Gewürzwein ansetzen (ohne Waage)

15.12.2012 07:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tastes-of-Eden

Mitglied seit 13.12.2012
8 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo zusammen =)

ich habe vor für Weihnachten Hypocras (Gewürzwein) anzusetzen: http://www.chefkoch.de/rezepte/263961102538912/Hypocras.html

Dem Rezept möchte ich noch etwas Kardamom, Nelken sowie schwarzen Pfeffer (evtl. noch Vanilleschote) beifügen - da muss ich wohl ein bisschen experimentieren, aber ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir aus Erfahrung ein paar Empfehlungen mit Mengenangaben machen könntet.

Ich habe gerade leider keine feine Waage und kann die Gewürze daher nicht genau abmessen. Könnte mir jemand die Gramm vielleicht in Tee-/Esslöffeln angeben? Oder beispielsweise so schreiben " ungefähr 3 Stangen Zimt" oder "ca. eine halbe Ingwerwurzel"?? Kann ich den geschnittenen Ingwer mit Schale verwenden? Ich habe außerdem gelesen, dass wenn ich Honig verwende ich diesen ein wenig erhitzen sollte - wie erhitze ich den Honig am besten und wie lange/ auf wie viel Grad? Zuletzt noch eine Frage zum Süßen: Ich habe einen Wein (Spätburgunder) der ansich schon sehr lieblich ist - wenn ich den Hypocras nicht stark süß möchte wie viel Tee/Esslöffel Honig würdet ihr mir empfehlen? Ich hoffe ich finde hier jemanden der/die sich mit diesem köstlichen Getränk auskennt oder mich zur Not an jemanden mit ausreichenden Kenntnissen verweisen kann. Ich sage schonmal vielen herzlichen Dank im Voraus und ich wünsche euch noch eine wunderschöne Weihnachtszeit und gutes Gelingen beim Kochen & Backen Na!


LG Julién
 
15.12.2012 13:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Ela*

Mitglied seit 11.11.2001
18.640 Beiträge (ø3,99/Tag)

Hallo Julién,

in diesem Thread wird Dir mit den Gewichten geholfen: *klick*


Viele Grüße

Ela*
Chefkoch.de
 
15.12.2012 17:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tastes-of-Eden

Mitglied seit 13.12.2012
8 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Ela,

vielen herzlichen Dank für den nützlichen Link Lachen
jetz müsste ich nur noch wissen wie viel ich ungefähr von der frischen Ingwerknolle benötige und wie viel Zimtstangen (das ist in dem thread leider nicht genau aufgeführt (Gewürze werden nur als gemahlen angegeben).

Ansonsten würde ich mich natürlich weiterhin auf ein paar Empfehlungen bezüglich meinen überlegten Rezeptergänzungen freuen.

Wünsche euch eine friedliche und besinnliche Weihnachtszeit Na!


Liebe Grüße,
Julién
 
15.12.2012 21:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Alchemist22

Mitglied seit 16.10.2012
59 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hey Julién,

ich würd eine Zimtstange und ein kleines Stück Ingwer benutzen. Die Gewürze solltest du im ganzen verwenden oder leicht anstoßen, möglichst nicht gemahlen, sonst bekommst du Schwebstoffe im Wein.
Den Honig darfst du nur leicht erwärmen, gerade so, dass er sich löst. Ab 50°C gehen die ersten Aromastoffe kaputt, außerdem verdampft dir ab 78°C dein Alkohol Na!

Gruß

Alchemist
 
15.12.2012 21:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schwobamädle

Mitglied seit 09.08.2008
6.670 Beiträge (ø3,01/Tag)

Hallo!

Ich stimme Alchemist zu: keinesfalls gemahlene Gewürze verwenden! Vor allem Zimtpulver wird extrem schleimig und lässt sich später nicht abfiltrieren.

Ansonsten sind das im Rezept ja recht hohe Mengen, kannst Du die wirklich nicht abwägen?

Ingwer kaufe ich in 150 g Päckchen; die erforderlichen 60 g wären dann knapp die halbe Menge, das lässt sich ganz gut abschätzen.

Beim Zimt hängt es von der Zimtsorte ab: der gute Canehl ist sehr dünn geschnitten und recht leicht (leider kann ich gerade nicht sagen, wieviel eine Stange wiegt), er würzt durch die größere Oberfläche recht intensiv. Der billigere Cassia ist sehr dick geschnitten, hier ist eine Stange recht schwer (eine Stange wiegt bei mir etwa 4-5 Gramm), aber ich finde ihn nicht so würzstark wie den Canehl.

Insgesamt finde ich die Mengen in dem von Dir verlinkten Rezept SEHR hoch; ich nehme pro Liter Wein höchstens eine Zimtstange; bei Ingwer würde ich ein haselnuss- bis walnussgroßes Stück empfehlen (je nachdem, wie scharf der Wein werden darf).
Ich benutze für meinen gewürzten Wein sehr gerne Sternanis, einen Stern pro Liter, 4-5 Cardamomkapseln, etwas angedrückt, und 4-5 Gewürznelken oder 8-10 Pimentkörner. Die Gewürze lasse ich mindestens einen Tag im Wein ziehen. Erst danach süßen, sonst können die Aromen nicht so gut in den Wein diffundieren.

Wenn Du Zucker durch Honig ersetzen willst, solltest Du etwa 1/4 mehr Honig nehmen, als Zucker angegeben ist, weil er nicht so stark süßt.

Liebe Grüßle vom Schwobamädle


Gewürzwein ansetzen Waage 3367748884

Fremde sind Freunde, die man nur noch nicht kennengelernt hat. --- Irisches (?) Sprichwort
 
18.12.2012 22:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tastes-of-Eden

Mitglied seit 13.12.2012
8 Beiträge (ø0,01/Tag)

Erstmal vielen Dank für eure Tipps Lächeln
Ich glaube aber fast, dass eure Mengenangaben zu niedrig sind für einen Hypocras. 1 Zimtstange auf 1 Liter Wein dürfte sich kaum bemerkbar machen (gemahlen schon eher, was man ja aber nicht machen sollte). Wenn eine Cassia Zimtstange ca. 4-5 Gramm wiegt, dann wären das laut dem Rezept mindestens 6-7 Zimtstangen (ich verwende edlen "Ceylon-Zimt" der ist sehr dünn). Das könnte ich mir schon eher für einen Liter Wein vorstellen. Wie viel 60g Ingwerwurzel (laut dem Rezept) sind muss ich noch rausfinden, aber ein walnussgroßes Stück wie von dir empfohlen hört sich gut an (ich denke der frische Ingwer gibt seine Inhaltsstoffe besser an den Wein ab als die Zimtstangen, zumal ich den Ingwer ja in Scheiben schneiden kann). Worüber ich mich aber wirklich wundere sind die 400 Gramm Zucker BOOOIINNNGG.... die in dem Rezept empfohlen werden - laut dem "Schnell gewogen (Durchschnittswerte) thread" den Ela oben angibt entsprechen 180g Zucker einer kleinen 150ml Tasse. Bei 400g Zucker schmeckt man doch von dem Wein nichts mehr; außerdem ist mein Wein ansich schon recht lieblich.

Letztendlich wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben als auszuprobieren und notfalls eine weitere Flasche anzusetzen. Ich würde mich trotzdem freuen, wenn Ihr mir noch ein paar Tipps bezüglich der Mengenangabe geben könntet. Noch eine schöne Weihnachtszeit Lachen
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de