daß man nicht nahe genug ran gekommen ist sogar Wandere haben ihn verfolgt und waren nah an ihm dran. Die Sucher haben wahr. einfach an der falschen Stelle gesucht Na!
 
27.06.2006 19:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

acedela

Mitglied seit 16.10.2005
15.068 Beiträge (ø4,58/Tag)

...ja na dann... wahrscheinlich. DAS ist ja der Punkt. Haufenweise Leute sind hinter dem Tier hergelatscht, haben es von allen Seiten fotografiert (seltsamerweise ist niemand angenagt worden), die Einzigen, die den Bären nicht finden konnten, waren die Spezialkräfte, die ihn betäuben sollten.

Vermutlich saßen die auch IN der Eisdiele.
 
27.06.2006 19:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kontrabass

Mitglied seit 29.05.2005
8.888 Beiträge (ø2,59/Tag)

Wie kann man sich über eine Zeitungsente so aufregen Jajaja, was auch immer!

Konny

SowerdenwirdieWMgewinnen!

Braunbär Bruno Bayern erschossen 1296913458
 
27.06.2006 20:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kontrabass

Mitglied seit 29.05.2005
8.888 Beiträge (ø2,59/Tag)

@ Finnin:

Finnland ist flächenmäßig das sechstgrößte Land Europas, die Bevölkerungsdichte beträgt aber nur rund 17 Einwohner pro Quadratkilometer ...




Konny

SowerdenwirdieWMgewinnen!

Braunbär Bruno Bayern erschossen 1296913458
 
27.06.2006 21:01 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Petra1312

Mitglied seit 18.04.2004
6.717 Beiträge (ø1,75/Tag)

Hallo zusammen


und kopfschüttelnd schaut über viele der Beiträge.

Ich habe mit Entsetzen das Interview gesehen von einer Urlauberin, die sagte zum Glück ist er tod denn so können wir hier wandern... na dann...

Wer gibt dem Menschen das recht ein Tier zu töten? Es hätte zich andere Lösungen gegeben und in meinen Augen waren diese Versuche doch nur eine Farce und mehr nicht .

Jeder Jäger hatte wohl auf die Abschußgenemigung gewartet denn Bruno war ja erstaunlich schnell dann erlegt worden angeblich völlig schmerzlos von DREI Jägern !!

Ich habe das mal bei einem ausgebrochenen Stier erlebt in Dormagen den die Polizei stellte und sie schossen ihn ab mit 5 oder 6 Leuten!! Er brach mehrmals zu Boden war umstellt von Polizeiauto´s, er konnte gar nicht weg. So ähnlich stelle ich mir die Jagt auf Bruno auch vor.

Und nun? ab ins Museum mit ihm das war doch Sinn der Sache.

An eine Ente glaube ich im übrigen nicht das wäre auch zu einfach das was da passierte wegzureden.


LG
Petra
 
27.06.2006 21:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

brielle

Mitglied seit 21.07.2005
5.637 Beiträge (ø1,67/Tag)

Vor allem haben sie ihn von hinten erschossen!!!

 
27.06.2006 21:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kontrabass

Mitglied seit 29.05.2005
8.888 Beiträge (ø2,59/Tag)

@ Petra:

mal angenommen es war keine Ente. Mal angenommen wir würden in Finnland leben... Mal angenommen, wir wären alle Vegetarier, dann wäre das Geschrei sicher berechtigt.

Aber falls der arme Bär, wie hier so grausam konstatiert wird, abgeknallt wurde, ist das im Vergleich zu dem, was in der Massentierhaltung bis hin zum Vietransport mit den armen Rindern und Schweinen und Hühnern/Hähnen getrieben wird, ein gnädiges Ende gewesen.

Leiden mußte er nicht.

Liebe Grüße

Konny

SowerdenwirdieWMgewinnen!

Braunbär Bruno Bayern erschossen 1296913458
 
27.06.2006 21:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Petra1312

Mitglied seit 18.04.2004
6.717 Beiträge (ø1,75/Tag)

@ Konny

Weißt du das? warst du dabei? oder glaubst du was die im Fernsehn sagen das er sofort tod war, das er nicht leiden musste?

Wie einfach wäre es doch dann gewesen ihn zu fangen!!!!!



Und ich ziehe da keinen Vergleich zu Massentierhaltungen usw......da dieses ein komplett anderes Thema ist


Lg
Petra
 
27.06.2006 21:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kontrabass

Mitglied seit 29.05.2005
8.888 Beiträge (ø2,59/Tag)

Wieso ist das ein komplett anderes Thema? Hier wird der Bär schon mit dem Menschen auf eine Stufe gestellt. Ist eine Kuh, ein Schaaf... weniger wert?

Ich glaube übrigens gar nichts.

LG

Konny

Möge die beste Mannschaft die WM gewinnen!
 
27.06.2006 21:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

laura56

Mitglied seit 09.04.2004
1.589 Beiträge (ø0,41/Tag)

also wenn ich der Bär wäre
und würde mit dem Menschen auf eine Stufe gestellt werden,
wäre ich echt beleidigt Lächeln

Liebe Grüsse Laura...

PS... der Bär ist nicht so dumm und zerstört sich seine
eigene Lebensgrundlage....
 
27.06.2006 21:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Petra1312

Mitglied seit 18.04.2004
6.717 Beiträge (ø1,75/Tag)

Weil der Thread über Bruno geht und nicht über Massentierhaltung oder Tiertransporte, wo ich auch absolut gegen bin.

Wie du in meinem Beitrag gelesen hattest stelle ich jegliches sinnlose töten von Tieren *siehe Stier* unter typisch Mensch!!

Um deine Frage zu beantworten ob eine Kuh oder ein Schaf weniger wert ist , nein das sind sie nicht aber Bruno riss sie aus dem Instinkt heraus und der Mensch tötete weil er auf den Abschuß wartete.

Das ist der Unterschied.

LG
Petra
 
27.06.2006 21:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kontrabass

Mitglied seit 29.05.2005
8.888 Beiträge (ø2,59/Tag)



Sorry Petra, aber der Jäger hat den Bären, gesetzt den Fall, nicht erlegt, weil er auf den Abschuß wartete. Der Jäger hat den Bären erlegt, weil er zum Abschuß freigegeben wurde.

Ist töten aus dem Instinkt heraus erlaubt??? Für Bären anscheinend schon! Frag mal einen Bauern wie er das sieht. Tierliebe ist ja gut und schön, aber hier wurde (gesetzt den Fall) eine Gefahr für Mensch und Tier beseitigt. Ja beseitigt! Etwas anderes erwartest Du doch auch nicht von unserer Regierung, oder???



Konny

Möge die beste Mannschaft die WM gewinnen!
 
27.06.2006 21:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Petra1312

Mitglied seit 18.04.2004
6.717 Beiträge (ø1,75/Tag)

Oh doch Konny ich erwarte da was anderes!!

Für jedes Tier ist es aus dem Instinkt heraus erlaubt , was macht denn der Bauer mit den Schafen ? schlachten? mit den Kühen...schlachten? mit den Schweinen...schlachten?

Es bestand doch gar keine Gefahr für den Menschen bisher....!!



Petra

 
27.06.2006 21:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kontrabass

Mitglied seit 29.05.2005
8.888 Beiträge (ø2,59/Tag)

Nö , bisher nicht, hätte man das erste Menschenopfer abwarten sollen?

Der Bauer ist auch nur ein Tier. Er züchtet die Schaafe um sie aufzuessen oder zu verkaufen. Das ist eben der Entwicklung des Homo Sapiens zuzuschreiben. Er geht da etwas subtiler vor. Aber im Grunde nicht anders.

Konny

Möge die beste Mannschaft die WM gewinnen!
 
27.06.2006 21:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

brielle

Mitglied seit 21.07.2005
5.637 Beiträge (ø1,67/Tag)

Bei Spiegel online steht die Aussage eines Wanderers:


Auch Gareis macht dem Umweltministerium schwere Vorwürfe. Alle zehn Minuten habe er die Polizei angerufen. \"Nach anderhalb Stunden hat man mir erzählt, dass der Minister nichts zu unternehmen gedenke. In dieser Zeit hätte man ihn schon ein Dutzend Mal betäuben können. Es wäre so leicht gewesen, ihn lebend zu fangen.\"

Hoffe, daß es nicht gelöscht wird.

Brielle
 
27.06.2006 21:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kontrabass

Mitglied seit 29.05.2005
8.888 Beiträge (ø2,59/Tag)

Und jeder Mensch und jedes Tier schützt seinen Lebensraum so gut er kann. Was ist daran so falsch?

Konny

Möge die beste Mannschaft die WM gewinnen!
 
27.06.2006 22:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Petra1312

Mitglied seit 18.04.2004
6.717 Beiträge (ø1,75/Tag)

Das der Mensch durch sein Gewehr da klar im Vorteil ist. Ein ungleicher Kampf um den Lebensraum der beiden zusteht!





Petra
 
27.06.2006 22:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kontrabass

Mitglied seit 29.05.2005
8.888 Beiträge (ø2,59/Tag)

Brielle, Dein Beitrag bestätigt doch schon wieder die Fragwürdigkeit der ganzen Geschichte!



Konny

Möge die beste Mannschaft die WM gewinnen!
 
27.06.2006 22:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kontrabass

Mitglied seit 29.05.2005
8.888 Beiträge (ø2,59/Tag)

Tja, das ist halt die Entwicklung. Sollen wir uns jetzt deswegen wieder zurückentwickeln und auf allen Vieren durch die Gegend kriechen?




Oder wohin???

Konny

Möge die beste Mannschaft die WM gewinnen!
 
27.06.2006 22:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

wiwi-sechs

Mitglied seit 18.12.2004
4.136 Beiträge (ø1,15/Tag)

@ Konny

Überlass das doch Laura und Petra. Die stehen ja evolutionsmäßig unter den Bären - nach eigenen Aussagen Na!

Gruß Ulla
 
27.06.2006 22:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

acedela

Mitglied seit 16.10.2005
15.068 Beiträge (ø4,58/Tag)

Nun, ich glaube, das ist nicht der Punkt. Entwicklung sollte in Richtung Wissen und Verstand gehen, nicht in Richtung Rücksichtslosigkeit und Wahn. Wissen und Verstand wurden während der gesamten Bärenhetze leider ausgeklammert.
 
27.06.2006 22:24 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

afejza

Mitglied seit 20.04.2005
31.402 Beiträge (ø9,05/Tag)

Hallöchen!
Mein Mann ist mit Bären und Wölfen aufgewachsen und er fand das ganz schrecklich, was hier mit Bruno passiert ist.

In anderen Ländern leben die Menschen auch mit Bären.

Ich bin, wie (Gott sei Dank) sehr viele andere Menschen, der Meinung, daß man das \"Problem Bär\" auch anders hätte lösen können. Wie z.B. weiter oben beschrieben wurde: betäuben und an anderer Stelle wieder frei lassen.

Hier in Deutschland muß halt alles seine Ordnung haben, da paßt ein wilder Bär nicht ins Bild.

Und daß der ausgestopfte Kadaver als Touristenattraktion ins Museum kommt, finde ich ja so was von daneben.

Grüßchen Andrea
 
27.06.2006 22:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kontrabass

Mitglied seit 29.05.2005
8.888 Beiträge (ø2,59/Tag)

Ulla, Dein Wunsch sei mir Befehl ! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Aedela:

Rücksichtslosigkeit und Wahn? Wemgegenüber?

Ach ja , Ulla, ich sollte doch nicht mehr *ups ... *rotwerd*

Konny

Möge die beste Mannschaft die WM gewinnen!
 
27.06.2006 22:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

acedela

Mitglied seit 16.10.2005
15.068 Beiträge (ø4,58/Tag)

@ Konny: Rücksichtslosigkeit den Zoologen gegenüber, die während der ganzen Zeit konstruktive Vorschläge gemacht haben, Wahn der Verfolgung...durch böses Waldgetier
 
27.06.2006 22:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

wiwi-sechs

Mitglied seit 18.12.2004
4.136 Beiträge (ø1,15/Tag)



Konny, halt die Ohren steif Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Gruß Ulla
 
27.06.2006 23:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

saveria

Mitglied seit 20.11.2001
6.411 Beiträge (ø1,36/Tag)

ich moechte euch dazu mal folgendes erzaehlen. vor zwei wochen waren wir in jasper und umgebung, das u.a. auch ein sehr grosses baerengebiet ist.

teilweise sind diese gebiete im direkten touristengebiet ein- oder abgezaeunt bzw. mit gelben baendern gekennzeichnet und teilweise nicht. da gibt es nun grizzly- und schwarzbaeren.

natuerlich hatte ich immer die camera schussbereit, aber es ist uns da leider kein baer ueber den weg gelaufen. man hat da auch keine angst, denn z.b. lake louise sind so viele menschen, da verirrt sich zu \"rummelzeiten \" kein baer hin.

wir sind dann aber irgendwann richtung wildnis, ich wollte da so gerne einen see fotografieren. und dort war kein touristenrummel, also richtig schoen im dichten wald.

wir hatten aber unser \"baerengloeckchen \" nicht dabei, das ist so eine kleine kuhglocke in miniformat *gg und sind sehr sehr vorsichtig gelaufen. baeren koennen nicht richtig sehen und wenn du dann ploetzlich vor einem stehst, na ja..... ich wuerde wohl nicht mehr fotografieren Na!

da es hier eben viele baeren gibt, wird auch immer wieder gewarnt und es passieren selten ungluecke, aber letztes jahr haben sich auch schwarzbaeren an den rand von calgary verirrt, weil in den bergen noch so viel schnee lag und sie auf der futtersuche weiter runter gekommen sind.

eine gruppe joggerinnen wurde von einer baerin mit einem jungen angegriffen und eine frau getoetet. ein angler wurde von einem einzelgaenger angegriffen und verletzt, aber er hatte glueck und der baer ist wieder verschwunden.

ich wollte damit nur sagen, wenn man weiss dass da oder dort baeren auftauchen koennen, verhaelt man sich auch entsprechend oder sollte es zumindest tun.

nicht einfach laut los bruellen, sondern auf den baeren einreden, dass er erkennt ... aha, mensch .... also nix besonderes Na! oder nicht in panik davon rennen, der baer ist doch schneller. die junge frau, die letztes jahr getoetet wurde, ist auf einen baum gefluechtet, aber klettern konnte der schwarzbaer auch und so etwas sollte man eben wissen.

und wenn ich in deutschland lebe und nicht mit einem baeren im wald rechnen muss, dann haette ich persoenlich zumindest doch etwas angst.

es wird deshalb auch immer empfohlen in einer gruppe von 3-4 leuten zugehn,das macht krach und baeren hoeren besser als sie sehn koennen.











 
27.06.2006 23:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

saveria

Mitglied seit 20.11.2001
6.411 Beiträge (ø1,36/Tag)

huch ... da fehlt noch was.

ich hoffe natuerlich immer noch auf mein baerenfoto, aber am liebsten waere mir dann so ein baerenjunges ohne mutter in der naehe, die sind wenigstens nicht sooo gross Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

gruss
saveria
 
28.06.2006 08:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

laura56

Mitglied seit 09.04.2004
1.589 Beiträge (ø0,41/Tag)

@wiwi-sechs

Du gehörst auch zu den Menschen,
die einem Worte in den Mund legen, die man nie ausgesprochen
oder geschrieben hat...

Wohin hat uns unsere hohe Intelligenz denn gebracht??

Überbevölkerung, Umweltzerstörung, Hungersnöte, Krankheiten...

mit diesen Dingen hat kein Tier zu kämpfen,
es sei denn, der Mensch greift in deren Lebensraum ein und
zerstört das Gleichgewicht...

Nur das wollte ich damit sagen..

Laura
 
28.06.2006 10:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Clarisza

Mitglied seit 14.05.2004
3.959 Beiträge (ø1,04/Tag)

>>Da werden von dem Bären Schafe und Hühner getötet und keiner sagt was. Wenn dann der Bär getötet wird, um Menschen und Tiere vor ihm zu schützen ist das Geschrei groß. <<

Mhm, eine erstaunliche Beobachtung ... hier ist dringend verschärftes Nachdenken erforderlich Na! vielleicht hilft es ja.

Der Abknall-Fraktion wird dennoch keine Ruhe gegönnt, erste Zeitungen bringen es bereits: Deutschland ist bevölkert von Milliarden wilder Zecken ... deren Biß für den Menschen tödlich sein kann. Die Gefahr, die von diesen wilden Tieren ausgeht - auch für Meerschweinchen - ist nicht zu unterschätzen! Es ist unverantwortlich, nur eines dieser Tiere am Leben zu lassen, zumal sie den Kontakt zum Menschen nicht scheuen, was zweifelsohne an ihrer schlechten Erziehung liegt. Die vernünftigen Menschen in diesem Land, die über die Hysterie der Tierschützer verständlicherweise nur den Kopf schütteln können, plädieren für eine sofortige bundesweite Abschußgenehmigung!

LG
Clarissa

 
28.06.2006 10:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Moryarity

Mitglied seit 22.07.2005
48 Beiträge (ø0,01/Tag)

:lol:

das ist mal ein guter Bericht :go:

Wie schon gesagt, kann man einem Tier doch keinen Vorwurf machen, wenn es sein \"Abendessen\" fängt..ich mache meiner Katze ja auch keine Vorwürfe, wenn sie eine Maus oder einen süßen Vogel fängt und verspeist, obwohl ich diese Tiere auch sehr schön finde..das ist eben so. Das Tier handelt nun eben instinkt gesteuert und sucht sich sein Futter....für den Menschen ging doch eigentlich keine Gefahr aus und dahe gab es auch keine Grund für einen Abschuss. Und da uns unser (bei einigen Menschen mehr, bei einigen Menschen weniger ausgeprägtes) vernunftbegründetes Denken, dass uns von dem Bär untrscheidet, sagen sollte, dass keine Geahr besteht, sollte man auch zu dem Schluss kommen, dass kein Handlungsbedarf besteht...
 
28.06.2006 11:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

laura56

Mitglied seit 09.04.2004
1.589 Beiträge (ø0,41/Tag)

@Clarissa

Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

hab selten so gelacht...
bist wirklich ein kluges Mädchen... sag ich ja immer Lächeln

Liebe Grüsse Laura ...
 
28.06.2006 11:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

originalzeppi

Mitglied seit 18.11.2004
20.162 Beiträge (ø5,57/Tag)

Saveria,
wir waren letztes Jahr um die gleiche Zeit am Lake Louise, da waren 2 wunderschoene Grizzlies zu sehen. Wir haben unterwegs immer wieder erlebt, dass Autofahrer am Strassenrand anhielten, wenn ein Baer dort gegrast hat, und nicht nur ausgestiegen sondern auf den Baeren zugegangen sind. Wir haben uns sagen lassen, dass diese dummen Leute das Tier schliesslich damit toeten, denn der Baer verliert die Scheu vor Menschen und wird zur Gefahr. Aber das koennte man denen mit dem Hammer einbleuen, sie kapieren es nicht oder wollen es nicht kapieren, Hautpsache sie haben ein Foto vom Baer. Hinterher kann er ruhig abgeknallt werden!
Die Gloeckchen nutzen uebrigens gar nichts. Deshalb enthaelt Baerenkot nicht nur Beeren und Eichhoernchenfell, sondern auch jede Menge kleine Gloeckchen!

LG Ingrid




 
28.06.2006 12:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Rince

Mitglied seit 14.05.2001
23.941 Beiträge (ø4,88/Tag)

Ingrid ... Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
 
28.06.2006 12:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sonnenschweif

Mitglied seit 12.10.2004
5.287 Beiträge (ø1,44/Tag)

Hey Ingrid.

dann schreib das mit den Glöckchen schnell mal Saveria, die läuft doch auch in Gebieten mit deutlicher Bärenpopulation rum.

Bessssorgte Grüße
 
28.06.2006 12:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sonnenschweif

Mitglied seit 12.10.2004
5.287 Beiträge (ø1,44/Tag)

Hi,

wobei Saveria ja nun auch noch im Zweifeslfall die Unterscheidung zu treffen hat, ob sie es mit einem Braunbären oder mit einem Grizzly zu tun hat.

Tip für alle: Wenn man auf einen Baum klettert und Bär kommt hinterher, handelt es sich um einen Braunbären, von dem man gefressen wird. Wenn der Bär den Baum umwirft, wird man lecker Fresschen für\'n Grizzly Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen
 
28.06.2006 12:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

originalzeppi

Mitglied seit 18.11.2004
20.162 Beiträge (ø5,57/Tag)

Sie sollte auch nie mit dem Fahrrad durch die Rockies radeln, denn fuer die Baeren ist das \"Meals on wheels\"!

Sonnenschweif, nur Schwarzbaeren klettern auf Baeume, weil sie bewegliche \"Handgelenke\" haben. Braunbaeren wie Grizzlies haben das nicht, sie koennen also nicht klettern.

LG Ingrid




 
28.06.2006 12:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

originalzeppi

Mitglied seit 18.11.2004
20.162 Beiträge (ø5,57/Tag)

P.S. Ein Grizzly ist ein Braunbaer. Man erkennt ihn an dem ausgepraegten Fettpolster hinter dem Nacken, dem sog. \"grizzle\". Er kann von hellbraun bis schwarz jede Schattierung dazwischen sein.

LG Ingrid




 
28.06.2006 14:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Marsipilou

Mitglied seit 09.06.2005
89 Beiträge (ø0,03/Tag)

@clarisza Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

super!
mit den größten Gefahren leben sie ganz alltäglich, aber bei einem Bären bricht Hysterie aus


gruß
hans-peter
 
28.06.2006 14:56 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sonnenschweif

Mitglied seit 12.10.2004
5.287 Beiträge (ø1,44/Tag)

@Ingrid,

meinte ich doch: \"Schwarzbär\". Irgendein Troll hat meine KM gefälscht und auch noch die KM-Funktion gestohlen Verdammt nochmal - bin stocksauer Jajaja, was auch immer! Welt zusammengebrochen

Bärchen-Grüße
 
28.06.2006 17:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

saveria

Mitglied seit 20.11.2001
6.411 Beiträge (ø1,36/Tag)

hallo ingrid,

da beneide ich dich aber wirklich. wir waren 2 tage im baerengebiet und haben leider keinen gesehn.

dass die baeren evtl. diese gloeckchen fressen mag daran liegen, dass die einfach weg geworfen werden Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen ... wenn die baeren die gloeckchen samt traeger fressen wuerden, haette hier auch schon der grosse abschuss begonnen Na!

gruss
saveria
 
28.06.2006 18:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

_Sarah

Mitglied seit 01.11.2005
4.382 Beiträge (ø1,34/Tag)

Hallo,

ich finde es sehr bedauernswert. Wenn es möglich war, ihn zu erschießen, dann hätte es doch auch möglich sein müssen, ihn zu betäuben und in einem Wildgehege auszusetzen. wenn das dann auch kein gut tut, hätt man ihn immer noch erschießen können. Ich verstehe ja, dass der Schutz der Menschen vorgeht, aber ich glaube, man hat nicht wirklich alles versucht.

Was hätte es denn für einen Unterschied gemacht, statt scharfer Patronen Betäubungsmittel zu verwenden?

LG

Sarah
 
28.06.2006 18:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

liberal

Mitglied seit 27.09.2005
6.015 Beiträge (ø1,82/Tag)

Hallo,

Betäubungspatronen, besser Betäubungsspritzen, sind etwas völlig anderes als \"normale\" Munition. Du brauchst einen Spezialisten, der muß dann noch auf eine sehr kurze Distanz an den Bähren heran, der Schußwinkel muß stimmen und für den Schützen muß auch noch die Möglichkeit bestehen sich zu verziehen, da es mehrere Minuten dauern kann, bis die Betäubung wirkt.

Da gibt es schon Unterschiede.

lg
liberal
 
28.06.2006 21:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Zilles

Mitglied seit 14.06.2005
12.502 Beiträge (ø3,66/Tag)

Hallo,

wenn das, was ich soeben von unserem Nachbarn gehört habe stimmen sollte, dass es mit dem Abschuss des Bären gar nicht um die Sicherheit ging, sondern einen ganz anderen Grund gehabt haben soll, dann verstehe ich die Welt nicht mehr.

Nämlich, dass diese Jäger Geld dafür bezahlt haben sollen, diesen Bären abschießen zu dürfen. GRRRRRR GRRRRRR

Dass würde meines Erachtens der absolute Höhepunkt in dem Fall sein. Verdammt nochmal - bin stocksauer Verdammt nochmal - bin stocksauer

Wir schreiben uns hier die Finge heiß, ob Recht oder Unrecht und es wäre die absolute Unverschämtheit Hoch drei. GRRRRRR GRRRRRR GRRRRRR

Ich glaube nicht, dass unser Nachbar das einfach erfunden hat, dafür ist er zu korrekt.

Möchte nur hoffen, dass das nicht stimmt.

LG

Braunbär Bruno Bayern erschossen 2902939163
 
28.06.2006 22:01 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

brielle

Mitglied seit 21.07.2005
5.637 Beiträge (ø1,67/Tag)

Hallo Zilles,

das kann und will ich mir beim besten Willen nicht vorstellen! Wenn das stimmt, kann ich unser Land nur noch hassen!

Brielle

P.S. In Kanada ist das Usus
 
28.06.2006 22:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Barbie49

Mitglied seit 17.01.2002
5.655 Beiträge (ø1,21/Tag)

Hallo,

Wenn das stimmen sollte!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich finde so etwas pervers, einfach aus reiner Mordlust ein Tier abzuschießen, egal welches,
und dafür noch auch noch bezahlen, daß man so etwa auch darf.

Es muß dann auch keine Kleinigkeit gewesen sein, denn für paar Euro fuffzig läßt sich niemand bestechen.

Vorstellen könnte ich mir es schon, denn Bruno wurde ja schon direkt nach der \"Genehmigung\" gefunden und erschossen.

Irgendwie ist das Ganze nicht mit rechten Dingen geschehen.

Trotzdem dürfen jetzt nicht die Emotionen hochkochen. Bisher ist nichts bewiesen und nur ein Gerücht..

LG
Barbie
 
28.06.2006 23:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

laura56

Mitglied seit 09.04.2004
1.589 Beiträge (ø0,41/Tag)

Ich weiss, dass es Menschen gibt, die bereit sind,
ein kleines Vermögen für den Abschuss eines Wildtieres zu bezahlen...

Sollte das hier auch der Fall gewesen sein,
dann würde ich dem Jäger zu gerne eine Ladung Schrot in den
Hintern verpassen...

Würde natürlich auch angemessen dafür bezahlen und
bin ganz sicher, dass es an Sponsoren nicht mangeln würde..

Liebe Grüsse Laura
 
29.06.2006 00:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

originalzeppi

Mitglied seit 18.11.2004
20.162 Beiträge (ø5,57/Tag)

Hatte man denn nur einen einzelnen Baeren ausgesetzt? Armer Bruno, das kann ja auch kein schoenes Leben gewesen sein, so ein einsames Dasein zu fristen. Da ist er besser aufgehoben, wo er jetzt ist.
Es ist immer problematisch ein Tier nach so langer langer Zeit wieder in einer Gegend auszusetzen, in der es ausgestorben ist. Man hat zwar gute Absichten, aber das Resultat hat selten ein happy end. Hoffentlich haben die Verantwortlichen etwas daraus gelernt.

LG Ingrid




 
29.06.2006 01:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

bibi270263

Mitglied seit 13.08.2003
20 Beiträge (ø0/Tag)


Ich finds schon dreist, dass Menschen sich das Recht nehmen, einfach ein Tier zu ermorden.
Wenn andere Tiere Tiere reissen um zu überleben, danach kräht kein Hahn,aber weil Bruno es getan hat (weil er ja ein prominenter Bär war), dafür wurde er umgebracht.
Tröste dich lieber Bruno, jeder bekommt seine Strafe.
Ich bewundere dich !!
 
29.06.2006 01:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

liberal

Mitglied seit 27.09.2005
6.015 Beiträge (ø1,82/Tag)


Hallo Bibi,

was ich nicht verstehe, ist, dass Du keine Skrupel hast, Rezepte mit Fleisch zu veröffentlichen. Da machst Du Dich doch an der \"ermordung\" der Tiere irgendwie mitschuldig, oder nicht? Na!

lg
liberal
 
29.06.2006 01:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

originalzeppi

Mitglied seit 18.11.2004
20.162 Beiträge (ø5,57/Tag)

Mir tut der Bruno auch leid, er tat schliesslich nur, wofuer ihn die Natur vorgesehen hat. Aber ein Baer, der seine natuerliche Scheu vor Menschen verloren hat, wird immer dreister und somit gefaehrlich. Ob er sich in einem Zoo eingelebt und wohl gefuehlt haette, ist fraglich.

LG Ingrid




 
29.06.2006 01:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

liberal

Mitglied seit 27.09.2005
6.015 Beiträge (ø1,82/Tag)


@Ingrid: Das habe ich mich auch schon gefragt. Aber vielleicht in einem weitläufigem Freigehege?

lg
liberal
 
29.06.2006 02:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

originalzeppi

Mitglied seit 18.11.2004
20.162 Beiträge (ø5,57/Tag)

Mit elektrischem Zaun? Man kann einen Baeren nicht in ein Gehege setzen und etwas Maschendraht drumrum spannen. Ausserdem haette man ihn da fuettern und einen Gefaehrten zur Verfuegung stellen muessen, sonst waere er vor Einsamkeit und Langeweile von selbst eingegangen.

LG Ingrid




 
29.06.2006 02:35 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

bibi270263

Mitglied seit 13.08.2003
20 Beiträge (ø0/Tag)


Hallo liberal,
wenn ich vegetarier wäre, würde ich wahrscheinlich genauso denken wie du.
 
29.06.2006 08:49 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

saveria

Mitglied seit 20.11.2001
6.411 Beiträge (ø1,36/Tag)

der baer Boo geht derzeit durch die nachrichten hier. er lebt(e) eingezaeunt Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

http://www.cbc.ca/canada/calgary/story/2006/06/26/bc-bear-escape.html

gruss
saveria
 
29.06.2006 08:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

lavande

Mitglied seit 24.03.2006
3.664 Beiträge (ø1,17/Tag)

Hallo,

da sieht man wie in der heutigen Zeit mit unserer Welt umgegangen wird!

Und wir Deutschen haben uns von diesen Politikern belabern lassen und diese unqualifizierten Deppen gewählt!!!

Aber: Jedes Volk hat die Regierung,. die es verdient hat!

Fazit: Eine CHance vertan!

LG L.
 
29.06.2006 09:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kontrabass

Mitglied seit 29.05.2005
8.888 Beiträge (ø2,59/Tag)

Boo, the young grizzly that escaped from a refuge in southeastern B.C. three weeks ago, has busted loose again — this time by knocking down a huge steel door, storming two electrical fences and climbing a four-metre barrier.

Für alle , die nicht so gut Englisch können:

Boo, der junge Grizzly, der vor 3 Wochen aus einem Refugium in Southeastern B.C. geflüchtet ist, hat sich wieder befreit - dieses Mal durch Eintreten einer riesigen Stahltür, Stürmen von zwei Elektrozäunen und Klettern über eine 4 Meter hohe Barriere. Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Liebe Grüße

Konny

Es kann nur einen geben!

Braunbär Bruno Bayern erschossen 1995327844
 
29.06.2006 09:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

originalzeppi

Mitglied seit 18.11.2004
20.162 Beiträge (ø5,57/Tag)

Eben! Und fuer einen einzelnen Baeren wie Bruno solch einen Aufwand und die damit verbundenen Kosten? Ein Baer in einem \"Freigehege\" in Deutschland erinnert mich an den Film \"Jurassic Park\". Das waere garantiert ins Auge gegangen, genauso wie das Aussetzen dieses Tieres in einem fuer ihn fremden Gebiet zwischen Menschen, die wenig Verstaendnis fuer seine raubtierhafte Verhaltensweise hatten. Somit ist die Welt um einen Baeren aermer!

LG Ingrid




 
29.06.2006 09:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Marsipilou

Mitglied seit 09.06.2005
89 Beiträge (ø0,03/Tag)

Ingrid .. Du argumentierst unter deinem Niveau! mhmmmh hmmhmhmmmmhhh

Oder bringt ihr alle Giftspinnen und -schlangen um, bloß weil sie euch in aussieland gefährlich werden könnten?
Stattdessen lernen die Kinder bereits in der Schule, wie man mit spooky spiders umgeht ... also, warum für deutschland plötzlich einen anderen standpunkt?

gruß
hans-peter
 
29.06.2006 09:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

originalzeppi

Mitglied seit 18.11.2004
20.162 Beiträge (ø5,57/Tag)

?? Das musst du mir naeher erlaeutern!
Wir bringen in Aussieland keine Giftspinnen und -schlangen um, es sei denn, sie treiben sich im Haus und unmittelbarer Naehe herum. Ich selbst hatte einige Begegnungen mit sehr giftigen Schlangen wie Taipan, Black und Brown Snake und habe sie entweder selbst eingefangen oder einen Wildlife Expert angerufen. Alle wurden unversehrt im Bush ausgesetzt. Bei giftigen Spinnen wie der Funnel Web Spider oder Red Back wird zugegebenermassen weniger Aufwand getrieben, man schlaegt sie einfach tot! Sie sind auch nicht gerade vom Aussterben bedroht.
Fuer Deutschland setze ich einen anderen Massstab als z.B. fuer Kanada, Alaska oder Sibirien, schon allein wegen der Bevoelkerungsdichte. Ein Baer braucht ein grosses Gebiet, das in Deutschland wesentlich knapper bemessen sein wuerde.Oder haette man dort fuer einen einzelnen Baeren mehrere 100ha uebrig?
Ich bin mir schon bewusst, wie ich argumentiere - so oder so ist es niemals unter meinem Niveau. Wenn ich nicht wuesste, wovon ich rede, wuerde ich es sein lassen!

LG Ingrid




 
29.06.2006 10:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Marsipilou

Mitglied seit 09.06.2005
89 Beiträge (ø0,03/Tag)

keep cool ingrid, fahr die Giftzähne wieder ein Na!

da gibt es nichts näher zu erläutern

thema wiederansiedlung von wolf und bär
in deutschland soll sich diesbezüglich etwas ändern... und wegen der geringen größe des landes und des zur verfügung stehenden platzes sollte er in ein gehege, in denen schon einige bären wohnen ... ein einfacher sachverhalt an und für sich ...

gruß
hans-peter


 
29.06.2006 10:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kontrabass

Mitglied seit 29.05.2005
8.888 Beiträge (ø2,59/Tag)

Hi,

Für alle, die den Beitrag von Finnin so toll fanden, hier noch ein paar Infos zu Braunbären in Finnland:

In der Tat leben in Finnland 800 bis 1000 Braunbären. Da es den Finnen aber mittlerweile zu viele werden, dürfen jährlich über 100 Bären abgeschossen werden.

Auch hier ein interessanter Beitrag der finnischen Presse.

Also an alle, die gern Teddys in Germany ansiedeln wollen: Dann stellt Euch schon mal auf regelmäßige Bärenjagd ein.

Die Teddys sind übrigens Allesfresser. Sie bevorzugen zwar pflanzliche Nahrung, weichen aber notfalls auch auf tierische Kost aus. Vor dem Winterschlaf fressen sie wochenlang ununterbrochen. Einen 25 Kilo Bienenstock verputzen sie innerhalb weniger Minuten.

Was sagt uns das? Vielleicht haben sie das Brunolein auch nicht eingefangen, weil das Bärchen einfach zu viel frißt. So ein Platz im Zoo kostet Geld. Und wenn die Plätze alle belegt sind, wohin dann damit?








Liebe Grüße

Konny

Es kann nur einen geben!

Braunbär Bruno Bayern erschossen 1995327844
 
29.06.2006 10:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

originalzeppi

Mitglied seit 18.11.2004
20.162 Beiträge (ø5,57/Tag)

Hans-Peter,
das haettest du auch gleich sagen koennen. Ich fragte bereits weiter oben, ob Bruno als einziger Baer ausgesetzt wurde und habe keine Auskunft erhalten. Ich kann also nur nur auf das mir zur Verfuegung stehende nach bestem Wissen und Gewissen antworten.
Ich bin auch nicht dafuer, dass Bruno abgeschossen wurde. Es haette sich nach reiflicher Ueberlegung bestimmt eine (teure) Loesung fuer ihn finden koennen. Aber haetten sie das Tier dort gelassen, wo es herkam, haette man sich und dem armen Bruno diese Tragoedie erspart.

LG Ingrid




 
29.06.2006 10:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Marsipilou

Mitglied seit 09.06.2005
89 Beiträge (ø0,03/Tag)

Stimmt Ingrid, er kam aus Norditalien, wo auch wieder einige Bären frei herumlaufen... und es wird erwartet, dass weitere bären aus dieser region in den deutschen alpenbereich einwandern... vermutlich wird man dann anders reagieren Na!

im grunde sind ja alle argumente ausgetauscht, nur einige tun etwas krampfhaft so, als hätten sie das noch nicht mitbekommen Na!

h a n d
hans-peter
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de