Likör - richtige Kräuterzusammenstellung

29.12.2012 16:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Hvammstangi

Mitglied seit 28.12.2012
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,

ich bin Anfänger in Sachen Kräuterlikör.
Zur Verfügung stehen mir Pfefferminzblätter, Mädesüss, Holunderblüten, Lavendelblüten, Erdbeerblätter, Schafgarbe, Brennesselblätter. Alles in getrockneter Form. An frischen Thymian, Minze, Rosmarin könnte ich herankommen (ich lebe nicht in Deutschland, daher ist nicht immer alles so im Angebot, wie wir es in Deutschland gewöhnt sind).
Meine Frage ist nun, ob sich aus diesen Kräutern etwas Leckeres zaubern lässt und vor allem in welchen Volumenverhältnissen man eine Mischung wagen sollte.
Ich dachte daran, den Kräuterlikör mit Vodka anzusetzen und dann mit Honigwasser zu verfeinern.

Ich bin für alle Tips dankbar, vielen Dank schon mal im Voraus.
 
29.12.2012 19:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

holiday_21

Mitglied seit 04.11.2012
103 Beiträge (ø0,15/Tag)

Hallo,

ich würde erst mal eine kleinere Flasche oder besser ein Glas nehmen. Bei einem Glas ist die Öffnung größer.
Da kannst Du erst mal ausprobieren, wie es schmeckt.
Ich mache so ungefähr ein Viertel des Glases mit getrockneten Kräutern voll.
Für einen Likör würde ich Pfefferminze(hiervon am meisten), Mädesüss, Holunderblüten und ein wenig Lavendel nehmen.
Wenn der Likör süß sein soll, musst Du noch Zucker (am besten Rohrzucker) oder Honig dazunehmen.
Bei den Holunderblüten würde ich auch etwas vorsichtig sein, die sind sehr intensiv und schmecken parfümiert.
Gut wäre noch etwas Zitronenmelisse oder Zitronenschale.
Schafgabe ist zu bitter für Likör. Wenn Du einen Magenschnaps machen möchtest, ist Schafgabe wieder o.K.
Brennessel schmecken eher in Tee.

Grüße von holiday
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de