Der Speck muss weg ;)

17.12.2005 21:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

aurora1

Mitglied seit 16.09.2004
92 Beiträge (ø0,02/Tag)

Mein ewiges Problem beim Kuchenbacken. Speckiger Teig.

Mein Freund zieht mich schon damit auf. Grad riecht es noch so toll nach Kuchen in der Wohnung und wenn er kosten kommt ist das armselige Ergebnis meist schon entsorgt. *Schäm*. Mein letzter Fehlschlag ist ein Bachpulverteig, aber Biskuit ist noch schlimmer. Was mache ich nur falsch? Die Eier hatten Zimmertemperatur und ich habe glattes Mehl verwendet.

Liebe Grüsse aus Wien, wo es grad mal wieder verräterisch gut riecht. Ich werde wohl schnell lüften...

Evy
 
17.12.2005 22:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

MarionMarion

Mitglied seit 12.12.2005
2.635 Beiträge (ø0,81/Tag)

Hallo Evy,

das wird jetzt schwierig. Ich weiß nur, daß man bei Backpulverteig die Butter mit dem Zucker zwar ewig lange schlagen darf, zum Schluß das gesiebte Mehl mit dem Backpulver aber nur leicht unterheben sollte.

Außerdem soll Backpulver nicht mehr treiben, wenn es komplett mit Feuchtigkeit in Berühung kommt, deshalb also unter das Mehr mischen.

Ansonsten muß der Teig schwer reißend vom Löffel fallen, das ist relativ fest.

Statt Bisquit empfehle ich dir als Grundlage mal den Fantateig, der schmeckt sehr fruchtig und wird bei mir jedesmal etwas. Das Rezept findest du unter \"Fantakuchen mit Pfirsichschmand\", du kannst natürlich den Boden auch extra machen.

VG Marion
 
18.12.2005 10:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Rosinenkind

Mitglied seit 28.03.2004
29.390 Beiträge (ø7,61/Tag)

Speck muss weg 3057261845

Hallo Evy,

gut wäre es, wenn Du uns das Rezept, welches schief gelaufen ist, hier mal reinposten würdest und genau dazu schreibst, wie Du es gemacht hast. Dann können wir mal analysieren. Lächeln

LG
Speck muss weg 1138271911


Wo eine Tür zufällt, geht die Nächste auf
 
19.12.2005 12:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

aurora1

Mitglied seit 16.09.2004
92 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo,

@MarionMarion: Danke für den Tipp. Den Fantakuchen habe ich schon abgespeichert. Ich versuch ihn sobald ich das letzte Scheitern verwunden habe. Das Backpulver mische ich immer brav unters Mehl daran, sollte es nicht liegen.

@Rosinenkind:
also ich habe mich an den \"Bananenschnitten vom Blech von Lady Dragon-Fly\" versucht.

http://www.chefkoch.de/rezepte/220341091545796/rezept-anzeige.html?k=

Sicher ein super Rezept, aber ich hab´s nicht hingekriegt. Hier mein Prozedere:
Ich trenne die zimmerwarmen Eiern, schlage das Eiklar halbsteif (weisser, weicher Schaum) dann gebe ich den Zucker dazu (alles auf einmal). Danach kommt das Eigelb in den Schnee und wird sanft auf kleinster Stufe eingerührt. Mehl+Bachpulver+Schokopudding werden verrührt und mit einem kleinen Sieb auf die Masse gesiebt und mit einem Teigschaber untergehoben.D.h. ich ziehe den Schaber vom Schüsselboden nach oben. Immer nur 2-3 Eßl Mehl auf einmal. Womit hebt ihr denn unter?
Beim Unterziehen merk ich aber immer wie die Masse ganz deutlich an Volumen und \"Luftigkeit\" verliert, obwohl ich nur leicht unterheben. Oft finden sich daher im Teig noch so \"Mehlnester\". Igit!
Zum Rühren verwende ich ein Handrührgerät auf höchster Stufe. Unterheben mache ich per Hand.
Auch bei der Stäbchenprobe plag` ich mich enorm. Daher packe ich nur Sachen mit genauer Zeitangabe.

Bei Kuchen, wo ich Schnee schlagen muss, wird´s meisten gatschig/speckig. Ich glaube mein Problem ist das Scheeschlagen und das Unterheben. Ich habe mal gehört, man soll den Schnee nicht ganz steif schlagen und immer in eine Richtung rühren. Mach das jetzt auch so.

Im Voraus schon mal Dank für die Analyse und sorry für die Länge des Threads.

Alles Liebe, Evy na dann...
 
19.12.2005 14:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

bitter-süss

Mitglied seit 10.05.2004
440 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hallo Evy

Ich gebe den Eischnee immer zuletzt unter die Masse. Daran könnte es bei deinem Problem liegen. Wenn ich Eigelb und Zucker sehr schaumig gerürt habe, hebe ich das Mehl unter. Das mache ich in der Regel mit dem Rührgerät auf niedriger Stufe oder mit dem Schwingbesen. Das Eiweiss (kalt, nicht zimmerwarm) schlage ich mit einer Prise Salz steif. (Man muss die Schüssel umdrehen können, ohne dass es rausflutscht.) Dann hebe ich zuerst nur etwa einen Drittel des Eischnees sorgfältig unter die Masse, so dass sie schon ein wenig aufgelockert wird. Erst dann hebe ich den Rest vorsichtig unter (mit dem Teigschaber, dem ausgeschalteten Rührgerät oder dem Schwingbesen). Auf diese Weise ist mir bis jetzt jeder Kuchen gelungen.

Viel Erfolg beim nächsten Mal

Liebe Grüssse

bitter-süss
 
19.12.2005 16:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Rosinenkind

Mitglied seit 28.03.2004
29.390 Beiträge (ø7,61/Tag)

Speck muss weg 3057261845

Hi Evy,

ich mache es so wie bitter-süss. Ich schlage mein Eischnee (der ist bei mir aber Zimmerwarm, allerdings mit kalten Rührhaken) auch ganz steif, allerdings ohne Salz Lächeln, auch solange, bis ich meinen Messbecher umdrehen kann, ohne das er rausrutscht. Ich schlage dann immer zuerst die Butter (zimmerwarm) mit dem Zucker, dem Eigelb und einer Pr. Salz schaumig, gebe dann das Mehlgemisch pö à pö drunter, dann die Nüsse, Mandeln, Rosinen, oder was auch immer, dann die Aromen. Ganz zum Schluss hebe ich mit einem Holzlöffel, Teigschaber oder ähnlichem, den Eischnee drunter. Dann sofort ab damit in die vorbereitete Backform, nicht noch lange stehen lassen und ab in den Ofen damit. Gelingt immer. Ich bin sogar ab und an, wenn ich in Eile bin, sehr rabiat zu meinem Eischnee, gelingt trotzdem immer super. Lächeln

LG
Speck muss weg 1138271911


Wo eine Tür zufällt, geht die Nächste auf
 
19.12.2005 16:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Rosinenkind

Mitglied seit 28.03.2004
29.390 Beiträge (ø7,61/Tag)

Speck muss weg 3057261845


ich nochmal, also ich denke, es lag am Eischnee, der muss richtig steif sein, sonst funktioniert das nicht. Mit dem Mehl mache ich nie so einen Zirkus Na! , eine Hand am Mixer, die andere an der Mehlmenge und immer nach und nach zugeben und rühren.

LG
Speck muss weg 1138271911



Wo eine Tür zufällt, geht die Nächste auf
 
19.12.2005 16:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Alexandra

Mitglied seit 20.12.1999
4.457 Beiträge (ø0,82/Tag)

hallo Evy,

also, ich hätte bei diesem rezept das mehlgemisch nicht untergehoben, sondern mit dem handrührgerät eingerührt....
mehl nicht ordentlich zu verrühren sonder nur löffelweise unter den teig zu heben klingt für mich merkwürdig - ich bin
allerdings auch nicht die \'große\' bäckerin.

*unterheben* macht man doch meistens mit sahne, eischnee oder ähnlichen \"fragilen\" zutaten?

grüßle
lexi


es kann nur eine geben.........
 
22.12.2005 15:35 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

aurora1

Mitglied seit 16.09.2004
92 Beiträge (ø0,02/Tag)

Erstmal vielen lieben Dank für eure Mühe mit mir. Ich denke es liegt am Eischnee. Den \"Rührform-Umdreh-Kniff\" werde ich mir zu Herzen nehmen. Ach, wie lange schlagt ihr denn die Butter-, Zucker- und Dottermischung schaumig? Ich nehme immer mein kleines Rührgerät bei Stufe drei. Ich habe mal gehört, man soll schlagen bis sich die Zuckerkristalle aufgelöst haben. Das dauert bei mir aber ewig!

@bitter-süß und Rosenkind: Danke für den Tipp mit dem kalten Eiklar bzw. Rührgerät (auf die Idee wär ich ja nie gekommen)

Was mich noch interessiert, wie wisst ihr denn, wann ein Kuchen durch ist?
Und kann ich ihn noch nachbacken, wenn ich feststelle, dass er in der Mitte noch nicht ganz durch ist?

Liebe Grüsse,
Evy
 
22.12.2005 16:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

DieliebeBeate

Mitglied seit 22.01.2005
3.940 Beiträge (ø1,11/Tag)

Hallo Evy,

wenn Du Dir unsicher bist, ob ein Kuchen durch ist, kannst du die \"Stäbchenprobe\" machen.

Dazu nimmst Du einen Schaschlikspieß aus Holz, steckst ihn in den Teig. Wenn noch Teig dranhängt, dann ist der Kuchen einfach noch nicht fertig.

Aber generell gilt, lieber bei zu niedriger Temperatur backen. In den meisten Backbüchern ist nämlich die Temperatur zu hoch angegeben. 200° bei einem Rührkuchen ist zu hoch. Ich backe eigentlich alle Kuchen - bis auf Blechkuchen - bei 175° C und hatte noch nie Probleme.

Wenn Du die Temperatur zu hoch einstellst, ist der Kuchen außen herum nämlich schon dunkel und innen noch nicht fertig. Dann würde evtl. nur noch ein Stück Alufolie helfen, das Du auf den Kuchen legst, damit er nicht noch dunkler wird.

lG

Beate
 
22.12.2005 18:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

aurora1

Mitglied seit 16.09.2004
92 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo Beate,

funktioniert die Stäbchenprobe bei allen Kuchen? Auch bei Mürbteig? Ich werde mir auf jeden Fall deinen Tipp mit der niederen Temperatur zu Herzen nehmen. Bei mir dauern die Kuchen fast immer erheblich länger als im Rezept angegeben. Ich backe immer Ober/Unterhitze. Nur bei Keksen nehme ich Umluft. Weiss aber eigentlich auch nicht warum. *grübel*.
Macht es einen Unterschied welche Backform man benutzt. Ich backe gerne in einer weissen Kermamikform.
Backfreundliche Grüsse aus Wien,
Evy
 
22.12.2005 21:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

MarionMarion

Mitglied seit 12.12.2005
2.635 Beiträge (ø0,81/Tag)

Ach du liebe Zeit Evy,

- hallo -

so nebenbei erwähnst du, daß du nicht mit einer normalen Backform backst.
Kuchenrezepte und Angaben sind nicht für irgendwelche Formen erstellt, und Keramikformen sind eher Zierde als wirklich geeignet.

Ich nehme meistens beschichtete richtige Backformen, wenn ich aber einen ganz besonders guten Kuchen backen will, der außen nicht zu dunkel wird, dann nehme ich ganz altmodisches einfaches Weißblech.

Bitte besorge dir zum Backen unbedingt richtige Formen und probier es damit nochmals.

Schöne Feiertage,

Marion

 
23.12.2005 09:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Rosinenkind

Mitglied seit 28.03.2004
29.390 Beiträge (ø7,61/Tag)

Speck muss weg 573022556

Hallo Evy,

oje Keramitkformen? Besorg Dir bitte Silikon oder Teflon beschichtete Backformen. Für helle Kuchen sind auch die weissausgekleideten richtigen normalen Backformen geeignet. Kein Wunder, das Deine Kuchen nie gelingen. Stäbchenprobe bei Mürbeteig ist nicht nötig. wenn der einen leicht braunen Rand hat, ist der fertig.

LG
Speck muss weg 321249110

Speck muss weg 1433401754

Wo eine Tür zufällt, geht die Nächste auf
 
23.12.2005 12:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

DieliebeBeate

Mitglied seit 22.01.2005
3.940 Beiträge (ø1,11/Tag)

Hallo Evy,

wenn Du Backanfängerin (das nehme ich nun mal an) bist, wäre es schon besser, wenn Du die Stäbchenprobe machst. Ich backe seit mindestens 22 Jahren Kuchen und Torten und mache da meistens keine Stäbchenprobe mehr.

Und mit den Backformen haben meine Vorschreiberinnen unbedingt recht ! Besorge Dir erst richtige Formen (wäre vielleicht ein Weihnachtsgeschenk Lachen) Ansonsten wird das nichts. Diese Keramikformen sind wirklich nur zur Zierde.


lG

Beate
 
24.12.2005 03:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

inge7

Mitglied seit 31.10.2002
621 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo Evy,

mein erster Gedanke war eigentlich, ob dein Herd auch die eingestellte Temperatur erreicht. Aber das Problem scheinen ja wirklich deine Backformen zu sein.
Für weitere erfolgreiche Versuche drücke ich dir die Daumen.

LG Inge
 
25.12.2005 11:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

aurora1

Mitglied seit 16.09.2004
92 Beiträge (ø0,02/Tag)

Upps! Dass die Backform ein Problem ist, habe ich nie in Betracht gezogen. Ich habe auch eine Springform. Allerdings verwende ich die nicht, weil der Teig da drinnen ja höher ist als in einer großen Form und deswegen Temperatur und Zeit nicht mehr stimmen. Ich habe mich aber schon mit dem Christkind besprochen und ich denke da lässt sich was machen...
Vielen Dank euch allen,
Evy
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de