Veilchensirup

21.12.2012 14:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

jesst

Mitglied seit 30.12.2011
51 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hat jemand Erfahrung mit Veilchensirup im Sekt? Finde schmeckt super und sieht schön (lila) aus.
Aber: lieber trockenen oder halbtrockenem Sekt verwenden? In welchem Verhältnis mischt ihr es? Wie vermischt der Sirup am besten mit dem Sekt und setzt sich nicht ab?
 
21.12.2012 16:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

14faber06

Mitglied seit 17.05.2009
873 Beiträge (ø0,49/Tag)

Wenig, um nicht zu sagen: nur ein Hauch, ein Dufthauch wie von Veilchen. Die Farbe sollte keine Rolle spielen.

Und weder trocken noch halbtrocken der Sekt, eher brut. Denn trockener und halbtrockener Sekt ist leider oft ausgesprochen süß.
Ein wenig Sirup ins Glas und dann einfach aufgießen, nicht rühren nicht schütteln. Wer unbedingt rühren und schütteln will, tue es mit ganz wenig Sekt, zuerst schütteln, dann rühren, nie umgekehrt. Dann den weiteren Sekt ungerührt und ungeschüttelt aufgießen.

Übrigens: Veilchensirup verträgt sich auch wunderbar mit Gin, dann aufgegossen mit Tonic. Also Gintonic mit einer Spur Veilchensirup.
Nur so als Anregung ...
meint
Faber
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de