Quittengelee - aber bitte raffiniert!

zurück weiter

ClaudiaG

Mitglied seit 19.12.2003
366 Beiträge (ø0,07/Tag)

Ich habe gut 3 Kilo frische Quitten, die ich gerne zu Quittengelee verarbeiten möchte. Die Gläser damit möchte ich dann verschenken. Gibt es ein besonders raffiniertes und dabei natürlich geschmackvolles
Rezept? Ich kenne nur die \"einfache\" Version, allerdings fehlt mir da so ein wenig Pfiff.

Wie müssen reife Quitten eigentlich aussehen? Meine sind grünlich-gelb.

Vielen Dnak für rasche Anregungen. Stehe praktisch schon in den Startlöchern!

Claudia

Wer mag, dem schicke ich als Gegenleistung ein besonders leckeres Rezept für Käsekuchen mit Buttermilch... (nicht zu fett und trotzdem super gut!)
Zitieren & Antworten

Zilles

Mitglied seit 14.06.2005
12.503 Beiträge (ø2,84/Tag)

Hallo lb. Claudia,

dieses Rezept habe ich mal von einer Bekannten bekommen, welche auch Quittenliebhaberin ist.

Aus 1 kg Quitten zuerst den Quittensaft herstellen. Dafür schneiden Sie die Stiel- und Blütenansätze aus den Früchten heraus und würfeln sie grob. In einen Topf geben und mit gut 750 ml Wasser bedecken, zum Kochen bringen. Dann etwa 45 Minuten zugedeckt garen.

Nun einen Durchschlag oder Sieb mit einem großen Mulltuch auslegen und auf eine Schüssel stellen. Saft und Früchte vorsichtig hineingießen und abtropfen lassen, zum Schluss den Quittenbrei ausdrücken. Die ca. 900 ml Quittensaft abkühlen lassen.

Zwei bis drei Stengel Zitronenmelisse abspülen. In einem großen Topf den Quittensaft, die Zitronenmelisse, 500 g Gelierzucker 2:1 und ein Päckchen Zitronensäure zuerst verrühren und dann langsam aufkochen lassen. Unter Rühren mindestens 3 Minuten sprudelnd weiterkochen. Zitronenmelisse herausnehmen und das Gelee sofort in saubere Gläser mit Schraubdeckel füllen. Fest verschließen und 5 Minuten umgedreht auf den Deckel stellen. Ergibt etwa vier kleine Gläser à 250 ml.


Sie probiert auch mehrere Varianten aus.

Wünsche Dir guten Appetit.

Zilles
Zitieren & Antworten

momu17

Mitglied seit 10.06.2004
6.809 Beiträge (ø1,43/Tag)

Hallo Claudia,

ich verschiebe mal nach \"Einkochen/haltar machen\"...........

LG

momu17 - CK Moderator


Quittengelee bitte raffiniert 3503500910

...Ich bin der Tod, ich möchte Euch toten, ich bin das Brot, ich möchte Euch broten...
Zitieren & Antworten

Lieber_Besuch

Mitglied seit 03.03.2005
1.627 Beiträge (ø0,36/Tag)

Hallo Claudia,


reife Quitten sind im allgemeinen sattgelb, können aber noch ein paar grüne Stellen haben. Aber auf jeden Fall müssen sie duften! Wenn sie noch nicht so weit sind, kannst du sie auch ein paar Tage lagern.
Ich würde zB. in das fertige Gelee einen tüchtigen Schuß Cognac gießen, das paßt auch gut. Oder du gibst in einen Teil vom Gelee ein bißchen gemahlenen Chili, für die kleine Schärfe \"hinten raus\", das ist auch sehr pfiffig. Übrigens brauchst du im allgemeinen für Quitten keinen Gelierzucker, die haben so viel Pektin, da gehts auch mit normalem Zucker. Ich habe letztes Jahr 12 kg Quitten verarbeitet, da hatte ich reichlich Gelegenheit für solche Experimente.

LG

Regine
Zitieren & Antworten

pandora78

Mitglied seit 10.10.2003
9 Beiträge (ø0/Tag)

Hi Claudia,

tu mal frischen Ingwer mit rein. Supi lecker!!!

LG,
pandora78
Zitieren & Antworten

ClaudiaG

Mitglied seit 19.12.2003
366 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo an alle.

Ich hatte jetzt schon mal eine Hälfte verarbeitet, weil ich die Quitten schon gewaschen und geschnitten hatte. Sie waren wohl ziemlich unreif, weil sie nicht dufteten und auch steinhart zum Schneiden waren. Braun angelaufen sind sie dann auch noch.
Ich hatte dann erst einmal Saft davon gemacht und ein Orange-Back (also das Orangenaroma von Schwartau) dazu gegeben. Das GElee ist nicht fest sondern ziemlich wackelig und soft geworden. Geschmacklich aber überraschend. Es schmeckt zart bitter und durch das Orangenaroma ist es jetzt eine Orangenmarmelade ohne Stückchen.

Allerdings werde ich für das nächste Mal die Ingwervariante probieren. Das klingt mir auch sehr viel versprechend...

Vielen Dank,

C.
Zitieren & Antworten

kitchenilli

Mitglied seit 26.07.2005
25 Beiträge (ø0,01/Tag)

jawohl, Quitten sind knochenarbeit. und braun werden sie genau wie boskop. ist aber nicht weiter tragisch. das fehlende quittenaroma scheinst du ja mit \"orange-back\" ergänzt zu haben. warum es allerdings wackelig ist ...wo doch regine sogar mit haushaltszucker klar kommt, liegt es wahrscheinlich auch am reifegrad.
vielleicht startest du noch einen zweiten versuch mit reiferen quitten.
und ganz nebenbei: Quittengelee an sich ist schon raffiniert. wo kriegt man den so einfach, außer in feinkostabteilungen?
liebe grüße
ilona
Zitieren & Antworten

Nimrodel

Mitglied seit 06.09.2003
2.025 Beiträge (ø0,4/Tag)

Hallo ihr Lieben! Lächeln

Also ich würde mich nicht drauf verlassen, dass Quitten so gut gelieren dass sie keinen Gelierzucker brauchen, ich hab das hier schon oft gelesen, dass das Quittengelee flüssig geblieben ist, und ich kann diese Erfahrung nur bestätigen... Quitten sind für mich russisches Roulette, mal wirds schnittfest, mal wieder flüssig... blöde Sache... wenn sie nur nicht so lecker wären... Welt zusammengebrochen Na!

LG, Sabrina
Zitieren & Antworten

angelika2603

Mitglied seit 21.07.2003
29.963 Beiträge (ø5,89/Tag)

hallo

quitten und steinhart??? das sagte meine nachbarin auch immer, dem kann ich nicht zustimmen.

lg

Angelika

Zitieren & Antworten

mairose13

Mitglied seit 10.01.2004
2.375 Beiträge (ø0,48/Tag)

Hallo zusammen!

Quittengelee ist mein Favorit unter den süßen Brotaufstrichen. Gott Sei Dank sind GöGa´Eltern in Rente und haben ganz viel Zeit und kochen im Sommer (wir unterstellen denen Langeweile) ständig Marmelade und versorgen meine ganze Familie damit mit. Und Für mich kochen sie aber speziell immer Quittengelee.

Eigentlich würde ich auch gerne selber wieder Marmelade kochen, aber wir essen eh nicht viel und haben vom letzten Jahr noch zig Gläser von den Schwiegereltern.

Quittengelee würde mich schon mal reizen (Hab ich noch nie gemacht), schaun mer mal vieleicht versuch ich es dieses Jahr mal mit nem halben Rezept. Ihr habt mir auf alle Fälle Lust zum Quittengelieren gemacht 11.11.11:11

LG Mairose13
Zitieren & Antworten

Sonnenblume21

Mitglied seit 15.05.2002
203 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo Claudia,

meine Mama hat in den letzten Quittengelee frische Vanille und etwas Amaretto mit rein. War superlecker!

LG
Steffi
Zitieren & Antworten

dodo1959

Mitglied seit 04.06.2005
426 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hallo Claudia

hier kommt noch ein Rezept. Hab ich aber noch nicht ausprobiert. Ist aus dern neuen Lisa \"Kochen und Backen\". Liest sich aber lecker an. Muß erst noch Quitten besorgen.

1,5 kg Quitten abwischen, Blüten - und Stielansatz entfernen
1,25 l Wasser mit Saft einer Zitrone aufkochen, Quitten stücke rein, 4O min zugedeckt garen. Abkü+hlen und abtropfen lassen, durch ein mit Tuch ausgelegtes Sieb drücken. 800 ml Saftmit 200 ml Riesling-Wein, 1 kg Gelierzucker mischen und 4 Min. kräftig kochen. 2 EL Pistazienkerne einrühren. In heiss ausgespülte Gläser füllen und 20 Min umdrehen.

Möchte jetzt dein Käsekuchenrezept

Viele Grüße Doris
Zitieren & Antworten

sheila

Mitglied seit 12.03.2003
161 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo an alle Quittenfans!

Ich habe dieses Jahr folgendes Gelee ausprobiert:

ca. 2 Liter Quittensaft
Saft und abger. Schale von 2 Bio-Orangen
ca. 1.300 g normler Zucker

alles sprudelnd kochen lassen - Gelierprobe machen - in Gläser abfüllen.

Durch die Zugabe der Orangen wird das Gelee etwas \"fruchtiger\".

Grüße Sheila
Zitieren & Antworten

tabita

Mitglied seit 13.11.2003
1.478 Beiträge (ø0,3/Tag)

Und ein \"Tröpfchen\" Calvados ist auch nicht zu verachten
LG tabita
Zitieren & Antworten

Isi27

Mitglied seit 23.09.2007
1 Beiträge (ø0/Tag)

Habe gestern einen wunderbaren Quittengelee gemacht.

Ich schneide zuerst die reifen Quitten in Stücke, schneide (das "Bischgie) heraus und gebe es in ein Gasetuch und koche es später mit. Dann übergiesse ich die Quittenstücke mit Wasser und Zitronensaft, lasse alles 24 Stunden stehen. Nachher koche ich alles 45-60min auf. Leere die Stückchen ab und koche den Saft mit einer frischen Vanillestange auf. Ich nehme pro Liter 700 g Zucker und 1 Geliermittel (vom Migros 3 Säcklein pro Schachtel).
Koche es bis das Gelee dick von der Kelle fällt.
Mein Mann hat die Versuchsprobe für sehr gut befunden.

Mit freundlichen Grüsse

Isi27
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine