Fischfilet grillen...

26.04.2005 13:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

wewa26789

Mitglied seit 01.06.2004
3 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo ihr Lieben,

als Neuling hab ich prompt ne Frage da die Suche leider nicht so wirklich geholfen hat.

Mmmh bei uns an der Küste ist das Wetter heute so schön das wir gerne grillen würden - nur bin ich diese ewige \"Fleisch Fresserei\" leid.

Nun hab ich mir überlegt ob ich ein Fischfilet grillen kann - lange Zeit zum marinieren habe ich nach der Arbeit natürlich auch nicht mehr da ich noch einkaufen muß.

Wie mache ich das am besten? Fischfilet mit Öl einpinseln und mit Kräutern in Alufolie auf den Grill oder nur einpinseln und dann mit so einer Grillschale auf den Grill? Und welche Art von Fischen eignet sich eigentlich? Wolle nicht gerade die Vollfett Variante also Thunfisch und Lachs nehmen.

Liebe Grüße und vorab schon mal recht vielen Dank für die Hilfe
Wewa
 
26.04.2005 15:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schrat

Mitglied seit 31.12.2003
8.777 Beiträge (ø2,22/Tag)

Hallo,

wenn du den Fisch noch einkaufen musst, und da du an der Küste wohnst wirst du ihn ja wohl frisch bekommen, dann nimm einen ganzen Fisch und kein Filet. Der ist nämlich leckerer. Und nicht in Folie grillen, sondern in einen Sibhalter einklemmen, wenn du so was hast. Wenn nicht, dann nimm die Grillschale.

Als Fische bieten sich an: Hering, Makrele, Meerbrassen, Aal oder Forelle. Lass dich doch von deinem Fischhändler beraten. Ich weiß ja nicht wie gut er sortiert ist und was er gerade frisch reinbekommen hat.
Denke dran, die Frische ist das wichtigste!

Viel Erfolg beim Einkauf und der Zubereitung.

LG
Schrat
 
26.04.2005 20:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

gabriele46

Mitglied seit 27.01.2005
3.912 Beiträge (ø1,1/Tag)

Hallo Wewa ( und auch @ schrat)

in Portugal werden die Fische \" nur \" gesalzen vor dem Grillen(Holzkohle)
Und das schmeckt immer hervorragend!!!! Ok-Mit Elektrogrill geht das nicht!
@ schrat ich habe noch nie gegrillten Aal gegessen, ich dachte den bekommt man nur geräuchert??

´LG Gabriele
 
26.04.2005 20:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

hp0815

Mitglied seit 15.12.2004
323 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo Wewa,

seit wann is Thunfisch denn fett? BOOOIINNNGG....

Gruß Henri
 
27.04.2005 09:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schrat

Mitglied seit 31.12.2003
8.777 Beiträge (ø2,22/Tag)

@ Gabriele,

Aal kannst du selbstverständlich auch frisch bekommen. Gib mal Aal bei der Rezeptsuche ein, es sind etliche drin.

LG
Schrat
 
28.04.2005 14:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

bille388

Mitglied seit 23.04.2005
439 Beiträge (ø0,13/Tag)

Hallo Wewa, es gibt für Fischfilets nichts Besseres als \"The Hamburg Plank\", d.h. das Grillen auf Brettern aus Western Red Cedar. Sieh mal nach unter http://www.forst-hamburg.de/thehamburgplank.htm , dort findest Du eine ausführliche Erklärung und Rezepte.
GrußRainer
 
29.04.2005 11:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Lilian

Mitglied seit 16.04.2003
489 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hallo Wewa,

ich esse kaum Fleisch und lieeeeeeeeeeeeebe deshalb gegrillten Fisch. Da kann man sich so richtig schön austoben. Na! OK, laß mich mit dem Klugscheißern loslegen...

Für welchen Fisch Du Dich nun entscheidest: grundsätzlich langsam grillen (d. h. lieber etwas seitlicher von der riesigen Hitze), sonst ist der Fisch außen verkohlt und innen noch roh. Das hat auch den Vorteil, daß Du den Fisch nicht zu oft wenden mußt, weil er langsam gleichmäßiger gart.

Wenn Dir mal die Zeit zum stundenlangen Marinieren fehlt: Fisch mit einem Mix aus Öl & Honig einpinseln und mit Trockenmarinade bestreuen; zum Beispiel mit Creole seasoning: 5 EL süßen Paprika, 2-4 EL Salz, je 2 EL Zwiebel- und Knoblauch-Pulver, Oregano und Basilikum; je 1 EL Thymian, schwarzen und weißen Pfeffer, Cayenne. Dann reichen 10-15 Minuten zum Marinieren. Ansonsten kannst Du den Fisch auch während des Grillens häufig mit einer Marinade (z. B. Havanna-Sauce) bestreichen. Oooooooder: nur mit Salt & Pepper & Öl grillen und leckere Saucen, Chutneys, Würzbutter & Co. (z. B. Gurken-Ketchup, Mango Chutney, Hot Papaya-Chutney, was-weiss-ich) dazu reichen. Gänzlich ohne Marinieren kommen zum Beispiel leckere Fisch-Gemüse-Spieße, die Du mit einer Joghurt-Minz-Sauce servierst. Rezepte schubse ich bei Interesse gerne nach.

Nun zu den einzelnen Fischen:

• Plattfische (Heilbutt, Steinbutt, etc.) grillt man am besten im Ganzen in Alu-Folie und zwar nicht großartig gewürzt, um den feinen Geschmack nicht zu erschlagen. Salt & Pepper, ein Schluck Wein oder O-Saft, ein paar Butterflöckchen reichen völlig aus. Je nach Größe brauchen die Fische 5-10 Minuten pro Seite und werden nur einmal gewendet. Nachdem Du das Biest umgedreht hast, machst Du die Folie auf, damit die Flüssigkeit verdampfen kann und die Haut knusprig wird.

• Heringe, Sardinen und Makrelen haben einen recht starken Eigengeschmack und vertragen deshalb durchaus kräftige Kräuter und Gewürze wie Dill, Rosmarin, Thymian, Petersilie, Zitrone, Knobi, wobei Du den Bauch des Fisches ruhig ordentlich mit den Kräutern ausstopfen kannst. Diese Exemplare kannst Du ebenfalls im Ganzen grillen (am besten in Fischkörbchen bzw. auf einem Wenderost - weil sie neben einem recht festen Fleisch auch eine feste Haut haben, die nicht bei jeder Berührung zerfällt.

• Brassen gelilngen ebenfalls am besten im Ganzen - brauchen pro Seite ca. 10 Minuten - und zwar mit einer asiatisch angehauchten Glasur. Zwei Vorschläge (für - je nach Größe - 2 bis 3 Brassen):

Lycheeglasur

3-6 eingelegte Lychees
in Sirup eingelegter Ingwer
3 EL Honig
2 EL Sherryessig
1 Prise Sambal Oelek
1 EL milde Sojasauce
2 EL Erdnussöl
2 EL Lycheesaft

Pro Portion 1-2 Lychee pürieren. Ingwerstuecke sehr fein hacken, mit Honig, Sherryessig, Sambal, Sojasauce, Erdnussö und etwas Lycheesaft mischen, Brassen damit innen und aussen bestreichen, auf dem Grill von jeder Seite ca. 10 Min. garen und immer wieder mit der Glasur bestreichen

Honigglasur

3 EL Honig
2 Ingwernüsse in Sirup
1 Msp. Ingwerpulver
3 EL Essig
einige Tropfen Chiliöl
1 TL geriebene Orangenschale
3 EL Erdnussöl

Verfahren wie vor: alles mixen und den Fisch öfters damit bestreichen.

• Thunfisch-Steaks kann man natürlich \'pur\' - d. h. nur mit Salt & Pepper und etwas Olivenöl grillen. Ich richte mich da allerdings eher nach den Beilagen... Bei Gurken-Mango-Salsa würde ich es in der Tat bei Olivenöl, schwarzem Pfeffer und Salz belassen. Will ich dazu z. B. asiatisch angehauchtem Cole Slaw servieren, würde ich das gute Stück ungefähr ein Stündchen in einen Mix aus Reisweinessig, Sesamöl, Sambal, Limettensaft, Ingwer, braunem Zucker, Sojasauce, Knobi und gehackten Frühlingszwiebeln baden. Oder ich würde es - so es mich nach kreolischen Genüssen gelüstet - mit einer Mischung aus Rum, Limettensaft und -schale, Honig und Chili einpinseln. Oder Du grillst den Thunfisch nur an - quasi als Carpaccio

• Catfish ist ein grilltechnisch geradezu perfekte Fisch, weil er bombenfestes Fleisch hat und zudem superfigurfreundlich (100 Gramm haben nur ca. 130 kcal). Mir schmeckt er am besten als Filet in einer Marinade (für ca. 30 Minuten eingelegt) aus Limettensaft, fein gehackten Chili-Schoten, durchgepresstem Knobi und etwas Olivenöl

• Schwertfisch grillst Du am besten pur - und ich meine wirklich pur! höchstens ganz dünn mit Öl eingepinselt - der Knabe hat nämlich einen so kräftigen Eigengeschmack, daß er keine Würze braucht (wer mag, kann später immer noch nachsalzen und nachpfeffern). Hervorragend paßt dazu zum Beispiel Koriander-Chili-Butter, die man auf dem frisch gegrillten Fisch zergehen läßt.

• Red Snapper ist ebenfalls super zum Grillen (entweder im Ganzen oder als Filet), weil er schönes festes Fleisch hat. Auch er verträgt eine kräftige Marinade (z. B. aus Zitrone, Zwiebel, Knobi, Petersilie, Weißwein, Öl und Pfeffer). Tip: Kapern-Butter dazu reichen.

• Bei Lachs grille ich eher Koteletts denn Filets, denn die sind doch wesentlich \'formstabiler\' und zwar entweder ebenfalls pur, mit Zitrone, Dill und einem Hauch Knobi oder als Teriyaki bzw. in der karibischen Variante.

• Forellen machen - im Ganzen in Folie gegrillt - eine gute Figur in der Mittelmeer-Variante: Salt & Pepper, Knobi, Zitronenscheiben (im Bauch), Tomatenscheiben und Basilikum oben drauf, fertig.

• Nicht zu vergessen: Scampi, Jacobsmuscheln, Tintenfische oder - wenn es mal edel zugehen soll - Hummer. *schwärm*

Viele Grüße

Renee
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de