Heute im ZDF: Wie gut ist Billig-Bio?

12.02.2013 18:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Animama

Mitglied seit 17.10.2012
4.016 Beiträge (ø5,98/Tag)

Hallo!

Ich weiß nicht ob ich hier mit dem Thema richtig bin, aber ich versuche es mal.

Heute kommt um 20.15 Uhr eine Sendung mit Nelson Müller.

Der Fernsehkoch schaut sich preiswerte Bio-Prudukte näher an.

Ich finde dieses Thema sehr interessant und werde auf jeden Fall gucken!

LG Animama
 
12.02.2013 18:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

muenchnerkindl2

Mitglied seit 11.04.2007
261 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hallo,

in der Mediathek ist es schon zu sehen. Ich fand die Sendung interessant und schön gemacht. Also auf jeden Fall mal reinschauen!

LG Münchnerkindl
 
12.02.2013 18:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Animama

Mitglied seit 17.10.2012
4.016 Beiträge (ø5,98/Tag)

Ich freue mich auch schon auf die Sendung!

Nächsten Dienstag (19.02.) kommt noch eine Sendung mit ihm: Wie gut sind No-Name-Lebensmittel?
Die werde ich auf jedenfall auch anschauen.

LG Animama
 
12.02.2013 21:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Animama

Mitglied seit 17.10.2012
4.016 Beiträge (ø5,98/Tag)

Also ich fand das jetzt ganz wissenswert und die Sendung hat mir gefallen.

Ich freu mich auf den nächsten Dienstag und die nächste Sendung.

LG Animama
 
12.02.2013 21:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Mango-Struenkchen

Mitglied seit 23.09.2007
3.738 Beiträge (ø1,48/Tag)

Danke für den Hinweis auf die weitere Sendung Küsschen
 
13.02.2013 08:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

vanzi7mon

Mitglied seit 23.11.2008
6.688 Beiträge (ø3,19/Tag)

Hallo,

da ich keinen Fernseher habe, wüßte ich gerne, was war denn Quintessenz oder Inhalt der Sendung. Wäre schön, wenn jemand was dazu schreiben würde.

Lieben Gruß und einen schönen Tag
vanzi7mon

Im Hafen ist ein Schiff sicher,
aber dafür ist es nicht gebaut.
 
13.02.2013 08:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

biene111

Mitglied seit 20.02.2004
3.319 Beiträge (ø0,87/Tag)

Vanzi,

da du einen PC besitzt, kannst du dir das auch in der Mediathek anschauen.

Grüße
 
13.02.2013 10:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

aemp

Mitglied seit 02.02.2011
2.066 Beiträge (ø1,6/Tag)

Hallo,

hab da mal reingeschaut.

Es ging um den Vergleich Supermarkt-Bio ("Billig Bio") vs. konventionelle Lebensmittel.
Alles bezogen auf Supermarkt Lebensmittel.

Verglichen wurden
Preis, Geschmack, Ökobilanz, Tierhaltung und Gesundheit.

Bei der Tierhaltung konnte die Billig Bio Variante punkten,
ansonsten waren da kaum Unterschiede (Bio war in noch einem
Bereich besser, aber da komm ich jetzt grad nicht drauf).

Für jemanden, der sich mit dem Thema schon beschäftigt hat, war das
eigentlich nichts Neues...

Gruß aemp
 
13.02.2013 14:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Glücklichesser

Mitglied seit 22.06.2011
3.590 Beiträge (ø3,11/Tag)

War ganz nett gemacht, nur die Labortests waren etwas "billig" (EIN bio-Produkt gegen EIN konventionelles Produkt).

Zusammenfassend:

Preis: Punkt für Bio
Biobetriebe beliefern verschiedenste Abnehmer, man bezahlt entweder 2,xx€ (Bioladen), 1,xx€ (Supermarkt) oder 0,xx€ (Discounter) für das gleiche Produkt. Da ist also durchaus Sparpotential.
War das Einzige, was mich wirklich überrascht hat. Hätte nicht gedacht, dass Hersteller so kreuz und quer verkaufen können...

Gesundheit: Keine Unterschiede
Teils logisch, teils aber auch wenig fundiert recherchiert.
Natürlich hat Bio-Obst nicht 1000% mehr Vitamine. Und natürlich verliert Lagerobst selbige über kurz oder lang.
Aber auf Pestizide u.ä. wurde kaum eingegangen. Es hieß zwar, dass gerade einmal 1% des Grenzwertes erreicht wird (bei dem einen getesteten Produkt), aber weder Wechselwirkungen oder Gesamteintrag in den Organismus, noch Langzeitwirkungen wurden angesprochen.

Ökobilanz: Bio teils schlechter
War ziemlich unglücklich formuliert...
Der konventionelle Apfel aus Hatschibukistan ist Bilanzmäßig besser als der deutsche Bioapfel... DER ÜBER EIN HALBES JAHR GELAGERT WIRD.
Ich würde trotzdem IMMER zum deutschen Apfel greifen, denn die Frage ist ja:
Warum einen Apfel aus Wasweißichwo kaufen, wenn wir hier in Deutschland massig Äpfel haben?

Tierhaltung: Bio IMMER besser.
Da gibts nichts hinzuzufügen.
Die Biorichtlinien bezüglich Tierhaltung sind zwar noch immer weit von dem "glücklichen Tier" entfernt, aber Bio-Tiere haben es 1000000000000000000000x besser als ihre armen Mitgeschöpfe in der konventionellen Tierhaltung.
Allein deswegen halte ich bei tierischen Produkten den Wechsel auf Bio für sehr sinvoll. Ich würde es sogar als moralische Pflicht ansehen.

Geschmack: Hab ich nichtmehr gesehen, war aber glaube ich kein Unterschied festzustellen.
Wirkliche Unterschiede feststellen können wahrscheinlich nur Leute, die sich wirklich damit auskennen.




Am Wichtigsten war aber die Kritik an dem Biosiegel:
Der Kartoffelbauer bspw. muss 50% seiner Ernte entsorgen, da diese nicht der Norm entsprechen.
Wenn man also nicht so sehr nach dem Aussehen gehen würde, wäre Bio VIEL billiger und auch wirklich "gut".
 
13.02.2013 16:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Morticia147

Mitglied seit 13.05.2005
686 Beiträge (ø0,2/Tag)

Pfeil nach rechts Am Wichtigsten war aber die Kritik an dem Biosiegel:
Der Kartoffelbauer bspw. muss 50% seiner Ernte entsorgen, da diese nicht der Norm entsprechen. Pfeil nach links

DAS muss aber nicht nur der EU-Bio-Bauer (nicht nur Kartoffeln), sondern jeder Konventionelle auch. Das hat nix mit dem Bio-Siegel zu tun, sondern mit dämlichen Normen.
 
13.02.2013 16:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Animama

Mitglied seit 17.10.2012
4.016 Beiträge (ø5,98/Tag)

Hallo vanzi7mon!

Jetzt kann ich erst antworten, da ich eben erst nach hause gekommen bin.

Ich kann mich eigentlich nur meinen Vorschreibern anschließen, die diese Sendung sehr gut beschrieben haben.
Es war ein interessantes Thema und sehr wissenswert gewesen.
Für mich selber nehme ich aus der Sendung mit, das es schade ist das soviel weggeworfen werden muss... weil es eben nicht der Norm entspricht und kleiner... ist.
Früher gab es sowas wie zu kleine Kartoffeln oder zu kleine Äpfel usw. dann eben in einer 2. Qualitätsklasse.
Aber heutzutage, wo alles immer besser sein muss... ist das wohl nicht mehr möglich. Schade um die guten Lebensmittel!

LG Animama
 
13.02.2013 16:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Cacao_noir

Mitglied seit 14.02.2010
5.284 Beiträge (ø3,21/Tag)

Hallo,

ich habe die Sendung nur bis zur Hälfte gesehen, dann habe ich abgeschaltet. Für mich war nichts Neues dabei.

Befremdet haben mich die Äpfel im Viererpack, alle gleich groß, in eine Richtung schauend und schön eingeschweißt in viel Folie und Pappe. Ich finde es schade, dass viele Konsumenten so viel Wert auf die Optik legen. Ich kenne Kartoffeln und Äpfel, wie sie vom Garten oder vom Acker kommen: dreckig, fleckig und unterschiedlich. Für mich sind Äpfel und auch die schon oben erwähnten Kartoffeln befremdlich, wenn sie so einheitlich daherkommen. Ich kaufe deshalb am liebsten hier auf dem Wochenmarkt beim regionalen (nicht unbedingt Bio-)Erzeuger, wo die Kartoffeln und Äpfel unterschiedlich groß sind und die Gurken auch mal krumm sind.

Ich schließe mich Animama an: Schade, um die guten Lebensmittel, die alleine wegen der Optik aussortiert werden.

LG - Cacao_noir
 
13.02.2013 16:54 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

morgaine0767

Mitglied seit 04.04.2005
12.194 Beiträge (ø3,56/Tag)

Hallo,

kam so was nicht erst auf Galileo oder Wiso?
Da kam dann raus, dass Billigbio nicht so toll ist.

lg
morgaine
 
13.02.2013 18:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

vanzi7mon

Mitglied seit 23.11.2008
6.688 Beiträge (ø3,19/Tag)

Hallo,

ich danke euch für die Infos.

Das mit der Mediathek muss ich erst noch lernen. keine Ahnung wie das geht.

Ich kaufe beim Bauern 2.Wahl Äpfel z.B. die sind dann ungleich, haben "Schalenfehler".... und sind sehr günstig.
Schade, das es sowas nicht in Bioläden oder auf Biomärkten gibt. Habe ich noch nicht gesehen. Gibt es das bei euch?

Lieben Gruß und einen schönen Tag
vanzi7mon

Im Hafen ist ein Schiff sicher,
aber dafür ist es nicht gebaut.
 
13.02.2013 18:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Animama

Mitglied seit 17.10.2012
4.016 Beiträge (ø5,98/Tag)

Hallo nochmal!

Nein, auf unserem Markt habe ich bei noch keinem Händler 2. Wahl Gemüse oder Äpfel gesehen.


LG Animama
 
13.02.2013 20:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Glücklichesser

Mitglied seit 22.06.2011
3.590 Beiträge (ø3,11/Tag)

Pfeil nach rechts DAS muss aber nicht nur der EU-Bio-Bauer (nicht nur Kartoffeln), sondern jeder Konventionelle auch. Das hat nix mit dem Bio-Siegel zu tun, sondern mit dämlichen Normen. Pfeil nach links

Richtig. Ich meinte nur, dass auch der Biobauer "für die Tonne" produziert und eben nicht nur der konventionelle Bauer...


Pfeil nach rechts Für mich war nichts Neues dabei. Pfeil nach links
Scheint auch irgendwie keine einzige Reportage dieser Art zu geben, die wirklich ins Detail geht... Was denn nun?
 
13.02.2013 21:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Animama

Mitglied seit 17.10.2012
4.016 Beiträge (ø5,98/Tag)

Pfeil nach rechts Scheint auch irgendwie keine einzige Reportage dieser Art zu geben, die wirklich ins Detail geht... Pfeil nach links

Ich glaube das Thema könnte man auch gar nicht in einer einzigen Sendung detailiert abhandeln.
Müsste dann schon eine Reihe an Sendungen geben, eventuell eine zum Thema Obst, eine zum Thema Fleisch......
und selbst dann wird doch jeder am Ende seine eigene Sichtweise und Meinung gelten lassen.

Das Thema der nächsten Woche scheint aber auch wieder interessant zu werden!

LG Animama
 
14.02.2013 17:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ChefMausi

Mitglied seit 21.02.2009
2.354 Beiträge (ø1,17/Tag)

hallo,

mir kommt es so vor als ob da gesagt wird " es egal ist was wir essen haubtsache wir essen " .

es hängt ja auch eine menge geld dran .

lg
 
14.02.2013 21:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Glücklichesser

Mitglied seit 22.06.2011
3.590 Beiträge (ø3,11/Tag)

Naja... eine moralische Konsequenz zieht kaum eine Reportage.
Allein schon wegen der Tierhaltung sollte "gescheites" Bio uneingeschränkt empfohlen (besser noch vorgeschrieben) werden...
 
15.02.2013 10:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Viniferia

Mitglied seit 23.07.2008
5.335 Beiträge (ø2,4/Tag)

Hallo zusammen,

ich hab die Sendung auch gesehen. Stimmt nichts wirklich neues für Leute die sich regelmäßig mit Lebensmitteln und deren Erzeugung auseinander setzen. Solche reportagen werden aber wohl ehr gemacht um leute zu erreichen, die sich sonst wenig um das kümmern was sie einkaufen und essen. Da wäre ein in die Tiefe gehen wohl zu langatmig.

Was das Produzieren für die Tonne angeht. Die lebensmittel müssten sicher nicht vernichtet werden. Die produkte könnten als 2. Wahl verkauft werden, aber das möchte der Landwirt wohl nicht. ich kaufe meine kartoffeln direkt ab Hof, da hab ich alle größen im 12,5 bzw 25kg Sack, raus sind nur die ganz kleinen, so fingerkuppengroße Kartöffelchen. Die gibt es für Stammkunden dann immer geschenkt dazu und sind heiß begehrt. Lecker in der Schale in der Pfanne gebraten, ein Hochgenuss. Ich galube auch nicht das die kartoffeln vernichtet werden, ehr gehen sie in Mastbetriebe als Schweinefutter.

Was die Normen angeht, die werden von den Supermärkten und Discountern diktiert. Aber es ist sicher nicht so das alle kleinen oder leicht fleckigen produkte vernichtet werden. Bei Obst gehen die Produkte in die Mostereien und werden zu Saft oder bei äpfeln auch oft zu Apfelmus und einiges wird auch in Baumärkten verkauft. Wir haben hier im Obi immer Äpfel und Birnen von einem regionalen Obsthof in 2kg Beuteln stehen. Die Äpfel sind klasse, aber halt die kleinen, wobei mir die sogar lieber sind. mal schnell ein Apfel zwischendurch, da sind mit die "Prachtäpfel" eh zu groß.

Fleisch immer BIO? Ich kaufe Biofleisch, aber nicht nur. Gänse und Enten kaufe ich hier direkt vor Ort bei einem Bauern, die Tiere leben auf einer sehr großen Weide mit einen Bachlauf, haben die Möglichkeit sich zurück zu ziehen und die kurze lebenszeit kann man als durchaus glücklich bezeichnen. Lammfleisch direkt ab Schäfer muss dann auch nciht Bio sein.

Auf dem Hof wo ich Gänse und enten kaufe, gibt es auch Schweine, die Tiere werden dort geboren, aufgezogen und der Weg bis zur Schlachtung ist gerade mal 50 meter (eigene Schlachterei). Die Tiere haben einen Offenstall mit Stroh und ebenfalls auslauf, können suhlen und sind sehr neugiere und zutrauliche Gesellen. Es geht also auch ohne Bio mit einer tiergerechten Haltung. Klar bekomme ich da kein Angebot wie Schweinefilet für 5,99 € per kg, dafür gibt es dann nichtmal das Hackfleisch, aber das muss man dann auch akzeptieren. Geht halt bei der Haltungsform nicht. Die tiere leben längern, haben besseres Muskelfleisch und ich hab ein gutes Gewissen wenn ich es esse.

LG

Vini

Aus einem schlechten Koch kann noch etwas werden, aus schlechten Produkten kann niemals etwas werden!

Donnerstag ist Veggiday - für den Klimaschutz
KLICK MICH

Mitleid bekommst Du geschenkt. Neid musst Du Dir erarbeiten!
 
15.02.2013 11:35 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

gute_eli

Mitglied seit 31.08.2006
432 Beiträge (ø0,15/Tag)

Hallo zusammen,
so wie vini das beschrieben hat, habe ich die Sendung auch gesehen. Wenn Leute meinen Bio sei für sie selbst gesünder, irren sie sich gewaltig! Aber die Produktionsbedingungen für Umwelt und Tiere sind besser, das rechtfertigt für mich jedes Biolebensmittel (auch das Billig Bio!)
Was mir oft sauer aufstösst ist ein gewisser Dünkel von Leuten, die meinen, wenn sie Marken kaufen, hätten sie ein besseres Produkt auf dem Teller. Da gibt es inzwischen einige Tests dazu, die das wiederlegen, aber viele sind wirklich markenhörig.
Ich kaufe, wenn es preislich geht auch Biosachen (aber nicht im Bioladen, das kann ich mir nicht leisten) und bin davon überzeugt, dadurch den Verbreitung von artgerechter Produktion Vorschub zu leisten.
Ich kaufe halt keine Biomöhren um das Gewissen zu beruhigen und danach das Billighackfleisch eingeschweisst!
Regional UND saisonal sind für mich die Stichwörter, der monatelang eingelagerte Bioapfel im April hat eine schlechtere Co2 Bilanz als der aus Südafrika, aber mein Apfelmus aus regionalem Streuobst, eingekocht im September hat bestimmt eine bessere!
LG Eli
 
15.02.2013 13:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Viniferia

Mitglied seit 23.07.2008
5.335 Beiträge (ø2,4/Tag)

@ Eli,

jap, Dein Apfelmus ist sicher total okay. Wobei man isch wirklich mal vor Augen halten sollte das der Transport über 1000ende Kilometer per Schiff die CO² bilanz nicht so schädigt wie der inländische Transport mit dem LKW. Ich finde auch dieses Pseudogebrabbel oft unmöglich, da darf das Möhrchen nur von da und dort sein weil es so gesund ist und so umweltfreundlich angebaut wurde und pünktlich zu den Sommerferien fliegen dann alle mit dem Billgiflieger um die halbe Welt (was natürlich total CO² neutral ist Jajaja, was auch immer! ).

Aber zurück zu den Erzeugern von lebensmitteln. ich habe in dem bereich das Glück vor den Toren Kölns zu leben und dort im "Speckgürtel" auch reichlich einblick in die Landwirtschaft 8oft noch kleiner betriebe) zu haben. ich traue "meinen landwirten" entschieden mehr als einem EU-Biosiegel. Den Landwirt hab ich am Schlawitschen wenn er mir Mist verkauft. Bei den ganzen abgepackten Sachen hab ich niemanden am Wickel wenn was schief läuft und gegen nestle, Danone oder auch Bioverbände zu klagen ist ziemlicher irrsinn. Die haben den längeren Atem.

Da wo die Ställe offen sind und auf den Feldern neben Kürbis, Kohl und Lauch auch Naturkräuter zu finden sind, da hab ich das Gefühl auf der richtigen Seite zu sein. Abseits von jedem Mainstream. 5 Tomaten mit Biosiegel in einer Plastikschalen die dann wiederrum von Plastikfolie umhüllt ist und 1500 Kilometer mit dem LWK unterwegs war, da frag ich mic hwas das soll.....

LG

Vini

Aus einem schlechten Koch kann noch etwas werden, aus schlechten Produkten kann niemals etwas werden!

Donnerstag ist Veggiday - für den Klimaschutz
KLICK MICH

Mitleid bekommst Du geschenkt. Neid musst Du Dir erarbeiten!
 
16.02.2013 07:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ChefMausi

Mitglied seit 21.02.2009
2.354 Beiträge (ø1,17/Tag)

bio um jeden preis ?

nein !

Pfeil nach rechts Regional UND saisonal ... Pfeil nach links ja so weit möglich .


Pfeil nach rechts 5 Tomaten mit Biosiegel in einer Plastikschalen die dann wiederrum von Plastikfolie umhüllt ist und 1500 Kilometer mit dem LWK unterwegs war, da frag ich mich was das soll..... Pfeil nach links

z.b. Pfeil nach rechts Ausverkauf in Afrika Pfeil nach links
 
16.02.2013 07:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

scampi01

Mitglied seit 23.08.2005
1.808 Beiträge (ø0,55/Tag)

Hallo,
ich fand die Sendung ganz interisant aber es stimmt wirklich neue Informationen waren für mich nicht dabei.
Was mich allerdings gewundert hat ist die Feststellung das Bio Obst und Gemüse schneller verderben sollen.
Mein Erfahrungen sind da ganz andere!

LG Scampi!
 
16.02.2013 08:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Nikita-83

Mitglied seit 06.01.2008
599 Beiträge (ø0,25/Tag)

Hallo,

in der Sendung hatte man sich wohl 2 "Vorzeige-Betriebe" rausgesucht. Nicht überall wird so gearbeitet, nur weil es Bio-Höfe sind. Ich hatte das Gefühl, es ging hier nicht ums Produkt, sondern darum, uns mal "tolle Bio-öfe" zu präsentieren.

"Der Verbraucher will keine 2. Wahl Ware". Sie wird uns doch nicht angeboten! Ich glaube, die bleiben auf der teueren 1. Wahl Ware sitzen, wenn sie uns die 2. Wahl günstig anbieten.

Ich hatte das Gefühl, die Sendung wurde von den 2 Höfen gesponsert.

LG Nikita
 
16.02.2013 08:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

xxxKatjaxxx

Mitglied seit 07.02.2013
31 Beiträge (ø0,06/Tag)

Also ich muss gestehen, dass ich wenig von diesem „Billig Bio“ halte. Ja natürlich Bio-Produkte sind sehr teuer geworden, weil sie eben im Trend liegen, doch was ist schon Bio? Nur weil da ein Siegel am Produkt ist, heißt es ja noch lange nicht, dass alles andere nicht „gesund und hochwertig produziert“ wird.

Kurz um, ich kaufe nicht „Bio – weil Bio draufsteht“ sondern ich kaufe vernünftige und hochwertige Produkte, nach Möglichkeit aus regionaler Herstellung. Das ist zu 99% billiger als dieser Bio-Wahn und selten schlechter als eben dieser Lächeln
 
17.02.2013 01:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

chonk

Mitglied seit 13.01.2013
22 Beiträge (ø0,04/Tag)

Wann ist Bio teurer geworden? Wenn die Nachfrage steigt, und vorausgesetzt, diese kann bedient werden, sinkt in der Regel doch auch der Preis, oder nicht? Immerhin werden auch generell größere Mengen abgenommen. Heute findet man bereits mehr Bio, und ich persönlich, habe das Gefühl, auch zu deutlich günstigeren Preisen. Und ich glaube, das liegt, wie bereits gesagt, eben daran, dass es "im Trend" liegt.

Was mir nicht einleuchtet ist, wieso Bio nicht gesünder sein sollte. Sicher, ein Bio-Apfel enthält nicht mehr Vitamine und Nährstoffe als das konventionelle Pendant, ein Bio-Obst beispielsweise, hat aber mit höchster Wahrscheinlichkeit weniger Rückstände (Pestizide, etc.) und ist meines Erachtens dadurch auch, falls, weniger schädlich. Der Umkehrschluss würde lauten: ebenso gesünder.

Grüße!
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de