800 grad grillen

08.01.2012 19:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ion11

Mitglied seit 08.01.2012
1 Beiträge (ø0/Tag)

hallo,
hat jemand erfahrung mit 800 grad grillen?
gibt es ein grill der diese temperatur schafft?

danke!
 
08.01.2012 19:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

javanne321

Mitglied seit 01.07.2007
8.376 Beiträge (ø3,25/Tag)

Hallo

Ein Ofen im Stahlwerk? Ein Töpferofen? Lala

Ich denke, für Lebensmittel ist die Temperatur etwas zu hoch angesetzt ......


Gruss Javanne
 
08.01.2012 19:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ano911

Mitglied seit 06.12.2007
4.674 Beiträge (ø1,93/Tag)

Ein normaler Grill schafft beim direkt (Grillen) 160 - 300 Grad.
Bei den Temperaturen könnte ich mir vorstellen, dass das Grillgut aussen schneller verbrennt, als dass innen halbwegs gar oder überhaupt warm wird.
 
08.01.2012 19:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

noXXen

Mitglied seit 31.07.2011
28 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hi,

Ich habe schon mal gehört, dass man Stecks bei 800 Grad "küst" und dann nur noch im Ofen ziehen lässt. War in einem Artikel über Wolfgangs Stekhouse. Das wird aber nur direkt mit der Flame funktionieren

Gruß
noX
 
08.01.2012 19:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

JD20140708

Mitglied seit 19.07.2006
20.817 Beiträge (ø7,11/Tag)

Hej - googled mal nach "Hohoffs 800°" - ist ein Steakrestaurant in Dortmund, wo nach der 800° Methode gegrillt wird.

Auf der Internetseite ist so einiges dazu erklärt.

Glück Auf


Bernd



Trinkt mehr Bier, wer Bier trinkt hilft der Landwirtschaft
 
08.01.2012 19:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

noXXen

Mitglied seit 31.07.2011
28 Beiträge (ø0,03/Tag)

Es gibt von Napoleon einen Gasgrill mit einer Infrarot Sizzle Zone die bis zu 1000 Grad schaffen soll. Damit sollte es also gehen ...
 
08.01.2012 19:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

javanne321

Mitglied seit 01.07.2007
8.376 Beiträge (ø3,25/Tag)

Danke für den Hinweis, Bernd, ich konnte mir vorher nicht vorstellen, das es das gibt. Allerdings werde ich das nicht ausprobieren, die Preise sind etwas happig. Na!
Und ich denke fast, das Ano mit den Innentemperaturen recht hat. Ein medium rare bekomme ich auch einem normalen Grill so hin, das es innen heiss ist. Wenn ich die Angaen auf der Homepage lese, müssen die Kellner dort verflixt fix sein ....


Gruss Javanne
 
08.01.2012 20:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

feuervogel

Mitglied seit 26.10.2003
13.789 Beiträge (ø3,51/Tag)

800 grad grillen 764318804zusammen,

Du könntest eventuell so was meinen hier liegt das Steak direkt auf der glühenden Kohle.


LG Babs der


800 grad grillen 1412942883


____________________________________

800 grad grillen 1386632959

>>Mit den Gerüchten ist es wie mit der Fotografie – wenn man erst einmal was Negatives hat, kann man es entwickeln und vergrößern.<< unbekannter Autor
 
08.01.2012 20:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

pematshe

Mitglied seit 24.08.2010
470 Beiträge (ø0,33/Tag)

Hallo,

nein, mit Kohle erreicht man niemals 800 °C (höchstens unter Laborbedingungen). Mit Kohle sind 800 Grad zum Grillen utopisch.
Mit Gas wäre es vielleicht vorstellbar. Aber auch da kühlt die Umgebung die Flamme schnellstens runter. Entweder sind es dann wesentlich weniger Grad, oder das Fleisch verkokelt bei 800°, weil das Eiweiß sofort verbrennt (siehe Fotos von "Hohoffs" Na! ). Kann eigentlich anders auch nicht sein ... außen verkohlt, innen kalt - so stelle ich mir das bei "tatsächlichen" 800° vor.

Diese 800° sind nach meiner Meinung nur ein Marketinggag - nichts weiter. Denn die Flamme auf diesem o.e. 800°-Ofen ist auch keine Flamme, die 800° hat. Da spielen sehr viele Faktoren mit, weshalb in solch einem Ofen keine 800° erreicht werden können.

Na!
lg
 
09.01.2012 13:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Su-chef

Mitglied seit 05.01.2012
2.210 Beiträge (ø2,37/Tag)

Hallo ion11,

ich glaube daß mit den 800° C ist quatsch. Da kannste gleich nen Bunzenbrenner direkt auf deine Steaks halten.
Wenn du perfekte Steaks möchtest schau dir das Video auf youtube von Jamie Oliver-Perfekt Steaks an.
Das ist zwar auf englisch, aber er erklärts und zeigts hervorragend.

Seit dem gelingen die Steaks auch bei mir sehr sehr gut und das auch auf nem normalen Grill. Lachen
 
11.01.2012 21:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Chrisonair

Mitglied seit 13.02.2010
51 Beiträge (ø0,03/Tag)

Vielleicht sollte man das 800 Grad Prinzib erst einmal kennen bevor man es hier so zerfleddert.
Bei einigen Gasgrills gibt es Infrarotbrenner die sehr hoch Themperaturen um die 800 - 1000 Grad schaffen. Auf diese Brenner legt man vorzugweiße Fleischarten die auch große Hitze aushalten. Rindersteaks vertragen diese Hitze durchaus. Dabei geht es nicht darum etwas besonders schnell fertig zu garen, sondern eine intensive und durchaus gewollte Kruste zu bilden ohne das Fleisch dabei zu lange und unnötig der Hitze auszusetzten. Das Fleisch wird dann indirekt mit niedriger Hitze fertig gegrillt. So bekommt man 1. ein spitzen Röstaroma, 2. eine super Kruste und 3. ein besonders saftiges und zartes Steak. Da ein gutes Steak mind. 8 min. Ruhe nach dem Grillen braucht, wo es bei etws 80 Grad entspannt, muss auch kein Kellner fix sein.
Die zweite Idee die hinter den 1000 Grad Infrarotbrennern steckt ist die, das Holzkohlegrillen perfekt nachzuahmen. Holzkohe gibt die Wärme auch als Infrarotstahlung ans Grillgut ab. Das ist übrigens der einzige Unterschied zu (nicht Infrarotbrenner-)Gasgrills. Gasgrills geben die Wärme hauptsächlich über die abgedeckten Brenner als Umlufthitze ab.
Ganz klar kann man ohne solche 1000 Grad Brenner gut grillen und Steaks gut hinbekommen. Jeden den ich kenne der solch einen Grill mit Infrarotbrenner hat, würde diesen jedoch nicht mehr hergeben und auch nicht mehr darauf verzichten wollen. Weil es funktioniert!
"Normale" Holzkohlegrills schaffen übrigens sehr leicht Temperaturen von 500 - 600 Grad. Dazu braucht es nur etwas Zuluft von unten. Auch mehr ist möglich meist aber nicht gewollt.

Viele Grüße Chrsitoph
 
22.02.2012 11:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Joe_Cool

Mitglied seit 28.08.2004
9.526 Beiträge (ø2,63/Tag)

>"Normale" Holzkohlegrills schaffen übrigens sehr leicht Temperaturen von 500 - 600 Grad.<

Das weiss jeder, der mal geschmiedet hat.

Gruß
Joe YES MAN
 
22.02.2012 20:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

bejan70

Mitglied seit 22.02.2012
2 Beiträge (ø0/Tag)

nein! ist kein quatsch es gibt die wirklich 2 mal in dortmund bei hohoffs und Ristorante Mamma leone. und der grill erreicht wirklich

820 grad celsius.

der fleisch IST DAS BESTE WAS MAN ES VORSTELLEN KANN

es gibt nur 9 stück bundesweit (nach meine Kenntnis)

glauben sie es besser gibt es nicht




mfg bejan70
 
22.02.2012 21:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Carco

Mitglied seit 18.06.2010
10.076 Beiträge (ø6,72/Tag)

BOOOIINNNGG.... BOOOIINNNGG.... BOOOIINNNGG.... Och, und deshalb (für diese Werbung) hast du dich extra hier angemeldet??¿¿ Na!
 
22.02.2012 21:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

JD20140708

Mitglied seit 19.07.2006
20.817 Beiträge (ø7,11/Tag)

Naja, zum dem Thema hatte ich vor 6 Wochen schon was geschrieben - den einen Laden in DO betreffend YES MAN
 
22.02.2012 21:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

bejan70

Mitglied seit 22.02.2012
2 Beiträge (ø0/Tag)

zu den h. carco

ist das gut werbung hier zu machen, und für was werbung ??????

ich hab in beide läden gegessen, und es war sehr sehr gut.

darauf hab ich geschriebe, und es geht in 800 grad zu grillen mehr ist es auch nicht gewesen.......

aber polemisieren kann man alles.



m.f.g
 
05.03.2012 20:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

macmaxx

Mitglied seit 26.08.2004
323 Beiträge (ø0,09/Tag)

Es gibt wenige Restaurants (es werden aber immer mehr...Na!, die amerikanische Infrarotgrills verwenden. Ich habe mir mal ein Angebot für die kleinste Consumer-Größe geben lassen. Liegt bei 4.5k, kurz danach das Thema verworfen... *ups ... *rotwerd*

Das Fleisch wird schockerhitzt, es bildet sich eine schnell karamelisierende Kruste, welche ein unglaubliches Röstaroma erzeugt und sämtlichen im Fleisch befindlichen Flüssigkeiten das Austreten verbietet.! Danach wird niedertemparaturgegart Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Das Fleisch wird phänomenal...vor allem kann man Stücke in sehr ungewöhnlichen Hochschnitten geniessen.
Geil!

Ich habe im Black Bulls in FFM gegessen, da sollten sie einen haben, ansonten gibt es in D´dorf im Hafen einen Laden, der heisst Gehry´s. die haben so ein Teil.
Preislich haben die einen gepfelgten Kabelbrand, aber die Steaks sind eine Bank!

Such mal den Link vom Hersteller raus und berichte...



Diene Deinen Freunden, ohne zu rechnen!

Gottfried Keller
 
05.03.2012 20:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Carco

Mitglied seit 18.06.2010
10.076 Beiträge (ø6,72/Tag)

Und, was hab ich gesagt, Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen nie wieder was von bejan70 gehört.
Mitglied seit: 22.02.2012 (zuletzt online am 22.02.2012) Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

sorry, hat nichts mit deinem Betrag zu tun macmaxx. Auf den von dir angekündigten Bericht bin ich gespannt.

Saludos, Carco
 
19.03.2012 07:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Ulrich_2

Mitglied seit 29.12.2009
490 Beiträge (ø0,29/Tag)

Hallo !

Hab den Thread mit Interesse verfolgt und moechte nur eines festhalten :

Pfeil nach rechts nein, mit Kohle erreicht man niemals 800 °C (höchstens unter Laborbedingungen). Mit Kohle sind 800 Grad zum Grillen utopisch. Pfeil nach links

Mit Holzkohle erreicht man Temperaturen von deutlich ueber 1500 Grad C, weil sonst haette man nie Eisen schmelzen koennen und das tut es halt erst bei 1535 Grad und das haben unsere Vorvaeter jedenfalls mit Erfolg praktiziert.

Die 800 Grad - Brenner haben auch sicher keinen direkten Kontakt mit dem Grillgut und ich kann mir vorstellen, dass man bei kurzer Behandlung eine schoene dichte Kruste erzielt und man bei weiterem NT-Garen ein perfektes Steak bekommt.

In einem Pfandl oder einer Platte bei 800 Grad und direktem Kontakt haette man innerhalb von Sekunden nur eine perfekte Kohleschicht.

LG, Ulrich

 
19.03.2012 09:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

nick67

Mitglied seit 12.09.2004
15.632 Beiträge (ø4,34/Tag)

Moin!
Mit so was hab ich mal nen Azubi veralbert. Der wollte Brötchen aufbacken. Ich: nimm den Muffelofen (1000°C) da sind die Dinger in 2 Min feddisch. Er: echt? Ich: klar, ffer 3Satz: 10 Min bei 200°C oder eben 2 Min bei 1000... YES MAN
das Labor hat tagelang gestunken. Rauchmelder gabs damals keine, GsD Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Es werden sich bei so ner Grillmethode sicher andere Röstaromen bilden als beim konventionellen Grillen, einfach weil jede
chemische Reaktion, also auch die Maillard-Reaktion, nen Temperaturfaktor hat.
Aber von "dem besten Fleisch" bla bla bla zu reden, ist grober Unfug.
Gruesse, nick67

Let´s cook baby! Ein Problem ist eine Lösung in Arbeitskleidung Let´s cook baby!
 
29.04.2012 09:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Nudelmaschine

Mitglied seit 18.04.2012
43 Beiträge (ø0,05/Tag)

Ich möchte jetzt keine Werbung für den Laden Hohoffs 800° machen
aber ich als Dortmunderin bin auch schon dort gewesen und
was soll ich sagen,für mich war es das beste Steak das ich je in meinem Leben gegessen habe.
Ja und die Preise sind wirklich ganz schön happig,aber es lohnt sich allemal.
Allein nur wegen dem Geschmack,nur um es einmal probiert zu haben.
Ich kann es euch empfehlen.....es muss auch nicht unbedingt das Hohoffs sein...wenn es sowas ähnliches bei euch in der Nähe gibt,dann solltet ihr es wirklich mal austesten,es lohnt sich.

Da die Preise ja doch verdammt happig sind habe ich mir vorgenommen zum Jahresende nochmal dort hinzugehen.....

LG
 
29.08.2012 14:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

bfot

Mitglied seit 29.08.2012
1 Beiträge (ø0/Tag)

moin,
um mit 800 grad zu grillen brauchts nur einen south bend infrarot-grill. den gibts in den staaten für knapp 8000 $. naja, plus versand. und schon kanns losgehen.
 
02.09.2012 15:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

erik22

Mitglied seit 19.07.2012
61 Beiträge (ø0,08/Tag)

Ich weiß echt nicht was du bei 800grad grillen willst?!

grüße
 
05.11.2013 10:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Küchenspezi

Mitglied seit 05.11.2013
1 Beiträge (ø0/Tag)

Die Grilltechnik, mit Temperaturen bis 800°C, kommt aus den USA. Diese Hitze wird durch die Kombination von Gasbrennern und Infrarot- Strahlern erreicht. Beides zusammen bewirkt, eine sehr schnelle Aufheizzeit, nämlich 90 Sekunden und eine konstante Hitzeverteilung auf dem Grillrost. Dieser wird zum Bestücken, aus dem Gerät gezogen. Nach dem Auflegen der Steaks, wird der Rost ins Innere geschoben. T- Bone Steaks von 450g Gewicht, sind nach ca. 3 Minuten fertig. Außen entsteht sofort eine Kruste, die das Austreten von Fleischsaft verhindert. Im Kern, kann, je nach Garzeit, der gewünschte Garpunkt, erzielt werden. Hauptsächlich in den USA und Mexiko, werden diese Gas- Infrarot- Grills, auch "Gas-Broiler" genannt, in den Steakrestaurants eingesetzt. Steakhausketten in Europa und auch in Deutschland rüsten sich vermehrt mit diesen Geräten aus. Nachfolgender Link zeigt so ein Gerät, in der Praxis. Suchbegriff: Southbend Broiler SB 170 ---> ^URL zu youtube vom Admin entfernt^

Der Küchenprofi Na!
90% des Erfolges ist die Vorbereitung
 
19.03.2014 18:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Elke_schmeckts

Mitglied seit 21.05.2013
23 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo in die Runde!

Mein Mann und ich essen super gerne ein gutes Dry Aged. Bei uns steht typischerweise mein Mann am Grill. ... Da ist er der Profi. Er interessiert sich auch für einen neuen Grill und hat jetzt einen entdeckt, der wohl bei 800°C grillen kann. Hier ist der Link zu dem Grill: >URL zum Onlineshop von Admin entfernt --> Googlesuche: Beefer Grillgerät 699,00<

Hat jemand den schon ausprobiert und/oder kennt sich damit aus?

Über Informationen darüber bin ich dankbar!

Viele Grüße.
 
23.03.2014 20:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

OliverH

Mitglied seit 22.11.2008
20 Beiträge (ø0,01/Tag)

Nabend zusammen,

in der aktuellen BEEF ist ein Bericht über einen 800°C Steakgrill. Läuft mit Gas und einer Keramik-Brennerplatte.
Preis bei 849,-€.
Zu bestellen auf der Homepage von BEEF.

Direkt beim Hersteller gibt es scheinbar verschiedene Austattungsvarianten zu unterschiedlichen Preisen.

Gruß Oliver
 
23.03.2014 20:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

OliverH

Mitglied seit 22.11.2008
20 Beiträge (ø0,01/Tag)

Ups, habs übersehen,
Elke hat`s schon verlinkt na dann...
 
24.03.2014 22:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

TPunkt

Mitglied seit 21.08.2007
6.451 Beiträge (ø2,55/Tag)

Was spricht denn -für den Hausgebrauch- dagegen, ein Stück Fleisch mit einem Lötbrenner zu bearbeiten? Damit sind 800° doch sicher ein Klacks. Da spart man aber locker über 800 €, die man in richtig gutes Fleisch investieren kann.
 
25.03.2014 21:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Su-chef

Mitglied seit 05.01.2012
2.210 Beiträge (ø2,37/Tag)

Hallo,

800°C Grillen funktioniert auch mit guter Buchenholzkohle und einem "normalen" Grill. Allerdings muß das Grillgitter direkt und unmittelbar über der Glut sein.



Viele Grüße

Su-chef Lächeln
 
14.06.2014 22:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

lazyrudi

Mitglied seit 14.06.2014
4 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hallo Jungs,

jeder der schon einmal in den USA war und dort bei Wolfgang's- , Morton's- , Ruth's Chris- oder Shula's Steakhouse gegessen hat weiß, dass die nicht nur gigantisch gutes Fleisch haben, sondern auch Röstaromen hin bekommen, die wir als Hobby-Griller nie erreichen. Ich habe bei allen in die Küche geschaut und immer wieder den selben Grillhersteller gefunden: "Southbend" und die grillen mit infrarot von oben und zwar mit 800°+. Mittlerweile habe ich diese Grills auch schon in Deutschland gesehen, so z.B. im Restaurant vom Porsche Museum und in der Meatery in Stuttgart.

Vor einem Jahr hatte ich nach einem neuen Grill gesucht, der das auch kann. Ich konnte aber nur Grills finden, die zwar eine Sizzle-Zone haben (Infrarotbrenner mit 800°, genau wie bei Southbend), die aber wie jeder andere Grill von unten heizen. Habe mir dann einen Napoleon PT750RSBI gekauft, war aber von den Ergebnisen enttäuscht . Die beiden Sizzle-Zone auf der linken Seite produzieren zwar locker die 800° (habe heute erst 890° gemessen), aber das Problem ist, dass der austretenden Fleischsaft und das Fett sich sofort entzünden, Flammen schlagen und das Fleisch verbrennen, oder verrußen. Darum habe ich unseren Grill in den letzten Tagen vom Schlosser umbauen lassen. Jetzt sitzen die Keramikbrennplatten oberhalb vom Grillgut, genau wie beim Southbend. Gesten hatte ich den "neuen" Grill mit Filet und heute mit einem schönen Roastbeef eingeweiht und das Ergebnis war sensationell!!! Die Röstung war perfekt, wie bei den Profis, innen war das Fleisch super saftig und butterzart (wobei das auch viel von der Fleichsqualität abhängig ist) und das ganz ohne spritzen und Stichflammen.

Also ich möchte auf dieses Grillen mit 800° VON OBEN!!! nicht mehr verzichten. Ich würde Euch ja gerne ein paar Fotos schicken, aber das geht in meinem Status scheinbar nicht (eingeschränkte Funktionalität), schade.

Am Montag werde ich mal Burger probieren, aber ich bin mir sicher, dass die genau so super werden.

Gruß Rüdi
 
15.06.2014 09:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

lazyrudi

Mitglied seit 14.06.2014
4 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hallo Elke,

erst einmal möchte ich mich bei allen Damen dieser Runde entschuldigen, dass ich meinen letzten Post nur mit "Hallo Jungs" begonnen habe. In meinem Dunstkreis habe ich bislang nie eine Frau am Grill gesehen ... sorry. *ups ... *rotwerd*

Um so peinlicher ist es für mich, dass auch noch der beste Tipp zum Thema Grillen von einer Frau kommt. Dein Link ist nämlich Gold wert. Den habe ich gerade erst gelesen und sofort an alle meine Freunde weitergeleitet. Für mich ist es das ultimative Fleisch-Grill-Gerät. Wenn ich den Link schon eher gefunden hätte, wäre das Gerät schon längst meins und ich hätte mir den Umbau meines Napoleon-Grills schenken können.

Schaut Euch einfach das Video von Springlane - Beefer Grillgerät an und Ihr wisst was ich meine. Das ist genau der Mini-Southbend von dem ich immer geträumt habe. Hätte ich doch bloss mal früher in dieses Forum geschaut ... und Dir liebe Elke nochmals herzlichen Dank für den Link!!

Zum Thema "800 Grad Grillen" kann ich nur sagen: ja, ja, ja. Probiert es selbst mal aus - aber bitte mit Infrarot und nicht mit einem Bunsenbrenner - und Ihr werdet den Unterschied sofort merken und schmecken und nie wieder was anderes wollen.

Gruß Rüdi
 
15.06.2014 13:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

DonMarco

Mitglied seit 13.06.2004
365 Beiträge (ø0,1/Tag)

Woher kommt eigentlich dieses Märchen von wegen "eine Kruste die das Austreten von Fleischsaft verhindert" ? Jajaja, was auch immer!

Sicher, eine tolle Kruste ist was schönes und auf jeden Fall geschmacklich besser als die überbewerteten Zebra-Brandings vom Grillrost.
Dass diese aber das Fleisch hermetisch dicht versiegelt ist falsch.

Was das 800 Grad grillen angeht - das wird imho auch überbewertet. Mit dem richtigen Grillverfahren kann man auch im normalen Grill eine tolle Kruste und perfekten Gargrad komplett durch erzeugen. Interessant ist das imho eher für Gastronomie wo man gerade in Verbindung mit Sous Vide kontinuierlich top steaks raushauen kann, und das auch noch quasi als ungelernte Küchenhilfe.

DM
 
15.06.2014 21:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

lazyrudi

Mitglied seit 14.06.2014
4 Beiträge (ø0,1/Tag)

Ob die Kruste dafür verantwortlich ist, dass weniger Fleischsaft austritt kann ich nicht beurteilen/beweisen. Eines ist aber sicher, wenn ich gleich abgehangene Steaks 10 Minuten auf dem Grill brutzeln lasse läuft wesentlich mehr Saft raus, als wenn ich es nur zwei Minuten unter dem Brenner habe. Der Rest muss also noch im Fleisch sein.

In nachfolgendem Video wird schön gezeigt, was normalerweise auf dem Grill passiert, aber das brauche ich Euch ja eigentlich nicht zu erzählen. Das kennt Ihr zur Genüge aus eigener Erfahrung.

Suchbegriff: Grill Grate vs.direktes Grillen - Vergleichstest dry-aged Ribeye Steaks - Disturbed Cooking Ep. 84 ---> ^Link zu Yourube vom Admin entfernt^

Wie kann man das verhindern? Indem man das Fleisch permanent von einer Ecke in die nächste schiebt, indirekt Grillt, in die Pfanne haut, ... oder unter so einen 800° Brenner legt. Bei dem passiert das nämlich nicht, weil der Saft ja nicht nach oben läuft ... Somit entstehen auch nicht diese unangenehmen Rußablagerungen, die jedes Fleisch ruinieren können.

Sous Vide ist auch so eine Sache. Dafür haben die Wolfgang's (New York) dieser Welt doch gar keine Zeit ihre dicken Scheiben erst einmal 2-3 Stunden auf Kerntemperatur zu bringen und auf Vorrat halten die da nichts im Ofen. Habe ich bei denen jedenfalls noch nie gesehen. Die schneiden die Scheiben immer direkt vom Block runter und hauen das direkt auf den Grill.

Natürlich ist alles Geschmacksache und beim Grillen gibt es ja schon lange die Glaubenskriege ob Gas oder Kohle, oder ob direkt oder indirekt. Jetzt kommt halt ein neuer dazu "under-fire-broiler" oder "over-fire-broiler". Letztendlich muss das jeder für sich entscheiden. Mir haben die Steaks in besagten Häusern schon immer besser geschmeckt als alles, was ich sonst auf den Teller bekommen habe. Maredo, Blockhaus und Co. können mir jedenfalls nicht mehr den Genuss bieten wie die Southbend-Bratstuben. Ich für meinen Teil habe mich entschieden.

Wünschen allseits frohes Grillen ... wie auch immer.

Gruß Rüdi
 
16.06.2014 00:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

TPunkt

Mitglied seit 21.08.2007
6.451 Beiträge (ø2,55/Tag)

Pfeil nach rechts aber bitte mit Infrarot und nicht mit einem Bunsenbrenner Pfeil nach links

Hallo Rüdi,

wie unterscheidet sich das Ergebnis?

Wenn Du so einen 800°-Grill zu Hause hast:

Kannst Du da nicht mal eine Blindverkostung (800°-Grill vs. Normal-Grill vs. Bunsenbrenner mit Steaks vom selben Fleischstück) mit ein paar Leuten veranstalten? Würde mich echt mal interessieren, ob man erstens einen Unterschied schmeckt (was ich schon glaube) und zweitens, was besser schmeckt (was die spannendere Frage ist).

Wie kriegt man mit einem 800°-Grill eigentlich die Steaks gar? Ich hab's nur mal im TV gesehen (Wolfgangs) - da waren die Steaks zwar außen schön gebräunt, im Anschnitt war aber deutlich zu erkennen, dass der Kern noch roh war und dafür ein paar Millimeter unter der Kruste übergart waren (genau das, was bei einem so hohen Tempraturgradienten auch zu erwarten ist).
 
16.06.2014 14:24 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

turbot

Mitglied seit 27.10.2008
4.059 Beiträge (ø1,94/Tag)

Hi,

ich teile da Deine Skepsis - TPunkt... Lächeln

Im amerikanischen Foodblog "Epicuryan" gibt's 'ne schönen Bericht mit Fotos über "Wolfgang's" in Beverly Hills:

wehwehweh.tangbro1.blogspot.de/2009/09/wolfgangs-steakhouse-07252009.html

Das Steak auf den Fotos ist außen SCHWARZ VERKOHLT und der Blogger schreibt: "The beef itself was initially quite good, very tender, though the heavy layer of char gave the meat a pronounced bitterness."

Zu dem Thema verbranntes Fleisch hat sich Wolfgang Siebeck schon in den 1980ern geäußert: "Verbranntes Fleisch ist unkulinarisch".
Otto Walkes auch, wenn ich mich richtig erinnere: "Ich liebte ihre Schnitzel, besonders das zwischen dem Verbrannten und dem Rohen"...

HAR HAR HAR

VG, turbot
 
16.06.2014 14:54 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

turbot

Mitglied seit 27.10.2008
4.059 Beiträge (ø1,94/Tag)

...Wolfram Siebeck... *ups ... *rotwerd*
 
16.06.2014 17:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

lazyrudi

Mitglied seit 14.06.2014
4 Beiträge (ø0,1/Tag)

Das mit dem Bunsenbrenner könnte vielleicht sogar funktionieren, aber mit der punktgerichteten Energiequelle wird das vermutlich noch schwerer.

Bei Wolfgang war mir mein Steak auch schon zu schwarz. Dachte eigentlich bei mir war es ein Ausreißer, aber scheinbar ist das bei denen doch Standard. Vielleicht ist das ja auch gewollt. Da gibt es doch den Pittsburg Rare oder Pittsburg Style. Da muss das wohl so sein, ist aber auch nicht mein Ding. Aber eine ordentlich dunkle Röstung ist für mich schon das i-Tüpfelchen eines guten Steaks.

Heute hatte mir meine Frau ein 500g Entrecote mitgebracht. Für mich war es ein Traum, aber wie immer, ... alles Geschmacksache.

Mal sehen wie der Burger wird... ... ... ...

Gruß Rüdi
 
21.06.2014 21:01 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

TPunkt

Mitglied seit 21.08.2007
6.451 Beiträge (ø2,55/Tag)

Ich habe heute mal Steaks rückwärts gebraten - erst im Backofen auf Temperatur gebracht und dann kurz und knackig angebraten. Das "Problem" war, dass die Gäste sich ziemlich verspäteten und die Steaks sehr viel länger als geplant im Ofen waren. Was mir auffiel: Durch das Verweilen im Ofen (per Umluft) trockneten die Steaks oberflächlich etwas an. Erst dachte ich "so eine Schei**e" - aber der Effekt: Die mit nur ganz wenig Öl eingepinselten Steaks bekamen in der Pfanne eine herrliche Kruste (um genau zu sein die beste Kruste, die ich je hatte) - und waren dann glücklicherweise doch nicht, wie zunächst befürchtet, zu trocken.

Da musste ich nochmal an die im TV gesehenen Wolfgangs'schen Steaks denken: Die nehmen ja dryaged beef - sprich: Das Fleisch ist ja von Natur aus trockener als das hierzulande übliche Fleisch. Vielleicht ist auch das "nur" das Geheimnis der Kruste?
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de