Was kann ich alles an Gemüse für mein Brühepulver verwenden?


Mitglied seit 26.10.2004
5.076 Beiträge (ø1,07/Tag)

Hallo, ich möchte gleich mein Brühepulver mal wieder selbst häckseln u. mit Salz einlegen/in Gläser füllen.

Ich hab das auch schonmal gemacht, aber ich weiß nicht mehr was ich da alles drin hatte. Heute hab ich im Haus:

Möhren, Sellerie, Lauch, Zwiebeln, Knobi und Kräuter (frische) wie Rosmarin, Salbei, Thymian).
Ansonsten sind noch da Zucchini, Paprika, Frühlingszwiebeln und - das Ding muss wech - Kürbis. Kann der da auch rein? Ich find ihn jetzt nicht so wahnsinnig geschmackvoll, aber er füllt das Ganze schön auf.

Geht diese Kombi? Ich danke euch für kurzfristige Rückmeldungen.

LG keni
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
46.879 Beiträge (ø11,14/Tag)

Hallo keni,

das geht ist aber reine Geschmackssache .

Zuccini und Kürbis würde ich selber nicht rein machen. Rosmarin und Thymian auch nicht.
Oder nur in 2 Gläser, und extra beschriften. Wir mögen diese beiden Kräuter zum Beispiel nicht in Eintöpfen und dafür nehme ich das Brühpulver auch .
Zuccini als Salt geht auch gut in Gläser, falls du zuviele hast.

lg katir
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.01.2011
6.423 Beiträge (ø2,61/Tag)


Hallo,

ich nehme nur die klassischen Suppengrüngemüse

die Zucchini würde ich so oder
so verwenden

und aus dem Kürbis würde ich das machen




Liebe Grüße Sonja
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.10.2004
5.076 Beiträge (ø1,07/Tag)

Hallo und schonmal vielen Dank.

Dann lass ich mal Zucchini und Kürbis weg.

Könnt ihr noch was zu Spitzkohl sagen? Den hab ich hier auch noch liegen .....

Danke und LG keni
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
46.879 Beiträge (ø11,14/Tag)

Das hier ist auch sehr gut..

http://www.chefkoch.de/rezepte/2138851343740010/Zucchinikraut.html


Keni, den Spitzkohl wurde ich blanchieren und portionsweise einfrieren.

katir
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.09.2014
2.160 Beiträge (ø1,92/Tag)

Nimm das, womit Du auch eine frische Brühe machen würdest, jeweils auch in den entsprechenden Anteilen. In meinem sind Knollensellerie inklusive Grün, Porrée, Möhren, Petersilienwurzeln, viel glatte Petersilie, Zwiebeln, Knoblauch, Tomaten, Lorbeerblätter und Nelken. An Pilze hatte ich leider nicht gedacht, schmecken aber auch gut darin, ebenso Fenchel. Aber wie katir schon sagte: Das ist einfach Geschmackssache.

Den Kohl würde ich eher nicht nehmen, sondern anders verwerten.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.10.2004
5.076 Beiträge (ø1,07/Tag)

Danke euch, ich hab jetzt Möhre, Sellerie, Petersilie, Schnittlauch, Knobi, Zwiebel u. Frühlingszwiebel und Lauch sowie einige kleine Stücke Kürbis reingetan.
Dazu einen Teil grobes Himalaya-Salz und einen Teil Siedesalz. Ab in Gläser und feddisch.

Werde sehen wie es am Ende würzt.

Danke nochmal und LG keni
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.09.2014
2.160 Beiträge (ø1,92/Tag)

Habe bei meinem ein Verhältnis von 12 Teilen Frischgemüse zu 1 Teil Salz, aber habe es auch im Backofen getrocknet.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
46.879 Beiträge (ø11,14/Tag)

Stage,

das muss man aber nicht. Die "nasse" Version ist ein Jahr im Glas haltbar.

Mache übrigens beide Sorte. Zum verschenken nehme ich lieber die getrocknete Brühe.

katir
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.09.2014
2.160 Beiträge (ø1,92/Tag)

Ich weiß, aber bei der nassen Variante ist mir der Salzgehalt viel zu hoch.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.01.2011
6.423 Beiträge (ø2,61/Tag)


Hallo

ich mache meine "nasse Variante" immer 10:1 Gemüse/Salz. Das finde ich nicht zu salzig und es hält trotzdem.




Liebe Grüße Sonja
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.01.2009
157 Beiträge (ø0,05/Tag)

Guten Morgen,

meine nasse Brühe mache ich auf 100g Gemüse 10g Salz. Es hält sich im Vorratsraum überbein Jahr. Hier kommen auch nur die klassischen Suppengewürze rein: Möhren, Porree, Zwiebeln, Petersilienwurzel, Petersilie und manchmal etwas Fencgel. Zwiebel gebe ich micht hinein, da ich mal gelesen habe, das die sauer werde kann und das ganze dann kippt.
Bei der Trockenbrühe nehme ich das gleiche Gemüse-Salz-Verhältnis nur eben auf die Trockenmasse, gerechnet also auf 100g trockenes Gemüse 10g Salz.
In die Trockenvariante kommen bei mir mehr verschiedene Gemüsesorten rein. Ich stelle sie auch nicht auf einmal her, sondern immer, wenn ich Gemüse über habe das weg muss, kommt das in den Dörrautomat. Ich sammel alles bis ein Großes Einweckglas voll ist, dann wird es mit dem Salz kleingehäckselt. Es sind also immer verschiedene Mischungsverhältnisse, aber schmecken tut es immer.
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine