Essen bei Gicht hat jemand Erfahrungen / Tipps?

zurück weiter
03.09.2004 09:49

chrissi1983

Mitglied seit 13.02.2004
1.449 Beiträge (ø0,31/Tag)

Hey zusammen!

Hat jemand von euch hier Eefahrung mit richtiger Ernährung bei Gicht?

Hab vor 2 Wochen rausgefunden das ich das habe, zwar auch einen ERnährungsplan bekommen, an den ich michauch halte, aber trotzdem hab ich ab und zu noch Gichtanfälle!

Bin für jeden Tipp dankbar!

Chrissi
03.09.2004 10:39

Jerry123

Mitglied seit 28.04.2003
4.874 Beiträge (ø0,98/Tag)

Huhu Chrissi,
mein Vater hat seit ca. 3 Jahren damit zu kämpfen; und sein Arzt hat ihm hauptsächlich geraten, purinhaltige Lebensmittel bzw. tierisches Eiweiß zu meiden, also möglichst wenig Fleisch und Eier. Zudem soll er möglichst keine Nüsse essen.
Zwar ist es sicherlich ein Unterschied, ob die Gicht eher im Alter oder in juveniler Form auftritt, aber ähnliches habe ich auch von einem jüngeren Kollegen gehört.
Liebe Grüsse und alles Gute für Dich
Jerry

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.
03.09.2004 10:46

chrissi1983

Mitglied seit 13.02.2004
1.449 Beiträge (ø0,31/Tag)

Hi Jerry
mmh, das ist komisch! jeder sagt irgendwie was anderes.
Wenig Fleisch ist klar, darauf verzischte ich auch bis auf 1 - 2 mal die Woche, da gibt es Fleisch oder Fisch.
Aber Eier? Ich habe so eine kleine Liste da steht drauf mind. 2 -3 mal die Woche soll man die essen nd sie wären geegnet!

Ja, ich hab mich auch gewundert das man sowas in meinem alter schon kriegen kann. naja muss ich jetzt einfach duch.

was ich auch komisch finde das z b nicht alle gemüsesorten zum essen gut sind wie z b champignions, sparge, artschoken.

das einzigste was ich wirklich jeden tag essen könnte (steht auf meiner liste) sind alle arten von salate, gutken, radisschen und sauerkraut! das finde ich ein bisschen doof. kann mich doch da nicht jeden tag von ernähren!

chrissi
03.09.2004 11:14

Andera

Mitglied seit 17.01.2002
1.832 Beiträge (ø0,34/Tag)

Hallo Chrissi!

Gicht ist ene Stoffwechselstörung, die zu einer Vermehrung der Harnsäure im Körper führt.
Die Harnsäure im Körper ist das Endprodukt des Purinstoffwechsels.
Purine sind Eiweißstoffe der Zellkerne tierischer und pflanzlicher Organismen.

Nahrungsmittel mit hohem Puringehalt (über 200 mg je 100 g)
Fleischextrakt, Innerein, Gans, Anchovis, Ölsardinen, Sardellen, Sprotten, Heringe, Bücklinge (somit praktisch alle Fische die kleiner sind als eine Forelle), Räucherlachs, Miesmuscheln

Nahrungsmittel mit mittel-hohem Puringehalt (50 - 200 mg je 100 g)
Fleisch aller Art, Zunge, Geflügel, Wild, Wurstwaren, Fische aller Art (die größer sind als eine Forelle), Schalen- und Krustentiere, Kaviar, Hülsenfrüchte (Linsen, Erbsen, Bohnenkerne), frische grüne ERbsen, Spinat, Steinpilze, Gries, Körnerfrüchte bzw. Vollkornprodukte, Knäckebrot, Fleischbrühe, Erdnüsse

Nahrungsmittel mit geringem, unbedeutendem Puringehalt oder purinfrei
Butter- Sauermilch, Joghurt, Quark, Käse, Eier, Obst, Obstsäfte, Gemüse und Salate Kartoffeln, Reis, Teigwaren, Nährmittel, Weiß- und Schwarzbrot (vollkotnbrot hat einen etwas höheren Puringehalt, da das volle Korn verarbeitet wurde)
Fette sind Purinfrei
Tee, Kaffee und Kakao enthalten zwar im Koffeein bzw. Theobromin Purinstoffe, jedoch werden diese nicht in Harnsäure abgebaut und sind deshalb unbeschränkt erlaubt.

Alkohol, der erfahrungsgemäß Gichtanfälle auslösen kann, darf nur beschränkt genossen werden höchstens bis 1/4 l Bier oder leichter Wein zur Hauptmahlzeit/Tag; im akuten Stadium allen Alkohol grundsätzlich meiden)

Für Dich würde das bedeuten, viel aus der dritten Gruppe, wenig aus der zweiten und nichts aus der ersten!

Hoffe das hilft Dir etwas! Habe es aus einem Krankenkostkochbuch!

LG Andera
03.09.2004 11:55

chrissi1983

Mitglied seit 13.02.2004
1.449 Beiträge (ø0,31/Tag)

Wow Andrea, danke!

das werde ich mir gleich speichern, aber wie sieht es denn mit Gemüse aus??? Da lese ich immerunterschiedliches.

Jetzt ist ja schon wieder was unklar, bei mir auf der Liste steht Brot und Knäcke als geeignet.

Man, ich weis bald gar nicht mehr was ich essen kann oder nicht!

Vielen lieben Dank für die hilfe!
03.09.2004 18:44

Cielito

Mitglied seit 29.07.2003
7.111 Beiträge (ø1,46/Tag)


huhu chrissi,

wow - mit 20 jahren schon gicht ... das ist ein starkes stück. hoffe dir geht es bald besser, braucht man ja nicht gerade so eine last.

erstaunlich das es immer jüngere trifft. bestimmt veerbt, wie die lieben ärzte sagen *grins* aber, es liegt ja eh nicht an der ernährung und am fleischkonsum ja erst recht nicht, weil wir menschen ja dafür gedacht sind, wie viele meinen, die genetische anpassung ist auch schon längst vollzogen, wie man sieht, hört oder immer wieder liest .... \'tschuldigung, musste sein YES MAN *ups ... *rotwerd*

hoffe dir geht es bald besser Achtung / Wichtig lass mal in ein paar wochen hören, wie es dir besser geht oder was passiert ist. *zwinker*

liebe grüsse
cielito ...
04.09.2004 15:38

MarlaGlenn

Mitglied seit 04.09.2004
17 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,

mein Vater leidet auch an Gicht. Er hat immer viel Fleisch gegessen, sein Arzt hat geraten, ganz auf Fleisch zu verzichten. Das hat er auch getan, nun ist er seid 2 Jahren Vegetarier und die Gicht ist viel besser geworden.

Mich hat das natürlich sehr gefreut - ich bin auch Vegetarierin.

Gruss
04.09.2004 20:08

Nikimaus

Mitglied seit 17.07.2004
91 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hi

es ist echt heftig, wie oft man im Alter oder auch wenn man an Zivilisationskrankheiten erkrankt, gesagt bekommt, man sollte besser auf Fleisch verzichten!

Das man bei Gicht auf Fleisch verzichten sollte, habe ich auch schon oft gehört!

Da bin ich echt froh, dass ich schon Vegetarierin bin, und vielleicht deshalb nicht so schnell krank werde. Es heißt ja, dass Vegetarier viel viel seltener an o.g. Krankheiten erkranken.

Gruss Nikimaus
04.09.2004 20:23

grisou

Mitglied seit 16.12.2003
41.732 Beiträge (ø8,8/Tag)

Hallo,


ich will allen Vegetariern nun nicht die Illusionen rauben - aber meine Mutter ernährt sich streng vegetarisch, schon seit ich denken kann, und leidet unter Gicht ....

...es gibt einiges an Obst und Gemüse, das sie NICHT essen darf, da sie sonst unter starken Anfällen leidet, zB oxalsäurehaltiges .....

...ich würde mich da mal mit einschlägiger Literatur eindecken ....

...meine Mutter kann zumindest auf starke Medikamente weitestgehend verzichten, solange sie sich an ihren Diätplan hält ....


Liebe Grüsse
Grisou
06.09.2004 05:36

Greta

Mitglied seit 17.01.2002
18.108 Beiträge (ø3,33/Tag)

Hallo !!

Im Grunde hilft die Vollwerternährung auch hier wenig Fleisch und tierische Produkte ,ballaststoffreiche Ernährung z.B Obst Gemüse Getreide und Hülsenfrüchte (aber diese in Maßen )
Meist hilft auch einen tierisch Eiweissfreie Ernährung Achtung / Wichtig Achtung / Wichtig

@Grisu
leider besteht ein Unterschied zwischen vegetarische Ernährung und sich vegetarisch ernähren *zwinker* *zwinker*

liebe Grüsse
Greta
06.09.2004 08:08

chrissi1983

Mitglied seit 13.02.2004
1.449 Beiträge (ø0,31/Tag)

Hey zusammen,

vielen dank für die lieben Tipps!

Hatte am Freitag nochmal einen dicken Zeh, aber das ist jetzt wieder weg.

Am Wochenende war ich sehr brav, hab keinen Alkohol getrunken und nur ca 50 g Fleisch gestern gegessen. Und siehe da heute ist wieder alles in Ordnung!


Ich denke mal ich werde mir echt mal ein gutes Buch zu dem Thema zulegen, denn irgendwie sagt jeder was anderes : kein Knäche - doch knäcke, kein Fisch - viel Fisch......

Kann mir jemand was empfehlen?

Aber ist doch echt faszinierend wieviele LEute das haben!

Und bei mir ist es auch nicht vererbt! Keiner aus der Familie hat das!
Vorher habe ich mich auch nicht von viel Fleich ernährt. Höchstens 3 - 4 mal in der Woche und dann auch nur in Massen, aber das habe ich ja jetzt auch reduziert!

Ist auch eingentlich kein Problem für mich. Gestern gab es z B anstatt Bratens Kartoffeln mit Gurkensalat und Rührei und ich hatte überhaupt keine Probleme damit auf Fleich zu verzischten. Ich hoffe es fällt mir weiterhin so leicht!

VLG

Chrissi
06.09.2004 08:16

Greta

Mitglied seit 17.01.2002
18.108 Beiträge (ø3,33/Tag)

Hallo !!

Hier noch ein Link Gicht
liebe Grüsse
Greta
06.09.2004 09:00

chrissi1983

Mitglied seit 13.02.2004
1.449 Beiträge (ø0,31/Tag)

hey greta:

danke, der link ist auch nicht schlecht. ich habe mir auch gerade ein buch bestellt. \"richtig einkaufen bei gicht\" bin mal gespannt ob das was ist!

lg chrissi
09.09.2004 09:13

Hetti

Mitglied seit 08.09.2004
50 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hy Chrissi1983,

Andera hat bisher die Aussage am besten auf den Punkt getroffen.
Gicht entsteht durch ablagerung von Harnsäurekristallen an den Knochen, meißt zuerst an den Zehen, warum auch immer.

Kaufe Dir bitte eine Lebensmitteltabelle, dann kannst Du genau ablesen welche Mengen an Purin ein Lebensmittel enthält und Deine Ernährung spezifisch danach auf Dich zugeschnitten ausrichten.

Ich empfehle Dir die Ernährungstabelle von GU Die große Nährwerttabelle

Diese haben wir selbst für die Diätkochprüfung verwendet.

LG Hetti
09.09.2004 12:31

pera

Mitglied seit 20.01.2004
4.029 Beiträge (ø0,86/Tag)

Hi Chrissi,
gut Besserung.
Mein Pa und mein Schwiegervater haben beide Gicht.Beim Pa kam es wohl
vom vielen Fleisch und auch alkoholischem.Mein Vater konnte früher 3xTag
fleischhaltiges zu sich nehmen.Jetzt ist er nur noch selten Fleisch.
Es geht also,wenn es gehen muss.Den Alkohol hat er auch fast total
abgewöhnt.
Beim Sch.Vater ist es nicht der Alk.Auch viel Fleisch.Er muss auch dauernd
Medikamente nehmen.
Was ich sagen wollte ist,dass auch Hülsenfrüchte sehr viele Purine haben
müssen.Denn beim Sch.Vater gehts gleich los,wenn der mal n\' bisschen
zuviel weisse Bohnen,Linsen etc. gegessen hat.
Dann ist der Fuss unter dem Ballen gleich angeschwollen wie ein Kissen.
Blöd.Er muss halt arg aufpassen.
Ich denke Bewegung und viel Wasser trinken wird auch für Dich gut sein.

Alles Gute!

Pera
zurück weiter

Partnermagazine