Freundschaftsbrot der Amish. Was mache ich falsch?

29.04.2012 18:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

LadyA

Mitglied seit 31.01.2007
388 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo liebe Backgemeinde,

nachdem ich grade den Roman von Darien Gee lese, bin ich
neugierig auf das Freundschaftsbrot der Amish geworden.
Es ist ein hermann-ähnlicher Teig. Nun habe ich heute den
Grundteig angesetzt:
7 g Trockenhefe
60 ml lauwarmes Wasser
120 g Mehl
220 g Zucker
240 ml Milch

Man soll auch keinen Metall-Rührlöffel nehmen, sondern einen
aus Holz. Habe ich alles gemacht wie beschrieben und nun
soll man alles mit einem Geschirrtuch abdecken und warten
bis es Bläschen wirft und geht.

Aber es ist eher eine Suppe geworden und diverse Mehlklümpchen
lassen sich mit einem Holz-Löffel auch nicht wirklich verrühren.
Nun nach ca. 4 Stunden weder Bläschen noch Vermehrung.

Dabei gibt es über 200 leckere Rezepte, die aus dem Grundteig
gebacken werden können.

Kann es vielleicht am deutschen Mehl liegen (amerikanisches Rezept)?
Was habe ich falsch gemacht?

LG
Astrid
 
29.04.2012 18:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

hofschranze

Mitglied seit 04.07.2008
1.506 Beiträge (ø0,65/Tag)

Vielleicht fehlt Dir einfach der rechte Glauben?


Vermutet einmal: der Hofschranze
 
29.04.2012 19:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Allegro

Mitglied seit 25.09.2005
16.960 Beiträge (ø5,1/Tag)

Hallo,

also eine Mischung von 300 ml Flüssigkeit und 120 g Mehl ergibt zwangsläufig eher eine Suppe als einen Teig YES MAN

Wenn sich so gar nichts tut, könnte vielleicht das Wasser zu warm gewesen sein ? Ab ca. 40 °C sterben die Hefen ab.

Viele Grüße - Allegro


Die Sterne .... die sind Gott außerordentlich gut gelungen.

Zitat aus dem Film "Das Beste zum Schluss"
 
29.04.2012 20:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

LadyA

Mitglied seit 31.01.2007
388 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo!

@Hofschranze: Vielleicht ja. Aber das Brot kommt gar nicht
von den Amisch, wird wohl nur so genannt, weil es dann
gut wirkt... Trotzdem finde ich das Leben der Amisch sehr
interessant BOOOIINNNGG....

@Allegro: Das Wasser war sicher nicht zu warm, nur lauwarm.
Das Rezept ist komisch, ist aber das Grundrezept (auch lt.
Internet, was ich so gefunden habe) traurig

Hat es denn noch keiner gebacken?
Bin gespannt, ob Erfahrungsberichte kommen....

Danke!

LG
Astrid
 
29.04.2012 20:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

bender

Mitglied seit 17.01.2002
16.150 Beiträge (ø3,46/Tag)

Kann es sein, dass das nur der Anfang des Rezepts ist? Ich glaube, das ist so ein Teig, den man Tag für Tag mit weiterem Mehl/Milch/Zucker "füttert"bis man irgendwann eine größere Menge richtigen Teig hat. Von einem Teil backt man dann Brot, einen teil hebt man als Ansatz für den neuen Teig auf und einen Teil verschenkt man.
 
29.04.2012 21:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

LadyA

Mitglied seit 31.01.2007
388 Beiträge (ø0,14/Tag)

@ bender: Ja, das ist richtig. Aber auch beim Füttern am 6.Tag kommen
wieder 240 ml Milch dazu...

Ich weiß eben nicht, ob es nun richtig ist so und später dann fester wird
oder ob ich die "Suppe" gleich wegschütten soll traurig

LG
Astrid
 
29.04.2012 21:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Allegro

Mitglied seit 25.09.2005
16.960 Beiträge (ø5,1/Tag)

Dann sag doch einfach mal das komplette Rezept inkl. dem End-Brotteig an.

Viele Grüße - Allegro


Die Sterne .... die sind Gott außerordentlich gut gelungen.

Zitat aus dem Film "Das Beste zum Schluss"
 
29.04.2012 22:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

bender

Mitglied seit 17.01.2002
16.150 Beiträge (ø3,46/Tag)

Also, dann ist dein Rezept wahrscheinlcih ein klassisch amerikanisches Cup-Rezept, also waren die Mengenangaben ursprünglich nicht in g/ml sondern

1/4 cup lauwarmes Wasser
1 cup Mehl
1 cup Zucker
1 cup Milch

und "gefüttert" wird der dann wohl auch wieder mit 1 cup Mehl, 1 cup Zucker, 1 cup Milch, oder?

Es macht dabei durchaus Sinn, sich einen sochen "Cup" zu kaufen oder halt eine "deutsche" Tasse zu verwenden, die wenigstens etwa die 240ml Inhalt hat. Der Teig darf aber ruhig etwas flüssig sein, schliesslcih kommen vor dem Backen mesit noch zusätzliche Zutaten dazu, z.B. Mehl, Gewürze, Eier, Nüsse, Backpulver oder sowas. Dadurch verändert sich die Konsistenz ja nochmal.


Das deutsche Pendant wäre wohl der "Hermann". Dazu wirst du hier im Forum sicher zig Beiträge finden.
 
29.04.2012 22:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

bender

Mitglied seit 17.01.2002
16.150 Beiträge (ø3,46/Tag)

Dein Rezept ist übrigens ein recht süsses. Der deutsche Hermann und auch einige der Amish-Varianten kommen oft mit der Hälfte der Zuckermenge oder weniger aus.
 
29.04.2012 23:24 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

LadyA

Mitglied seit 31.01.2007
388 Beiträge (ø0,14/Tag)

@ bender: Es ist das Rezept aus o.g. Buch und es sind keine
Cup-Angaben.
Auf friendshipbreadkitchen.com sind zahlreiche
Rezepte für den Grundteig. Beim deutschen Hermann ist
keine Hefe enthalten, oder?

@ Allegro: Der Grundteig ist oben angegeben und am 6. Tag
wird der Teig gefüttert mit: 120 g Mehl, 220 g Zucker und
240 ml Milch.
Am 10. Tag kommen hinzu: 180g Mehl, 330 g Zucker, 360 ml
Milch

Das wird dann geviertelt und verbacken.

LG
Astrid
 
30.04.2012 08:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ep1312

Mitglied seit 31.12.2004
3.775 Beiträge (ø1,05/Tag)

Hallo Astrid,

ich kann mir nicht vorstellen dass bei den Amish
Hefe verwendet wird Sicher nicht!

Du wirst den Teig schon einige Tage züchten müssen.
Siehe Sauerteig.
Oder mit Wildhefe versuchen


Freundschaftsbrot Amish mache falsch 3155978967
Freundschaftsbrot Amish mache falsch 2246019676
 
30.04.2012 08:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Allegro

Mitglied seit 25.09.2005
16.960 Beiträge (ø5,1/Tag)

Also bei diesen Mengenangaben kann ich mir auch nicht vorstellen, dass das klappt.

Viele Grüße - Allegro


Die Sterne .... die sind Gott außerordentlich gut gelungen.

Zitat aus dem Film "Das Beste zum Schluss"
 
30.04.2012 08:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

bender

Mitglied seit 17.01.2002
16.150 Beiträge (ø3,46/Tag)

Anhand der "krummen" Mengenangaben kann man sehr leicht erkennen, dass es sich um ein übersetztes Cup-Rezept handelt. Und wenn man da mit einem Cup bzw. einer Tasse arbeitet wird es wesentlich einfacher. Vor allem, weil bei der Übersetzung/Umrechnung wohl etwas am Mehl gespart wurde. Je nach Mehltyp kann 1 Cup auch gut 140g Mehl enthalten.

Der Hermann ist ziemlcih identisch und enthält im Starterteig auch Hefe.

Man sollte das ganze übrigens nicht als "Brot" im deutschen Sinne des Wortes ansehen. Es ist eher so ne Art Stuten, Kastenweissbrot oder ne Art Kuchen und wird in dn meisten Rezepten in einer Kastenform gebacken. Und da darf der Teig auch ruhig etwas flüssiger sein.
 
30.04.2012 13:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sukeyhamburg17

Mitglied seit 07.03.2007
8.795 Beiträge (ø3,15/Tag)

Hallo Astrid,

wie geht es denn heute deinem starter? Hasst du ihn schon "gefuettert"? Das Starter- Rezept ist richtig "uebersetzt", es handelt sich hoechstrens um ein paar Gramm Unterschied - beim Mehl - 1 cup = 128 g, Zucker - 1 cup = 200 g... Die ml Angaben sind so richtig Und auch mit der Hefe als Zutat. Am ersten Tag ist die Sache echt noch recht fluessig, am 2. Tag sieht es dann schon anders aus...

Bin gespannt, wie es weiter geht mit dem Amish friendship bread bei dir...

Liebe Gruesse aus Pittsburgh, Pennsylvania,

Susan
 
30.04.2012 14:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

LadyA

Mitglied seit 31.01.2007
388 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo!

@ Peter und bender: Danke für Eure Hilfe! Man lernt
nie aus.

@ Susan: Habe grade vorhin den Teig umgerührt. War überrascht,
weil er doch über Nacht so gut gegangen war und Bläschen bildete.
Ist zwar noch recht weich, aber ich denke, das wird Na!
Füttern muß ich ihn ja erst am 6.Tag, also am Freitag YES MAN

LG
Astrid
 
01.05.2012 23:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Leopatty

Mitglied seit 01.05.2012
6 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Astrid,Trotzdem schmeckt er sehr lecker!

ich habe grade das Netz durchforstet,denn ich habe das gleiche Problem!Habe auch das Buch gelesen.Heute hab ich gebacken.Der Kuchen ist sehr süß und in der Mitte ein bißchen zu weich.Obwohl ich ihn 20 Minuten länger gebacken habe.Trotzdem schmeckt er sehr lecker!
Der Teig war bei mir auch nur eine Suppe.Hat sich auch nicht verändert in den 10 Tagen.Habe am 10.Tag nicht so viel Milch wie im Rezept dazu.Konnte ihn dann aber trotzdem nur mit einer Schöpfkelle vierteln!Das Viertel das ich gebacken habe, wurde auch mit den ganzen Zutaten nicht wirklich fest.Ich weiß nicht was ich falsch gemacht habe oder ob es so gehört,aber das nächste Mal nehme ich einfach weniger Zucker und Milch!
Ich wünsche dir noch viel Erfolg!

Gruß Patricia
 
02.05.2012 20:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

LadyA

Mitglied seit 31.01.2007
388 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo Patricia,

na dann bin ich ja nicht die einzige na dann...

Bis jetzt passt das mit dem Teig noch. Ich stelle ihn in einer
Schüssel zugedeckt auf die Kellertreppe. Somit ist es nicht
zu warm und nicht zu heiß. Rühre auch täglich einmal mit
einem Holzlöffel um und alles geht und schlägt Bläschen.
Habe auch schon überlegt, ob ich ihn mit weniger Milch und
Zucker füttere, als im Rezept angegeben...

Wie hast Du ihn denn gebacken (welches Rezept)?

LG
Astrid
 
04.05.2012 14:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Leopatty

Mitglied seit 01.05.2012
6 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Astrid,

vielleicht habe ich ihn einfach falsch gelagert.Hatte ihn die ganze Zeit in der Küche stehen,da wars vielleicht zu warm.Keine ahnung!

Ich habe das normale Freundschaftbrotrezept gebacken.Welches willst du denn backen?

Gruß
 
04.05.2012 14:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

LadyA

Mitglied seit 31.01.2007
388 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo Leopatty,

ich muß ihn heute erst füttern und dann gibt es ja soviele
Variationen zu machen - vielleicht versuche ich es mit Mohn-
Zitrone hechel...

LG
Astrid
 
08.05.2012 19:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

LadyA

Mitglied seit 31.01.2007
388 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo!

Für alle, die es interessiert - ich habe heute endlich den
Teig verbacken. Beim Füttern habe ich weniger Zucker und
Milch als angegeben zugefügt. Jetzt habe ich zwei Brote
bzw. Kuchen in Kastenformen gebacken - einmal eine
leckere Zitrone-Mohn- Variante und einmal Schokolade.
Super locker und gut! Na! Die drei übrigen "Teigbeutel"
sind schon verschenkt hechel... , aber ich werde nächste Woche
wieder ein Freundschaftsbrot backen.

LG
Astrid
 
09.05.2012 12:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Leopatty

Mitglied seit 01.05.2012
6 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Astrid,

also anscheinend habe ich echt irgendwas falsch gemacht!Bei dir hat ja wohl alles super funktioniert!Bei mir war auch der eine Kuchen gut durch,aber der andere im Innern noch viel zu weich.Welche Hefe hast du denn benutzt?
Was mir auch schon im Buch ein Rätsel war(klingt jetzt wahrscheinlich blöd),aber wenn du drei Beutel verschenkst,hast du doch gar keinen Teig mehr um weiterzubacken?!? Was denn nun?

Liebe Grüße Patricia
 
09.05.2012 16:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

LadyA

Mitglied seit 31.01.2007
388 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo Patricia,

ich habe Trockenhefe von Elco benutzt. Aber ich denke, das spielt
keine Rolle. Man muß echt ausprobieren und ich bin auch erst durch
Deine Überlegung, weniger Zucker und Milch zu nehmen, zu dem
Ergebnis gekommen. Die Schokoladen-Variante war durch den
Kakao etwas fester, da müsste mehr Milch dazu. Aber als Brot
geht es locker durch hechel...

Wahrscheinlich geht man in dem Buch davon aus, dass man dieses
Brot nur einmal backen will. Ich habe auch nur zwei Beutel verschenkt
und den dritten behalte ich, damit ich weiterbacken kann. Einige
Damen in dem Buch sind ihre Beutel auch nicht mehr losgeworden
und haben sie eingefroren - somit bleibt genug im Haus Na!

Bin gespannt, wie es bei Dir weitergeht und wie das nächste Brot
wird!

Und auch, ob noch mehr Erfahrungsberichte kommen YES MAN

LG
Astrid
 
10.05.2012 13:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Leopatty

Mitglied seit 01.05.2012
6 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Astrid,

ja,wahrscheinlich sollte man die Mengenangaben nicht so genau nehmen und lieber ein bißchen experimentieren! na dann...

Ich habe meine Beutel alle eingefroren.Es wollte keiner einen! traurig Die haben damals mit dem Herrmann so schlechte Erfahrungen gemacht.Naja,so hab ich mehr! Lachen
Ich werde dann den letzten Beutel der übrig bleibt wieder füttern und dann einfach versuchen ,das Ganze ein bißchen fester hinzubekommen,dass es nicht so eine Suppe bleibt.

Bin auch gespannt ,ob sich noch mehr melden.Hab schon den Eindruck,nur wir zwei hätten das Buch gelesen! Lachen

Welches Rezept machst du als nächstes?Ich überlege ob ich die Brownies probiere.

LG Patricia
 
10.05.2012 19:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sukeyhamburg17

Mitglied seit 07.03.2007
8.795 Beiträge (ø3,15/Tag)

Hallo Patricia,

bevor du die Brownies aus dem Buch probierst, bist du ggf. auch an einem Brownies Rezept von Katherine Hepburn interessiert? Das kann ich hier einstellen....

Liebe Gruesse,

Susan
 
10.05.2012 20:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

LadyA

Mitglied seit 31.01.2007
388 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo Patricia,

naja, wenn Du welche eingefroren hast, hast Du ja immer Teig zur
Hand. Und vielleicht kannst Du ja auch einige Leute damit überzeugen Na! .
Von dem Hermann-Teig habe ich schon öfter gelesen, aber noch nie
verbacken.

Tja, scheint echt so, als hätte sonst niemand das Buch gelesen na dann...,
Aber wenn man die Vielzahl der Hits zu dem Thema anschaut - das
Interesse wäre da hechel...
Vielleicht kommen ja doch noch einige Erfahrungsberichte...

Die Brownies möchte ich auch noch machen, berichte bitte, wie sie
geworden sind!
Das Rezept von Susan habe ich schon aus einem anderen Thread
ausgedruckt (werde ich auch noch versuchen, hören sich lecker an).


LG
Astrid
 
16.05.2012 10:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Küchenbiene1

Mitglied seit 16.05.2012
5 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo zusammen,
ich habe das Buch auch gelesen, und gleich einen Teig angesetzt- morgen wird gebacken! Lächeln
Möchte zuerst einmal das Grundrezept ausprobieren, wobei ich wohl auch etwas Zucker weglassen werde.
Den Zucker in den Ansatz hab ich komplett reingetan, der dient ja der "Fütterung" Lachen
bin gespannt

lg Sabine
 
16.05.2012 11:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

LadyA

Mitglied seit 31.01.2007
388 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo Sabine,

morgen muß ich auch den zweiten Teig schon wieder
verbacken. Die ersten beiden Sorten waren schnell
weg und haben allen sehr geschmeckt. Mal sehen, was
ich morgen für eine Variante mache.

Auf Deine Kuchen bin ich auch schon sehr gespannt!

Bei den Fütterungen nehme ich jetzt immer weniger
Zucker, funktioniert genau so.

LG
Astrid
 
16.05.2012 15:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Küchenbiene1

Mitglied seit 16.05.2012
5 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Astid,
wie gesagt, morgen möchte ich mich mal noch an das Rezept halten- aber kann man da wohl auch statt Öl Butter reintun? ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, das es mit Öl lecker schmeckt...
Ich berichte dann Lächeln
Grüßle Sabine
 
16.05.2012 16:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

LadyA

Mitglied seit 31.01.2007
388 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo Sabine,

ich nehme gerne Öl (zum Backen das Biskin Öl mit Buttergeschmack)
zum Backen. In diesem Fall wirst Du Dich mit Butter schwer tun,
man sollte das ganze ja nur mit einem Holzlöffel umrühren....

LG
Astrid
 
17.05.2012 16:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

LadyA

Mitglied seit 31.01.2007
388 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo!

Mein zweiter Backversuch mit dem Freundschaftsbrot ist auch
geglückt hechel... . Heute habe ich eine Variante mit Maracuja-Pudding-
pulver und Mandarinen sowie eine Variante mit Butterscotch-Pudding
und Tiramisupralinen sowie Rumrosinen gebacken.
Beides lecker geworden. Na!

Bin auf Eure Ergebnisse gespannt!

Schönen Feiertag noch und allen Vätern einen gelungenen Vatertag Ey man, bin ich blau!

LG
Astrid
 
17.05.2012 18:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

partyeinhorn

Mitglied seit 20.06.2007
714 Beiträge (ø0,27/Tag)

Hallo,

ihr macht mich neugierig. Ok, jetzt hab ich mir das Buch bestellt. Sollten Fragen auftauchen, weiß ich wohin Na!

LG vom partyeinhorn
 
19.05.2012 21:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Küchenbiene1

Mitglied seit 16.05.2012
5 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Ihr Lieben,

jetzt muß ich mich doch auch nochmal kurz melden und von meinen Kuchen berichten!
Ich hab mich ja mit Absicht mal ganz genau an die Angaben gehalten (außer beim Zucker, das war mir dann doch zu viel). Das Ergebnis war ok- schön weich und außen knusprig- aber mir doch ein bisschen fettig, ich hatte immer ganz fettige Finger.
Aber das Haus duftet so toll, wie im Buch beschieben! Lächeln
Das nächste mal mach ich auf jeden Fall Mandeln oder Nüsse rein, passt sicher super.
Ich überlege grade, ob ich das Rezept auf die Tassen-Version umstellen soll (ist nicht genau gleich, wie die Grammzahlen, ich habs ausprobiert) wäre dann halt einfacher. Hat das schon jemand von Euch gemacht?
Ich freu mich schon, bis der nächste Teig fertig ist,

LG Sabine
 
20.05.2012 15:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Küchenbiene1

Mitglied seit 16.05.2012
5 Beiträge (ø0,01/Tag)

Ach - eine Frage hätte ich noch, Astrid, woher hast Du denn die tollen Puddingsorten?
Es müssen ja schon welche zum Kochen sein, oder?

LG Sabine
 
20.05.2012 18:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

LadyA

Mitglied seit 31.01.2007
388 Beiträge (ø0,14/Tag)

@ Partyeinhorn: Sicher würden wir uns über Deine Erfahrungen
auch sehr freuen!

@ Sabine: Also, falls Du eine Tassen-Umrechnung hast, dann
gib bitte Bescheid!
Bezüglich der Puddingsorten. In Österreich gibt es von der Fa.
Haas superleckere Puddingsorten auch über das Internet zu
bestellen. Ich habe aber auch amerikanische Puddingsorten
über Amazon bestellt. Allerdings sind da viele Pudding ohne
Kochen und bei dem Butter Scotch habe ich das übersehen.
Daher sieht der Kuchen etwas speckig aus, ist aber nur Pudding
und daher eher als Dessert zu betrachten Na!

LG
Astrid
 
20.05.2012 18:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sukeyhamburg17

Mitglied seit 07.03.2007
8.795 Beiträge (ø3,15/Tag)

.... die Machart mit den cups ist ja einfach, ein cup fasst , so ists dann einfacher zu handhaben, 250 ml oder ganz genau 236, 588237 ml...

LG, Susan
 
21.05.2012 13:35 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Leopatty

Mitglied seit 01.05.2012
6 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

jetzt muss ich mich auch mal wieder melden.
@ Susan:Ja das Brownie-Rezept würde ich gerne mal probieren.Stell es bitte online!Vielen Dank!

Das mit den tollen Puddingsorten hat mich auch schon gewundert.Ich habe jetzt so Anrührcremepulver gekauft und bin mal gespannt ob es klappt damit.Ich gebe euch Bescheid!
Bin schon gespannt was noch alles für Varianten kommen! Na!

LG Patricia
 
21.05.2012 14:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sukeyhamburg17

Mitglied seit 07.03.2007
8.795 Beiträge (ø3,15/Tag)

Hallo,

ja klar, stell ich ein, also, los geht's:


Rezept - Katharine Hepburns Brownies (fuer 16 Stueck):


60 g ungesuesste Schokolade - Zartbitter oder, wenn noch herber gewuenscht, Herrenschokolade
125 g Butter
250 g Zucker, weiss
2 grosse Eier, leicht verquirlt
3 Tropfen Vanilleextrakt
30 g Mehl
1 Prise Salz
125 g Walnuesse grob gehackt


Zubereitung:

Den Ofen auf 160 Grad C vorheizen, Ober/Unterhitze.

Eine Backform - 20 x 20 cm - mit Butter einfetten und bemehlen.

Schokolade und Butter bei geringer Hitze in einem Topf zerlassen. Vom Herd nehmen und den Zucker unterruehren. Eier und Vanilleextrakt zugeben und glattruehren. Mehl, Salz und Nuesse zugeben. Glattruehren, in die Backform fuellen und 40 Minuten backen.


Fertig.



Gutes Gelingen!!!!


Wenn noch Fragen, immer gern, nur zu.

LG, Susan
 
21.05.2012 14:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

LadyA

Mitglied seit 31.01.2007
388 Beiträge (ø0,14/Tag)

@ Susan: Danke für den Hinweis hechel...

@ Patricia:Anrührcremepulver ohne Kochen würde ich nur
noch für Füllungen benutzen. In den Teig vermischt, sieht
es dann aus wie speckig... Für Kuchenteig nehme ich nur
noch Puddingpulver zum Kochen.
Bin trotzdem an Deinem Ergebnis interessiert Na!

LG
Astrid
 
31.05.2012 10:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

LadyA

Mitglied seit 31.01.2007
388 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo!

Wollte nur schnell von meinen zwei letzten Kreationen berichten.
Ich habe einmal Vanillepudding, in Rum getränkte Trockenfrüchte
und Erdbeer-Joghurt-Schogetten verbacken. Und einmal Schoko-
pudding, eine zerdrückte Banane und einige MonCheries. Beides
lecker und ideal zum Reste verbacken Na!

Wie siehts bei Euch aus?

LG
Astrid
 
31.05.2012 15:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Leopatty

Mitglied seit 01.05.2012
6 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo alle zusammen,

also ich hab das jetzt mal getestet mit den Pulvern.Das eine war ein Quark-Fix Pulver.Dieses hat sehr gut geklappt!Ist auch nich speckig geworden!Ich hatte eins mit Heidelbeergeschmack und hab noch Heidelbeeren aus dem Glas dazu.Die Beeren habe sich zwar auf dem Boden abgesetzt und es ließ sich schlecht aus der Form lösen, aber schmeckt sehr gut!Das andere hat nicht so gut funktioniert.Es schmeckt auch sehr gut,der Kuchen ist aber total unstabil.Lässt sich nicht wirklich gut schneiden.Es war ein Kaltschalepulver mit Pfirsich-Maracujageschmack.Habe noch Dosenpfirsich dazu,dieser hat sich nicht am Boden abgesetzt.

Ich will als nächstes auch mal die Variante mit Zucchini probieren,aber ich hab ein bißschen Sorgen wegen des Zuckers.Das wird doch viel zu süß!Habt ihr eine Idee?

Grüße Patricia
 
31.05.2012 18:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

LadyA

Mitglied seit 31.01.2007
388 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo Patricia,

nimm doch künftig beim Füttern nur noch die Hälfte Zucker oder
laß ihn mal ganz weg, wenn du bisher immer die volle Menge
genommen hast.

Das mit dem Quark-Fix ist eine gute Idee! Probier ich mal aus!

LG
Astrid
 
06.06.2012 19:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Küchenbiene1

Mitglied seit 16.05.2012
5 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo zusamen Lächeln
So- gerade hab ich mein Zitronen- Freundschaftsbrot aus dem Ofen holt - hmmm kanns kaum erwarten, es anzuschneiden Lächeln
Ich hab jetzt die Fütterung auf Tassen umgestellt (von allem jeweils eine Tasse), das ist einfacher und geht schneller. Das Mehl vermische ich vorher mit dem Zucker, dann gibts keine Klümpchen.
Beim Rezept halte ich mich weitestgehend an das im Buch, aber ich habe die Mehlmenge erhöht (350g) und Zucker reduziert (75g) Ausserdem nehme ich 250g geschmolzene Butter, statt Öl, das schmeckt mir einfach besser.
Heute hab ich Saft und Schale von 2 Zitronen dazu getan ( nätürlich die Milch dann veggelassen) und ein Glas Kirschen dazu. Sieht super aus, die denke es schmeckt auch so Lachen
Der nächste wird ein Schokokuchen- ich freu mich immer auf den nächsten Backtag, das war wirklich eine nette Anregung in dem Roman.
Euch allen ein fröhliches Backen
Grüßle Sabine
 
22.07.2012 12:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tanzkatze

Mitglied seit 18.07.2007
7 Beiträge (ø0/Tag)

Halli hallo! Backt ihr noch fleißig weiter oder hattet ihr irgendwann keine Lust mehr? Na!

Ich bin noch am lesen.. hab das Buch von zwei Freundinnen zum Geburtstag bekommen. Ich glaub ich revangier mich mit einem selbstgebackenen Freundschaftsbrot, wenn ich fertig bin. Lächeln

Viele Grüße,
Tanzkatze
 
22.07.2012 15:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

LadyA

Mitglied seit 31.01.2007
388 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo Tanzkatze,

im Moment mache ich echt eine kleine Pause. Hatte ca. 10 Kreationen
ausprobiert - alles lecker. Und auch einige Teigansätze verschenkt.
Irgendwann wollte ich dann aber auch mal wieder Torten und Frucht-
kuchen (gerade jetzt im Sommer) und habe einige Ansätze eingefroren.
In der kühleren Jahreszeit werde ich wieder Amish-Brot mit Zimt
backen hechel... .

Bin aber schon sehr gespannt auf Deine Sorten von Freundschafts-
brot und Deine Erfahrungen!


LG
Astrid
 
22.07.2012 19:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tanzkatze

Mitglied seit 18.07.2007
7 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Astrid,
wie schön, dass du mir antwortest... jetzt bin ich schon fast so lang wie du hier registriert, aber bisher habe ich nie selbst Beiträge geschrieben. Lächeln

Ich habe vorhin einen Teigansatz gemacht und er hat sich bereits mehr als verdoppelt. Ich bin auch echt schon gespannt aufs Backen! Ich werde berichten.

Viele Grüße,
Angie
 
24.07.2012 05:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Mama Kleinmanni

Mitglied seit 17.01.2002
682 Beiträge (ø0,15/Tag)

Hallo , ich finde Eure Beschreibungen so interessant dass ich meinem Hermann , dem Robert noch den Ansatz vom Amiishfriendshipbrad zugesellen werde .
Herzliche Grüße von Elke , ich bin gespannt und halte Euch auf dem laufenden , die Seite ,die LadyA genannt hat , ist wirklich hoch interessant und es gibt wirklich tolle Rezepte da.
Spannend , spannend , Gruß Elke
 
24.07.2012 07:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tanzkatze

Mitglied seit 18.07.2007
7 Beiträge (ø0/Tag)

Ooooh Mist, in meiner morgendlichen Trance gestern habe ich aus versehen mit einer Gabel umgerührt!!
Kann ich den Teig jetzt wegkippen? Weiß das jemand?
 
25.07.2012 09:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tanzkatze

Mitglied seit 18.07.2007
7 Beiträge (ø0/Tag)

Sooo, ich hab ihn jetzt weggekippt und einen neuen angesetzt. Der Holzlöffel liegt jetzt immer auf der Schüssel. Das sollte idiotensicher sein. Jajaja, was auch immer! Lachen
 
25.07.2012 09:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

LadyA

Mitglied seit 31.01.2007
388 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo Tanzkatze,

keine Ahnung, ob es wirklich was ausgemacht hätte, weil Du
einmal mit einer Gabel umgerührt hast. Aber ich denke nicht
und ich hätte nicht gleich den ganzen Teig weggekippt.

Aber nun ist es ja schon passiert und ich bin gespannt auf Deine
neuen Ergebnisse hechel... !

LG
Astrid
 
27.07.2012 11:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Leeeena

Mitglied seit 26.11.2011
15 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo :)
Bin grad bei der Hälfte des Buches und bin schon so gierig darauf dass rezept auszuprobieren!! :)
Ich hab nur einen kleinen denkfehler glaube ich.....
Wenn ich den teigansatz habe knete und füttere ich ihn die 10 tage teile ihn dann und verschenke 3 teile weiter und dann wird er nochmal 10 tage geknetet und gefüttert? Oder verstehe ich es falsch und man backt gleich nach den ersten 10 tagen ?!
Oder verschenkt man den teigansatz?
Ich bin verwirrt ^^
Viele Liebe Grüße Lena
 
29.07.2012 09:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tanzkatze

Mitglied seit 18.07.2007
7 Beiträge (ø0/Tag)

So, ich bin jetzt mit Lesen fertig und.... hach, es war schön! :) :)

Hi Leeeeeeena :) Diese Rechnung ist etwas seltsam... ich verstehe es so, dass man an Tag 10 selbst backt und dann noch 3 Teige übrig hat und die dann entweder alle verschenkt (um dann selbst wieder Ruhe zu haben) oder sich einen davon behält und weitermacht.

Leute, ich wunder mich über meinen 2. Ansatz! Er geht nicht! Also er wird absolut nicht größer!
Passiert das erst durchs Füttern oder später durchs Backen oder ist die Hefe tot?

Wie war das bei euch? Hat sich der Teig an den Umrühr-Tagen auch vermehrt?

Danke und Grüße!
 
23.10.2012 22:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kleinehaie

Mitglied seit 01.12.2008
3 Beiträge (ø0/Tag)

So das Buch habe ich nun schon seit ein paar Tagen durch.... Bin morgen schon beim zweiten Teig angelangt, nachdem ich nur einen los wurde ist der Grundteig nun größer, also gibt es einmal Schoko , einmal Zitrone und einmal Waffeln.... mal sehen
Ich fand den Originalvorschlag schonmal lecker....gibt es eigentlich auch deutsche Versionen ?
Backt ihr noch ?

LG

Claudia
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de