Eiweiß-Zuckerguss muffig

28.10.2012 20:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

fragglefrau

Mitglied seit 11.05.2006
6 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo ihr Lieben!

Ich habe vor etwa einer Woche mit meinem Söhnchen Kekse gebacken und mit Eiweiß-Zuckerguss verziert.
Dass die Salmonellengefahr wegen des Zuckers und der Zitronensäure nicht so hoch ist, habe ich bereits hier gelesen.
Allerdings schmeckt der Zuckerguss jetzt schon irgendwie muffelig.
Kann er irgendwie gekippt sein?
Wie kann ich das demnächst verhindern?
 
28.10.2012 23:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Backfee95

Mitglied seit 29.03.2012
1.165 Beiträge (ø1,31/Tag)

Hallo
ich würde die Kekse dann nicht mehr essen, ist war schade um die Kekse, aber besser als Salmonellen zu bekommen.
LG :)
 
29.10.2012 09:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

fragglefrau

Mitglied seit 11.05.2006
6 Beiträge (ø0/Tag)

Hmmm, also ist die Gefahr doch gegeben und Eiweiß-Zuckerguss nicht zu empfehlen?
 
29.10.2012 09:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Sanja201

Mitglied seit 24.02.2009
6.672 Beiträge (ø3,31/Tag)

Ich finde Plätzchen mit Zuckerguss eignen sich nicht dazu lange aufbewahrt zu werden - eben weil der Geschmack nachlässt.

Das hat aber nix mit Salmonellen zu tun...

VG
Sanja
 
29.10.2012 09:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

enebya

Mitglied seit 20.10.2011
423 Beiträge (ø0,4/Tag)

Hallo,

also ich glaube nicht, dass du von dem Eiweiß Zuckerguss Salmonellen bekommen kannst. Der ist ja mit Zucker, Säure und wahrscheinlich auch trocken. Da ist die Gefahr bei jedem Spiegelei höher ;)
Warum er muffig schmeckt, weiß ich nicht. Wie hast du die Kekse denn gelagert?

Viele Grüße,
enebya
 
29.10.2012 09:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ciperine

Mitglied seit 03.04.2007
26.407 Beiträge (ø9,75/Tag)

Hallo,
ich glaube auch nicht, dass es da irgendeine Salmonellengefahr gibt.
Der Geschmack ist etwas Anderes und wieso die jetzt muffig sind, weiß ich auch nicht. ich denke auch eher an unpassende Aufbewahrung.

Oder hast Du vielleicht Nüsse, mandeln verwendet, die schon älter waren?

Man kann ja Zuckerguß auch mit Zitronen- oder Orangensaft machen. Die halten sich ewig ohne Geschmackseinbußen. Diese zuckerladung konserviert gut Na!

LG Ciperine
 
29.10.2012 20:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

fragglefrau

Mitglied seit 11.05.2006
6 Beiträge (ø0/Tag)

Es waren ganz normale Kekse aus Mehl, Margarine, Ei, Zucker, Backpulver. Alles frisch, gleiches Rezept wie seit 20 Jahren.
Muffig geschmeckt haben sie nach einer Woche in der Keksdose, die ich seit Jahren verwende.
Normalerweise schmecken die erst nach ein paar Tagen richtig gut.

Mir gehts gar nicht um die Salmonellengefahr. Es geht nur um den muffeligen Geschmack, den ich mir nicht erklären konnte.
Aber Eiweißguss in Kombi mit den Keksen habe ich tatsächlich zum ersten Mal gemacht, daher dachte ich, es läge vielleicht am Guß und nicht am Keks ;)

Egal - ich werf die restlichen weg und backe neue.
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de