Wie mache ich Fruchtmark selbst?

19.06.2006 07:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

zuludog

Mitglied seit 14.06.2006
3 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo und guten Morgen,

ich bin auf der verzweifelten Suche nach Tipps und Tricks zum Selbstmachen von Fruchtmark.
Kann mir bitte jemand helfen?

Ich habe viel im Internet gesucht, finde aber immer nur Rezepte, die mit Erdbeer-Fruchtmark versetzt werden und letztlich in einer Eiscreme enden, oder welche, in denen steht \"mischen Sie soundso viel Passionsfrucht-/Mangofruchtmark etc. dazu...\".

Da ich fertiges Fruchtmark aus exotischen Früchten bisher nur in riesigen Mengen für den gastronomischen Gebrauch gefunden habe, und das zu Preisen, die in keinem Verhältnis zu meinen Vorhaben stehen (Desert-Cremes, in denen Fruchtmark verarbeitet werden soll), möchte ich gerne Fruchtmark (aus exotischen Früchten, beispielsweise aus Passionsfrucht, aus Mangos, aus Ananas etc.) selbst machen können.

Nur: Wie mache ich das? Und worauf muss ich achten, sodass es nicht zu flüssig wird und sich der Saft einer Frucht zum Beispiel von der Creme trennt?

Haltet Euch nicht zurück, schreibt doch bitte alles auf, was Ihr über die Herstellung von Fruchtmark wisst, das auch in anderem als Eis verwendet werden kann.

Vielen, lieben Dank schon vorab!
Barbara

 
19.06.2006 07:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Greta

Mitglied seit 17.01.2002
17.093 Beiträge (ø3,64/Tag)

Hallo !
@Barbara
Erstmal noch ein herzliches Willkommen hier im ForumLächeln

Ich mache mein Fruchtmark so :
Ich pürriere das Obst und lasse es noch durch ein Haarsieb abtropfen

liebe Grüße
Greta


 
19.06.2006 08:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

bender

Mitglied seit 17.01.2002
16.150 Beiträge (ø3,44/Tag)

Fruchtmark ist einfach nur das pürriere Fruchtfleisch der Frucht . Also ohne Kerne Stiele und Schale. Wenn man es besonders fein haben will oder die Frucht kleine Kernchen hat (Himbeere) kann man das ganze durch ein Sieb streichen.

Den Saft sollte man eigentlich nicht abgiessen, er sollte im Mark bleiben, auch wenn es etwas flüssig ist. Im Saft steckt schliesslich viel Geschmack.
 
19.06.2006 10:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

zuludog

Mitglied seit 14.06.2006
3 Beiträge (ø0/Tag)

Liebe Greta, liebe(r?) Bender,

vielen Dank erstmal für das herzliche Willkommen und vielen Dank auch für Eure rasche und sehr hilfreiche Information. Das ging ja wirklich schnell.

Ich bin ganz begeistert, wie einfach das offenbar ist.

Nun habe ich noch eine Frage zum Saft:
Was habe ich falsch gemacht, als ich eine Sahnecreme mit Ananas gemischt habe, denn in dem Fall haben sich tatsächlich Saft und Creme getrennt.

Kurz zu meinem Vorgehen:
Ich habe Zucker, Ei, Milch, klein gewürfelte (allerdings nicht passierte, da ich das noch nicht wusste...) Ananas und Speisestärke im Wasserbad schaumig gerührt, 3 Blatt Gelatine dazu gegeben, es über einem kalten Wasserbad kalt gerührt, danach geschlagene Sahne dazu gegeben und gehofft, das Ganze würde fest.

Stattdessen blieb es flüssig und - wie gesagt - trennte sich: Oben mehr schlechte als rechte Creme, unten Ananassaft.

Wie kann ich so etwas in Zukunft vermeiden? Oder habe ich mich improvisatorisch zu weit aus dem Fenster gelehnt und hätte besser ein passendes Rezept suchen sollen (das ich nicht finden konnte...)?

Mein Ziel ist: mit Fruchtmark (und Gelatine) Cremes zu machen, die man erkalten lassen und stürzen kann, und die dann in Form bleiben und keine Sauerei verursachen, wie mein Erstlingswerk.

Vielen Dank und liebe Grüße
Barbara
 
19.06.2006 17:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

euleschule

Mitglied seit 15.05.2004
310 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo Barbara

Ananas ebenso wie Papaya und Kiwi haben ein Enzym, das sich nicht mit Gelatine (und auch nicht so recht mit Milchprodukten verträgt), weil es Eiweiße spaltet. D.h. die Gelatine wird nicht fest und Milchprodukte werden relativ schnell bitter. Durch kurzes Erhitzen werden die Enzyme zerstört und dann sollte es mit dem Gelieren klappen.

Viel Spaß beim zweiten Versuch
Judith
 
19.06.2006 19:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

zuludog

Mitglied seit 14.06.2006
3 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Judith,

DAS ist es also!

Das muss das Enzym sein, das einem auch auf der Zunge brennt, wenn man zuviel davon isst.

Das war nochmal ein super Hinweis! Vielen Dank!

So gestärkt stürze ich mich sicher mit viel Spaß auf einen zweiten Versuch, denn jetzt kann eigentlich nichts mehr schiefgehen.


Tausend Dank Euch allen und einen schönen Abend.
Barbara
 
21.07.2006 20:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

jamiella

Mitglied seit 29.09.2003
1.932 Beiträge (ø0,47/Tag)

hallo, mit dem Thema Fruchtmark beschäftige ich mich auch zur Zeit. Es gibt ja grade wunderbare Früchte auf dem Markt. Was Greta geschrieben hat gefällt mir sehr. Mir schwebt vor, Gläser von pürrierten Früchten haltbar zu machen, um das Mark bei Bedarf unter mein Müsli, meinen Joghurt, meinen Quark zu rühren. Daher b itte ih um Eure Idee(n), was ich machen kann, um das Fruchtmark in Gläsern haltbar zu machen. Das dürfte wahrscheinlich insofern schwierig sein, als ich nicht grade viele Ambitionen habe, auch noch Zucker unterzumischen.
Auf Eure Ideen hierzu bin ich sehr gespannd.

Vielen Dank schon mal und liebe Grüße aus dem zur Zeit sonnigen und heißen Allgäu

Jamiella
 
23.07.2006 08:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Rosalilla

Mitglied seit 08.02.2003
13.384 Beiträge (ø3,11/Tag)

Hallo Jamiella!

Das geht schon, ich hab es auch schon gemacht, als die Kinder noch klein waren und gerne Brei mit Früchten gegessen haben. Aber ohne Zucker muss man es ordentlich sterilisieren, ich habs in Gläser gefüllt und 25-30 Min. auf 90°C eingeweckt im Wecktopf mit Wasser, es ist kein Glas aufgegangen! Das Pürree einfach roh einfüllen, ohne Zucker, manchmal hat die Farbe twas gelitten ,das waraber nicht schlimm. Klar man könnte es auch einfrieren ,aber hier ist der Platz immer Mangelware!

Tschüß Rosalilla
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de