chronisch entzündliche Darmerkrankung colitis ulcerosa

24.03.2011 20:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

pumadior

Mitglied seit 15.03.2008
21 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Leute ich bin 42 J und bei mir wurde vor 4 Jahren die Diagnose ständig aktive colitis ulcerosa gestellt.Kennt sich jemand damit aus wegen Essen und so?Habe den Eindruck die Ärzte haben selbst keinen so richtigen Plan.
 
24.03.2011 20:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

hammerhai

Mitglied seit 31.10.2003
7.426 Beiträge (ø1,85/Tag)

Hallo,

bei Google findest Du unter dem Suchbegriff alles!

Hai!
 
24.03.2011 20:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

barbara30472

Mitglied seit 29.10.2005
2.776 Beiträge (ø0,85/Tag)

Hallo!

Wo liegen deine Probleme??? Wenn du schon 4 Jahre damit lebst dürftest du doch schon damit zurecht kommen, oder??










Der grosse Reichtum unseres Lebens sind die kleinen Sonnenstrahlen, die jeden Tag auf unseren Weg fallen.

**Hans Christian Andersen**

Liebe Grüsse Barbara [/COLO
 
24.03.2011 20:56 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Claudiaj

Mitglied seit 16.08.2008
2.324 Beiträge (ø1,03/Tag)

Hallo Pumadior,
shit, im wahrsten Sinne des Wortes!
Kennst Du schon die deutsche Crohn und Colitis Vereinigung dccv (mit www. und .de im Internet zu finden)? Die haben eine große Infoseite, auf der Du sicher auch Infos zum Essen findest.
Soweit ich weiß ist es aber sehr, sehr individuell, was jemand verträgt und auch nicht jeden Tag gleich. Musst wohl ausprobieren.
Alles Gute!
LG, Claudia
 
24.03.2011 20:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

pumadior

Mitglied seit 15.03.2008
21 Beiträge (ø0,01/Tag)

Es gibt viel über die krankheit,aber nichts über ernährung und was man gegen die ständige entzündung tun kann .
Leider auch nicht bei google.
 
24.03.2011 20:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sylvi66

Mitglied seit 17.12.2005
5.742 Beiträge (ø1,78/Tag)

Hallo,

mein Sohn hatte es als Kind, bei Kindern ist es wohl heilbar,
keine Ahnung wie es bei Erwachsenen ist.
Welche Aussichten hat dir dein Arzt gemacht?

Du bekommst doch sicher Medikamente????

Das Essen ist von Person zu Person unterschiedlich,
notier dir alles was du ißt und dann auch wenn die Beschwerden
stärker werden.
So kommst du schnell drauf was dir nicht gut tut.

Gruß Sylvi
 
24.03.2011 21:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Anne-Isabell

Mitglied seit 03.06.2007
14.244 Beiträge (ø5,28/Tag)

Hallo,

ich kann dir wie claudia die Deutsche VEreinigung für Morbus Crohn und Coliits ulcerosa empfehlen.
Dort findest du evtl auch Hinweise auf Gruppen/Selbsthilfegruppen vor Ort für einen Austausch hinsichtlich Ernährung etc.

LG Anne

Courage ist gut, aber Ausdauer ist besser. Theodor Fontane
 
24.03.2011 21:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

pumadior

Mitglied seit 15.03.2008
21 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo barbara 30472
Glaub mir wenn ich mit dieser Krankheit einen weg finden würde zu leben würde ich nicht fragen und auf solche dummen antworten verzichten können.Danke auch
 
24.03.2011 21:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

pumadior

Mitglied seit 15.03.2008
21 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Claudiaj
Danke für deinen Hinweis,war gerade auf der Seite und denke das ich da gut Rat finden werde. Lachen
 
24.03.2011 21:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

barbara30472

Mitglied seit 29.10.2005
2.776 Beiträge (ø0,85/Tag)

Entschuldigung! Das war nicht persönlich gemeint!

Hast du nicht vor Ort eine Möglichkeit über die Krankenkasse eine Ernährungsberaterin zu besuchen??


Liebe Grüsse Barbara








Der grosse Reichtum unseres Lebens sind die kleinen Sonnenstrahlen, die jeden Tag auf unseren Weg fallen.

**Hans Christian Andersen**
 
24.03.2011 21:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Claudiaj

Mitglied seit 16.08.2008
2.324 Beiträge (ø1,03/Tag)

Hallo Pumadior,

freut mich! Wirst Du denn von ärztlicher Seite gut betreut und beraten? Hab immer wieder von Betroffenen gehört, wie wichtig und leider nicht selbstverständlich es ist, einen Arzt zu haben, der sich gut mit der Krankheit auskennt.

LG, Claudia
 
24.03.2011 21:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

pumadior

Mitglied seit 15.03.2008
21 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo sylvi 66
Bekomme nur Cortison (80mg) im Moment habe Sulfasalazin genommen und einfach nen neuen Schub bekommen.
 
24.03.2011 21:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

barbara30472

Mitglied seit 29.10.2005
2.776 Beiträge (ø0,85/Tag)

Schau mal hier : Ernährung

Liebe Grüsse Barbara








Der grosse Reichtum unseres Lebens sind die kleinen Sonnenstrahlen, die jeden Tag auf unseren Weg fallen.

**Hans Christian Andersen**
 
24.03.2011 21:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sylvi66

Mitglied seit 17.12.2005
5.742 Beiträge (ø1,78/Tag)

@pumadior,

bist du bei einem Gastrologen?

Es ist schon so lange her, aber all die Lebensmittel die blähend
wirken sollte man lassen.
Paprika ging auch nicht.

Gruß Sylvi
 
24.03.2011 21:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

pumadior

Mitglied seit 15.03.2008
21 Beiträge (ø0,01/Tag)

Leider ist mein Arzt nicht so recht mit dieser Krankheit betraut,da es die angeblich noch nicht so lange gibt.Versuch es einfach mal eine Selbsthilfe Gruppe in meiner Nähe zu finden.
 
24.03.2011 21:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Claudiaj

Mitglied seit 16.08.2008
2.324 Beiträge (ø1,03/Tag)

Doch, diese Krankheit gibt es lange genug, aber sie ist eher selten, was genau der Grund ist, warum sich viele Ärzte nicht vernünftig damit auskennen. Auf der Seite der dccv kannst Du, soweit ich weiß, auch Adressen von Spezialisten finden.

Gruß,
Claudia
 
24.03.2011 21:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sylvi66

Mitglied seit 17.12.2005
5.742 Beiträge (ø1,78/Tag)

@pumadior,

such dir einen Gastrologen!

Wie lange diese Krankheit bekannt ist weiß ich nicht, aber mein Sohn
ist seid 10 Jahren geheilt.

Gruß Sylvi
 
24.03.2011 21:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

pumadior

Mitglied seit 15.03.2008
21 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Barbara
hab grad auf die Seite geschaut und finde sie sehr gut,war vorhin nicht so gemeint hab nur einfach wieder mega schmerzen und bin deshalb sehr sensibel
 
24.03.2011 21:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Anne-Isabell

Mitglied seit 03.06.2007
14.244 Beiträge (ø5,28/Tag)

Hallo,

wieder muss ich Claudia zustimmen: die Krankheit ist nicht neu, aber sie ist nicht so einfach zu diagnostizieren un ddie Abgrenzung zu Morbus Crohn ist auch nicht ganz einfach.

Ich kann dir noch die Seite - autoimmun.org/erkrankungen/colitis_ulcerosa.php mit www. davor empfehlen, da gibt es auch noch weitere Links z.b. zum Kompetenznetz - chronisch-entzündliche Darmerkrankungen.

Diese Vereinigungen haben an ihrer Seite beratende Ärzte und können dir evtl auch die Namen von Spezialisten in deiner Umgebung geben.

LG Anne

Courage ist gut, aber Ausdauer ist besser. Theodor Fontane
 
24.03.2011 21:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

pumadior

Mitglied seit 15.03.2008
21 Beiträge (ø0,01/Tag)

Ja bin schon schon lange beim Gastrologen mache ja schon seit ca 10 J ne odyssee durch bevor mir einer endlich sagen konnte was ich habe.
 
24.03.2011 21:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sylvi66

Mitglied seit 17.12.2005
5.742 Beiträge (ø1,78/Tag)

Was ich noch vergessen habe,

Aufregung und Stress waren bei meinem Sohn auch auslöser.

Neuen Gastrologen suchen, lieber einen langen Weg dorthin in kauf nehmen.

Gruß Sylvi
 
24.03.2011 21:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

barbara30472

Mitglied seit 29.10.2005
2.776 Beiträge (ø0,85/Tag)

Hallo Du!

Kein Problem! Ich helfe wirklich gerne !! Na!
Dann wünsche ich dir viel Erfolg und gute, gute Besserung Küsschen Küsschen Küsschen

Liebe Grüsse Barbara








Der grosse Reichtum unseres Lebens sind die kleinen Sonnenstrahlen, die jeden Tag auf unseren Weg fallen.

**Hans Christian Andersen**
 
24.03.2011 21:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

pumadior

Mitglied seit 15.03.2008
21 Beiträge (ø0,01/Tag)

Danke euch allen für die Guten Tipps,werde es einfach mal mit der Vereinigung der dccv und der Ernährung versuchen Lächeln
 
24.03.2011 22:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

dirndlträgerin

Mitglied seit 05.10.2010
1.756 Beiträge (ø1,19/Tag)

Sowohl Colitis ulcerosa als auch Morbus Crohn sind nicht heilbar. Es kann aber durchaus sein, dass man viele Jahre keinen Schub hat. Deswegen ist man aber nicht geheilt. Die Colitis hat man ausschließlich im Dickdarm, Morbus Crohn dagegen kann sich über das gesamte restliche Verdauungssystem erstrecken.
Was das Essen angeht gibt es keine Vorschriften. Da muß jeder selber draufkommen. Meine Tochter verträgt zB keine Milch, keine Zitrusfrüchte und -säfte und keine Kohlensäure. Wirklich wichtig ist, keine Fertigprodukte zu essen. Die unzähligen Inhaltstoffe haben höchstwahrscheinlich Anteil an der stetigen Zunahme der chronisch entzündlichen Darmerkrankungen. Diese Erkrankungen kommen hauptsächlich in den Industriestaaten vor, nicht aber in Entwicklungsländern. Kommen allerdings Menschen aus solchen Ländern in unsere "fortschrittliche" Welt, erkrankt ebenfalls der etwa gleiche Prozentsatz ( ca. 1 %, also jeder 100ste!) an diesen sehr unangenehmen chronischen Krankheiten wie die hier Aufgewachsenen.
Leute mit Colitis ulcerosa sind insofern besser dran, wenn man das so sagen kann, dass man dies Krankheit im Unterschied zu Morbus Crohn weit früher diagnostiziert. MC dauert oft bis zu 3 Jahre, bis es eindeitig feststeht. Durch die Lage von CU im Dickdarm ist diese Erkrankung schon bei der 1. Spiegelung feststellbar.
Hat man einen schweren Schub hilft meist wirklich nur Cortison. Von dem muß man allerdings schnell weg kommen. In vielen Krankenhäusern gibt es spezielle Ambulanzen, welche sich mit dieser Erkrankung beschäftigen. Dorthin sollte man sich wenden. Man spürt meist schon ein paar Tage vorher, wenn sich ein Schub ankündigt und dann sollte man keine Zeit mehr verlieren. Meine Tochter kann mittlerweile sehr gut damit umgehn und hat auch ein Medikament gefunden, auf welches sie sehr gut anspricht. Worüber sich der Apotheker wundert. Anderen hilft das nämlich überhaupt nicht. Cortison hat meine Tochter nur in der Anfangszeit gebraucht, nun seit einigen Jahren nicht mehr.
Es gibt Spezialisten für diese Erkrankung. Geh an eine interne Abteilung und frag Dich durch. Ich wünsch Dir alles Gute.
 
25.03.2011 08:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Fleurance

Mitglied seit 25.09.2010
471 Beiträge (ø0,32/Tag)

Hallo Lächeln ,

es gibt leider keine einheitliche Diät bei C.U.

Allgemein ist es für Dich wichtig, darauf zu achten, während der akuten Phasen nicht zu viele Nährstoffe zu verlieren. D.h. zusätzliche Vitamine und Mineralstoffe aus der Drogerie.

Solltest Du sehr an Gewicht verlieren, kannst Du Maltodextrin nehmen.

Grundsätzlich solltest Du während eines Schubes eine proteinreiche Ernährung ohne Ballaststoffe zu Dir nehmen. Das entlastet den Darm.

Pfeil nach rechts Toastbrot, Graubrot, helle Nudeln

Pfeil nach rechts kein rohes Obst und Gemüse. Lieber leicht dünsten

Pfeil nach rechts Fleisch und Fisch ebenfalls dünsten und nicht scharf anbraten

Was solltest Du NICHT zu Dir nehmen?

Pfeil nach rechts grob gemahlenes Getreide

Pfeil nach rechts Hülsenfrüchte

Pfeil nach rechts rohes Gemüse, Essiggurken

Pfeil nach rechts säurereiche Obstsarten wie Orangen

Pfeil nach rechts Obst mit harter Schale wie Pflaumen

Pfeil nach rechts grob gemahlene Nüsse und Kerne

Pfeil nach rechts Kohlensäurehaltige Getränke

Pfeil nach rechts stark fetthaltiges wie Mayonaise

Pfeil nach rechts scharfe Gewürze

Zudem empfehle ich Dir folgendes Buch: Sven David Müller: Ernährungsratgeber Collitus Ulcerosa und Morbus Crohn



Grüße von Fleurance



"Il y a des fleurs partout pour qui veut bien les voir"
Henri Matisse
 
25.03.2011 13:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

pumadior

Mitglied seit 15.03.2008
21 Beiträge (ø0,01/Tag)

Vielen Dank für die Auflistung was den Darm entlastet und auch für den Tipp mit dem Maltodextrin.
Durch die ständige entzündung habe ich jetzt natürlich( da immer Blut mit dabei ist)eine richtig ordentliche Blutarmut mein wert liegt bei 2,4 normal ist wohl 7-8 .Haben es mit Eisenspritzen versucht Resultat nach 3 Tagen Fieberschub(39°C),danach Eisentabletten gleiche Spiel nur hat es da ne Woche gebraucht.Floradix mit Eisen gab nach 14 Tägiger einnahme das selbe.Werde noch irre!!!
 
25.03.2011 13:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Anne-Isabell

Mitglied seit 03.06.2007
14.244 Beiträge (ø5,28/Tag)

Hallo,

jetzt mal unabhängig von der Ernährung:

Du hast eine Therapie mit 80 mg Cortison und Sulfasalazin und hast trotzdem ständige Entzündungen!
Ich kann dir nur raten, eine Spezialisten für chronisch-entzündliche Darmerkrankungen aufzusuchen, der evtl einen Weg findet, die ständige Entzündung in den Griff zu bekommen, evtl mit anderen Therapien (Immunsuppressiva, Biologika).

LG Anne

Courage ist gut, aber Ausdauer ist besser. Theodor Fontane
 
25.03.2011 14:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

weiwel

Mitglied seit 23.05.2002
5.420 Beiträge (ø1,19/Tag)

Hallo !

Mein Schatz hat MC. Eine 20jährige Odysee hinter sich von einem Quacksalber zum anderen. Jeder hat nur rumprobiert und experimentiert. Bis er vor 4 Jahren so auf dem Hund war, dass er ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Da ist er an einen super Gastrologen gekommen, der ihn erstsmalig gut eingestellt hat. 3 Wochen Kkh und er war ein neuer Mensch. Er hat eine ganz verschwindend geringe Cortisondosis täglich und paar andere Medis. Es geht ihm super. Er kann wieder fast alles essen. Die Lebensfreude ist ihm wieder gegeben worden.

Gib nicht auf, Dir einen wirklich guten und erfahrenen Gastrologen zu suchen. Das Leben kann auch mit einer Darmerkrankung wieder lebenswert sein. Ich wünsch Dir ganz viel Kraft und gute Besserung.

Sonnige Grüsse
vom weiwel
 
26.03.2011 18:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

AngelikaM

Mitglied seit 17.01.2002
724 Beiträge (ø0,16/Tag)

Hallo Pumadior,

mein Sohn hat auch MC. Nachdem Cortison nicht ausreichte, eine schwere Entzündung führte letztendlich zu einer DarmOP ist er jetzt gut eingestellt. Seit der Op nimmt er Immurek und er ist Schubfrei.
ZUr Ernährung>> einfach probieren was dir bekommt. Lauch und Pilze gehen z.B. garnicht und Kohl ohne Probleme.
Er hat auch ständigen Eisenmangel, die Speicher sind einfach leer. Eisentabeletten bekommen ihm nicht und so bekommt er alle paar Wochen eine Eiseninfusion.

Wünsche dir alles Gute Angelika
 
27.03.2011 13:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Liz-O

Mitglied seit 26.06.2005
2.444 Beiträge (ø0,72/Tag)

Moin!

Hier Tips geben was man essen darf und was nicht, fuehrt zu nichts.
Das muss jeder Erkrankte fuer sich selber herausfinden, jeder reagiert anders.

Nach meiner Erfahrung aendert sich die Vertraeglichkeit auch.
Man muss also immer probieren und auf alles gefasst sein. Was denn nun?

Ich bin zur Zeit schubfrei und fuehre es auch auf die Einnahme von Weihrauch (boswellia serrata) zurueck.
Habe Predsol und Cortison absetzen koennen.


Alles Gute!
 
14.01.2013 21:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

RiekeS

Mitglied seit 20.06.2006
1.534 Beiträge (ø0,5/Tag)

Hallo,

mal einfach so ein Vorschlag von einem Laien:

wie wär's mit Vorgehen wie bei Babies:
- eine Nahrung einführen, z.B. Pellkartoffeln
einige Zeit nichts anderes essen und schauen ob man auf's Dauer verträgt
- danach zweite Komponente einführen z.B. Möhren gekocht
verträgt man auch dies auf längere Zeit nächstes Nahrungsmittel ausprobieren. Und so weiter und so fort.

So nach und heraustesten was geht und den Rest ignorieren. Und in 1 oder 2 Wochen passiert noch nichts schlimmes in Sachen Mangelernährung bei reiner Kartoffeldiät. Haben unsere Vorfahren auch noch längere Zeit überlebt.

So wurde es von einer Tierdermatoligin einer Tierklinik bei unserem Hund ausgetestet, die eine Art Hundeneurodermitis hat. Sie hat vier Wochen lang einen Kohlhydratspender und einen Eiweißspender bekommen, den sie noch nicht kannte. Hirse + Lamm war unser erster Versuch. Hirse hat sie wieder erbrochen. Danach haben wir Pellkartoffeln + frisches Lamm versucht. Sie hat's verdauungsmäßig vertragen. 4 Wochen lang gab es nichts anderes. Und siehe da, die Haut wurde besser. Nach den vier Wochen dann erst einige Zeit Rind im Austausch gegen Lamm probiert. Die Haut wurde wieder schuppiger und der Juckreiz nahm wieder zu. Also wieder zurück zu 4-6 Wochen nur Lamm und Kartoffeln, bis die Haut wieder ok war. Danach Huhn, Eier und Reis in größerem Abstand probiert.

Auf die Art und Weise sollte sich doch in absehbarer Zeit ein Fundus an Nahrungsmitteln ergeben, die du verdauungsmäßig gut verträgst. Die Darmzotten werden ja auch nicht besser durch die ständigen Entzündungen.

Wünsch dir gute Besserung

LG RiekeS
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de