Grillen - aber mit welchem Grill?

27.07.2012 14:05

matinschneider

Mitglied seit 21.10.2011
23 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

die Grillsaison ist eröffnet und ich frage mich schon seit langem: Welcher Grill ist der beste? Googlesuche --> "Gas- und Elektro-Lavasteingrills" "Link von Admin entfernt" Denn ich habe von den so genannten Lavasteingrills gehört. Doch was ist gesünder, Holzkohle- oder Lavasteingrill?

Danke!
27.07.2012 14:13

ManniXXL

Mitglied seit 13.02.2008
5.731 Beiträge (ø1,89/Tag)

Pfeil nach rechts Doch was ist gesünder, Holzkohle- oder Lavasteingrill? Pfeil nach links

Gesünder ist pochieren!

Wenn du dir Sorgen machst was gesünder ist, solltest du beser gar nicht grillen. Ansonsten wirst du hier jede Meinung vertreten finden vom Elektro- über Gas- bis Holzkohlegrill. Und Pelletgrills gibts auch noch.

Erzähl mal etwas mehr über dich und was du machen möchtest. Grillen für bis zu wieviel Personen? Im Garten, auf dem Balkon oder Terasse, in der Küche oder wo?

Nur Flachgrillen (Würstchen und Steas) oder auch indirekt Grillen und womöglich Smoken?

Viele Grüße vom Rand der Welt
Manfred
Ich muß nicht jeden Tag Fleisch haben, es kann auch mal ein Steak oder ein Schnitzel sein.

Ich koche gern mit Wein, manchmal gebe ich sogar welchen ins Essen.

Ich koche also bin ich.

Grillen welchem Grill 1701287666
Grillen welchem Grill 2147120928 Grillen welchem Grill 2911003167
27.07.2012 14:23

ManniXXL

Mitglied seit 13.02.2008
5.731 Beiträge (ø1,89/Tag)

Pfeil nach rechts Noch nicht aufgefallen, dass matinschneider hier nur angemeldet ist um Links zu seinem(?) Shop loszuwerden? Pfeil nach links

Das war zwar mein erster Gedanke. Aber er ist Mitglied seit 21.10.2011. Da habe ich gedacht so lange kann er nicht nur für die Werbung hier sein. Sonst wäre er längst gesperrt worden.

Viele Grüße vom Rand der Welt
Manfred
Ich muß nicht jeden Tag Fleisch haben, es kann auch mal ein Steak oder ein Schnitzel sein.

Ich koche gern mit Wein, manchmal gebe ich sogar welchen ins Essen.

Ich koche also bin ich.

Grillen welchem Grill 1701287666
Grillen welchem Grill 2147120928 Grillen welchem Grill 2911003167
27.07.2012 14:40

biene111

Mitglied seit 20.02.2004
3.613 Beiträge (ø0,81/Tag)

Hi,

dann schreiben wir doch mal was zu diesen total überteuerten Lavastein-Grills im Link.

Lasst die Finger davon. Bei unsachgemäßer Pflege kann so ein Lavagrill schnell eine neue Frisur zaubern.
Ein Fettbrand ist vorprogrammiert.

...

Grüße
28.07.2012 08:51

SchmackoFatz3

Mitglied seit 07.08.2010
4.117 Beiträge (ø1,94/Tag)

Hallo,

war das ein Gewitter heute Nacht. müde müde müde
Wir grillen heute auf unserem guten alten gemauerten Holzkohleofen.

Gruß der SchmackoFatz3
28.07.2012 12:42

snap314

Mitglied seit 03.08.2008
359 Beiträge (ø0,13/Tag)

Hi,

auf jeden Fall würde ich -unabhängig von der Beheizungsart- auf Lavasteine verzichten - die bringen nichts.

Manni hat Recht: Einen einzigen besten Grill gibt es nicht, du müßtest uns schon sagen, was du machen willst, welchen Aufwand du beim Grillen akzeptierst und ob ggf. deine Wohnsituation die möglichen Grills einschränkt.

Ansonsten kannst du mit einem Grill der bekannten Marken (Rösle, Weber, OutdoorChef, ...) m.E. nicht allzuviel falsch machen.

VG Joachim
28.07.2012 16:49

Stefan31470

Mitglied seit 21.07.2011
515 Beiträge (ø0,29/Tag)

Schliesse mich an, zunächst werden die von Manni erwähnten Infos benötigt.

Für die an Grills allgemein Interessierten hier vielleicht zwei Anregungen:

Ich persönlich bin von Gasgrills wieder ganz weg und grille nur noch mit Holzkohle. Ich habe mir im vergangenen Jahr einen Keramikgrill von Monolith zugelegt. Sicher in der Anschaffung teuer, aber ungeheuer vielseitig (low and Slow, Smoken, backen, räuchern, ordinäres Flachgrillen, direkt/indirekt, Pizza...). Auch bekommt man gegenüber einem klassischen Kugelgrill einen erheblichen Teil der Kosten wieder herein, da man nicht auf teure Briketts angewiesen ist, sondern man einfache Holzkohle verwendet, die auch noch extrem sparsam benötigt wird. Brennendes Fett oder gar Grillgut kann man gut vermeiden, da sich die Roste vergleichsweise sehr weit über der Glut befinden. Es gibt diverse teurere (big Green Egg etc). und günstige (ebay) Alternativen. Vor dem Kauf sollte man sich gründlich durch Studium der einschlägigen Grillforen informieren.

Wenn es denn ein Gasgrill werden soll, würde ich persönlich zuerst an den ebenfalls teuren, aber ebenfalls variablen (100° Minimum Temperatur für Pulled Pork !) Outdoorchef Paris Deluxe (ca. 800 €) oder mit Einschränkungen Munich (ca. 450 €) denken.

Der m.E. ideale Einsteigersmoker ist der BBQ-Scout GmbH BBQ-Scout Grill'n Smoke Smoking Classic, mit ca. 330 € sogar noch ausgesprochen preiswert.

Ich denke aber, für alle diese Typen muss man schon ein fortgeschrittenes Interesse an BBQ haben.

Beste Grüße
Stefan
29.07.2012 18:29

wildschweinfan

Mitglied seit 23.11.2008
263 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hi Stefan,
der Keramikgrill von Monolith hat es mir ja schon sehr angetan.
Wie ist das mit der Geruchs- Rauchbildung?
Bei diesem System sollte das doch eigentlich kein Thema sein, oder?

Mein Problem:
Aus o. g. Gründen haben wir in unserem Haus das Grillen mit Holzkohle untersagt, da es auf Grund unsachgemäßer Handhabung immer wieder Ärger mit der Nachbarschaft gab. Verständlicherweise.

Weiterhin interessiert mich natürlich mit welchem Aufwand man für die Reinigung zu rechnen hat.
Würde mich über nähere Infos freuen.

Gruß
Hotte


Das Auge isst (man) mit
29.07.2012 20:37

Stefan31470

Mitglied seit 21.07.2011
515 Beiträge (ø0,29/Tag)

Hallo Hotte,

ganz grundsätzlich hat man bei einem Keramikgrill weniger Geruchsbelästigung (wenn man sich einigermassen vernünftig dabei anstellt, versteht sich). Grund: In den Grill kommt einfache (keine Briketts), aber möglichst hochwertige Holzkohle, bei der man nur zwei, drei "Nester" - ich nehme immer einen Heißluftfön - entzündet. Zumeist sofort Deckel drauf, zumindest, wennn man low und Slow oder indirekt grillen will. Es ist deutlich schwieriger, die Temperatur wieder zu drücken, wenn sie erst einmal hochgefahren ist, als sie durch die Lüftungsklappen zu steuern und hochzuziehen. Beim Flachgrillen brennt, wie schon gesagt, viel weniger Fett und gar kein Grillgut, da sich die Roste deutlicher als beim Kugelgrill oberhalb der Glut befinden. Wenn man die Kohle schräg nach einer Seite oder kegelförmig schichtet, hat man auch unterschiedliche Temperaturzonen. Der Reiz eines solchen Grills liegt aber vor allem bei niedrigen Temperaturen, so dass es ohnehin nicht zu Geruchsbelästigung (durch Kohle, das Gargut duftet natürlich) kommt.

Aber natürlich qualmt der Keramikgrill auch heftigst, wenn man Holzchips fürs Raucharoma einfüllt oder die Temperatur zu hoch werden lässt (ich hatte ihn einmal vergessen: Das Thermometer war über den Anschlag hinaus, jenseits der 600°...). Es gibt zweierlei weitere "Nachteile": Wenn man Low und Slow bei niedriger Temperatur grillt, muss man den Deckel vorsichtig öffnen (zuerst "anlupfen"), sonst kann es zu einem Flammenrückschlag durch den plötzlich zuströmenden Sauerstoff kommen. Der Grillrost ist mit 54 cm etwas kleiner als die üblichen 57 cm der Kugelgrills, wobei bei diesen die Fläche beim indirekten Grillen deutlich stärker beschnitten ist. Ich kann nur sagen: Seit dem Eintreffen des Mono ist der Weber völlig arbeitslos - habe einfach keine Briketts mehr...

Ich habe mit dem Anbiter nicht das Geringste zu schaffen, aber Du findest bei ebay einen Anbieter für "Volks-Kamado-Grlls" zu unschlagbar günstigen Preisen:
.ebay.de/itm/21-Keramikgrill-Egg-Kamado-Grill-Holzkohle-BBQ-Smoker-Keramik-Barbecue-Ablagen-/290664676127?pt=DE_Haus_Garten_Garten_Grills&hash=item43acf6fb1f
Zur Zeit z.B. für 424 € - versandkostenfrei in Deutschland. Es gibt auch da emotionale Diskussionen im Web, aber ich sehe kaum Nachteile zum Mono: Letztlich ist nur der Kamindeckel aus Blech und nicht aus Guß, die Keramik und das Gestell ist wohl (?) identisch. Es scheint aber ein wenig an der Kohlekammer und dem Gussboden gespart worden zu sein.

Die Reinigung war wirklich noch nie so einfach wie mit dem Mono: Normalerweise reicht das Abbürsten des Rostes zu Anfang des Grillevents. Ab und an betreibt man eine Pyrolyse, indem man die Temperatur auf 400, 500° steigen lässt. Die Kohle verbrennt zu extrem wenig Asche, für die ich mir einen kleinen, verzinkten Holzeimer geholt habe, was sogar noch "romantisch" aussieht. Alles in allem: Ich kann einen Keramikgrill nur empfehlen, wie ich eigentlich keinen Besitzer kenne, der damit unglücklich wäre. Es gibt sie sogar als Tischgrills:
.ebay.de/itm/BIG-GREEN-EGG-Mini-BBQ-Grill-inkl-Untergestell-u-Zubehor-/320881296748?_trksid=p3284.m263&_trkparms=algo%3DSIC%26its%3DI%26itu%3DUCI%252BIA%252BUA%252BFICS%252BUFI%26otn%3D21%26pmod%3D170884302571%26ps%3D54
wobei da der Spass bei 640 € beginnt.

Beste Grüße
Stefan
29.07.2012 21:43

Stefan31470

Mitglied seit 21.07.2011
515 Beiträge (ø0,29/Tag)

P.S.: Realistischerweise muss man sagen, dass es natürlich - dezemt - zu dem typischen Geruch sih entzündender Holzkohle kommt, selbst wenn diese unter völliger Vermeidung von Rauch- und Qualm angefacht wird.

Gruss
S.
29.07.2012 22:22

wildschweinfan

Mitglied seit 23.11.2008
263 Beiträge (ø0,1/Tag)

Herzlichen Dank für die ausführlichen Infos.

Das es zu Geruchsbildung beim Grillen kommt, liegt in der Natur der Sache und ist eigentlich auch nicht schlimm. Das Problem liegt halt normalerweise bei der Fettverbrennung in der viel zu hoch aufgeheizten Glut.
Die Mehrheit der Freizeitgriller glaubt nun mal, ihr Fleisch dreimal töten zu müssen Jajaja, was auch immer!

Zur Zeit arbeite ich mit einem 3flammigen Gastro-Gas-Grill. das geht auch wunderbar für normale Grilladen oder mit dem Drehspiess. Da lässt sich die Temperatur auch sehr gut regeln. Mit passender Bratpfanne oder Wok geht das auch recht gut.

Seit Kurzem lege ich für empfindliche Sachen auch mal die Gusseisen - Skeppshult Brat- Wendeplatte 36x32 cm drauf, klasse.
Die nehm ich aber auch für den Ovalbrenner meines heimischen Gasherdes.

Nur die vielfältigen Möglichkeiten des "Eies" reizen mich doch sehr 'Die EG-Gesundheitsminister: Rauchen gefährdet die Gesundheit'

Gruß
Hotte


Das Auge isst (man) mit
29.07.2012 22:52

henloss

Mitglied seit 11.09.2009
153 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo Grillfreunde
Ich habe zwei Meter überdachten Platz vorm Gartenhaus und dort steht seit drei Jahren eine von den Tonnen BBQ Scout aber leider ohne Sidefirebox mit dem kann ich alles was reinpasst grillen. Direkt, indirekt und smoken geht zur Not auch.Das Reinigen mach ich vorm Grillen,einfach die Gußeisenroste ordentlich heiß machen und abbürsten,einölen und fertig.
Ja ok es gibt natürlich auch Smoker die eine höhere Wertigkeit haben (Dicke vom Material usw)aber ich bin mit meiner 250 Euro Variante zufrieden und eine Sidefirebox könnte man ja nochmal nachrüsten.

lg
henning
31.07.2012 17:34

wildschweinfan

Mitglied seit 23.11.2008
263 Beiträge (ø0,1/Tag)

So, hab mich jetzt mal ausführlich mit dem Monolith beschäftigt.

Mein lieber Schieber, das scheint ja wirklich ein traumhaftes Gerät zu sein.
Jetzt gilt es eigentlich nur noch, den mal irgendwo live in Aktion zu sehen. Da ich ein alter „Sehmann“ bin, muss ich so was immer erst mal begrabbeln und mir einen ganz persönlichen Eindruck machen.

Der TO fragte nach dem „besten Grill“. Mit diesem Tipp kommt man der Antwort wohl ziemlich nahe.

@Stefan
Bei der Volks-Variante ist der Kamindeckel nicht komplett weg klappbar und das Untergestell wohl auch nicht so gut verarbeitet und durchdacht.
Nee, wenn, dann das Original.

Gruß
Hotte


Das Auge isst (man) mit
07.08.2012 17:13

Stefan31470

Mitglied seit 21.07.2011
515 Beiträge (ø0,29/Tag)

Hallo Hotte,

kaum ist man mal ein paar Tage weg, ist der Thread verschwunden Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen .

Vorab: Ich teile Deine Meinung , das Original betreffend. Ich dachte nur, ich sollte den Hinweis nicht verschweigen, denn der Preisunterschied ist schon frappierend.

Wenn man aber schon vom Original spricht, dann darf man das echte, wahre und wirkliche Original nicht vergessen: Das Big Green Egg. Aus meiner Sicht ist es allerdings den Mehrpreis einfach nicht wert - wenn man dann noch bedenkt, dass die Beschläge und das Untergestell nicht aus Edelstahl sind, sondern rosten...

Na ja, dann gibt es noch den Primo Grill, bzw. besser die Primo Grills, denn von denen gibt es auch einige Varianten. Ganz ehrlich: Die sind eine zweite Überlegung wert, denn sie sind oval. Diese banale Unterscheidung hat einen bedeutsamen effekt: Man kann heissere und k¨ltere Zonen einrichten, direkt wie indirekt grillen - gleichzeitig. Genau das war der Grund, weshalb ich dazu geraten hatte, sich mit den Keramikgrills intensiv zu befassen, bevor man sich zum Kauf entschliesst.

Und nochmal: Mindestens einen Teil (bei Vielgrillern erheblichen Teil) ihres Preises machen sie durch den sparsamen Verbrauch an günstiger Kohle wieder wett.

Aber nun zu Deinem Anliegen, einen solchen einmal anfassen zu können. Entweder, Du besuchst mich hier in Toulouse Lachen . Da das aber vermutlich an der Distanz scheitert, empfehle ich, einfach einmal bei monolith-grill.de nachzufragen. Die sind ausserordentlich hilfsbereit und kundenorientiert und können Dir garantiert eine Lösung vorschlagen (nein, ich bekomme keine Provision von denen, fand es aber sensationell, als die mir als "Wiedergutmachung" einfach einen teuren, gusseisernen Rost nach Südfrankreich schickten für eine "Sünde", mit der sie nun so gar nichts zu schaffen hatten: Einer der Spediteure auf der Strecke hatte gepennt, so dass es mehr als zwei Wochen dauerte, bis das Teil bei mir eintraf; so etwas vergesse ich nicht). Ein sehr empfehlenswerter Shop ist amgrill.de. Ich hatte natürlich einiges an Zubehör mitbestellt, und habe dafür einen besonderen, sehr attraktiven Paketpreis angeboten bekommen. Auch dies aber nur als Beispiel - ich selbst habe nichts davon.

Zum Abschluss vielleicht aber auch der Hinweis, dass sich ein solcher Grill nur lohnt, wenn man sich intensiv mit dem Grillen befassen und dies zum kulinarischen Hobby ausweiten will. Für den normalen Flachgriller halte ich ein solches Teil für (fast) herausgeworfenes Geld.

Beste Grüsse
Stefan
27.08.2012 01:04

wildschweinfan

Mitglied seit 23.11.2008
263 Beiträge (ø0,1/Tag)

@Stefan

„Hallo Hotte,
kaum ist man mal ein paar Tage weg, ist der Thread verschwunden“

Genau so ging es mir auch und habe ihn gerade erst wieder gefunden. Verzeih daher bitte, dass ich nicht früher antworte.
Herzlichen Dank für deine weiteren Erläuterungen.

Toulouse wäre tatsächlich sehr reizvoll, zumal es dort ja auch eine sehr aktive Graffiti-Szene geben soll, die mich aus fotografischer Sicht schon sehr interessiert. Außerdem war ich schon über 10 Jahre nicht mehr in der Gegend.

Zurück zum Thema:
Inzwischen hab ich den Entschluss gefasst, nächstes Frühjahr, zu einem denkwürdigen Jubeltag, in unserem umgestalteten Hof eine vernünftige Außenküche zu realisieren.
Bis dato agiere ich dort ganz ordentlich mit einem 3-flammigen Gastro-Gasgrill, u. a. auch mit Wok und Drehspieß.

Ein Keramikgrill soll her. Nach intensiven Recherchen lande ich immer wieder beim Monolith.
Die Form des Primo ist durchaus interessant, aber das Produkt überzeugt mich dennoch nicht wirklich.
Nach reiflicher Überlegung möchte ich das Ei quasi stationär betreiben, da ich dann alles immer griffbereit habe und wetterunabhängig bin.

Mich interessieren folgende Maße:
1. Durchmesser an der Wulst in Höhe des Klapptisch-Reifens
2. Der an der unteren Stand -, also Auflagefläche

Weiterhin die Höhe bis zu der besagten Wulst, sowie der Platz, den der Deckel im geöffneten Zustand nach hinten braucht. Hoffe, ich hab das halbwegs verständlich formuliert.

Diese Infos würden mir für meine Planung wirklich weiter helfen.

Gruß
Hotte


Das Auge isst (man) mit
02.09.2012 15:26

erik22

Mitglied seit 19.07.2012
61 Beiträge (ø0,04/Tag)

Ich bevorzuge doch immer den Klassischen Holzkohlegrill da er den Geschmack von dem fleisch am besten zur geltung bringt.


Grüße
02.09.2012 19:21

cyber-alf

Mitglied seit 18.09.2008
5.189 Beiträge (ø1,85/Tag)

Pfeil nach rechts Ich bevorzuge doch immer den Klassischen Holzkohlegrill da er den Geschmack von dem fleisch am besten zur geltung bringt. Pfeil nach links

aha ....erklär das mal genauer mit dem Geschmack vom Fleisch YES MAN
03.09.2012 14:53

cookiemaster77

Mitglied seit 03.09.2012
4 Beiträge (ø0/Tag)

Ich bin mit meinem Smoker absolut zufrieden. Bei ebay im Vorjahr günstig ersteigert kann man dieses 90 kg-Teil auch für größere Anlässe hervorragend verwenden. Es passt viel auf das Hauptfach, welches einen Warmhaltebereich beinhaltet. Ansonsten kann man auch zwischendurch Deckel schließen.
Eiunzig was ich noch nicht probiert habe ist das klassische "Smoken", für das diese Art Grills eigentlich konzipiert wurde.
08.10.2012 21:32

Su-chef

Mitglied seit 05.01.2012
2.952 Beiträge (ø1,84/Tag)

Bester Grill - Outdoorchef Gasgrill Achtung / Wichtig Achtung / Wichtig Achtung / Wichtig Achtung / Wichtig



Grüße
su-chef Lächeln
02.07.2014 12:22

Probst

Mitglied seit 19.01.2003
53 Beiträge (ø0,01/Tag)

AN Wildschweinfan

Nun sind 2 Jahre vergangen. Wie geht es Deinem Grill?

Würdest Du diesen ............ nochmals kaufen, und weshalb


Herzlichen Dank für die Meldung

Probst
17.09.2014 10:59

grillmaster62

Mitglied seit 12.08.2014
31 Beiträge (ø0,05/Tag)

Also, ich habe einen elektischen Tischgrill mit einer Wasserwanne drunter. Muß ich zwar aufpassen, daß genug Wasser drin ist. Aber bin damit rundum zufrieden und kann auch außerhalb der Saison grillen. Den Grill hat mir meine Frau 2013 zum Geburtstag geschenkt.

Gruß Grillmaster62
19.09.2014 07:21

biene111

Mitglied seit 20.02.2004
3.613 Beiträge (ø0,81/Tag)

Grillmaster,

es gibt keine Saison beim Grillen. ;o)

Gruß
06.03.2016 18:26

Kev_USA

Mitglied seit 04.12.2010
3 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Griller,

ich habe nach langen Jahren des Einsatzes eines Kombi-Grills Gas/Kohle

http://www.homedepot.com/p/Dyna-Glo-2-Burner-Propane-Gas-Charcoal-Grill-DGB730SNB-D/203944111

mich dazu entschieden, fuer unsere bevorstehende Ruecksiedelung nach Deutschland einen neuen Edelstahlgrill zu kaufen.

Die Wahl fiel nach langer Suche auf den Broil King Imerial 590

http://www.broilkingbbq.com/grills/imperial/imperial_590

der durch excellente Verarbeitungsqualitaet sowie ein TOP Preis-Leistungsverhaeltnis ueberzeugt.

Ergaenzt wird der Grillpark durch einen Kamado Joe Classic 18"

http://www.kamadojoe.com/grills/classic

Keramikgrill, einfach weil wir Brot, Broetchen & Pizza gerne selbst machen.

Um der Diskussion Gas vs. Kohle beizutragen, haben meine Freundin und ich vereinbart, einen Grillvergleich zu machen: Gleiches Fleisch, gleiche Temperatur, gleiches Grillen (wenden, Zeit) und dann fuer uns selbst zu entscheiden, ob man einen Unterschied heraus schmecken kann.

Ich werde mich nach erfolgter "Probe" wieder melden Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
14.03.2016 03:44

Kev_USA

Mitglied seit 04.12.2010
3 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,

hier unser Update zum Thema Geschmack Gas vs Kohle.

Wir haben heute das Angrillen 2016 erfolgreich absolviert, leider im Regen, aber Dank Veranda kein Problem.

Es gab 2x NY Strip, ca. 2cm dick. Wir haben sowohl den BK als auch den Joe auf ca. 260C (500F) aufgeheizt und dann die Steaks jeweils nur einmal gewendet, 5 Minuten auf direkter Hitze gegrillt. Wir beide moegen das Fleisch medium rare.

Fazit:
Einen signifikanten Geschmacksunterschied konnten wir beide nicht ausmachen, die Grillmarks vom Holzkohlegrill waren einfach intensiver - aber sonst gab es keinen deutlichen Unterschied. Ich werde sehr wahrscheinlich beide Thermomether eichen muessen um sicher zu gehen Aepfel mit Aepfel zu vergleichen. Einzig, wirklich genialer Unterschied: wir haben das Baguette gleich noch am Joe gebacken - und der Geschmack im Vergleich zu denen aus dem Ofen vom Vortag - war sehr deutlich!

Ich denke, fuer uns beide allein wird es kuenftig der Joe werden, in groesserer Runde wird der BK sicher mit von der Partie sein!

Gruss aus dem - leider - wieder kalten Spring Lake, Michigan, USA

Kevin

Ergebnis

Die beiden Grills
22.03.2016 19:41

pfefferwelt

Mitglied seit 16.01.2016
5 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo Griller!


Das Thema "was ist der richtige Griller?" ist genau so umfangreich wie das Thema "was ist das richtige Auto?".

Zum ersten geht es darum wieviel Platz hab ich zur Verfügung - ein Gartenkamin oder eine Outdoorküche wird auf einem Balkon nicht so gut funktionieren. Da ist eher der Elektrogriller angesagt, oder ein kleine Kugelgrill, die es in Holzkohle oder Gasversion gibt.

Die zweite Frage ist: Für wieviele Leute grille ich normalerweise? Wenn du mehrmals wöchentlich für 2 Personen rasch ein Steak grillen willst oder einen Fisch, bist du mit einem Gasgriller bestens bedient, geht schnell, schnell auf Temperatur und einfach zu reinigen. (Achte darauf dass die Grillroste und Gitter emailiert sind, so kannst du diese im Geschirrspüler reinigen).
Wenn du für viele Personen, etwa auf Grillpartys grillst empfehle ich dir einen Holzkohlegrill, da du verschiedene Temperaturzonen einrichten kannst, um etwa warmzuhalten, und den Griller nicht immer anheizen musst wenn neue Gäste kommen, oder noch jemand Hunger hast.

Dann gibts natürlich auch noch Indoorgrills, die rauchfrei in der Wohnung oder im Wintergarten verwendet werden können. Hier ist der klare Vorteil, dass du das ganze Jahr über Gegrilltes geniessen kannst. Diese funktionieren elektrisch aber auch mit Holzkohle.

Und dann noch die Smoker, die etwas andere Art der Grillens/Garens wo eben mehr mit Räuchern gearbeitet wird. Mit Holzchips in verscheidenen Geschmacksrichtungen kannst du erstaunliches Grillen, aber eben nicht für den Balkon oder das Grilldinner für 2 unbedingt geeignet.



Ich verwende sowohl Gasgrill, als auch Holzkohlegrills, und bei mehreren Personen meinen Gartenkamin, und ich grille das ganze Jahr (ist leicht da ich auf den Kanaren wohne).

Der beste Grill den ich jemals hatte habe ich mir selbst gebaut: ein Holzkohlegrill aus einem Bierfass, Edelstahl gibt die Wärme rundum gleichmässig ab, und absolut rostfrei.

Um nicht in die Gefahr zu kommen hier von selbsternannten Forumspolizisten der Werbung verdächtigt zu werden, schick ich auf Anfrage per mail erne einen Link zu einer weiterführtenden Grillseite.

LG aus dem Atlantik

M.
22.03.2016 19:45

familykitchen

Mitglied seit 31.08.2014
5.606 Beiträge (ø8,77/Tag)

Pfeil nach rechts LG aus dem Atlantik Pfeil nach links

BOOOIINNNGG.... Bist Du Neptun Wichtige Frage Lachen
14.04.2016 15:55

TBerger90

Mitglied seit 14.04.2016
4 Beiträge (ø0,09/Tag)

Ich persönlich nutze einen Weber Gasgrill :)
19.04.2016 14:44

Patrizier

Mitglied seit 16.04.2005
376 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo zusammen,
Ich glaube es ist einfach eine persönliche Einstellungssache. Geschmacklich finde ich beide in vielen Dingen dicht beieinander .
Nur Grillen heißt für mich nicht nur "Ding" an und Fleisch rauf sondern es ist auch das drum herum eben dieses tütellüt was man braucht.

Ich hatte drei Jahre einen Gas mit diesen Lavasteinen obendrauf und es ist nicht meins gewesen und deshalb bin ich nicht böse gewesen als der Brenner nicht mehr wollte. Fairerweise gesagt der Grill hatte nicht ganz 100 Euronen gekostet.

Bin dann jetzt auf ein Weber Master Touch umgestiegen und muss sagen "ist genau meins" so auf Kohle und bisschen Smoken/räuchern
Gefällt mir.
Gruß aus dem noch frischen Norden
Jens
20.04.2016 18:41

mb64de

Mitglied seit 12.03.2006
93 Beiträge (ø0,02/Tag)

Gasgrill (mit Spieß und Antrieb): nehme ich für Hähnchen und Rollbraten - ist bequemer um gleichmäßige Hitze ans Grillgut zu bringen.
Ist bei mir ein ganz ordinärer Koffergasgill mit 'nem kleinen Batteriebetriebenen Motor für den Spieß.

Ein Schwenker (Dreibein mit an Kette hängendem Rost D=70 cm, selbst gebaut): kommt für alle Arten Grillgut zum Einsatz, außer eben dem
oben genannten. Gegrillt wird über Holz / dessen Glut.

Ein Elektro-Tischgrill: Steaks oder Würstchen, wenn's schnell gehen soll bzw. es draußen zu kühl ist (der steht aber auf unserer Terasse,
direkt neben der Terassentüre - so bleibt die Küche ohne den Grill-/Bratgeruch).
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Partnermagazine