Basmati-Reis kochen - aber wie?

31.01.2005 14:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

MrsSmithwicks

Mitglied seit 24.01.2005
49 Beiträge (ø0,01/Tag)

Huhu,
ich esse so gerne Basmati-Reis (und auch allgemein losen Reis). Aber irgendwie krieg ich das nicht so hin wie ich es gerne hätte. Entweder ich hab zu wenig Wasser drin oder zuviel. Meistens wird der Reis einfach pampig und schmeckt nur nach Wasser Welt zusammengebrochen
Hat jemand den ultimativen Reis-Koch-Tipp für mich?
Ich mache das immer so : 1 Tasse Reis mit 2 Tassen Wasser

LG
ela
 
31.01.2005 14:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

kathrinchen_82

Mitglied seit 19.01.2005
31 Beiträge (ø0,01/Tag)

Ich mach es ganau so wie du aber bei mir funktioniert das immer einwandfrei. Gibst du den Reis vor dem Kochen in das Wasser?

LG Kathrin
 
31.01.2005 14:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

marimanstein

Mitglied seit 18.05.2004
512 Beiträge (ø0,14/Tag)


Hallo ela,

ich glaube, Du nimmst zuviel Wasser! Ich mach das so: Etwas Pflanzenöl in einem Topf heiss werden lassen. Dann 1 Tasse Reis dazu geben und gut durchrühren. Noch ein bisschen braten, der Reis soll aber nicht braun werden. Wenn auch der Reis richtig heiss ist, 1 1/3 Tasse Wasser dazugeben (wenns zischt, hast Du\'s richtig gemacht Lachen). Aufkochen lassen, dann Herdplatte auf die niedrigste Stufe stellen und den Reis ausquellen lassen. Wie lange das dauert, ist je nach Sorte unterschiedlich, so 15 min etwa. Das Mengenverhältnis 1Tasse Reis, 2 Tassen Wasser funktioniert nur bei Vollkornreis, der braucht länger zum Quellen und nimmt mehr Wasser auf! Viel Spass beim Ausprobieren, ist wirklich ganz einfach!Viele Grüße

marimanstein
 
31.01.2005 14:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Rosenblatt12

Mitglied seit 26.07.2004
1.361 Beiträge (ø0,37/Tag)

Hallo Ela,

Basmatireis wird niemals lose werden, er klebt immer.
Ich nehme 1 Tasse Reis, knapp 2 Tassen Wasser, 1/2 Tl. Salz in den Topf + Deckel drauf.
Richtig aufkochen lassen, ausschalten, dann 15 min ziehen lassen.
Probier´s einfach mal, den Tipp habe ich von Asiaten.

Grüsse von Rosenblatt
 
31.01.2005 17:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

xantula

Mitglied seit 25.01.2005
26.258 Beiträge (ø7,49/Tag)

Hallo Ela, ich kann Rosenblatt nicht zustimmen,Basmatireis klebt doch nicht!!!Ich denke auch,dass du zu viel Wasser nimmst,ich mache es wie marimanstein,du kannst hinterher immer noch mal etwas Wasser nachgießen,wenn er dir zu körnig ist! Aufkochen,dann ca.10 min auf kleinster Flamme,dann noch ca 10 min ziehen lassen,dass er seinen Duft entfaltet.
gruß von xantula
 
31.01.2005 19:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

zwilling56

Mitglied seit 02.12.2004
252 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo,
mir hat mal eine asiatin erklärt, wie man Basmatireis kocht:

Zuerst den Reis waschen bis das Wasser klar ist (naja, einigermaßen klar nur bei mir).
Dann in einen Topf geben und kaltes Wasser dazu bis es etwa 1 cm über dem Reis steht.
Dann bei offenem Deckel und hoher Hitze zum Kochen bringen. Wenn das Wasser kocht, die Herdplatte auf Mittelhitze zurückdrehen, den Deckel weiterhin offen lassen und zugucken, bis das Wasser optisch verdampft ist und sich \"Kamine\" im Reis bilden. Dann den Deckel drauf, die Platte abschalten und stehen lassen.
In den Reis kommt übrigens kein Salz.

Dann muss man sich um den Reis nicht mehr kümmern und man kann das ganze andere Zeug putzen und schnippeln. bis man dann fertig ist, ist der Reis auch fertig.

lg#zwilling
 
31.01.2005 20:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

xantula

Mitglied seit 25.01.2005
26.258 Beiträge (ø7,49/Tag)

Bäh! Tu bloß Salz an den Reis,wie soll der denn ohne schmecken???
xantula mhmmmh hmmhmhmmmmhhh
 
31.01.2005 20:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eba007

Mitglied seit 12.12.2003
5.216 Beiträge (ø1,33/Tag)

Also: ich habe auch noch nie ganz losen körnigen Basmatireis gegessen, der klebt immer ein bißchen (wie beim Chinesen halt!).
Bei Kochen nehme ich übrigens 1 Tasse Reis und 1,5 Tassen Wasser.
LG eba
 
31.01.2005 21:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

MrsSmithwicks

Mitglied seit 24.01.2005
49 Beiträge (ø0,01/Tag)

Nabend!
Danke für die Tips!
Ich mache übrigens auch kein Salz an den Reis, finde ich zum Chinesischen Essen besser. Da wir auch meistens eher süß sauer essen.

Ich werde berichten wie es klappt das nächste mal

LG
ela
 
01.02.2005 15:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

raincheck

Mitglied seit 30.08.2004
160 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo @alle,
Basmatireis gelingt flgendermaßen ganz wunderbar:

1 Tasse Reis kurz abbrausen, zu 1,25 Tassen kaltes Wasser in einen Topf geben, leicht salzen. 15 Minuten im kalten Wasser quellen lassen, dann erhitzen, kurz aufkochen lassen. Bei kleinster Hitze 15 Minuten ziehen lassen, dazu gleich nach dem Aufkochen ein kleines Stück Butter an den reis geben und unterrühren. Schmeckt köstlich und der Reis hat eine tolle Konsistenz.

LG,
Frank
 
03.02.2005 13:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

SAGA

Mitglied seit 31.03.2004
2.821 Beiträge (ø0,74/Tag)

Wichtige FrageReis ohne Salz......, Wichtige Frage Wichtige FrageBasmatireis klebrig wie beim Chinesen.... Wichtige Frage Wichtige Frage Wichtige Frage

Hallo Leute,

möchte auch noch meinen Senf dazugeben, zumal ich regelmässig Basmatireis koche, wobei ich eigentlich nur marimanstein beipflichten kann, denn so wird der Reis gekocht.
Allerdings werfe ich gerne noch ein paar ganze Knoblauchzehen in den Topf und eine mit Lorbeerblatt und Nelken gespickte Zwiebel, kurz mit dem Reis im Öl erhitzen, dann das Wasser dazu............ und feritg ist ein würziger Basmatireis. Lässt man ihn zu guter letzt etwas ausdampfen, ist er auch keinesfalls pappig.

Gruss, S.
 
16.02.2005 21:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

frankg

Mitglied seit 26.04.2004
2.449 Beiträge (ø0,65/Tag)

Hi,

es gibt verschiedene Arten, Reis zu kochen

Genau sowie Saga kenne ich es aus Osterreich waehrend zwilling56 in der Tat die \"offizielle\" chinesische Art, Reis zu kochen, vorgestellt hat. Gebt bei google: Kenneth Lo ein, dann koennt Ihr es selbst nachlesen.

Bei der SAGA-Methode (mit Salz) entwickelt der Reis einen sehr guten Eigengeschmack, ich mache ihn auch gerne so und fresse ihn oft einfach ohne weitere Beilagen auf.

Bei der chinesischen Methode (ohne Salz) uebernimmt der Reis den Geschmack der verschiedenen Saucen, mal suess-sauer, mal salzig usw. und passt sich den verschieden Gerichten, die hintereinander oder gleichzeitig gereicht werden, perfekt an.

Um mal den Vergleich zu Kartoffeln zu nehmen: Wir machen ja auch Bratkartoffeln (entspricht sinngemaess der SAGA-Methode) und Salzkartoffeln und niemand kaemme auf die Idee, zu schreiben: Kartoffeln macht man/frau nur so oder so, man/frau macht sie so UND so, je nach Laune.

Ich finde den Basmati vom Kochverhalten her hinterhaeltig, er bleibt ewig lang hart und kippt schnell ins pampige. Mit folgender Methode erziele ich die besten Ergebnisse: Waschen, Wasser 1 cm hoeher als Reis, aufkochen wie von zwilling 56 beschrieben.

Sobald Wasser zu kochen anfaengt, Feuer aus, umruehren, Deckel druff und zwar einen mit einer Oeffnung, durch die Dampf entweichen kann. Sobald innen das Wasser nicht mehr sprudelt, Platte auf kleinste Heizstufe (bei der Skala 1 - 3). 30 min nix anfassen (auch nicht umruehren), nach 30 min Deckel runter, abdampfen lassen, fertig.

Gruesse Frank
 
23.02.2005 16:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sheela1

Mitglied seit 23.02.2005
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hi,
ich mach das immer so: 2 Tassen Wasser mit Salz und einem Schüsschen Oel aufkochen, wenn das Wasser nicht mehr so doll sprudelt, den Reis zufügen, einmal umrühren und ca.15-20 Minuten bei geschlossenem Topf ziehen lassen, fertig.
Ich habe diese Methode übrigens von einem Senegalesen, die kochen meist auch Basmati.

Viele Grüsse
Heike
 
24.02.2005 16:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schrat

Mitglied seit 31.12.2003
8.777 Beiträge (ø2,25/Tag)

Hallo,

ich kann alle Garungsweisen nachvollziehen, weil ich es ähnlich mache, nur die Methode von

marimanstein

kann nicht richtig sein. Wenn ich den Reis vorher in Öl anbrate legt um das einzelne Reiskorn ein Ölfilm, der bei Zugabe von Wasser das Aufsaugen verzögert, wenn nicht sogar verhindert.

Ich habe vor einiger Zeit mal Reis mit Tomaten gekocht nach einem ck-Rezept. Da sollte genau so verfahren werden. Das Ergebnis: Der Reis blieb auch nach 30 Minuten noch hart .

LG
Schrat
 
24.02.2005 16:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Alexandra

Mitglied seit 20.12.1999
4.437 Beiträge (ø0,83/Tag)

hallo schrat,

ich denke, daß hängt mit dem reis zusammen - langkorn und risotto reis brate ich eigentlich immer an, basmati oder jasmin nie. mit den beiden ersten mache ich meistens gerichte \'in einer pfanne\' - und der langkornreis ist trotz bratens nach ca. 15 minuten weich. der risottoreis braucht nach meiner erfahrung am längsten - aber irgendwann wird auch der weich HAR HAR HAR. am öl kann das also nicht gelegen haben, bei deinem rezept.

ich denke, es gibt unendlich verschiedene möglichkeiten, reis zu kochen - je nachdem wie man ihn am liebsten mag oder wozu er gereicht wird....

mit locker körnigem uncle ben\'s reis Na! würden die asiaten verhungern, der fällt ja immer durch die stäbchen! daher \'klebt\' der basmati schon immer ein wenig...

grüßle
lexi


es kann nur eine geben.........
 
25.02.2005 09:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Küchenscharbe

Mitglied seit 21.10.2004
249 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallöle,
Ein Perser hat mir diese Methode mal gezeigt und so mache ich ihn nur noch.

Eine Schale Reis (ca. 200-250 gr) waschen. Oel in einem Topf auf höchster Stufe erhitzen dann den Reis dazugeben ca. 2-3 min rösten. Reichlich Wasser zugeben und Salzen nun den Reis sollange kochen bis auf dem Reis eine pelzige Schicht entsteht. Den Reis abgießen in den Topf etwas Butter schmelzen ca. 3 cm frisches Wasser hinzufügen. Einen Deckel in einem Geschirrtuch einschlagen und den Topf verschließen so das kein Dampf austretten kann. Den Herd ausschalten und so ca. 20-30 min warten.
Nach dieser Methode wird er super locker und hat einen guten Geschmack.

Gruß
Küchenscharbe
 
02.03.2005 12:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Zuckerbäckerin

Mitglied seit 25.02.2005
150 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo,
zum thema Reis: falls Mikrowelle vorhanden, schon mal darin probiert? Grundsätzlich find ich die bereits vorgeschlagenen Methoden super (aufheizen, dann gar ziehen lassen). Das geht aber noch viel einfacher in der MW. Ich machs so: Reis mit etwa 1 Fingerdicke Wasser bedecken, 5 Min bei voller Leistung aufheizen, bis das wasser kräftig kocht (ohne Deckel). Dann Deckel drauf und so 10-Minuten-weise bei ca. 30 % Leistung gar ziehan lassen. Hat den Vorteil, dass es nicht anbrennt. Meistens rühre ich nach 10 Min mal um, tu noch ein bisschen wasser drauf und noch mal 10 Minuten in die MW.
Grüße! Susanne
 
03.03.2005 15:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Dinse

Mitglied seit 12.10.2004
1.089 Beiträge (ø0,3/Tag)

Hallihallo,

ich nehme 1 Tasse Basmati-Reis auf 2 Tassen Wasser (eher ein bischen weniger). Reis mehrmals waschen, in einen Topf, Wasser dazu, etwas Salz. Bei etwas stärkerer Hitze aufkochen lassen, gut durchrühren, doppelt gefaltetes Geschirrtuch auf den Topf legen, ohne Hitze ziehen lassen, bis das Wasser vollkommen weg ist.

Mir hat man gesagt, dass Basmati-Reis immer klebt. Alle asiatischen Reis-Sorten. Wie sollten sie denn denn Reis sonst mit Stäbchen essen können? Das ist doch gerade das Typische Was denn nun?

Ich mag ihn klebrig. Ist doch kein Uncle Bens Reis

LG

 
06.03.2005 21:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Sister

Mitglied seit 17.01.2002
1.401 Beiträge (ø0,3/Tag)

Hallöchen!

Auch ich will meinen Senf dazugeben Lächeln

Genau wie die Küchenschabe habe ich einen persischen Freund der mir gezeigt hat wie der Basmatireis sehr aromatisch zuzubereiten ist. Wir machen ihn allerdings etwas anders:

1. und megawichtig: den Reis mehrmals mit lauwarmen Wasser waschen bis das Wasser einigermaßen klar ist. So wird überschüssige Stärke rausgewaschen, die auch für das zusammenkleben verantwortlich sein soll.

2. den Reis mit ebenfalls lauwarmen Wasser (ca. 1 Teil Reis auf 2 Teile Wasser) aufsetzen und wenn er kocht salzen. Im übrigen finde ich persönlich ungesalzenen Reis und auch Nudeln ziemlich ungenießbar aber das ist wohl Geschmacksache.
Den Reis abgeben wenn er noch gut Biss hat, eigentlich sogar noch ziemlich hart ist. Das ist nach ca. 5 Minuten.

3. Ghee, Öl oder Margarine (Butter brennt an) in dem Topf erhitzen, den Reis hineingeben und mit dem Stiel eines Holzkochlöffels ca. 5 Löcher bis zum Boden hineindrehen (ganz persisch wird der Reis, wenn man direkt auf das Fett dünne, rohe Kartoffelscheiben legt bevor der Reis darauf kommt).

4. den Topfdeckel wie hier schon beschrieben in ein Geschirrtuch schlagen u. den Topf damit verschließen. Der Reis sollte nun ca. 10-15 Minuten bei relativ schwacher Hitze vor sich hin dämpfen. Man muss es ausprobieren, denn jeder Herd und vor allem jeder Topf ist anders. Bei einer Skala von 1-12 dämpfe ich ihn auf Stufe 4.

5. zum Schluss etwas heißes Wasser auf den Reis geben (in dem Wasser können auch Safranfäden eingeweicht und zugegeben werden) und ihn mit einer Gabel umrühren. Noch etwa 5 Minuten auf stärkerer Hitze braten lassen und dann servieren.


Er schmeckt einfach nur köstlich (ewiger Dank an Javad Lachen), gelingt immer und klebt nie! Am Boden des Topfes hat sich eine herrlich schmeckende Kruste gebildet wo sich immer alle drum schlagen YES MAN
Wer es mag und wo es passt können vor dem Dämpfen die verschiedensten Dinge unter den Reis gemengt werden: Rosinen, Fleisch, Bohnen etc. pp.

LG
Sister
 
17.03.2005 14:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

zucciniblüte

Mitglied seit 17.03.2005
28 Beiträge (ø0,01/Tag)

ich mach meine basmati-reis in der mikrowelle. rezept:

1 tasse reis
2 tassen wasser
etwas meersalz

reis im sieb waschen, bis das wasser klar abläuft. in ein mikrowellen-glasgefäß geben. wasser und salz dazu. auf höchster stufe zum kochen bringen. dann für 10 min. auf ca. 200 watt zurückschalten weiter 5 min auf ca. 150 watt. 5 min. nachquellen lassen. dann erst den deckel abnehmen. abdampfen lassen und danach mit einer gabel auflockern.

locker, körnig und nicht klebrig.

lg zucciniblüte
 
17.03.2005 21:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Utee

Mitglied seit 17.01.2002
21.155 Beiträge (ø4,59/Tag)

So, ich dann auch noch Na!!

Parboiled Reis brate ich in etwas Olivenöl an, lösche dann mit einem Schuss Weißwein und Fleischbrühe ab. Die Brühe sollte etwa 1 cm über dem Reis stehen. Dann auf kleinste Stufe schalten und quellen lassen.

Basmati oder Jasminreis mache ich jetzt immer im Reiskocher: Reis erst abspülen (wenn\'s klebriger sein soll, weniger stark spülen), dann in den Reiskocher geben, die 1,5fache bis 1,8fache Menge Wasser dazu, etwas Salz (ohne mögen wir\'s nicht) dazu, einschalten und abwarten. Wenn das Wasser verbraucht ist, schaltet der Reiskocher um auf Warmhaltestufe. Da muss man dann ca. 15 Min. warten, dass der Reis ausquillt. Besseren asiatischen Reis hatten wir noch nie.

Risottoreis wird selbstverfreilich angebraten, in Olivenöl und Butter, worin vorher bereits die Zwiebelwürfel angedünstet wurden.

Locker, oder körnig oder klebrig, je nachdem, was es dazu gibt!

Grüßlis von Utee
 
17.03.2005 21:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

otto42

Mitglied seit 28.12.2003
1.723 Beiträge (ø0,44/Tag)

Hallo,

Wissenswertes über Reis

Reis-Sorten:

Patna Reis
Eine der weltweit gebräuchlichsten Langkorn-Reissorten, die jedem bekannt sind.
Kommt aus China / Thailand, das ist der Reis, mit dem ich am meisten arbeite und für meine Begriffe der \"Problemloseste\".
Garzeit von ca.15-20 Minuten je nach dem wie körnig und locker der Reis werden soll.

Basmatireis
Ein Langkornreis mit besonderem schlanken Körnern und feinem Geschmack.
Wird zu Thaigerichten gekocht oder gedämpft
Garzeit ca.15 Minuten.

Duftreis
Ein Langkornreis mit ausgeprägtem Aroma,
Kommt aus Indonesien, ist für Thaigerichte.
Garzeit ca.12-15 Minuten

Roter Reis
Er wird in der Camarque angebaut und grundsätzlich unpoliert angeboten.
Garzeit ca. 20 - 25 Minuten

Rundkornreis
ideal für das Spanische Nationalgericht Paella.
Akitalkomamachi ist eine Reissorte kommt aus Japan
Garzeit ca. 12 - 15 Minuten

Rundkorn-Klebereis
Er ist durch und durch weiß, gut für Süßspeisen
Süßer Monchi-Reis kommt aus Japan, ist für Reisbrei usw.
Garzeit ca. 30-35 Minuten

Schwarzer Klebereis
Er wird in Indonesien gerne zu Reispudding verwendet.
Garzeit ca, 25 - 30 Minuten

Rundkornreis
Kocht sich nicht ganz körnig, lässt sich gut mit Stäbchen essen.
Kommt aus Japan
Garzeit ca.15 - 20 Minuten

Geschälter weißer Reis
lässt sich länger aufbewahren als ungeschälter; man spricht auch von Naturreis.
Naturreis bitte mehrmals gründlich waschen, und den Reis über Nacht einweichen.
Einmal aufkochen, Hitze weitestmöglich reduzieren.
Reis ca. 25 Minuten ausquellen lassen.

Parboiled Reis
ist eine Zwischenstellung zwischen Naturreis und weißen Reis.
Das ist ein Reis der in Deutschland auch sehr viel gegessen wird.
Reis zusammen mit entsprechenden Wasser in einen großen Topf schütten,
Aufwallen lassen, Hitze reduzieren, auf kleiner Flamme weiter köcheln.
Eventuell noch vorhandene Flüssigkeit weggiessen oder ausdämpfen lassen
Garzeit ca. 12 - 15 Minuten.

Gruß Otto
 
22.05.2005 22:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

bonitale

Mitglied seit 05.05.2005
9 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo ela,
Vielleicht hast du schon den besten tip für reis kochen.......meinen gebe ich dir trotzdem noch Lächeln
Also, ich finde basmati reis kann mann sehr wohl gut kochen egal ob mann viel oder wenig wasser nimmt. ich tue wasser und reis immer nach gefühl rein, aber für dich : 1 1/2 Tase wasser für eine tase reis. Wasser in einem topf geben, ein bißchen salz und ein ganz bischen öl dazu geben. wasser zum kochen bringen, wenn das wasser koch, den reis (ich wasche es immer, muss aber nicht sein) dazu geben und die hitze ein bißchen runter schalten, es soll kochen aber nicht so stark. mit geschlosene oder offene topf weiter kochen lassen bis kein wasser mehr da ist, dann den topf zu decken und die hitze ganz runter drehen, dann lässt du den reis fur etwas 10-15 minuten dampfen. danach hast du ein sehr leckeren reis Lächeln......ich bin Dominikanerin und bei uns wird jeden Tag reis gegesen Lächeln
PS: Du kannst auch mais (aus der dose) ins wasser rein tuen......schmeckt auch sehr gut.

Grüß
Bonitale
 
22.05.2005 22:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

_zimtzicke_

Mitglied seit 17.06.2004
419 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hi,

hier mein Senf dazu Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Absolut genial wird der reis im Dampfgarer! in den geschlossenen Behäter geben, Wasser etwa 1 cm über den Reis dazugeben und für 20 min bei 100°C garen. Perfekt.

LG
Petra
 
22.05.2005 23:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

bille388

Mitglied seit 23.04.2005
439 Beiträge (ø0,13/Tag)

Ein freundliches Hallo an alle Reisfreunde,

und ein *Tschuldigung* für meine ganz simple Basmati-Reiskoch-Erfahrung: man nehme einen Topf, fülle ihn reichlich mit Wasser und salze es nach Belieben. Wasser zum Kochen bringen, Reis hinein, leise 10- 12 Minuten kochen lassen (10 min. für körnig, 12 min. für leicht chinesisch-klebrig), abgießen durch ein Sieb. Reis im Sieb auf den Topf setzen, Kochstelle ausschalten und noch 2 min. mit aufgesetztem Deckel ruhen lassen. Dann essen.

Gruß Rainer
 
23.05.2005 12:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

luigivercotti

Mitglied seit 02.03.2004
22 Beiträge (ø0,01/Tag)

@bille...
genau das wollte ich eben als todischeren tipp auch geben.
diese art reis zu kochen ist zwar weder profi noch asiatisch noch irgendwie gesellschaftlich anerkannt *g*, aber sie funktioniert und macht auf simple art und weise gute ergebnisse (sicher nicht perfekt, nicht differenziert, aber es funzt eben!)
 
23.05.2005 23:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

bille388

Mitglied seit 23.04.2005
439 Beiträge (ø0,13/Tag)

Hallo luigivercotti,
danke, ich dachte schon, ich wär\' allein.
Gruß Rainer
 
25.05.2005 14:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

pixi123

Mitglied seit 27.04.2004
33 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo bille 388,
Ich koche den Reis genauso nur nehme ich kein Salz. Übrigens mach ich erst so ,seitdem es mir meine thailändische Schwiegertochter so gezeigt hat. Sie wunderte sich über die Quellmethode. Ich habe nun nie mehr pappigen Reis.Übrigens so gekocht ist er ,wenn er ganz abgekühlt, ganz toll für alle gebratenen Reisrezepte.


Gruß PIXI
 
25.05.2005 21:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

bille388

Mitglied seit 23.04.2005
439 Beiträge (ø0,13/Tag)

Hallo PIXI,

das mit dem Aufbraten kann ich voll bestätigen. Salzen kann man wirklich nach Belieben und Verwendung: für chinesische Hühnerbrühe nehme ich z.B. auch kein Salz.

Gruß Rainer
 
28.05.2005 23:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

anke1301

Mitglied seit 20.05.2005
42 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

mensch sind das viele Varianten Reis zu kochen !!!

Habe auch noch eine ganz simple als alte ex Tuppertante Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Man nehme ein geeignetes Mikrowellengeschirr, fülle für die hungrige Familie 500g Reis hinein,
dann 1000ml kochendes Wasser direkt aus dem Wasserkocher dazu (bin ja bequem!) Deckel drauf.
1Min bei 600Watt und anschließend für dieser große Menge ca. 20 Min bei 180Watt.
...... fertig....
lasst es Euch schmecken.... egal ob Basmati, Langkorn.... ect.

LG Anke

Vielleicht kann mir ja jemand verraten wie Risotto ohne FLUCHEN Welt zusammengebrochen geht.... damit stehe ich auf Kriegsfuß
 
05.06.2005 19:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kochdrachenmaus

Mitglied seit 27.11.2004
2.659 Beiträge (ø0,75/Tag)

Hi,

nun auch noch mein Senf hechel...

Ich koche Basmati ganz simpel mit 1 cm wasser über dem Reis. Wenn er locker sein soll (so mag ich ihn gern) dann gieße ich ihn nach dem Kochen in Ein Sieb und spühle ihn mit heißem Wasser durch. Dann ist die klebende Stärke raus.
Soll er für ein Essen mit Stäbchen kleben, wähle ich die Tassenmethode 1:1 und gebe, falls das Wasser doch etwas zu wenig sein sollte, nach 10 Minuten noch mal etwas Wasser nach.

Morgen wieder.....

LG
Kochdrachenmaus
 
25.06.2005 04:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Mimaki

Mitglied seit 01.10.2003
447 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo,
meine Methode

Ich nehme den Reiskocher.

Reis rein, wasser laut messbecher dazu, Deckel drauf, und selbst nach 5 stunden noch perfekter Reis

LG

Mimaki
 
25.06.2005 19:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Utee

Mitglied seit 17.01.2002
21.155 Beiträge (ø4,59/Tag)

Hallo Anke,

21 Min. mit Mikrowelle? Das muss man doch nicht haben: so schnell geht\'s auf jeder Herdplatte.

Grüße von Utee
 
26.06.2005 00:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tinkerbellstern

Mitglied seit 27.11.2004
10.427 Beiträge (ø2,92/Tag)

Hallo

Reiskocher fuer die Mikrowelle nehmen. Wasser kochen, doppelt soviel Wasser als Reis. Reis spuelen bis das Wasser klar laueft. 10 Minuten in die Mikrowelle. Deckel vom Mikrowellenreiskocher nehmen und wasserdampf raus lassen. Dauert etwa 10 minuten und es bleibt trotzdem ganz heiss, keine Sorge.


Unbedingt den Reis nicht ruehren waehrend er heiss ist oder kocht, egal welche Methode benutzt wrir, die Koerner setzen dann wieder Staerke frei und es faengt an zu kleben. In eine kalte Schuessel geben und vorsichtig mit Gabel lockern.

Klappt immer.

LG
Tink
 
28.06.2005 11:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

DaNoTeam

Mitglied seit 17.12.2004
389 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hi ihr lieben Reisfans,

also meiner - natürlich völlig objektiven - Na! Meinung nach, macht mein Göga den allerbesten Reis.
Er hat diese Art von seinen Asien-Reisen mitgebracht. Abgesehen davon nehmen wir nur Duftreis Achtung / Wichtig vom Thai - mmmh lecker!!!

Die Menge je nach Familiengröße 1-2 gr. Tassen in einen Topf geben und solange waschen bis das Wasser fast klar bleibt (nach der Tradition in Bali - genau 8 mal waschen).
Dann soviel Wasser dazugeben bis das Wasser etwas eine (Männer)-Daumenbreite über dem Reis steht. Salzen!!!! Alles im offenen Topf aufkocken - und wenns schön blubbert gut umrühren und dabei den Reis gut vom Boden lösen. Temperatur auf die kleinste Stufe stellen. Ein doppeltes Geschirrtuch auf den Topf legen und darauf dann fest den Deckel drücken. Aufpassen, dass das überstehende Geschirrtuch nicht auf die Platte gerät - sonst ist der Reis gar - und die Küche steht in Flammen.

Nach 20 Min. ist der Reis gar, jetzt mit einer Gabel gut auflockern und nochmal 1-2 Min. offen ausdampfen lassen.

Das schmeckt so lecker - da könnt ich den Reis schon ohne alles oder nur mit ein bisserl Sojasauce essen. YES MAN

Lasst´s euch gut schmecken.
Liebe Grüße
DaNo

......Schaaatz, kochst du mal bitte Reis.

 
05.07.2005 12:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kontrabass

Mitglied seit 29.05.2005
8.888 Beiträge (ø2,63/Tag)

Hallöle,

also ich wasche meinen Reis nie.
Habe das mal gemacht, da war er nachher wässrig.

Gekocht wird er bei mir so: 1 Tasse Reis mit 2 Tassen Wasser in den Kochtopf. Thermostatdeckel drauf und auf höchster Stufe zum Kochen bringen. Wenn der Deckel anfängt zu wackeln, Herd auf kleinste Stufe drehen, Deckel auf, kurz umrühren, Deckel wieder drauf und 15 Minuten köcheln lassen. Danach Herd abschalten, Deckel auf und 5 Minuten ausquellen lassen.

Ja nach Gericht gebe ich Salz, Butter, Safran oder 1 Teelöffel Instantbrühe hinzu.

Bei gebratenem Reis wird Butter im Topf erhitzt, kleingehackte Zwiebeln zusammen mit dem Reis anbraten, Wasser drauf und wie zuvor beschrieben weiterkochen.

Grüße
Konny

 
13.08.2005 15:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Akiko

Mitglied seit 13.08.2005
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo! Warum Ihr waschen das Reis? Kaufen nicht sauberen Reis in Shop? Viel Vitamine und Minerale in Reis. Wenn waschen vieles weg. Mein Mama in Haki (Japan) nie machen Salz dran. Salz genug in Sojasauce und andere. Ihr zu viel essen Salz in Deutscheland. Nicht gut fuer Herz und Kreislauf. Gutes Essen nicht schmecken von Salz Lächeln
 
12.10.2005 12:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

quasilein

Mitglied seit 12.10.2005
1 Beiträge (ø0/Tag)

Meine Family is aus dem Iran und wir kochen den Reis genauso wie es sister hier beschreibt :)

Die leckere Kruste am Boden heißt übrigens \"tadik\" und ist wirklich sehr beliebt.

Das Basmatireis kleben soll höre ich zum ersten Mal :)


Ich empfehle Euch wirklich ->> macht es wie sister es vorschlägt. Sofern Ihr den Reis orientalisch genießen wollt.

liebe grüße,
quasilein
 
23.10.2005 21:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

simba0802

Mitglied seit 02.08.2005
6 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,
Mein Basmati-Reis hat auch immer geklebt.
Das mit dem Reis vorher abwaschen hat bei mir nichts geholfen.
Ich koche den Reis mit viel Wasser. Keine bestimmte Menge; einfach soviel, dass der Reis auch wenn er gar ist, noch schwimmt.
Erst danach gebe ich ihn in ein Sieb und wasche ihn gründlich ab.
Dadurch wäscht man die klebrige Maße ab, kann den Reis auch besser aufbewahren und gegebenenfalls Korn für Korn entnehemen.
Lächeln
Das mit dem Anbraten ist nur was, wenn man den Reis orientalisch mag.
Ansonsten kann man etwas Salz oder auch Brühe (Pulver) zum Kochen hinzugeben.
Viel Spaß beim Kochen,
simba
 
11.02.2006 12:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

himmelblau57

Mitglied seit 06.01.2006
26 Beiträge (ø0,01/Tag)

hechel...
ich gebe dann auch mal meinen senf dazu.

So mache ich es:
zwei kleine Kaffeetassen Reis...4 kaffeetassen Wasser.
im sieb abspülen...bis das Wasser klar ist.
das wasser zum kochen bringen, kleines prieschen Salz.
wenn es kocht...Reis reinkippen, nochmal aufkochen lassen.
Kochplatte ausschalten, Deckel drauf...fertig...ca. 25 Min.
Und aufessen.
Küsschen
 
11.03.2006 03:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

7Meere

Mitglied seit 07.03.2006
60 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo! Ueber ein Jahr Basmati! Faszinierend!!!
....und noch mehr (aus einem indischen Kochbuch):
Basmati in einen Topf geben, mehrfach mit reichlich kaltem Wasser spuelen, bis das Wasser fast klar bleibt. Vorsichtig behandeln, damit die Koerner nicht brechen. Eine halbe Stunde ruhen lassen.
Im letzten Einweichwasser aufsetzen, es muss reichlich Wasser sein. Man braucht hierbei nicht zu schaetzen, wieviel Wasser der Reis wohl aufnimmt.
Einmal aufkochen lassen, Herd ausschalten, Reis mit Sieb abgiessen und zurueck in den Topf geben Kurz ruhen lassen, dabei quillt der Reis weiter auf, es darf nicht zu lange sein. Vor dem Anrichten vorsichtig auflockern. Manchmal mische ich noch einen Stich Butter unter.
Ich mag lockeren, koernigen Basmati und Jasminreis, und kaufe selbst in Tokyo nur diese Sorten. Vollkornbasmati: mit laengerer Einweichzeit, und Kochzeit nach Bedarf, man muss halt oefter mal pruefen.
Cheers, 7seas
 
17.03.2006 21:49 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

SuHe

Mitglied seit 17.03.2006
5 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo, jetzt mal mein Senf zum Basmati!!!

Also ich bin ein Vielbesucher von Asialäden, aber meinen Basmatireis kaufe ich mir merkwürdigerweise bei N...o, der schmeckt mir am besten.

Meiner einer salzt seinen Reis auch, da ich zuviel salzige Sojasauce im Hauptgericht vermeide. Weiterhin habe ich gelesen, das in Thailand der Reis wirklich nicht gesalzen wird. Das liegt am Würzen mit Fischsoße. Der Reis ist neutraler \"Geschmacksträger\". Dann ist der typische Jasminreis soundso klebriger als der Basmati. In Laos wird nur Klebereis verwand. Basmati ist in Indien eigentlich nur ein Festtagsreis, der lange gelagert werden muß, da er sonst nicht schmeckt!!!

Ich koche meinen Basmatireis wie raincheck.
Ich nehme für zwei Personen eine dreiviertel Tasse (Tasse hat 250ml Fassungsvermögen - also ein Pott) Reis und eine und eine viertel Tasse Wasser. Dazu kommt ca 0,5 TL Salz. Ich spüle den Reis nicht und ich lasse ihn auch nicht vorquellen. Das Waschen ist vielleicht bei einigen Direktimporten nötig wegen Schmutz oder kleinen Steinen????

Was versteht ihr eigentlich unter der Aussage der Basmati klebt?? Also so locker wie Parboiled wird er nicht, aber er pamst auch nicht.

Also weiter, der Reis kommt mit Wasser und Salz in den Topf, dann auf den Herd. Jetzt auf volle Pulle bis er zart anfängt zu kochen. Dann runterstellen auf die kleinste Stufe. Die ganze Zeit den Deckel drauflassen...wichtig!!!!!! Wenn der Reis oben Löcher bzw. Krater bildet, muß man mal schmecken ob er schon weich genug ist. Wenn nicht, vorsichtig schauen ob noch unten Wasser drin ist. Jetzt entscheiden ob und wieviel Wasser noch nötig ist. Wenn er gut ist, aber doch noch Wasser drin, Deckel ab. So verdunstet das Wasser und der Reis quillt nicht weiter. Wenn der Reis gut ist und kein Wasser mehr, dann lockere ich den Reis (umrühren) und lasse ihn noch etwas ruhen.

So das wärs!!!
 
18.03.2006 01:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Shaby

Mitglied seit 15.03.2006
226 Beiträge (ø0,07/Tag)

hallo zusammen,

super geil! so viele beiträge über basmati reis, wo meine schwiegermutter nur uncle ben\'s kochbeutel kennt und ich bis jetzt vergeblich versucht habe, sie davon zu überzeugen mal basmati reis zu kaufen und zu kochen Na!
es gibt anscheinend tausend varianten den reis zu kochen, wie es auch tausend varianten von bolonaise sauce gibt.
guten basmati reis gibts in asien läden am besten im 5 kg sack, und der muss gewaschen werden.
pro person 1 kaffeetasse reis waschen bis das wasser klar ist. (sonst gibts beim kochen durch die stärke überkochenden schaum)
die dopplete menge wasser in den topf und mindestens eine halbe stunde quellen lassen. bei asiatischen gerichten kommt kein salz an den reis. den reis mit deckel auffem topf kalt aufsetzen und einmal volle pulle aufkochen lassen. flamme ausmachen oder topf auf eine kalte herdplatte schieben und 18,567 minuten quellen lassen. deckel runter und mit einer fleischgabel auflockernd durchrühren. 1,2645 minuten ausdampfen lassen und servieren. wenn man große mengen reis öfter kocht lohnt sich auch ein spezieller reiskocher. die dinger sind gar nicht schlecht.
so geht\'s glaub ich am einfachsten, aber ich bin neugierig auf alle varianten, die ich hier gelesen habe und werde alle ausprobieren.

viele grüße,

shaby.
 
15.01.2008 19:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

mecki9852

Mitglied seit 13.01.2007
1 Beiträge (ø0/Tag)

Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen so nun werde ich auch mal meinen senf dazu geben,

ich habe einen schwager der ist aus dem iran seine mutter hat mir die persische variante des kochens von basmati reis beigebracht und sie ist bei all meinen freunden und bekanten der renner

man nehme einen großen topf fülle 2 liter wasser hinein und einen teelöffel salz dann bringe man das wasser auf höchster stufe zum kochen

dann die kochplatte eine stufe runter pro person eine tasse reis in das kochende wasser 8 minuten kochen gelegentlich umrühren und schauen ob es nicht überkocht

danach reis in ein sieb abgiesen gut abtropfen lassen den topf von der kochstelle nehmen 4 esslöffel öl in den topf und den reis zu einem kegel im topf aufschichten in die mitte des kegels mit dem kochlöffelstiel einen kamin stechen

die kochplatte auf stufe 1 stellen und den topf darauf

über den dekelboden ein küchenhandtuch spannen und den topf damit fest verschliesen 20 - 25 minuten auf stufe 1 garen

danach den topf vom herd und den dekel herunter der reis muss locker und jedes korn einzeln von der gabel fallen dann ist er perfeckt

der gebackene reis am boden nennt mann im iran tadik und ist für mich und auch meinen schwager eine knusprige beilage

es ist zwar viel aufwand aber er lohnt sich alle mal

viele grüße mecki9852
 
21.01.2008 18:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Pralinenfreund

Mitglied seit 21.01.2008
7 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo!

Ich habe einen persischen Freund und mache den Basmatireis auch mit Kruste.

Wir verwenden einen Reiskocher, der (und das soll das wichtigste daran sein) einen stufenlos verstellbaren Bräunungsgrad hat.

Damit ist es sooo einfach!!!

Pro Person 1 Tasse Reis 2 Tassen Wasser einen Schuß Öl , Salz und eine halbe gehackte Zwiebel superlecker
Man gibt alles in den Kocher und dreht auf die gewünschte Bräune , obenauf noch ein Küchentuch, damit der Dampf aufgenommen wird.

Das mit dem Waschen des Reises ist meiner Meinung nach nicht notwendig. Guter Basmatireis wird nie kleben, das gilt auch für die anderen Reissorten. Man vergleiche nur mal Uncle Bens mit Billigreis(klebt immer)


Lg
Pralinenfreund
 
21.01.2008 22:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Regina81

Mitglied seit 15.11.2007
262 Beiträge (ø0,11/Tag)

Ist Basmati und Jasmin-Reis das gleiche?
Ich mach immer den Jasmin-Reis von Aldi (hol ich immer, wenn mal wieder Asia-Woche ist) und mach ihn genau so, wie es auf der Packung steht. Also 1 Tasse Reis in 2 Tassen Wasser (glaub ganz leicht salzen) und ich liebe schon den Duft, den er beim Kochen verbreitet und genau so lecker schmeckt er auch! Heißt ja nicht umsonst auch Duftreis.
Ich koche ihn so lange, bis sich Löcher im Reis bilden. Dann warte ich noch einen Moment, bis das Wasser fast weg ist, rühr um und fertig.

LG
Regina
 
21.01.2008 22:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

burschi01

Mitglied seit 13.10.2007
2.541 Beiträge (ø1,01/Tag)

Hallo Ihr Reiskocher !
Ich koche Reis, egal ob Basmati, Wild- und sonstirgendeinen Reis - so:
1 Tasse Reis + 2 Tassen Wasser = kochen lassen
Herd ausschalten
Deckel auf den Topf
ca. 20 Min. so ziehen lassen
Reis ist fertig

Gruss
Burschi
 
24.01.2008 17:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Köcherin1

Mitglied seit 13.11.2007
2.204 Beiträge (ø0,89/Tag)

Reis kochen - auch nach 3 Jahren immer noch Thema hier - und sicher nie überholt!
Ich habe zuletzt das erste mal (nach 30 Jahren kochen) meinen Basmatireis im Backofen gegart!
Backofen auf 180 Grad vorheizen.
250 g Basmatireis im Sieb unter fließendem kalten Wasser abwaschen, abtropfen lassen.
In einem ofenfesten Topf Zwiebelwürfel bei milder Hitze in Öl anschwitzen, den gewaschenen Reis dazu und kurz mitdünsten lassen. 350 ml Gemüsebrühe dazu- einmal aufkochen lassen.
Den Reis zugedeckt im Ofen auf mittlerer Schiene 15-20 min ausquellen lassen.
Zum Schluss 20 g kalte Butter unterrühren und evtl.mit Salz abschmecken.
Da es sich um ein Rezept für Limettenreis handelte waren bei mir noch einige Streifen von der Limette und 1 Zacken Sternanis mit drin. Aber die Garart an sich hat was!
Schmeckte übrigens ausgezeichnet zum Lammragout
LG
Gisela
 
24.01.2008 23:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Trufa

Mitglied seit 18.01.2008
94 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo, ich würde gerne was gescheites und studiertes beisteuern, aber das einzige was mir einfällt ist der Kommentar einer Freundin deren Familie eine zeitlang in Asien gelebt hat: 1 Topf - 1 Finger hoch Reis, 2 Finger hoch Wasser. Wasser weg - Reis fertig. Lache noch immer wenn ich daran denke, aber seitdem koche ich Langkornreis nur so.
 
25.01.2008 13:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

KarinundFelix

Mitglied seit 23.12.2007
6 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo
Also ich mach meinen Basmati immer so.
Wir sind 5 personen und ich nehme immer 5 Tassen Reis und bedecke den Reis mit Wasser ca. 2 Finger breit über dem Reis.
Wenn der Reis kocht mache ich noch ein bis zwei Würfel Brühe rein und stelle den Herd ab und lasse ihn noch ziehen.
Anschließend verfeiner ich ihn mit Butter.
LG KArin
 
25.01.2008 14:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

feuervogel

Mitglied seit 26.10.2003
13.908 Beiträge (ø3,51/Tag)

Hallo,

um wirklich lockeren Basmati oder auch sonst Reis zu bekommen ist folgendes:

Res in einem Durchschlag solange waschen bis das Wasser klar ist, gut abtropfen lassen es sollte fast wieder trocken sein, durchschütteln damit er locker wird und in einen Topf geben. Soviel Wasser auf den Res geben, dass er gut bedeckt ist ca. 2 Finger hoch, eventuell Salz dazugeben. Reis aufstellen und wenn er anfängt zu Kochen einmal umrühren, dann Deckel drauf legen und Herdplatte ausstellen 30 Min. auf der Herdplatte ohne Rühren qellen lassen.


LG Babs der




Basmati Reis kochen 2966454693

____________________________________
Du musst nur toleranter sein, dann trinkt die Welt auch Äppelwein.Basmati Reis kochen 1386632959
 
12.03.2008 09:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eugehn

Mitglied seit 12.03.2008
23 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,
ich habe eine Frage dazu - denn bei mir braet der Reis immer an, egal, wie ich es anstelle.
Ich habe mir fuer den Anfang die Variante ausgesucht, in der ich den Reis kurz in Oel anbrate, dann 1,25 Tassen wasser drauf, aufkochen und rund 15min. auf niedrigster Stufe kochen lassen.
Aber schon nach ca. 10min ist das Wassaer fast weg und unten braet es an.
Wo liegt der Fehler? :)
 
12.03.2008 10:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

feuervogel

Mitglied seit 26.10.2003
13.908 Beiträge (ø3,51/Tag)

Hallo,

Du nimmst definitiv zu wenig Wasser. Der Reis sollte gut zwei Fingerhoch mit Wasser bedeckt sein da Reis genauso wie Grieß, Hirse, Couscous und Bulgur Wasser beim Aufquellen aufnehmen.


LG Babs der




Basmati Reis kochen 2966454693

____________________________________
Du musst nur toleranter sein, dann trinkt die Welt auch Äppelwein.Basmati Reis kochen 1386632959
 
12.03.2008 14:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eugehn

Mitglied seit 12.03.2008
23 Beiträge (ø0,01/Tag)

hm ok, dann probier ich das mal so.
Und beim koecheln auf kleinster Stufe - Deckel drauf oder offen?
 
12.03.2008 15:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

feuervogel

Mitglied seit 26.10.2003
13.908 Beiträge (ø3,51/Tag)

Hallo,

lass den Reis offen ankochen. Wenn er anfängt zu blubbern die Herdplatte ausschalten und Deckel drauf. 30 Min. ausquellen lassen ohne darin zu rühren. Schau auch mal auf mein posting vom 25.01.08 14:05 Uhr.


LG Babs der




Basmati Reis kochen 2966454693

____________________________________
Du musst nur toleranter sein, dann trinkt die Welt auch Äppelwein.Basmati Reis kochen 1386632959
 
13.03.2008 20:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

d_kruemel

Mitglied seit 05.02.2006
1.275 Beiträge (ø0,41/Tag)

Ich hab mal von der Faustregel gehört, dass auf 1 Tasse Reis 1,5 Tassen Wasser kommen. Und damit ist es bei mir ganz gut. Ich lass das einmal kurz aufkochen und dann nur noch bei ganz kleiner Hitze quellen, rühr das hin und wieder um - fertig. Da muss man dann auch nix abgießen.
 
13.03.2008 21:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

feuervogel

Mitglied seit 26.10.2003
13.908 Beiträge (ø3,51/Tag)

Hallo,

ja richtig. Aber wenn Du nicht rührst wird der Reis lockerer. Und Du kannst die Heizplatte getrost ausdrehen die Restwärme reicht zum Ausquellen völlig aus. Aber Reis bitte immer vorher gründlich waschen wie ich oben schon schrieb.



LG Babs der




Basmati Reis kochen 2966454693

____________________________________
Du musst nur toleranter sein, dann trinkt die Welt auch Äppelwein.Basmati Reis kochen 1386632959
 
14.03.2008 08:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

d_kruemel

Mitglied seit 05.02.2006
1.275 Beiträge (ø0,41/Tag)

das mit dem Waschen kommt aber dann drauf an, ob ich parboiled Reis hab oder nicht, seh ich das richtig?
 
14.03.2008 09:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

feuervogel

Mitglied seit 26.10.2003
13.908 Beiträge (ø3,51/Tag)

Hallo Krümel,

Wir sprechen hier von Basmati oder anderem losem Reis. Parboild Reis wird ja schon gewässert und mit Dampfdruck behandelt, da wäre es blödsinn noch mal zu waschen. Losen Reis vor allem den aus China sollte man immer waschen um a.) die anhaftenden Pestiziede und Schmutzrüchstände vom Schleifen und b.) die Stärke auszuwaschen. Sehr hilfreich dürfte dieser Link sein


LG Babs der




Basmati Reis kochen 2966454693

____________________________________
Du musst nur toleranter sein, dann trinkt die Welt auch Äppelwein.Basmati Reis kochen 1386632959
 
14.03.2008 11:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

d_kruemel

Mitglied seit 05.02.2006
1.275 Beiträge (ø0,41/Tag)

*ups ... *rotwerd* ah ok danke... mit den ganzen Bezeichnungen komm ich immer durcheinander...
 
14.03.2008 15:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

candino

Mitglied seit 13.03.2008
12 Beiträge (ø0,01/Tag)

also ich koche egal welchen Reis so Wasche ihn gut fülle wasser in den Topf lege meinen Mittelfinger und meinen Zeigefinger in das Wasser werden beide leich mit Wasser Überspühlt passt die menge Wasser genau und Kochen aber nie den Deckel Öffnen ist das Wasser verkocht ist der Reis genau richtig!



_________
Gruß Jürgen
 
09.05.2013 14:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

chombachomba

Mitglied seit 09.05.2013
1 Beiträge (ø0/Tag)

Also vorab, ich bin neu hier, hallo zusammen! Lächeln

Wie mache ich zu 100% richtig und ohne Problem Basmati Reis:
So viele Tassen Reis nehmen wie man braucht, in ein grosses Sieb tun und unter kaltem Wasser so lange spühlen und massieren bis das Wasser klar ist!
Am Anfang ist es total trüb. Danach den Reis in eine Schüssel geben und zugedeckt mit Wasser eine halbe Stunde ruhig stehen lassen. Danach Wasser anschütten und den Reis in den Reiskocher, mit der gleichen Tasse mit den wir den Reis abgemesssen haben, das Wasser dazu tun gleich viel oder besser ein bisschen weniger.
Den Reiskocher ohne Deckel etwa 4-5 Minuten heizen, dann Deckel drauf.
Ab und zu nachschauen, aber NICHT UMRUEHREN unter keinen Umständen!
Wenn dass Wasser eingekocht ist und der Reiskocher noch nicht fertig ist ein bisschen Wasser nachschütten, evt. 2-3 mal mit Vorsicht! So gelingt dass Basmati Reis zu 100%, habe das "Rezept" von einem Indischen Koch!
Noch was, kein Salz Achtung / Wichtig
 
22.11.2013 16:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Hobbit1962

Mitglied seit 12.11.2013
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,
Bin gerade auf diesen Beitrag gestoßen. Find ich klasse, die ganzen Methoden des Reiskochens! Meine Variante ist auch der Reiskocher, einfach und immer gut, ohne Probleme! Und nebenbei: Thailänder(innen) die ich kenne kochen Reis natürlich immer ohne Salz!!! ( und ich kenne einige)
Tschau erst ma
Thomas
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de