gelierzucker

01.06.2008 00:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

elfe12345

Mitglied seit 11.08.2003
141 Beiträge (ø0,04/Tag)

hi,

ich habe ein rezept, wo ich einen gelierzucker 1:2 brauche, ich habe allerdings nur gelierzucker 1:1 daheim. kann ich den trotzdem verwenden und wenn ja, was muss ich beachten? und was ist der unterschied?

lg elfe
 
01.06.2008 00:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

katir

Mitglied seit 10.04.2006
37.369 Beiträge (ø12,73/Tag)

Halle elfe,

kannst du ganz normal nehmen.

Der Unterschied ist nur, das da mehr Zucker drin ist und daher auch länger hält.

Viele nehmen den um Zucker einzusparen.

lg katir
 
01.06.2008 13:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ciperine

Mitglied seit 03.04.2007
25.054 Beiträge (ø9,73/Tag)

Hallo,
du kannst alle Arten von Gelierzucker nehmen. 1:1 bedeutet Fruchtmenge= Zuckermenge, 1:2 bedeutet Fruchtmenge-halbe Zuckermenge usw.

Ich benutze immer 1:1 egal, was in dem Rezept grad steht.

LG Ciperine
 
01.06.2008 20:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Aftenstjerne

Mitglied seit 18.05.2008
191 Beiträge (ø0,09/Tag)

Wo ich wohne, gibt es keinen Gelierzucker. Stattdessen kocht man alles mit normalem Haushaltszucker 1:1 ein. Hat auch bei mir immer geklappt. Konsistenz und Haltbarkeit sind kein Problem. Ich will auch keinen Zucker sparen, denn was in 2 Teelöffeln Marmelade täglich auf dem Morgenbrot drin ist, ist ja nicht die Welt. Nur finde ich, dass bei einigen Fruchtsorten der Fruchtgeschmack von der Süsse übertont wird. Deswegen würde ich ab und an gerne mit weniger Zucker arbeiten.

Was ist denn in dem Gelierzucker drin, ausser Zucker und Pektin? Dr. Oetker hat wohl nicht zufällig die Freundlichkeit, auch noch die Mengenverhältnisse zu deklarieren?

Viele Grüsse
Aftenstjerne
 
01.06.2008 21:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

kikik

Mitglied seit 16.01.2008
122 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo Aftenstjerne,

also, wenn du zwei TL Marmelade auf den Brot gibst ist davon jawohl ein TL reiner Zucker, wenn du es 1 : 1 einkochst?!! Oder?!! Ist das viel oder wenig in deinen Augen?
Wir haben als Kinder manchmal so Zucker auf das Brot bekommen - hat uns sicherlich immer gut geschmeckt. Also nichts für ungut und

beste Grüße kikik
 
01.06.2008 21:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Aftenstjerne

Mitglied seit 18.05.2008
191 Beiträge (ø0,09/Tag)

Kikik, das ist nicht viel in meinen Augen.
 
01.06.2008 21:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

keerbergen

Mitglied seit 16.03.2008
548 Beiträge (ø0,25/Tag)

Hallo,

für mich geht's drumm die Konfitüre nicht zu Süss zu machen, also gebrauche ich je nach der Reife und der Sorte Obst 1:1, 2:1 oder 3:1 ohne Zitronensäure oder Zitronensaft zu vergessen (hilft dem gelieren und erhalten der Farbe),

LG, Robert
 
01.06.2008 21:56 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Träumerle

Mitglied seit 07.05.2007
162 Beiträge (ø0,06/Tag)

hallo,

also ich nehm immer 3:1. da es nach unserem geschmack viel fruchtiger schmeckt. aber geschmäcker sind verschieden. ich mach auch sauerkirschen und johannisbeeren mit 3:1 wir mögen die säuerliche note.

außer bei zwetschgenmarmelade die wird klassisch gekocht 5 kg zwetschgen und 2,5 kg normaler zucker und langsam und lange köcheln lassen.

lieber gruß träumerle
 
01.06.2008 22:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Aftenstjerne

Mitglied seit 18.05.2008
191 Beiträge (ø0,09/Tag)

Dann formuliere ich meine Frage mal um: Kann ich mir den Gelierzucker selber basteln aus Zucker und Pektin? Und wieviel Pektin für jeweils 1:1, 2:1 und 3:1? Und ist da noch was anderes drin?
 
01.06.2008 22:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Rosensammlerin

Mitglied seit 15.12.2004
12.001 Beiträge (ø3,51/Tag)

Hallo Aftenstjerne,

du kannst Zucker und Geliermittel (Pektin) verwenden, du kannst auch normalen Zucker und Zitronensaft oder Johannisbeersaft verwenden und das natürliche Pektin aus dem Obst bringt die Marmelade zum Gelieren, dazu muss sie aber länger kochen als mit Gelierzucker.

Im Gelierzucker 2:1 und 3:1 sind außer Zucker noch Pektine, Citronensäure, Konservierungsmittel (Kaliumsorbat) und gehärtetes Palmöl enthalten.

Lieben Gruß Rosen
 
01.06.2008 22:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Aftenstjerne

Mitglied seit 18.05.2008
191 Beiträge (ø0,09/Tag)

Da ist mir der Zucker schon lieber als Kaliumsorbat und gehärtetes Palmöl GRRRRRR 2:1 und 3:1 sind dann out.
Werde mal mit weniger Zucker und Pektin rumexperimentieren.

Danke, Rosensammlerin.
 
08.06.2008 22:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Aftenstjerne

Mitglied seit 18.05.2008
191 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hab mich jetzt mal schlau gemacht - das Internet ist eine Gabe Gottes YES MAN

Frucht zu Zucker im Verhältnis 1:1 ist ok für Konsistens und Haltbarkeit¨
Frucht zu Zucker im Verhältnis 2:1 ist ok für die Haltbarkeit, aber für die Konsistens muss bei pektinarmen Sorten Pektin, Johannisbrotmehl o.Ä. zugefügt werden. Gelierzucker 1:1 enthält die halbe Menge Zucker plus Geliermittel.
Frucht zu Zucker 3:1 und 4:1 braucht Konservierungsstoffe und Geliermittel, d.h. Gelierzucker 2:1 und 3:1 gibt's nicht ohne Konservierungsmittel.

Für alle diejenigen, denen es jetzt bei den Zahlen schwindlig wird oder bei denen es keinen Gelierzucker gibt:

Entweder Frucht:Zucker 1:1 mit normalem Haushaltszucker einkochen
Oder
Frucht:Zucker 2:1 mit normalem Haushaltszucker und Pektin, Johannisbrotmehl o.Ä bis zur Gelierprobe einkochen.
Oder
noch mehr Zucker sparen und dafür Konservierungsstoffe zusetzen.


Gruss
Aftenstjerne
 
22.04.2010 11:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

x_Tanja_x

Mitglied seit 15.09.2004
15 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo

ich krame mal diesen alten Thread hervor...

Ich möchte auch gerne Gelierzucker selber zusammenstellen und soweit möglich auf Konservierungsstoffe verzichten.

Man braucht also zusätzlich zu den Früchten drei Sachen

- Süssungsmittel
- Geliermittel
- Konservierungsmittel.

Meine Frage was geht und eignet sich? Und wie viel braucht man?

Süssungsmittel: brauner Zucker, Honig, Agavendicksaft, anderer Dicksaft ...
Geliermittel: Pektin, Gelatine, Agar-Agar
Konservierungsmittel: viel weisser Zucker oder??? was ist mit Zitronensäure? oder etwas anderem Natürlichem?

Wenn jemand Erfharungen gesammelt - nur her damit. Ich freue mich über jede Anregung!

Gruß Tanja
 
22.04.2010 12:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

katir

Mitglied seit 10.04.2006
37.369 Beiträge (ø12,73/Tag)

HalloTanja,

warum nimmst du keinen normalen Zucker als Süssungsmittel?

Honig verliert seine gesunde Wirkung wenn er aufgekocht wird.Brauner Zucker ist nur teuer, aber nicht gesünder wie normaler Haushaltszucker.
Mit den Dicksäften kenne ich mich nicht so aus..den nutze ich nur zum Senf machen.

Mit Gelatine oder Agar Agar kann man nichts für länger haltbar machen.Das nutzt man , wenn man Fruchtspeisen macht die man sofort verzehrt.
Zitronensäure oder Zitronensaft nimmt man zum Säuern.


Man kann alle Marmeladen und Gelees auch nur mit Zucker machen, dann werden die Gläschen ganz kurz eingekocht.

katir
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de