rezepte bei magenproblemen.

08.07.2012 20:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eve_francis

Mitglied seit 08.07.2012
4 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo!

Mir wurde im januar die galle entfernt, im februar hatte ich eine magen-darm-grippe und seitdem hab ich probleme mit dem magen. Bei der gastroskopie letzte woche ist rausgekommen, das ich nen kleinen zwerchfellbruch hab - nicht operationsbedürftig - aber die magensäure fließt halt teilweise in die speiseröhre zurück. Daher hab ich auch immer wieder schmerzen, die bis in die rechte obere brusthälfte ausstrahlen. Nehme magenschoner, will jetzt aber auch die ernährung umstellen. Welche magenschonenden rezepte könnt ihr empfehlen. Bitte um hilfe.

Danke! Lg evelyn
 
08.07.2012 20:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

moura

Mitglied seit 16.08.2011
1.851 Beiträge (ø1,66/Tag)

Ich würde Dir empfehlen, eine Ernährungsberatung aufzusuchen und dann mit ihr zusammen einen Plan zu erstellen, der speziell auf Deine Probleme abgestimmt ist. Alleine rumexperimentieren würde ich da jetzt nicht, wenn es sich auch schon so lange hinzieht.

Ich bin mir auch sicher, dass Deine Krankenkasse in Deinem Fall die Kosten übernehmen wird, frag einfach mal nach.


Lg moura
 
09.07.2012 08:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

BlueSamba

Mitglied seit 03.10.2003
2.687 Beiträge (ø0,67/Tag)

Hallo evelyn,

hilfreich ist auch mit erhöhtem Kopfteil zu schlafen und nach 18.00 Uhr nichts mehr zu essen, bzw. abends nicht mehr so belastende fette Sachen.

Vielleicht schreibst Du Dir auch mal auf, nach welchem Essen es schlimmer ist. Und außerdem findest Du hier einige Infos.

Sonnige Grüße
BlueSamba
 
09.07.2012 09:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eve_francis

Mitglied seit 08.07.2012
4 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Moura,

danke für deinen Tipp. Werd mal schauen ob ich nen Ernährungsberater bei uns find. wohn in nem kleinen Dorf.



Hallo BlueSamba,

ich kann gar nicht sagen wann es schlimmer ist. Eigentlich hab ich derzeit die Schmerzen wieder den ganzen Tag. Schlafen ist überhaupt kein Problem, da merk ich gar nix, aber kaum steh ich auf, fühlt es sich an, als würd sich ein Kloß in meinem Hals/obere Speiseröhre bilden (Essen, Trinken ist kein Problem), dazu kommt dann noch dieses Stechen/Druck in der rechten oberen Brustgegend (ich weiß nicht wie ichs beschreiben soll), dann der Druck zwischen Brust und Magen, und ein Gefühl als müsste ich Aufstoßen, aber es geht nicht. Und ab und zu auch rechts und links bei den Rippen. Ich war eben schon bei 5 verschiedenen Ärzten, aber alle finden nix, sagen nur das ist stressbedingt und kommt teilweise auch von einem verspannten Rücken. Ich soll doch Rückengymnastik machen usw. traurig

Der Speiseplan der letzten paar Tage sah wie folgt aus:
Freitag Abend - nichts
Samstag Mittag - Lasagne (danach wurde mir aber richtig schlecht, sodass ich sie mir nochmals "durch den Kopf gehen lies" traurig)
Samstag Abend - nichts
Sonntag Mittag - Zucchini und Aubergine im Rohr gegrillt (sogut wie kein Fett, ein bisserl Knoblauch, Salz, Pfeffer)
Sonntag Abend - nichts

Frühstück ist etwas was ich gar nicht runter bring, außer nen Kaffee, den ich mir wohl auch noch abgewöhnen muss.

Da ich bis im März noch nie Probleme mit dem Magen hatte, also essenstechnisch, bin ich derzeit auch absolut ratlos was ich am besten machen kann.

Wie/wann/was soll ich am besten essen? 3x oder besser öfters?
Wie bring ich diese Umstellung auch für meinen Mann und meine (seeeehr heikle) Tochter schmackhaft auf den Tisch? Bin auch berufstätig, und brauch dann auch viele schnelle Gerichte.
Gibts Bücher, die ihr mir empfehlen könnt?

LG Eve
 
09.07.2012 09:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Ijeomaboy

Mitglied seit 16.06.2009
73 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo

Also für den Magen ist es besser mehrere kleine Mahlzeiten zu sich zu nehmen.
Bei nur einer Mahlzeit hat er viel zuviel zu tun.

LG
 
09.07.2012 09:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

salvy

Mitglied seit 15.08.2007
15.163 Beiträge (ø5,89/Tag)

Hallo,

eigentlich darfst du doch alles essen. Wenn du spezielle Dinge nicht verträgst, lass die mal weg. Grundsätzlich nicht scharf essen, nichts was bläht. Pfeffer soll man bei Magenproblemen ganz weglassen, das ist das einzige Gewürz, was man wirklich magenunfreundlich ist.

Wenn du im Augenblick noch so empfindlich bist, dann mache dir Gerichte mit Haferflocken. Die wirken aufbauen, ausgleichend, beruhigend und kräftigend zugleich. Kartoffelpüree, gebundene Gemüsesuppen, Nudelgerichte können doch alle essen und Fleisch darfst du doch auch. Setz halt mal mehr auf gedünstet und gekocht statt auf gebraten und geschmort. Verzichte mal eine kleine Weile auf Vollkorn, iss Weißmehl statt Roggen, und lass Rohkost vorläufig weg. Vor allem solltest du wieder regelmäßig essen. Ganze Mahlzeiten auszulassen ist ein Fehler.

mfg
Salvy


Rückgrat - Gelatine - Maschine - Standard - Pubertät - die Speise - eklig - riesig - Haken - gar nicht ...
 
09.07.2012 10:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eve_francis

Mitglied seit 08.07.2012
4 Beiträge (ø0,01/Tag)

hi.

danke für eure nachrichten. ja, normalerweise esse ich auch mittags und abends, nur derzeit hab ich mir halt gedacht, einfach weniger zu essen um den magen mal zu beruhigen. ist also nicht so "intelligent"? ah, das mit dem pfeffer wusste ich gar nicht. dachte eher bei chili usw. das es halt nicht gut ist.

lg evelyn
 
09.07.2012 12:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eve_francis

Mitglied seit 08.07.2012
4 Beiträge (ø0,01/Tag)

Noch ne frage. Wie ist es mit milchprodukten? Also milch, sahne, sauerrahm, topfen und buttermilch? Meiden oder kann ich die ohne probleme essen?
 
09.07.2012 13:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

youdid91

Mitglied seit 12.02.2012
5.117 Beiträge (ø5,48/Tag)

Hallo,
schau doch einfach was dir gut tut!!!
Ich habe auch viel und oft Magenprobleme....mir tut dann .B. Grießbrei oder vor allem Haferbrei mit gekochten Äpgeln und Banane drinne mit Honig gut!!!
Aber das ist immer unterschiedlich...ich vertrage Milchprodukte bissher sehr gut!!!
LG
 
09.07.2012 13:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

salvy

Mitglied seit 15.08.2007
15.163 Beiträge (ø5,89/Tag)

Also dein Magen ist ja gesund, das ist ja ein eher mechanisches Problem. Da kannst du über eine Ernährungsumstellung nicht allzuviel ausrichten. Schau, dass die Sachen nicht zu roh, zu fett, zu überwürzt sind - also ganz allgemein schwer verdaulich, das mag ja deine Galle auch nicht so gerne. Ansonsten iss, was dir schmeckt, nur mach die Portionen nicht zu groß. Die Schmerzen werden verschwinden, wenn du einen Weile deinen Säureblocker genommen hast, dann heilt die Reizung durch die Säure aus.

Falls du Übergewicht hast, wäre das in dem Fall natürlich gut, das zu reduzieren. Auf der Seite fddb könntest du z. B. ein Ernährungstagebuch führen. Da kannst du dann auch notieren, wenn dir was nicht so gut bekommt.
 
09.07.2012 13:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

aschpazi

Mitglied seit 08.10.2003
681 Beiträge (ø0,17/Tag)

Hallo evelyn,

in der Medizin gilt heute der Grundsatz:"Es gibt keine Magendiät!"
Will heißen, dass jeder selbst herausfinden muss, was ihm bekommt.
Vielleicht ist aber diese Seite hilfreich für dich.
LG
aschpazi
 
10.07.2012 16:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kulin

Mitglied seit 08.11.2007
357 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo Evelyn,

Zu deiner Frage:
Pfeil nach rechts Noch ne frage. Wie ist es mit milchprodukten? Also milch, sahne, sauerrahm, topfen und buttermilch? Meiden oder kann ich die ohne probleme essen? Pfeil nach links

Das kommt darauf an woher deine Magenprobleme kommen. Wenn sie eine Unverträglichkeitsreaktion sind, kann es auch durch Milchprodukte ausgelöst werden. Ansonsten sind die nicht magenschädlich bzw. magensäurefördernd, würde ich sagen. Im Gegenteil. Wenn ich manchmal Sodbrennen habe, hilft ein großes Glass Milch wunderbar. Von zu fetten Dingen, wie Sahne oder Sauerrahm würde ich jedoch tendenziell die Finger lassen.

Wichtig ist auch:
1. Sehr gut kauen. Grobe Stücke beansprochen den Magen stark.
2. Keine zu stark gerösteten Gerichte futtern. Auch stark gebackenes Brot gehört da dazu. Evtl die Rinde wegschneiden.
3. Allgemein viele breiartige, weiche(z.B. gekochtes Gemüse) oder flüssige Gerichte zu dir nehmen.
4. Fleischanteil verringern. Besonders Schweine und Rindfleisch ist sehr schwer zu verdauen. Hier gilt ganz besonders: lieber etwas länger kauen, auch wenn es unangenehm wird.
5. Nicht jedes Mittel oder Gewürz das gut für die Verdauung ist, ist gut bei leicht reizbarem Magen. Viele regen die Magensäureproduktion an, was du wahrscheinlich eher nicht bezwecken willst. Also solche Dinge(Kümmel & Co) etwas reduzieren.
6. Übergewicht reduzieren. Kann sein, dass physischer Druck auf Magen&Co den Reflux fördert.

Allgemein gibt es da glaub ich jedoch kein Patentrezept. Du musst ausprobieren, was dir wirklich hilft. Und wenn es wirklich eine Unverträglichkeit ist oder eine Folge von z.B. Übergewicht, hilft die Ernährung erstmal kurzfristig wenig. :(

Bis denne,

Kulin
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de