Schärfe geben, Schärfe nehmen!

24.04.2006 12:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Willy_Wattwurm

Mitglied seit 13.08.2005
2.017 Beiträge (ø0,6/Tag)

Liebe CK\'s,
den \"alten\" erzähle ich sicher nix neues, aber ein wenig Hintergrund-Info macht viele Gerichte zum Genuß!
Zu scharfen Gewürzen muß jeder wissen, die Schärfe kommt fast ausschließlich aus den ätherischen Ölen in den Gewürzen. Diese Öle sind fettlöslich und machen die Schärfe kontrollierbar!
Ich erhitze viele Gewürzsamen in edlem Öl, das macht schon sehr viel \"Basis\", einige Gewürze \"breche\" ich frisch auf (Muskatnuß, Piment) andere Gewürze müssen restlos entfernt werden (Nelken, Lorbeer, Wachholderbeeren)

Fett löst auch das Probrem, wenn die Zunge brennt: da hilft Kein Wasser, Milch schon eher (enthält Fett) am besten: Baggett. mit Kräuterbutter gebacken - ein Muss bei scharfen Suppen/Eintöpfen!

Wer mit scharfen Gewürzen kocht, sollte das berücksichtigen!

LG, Willy Lächeln
 
24.04.2006 18:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Nena108

Mitglied seit 11.06.2005
14.553 Beiträge (ø4,25/Tag)

Hi Willy,

aus der indischen Küche weiss ich, dass Joghurt so etwa der beste Löscher bei zuviel Schärfe ist, sei es pur, als Tsatsiki & Co. oder andere kalte Soße, oder als Lassi (Getränk aus Joghurt und 2 - 3 Teilen Wasser, entweder salzig oder süß mit Fruchtmus und Cardamom oder Vanille.

LG Nena
 
25.04.2006 00:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Willy_Wattwurm

Mitglied seit 13.08.2005
2.017 Beiträge (ø0,6/Tag)

Moin moin Nena,
gleiches gilt für Käse, Öle Fette etc.
Gemein ist, fettfreie Soßen und Dips pur anzubieten, die nur scharf pur sind GRRRRRR!
Solche Aktionen können den Geschmack schnell verderben traurig und haben in einer bekömmlichen Küche nichts zu suchen.
Gut gewürzt ja, Essen als Mutprobe? Das ist was für Halbstarke Jajaja, was auch immer!

LG, Willy
 
25.04.2006 20:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Nena108

Mitglied seit 11.06.2005
14.553 Beiträge (ø4,25/Tag)

Hi Willy,

genau, ist auch nicht mein Fall, meine Geschmacksknospen mit zuviel Schärfe k.o. zu schlagen!

LG Nena
 
26.04.2006 00:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Willy_Wattwurm

Mitglied seit 13.08.2005
2.017 Beiträge (ø0,6/Tag)

Moin Nena,
das können liegt nicht in der Verwendung von teuren Gewürzen und übertriebener Anwendung, es ist der gezielte und unaufdringliche Einsatz, Ein Chili, in dem ich jede Zutat noch rausschmecken kann, ist ein gelungenes Chili. Viele verderben ein Gulasch nicht mit ungeeignetem Fleisch sondern mit den falschen Gewürzen!
Viele Neulinge verschätzen sich beim Abschmecken, nicht der erste Löffel genügt, erst die 3. Probe zeigt, wie wir gewürzt haben!
Schone deine Geschmacksknospen und unterschätze deine Nase nicht! Halte die Nase beim Kosten zu, und du merkst sofort, was alles fehlt!
Gutes Kochen ist keine Preisfrage, im Gegenteil!
Nena, deine Philosophie zur Schärfe ist 100% ok Lachen

LG, Willy
 
26.04.2006 01:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

solar55

Mitglied seit 20.12.2004
2.707 Beiträge (ø0,75/Tag)

hallo willy

dein letztes posting ist super.

das sollte man jedem, der einen kochloeffel in die hand nimmt
zur pflichtlektuere machen.

ich lebe hier in einem land, in dem das essen das du in restaurants bekommst lediglich zwei zustaende hat.
entweder total versalzen,
oder so scharf, das dir die schaedeldecke bei der ersten kostprobe schon abhebt.
hier faellt man von einem extrem ins andere.

ich liebe eine kueche, die so dezent gewuerzt ist,
das man die chance hat das erlebnis des \" schmeckens \" zu haben,
und nicht eines kampfes gegenueber verwuerztes essen

mit lieben gruessen
solar55

_____________________________

Zu viele Koeche verderben den Brei.
 
26.04.2006 02:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Willy_Wattwurm

Mitglied seit 13.08.2005
2.017 Beiträge (ø0,6/Tag)

Moin Solar55,
verwürztes Essen ist wie Kampftrinken oder laute Musik an der Schmerzgrenze!
Wir essen aus Hunger, genießen aber mit allen Sinnen!
Ich könnte nie in eine kalte Wurst beißen, ein kaltes hartes Ei oder in eine Kühlschrankfrikadelle!
Heißes Essen mag ich nicht, Kaltes auch nicht!
Wenn mich der Hafer (Hunger) sticht, dann schnippel ich Zwiebeln, brate sie mit den Spagetti (0,49 € Pfund) die beim Mittag übrig waren, zusammen mit Wurst/Fleischresten. Mit Eiermilch, gemahlenem Pfeffer übergießen und in der Pfanne anbraten und wenden! Wer abends davon nicht satt wird, muß zum Arzt gehen!
Aber das gehört in ein anderes Forum Lachen
LG, Willy
 
26.04.2006 21:54 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Nena108

Mitglied seit 11.06.2005
14.553 Beiträge (ø4,25/Tag)

Hallo Solar,

welches Land ist das denn?

Neugierige Grüße

Nena
 
26.04.2006 23:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Willy_Wattwurm

Mitglied seit 13.08.2005
2.017 Beiträge (ø0,6/Tag)

Hallo Nena,
so wie ich die spärlichen Profil-Info von Solar einschätze, lebt er in Südamerika. Ich kenne ansonsten nur die afrikanische Küche (Elfenbeinküste) als super SCHARF HAR HAR HAR
Salz ist da Pflicht, um das Essen haltbar zu machen. Je wärmer eine Region ist, desto salziger und schärfer wird auch das Essen!
Mal sehen, was Solar dazu sagt (ich bin NIE neugierig Na wenn das mal stimmt!?

LG, Willy Lächeln
 
27.04.2006 01:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

solar55

Mitglied seit 20.12.2004
2.707 Beiträge (ø0,75/Tag)

hallo

ich lebe in peru.

es ist zwar richtig das in solchen laendern der salzgehalt hoeher sein sollte,
aber jedes ding hat zwei seiten.

und eines kommt dazu, die peruaner haben den drang alles zu uebrtreiben
was sie tun.
es gibt so gut wie kein mittelmass.
egal ob es nun lautstaerke der musik ist oder die versalzene kueche.
beides wird bis zur schmerzgrenze ausgereizt.

es kann nicht sinn und zweck salzhaltiger lebensmittel sein wenn man vor
lauter salz nichts anderes mehr schmeckt.
es ist egal ob es sich um kaese handelt oder um wurst
( wenn man das dann nun so nennenwill ) alles hat im grunde genommen
nur einen geschmack. lediglich die konsestenz ist eine andere.

das es auch anderst geht kann man in kleinen kreisen der bevoelkerung in
lima - miraflores sehen.
dorb bekommt man sowohl gut schmeckende wurst als auch nicht versalzenen kaese.
ja sogar salzfreie butter ist dort zu bekommen.

das problem ist nur - dieser stadtteil ist gute 150 kilometer von uns hier entfernt.

man kann deshalb leider immer nur sehr kleine mengen von unbedingt
notwendigem mitnehmen.
der restliche bedarf muss hier vor ort gedeckt werden.

ok, in diesem sinne


mit lieben gruessen
solar55

_____________________________

Zu viele Koeche verderben den Brei.
 
27.04.2006 10:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Nena108

Mitglied seit 11.06.2005
14.553 Beiträge (ø4,25/Tag)

Hi Solar,

danke für die Antwort. Peru ist von hier aus irgendwie noch weiter weg als Asien, gefühlsmäßig gesehen. Hatte ich noch nie gehört, dass man dort so scharf und salzig isst.

Während des Studiums hatte ich mal Freunde aus Venezuela, wenn wir zusammen gekocht haben, war es immer toll.

Lebst Du schon lange dort?

LG Nena
 
27.04.2006 10:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Willy_Wattwurm

Mitglied seit 13.08.2005
2.017 Beiträge (ø0,6/Tag)

Hallo Solar, hallo Nena,
ich denke in Peru ist es noch sehr früh am Tag? Wenn ich mal in Nordaamerika oder Kanada anrufe, essen alle noch Mittag und ich habe schon Feierabend Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Dieses scharfe Essen kenne ich noch von Liberia (jetzt eine ausgeplünderte Region). Das wurde/wird mit Vorliebe mit kleinen Chilischoten gewürzt, 2-3 cm lang und teuflich scharf, ich koche 1-2 Stück mit, aber die Afrikaner kochen das Zeug wie Gemüse - für Europäer ungenießbar scharf! Wer da arbeiten muß, wird schnell zum Vegetaria, oder bekommt \"Futterkisten\" aus der Heimat Na!
Das einzige \"Europäische\" ist Bier, das brauen einige \"Weiße\" selbst. Brot, Käse, Wurst ist nicht bekannt, die Märkte bieten Fleisch Geflügel und Fisch an, aber wenn ihr die \"offenen\" ungekühlten Auslagen seht, kauft ihn nur ein paar Früchte und Erdnüsse (die müssen noch geröstet werden, sind roh ungeniesbar).

Ganz liebe Grüße aus dem Alten Land an der Elbe, wo endlich Frühling ist
- Willy
 
27.04.2006 16:01 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

solar55

Mitglied seit 20.12.2004
2.707 Beiträge (ø0,75/Tag)

hallo willy

diese kleinen roten chilys haben wir hier zu hauf.
ich habe sie auch im garten,
die dinger wachsen hier wie unkraut.

ich verwende sie dazu mir selbst eine fluessige wuerze herzustellen.
abgestimmt auf meinen geschmack.
denn es ist ( fuer ich zumindestens ) unmoeglich auch nur eine ganze von den dingern ins essen zu tun, geschweige denn 2 oder 3.

musst sogar hoellisch aufpassen das du an deine finger keinen saft bekommst.
brennt sogar auf der haut wie feuer, ggg.

aber gezielt und dezent eingesetzt - ein genuss.
vor allem wenn ich meine sosse daraus gemacht habe.
pro woche benoetige ich gut 1 lieter davon, denn meine familie stuerzt sich mit wonne darauf und vetilgt die zu hauf.

mit lieben gruessen
solar55

_____________________________

Zu viele Koeche verderben den Brei.
 
27.04.2006 16:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

solar55

Mitglied seit 20.12.2004
2.707 Beiträge (ø0,75/Tag)

hallo willy

ich denke mal duSchärfe geben Schärfe nehmen 2411923230 meinst diese kleinen teufel hier :


mit lieben gruessen
solar55

_____________________________

Zu viele Koeche verderben den Brei.
 
27.04.2006 19:56 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Willy_Wattwurm

Mitglied seit 13.08.2005
2.017 Beiträge (ø0,6/Tag)

Hallo Solar,
Auf deinem Foto sehen die Teile ja noch richtig groß aus! vor fast 20 Jahren habe ich angefangen, mich an auswärtige Rezepte zu trauen Lächeln
Mein erstes Chili habe ich weggekippt, eine hohle Hand voll ist absolut zu viel HAR HAR HAR
Die Teile hatte ich aus Liberia, getrocknet und ganz unschuldig klein.
Inzwischen habe ich es mir angewöhnt, Gewürzesaat und solche scharfen Teile in Sesamöl zu erhitzen und die \"bösen\" Teile wieder zu entfernen.
Vorsicht beim Probieren des Öls, es ist evtl. sehr sehr scharf *ups ... *rotwerd*

Lieber Solar, wenn du in Peru so einseitig versorgt wirst, warum baust du bestimmte Kräuter etc. nicht an? Mich macht der Verzicht auf bestimmte Nahrungsmittel krank, bekomme dann Entzugserscheinungen Lachen

Ganz liebe Grüße in die \"Neue Welt\" aus dem \"Alten Land an der Elbe\"
- Willy
 
27.04.2006 21:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

solar55

Mitglied seit 20.12.2004
2.707 Beiträge (ø0,75/Tag)

hallo willy

die dinger sehen nur so gross aus.

normalerweise sind die groessten gerade ca 2 zentimeter lang.
schaerfe - tja, man muss halt lernen mit den dingern umzugehen.

ich baue eine ganze reihe kraeuter selber an.
und mein tisch ist auch ohne den ueberfluss deutscher maerkte und geschaefte stets gut und reichlich gedeckt.
im moment habe ich zum beispiel gerade wieder ein brot im ofen, nach deutschem rezept und mit roggenmehl gebacken.

ich muss halt mit meinen roggenmehlbestaenden sparsam und geziehlt umgehen.
die beschaffung ist aeusserst kostspielig und kompliziert.

mit lieben gruessen
solar55

_____________________________

Zu viele Koeche verderben den Brei.
 
27.04.2006 22:24 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Willy_Wattwurm

Mitglied seit 13.08.2005
2.017 Beiträge (ø0,6/Tag)

Hallo Solar,
die Verschickung von einfachen Sachen ist sehr problematisch! Ich glaube, Peru ist da keine Ausnahme traurig
Schreib mir über KM, kann ja versuchen, dir Päckchen unter dem Deckmantel \"wissenschaftlich\" zu schicken - Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Liebe Grüße, Willy Lächeln
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de