Steaks richtig saftig grillen

zurück weiter
18.10.2012 14:00

lene88

Mitglied seit 05.07.2012
208 Beiträge (ø0,13/Tag)

Hallo ihr lieben,

die Grillsaison ist zwar schon beendet, hab da aber mal ne Frage:
mein Mann ist meines achtens ein echt super Grillmeister, der es echt drauf hat mit dem Grillen und das beste Fleisch macht.
Trotzdem interessiert mich mal zu erfahren was Ihr so sagt...

Diskutieren mit Freunden und Familie oft, wann das Fleisch am saftigsten bleibt,
wenn man es oft wendet damit der Saft nicht ausläuft,
oder wenn man so selten wie nur geht wendet, d.h. so lange wie möglich erst eine Seite dann die andere.

Was habt Ihr so für Erfahrungen und Tipps
18.10.2012 15:06

Finlon

Mitglied seit 05.01.2010
10.486 Beiträge (ø4,15/Tag)

Hallo!

Ich wende alles was ich brate/grille genau einmal. Ist m.E. besser furdie "Kruste" und die hält dann ja auch den Saft im Fleisch Na! Einzige Ausnahme sind Hähnchenkeulen, da wird die Haut besser wenn man jede Seite 2x grillt.

LG Mina
18.10.2012 15:09

Hauself_B.

Mitglied seit 30.09.2003
5.536 Beiträge (ø1,15/Tag)

Tachchen! Lachen

Ich glaube es kommt nicht so sehr auf die Grillmethode an sondern eher auf das Fleisch selbst.
Ein Kammsteak bleibt auf alle Fälle saftiger als ein Steak vom Karree zum Beispiel.
Wir verwenden hin und wieder auch Alugrillschalen, damit das Fleisch nicht zu trocken wird.

Es grüßt
Betty .....der Hauself
18.10.2012 15:29

lene88

Mitglied seit 05.07.2012
208 Beiträge (ø0,13/Tag)

Haja, da war meine Theorie mit dem Wenden nicht verkehrt Lächeln

Wir schneiden dazu immer noch ne Zwiebel in Ringe, die dann mit in den Fleischtopf kommt.
Anschließend den Topf mit dem Fleisch auch noch für ein paar Minuten über den Grill, damit es schön ziehen kann - LECKER sag ich euch. Müsst Ihr mal ausprobieren.

Danke für eure Beiträge
18.10.2012 17:58

Su-chef

Mitglied seit 05.01.2012
3.021 Beiträge (ø1,68/Tag)

Hallo,

also meiner Ansicht nach, wendet man ein Fleisch nur einmal, damit man den Saft nicht herausdrückt. Sehr wichtig ist beim Anbraten die Hitze. Die sollte immer sehr hoch sein, damit sich die Poren schnell verschließen um somit den Fleischsaft drin zu behalten.

Viele Grüße
su-chef Lächeln
18.10.2012 18:22

traumkochen

Mitglied seit 04.11.2009
361 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo zusammen!

@ Su-chef: Fleisch hat KEINE POREN - es sei denn, es ist Fleisch mit Haut (wie bei Hähnchenschenkeln). Nur Haut hat Poren, Fleisch ohne Haut nicht.

Sorry, ich kann keinen neuen Beitrag zum richtigen Fleischbraten liefern, aber wenn dieses Argument "damit sich die Poren schließen" lese, finde ich es immer wieder spannend, wie sich solch ein Mythos doch verbreiten und halten kann...

Ich brate mein Fleisch übrigens jeweils einmal auf jeder Seite scharf in sehr heißem Fett an, damit es eine braune und knusprige "Kruste" hat und packe es dann "nackt" auf den Backofenrost bei 120 Grad. Je nach Dicke kann es da noch etwas durchziehen.

Grüße
-traumkochen
18.10.2012 18:26

Hauself_B.

Mitglied seit 30.09.2003
5.536 Beiträge (ø1,15/Tag)

Tachchen! Lachen

@traumkochen...ich glaube der TE ging es um das Grillen von Fleisch/Steaks auf einem Holzkohlegrill Na!

Es grüßt
Betty .....der Hauself
18.10.2012 19:17

traumkochen

Mitglied seit 04.11.2009
361 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hi Hauself,

das kann wohl sein Na! Mich habe die "Poren" so verwirrt, dass ich den Rest nicht mehr gesehen habe... Naja, aber je nachdem, welchen Grill man hat: Scharf anbraten auf beiden Seiten, am Rand nachziehen lassen. Läuft auch Lächeln

Liebste Grüße
-traumkochen
06.12.2012 09:42

TeleTub

Mitglied seit 06.12.2012
3 Beiträge (ø0/Tag)

Hi!

Grillen ist eben eine Gefühlssache. MAn sollte auf jeden Fall das Fleisch anfassen und gucken, wie es aussieht. Ich mache das immer, damit ich weiß, wann ich das Fleisch wenden soll. Zwischendurch spritze ich immer etwas Essig drauf. Dann bleibt es auch schön saftig aber auch nicht so saftig. UNd mit Essig vermeide ich, dass das Fett auf der Kohle im Grill zu brennen anfängt. In unserem Freundeskreis bin ich immer derjenige, der für das Fleisch verantwortlich ist. Die anderen kriegen nur die Würstchen hin. ...
06.12.2012 09:49

Sanja201

Mitglied seit 24.02.2009
7.508 Beiträge (ø2,64/Tag)

Hallo,

das interessiert mich jetzt aber - was hat bitte Essig mit der "Saftigkeit" zu tun und warum sollte Fett auf heißen Kohlen nicht brennen mit Essig???

VG
Sanja
06.12.2012 09:51

Ritchie.S

Mitglied seit 18.05.2004
31.765 Beiträge (ø6,93/Tag)

Lecker Steak mit Essiggeschmack Lachen

Ick freu' mir YES MAN
06.12.2012 09:52

zinemin

Mitglied seit 06.04.2010
6.492 Beiträge (ø2,67/Tag)

Hallo

Pfeil nach rechts In unserem Freundeskreis bin ich immer derjenige, der für das Fleisch verantwortlich ist. Pfeil nach links
Na ja, vielleicht spricht das ja eher gegen deinen Freundeskreis, als für dich..... Na!

Gruzz - Zinemin
06.12.2012 09:54

DieterDosenbier

Mitglied seit 26.05.2010
783 Beiträge (ø0,33/Tag)

Mahlzeit.
Ein Steak, das nach Essig schmeckt kann und mag ich mir garnicht vorstellen.
Aber zum saftig bleiben sollte die Temperatur recht hoch sein.
Möglichst zum Wenden nicht in das Fleisch stechen,
lieber mit einer Zange oder einem Wender umdrehen.
Optimal wäre ein einmaliges Wenden.
LG,
DieterDosenbier
07.12.2012 16:57

Grillmeister11

Mitglied seit 21.11.2012
60 Beiträge (ø0,04/Tag)

Ich kann mich nur Wiederholen:

in Deutschland kann (fast) keiner Grillen!

Gruß
07.12.2012 17:05

Kulin

Mitglied seit 08.11.2007
411 Beiträge (ø0,12/Tag)

Ich grille meine Steak immer scharf an und lass sie dann auf einer kälteren Zone des Grills langsam gar ziehen und etwas entspannen. Wie lange das alles dauert hängt vom Fleisch und der Dicke des Fleisches ab.

Obs hinterher zart ist hängt jedoch nicht vom Grillen ab, sondern von der Fleischqualität. Sollte man es mal auf dem Grill vergessen, wird ein gutes Stück Fleisch zwar durch und trocken, aber immer noch genießbar sein, wenn es nicht gerade ein Brikett geworden ist. Sollte das Fleisch hart oder nicht kaubar sein, liegt das eher am Abhängen. Am besten du gehst dann damit zu deinem Supermarkt und bewirfst die Fleischverkäufer damit. Da das sicher Schwerstverletzte geben wird, sollte das den Ladenketten und fleischverhunzenden Supermastbetrieben zu denken geben.
zurück weiter

Partnermagazine