Rote Bete

zurück weiter

Mona58

Mitglied seit 07.01.2004
1.090 Beiträge (ø0,22/Tag)

Hallo Zusammen,

ich habe dieses Jahr das erste Mal Rote Bete angepflanzt, da ich diese sauer eingelegt im Winter sehr gerne esse.

Bevor mir die Wühlmaus alles wegfrißt, möchte ich meine Rote Bete retten. Kann ich jetzt ernten?

Wie kann ich diese konservieren? Müssen die erst gekocht werden?

Liebe Grüße

Mona

Zitieren & Antworten

angelika2603

Mitglied seit 21.07.2003
29.957 Beiträge (ø5,89/Tag)

hallo mona

Rote Bete nach Bäuerrinnenart

Vorbereitungszeit ca. 60 Minuten

Für 4 Personen

Zutaten:
1 kg Rote Bete
5 Zwiebeln
2 Lorbeerblätter
12 Nelken
15 Pimentkörner
1 El. Senfkörner
3/4 l Wasser
75 g Zucker
1 TL Salz
1/4 l Weinessig

Zubereitung:
Rote Bete in Salzwasser 45 Minuten kochen. Mit kaltem Wasser abschrecken, schälen und in Scheiben schneiden. Zwiebeln in Scheiben schneiden, Lorbeerblätter in kleine Stücke brechen; zusammen mit Nelken, Piment- und Senfkörnern in Gläser schichten. Wasser mit Zucker und Salz zum Kochen bringen, von der Kochstelle nehmen und mit dem Weinessig verrühren. Die Flüssigkeit über die Rote-Bete-Scheiben giessen, nach dem Erkalten die Gläser verschliessen, an einem kühlen Ort aufbewahren. Die Rote Bete halten sich mindestens drei Monate. Rezepte deutscher Landfrauen

lg

angelika

Zitieren & Antworten

otto42

Mitglied seit 28.12.2003
1.723 Beiträge (ø0,35/Tag)

Hallo Mona,

Rote Bete ist bei uns ganzjährig am Markt. Im Mai wird die alte Ware aus dem Winterlager von der neuen Ernte abgelöst. Diese wird unter Glas oder Folie angebaut und bis Juli angeboten meist noch mit Laub. Diese nährstoffreichen Blätter können wie Spinat zubereitet werden. Ab August beherrscht wieder Ware ohne Laub den Markt.

Gruß Otto
Zitieren & Antworten

elschen

Mitglied seit 28.10.2003
14.001 Beiträge (ø2,81/Tag)

Hallo Mona,

Rote Bete kannst Du ernten, wenn sie Deiner Meinung nach gross genug sind.
(Die Wühlmäuse lassen aber auch nichts aus. An den Roten Beten waren sie bei uns noch nicht, wahrscheinlich haben sie genug anderes im Angebot)

Wenn Du oben links in die Forensuche das Stichwort \"Rote Bete\" oder auch \"Rote Beete\" eingibst, wirst Du weitere Rezepte finden.

Lieben Gruss Els\'chen
Zitieren & Antworten

Speedykoch

Mitglied seit 05.10.2003
881 Beiträge (ø0,18/Tag)

Das probiere ich auch!

Leider werde ich welche kaufen müssen, aber auf dem Wochenarkt gibt es ja auch immer recht frische Exemplare. Dazu eine Frage: Gibt es bei roter Bete auch sowas wie \"holzige\" Exemplare? Sollte man eher kleine kaufen, um das zu verhindern, oder ist es im Prinzip egal, nur Geschmackssache?

Viele Grüße

Speedy
Zitieren & Antworten

elschen

Mitglied seit 28.10.2003
14.001 Beiträge (ø2,81/Tag)

@ Speedy:

holzige Rote Bete hatte ich bisher noch nicht, also so wie bei Kohlrabi. Weder bei selbst gezogenen noch bei gekauften.

Lieben Gruss Els\'chen
Zitieren & Antworten

Speedykoch

Mitglied seit 05.10.2003
881 Beiträge (ø0,18/Tag)

Hi Els´chen,

danke. Dann steht dem Einkochen ja nix mehr im Wege....


Liebe Grüße zurück,

Speedy
Zitieren & Antworten

Frauenlob

Mitglied seit 01.08.2004
168 Beiträge (ø0,04/Tag)

hallo ihr lieben!
das rezept liest sich gut.
werde ich ausprobieren und einkochen.
dann habe ich gleich ein weihnachtsgeschenk für meinen Vater.
der liebt diese \"dinger\".

lg,
karina
Zitieren & Antworten

Mona58

Mitglied seit 07.01.2004
1.090 Beiträge (ø0,22/Tag)

@Angelika,

ich habe gestern nach Deinem Rezept die Rote Bete verarbeitet. Es ging wirklich ganz einfach!

Nach meinem Urlaub werde ich sie probieren.

Liebe Grüße

Mona
Zitieren & Antworten

abra

Mitglied seit 16.06.2004
17.222 Beiträge (ø3,62/Tag)

Hallo Mona,

wenn du vorhast, die Roten Bete länger als 3 Monate zu konservieren, dann empfehle ich, sie noch einzukochen.

Ich mache die Roten Bete (das gibt bei uns immer eine Riesenschüssel) als Salat an (ohne Öl), lasse den über Nacht ziehen, fülle ihn am nächsten Tag in Gläser u. koche ein. So ist der Salat mehr als ein Jahr haltbar.

LG Abra
Zitieren & Antworten

Speedykoch

Mitglied seit 05.10.2003
881 Beiträge (ø0,18/Tag)

Hallo Ihr Rote Bete - Könner!

So, es ist vollbracht, ich habe gestern das Bäuerrinnen Rezept auprobiert. Ich bin ganz begeistert, wie einfach das ging. Allerdings habe ich noch eine Frage:
Die Bäuerin am Wochenmarktstand hatte mich extra nochmal drauf hingewiesen, dass man die Beten ganz kochen muss, und mir gezeigt, wie weit oben man das Grün abschneiden darf, damit die Wurzeln nicht ausbluten. Das habe ich auch wirklich so gemacht.
Allerdings, als ich die Bete in Scheiben schnitt, war innen drin bei jeder Wuzel eine helle Stelle. Was habe ich denn nun falsch gemacht? Und wird mein eingekochtes trotzdem schmecken?
Und ist das eigentlich so wie bei Gurken, nämlich, dass man die Gläser einige Zeit vor dem Verzehr ziehen lassen muss?
Über einen Tipp würde ich mich sehr freuen!

Viele sonntägliche Grüße

Speedy
Zitieren & Antworten

nanncy100

Mitglied seit 14.09.2003
13.834 Beiträge (ø2,75/Tag)

Hallo
Ganz lecker auch eine klassische Rote-Bete Suppe wo bleibt das ...
VG Jürgen und Nancy Lächeln
Das Gute, dieser Satz steht fest, ist stets das Böse, was man läßt.
(Wilhelm Busch)

Rote-Bete Suppe
Zitieren & Antworten

elschen

Mitglied seit 28.10.2003
14.001 Beiträge (ø2,81/Tag)

@ Speedy

mach Dir keine Sorgen, Dein Roten Bete werden sicher gut. Wenn Du sie süss-sauer eingelegt hast, würde ich sie - wie die Gurken - erst mal einige Zeit ziehen lassen.

Lieben Gruss Els\'chen
Zitieren & Antworten

Speedykoch

Mitglied seit 05.10.2003
881 Beiträge (ø0,18/Tag)

Hi Elschen,

Du hast mich jetzt wirklich aufgbaut! Lächeln
Ich freue mich schon auf meine Bete...

Ganz viele liebe Grüße

Speedy
Zitieren & Antworten

Tina004

Mitglied seit 09.07.2005
2.182 Beiträge (ø0,5/Tag)

Hallo Angelika 2603,

ich habe hier beim stöbern dieses Rezept von Dir gefunden und gleich probiert. Ich möchte nur mitteilen - es geht schnell und die eingelegten Beete.....hmmmm... ein Gedicht.

Nun muss ich allerdings ein zusätzliches Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Schloss an den Vorratsschrank hängen....denn sonst gibt es bald keine eingelegten roten Beete mehr...

Danke nochmals für das lecker Rezept - es ist wirklich empfehlenswert.

LG Tina
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine