Was nehmt ihr als Basis für Eure Kräuterschnäpse ???

07.10.2008 10:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

grisou

Mitglied seit 16.12.2003
33.628 Beiträge (ø8,36/Tag)

Guten Morgen,

ich habe ein uraltes Kräuterbuch geschenkt bekommen und wollte mich an ein-zwei Kräuterschnäpse wagen...

Basis ist bei den alten Rezepten immer 96%-iger Alkohol der dann runterverdünnt wird - kann ich da dann nicht direkt einen geschmacksneutralen Alkohol wie Korn zB nehmen ???

und welchen Alkoholgehalt muss so ein Kräuterschnaps zum Schluss mindestens haben, damit er gut haltbar ist ???

nach Rechnungen von mir und meiner Tochter kommen bei so einigen Uraltrezepten über 60% raus - das muss ich eigentlich nicht haben...ich will hauptsächlich den Geschmack...

slts
Grisou

License not to greet
 
07.10.2008 10:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

JD20140708

Mitglied seit 19.07.2006
20.817 Beiträge (ø6,77/Tag)

Hej - natürlich kannst Du auch Korn nehmen - oder besser noch Wodka, denn der ist geschmacksneutraler.

Allerdings sorgt der Alkohol dafür, dass möglichst viele Stoffe aus den Kräutern "gezogen" werden - je höher der Alkoholgehalt, desto mehr Inhaltsstoffe der Kräuter gehen also in den Kräuterschnaps über.

Deshalb wird diese Schnäpse halt mit hohen Alkoholkonzentrationen angesetzt und anschliessend auf "Trinkstärke" "verdünnt".


Glück Auf

Bernd
 
07.10.2008 10:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

grisou

Mitglied seit 16.12.2003
33.628 Beiträge (ø8,36/Tag)

danke Bernd, das klingt logisch...

hast du noch nen Tip, wie weit ich dann runterverdünnen kann ? die über 70% die nach meiner Rechnung beim Verbenenschnaps rauskommen will ich meiner Leber nicht antun...reichen nicht auch knappe 40 %...???

das Büchelchen ist aus Anfang 19tes Jh - damals sah man das mit dem Alkohol wohl noch sehr locker - da sind Mischungen drin, da bin ich schon vom Lesen... Ey man, bin ich blau!

wahrscheinlich haben sie die nur tropfenweise auf Zucker eingenommen - wie ming Oma den Melissengeist...

slts
Grisou

License not to greet
 
07.10.2008 10:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

JD20140708

Mitglied seit 19.07.2006
20.817 Beiträge (ø6,77/Tag)

Hej - schau mal hier - in dem Fred hat pegimare vor einiger Zeit mal eine prima Tabelle zum Umrechnen eingestellt.

Ich richte mich seither danach - und das passt eigentlich immer.

So ganz genau kommts ja auch nicht drauf an - ob der Likör am Ende nun zB 42 oder 39 % hat........


Um das absolut genau zu bestimmen, brauchst ein Messgerät - komme jetzt nicht drauf, wie das heisst..........


Glück Auf

Bernd
 
07.10.2008 10:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

grisou

Mitglied seit 16.12.2003
33.628 Beiträge (ø8,36/Tag)

das Umrechnen ist nicht das Problem -

meine Frage ist eher - halten sich Kräuter-Schnäpse, die ja nun eher wenig Zucker enthalten, bei unter 40%...???

bei Likören ist es kein Problem, einen Verbenenlikör mache ich regelmässig, der hat irgendwas über 30% - aber der ist auch sehrsehrsehr süss...

slts
Grisou

License not to greet
 
07.10.2008 12:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schnpasnase

Mitglied seit 02.09.2007
656 Beiträge (ø0,25/Tag)

Es gibt mehrere Gründe wieso man bei Kräuter (aber auch sonst, aber speziell bei Kräuter) 96%vol Alkohol nehmen muss. Außerdem ist dieser weit aus geschmacksneutraler als Korn (seit wann ist Korn geschmackneutral Jajaja, was auch immer! ). Du kannst später dann immernoch mit Wasser verdünnen, ist dann genause eine dünne Suppe wie mit 40%vol Alkohol. Nur das der Auszug der Kräuter mit höherem Alkohol angesetzt wurde.
 
07.10.2008 12:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schnpasnase

Mitglied seit 02.09.2007
656 Beiträge (ø0,25/Tag)

Haltbarkeit bei Alkoholgehalt von über 15%vol ist kein Problem. Das hat da erstmal nix mit Zucker zu tun. Die Liköre sind auch eher wegen dem Alkohol länger haltbar als wegen dem Zucker.
 
07.10.2008 12:31 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

grisou

Mitglied seit 16.12.2003
33.628 Beiträge (ø8,36/Tag)

ich bin nicht der Korn-Experte - und Wodka gehört auch eher nicht zu meinen Lieblingsgetränken - was davon nun "geschmacksneutral" ist - eigentlich keine Ahnung... Na!

ich möchte in erster Linie den Kräuterextrakt - dass ich dafür den hochprozentigen Alkohol brauche ist mir jetzt klar geworden - aber hinterher hätte ichs dann gerne "trinkbar" - und das sind für mich die teils 60% in den alten Rezepten nicht - ich nehme an, dass das dann als Tinkturen & Tropfen eingenommen wurde -

ich hätt halt gerne eher den Genuss..."niedersprittig"...

slts
Grisou

License not to greet
 
07.10.2008 12:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

grisou

Mitglied seit 16.12.2003
33.628 Beiträge (ø8,36/Tag)

danke Youtas - auf so ne Bestätigung habe ich gewartet - ich geh jetzt erst mal zur Apotheke... Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
 
07.10.2008 12:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schnpasnase

Mitglied seit 02.09.2007
656 Beiträge (ø0,25/Tag)

Das ist ja dann kein Problem mehr. Nur der Auszug der Früchte sollte immer und generell und ohne Ausnahem (Na!) mit dem höchsten Alkoholgehalt erfolgen. Daher würde ich auch kein Zucker oder Wasser oder was weiß ich dazu geben!
Wenn der Auszug der Früchte fertig ist, kann man bedenkenlos, bis in homöopathischen Verdünnungen Wasser dazu geben (wer will). Ich rate dir aber, verdünne erst eine wirkliche Kleinstmenge mit Wasser und mach denGeschmackstest.
 
06.11.2012 18:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

blu21

Mitglied seit 27.02.2012
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo

Also ich habe meine Liköre mit Korn gemacht und fand sie sehr gut

Lächeln habe auch Waldmeister mit Wodka das fand ich aber eher nicht so gut .. weil man den Wodka raus geschmeckt hat .. beim Korn war das eher feiner abgestimmt :) und ohm ^^ der hat auch keine nach wehen gehabt Geburtstags Party .. sind 25 Liter Selbst gemachter Schnaps drauf gegangen ... Brombeere , Himbeere , Waldmeister, Kirsche , Zitronen Liköre die Gäste hatten alle keinen dicken Kopf am nächsten Tag und frage schon immer wann ich mal wieder welche mache ^^ allerdings habe ich nicht den billigsten Korn genommen habe Weizen Doppelkorn genommen ca. 5€ je 0,7 Liter (metro) und 6 Wochen ziehen lassen ..

Habe mir jetzt allerdings erst mal 10 Liter Glass Ballongs .. gekauft Lächeln angefangen mit 5 Liter Gurken Gläser ( so viel Gurken kann man nicht essen BOOOIINNNGG.... Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen ) doch etwas anstrengend die Arbeit

Allerdings muss ich gestehen das wenn die nach dem Abschöpfen abgefüllt noch eine weile stehen noch mal einen tick besser schmecken als frisch abgeschöpft Let´s rock!


aso Verdünnt habe ich da nichts habe es so abgefüllt Lächeln und alles aus den Früchten noch dürch Sieb geseit und Früchte zerdrückt Lächeln das nicht verloren geht
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de