Sauer eingelegte Gurken nachträglich einkochen, geht das?

27.08.2011 15:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Niesia

Mitglied seit 27.08.2011
3 Beiträge (ø0/Tag)

hallo,
ich habe vor 2 wochen sauere gurken in einem tontopf angesetzt. heute schaue ich nach und der ganze rand im topf war voller maden.
die gurken waren aber noch alle unter wasser. habe sie abgegossen und gewaschen, probiert, sie schmecken hervorragend. aber wie mache ich sie jetzt haltbar? es sind doch zu viele, um sie auf einmal aufzuessen.
wäre für vorschläge sehr dankbar.
vielen dank
 
27.08.2011 18:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Wurstler1

Mitglied seit 17.01.2002
7.376 Beiträge (ø1,61/Tag)

Hallo

Alles raus und noch einmal einlegen - noch nie gehört dass in Essig Maden wachsen.

Gruß
Werner
 
27.08.2011 22:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Niesia

Mitglied seit 27.08.2011
3 Beiträge (ø0/Tag)

da war kein essig drin, sind sauere gurken (salzgurken) nach polnischem rezept, das gärt im tontopf vor sich hin.
sie sind ja super geworden, darum will ich sie nicht wegschmeißen, aber aufgrund der maden habe ich nun den sud weggekippt. nun würde ich sie gerne für den winter einkochen habe aber angst das der geschmack dabei verloren geht.
viele grüße
 
28.08.2011 00:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Fienchen96

Mitglied seit 15.01.2008
481 Beiträge (ø0,2/Tag)

Das rezept würde mich mal interessieren...wenn saure gurken, dann sind die doch immer mit essig oder nicht? Wichtige Frage na dann...




Ich liebe es, mit Wein zu kochen. Manchmal gebe ich ihn auch ans Essen.
 
28.08.2011 00:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

mcrph

Mitglied seit 31.05.2005
196 Beiträge (ø0,06/Tag)

Eigentlich cool, ich muss immer 80 Cent für eine Büchse Maden zahlen (Angelladen)...
Aber solange die nicht im Sud geschwommen sind würde ich den Sud neu machen und wie gewohnt weitermachen.

Grüße
Marcus
 
28.08.2011 09:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Wurstler1

Mitglied seit 17.01.2002
7.376 Beiträge (ø1,61/Tag)

Hallo Niesia

Du solltest schon erwähnen dass es sich hier um eine Milchsäuregärung handelt .

Gruß
Werner
 
28.08.2011 20:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Niesia

Mitglied seit 27.08.2011
3 Beiträge (ø0/Tag)

die maden sind leider im sud geschwommen, war mir zu ekelig die da rauszufischen, daher habe ich den sud weggekippt und die gurken gewaschen. ich habe die gurken jetzt in scheiben geschnitten und mit tomaten und zwiebeln und einmal nur mit zwiebeln eingekocht, des weiteren habe ich noch ein glas mit geriebenen für gurkensuppe eingekocht, ob etwas daraus wird sehe ich dann im winter Na!.
hier ist ein rezept:
http://www.chefkoch.de/rezepte/1533621259009249/Salzgurken.html
ich selbst mache das ein wenig anders, lasse den essig, einmachhilfe, zucker und gewürzmischung weg und mache knoblauch rein.
habe auch mal noch blätter einer schwarzen johannesbeere und einmal noch eichenblätter dazu getan und setze alles im tontopf an.

da ich die zutaten aus meinem garten nehme, vermute ich, dass ich sie nicht gründlich genug gewaschen habe, daher wahrscheinlich das madenproblem.

viele grüße
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de