Fruchtige, nicht zu süße Marmelade ohne Gelierzucker - ist das möglich?

zurück weiter
01.07.2005 12:04

Nimrodel

Mitglied seit 06.09.2003
2.023 Beiträge (ø0,42/Tag)

Hallo! Lächeln

Zum ersten Mal möchte ich Marmelade kochen, die so fruchtig ist, wie eine mit 3:1 Gelierzucker, aber ich möchte eigentlich nur Zucker, Zitronensaft und Früchte verwenden, keinen Gelierzucker.
Und zwar möchte ich folgende Marmeladen machen, davon allerdings nur jeweils etwa 2 Gläser, weil wir nicht die Marmeladeesser sind.

- Kirschmarmelade aus dunklen Herzkirschen (süße)
- Erdbeermarmelade
- Heidelbeermarmelade

Was muss ich dabei beachten, wieviel Zucker sollte ich auf einen halben Kilo Früchte mindestens nehmen, habt ihr da Tipps oder Erfahrungswerte für mich?

Danke und Liebe Grüße, Sabrina
01.07.2005 12:07

angelika2603

Mitglied seit 21.07.2003
29.384 Beiträge (ø6,01/Tag)

hallo

dann brauchst du pektin, sonst wird es nicht so fest.

lg

angelika
01.07.2005 12:33

Nimrodel

Mitglied seit 06.09.2003
2.023 Beiträge (ø0,42/Tag)

Hallo Angelika!

Es muss ja nicht zu fest sein, es sollte allerdings auch nicht vom Brot fliessen. Ja was haben denn unsere Großmütter ohne Gelierzucker gemacht? Hat doch auch funktioniert... Was denn nun?

LG Sabrina
01.07.2005 14:14

elschen

Mitglied seit 28.10.2003
13.997 Beiträge (ø2,92/Tag)




Hallo Sabrina,

unsere Grossmütter haben Obst und Zucker zu gleichen Teilen verwendet wegen der Haltbarkeit. Twist-Off-Gläser gab es ja nicht, Zellophan war angesagt. Und dann haben sie die Marmelade so lange gekocht, bis sie geliert ist. Wenn Du lange kochst, verdampft ziemlich viel Wasser und das Ganze wird fester.

Ich nehme aber an, dass willst Du nicht. Also nimm 2/3 Frucht, 1/3 Zucker, Saft von einer Zitrone und zur Unterstützung des Gelierens Apfelschalen mitkochen und hinterher wieder rausfischen.


Lieben Gruss Els\'chen


Dass Leberwurstbrote fetter sind als Äpfel, weiss doch heute jeder.
01.07.2005 14:35

angelika2603

Mitglied seit 21.07.2003
29.384 Beiträge (ø6,01/Tag)

hallo

nur zur info - apfelschalen enthalten pektin.

lg

angelika
01.07.2005 22:19

Nimrodel

Mitglied seit 06.09.2003
2.023 Beiträge (ø0,42/Tag)

Ich weiß, Angelika Lachen

Auf die Idee mit dem Apfelschalenmitkochen bin ich noch gar nicht gekommen. Ich könnte aber auch einen fein zerriebenen Apfel mitkochen, gell?
Danke elschen, ich werd das ganze mal probieren. Die haltbarkeit sollte an sich kein Problem sein. Ich habe auch schon kochendheiss Kürbismus eingefüllt und ein Jahr lang aufbewahren können. Wenn man sehr heiss und sauber arbeitet, macht weniger Zucker garantiert nichts, also nur der Haltbarkeit wegen ist bestimmt nicht soviel Zucker drinnen...

LG, Sabrina
04.07.2005 08:47

angelika2603

Mitglied seit 21.07.2003
29.384 Beiträge (ø6,01/Tag)

hallo sabrina

apfelschalen habe ich auch noch ie mitgekocht, ist aber eine gute idee.

lg

angelika
06.07.2005 09:54

Katharina30

Mitglied seit 17.01.2002
81 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

danke für die Anregungen. Ich habe das Problem, daß in den meisten Geliermitteln Zitronensäure drin ist, auf die ich aber allergisch reagiere. Also werde ich es mal nach Art der Großmütter probieren. Die Idee mit den Apfelschalen ist auch super. Werde ich auch versuchen. Vielen Dank.

LG Katharina
08.07.2005 21:11

hobbygärtnerin

Mitglied seit 15.09.2004
295 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo Katharina!

Pass aber auf, Kirschen und Erdbeeren gelieren auch mit Gelierzucker nicht extra gut.

Eine Marmelade die du nicht genannt hast, nicht viel Zucker, keine Zitronensäure und auch keine Geliermittel enthält wäre Powidel (Zwetschken).
Magst Du die nicht? Sie ist sehr fruchtig.
L.G. Eva K.
09.07.2005 08:27

Katharina30

Mitglied seit 17.01.2002
81 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Eva,

doch, Pflaumenmus koche ich mir auch jedes Jahr. Aber irgendwann ist mal etwas Abwechslung angesagt. Sonst hängt einem das Ganze zu den Ohren raus.

LG Katharina
09.07.2005 08:53

hobbygärtnerin

Mitglied seit 15.09.2004
295 Beiträge (ø0,07/Tag)

Guten Morgen Katharina!

Johannisbeeren sind gerade reif. Die gelieren viel besser als Kirschen. Werden die auch nicht akzeptiert? Lachen



L.G. Eva K. die auch nicht viel Marmelade ißt
09.07.2005 19:47

Nena108

Mitglied seit 11.06.2005
15.503 Beiträge (ø3,7/Tag)

Hallo Katharina,

wenn Du auf Zitronensäure allergisch reagierst, probiers doch mal mit Ascorbinsäure, reinem Vitamin C also. Ich habe neulich dampfentsafteten Johannisbeersaft damit etwas säuerlich machen wollen, und hinterher hatte ich Gelee in den Flaschen.

Scheint also dieselbe Wirkung zu haben.

LG

Nena
09.07.2005 23:39

Ursula1

Mitglied seit 10.05.2005
10.729 Beiträge (ø2,54/Tag)

Hallo Nena

Wie war das Mengenverhältnis in Deinem Fall?
Ich könnte es mir dann für die Marmelade dann ableiten, unter Berücksichtigung,daß Johannisbeeren je sowieso schon gut gelieren.


Danke und schönen Sonntag von hier nach dort.

Ursula1
10.07.2005 09:56

Katharina30

Mitglied seit 17.01.2002
81 Beiträge (ø0,01/Tag)

Guten Morgen allerseits!

@Eva - Doch Johannisbeergelee koche ich auch. Eigentlich kann ich aus allen Früchten außer Zitrusfrüchten Marmelade kochen - wegen der Allergie. Bis jetzt hatte ich auch immer ein Geliermittel, in dem statt Zitronensäure Weinsäure enthalten war. Leider ist dort jetzt auch Zitronensäure drin, so daß ich mich nach anderen Alternativen zum Gelieren der Marmelade umgucken mußte. Daher war ich so froh, daß ich diesen Thread hier entdeckt habe.

@Nena108 - Die Sache mit der Ascorbinsäure werde ich mal antesten.

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag (heute mal wieder mit jeder Menge Sonne)

Gruß Katharina
10.07.2005 10:52

Nena108

Mitglied seit 11.06.2005
15.503 Beiträge (ø3,7/Tag)

Hallo Ursula1 und Katharina,

ganz genau kann ich das mit der Menge nicht sagen, weil ich mich nur am Geschmack orientiert habe, aber ich schätze, auf die 2 Liter Saft waren es so etwa 3 gehäufte TL.

LG Nena
zurück weiter

Partnermagazine