Apfeltarte lässt sich schlecht schneiden

02.11.2012 22:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Luisa5

Mitglied seit 31.07.2011
88 Beiträge (ø0,07/Tag)

Jetzt ist wieder Apfelkuchenzeit und letzte Woche habe ich eine Apfeltarte gemacht, wobei beim Schneiden die Äpfel am Messer kleben blieben. Es war ein ganz einfaches Rezept: Mürbteigboden, dünne Apfelscheiben drauf und nach dem Backen mit Apfelgelee pinselt. Heute habe ich eine Tarte mit Camembert und dünnen Apfelscheiben gebacken und da ist das gleiche passiert: Bei beiden blieben die Äpfel am Messer hängen und das Ergebnis sah auf dem Teller etwas derangiert aus.

Weiß jemand, was ich falsch gemacht habe?
 
03.11.2012 00:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

anorakh

Mitglied seit 20.02.2011
6 Beiträge (ø0/Tag)

versuchs mal mit nem nassen Messer^^
und gib vllt. mal s Rezept ganz an ...wegen Garzeit etc.

Grüße
 
03.11.2012 17:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Luisa5

Mitglied seit 31.07.2011
88 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hier ist das Rezept für die Apfeltarte mit Camembert, die übrigens toll zusammen mit einem trockenen Gewürztraminer geschmeckt hat:

Zutaten für den Mürbeteig:
• 250 g Mehl
• 125 g kleingeschnittene weiche Butter
• 1 Eigelb
• 50 ml Wasser
• 1 Prise Zucker
• Kichererbsen

Aus den Teigzutaten einen glatten Mürbeteig kneten. Den Teig in Folie wickeln und zwei Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Danach ausrollen und eine Springform oder Tarte-Form (30 Zentimeter Durchmesser) damit auslegen. Den Rand etwas hochziehen. Bei einer Springform nur bis etwa zur Hälfte. Nochmals für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Danach mit einer Gabel den Teig mehrmals einstechen und mit Backpapier abdecken. Kichererbsen darauf legen, so dass die Form komplett ausgefüllt ist und der Rand nicht mehr zu sehen ist. Die Form 15 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 180° Grad Ober- und Unterhitze blindbacken. Das Papier mit den Erbsen entfernen und den Boden nochmals fünf Minuten backen. Anschließend auskühlen lassen.

Zutaten für den Belag:
• 300 g sehr guter, reifer Camembert oder Brie > ich hatte nur 200 g, reicht aus
• 4 Äpfel
• 1EL brauner Zucker
• 2 EL Apfelbrand
• Natursalz, wie z.B. Himalayasalz, Meersalz, Steinsalz, Fleur de sel [mehr]

Den Käse in dünnen Scheiben auf dem Boden verteilen. Äpfel mit der Schale in sehr dünne Spalten schneiden und diese kreisförmig auf den Camembert oder Brie legen. Mit etwas Apfelbrand beträufeln, den braunen Zucker gleichmäßig darüber streuen, ebenso eine Prise Salz. Bei 180 Grad Ober-Unterhitze 30 Minuten backen, bis die Äpfel karamellisieren und der Käse goldbraun ist.

Die Apfeltarte:

Zutaten für den Mürbeteig
• 200 g Weizenmehl
• ca. 100 ml Wasser
• 100 g Butter
• eine Prise Salz
Teig wie oben herstellen und mit hauchdünnen Apfelscheiben belegen. Bei 180 Grad Umluft zehn bis 15 Minuten backen. Danach mit 2 EL erwärmten Apfelgelee bepinseln.
Ich habe ihn aber länger backen müssen, so ca. 25 Min.

Kannst du damit was anfangen und mir evtl.sagen, warum die Äpfel bei beiden Tartes am Messer hingen? Kann es an der Temperatur liegen?

Danke schon mal.
 
03.11.2012 17:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Luisa5

Mitglied seit 31.07.2011
88 Beiträge (ø0,07/Tag)

Ich glaube, ich bin auch im falschen Forum. Hätte in das normale Backforum gehen sollen. Wenn ich wüßte,wie das da hinkommt, würde ich es hinbeamen. Oder kann das jemand für mich machen?
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de