Vanille-Extrakt...welche Dosierung

18.01.2006 11:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sauer

Mitglied seit 02.07.2003
4.141 Beiträge (ø0,99/Tag)

Hallo,

auf meinem Fläschen Vanille-Exrakt steht leider keine Dosierungsangabe.

Wieviel Tropfen entsprechen einem Päckchen Vanillinzucker?

Gruß
sauer
 
18.01.2006 17:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Rosinenkind

Mitglied seit 28.03.2004
29.491 Beiträge (ø7,53/Tag)

Hallo Sauer,

sind das diese ganz kleinen Fläschchen? Da ist eine Flasche, ein Päckchen Vanillezucker. So handhabe ich das immer und bin bis jetzt sehr gut damit gefahren. Lächeln

LG Rosinenkind



Wo eine Tür zufällt, geht die Nächste auf
 
18.01.2006 20:01 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sauer

Mitglied seit 02.07.2003
4.141 Beiträge (ø0,99/Tag)

Hallo Rosinenkind,

nein, so klein sind sie nicht, es sind ca. 60 ml.

Das Problem ist schon gelöst.
Google gab mir bei Vanille-Extract immer USA- Rezepte an. Darauf hin hab ich mal im Kenwood-Rezeptbuch nachgesehen und mir ein Rezept mit etwa gleicher Mehlmenge rausgesucht.

1 Teelöffel Vanille-Extract - 1 Pckg Vanillinzucker.

Der Kuchen [Hefe-Streuselkuchen] schmeckt jedenfalls sehr gut.

Danke mit Gruß
sauer
 
19.02.2006 22:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

kittymex

Mitglied seit 31.10.2005
163 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo Sauer,

Vanille-Extrakt kannst du auch durch echte Vanille ersetzen. 1 Teelöffel entspricht ungefähr 1 bei gewünscht stärkeremn Vanille Geschmack 2 Schoten.

Ich mag den Geschmack echter Vanilleschoten lieber aber er ist natürlich nicht so intensiv wie das künstliche Vanillin.

Hinzu kommt das du die Vanilleschote, einmal ausgekratzt prima zur Zubereitung für Vanillezucker gebrauchen kannst. Einfach nur die Vanilleschote in ein glas mit Zucker geben, verschließen und 2 Wochen warten.

Fröhliches Gelingen bei weiteren Backspäßen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

LG
Kittymex
 
20.02.2006 09:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sauer

Mitglied seit 02.07.2003
4.141 Beiträge (ø0,99/Tag)

Hallo Kittymex!

Danke für Deinen Tipp, die Mengen-Angaben sind schon gespeichert. Man vergisst ja so leicht. Was denn nun?

Ich würde ja gerne Vanilleschoten verwenden, wenn sie nicht sooo teuer wären.
Mit dem Zucker und der Vanilleschote....so mache ich das auch.

LG
sauer
 
21.02.2006 16:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

kittymex

Mitglied seit 31.10.2005
163 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo Sauer,

ja in Europa sind die Vanilleschoten tatsächlich sehr teuer......der Transport von Mexiko oder Madagaskar und ähnlichen Anbaugebieten macht die Vanille leider auch nicht gerade billiger. Leider ist der Anbau der Vanille darüberhiaus sehr aufwendig, da alles per Hand gemacht werden muß, das reicht von der Bestäubung der Blüte bis zur Ernte und späteren Trocknung in der Sonne.

Nur leider stecken sich hier einige Großbauern alles selber in die Tasche und zahlen dem Kleinbauer einen miserablen Preis für seine grüne Vanille. Da könnte ich immer die Krise bekommen und dann wird groß getönt das die mexikanische Vanille kaum bekannt ist obwohl Sie doch alle Vanillearten ursprünglich aus Mexiko stammen.

Na ja andere Kulturen andere Sitten. Aber die mexikanische Vanille ist schon lecker :o)

Hoffe also das du viel Spaß mit deinen Vanille-Koch & Backrkreationen hast Lachen

Lieben Gruß
Kittymex

P.S. schau mal im Internet nach, da sind die Vanilleschoten häufig preiswerter
 
21.02.2006 16:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

kittymex

Mitglied seit 31.10.2005
163 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo Sauer ,

ist mir gerade noch eingefallen. Vorschlag / Idee..nimm doch den Vanille-extrakt der aus natürlichen Vanilleschoten hergestellt ist. Der ist meiner Meinung zwar trotzdem kein Ersatz für die Vanilleschote aber kommt ihr doch am nächsten und ist im Verhältnis viel preiswerter.

Diesmal sonnige Grüße aus Veracruz Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Kittymex
 
21.02.2006 17:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sauer

Mitglied seit 02.07.2003
4.141 Beiträge (ø0,99/Tag)

Hallo Kittymex,

den Vanille-Extrakt hatte ich schon, kostet hier 7,75 € und Vanilleschoten [2 Stck] 4,55 €. Was denn nun?

>>>Nur leider stecken sich hier einige Großbauern alles selber in die Tasche<<<
Wie so oft erhält der Erzeuger einen Hungerlohn und der andere lebt wie die Made im Speck.

LG
sauer
PS: Schick mal Sonne rüber. Hier sinds 0° Grad mit Schnee ohne Ende.




 
02.05.2006 10:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

InaraFirefly

Mitglied seit 01.05.2006
5 Beiträge (ø0/Tag)



Hallo,

kleiner Tip, schaut mal bei www.mada-vanilla.de vorbei, sehr gute Schoten und dazu noch billig, ca. 4,- Euro für 25 Schoten.
Gruss.
Ludi
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de